weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 09:53
@Zeo


Wollte man eine Analogie erstellen, dann sind Misanthropen so etwas wie die Antikörper, die sich in einer kranken, degenerierten Gesellschaft notwendigerweise herausbilden, so wie unser Immunsystem es ja auch macht, wenn wir krank sind.
Und je kränker und degenerierter eine Gesellschaft ist, desto stärker tritt das Phänomen der Misanthropie zu Tage - nur für viele simpel gestrickte Geister ist diese Kausalität, dieses Ursache - Wirkungsprinzip nicht so klar zu eruieren, wie für die unmittelbar Betroffenen, die durch ihre Distanz zum Geschehen ein Mehr an Klarsicht haben. :D


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 11:35
@Zeo

Aber wer sagt denn, dass man sich nicht auch mal schlcht fühlen kann?
Ich glaube nicht, dass jemand behauptet, dass man immer lächeln muss und nicht auch mal sagen darf 'alles scheiße'.
Es darf sich bloß nicht chronifizieren.

Was mich angeht, dass war eher ein spam als ernst gemeint.
Damit ich wirklich anfangen an meinem Leben und dem Sinn dessen zu zweifeln muss mehr kommen als lästige und bedohliche arbeiten die ich gut erledigen muss.

Da muss schon mehr was in sozialer Richtung passieren.

Jedenfalls:

Es ist vollkommen okay, sich mal gehen zu lassen, wenn es einem hilft, mit der situation besser uzugehen.
Aber als dauerzustand ist das ganze nicht gut für einen selbst

@Peisithanatos

das denk ich nicht, es gab viele krankere gesellschaften als unsere, in der vermutlich die leute eher an ihrer existenz interessiert waren als die leute die sich hierzulande misanthropen nennen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 11:38
@Peisithanatos
4
Peisithanatos schrieb:Wir sind nicht satt, sondern maßlos übersättigt! Du reihst hier einen Euphemismus an den anderen. Wir leben in einer moralisch degenerierten Überdruß- und Überflussgesellschaft, die auf dem Altar des grenzenlosen Wachstums und hirnlosen Konsums ihre Seele verkauft hat - diese Gesellschaft generiert in hohem Maße Gier, Passivität und Langerweile.
Jeder, der einen Beitrag dazu leistet diese sinnamputierte Gesellschaft in Wort und Tat zu hinterfragen und seinen Teil zum Euthanasieprogramm beiträgt, kann nur von Nutzen sein - Misanthropie ist ein Teil des gesellschaftlichen Gesundungsprozesses! :D
Moralisch degeneriert?
Inwiefern?
Waren die Leute in der antike, im mittelalter, im Weltkrieg moralischer als wir?
Nope, wir sind eine der moralischsten gesellschaften die jemals existiert haben.
Ein Teil davon ist Doppelmoral, geschenkt, aber im großen und ganzen sind tierrechte, menschenrechte, minderheitenrechte erst seit der gesellschaft wie wir sie kennen ein wirkliches thema was ernst genommen wird.

Zu keinem Zeitpunkt der Weltgeschichte allerdings konnte oder aknn es als gesund angesehen werden, sich selbst zu vernichten.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 12:50
Shionoro schrieb:in Teil davon ist Doppelmoral, geschenkt, aber im großen und ganzen sind tierrechte, menschenrechte, minderheitenrechte erst seit der gesellschaft wie wir sie kennen ein wirkliches thema was ernst genommen wird.
Dem möchte ich zur Abwechslung voll und ganz zustimmen.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 12:55
@Peisithanatos
Meinen Respekt für deine geniale Art, dich auszudrücken. Deine Beiträge zu lesen macht echt Spaß.
Shionoro schrieb:Damit ich wirklich anfangen an meinem Leben und dem Sinn dessen zu zweifeln muss mehr kommen als lästige und bedohliche arbeiten die ich gut erledigen muss.

Da muss schon mehr was in sozialer Richtung passieren.
Ja, ich denke auch, dass du noch nicht die dafür notwendigen Erfahrungen in ausreichender Menge genießen durftest. Sonst würdest du dich nämlich auch fragen, wie du dazu kommst, dir irgendwelche beschissenen Pflichten von einer Gesellschaft aufzwingen zu lassen, die dich nur benutzt und die dich mit chronischem Psychoterror und ignoranter Gleichgültigkeit um dein Selbstvertrauen und deine geistige Gesundheit gebracht hat.

Eine Gesellschaft, die dich nur gefickt und wie Dreck behandelt hat und dann auch noch die Frechheit besitzt, zu verlangen, dass man so tut, als wäre nie etwas passiert. Dass man fair und gerecht ist, während einem selbst Fairness und Gerechtigkeit nie widerfahren ist. Dass man sich für Fremde aufopfert, während nicht einmal die eigenen Eltern für einen da waren, wenn man sie brauchte. Dass man nach ihren Regeln spielt und ihre Gesetze befolgt, während einem selbst nicht einmal das menschliche Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit vergönnt war.

Dass ich mich gegen all das auflehne und Stress mache, anstatt das friedliche, produktive Mitglied der Gesellschaft zu spielen, ist noch das mindeste. Wenn ich diese beschissene Zivilisation, dieses Geschwür an Unmenschlichkeit und Gewalt, vernichten könnte, ich würde es ohne zu zögern tun.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 13:35
@Shionoro
Shionoro schrieb:aber im großen und ganzen sind tierrechte, menschenrechte, minderheitenrechte erst seit der gesellschaft wie wir sie kennen ein wirkliches thema was ernst genommen wird.
Mach Witze, Menschenrechte?
Ein System, dass die Entfremdungsprozesse des Menschen vorantreibt und ihn seiner Natürlichkeit beraubt, ist verbrecherischer als alles, was vorher da war - UND ein System, das so wenig nachhaltig wirtschaftet und einen solchen Raubbau an der Natur betreibt, dass es sich langfristig seine eigene Existenzgrundlage entzieht, hat keine Daseinsberechtigung!
Und in Zeiten industrieller Massenvernichtung und -schlachtung von Tieren möchtest du hier tatsächlich etwas von Tierrechten erzählen?
Shionoro schrieb:Waren die Leute in der antike, im mittelalter, im Weltkrieg moralischer als wir?
Das Untier war schon immer ein Teil von uns, nur sind die modernen Gesellschaft im historischen Vergleich tausendmal destruktiver.

@Zeo
Danke, deine Beiträge zu lesen, bereitet mir auch immer großes Vergnügen. ;)


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 15:00
@Plan_B
Ich hasse mich nicht selbst. Ich bin auch nicht selbstverliebt, arrogant etc., aber hassen tue ich mich nicht.

Dadurch das ich genau weiß was mich am Menschen stört handle ich selten genauso wie selbige.
Wenn doch dann hat es seine Gründe, oder ich will in dem Moment halt auchmal das Arschloch sein.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 15:05
@sanatorium

Was genau stört dich denn an "dem Menschen"? Was unterscheidet ihn von dir?
Arschloch sein stell ich mir Scheiße vor.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 15:10
@Plan_B
Ich werde vielleicht mal in Ruhe ne Zusammenfassung basteln. Zusammen mit @Zeo @Malthael und paar anderen wenn sie Bock haben... Wobei ich glaube auch dann würde es keiner verstehen (wollen).

Jetzt grade hab ich keine Lust Gründe zu nennen, weil ich das in diesem Thread schon gefühlte 100 mal tat...


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 15:13
Verstehe. :ok:

Ich kenne es aus anderen Threads, dass man öfter was wiederholen muss, weil immer neue User hinzukommen, die natürlich nicht alles gelesen haben. Daran muss man sich gewöhnen.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 15:16
@Plan_B
Ja, ist natürlich auch verständlich bei so vielen Seiten.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 15:41
@Zeo
Zeo schrieb:Ja, ich denke auch, dass du noch nicht die dafür notwendigen Erfahrungen in ausreichender Menge genießen durftest. Sonst würdest du dich nämlich auch fragen, wie du dazu kommst, dir irgendwelche beschissenen Pflichten von einer Gesellschaft aufzwingen zu lassen, die dich nur benutzt und die dich mit chronischem Psychoterror und ignoranter Gleichgültigkeit um dein Selbstvertrauen und deine geistige Gesundheit gebracht hat.
Ich lasse mir nichts aufzwingen.
ich tue dinge, die ich nicht tun will, damit ich dinge tun kann, die ich unbedingt tun will.
das ist ein großer unterschied, ob man dinge tut mit einem ziel, oder nur, weil sie einem aufgebrdet werden.

Die Gesellschaft bürdet mir gar nichts aus, im gegenteil, unsere derzeitige gesellschaft ermöglicht mir vieles, was ich sonst nicht tun könnte.
Alles was ich tue, tue ich, weil ich es möchte, oder es mich zu etwas befähigt, was ich möchte.
Sonst würde ich es nicht tun.
Zeo schrieb:Eine Gesellschaft, die dich nur gefickt und wie Dreck behandelt hat und dann auch noch die Frechheit besitzt, zu verlangen, dass man so tut, als wäre nie etwas passiert. Dass man fair und gerecht ist, während einem selbst Fairness und Gerechtigkeit nie widerfahren ist. Dass man sich für Fremde aufopfert, während nicht einmal die eigenen Eltern für einen da waren, wenn man sie brauchte. Dass man nach ihren Regeln spielt und ihre Gesetze befolgt, während einem selbst nicht einmal das menschliche Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit vergönnt war.
Wenn man mit jemandem befreundet ist, sollte man ein Freund sein.
Keiner ir dir sagen, es war gut, dass dich deine eltern vernachlässigt haben, von ihnen hätte man genau dasselbe verlangt, eben sich für ihr kind aufopfern.
Leider haben sie das scheinbar nicht getan.
Du weißt aber, dass es richtig gewesen wäre, das zu tun, genauso wie du weißt, dass es richtig ist, einem freund gegenüber loyal zu sein.

Es kann im endeffekt kann niemand dich zu etwas zwingen, schließlich kannst du dich ja jederzeit weigern.
Die Gesellschaft ist nicht gleich zu den leuten die dich wie dreck behandelt haben.
Zeo schrieb:Dass ich mich gegen all das auflehne und Stress mache, anstatt das friedliche, produktive Mitglied der Gesellschaft zu spielen, ist noch das mindeste. Wenn ich diese beschissene Zivilisation, dieses Geschwür an Unmenschlichkeit und Gewalt, vernichten könnte, ich würde es ohne zu zögern tun.
Zum Glück kannst du es nicht.
und das sollte auch nicht der Wuntraum sein,
Mein wunschtraum ist, sie zu verbesser


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 16:29
Zeo schrieb: Wenn ich diese beschissene Zivilisation, dieses Geschwür an Unmenschlichkeit und Gewalt, vernichten könnte, ich würde es ohne zu zögern tun.
ich wäre sofort dabei.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 18:11
Shionoro schrieb:Mein wunschtraum ist, sie zu verbesser
Und das machst du, indem du jedem Kritiker erzählst, es sei eh alles in Ordnung? Es wäre besser, als je zuvor? Indem du diese Zustände auch noch verteidigst? Wie ändert man die Welt, wenn man jeden beschwichtigen will, der aufzählt, was falsch läuft? Erklär mir das.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 18:13
@Zeo

Word ;)!


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 18:26
@Zeo
es ist ja nicht ihr traum die welt zu verbessern, ihre welt ist ja schon perfekt.
es ist ihr ziel den anderen diese welt schmackhaft zu machen und sie zu "verkaufen"


Ein Pessimist ist jemand, der vorzeitig die Wahrheit erzählt
Cyrano de Bergerac

noch ein passendes zitat dazu, obwohl ich eigentlich eins von tesla gesucht habe.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 18:28
@all

Ich möchte hier auf noch etwas aufmerksam machen, das zeigt, in welche Richtung sich die Gesellschaft entwickelt. Sinnlose Schönheitsoperationen für Haustiere!

Diskussion: Schönheits-OPs bei Tieren

Die Leute werden immer schwachsinniger und merken es nicht einmal. Aber es ist ja alles in Ordnung, was?


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 18:29
@Malthael @Zeo
Und dann sind sie noch angepisst wenn man seine Meinung und Ansichten kundtut, weil sie sich nicht mit Negativem beschäftigen wollen. Wahrscheinlich weil sie innerlich wissen das da einiges dran ist.
Sie fühlen sich bedroht davon, habe ich oft das Gefühl.


melden
Quinn-scias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 18:31
Wer mit 19 kein Revolutionär ist, hat kein Herz. Wer mit 40 immer noch ein Revolutionär ist, hat keinen Verstand.
Theodor Fontane


melden
Anzeige
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

19.05.2013 um 18:33
@Malthael
@sanatorium

Angst sich mit dem Schlechten in der Welt auseinandersetzen zu wollen, weil es einen runterziehen könnte. Das wird der Grund sein. Hauptsache einem selbst scheint die Sonne aus dem Arsch.


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden