Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

27.08.2007 um 23:00
Gott straft nicht - Gott liebt alle seine Geschöpfe unendlich.

Nein, nicht abwarten, sondern herbeisehnen - durch das Entwickeln und Ausstrahlen der universalen Liebe, von der ich sprach.

LG


melden

Das Jahr 2012

27.08.2007 um 23:13
einfach abwarten, jaja, es sich nur bequem machen, wird schon alles irgendwie...
Wenn das Gottes Intention gewesen wäre, Gäbe es keine Dimensionen, keine Universum, nur Gott, der/die/das noch nichtmal in der Lage ist, Erfahrungen zu machen, weil es für die Erfahrungen keinen Bezugspunkt gibt.
Die Gewalltige Kraft, die aus dem Bewußstein heraus gestartet wurde um dies alles zu erschaffen, kann man auch Liebe nennen, und Liebe faulenzt nicht.
Wer nur abwartet, wird mit dieser Entwicklung nicht mithalten können.
Und selbst wenn die Erde Aufsteigt, und ihre Bewohner einfach nur deshalb mit aufsteigen, weil sie gerade hier sind, wie Lange wird dieser Aufstieg wohl Bestand haben? Wie Sexorzist schon schrieb, es sind unsere Gedabken und Gefühle, welche die Realität erschaffen. Hier, in der dritten Dimension ist das ein (meist) recht langsamer Prozeß, aber in der 4. Dimension geschieht das sofort. Das heißt, jeder Gedanke, jedes Gefühl, daß nicht von absoluter Liebeerfüllt ist, wird dich sofort umbringen (bzw. deinen Körper), und das war´s dann mit Aufstieg.
Dann doch lieber den Bewßtseinswandel schon vorher vollziehen und sich langsam in die neue Dimension hineinbewgen, auch wenn der physische Körper noch hier ist.
Öffnet die Herzen, aktiviert denn Lichtkörper, der Rest ergibt sich.

Namaste


melden

Das Jahr 2012

27.08.2007 um 23:16
Link: www.land-der-visionen.de (extern) (Archiv-Version vom 07.05.2006)
2012: 27. Januar: Der Große Drache Dunkelzahn taucht auf dem nichts auf, und gibts anschließend ein 12-stündiges Interview
Das predigt der Prophet Tom Dowd von der US Geheimloge FASA schon seit Jahren. Die können anhand des Mayakalenders belegen, das die Magie zurück kehrt. Die sechste Welt ist Nahe!

Unglaublich das ihr das nicht wisst. oO


melden

Das Jahr 2012

27.08.2007 um 23:18
Ich denke es liegt an den Zeitzyklen die nicht fix festmachbar sind, wiel in jeder Kultur doch auch ein anderes Zeitverständniss herrschte, was die genaue Datierung erheblich erschwert.

Zeibegriffe...ich denke es ging nie um den Verstand, den wir als Verständnis etablierten, der Aufstieg würde wohl eher mit emotionaler Entwicklung gelingen. Dies Endzeitprophezeihungen haben für mich viel mehr mit dem globalen Zerfall von alten Werten zu tun, denen der modere Mensch in seiner Kurzsichtigkeit festhielt. Habwertzeitsende lange eingefahrener Ideale und Werte...hm...Die Dimension unseres Zeitverständnisses ist eben immer an fixen Eckdaten festgemacht, dabei denke ich haben frühere Kulturen eher in einer Art epochalen Zeitdefinition festgehalten, sprich zwischen Klender und geistig evolutionärer Art des Zeitbegriffs kommt es scheinbar zu widersprüchen. Die Welt geht nicht im Endknall verloren, sondern die Grundbedingungen für Leben ändern sich !

Kann aber auch nureiner überschwelligen Portion von Hirnverrenkung sein, was ich hier von mir geb ;)


melden

Das Jahr 2012

27.08.2007 um 23:33
@DieSache,
ja, daß mit den Zeitzyklen leuchtet schon ein.
Und, wie gesagt, selbst bei den ältesten übriggebliebenen Kulturen dieser Erde gibts da keine genauen Daten. Aber welcher Normalmensch ist denn in der Lage, unsere derzeitige Raum/Zeit Position im Universum zu bestimmen? Ich weiß zwar so ungefähr wo sich die zentralsonne Alcyone im Pleiaden system befindet, aber was ist unsere Position zu dieser, und zu was kann man diese Position in Relation setzten, um zu sehen, wann der Zyklus beendet ist.
Und was die Zeitänderungen in der Vergangenheit durch Kalenderänderungen etc. betrifft, wäre das nicht egal, da der Maya-Kalender zur heutigen Zeitrechnung in Relation gesetzt wurde?
Ich baue da doch am ehesten auf die Einläutung des letzten Zyklus im Jahr 2000.

Die Grundbedingungen von leben werden sich nicht ändern können, denn Leben ist Leben, fallst du verstehst was ich meine.
Höchstens unsere heutige, doch eher beschränkte Auffassung von Leben wirdsich ändern müssen. Wer hält denn z.B. einen Stein für Leben, oder, noch krasser, ein Verkehrsschild?

OneLove


melden

Das Jahr 2012

27.08.2007 um 23:57
Ich denke es wird einem Denkfehler zu verdanken sein, bei dem man davon ausgeht, dass Mathematik und Astrologie auch in anderen Zeiten so gültig waren wie heute. Der Mensch schaut schon eine ganze Weile dem Lauf der Gestirne zu und hat ein natürliches Verständnis für die Bedeutung von Algorithmen, aber keine Zivilisation vor uns rechnete in der von uns heute verwndeten bekannten kleinsten Nenner.

Ich denke nichtmal, dass man diese Endzeitwende an einem Datum festmachen kann, wohl aber an der Entwicklung der Technologie, die kontraproduktiv für Lebensbedingungen in einem natürlichen Umfeld wie der unseres Planeten ist. Ich denke die Visionen die hinter diesen Endzeitvorstellungen stehen sind nicht in menschlicher Zeitrechnung zu setzen, sondern entsprechen einem Bewustsein von Ursache und Wirkung. Dass der Maya Kalender endlich ist, mag auch an deren Verständnis von Zeitentwicklung entsprechen.

Liest man sich sämtliche Prohezeihungen durch kommt man zu demSchluß, dass die Seher dieser Visionen einen Einblick erhielten, welche Voraussetzungen sich ändern werden und wodurch deren Veränderungen begünstigt werden. Visoinen sind schwer auf feste Daten zu legen (können einem viele hellsichtig begabte Menschen bestätigen, dass Zeitangaben sehr schwer zu fällen sind !). Manche jüngere Prophezeihungen zeugen einfach von Fixdaten und mancher der Neuzeit Seher werden hier und da auch mal übereinstimmende zeitlich doch recht gut eingernzbare Aussagen zu den Ereignissen geben können, dennoch es ist kein schneller Wandel der hier erfolgt...es sind gewisse selbst von industriell geprägten Menschen verursachte Fehler die zu einem stärker fühlbaren Umbruch führen. Landstriche werden nicht mehr bewohnbar sein und werden den Mensch vor völlig neue Herausforderungen stellen in dieser Grundaussage sind sehr, sehr viele dieser Prophezeihungen im Kern gleich !


melden

Das Jahr 2012

28.08.2007 um 01:37
Das Jahr 2012 ist ein Schaltjahr und hat 366 Tage.


Voraussichtliche Ereignisse
---------
-Olympische Sommerspiele in London
-Fußball-Europameisterschaft 2012: Sie wird in Polen/Ukraine ausgetragen.
-Fußball-Afrikameisterschaft in Gabun und Äquatorialguinea
-Neuverhandlungen über den Ausstieg Deutschlands aus dem Steinkohlebergbau
-G8-Treffen turnusgemäß in den USA
-Vernichtung aller Chemiewaffen der Unterzeichnerstaaten der Chemiewaffenkonvention bis 2012 unter internationaler Kontrolle
-Start der russischen Mondmission Luna-Glob
-EXPO 2012: in Breslau (Polen), Tanger (Marokko) oder Yeosu (Südkorea)

Bereits feststehende Ereignisse
---------
-14. April: 100. Jahrestag des Untergangs der Titanic
-20. Mai: Ringförmige Sonnenfinsternis, sichtbar in Asien, Nordamerika und im Pazifik
-6. Juni: Venustransit
-13. November: Totale Sonnenfinsternis, sichtbar in Australien, Neuseeland, im Südpazifik und inSüdamerika
-21. Dezember: Ende einer Epoche des Maya-Kalenders. Beginn war am 11. August 3114 v. Chr. (Lange Zählung).


melden

Das Jahr 2012

28.08.2007 um 08:37
@strangelet
jau, die wikipedia-prophezeiung haut mich regelrecht um.

den allerletzten punkt finde ich jedoch sehr interessant.
-21. Dezember: Ende einer Epoche des Maya-Kalenders. Beginn war am 11. August 3114 v. Chr. (Lange Zählung).

und damit wären wir wieder "back-to-topic" :)


melden

Das Jahr 2012

29.08.2007 um 22:48
@DieSache (und wen´s noch interessiert, natürlich)
ich meine, so ein Denkfehler kann das gar nicht gewesen sein, nur bei einem Ereignis diesen Ausmaßes? Hab mal in meinen Büchern gestöbert (man vergißt manches ja auch wieder), und über der Zeitzyklus folgendes gefunden.
Man muß beachten, daß sich ja nicht nur die Erde um die Sonne dreht, sondern sich das ganze Sonnensystem auch noch durch den Raum bewegt. Und das alles Spiralförmig.
Die Erde steht in Wechselwirkung mit dem Mond, und das verursacht keinen "glatten Flug", sondern einen "Spiralflug". Es gibt aber noch eine zweite Spiralbewegung, die an der schwankenden Erdachse sichtbar wird, und es wurde nach der Ursache gesucht. Man fand die Ursache im Sirius-System, d.h. die Erde und Sirius A und B stehen in gravitativer Verbindung miteinander. Wir fliegen quasi gemeinsam durchs All. Gemeinsam mit vielen anderen Sonnensystemen auf einem Arm der Milchstraße. Unser Sonnensystem "dreht sich dabei" und bewegt sich aufdieser Kreisbahn abwechselnd dem Zentrum entgegen und weg. Ein Solcher Umlauf Beschreibt eine "Sonne" bei den Mayas, und die bei den Indern nennt sich das Yuga. In beiden Traditionen gibt es die Einteilung in vier solcher Zeitalter, dann beginnt ein neuer Viererzyklus. Es handelt sich auf Spritueller Ebene um ein stetiges einschlafen und langsamen Erwachen des Bewußtseins. Und das bei jedem Umlauf von 2x4 Yugas auf einer "höheren Ebene".
Das da die Zeitangeb aufs Jahr genau ausfällt ist schon erstaunlich, oder?

Was die Prophezeiungen betrifft, nun ja. Alles verändert sich bekanntlich, und die Seher konnten nur Wahrnehmen, wie sich die Geschehnisse entwickel würden wenn sich die Menschheit (Das kollektivbewußtsein) auf eine bestimmte Art und Weise verhält.
und wenn sich die Menscheit in gewisser Weise weiterentwickelt hat, können die Prophezeiungen nicht Eintreten. Und das Nostradamus nach 1972 kaum noch (oder gar nicht?) richtig lag, bis dahin aber schon, kannwohl kein Zufall sein.
Und, was meinst du mit kein schneller Wandel? Einen schnelleren wandel als die letzten paar Jahre (wissentschafliches "wissen" und Technik, Rechengeschwindigkeit der Computer, Anzahl an bekannten Daten) hat die Welt bisher noch nicht gesehen, oder?

Alles Liebe
OneLove


melden

Das Jahr 2012

29.08.2007 um 23:19
Das ist unlogisch was du schreibst.

Endweder es gibt Zufall und niemand kann sehen, oder es gibt ihn nicht und alles müsste 100% stimmen.

Es gibt kein: Och, die menschen entwickeln sich.

Denn das könnte der seher auch sehen weil es fest steht.

l


melden

Das Jahr 2012

30.08.2007 um 01:51
man oh man.

immer diese esotheriker mit ihrem licht/dunkel scheissdreck hier! ihr faselt immer irgendwas von ebenen licht und irgendwelchen strahlen und was weiss ich.

mal ganz davon abgesehen, das die drogen euch echt nicht gut bekommen, habt ihr schon mal daran gedacht euch mal wissenschaftlich anhand von fakten und wissen zu unterhalten???

ich find es echt immer wieder lustig wenn man eine vernünftige und ernste diskusion führen will und dann diese leute mit ihrer hinscheisserei immer wieder mit ihrem licht ebenen und photonen diese diskusion ins lächerliche ziehen.
die zeugen jehowas sind ja schon lästig, aber selbst die labbern nicht halb soviel shit.

man oh man echt. eute albernen theorien über irgendwelche unsichtbaren strahlen sind nur erfunden und nicht bewiesen. im all gibt es nichts ausser kosmischer strahlung, und die bringt euch nicht in irgendwelche ebenen sondern in die krebsstation wenn ihr zuviel davon abbekommt.

PS:bin nicht neu hier, hab nur mein passwort von meinem alten nick vegessen. hab leider auch ne neue emal :)

PSII: will hier auch keinen persönlich angreifen. ich finde es halt wirklich nur nervig wenn leute mit ihrem hale-bob-sekten-gerede anfangen zu predigen.


melden

Das Jahr 2012

30.08.2007 um 02:02
wenn erde 2012 net untergeht, zahlt mir dann jeder der dran glaubt 1 euro? *gg* ... man erde sollte shcon 2000 untergehen, da waren auch alle mehr als überzeugt. ... naja freu mich auf uereun euro. sehen wirs als kleine wette. ich sag es passiert nix ... ihr sagt welt geht unter. *gg*


melden

Das Jahr 2012

30.08.2007 um 08:37
@housemeister
die erde wird nicht untergehn. die erde wird aufsteigen.


melden

Das Jahr 2012

30.08.2007 um 11:13
es wird wohl bloß wieder ein sack reis sein der umfällt


melden

Das Jahr 2012

30.08.2007 um 15:04
Ich sage die Erde steigt nicht auf, aber ich finde die esos haben dazu gelernt:

Sie machen es wie die gläubigen:

DU KANNST ES NICHT BEWEISEN.

Wie soll man jemand beweisen das die Erde *NIIICHT AAAAAUUUUFTSEEIIIGT*, da kann man auch sagen, joah, das hat langzeitwirkung oder sowas :P

l


melden

Das Jahr 2012

30.08.2007 um 15:50
wir werden ja sehn ;)
es dauert ja schliesslich nicht mehr lange. ;)


melden

Das Jahr 2012

30.08.2007 um 15:56
ICH BIN mir sicher, dass wir es schaffen werden, diese welt zu verändern.
hilfe kriegen wir jedenfalls genug.
und jede positive veränderung kann ja schliesslich nicht schaden.
so wie bisher kann es nicht weiter gehen, denn so machen wir die erde kaputt.
und das ist nicht die bestimmung.
und genau aus diesem grunde erhalten wir hilfe.
hilfe zur selbsthilfe.


melden

Das Jahr 2012

31.08.2007 um 00:06
Kann es sein das im Jahr 2012 soetwas ähnliches wie ein Monolith (2001: A Space Odyssey) auftaucht, um die Menschen auf eine höhere Stufe der Evolution zu bringen?


melden

Das Jahr 2012

31.08.2007 um 08:51
Theodore,
ja mag sein. informier dich mal über nibiru.
wir werden jedoch nicht einfach so auf eine "höhere stufe" gehoben, ohne dass jeder einzelne was dafür tut. das wär ja zu leicht. :)
was jedoch wirklich passieren wird, sehen wir wohl erst dann, wenn es soweit ist. :)
.-.
movere
.-.



melden

Das Jahr 2012

02.09.2007 um 14:13
Für mich hat "tidnav" keine fähigkeit über solche speziellen Themen zu reden und zu argumetieren, da Ihm eindeutig die Kompetenz in diesem Breich fehlt !
Es ist schließlich der Mensch der schon vieles Falsch gemacht und gesehn hat...
und wenn man nun diese falschen Lehren als Stütze für neue Feststellungen benutzt, kann dies nur schief gehen.....
Wer ist denn der Meinug der Mensch würde bereits alles wissen,
seine heutigen "primitiven" wissenschaftlichen Erkentnisse wären unantastbar,
und er könnte sich aufgrund sogenannter "hochentwickelter Technologie"
in seiner Forschung nicht täuschen?
Ich denke nur an ein Beispiel zurück : Columbus - die Erde ist eine Kugel und nicht flach -
er wurde damals als verrückt erklärt, weil die Wissentschaftler der damaligen Zeit
nicht das "Bestreben" hatten, die Wahrheit zu erforschen, da alles was komisch klang
und Ihnen nicht belannt war, als "Gotteslästerung" und so weiter abgestempelt wurde...
Jetzt zudir tidnav: Bist du so von deiner Vollkommenheit überzeugt so eine mittelalterliche und "ewig gestrige" Argumentation aufzustellen?
Eins ist klar...hier seh ich das sich das grundsätzliche Denken und vielerots auch das Verhalten der Menschheit sein über 500 Jahren nicht geändert hat und dieses abzuschaffen ist Grundlage für einen "Aufstieg" !!!

Die Wahrheit kann man manipulieren,
aber sie wird niemals vor der Lüge kapitulieren....


melden