Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 00:02
und @ lolle es gibt schon alternativautos solarautos, hybridautos & Elektroautos
und vorallem wird noch immer verschmutzt was das zeug hält

___

Wie ich erklärt habe:

Es muss die Zeit kommen bis sie sich lohnen.

Die wird vermutlich in den nächsten 20 Jahren da sein, und sie werden genutzt.

Würdest du dir ein HAndy kaufen wenn die Netzstruktur nicht ausgebaut ist und du nix damit anfangen kannstß

So läuft es auch da, erst wird gewartet bis sich so ein Auto besser lohnt als die normalen.


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 00:03
dieser Fakt beruht auf dem Maya-Kalender.

___

Und woher sollte ein Naturvolk mit ambitionen zur Hochkultur die Zukunft kennen (die dank den Quantenmechanischen Zufall unvorraussehbar ist?)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 01:08
Leute, abwarten und Tee trinken^^

Bis 2012 isses ja nimmer lang, dan werden wir sehen obs stimmt oder nicht.

Ich würde aber sagen das da schon was passieren wird.


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 09:15
Und worauf stützt sich diese annahme denn -.-

Ich will es doch nur verstehen warum die Leute glauben die Mayas hätten Zauberkräfte.


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 10:45
Naja die mayas hatten auf jeden fall ein höheres geistiges spirituelles nivou, wie normale menschen.Zumal weil sie fern von Materiellen dingen lebten(Natur).Was nicht umbeedingt gleich heisen muss das sie zauberkräfte hatten.Es wäre nur eine möglichkeit :) Jedenfalls schlis ich mich der Aussage von nuriel an.Wenn wir weiter so fleisig schreiben haben wir es bald bis 2012 geschafft.


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 11:39
Ah, und wenn leute im wald leben glaubst du sind die spiritueller als wir?

Was bitte ist spirituelles niveau, esoterik kram oder faktisch fundiert?

Die Sache ist einfach die, nur weil du glaubst leute sind im Einklang mit der Natur weil meisstens nur das gute vergangener Kulturen zu uns dringt (man betrachte die gnadenlose glorifizierung der Indianer), heißt das nicht das es so war.

Und komm, du glaubst daran das, zugegeben eine hochkultur, die irgendwo auf dem amerikanischen Kontinent lebte ein riesiges geistiges potential hatte und DIE ZUKUNFT VORRAUS SAH, aber von den Spaniern einfach abgeschlachtet werden konnte?


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 11:39
"Naja die mayas hatten auf jeden fall ein höheres geistiges spirituelles nivou, wie normale menschen"

..."Nivou" ???...scheint fast so, als wären die Maya´s auch heute noch dem ein oder anderen überlegen...


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 13:53
Also als in Laos unterwegs war, hab ich einen Typen getroffen der hat in Indien ein Buch über diese Thematik entdeckt. Demnach sollen irgendwie gigantische Eismasse sich umdrehen und eine Riesenflutwelle erzeugen. Es gab sogar eine genau Meterangabe. Alles was drunter liegt wird von dieser Welle erfasst. Quebec City (Kanada) soll dann Ice-City heißen und unter einer 100m dicken Eisschicht existiert die Stadt weiter.

Ich stehe dem ganzen natürlich skeptisch gegenüber... aber man darf gespannt sein. Ich finde es zumindest sehr interessant, dass das Jahr 2012 in soviele Kulturen eine Rolle spielt.


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 16:56
Stell dir vor, jez wo es internet gibt, und kulturen die vom westen für mystisch gehalten werden, sind angehörige dieser Kulturen oft am Geld verdienen mit esoterik :)


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 17:10
Zitat von lollelolle schrieb: dieser Fakt beruht auf dem Maya-Kalender.

___

Und woher sollte ein Naturvolk mit ambitionen zur Hochkultur die Zukunft kennen (die dank den Quantenmechanischen Zufall unvorraussehbar ist?)
Es geht hierbei nicht direkt um die Zukunft, sondern primär um die Schöpfungsgeschichte, die weiter läuft und um unser BEWUSSTSEIN, das sich durch viele kleine und große Ereignisse verändert (einfach ausgedrückt). Und zwar nicht zufällig, sondern Zielgerichtet. Wäre es nicht traurig, wenn der Mensch in 1000 Jahren das selbe Bewusstsein hätte wie heute!? Nein, die Schöpfung geht weiter und verändert den Menschen, manchmal radikal in kürzester Zeit!
Die Zeit aber und was in dem selben Zeitraum im vergleich zu der Vergangenheit passiert, verkürzt sich zusehens und am Ende geht alles sehr schnell.

Die Maya hatten die Gabe ohne irgend einen Computer Pyramiden Millimeter genau zu planen und zu errichten. Sie hatten die Gabe einer mehrdimensionalen Sichtweise über dem menschlichen Horizont hinaus, wie auch immer. Sie wussten praktisch sinnbildlich, wass die Sonne explodiert und wer zwiefelt daran, dass sie es tun wird?
Diese "Explosion" konnten sie auf den menschlichen Werdegang im einklaung mit den Gestirnen übertragen und deuten.
Deswegen ist der Maya-Kalender so wie er ist, ein Zeitdokument FÜR den Menschen.

Ist nicht auch das Leben der meisten in unserer Gesellschaft absehbar, verläuft es nicht in einer logischen Bahn und endet mit der Rente und im Grab?
Dazu braucht man kein Maya zu sein. Genauso verhält es sich mit der Schöpfung, der Mensch geht SEINEN Weg und er ist absehbar, weil sich alles ergibt und er sich verfeinert, aber in seiner Entwicklung beschleunigt. Am Ende steht der Bewusstseinswandel als Frucht.

Viele heute geborene Kinder haben schon diese deutliche Prägung in sich, weil wir Erwachsenen keine "Neandertaler" mehr sind. Die Schöpfung nimmt auch auf diesem Weg ihren Lauf weitgehend unbemerkt.


Auch in anderen Kulturen und in der Bibel ist DAS ENDE BEKANNT, geistig und körperlich.
Wir Menschen gehen einen Weg, der in die Sackgasse führt und dem so banal es sich anhört, die Liebe fehlt.

Grundsätzlich ist hier mal zu fragen, ob es eine Alternative zu der so hochgelobten Marktwirtschaft gibt, ist diese in den Menschen impleziert von Geburt an, oder nur das Ergebnis der Strukturen und der menschliechen Gier!?

Warum leben einige Menschen im Kloster, oder warum meditieren andere den ganzen Tag, wenn sie doch auch eine andere Möglichkeit hätten, richtig aufs Gas zu drücken und weit über 50.000 Kilometer mit dem Auto zu fahren, sich Pornos anschauen und sich berieseln lassen könnten und häuftig verreisen und fliegen.

Natürlich gibt es auch Zwänge, die aus unserer Gesllschaftsform erwachsen, z.B. wie komme ich am schnellsten zur Arbeit, oder wie transportiere ich meine Einkaufstaschen, oder wie stehe ich vor den anderen am besten da. Viele sind auch einfach satt. Andere aber frustriert.

Welcher ist der richtige Weg und in welchem Weg bleibt die Welt besser erhalten auf lange Sicht?
Aber die allermeisten wählen nicht das Leben in Demut vor der Welt, sondern versuchen das Leben zu geniessen und sind trotzdem immer ein Stück unzufrieden und wollen mehr, finden oft nicht, das was sie wirklich suchen. Dies ist die persönliche legitime Entscheidung.

Ja, vieleicht können bald Milliarden Menschen mit Sonnenergie in Riesenflugzeugen fliegen und damit die höhere Atmosphärer unserr Erde entlasten!!!

DIE FRAGE IST EINFACH - KÖNNEN WIR UNS VORSTELLEN, WENIGER ENTFALTUNGSMÖGLICHKEITEN ZU HABEN. - Wir werden in wenigen Jahren!!!!

Was ist das für eine Welt, in der innerhalb kürzester Zeit viele Tier und Pflanzenarten aussterben, die Meere verschmutzen und ausgefischt werden, die Polkappen abschmelzen, die Luft voller Schadstoffe ist und das Wichtigste ein gutes Wirtschaftswachstum ist und die Lockführer mehr Geld haben wollen!?

Solange wir Menschen an ein geordnetes System GLAUBEN, wird es auch funktionieren, wehe aber der Glauben wird enttäuscht.
Wenn aber eine Situation eintritt, wo es keinen Ausweg mehr gibt, sind erste Anzeichen einer Wende praktisch gegeben.

Und es fängt mit dem lieben Geld an, wenn wir ihm nicht mehr vertrauen und der Goldpreis auf 13.000 Dollar steigt.


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 17:20
gambolx das war echt gut:-) du sprichst einem aus der Seele;-)


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 17:28
@ lolle:
Dein:
"Und woher sollte ein Naturvolk mit ambitionen zur Hochkultur die Zukunft kennen (die dank den Quantenmechanischen Zufall unvorraussehbar ist?)"

muß ich wohl mit einem müden lächeln abtun!!

es GAB in der Weltgeschichte mehr Seher als Du denkst!!

und praktisch ALLE großen Seher sprachen von 3(!!!) Weltgeschichtlichen Ereignissen die man heute als Weltkrieg interpretiert!!!


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 17:31
So mag es sein, faktisch richtig und überzeugend war es aber noch lange nicht.

Auf einer neuen Bewusstseinsebene sein ist doch nur eine hohle Phrase, zum zweiten waren wir nie neanderthaler.

Wir unterscheiden uns in wenigen punkten von menschen wie vor 5000 Jahren, ein paar hormonschwankungen, weniger Leute mit weisheitszähnen, wir werden größer und etwas schlanker, und das wars.

Prägungen im geist sind eine Sache die damit zu tun hat informationen extern zu übertragen nicht mit zauber kram.

Ohne Bücher und Internet wären wir noch auf der selben *bewusstseinsebene* wie zuvor, heute gibt es durch medien z.B. stark exhibitionistische Tendenzen wegen myspace und co, was nicht besser und schlechter ist, sondern einfach passierte.

Glaubst die die Menschen heute sind andere als bei den Römern?

Wenn wir uns nicht gerade gentechnisch umbauen, bleiben wir das auch.

_______

Was ist das für eine Welt, in der innerhalb kürzester Zeit viele Tier und Pflanzenarten aussterben, die Meere verschmutzen und ausgefischt werden, die Polkappen abschmelzen, die Luft voller Schadstoffe ist und das Wichtigste ein gutes Wirtschaftswachstum ist und die Lockführer mehr Geld haben wollen!?

___

Die selbe wie die auf der das dauernd, auch vor dem Menschen, passierte?

Ok, das mit Öltankern ist teils tragisch für die Tiere, erderwärmung, aussterben vieler arten, damit haben wir nichts zu tun.

Ich behaupte sogar einige arten würden OHNE Mensch nicht mehr leben.

Es ist naiv zu glauben der Mensch wäre für alles Übel dieser Welt verantwortlich, die polkappen schmelzen auch ohne uns.

__________

Welcher ist der richtige Weg und in welchem Weg bleibt die Welt besser erhalten auf lange Sicht?

___

Die frage ist auf welchem bleiben wir besser erhalten.

Die antwort ist nicht das Kloster.

Die moderne welt ist eine Errungenschafft von uns, nicht alle Menschen können Shaolins sein, denn dann würde alles zusammenbrechen.


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 18:44
</ZIAuf einer neuen Bewusstseinsebene sein ist doch nur eine hohle Phrase, zum zweiten waren wir nie neanderthaler.
TAT>

Selbstverständlich verändert sich unser Bewusstsein durch Eindrücke, die z.B. die Römer nicht haben konnten, allein schon von der Definition des Begriffes, z.B. im Brockhaus lesen wir dies:

"Bewusstsein ist die Summe der Ich-Erfahrungen und Vorstellungen sowie das wache, geistige Gewahrwerden von Eindrücken"

Ich bin ganz sicher, dass wir heute viel mehr Eindrücke sammeln können und im Notfall Konsequenzen aus einem überlaufendem Topf ziehen werden und müssen.

Und schon heute gibt es diese Menschen, die bereits jetzt aus dem Gewahrwerden von Zusammenhängen, radikale Schlüsse ziehen.

Somit ist jedes Bewusstsein unterschiedlich "groß", kann aber durch eine ICH-Erfahrung, die bei vielen Menschen die gleiche ist, für eine GRUPPEN-ERFAHRUNG herhalten und somit eine kollektive Bewusstseinsänderung/ -erweiterung begründen.

In diesem Zusammenhang war der Neandertaler nur als Bild für ein beschränkteres Bewusstsein gedacht, selbstverständlich kann es auch heute Menschen geben, die das Bewusstsein des Neandertalers ihr Eigen nennen, obwohl sie in keiner genetischen Verbindung mit diesem Menschenzweig stehen!

Es steht aber gemeinhin ausser Frage, dass das menschliche Handeln zu direkten Auswirkungen auf das Ökosystem führen.
Ein bessere Beispiel: gehen Sie in Ihre Garage, wo Ihr Auto steht und schließen Sie das Tor, schlaten Sie den Motor an und lassen ihn während Sie einen Kaffee trinken eine halbe Stunde lang laufen. Ihre Frau die sie später tot auffindet öffnet schnell das Tor und hält die Luft an und sagt sich - er wäre auch so gestorben!
Unsere Erde ist quasi auch ein geschlossener Raum, der die Schadstoffbelastung nicht mehr richtig bewältigt.

Natürlich sind die 30% stark geschädigten Bäume in Deutschland auf natürliche Ursachen zurückzuführen, die auch in einem Deutschland ohne Menschen passiert wären, aber dann hätten wir wenigstens mehr Bären!

Wer sagt eigentlich, dass wir durch die Feinstaubbelastung in den Ballungsräumen einige Jahre kürzer leben, das kann doch nur eine Bewusstseinstäuschung sein, wir sind ja nicht blöd und geben das her, was uns am liebsten ist - unser Auto ;-)

Sterben tun wir früh genug und niemals im Kloster - tetete!

Wobei das Kloster ja nur ein Sinnbild für ein Extrem ist, damit man den Unterschied zu dem gemeinen Menschen sieht. Apropos Neandertaler!

So long.



melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 19:41
Wie soll man bitte die Mayas faktisch fundieren? Die Mayas hatten ein Bewusstsein das sehr weit entwickelt war. Mit oberflächigen Denken kann man nichts faktisch nachweisen was das Verständnis der Maya-Kultur angeht. Aber wenn man krampfhaft handfeste Belege haben will um offen für ihr Volk zu sein, bitte. Muss jeder für sich selber wissen.

Das Mayas sich von den Spaniern abschlachten liessen ist Fakt. Doch deswegen waren sie keines wegs schwach. Im Gegenteil. Die Indianer waren am Ende die Moralischen Sieger da sie nie aufgaben und noch heute zu ihren Idialen stehen. Der wahre Verlierer waren die Macht gierigen Spanier dessen Hassglaube am Ende leider triumphierte. Ein herber Rückschlag für die Welt des Spiritismus. Doch ihr legendärer Mut für ihre Kultur zu kämpfen stirbt niemals.

Bin ja immer sehr skeptisch was Phrophezeihungen angeht. Genauso bin ich auch dem Maya-Kalender gegenüber skeptisch. Doch dieser Vorhersage schenke ich noch am meisten Vertrauen da diese von einem Volk stammt die wusste was wirklich wichtig im Leben war/ ist.


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 19:48
Ich bin der Ansicht das ein grosser Teil unserer Bevölkerung nicht so oberflächig wäre wenn die Europäer die Indianer niemals überfallen hätten. Man hätte einiges von ihnen lernen können was es heisst nicht so materiel bezogen zu leben. Zumindest ist uns noch ein Stück ihrer Ideologie erhalten geblieben woraus wir auch heute noch lernen können.


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 20:01
Hm, die Maya waren ein hochzivilisiertes Volk das stimmt, dennoch hatten auch sie ihre eigenen Probleme, erinnere da nur an die Warlords verfeindeter Clans. Sehe in beiden Fällen einen Denkfehler zum einen sie zu unterschätzen und zum anderen sie zu sehr zu glorifizieren, dies aber nur mal als Denkanstoß.

Dass das Maya Kallendarium mit dem Datum 21.12.2012 enden soll halte ich für eine falsch überlieferte Auslegung. Wie schon in einem anderen Thread von mir erwähnt ereignet sich zu diesem Datum aber eine Konstellation der Sonne, die nur ca. alle 26.000 Jahre eintritt und auch die Erdachse soll sich zu diesem Zeitpunkt ändern. Sprich es werden sehr wohl auch Veränderungen der Lebensbedingungen auf unserem Planeten entwickeln. Dass die Welt untergehen wird, nein das glaube ich nicht, auch dass die Menschheit an einem festgelegten Datum ihrer völligen Vernichtung ausgesetzt sein wird...gut es gäbe Ereignisse, die dies bewirken könnte, dennoch denke ich nicht, dass dies dem Datum entspricht welches so lange Zeit als "Untergangsdatum" gehandelt wurde.


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 20:04
Also zwar sage ich jetzt nichts im bezug auf den thread aber 2.256 Beiträge das ist einfach krass (nicht beleidigend gemeint). Sollen wir diesen thread beim guinnessbuch anmelden oder gibt es einen mit mehr.

Ich denke mal das bei soviel alles gesagt wurde was man sagen könnte. ^^


melden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 20:34
Selbstverständlich verändert sich unser Bewusstsein durch Eindrücke, die z.B. die Römer nicht haben konnten, allein schon von der Definition des Begriffes, z.B. im Brockhaus lesen wir dies:

___

Erfahrungswelt =! BEwusstsein

_____

In diesem Zusammenhang war der Neandertaler nur als Bild für ein beschränkteres Bewusstsein gedacht, selbstverständlich kann es auch heute Menschen geben, die das Bewusstsein des Neandertalers ihr Eigen nennen, obwohl sie in keiner genetischen Verbindung mit diesem Menschenzweig stehen!

_____

Der gute Neanderthaler war vermutlich genauso schlau wir wir.

Es gibt kein direktes Bewusstsein, es gibt höchstens unterschiedliche Erfahrungen.

Was ein Mensch tut ist abhängig von Genetik und Erfahrung.

Darum hat er noch lange kein anderes bewusstsein, das bewusstsein an sich, das erleben, das wird mit drogen verändert, und mit hormonen.

______________

Es steht aber gemeinhin ausser Frage, dass das menschliche Handeln zu direkten Auswirkungen auf das Ökosystem führen.
Ein bessere Beispiel: gehen Sie in Ihre Garage, wo Ihr Auto steht und schließen Sie das Tor, schlaten Sie den Motor an und lassen ihn während Sie einen Kaffee trinken eine halbe Stunde lang laufen. Ihre Frau die sie später tot auffindet öffnet schnell das Tor und hält die Luft an und sagt sich - er wäre auch so gestorben!
Unsere Erde ist quasi auch ein geschlossener Raum, der die Schadstoffbelastung nicht mehr richtig bewältigt.

____

Das ist SO einfach nicht war.

Vermutlich ist eine gewissen schadstoffdichte sogar dem Klimawandel hinderlich, weil die sonnenstrahlen nichtmehr so durchbrechen können.

Die Ozonlöcher sind auch dabei sich zu schließen, btw, haben es schon zu einem großen teil.

Warum wohl gibt es auch ohne Mensch warm-kalt perioden?

___________________

Natürlich sind die 30% stark geschädigten Bäume in Deutschland auf natürliche Ursachen zurückzuführen, die auch in einem Deutschland ohne Menschen passiert wären, aber dann hätten wir wenigstens mehr Bären!

___

Wo hast du die zahl 30% her?

Selbst in Großstadtgebieten sehe ich kaum beschädigte Bäume.

Bienenaussterben kannst du viwelleicht aufführen, das aber nicht.

__________

Wer sagt eigentlich, dass wir durch die Feinstaubbelastung in den Ballungsräumen einige Jahre kürzer leben, das kann doch nur eine Bewusstseinstäuschung sein, wir sind ja nicht blöd und geben das her, was uns am liebsten ist - unser Auto ;-)

______

Der gute Feinstaub....Krebs ist eine krankheit die alte Leute irgendwann sowiso bekommen, eine Krankheit gegen die man nichts tun kann, außer in gegenden zu wohnen wo die chance kleiner ist.

Wenn ich mit 80 Jahren statt mit 90 Krebs bekomme und dafür 70 Jahre lang auto fahren durfte ist es mir das sher wohl wert.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

19.11.2007 um 20:37
Das Mayas sich von den Spaniern abschlachten liessen ist Fakt. Doch deswegen waren sie keines wegs schwach. Im Gegenteil. Die Indianer waren am Ende die Moralischen Sieger da sie nie aufgaben und noch heute zu ihren Idialen stehen. Der wahre Verlierer waren die Macht gierigen Spanier dessen Hassglaube am Ende leider triumphierte. Ein herber Rückschlag für die Welt des Spiritismus. Doch ihr legendärer Mut für ihre Kultur zu kämpfen stirbt niemals.

_____________

Du glorifizierst wieder bis zum geht nicht mehr.

Die wenigsten Völker ergeben sich Kampflos, vorallem wenn es um ihre Kultur geht.


melden