Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

18.06.2011 um 19:34
hier der alte Song und der Text, passend zu 2012! :) @The_Shade


it's the end of the world, AS WE KNOW IT

Youtube: It's the end of the world as we know it




melden

Das Jahr 2012

18.06.2011 um 19:40
@endgame

Hattest du nicht schon eine gravierende Veränderung für den kommenden August angekündigt, oder hab ich das falsch in Erinnerung?


melden

Das Jahr 2012

18.06.2011 um 19:43
Überbevölkerung. (7 MillIarden)

Zunehmend härterer Wettbewerb um Arbeit, gesellschaftliche Anerkennung und Lebensminimum.

Notwendigkeit einer immer höher werdenden Gewinnmaximierung auf Grund sinkender Nachfrage
für Qualitätsleistungen und Produkte.

Endlose Staatsverschuldungen und unausweichliche Kündigung des Generationenvertrages, was zudem auch auf Grund des immer härter werdenden Wettbewerbes zu Perspektivlosigkeit junger Menschen führt.
(Resignation - keine erstrebbaren Zukunftsziele mehr, weil ja sowieso alles nur schlimmer werden kann und selbst die Regierenden nicht wissen, wie man das in den Griff kriegen könnte.)
(Psychische Verwahrlosung)

Esoterik- Religion als Alternativkompensation mit fanatischen und radikalen Auswüchsen.
Nichtgeistige werden als Minderwertige und untergeordnete Klassen angesehen. (Braune Philosophie)

Vermeintlich einziger Ausweg aus dem Schlamassel:

a) Hoffnung auf den neuen Erlöserführer, der von den Göttern gesandt sein muss. (Spirituell)
b) Die Welt muss von höheren Mächten gesäubert werden.
c) Naturkatastrophe - das Schicksal wird, soll und muss die geistig höherwertigen verschonen.


Bei so vielen Verrückten kommt mir auch LANGSAM der Verdacht, dass bis 2012 noch einiges schiefgehen könnte.


melden

Das Jahr 2012

18.06.2011 um 19:48
@Merlina

ja sicher, im August prägst sich das Bewusstsein, dass wir Menschen in einer gigantischen
Illusionsblase leben - weil sie dann zerplatzt. Deswegen hat das Jahr 2012 ja einen Vorlauf!
Und wir sind auf einem gutem Weg dahin, der sich in den nächsten Wochen immer mehr bestätigen sollte. Extreme Ereignisse hatten wir dieses Jahr ja schon zu genüge, oder? ;)


- it's the end of the world, AS WE KNOW IT -


melden

Das Jahr 2012

18.06.2011 um 19:49
@endgame

Extreme Ereignisse gab es doch schon immer. Mal mehr, mal weniger.


melden

Das Jahr 2012

18.06.2011 um 19:53
@Merlina

schon, aber dieses Jahr ist es besonders heftig - sehr extreme Naturereignisse,
- 9er Beben in Japan wie nie zuvor
- China versinkt in den Wasserfluten wie seit 50 Jahren nicht mehr
- Schwerste Überschwemmugen in den USA wie seit fast 100 Jahren nicht mehr
- Ozonschicht so dünn wie nie zuvor
- usw.

hier eine Übesicht:

http://enzersberger.wordpress.com/category/allgemein/naturkatastrophen-allgemein/ (Archiv-Version vom 16.08.2011)

(...man kann hier nach Monaten selektieren!)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

18.06.2011 um 19:59
@endgame - das kommt aber nicht von 2012 und den Mayas oder den Ausserirdischen oder dem Zeitenwechsel oder den Dimensionen oder sonst was. Das kommt davon, weil wir Menschen den Planeten seit ca. 100 Jahren mehr und mehr kaputt machen. (Jetzt mal abgesehen vom 9er-Beben in Japan, aber das ist nun mal ne erdbebenaktive Gegend - irgendwann muss eins kommen. Die Dinosaurier haben's halt einfach nicht im TV gebracht.)

Somit lassen sich sämtliche Ereignisse, die nicht sowieso auf natürlich Variationen zurückzuführen sind, mit anthropogenen Einflüssen erklären. Dass es in Haiti und anderswo immer wieder zu Hangrutschen kommt, wobei ganze Dörfer in Schlamm begraben werden, hat z.B. primär mit der Abholzung, einem veränderten Wasserhaushalt, ev. der Klimaänderung (mehr extreme Regenfälle) und damit zu tun, dass es mehr Leute gibt und diese daher auch an immer ungünstigeren Stellen sich ansiedeln bzw. es an diesen ungünstigen Stellen mehr und mehr potentielle Opfer gibt.


melden

Das Jahr 2012

18.06.2011 um 20:06
@endgame
Und das folgerst Du nur aus Daten aus den letzten zwei Jahren ? Das sagt doch gar nix aus. Schwere Katastrophen hat es seit eh und je gegeben, und auch so zahlreich wie heutzutage, nur bekommt man dank der Flut von Informationen aus Medien aller Art sehr viel mehr vom Weltgeschehen mit als noch vor 15-20 Jahren. Das ist eine rein subjektive Wahrnehmung, das die Zahl der schweren Katastrophen zunimmt, das kann man nicht verallgemeinern.


melden

Das Jahr 2012

18.06.2011 um 20:06
@Thawra

ok, wenn 2012 nicht passieren sollte, wie lange meinst du kann
die Menschheit mit ihrer Mutter noch so umgehen? 10, 50, 100, 500 Jahre?

Haben wir nicht aus dem letzten Jahrhundert gelernt und müssen wir nach
Vorgabe dessen nicht auch in diesem 21 Jh. mit tiefgreifenden Veränderungen
rechnen, ist da 2012 nicht vllt auch eine Hoffnung, da der Bruch sowieso
kommen muss?


melden

Das Jahr 2012

18.06.2011 um 20:10
@endgame - lange geht's so nicht mehr. Uns gehen alle möglichen Rohstoffe aus, allen voran Phosphor, Wasser und Erdöl. Was dann kommt, das 'wissen die Götter'. (Mist, ich bin doch Atheist...). Schön wird's wahrscheinlich nicht werden, aber wohl auch nicht ein Riesenkrach und dann das Aus - eher so ein langsames Ausklingen des goldenen Zeitalters der Ausbeuteung...

Aus dem letzten Jahrhundert wurde eindeutig NICHTS gelernt, das sieht man ja täglich. Ich verstehe aber nicht, wie ich 2012 als Hoffnung sehen soll - ich hätte ja nichts dagegen, wenn sich da endlich was zum positiven ändern sollte, aber wie soll das geschehen?

Ich höre immer nur ominöse Anspielungen, Prophezeihungen (ja ne, is klar...), Weltuntergang (lol), Übergang in eine andere Dimension (hä? wie?) - kann mir jemand mal ganz klipp und klar, quasi 'physikalisch' erklären, was da passieren wird?

Ich bin angehender Wissenschaftler/Ingenieur, ich wurde in diesem Semester mit dem Schreiben wissenschaftlicher Berichte gequält - daher hab ich nun gewisse Standards... ^^


melden

Das Jahr 2012

18.06.2011 um 21:50
Hallo @endgame

Mich würde deine allgemeine Auffassung zu diesem Thema interessieren, weil ich das Gefühl habe, dass du ähnlich denkst. Wenn nicht hier, dann vielleicht per PN?

Ich sehe es so, dass es irrsinnig ist, zu glauben, das auf einen absoluten Tagesdatum festlegen zu wollen. Die Entwicklung ist schon seit Jahren sichtbar, und wird immer heftiger.

Auf der einen Seite haben Menschen immer mehr mit eigenen Krisen zu tun, auf der anderen Seite werden andere immer sensitiver und haben immer mehr Erfahrungen, die nicht mehr in das 'Normale' fallen.

Wie siehst du das?

Fragende Grüsse

Shade


melden

Das Jahr 2012

18.06.2011 um 23:21
@The_Shade

ok, man sagt zwar die Evolution des Menschen sei abgeschlossen, da kein Evolutionsdruck mehr besteht. Auf der anderen Seite haben wir uns durch die Instrumentarien der aus unserem Geist entwickelten Techniken Möglichkeiten geschaffen, uns selber zu hinterfragen und die über Jahrhunderte stattgefundenen Prägungen zu erkennen. Woher kommen wir und was steht dahinter, wenn wir ein Teil der Evolution sind?!

Uns Menschen und Bürgern wurde systematisch eine Fremdbestimmung aufgezwungen und das Bild eines Gottes auferlegt, der straft und der außerhalb von uns steht. Auch durch die Werte dieser Gesellschaft werden wir von einer Erkenntnis abgehalten, die uns dazu befähigen würde,
eine Gesellschaft zu bilden, welche nicht auf Gier und Missgunst im Kleinen fusst und sich so im Großen durch Gewalt und Krieg ausprägt. Der Mensch wird nicht so geboren, sondern er lernt!
Ein Erwachungsprozeß, das loslassen der Illusionen, kann sich nicht unter zwanghafter Beibehaltung der Lügen entwickeln. Vor allem durch den Schock lernt der Mensch, nicht umsonst handelt der Mensch nach dem Prinzip Trial and Error, wie wir zuletzt durch Japan erfahren baben. Was würde ein Systemcrasch bewirken, oder wie kann man das System bewusst und schnell zurückführen?

Jede Lüge muss früher oder später scheitern, betrachte die Weltgeschichte der Menschen und du hast den Beweis, alles kann dem Anspruch der Nachhaltigkeit nicht genügen und jeder Versuch scheitert. Liegt es am Menschen, oder an den Systemen, die er erschaffen hat?

Heute würde ein Scheitern des globalisierten Systems dramatische Folgen haben, deshalb suchen wir vergebens nach einer Alternative dazu, wir sind gebunden in unseren Zwängen

Trotzdem wissen wir, dass wir dieses Weltsystem nicht weitere 100 Jahr weiterführen können.
Welche Konsequenz ziehen wir daraus? Keine. Wir flicken das Gebilde an den Stellen wo es aufbricht notdürfigt, solange der Glauben und die Hoffnung an die Zukunft noch besteht und im Wessen über die einzige Triebfeder - wirtschaftliches Wachstum.
Inwiefern hät das geistig Wachstum dem Stand? Bleibt man da nicht zurück, vielleicht sogar stehen und wie hängt der Tot und er Stillstand zusammen? Warum fühlen sich immer noch so viele Menschen in der Spassgesellschaft so wohl? Weil sie gelebt werden!

Der Kreis schließt seit langem und das parallel zum Mayakalender und der Perspektive 2012.
Gesellschaftlich versucht man das geistige Niveau niedirg zu halten und uns ohne Besitz nackt zu fühlen, obwohl wir das wertvollste schon immer bestizen, uns selber.

Man sagt, die Bedürfnisse des Meschen seien ungegrenzt und bezieht das vor allem auf die merteriellen Bedürfnisse, weil geistige Bedürfnisse keinen wirklichen Wert in der Gesellschat haben. Gleichzeitig setzt ich aber die Erkenntnis und das Gefühl durch, dass weniger MEHR ist, weil man sowieso am Ende nichts mitnehmen kann, was tote Materie ist und unsere Seele daran witerhin hängt, weil sie das loslassen nicht gelernt hatte.

2012 lässt sich nur unter Berücksichtigung der Periodenverkürzung und der daraus schneller erwachsenden Frucht verstehen.

Alles andere als eine durch den Schöpfungsstrom verursachte Vertiefung des Bewusstsiens und die Rüchführung der alten Systeme, hätte das Siegel des Stillstands an sich haften.


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

18.06.2011 um 23:35
Hallo @endgame

Erst einmal danke für deine Sicht, sehe ich nicht viel anders!
Zitat von endgameendgame schrieb:Alles andere als eine durch den Schöpfungsstrom verursachte Vertiefung des Bewusstsiens und die Rüchführung der alten Systeme, hätte das Siegel des Stillstands an sich haften.
und Rückführung an alte Werte wäre das einzige, das ich noch hinzufügen möchte

Liebe Grüsse


Shade


melden

Das Jahr 2012

19.06.2011 um 14:05
Zitat von endgameendgame schrieb:9er Beben in Japan wie nie zuvor
Falsch. Es gab solche Beben auch schon vorher.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

19.06.2011 um 17:33
@klausbaerbel
Zitat von bennamuckibennamucki schrieb:Falsch. Es gab solche Beben auch schon vorher.
..in Japan? Hab ich dann wohl nicht mitbekommen.. ;)


melden

Das Jahr 2012

19.06.2011 um 17:42
Japan liegt an der geologischen Bruchzone von vier tektonischen Platten der Erdkruste:

die Nordamerikanische Platte im Norden
die Eurasische Platte im Westen,
die Philippinische Platte im Süden
die Pazifische Platte im Osten,
die sich mit einigen Zentimetern pro Jahr gegeneinander bewegen. Teile der Pazifischen Platte schieben sich dort unter die Kontinentalplatte Eurasiens, was zu Vulkanismus und häufigen Erdbeben führt. Die anhaltende Bewegung (Subduktion) der Krustenteile, die zu einer langsamen Verkleinerung des Pazifiks führt, lässt deren großräumige Verschweißung nicht zu, im Gegensatz etwa zu Indien und den sog. Terraneen anderer Kontinentalränder.
Von den etwa 240 Vulkanen des pazifischen Feuerringes sind 40 aktiv. In der gesamten Region gibt es nahezu täglich leichtere Erdbeben, in größeren Abständen auch schwere (z. B. Großes Kantō-Erdbeben 1923, Erdbeben von Kōbe 1995 oder das Tōhoku-Erdbeben 2011). Jedes Jahr findet zum Jahrestag des Kanto-Erdbebens im September eine Übung zum Katastrophenschutz statt. Besonders Tokio ist einem hohen Erdbebenrisiko ausgesetzt.

Wikipedia: Japan

q0JMxl keysi


melden

Das Jahr 2012

19.06.2011 um 21:26
@endgame


Hallo, ich freu mich schon darauf was du dir nach 2012 einfallen lassen wirst :)

Du findest immer einen Weg die Leute mit deinen verrückten Prophezeiuungen zu unterhalten :D


melden

Das Jahr 2012

19.06.2011 um 21:28
@endgame
Zitat von endgameendgame schrieb:2012 lässt sich nur unter Berücksichtigung der Periodenverkürzung und der daraus schneller erwachsenden Frucht verstehen.
Da du diese hohle Phrase Callemans nur stur wiederholen, nicht aber sinnvoll erklären kannst, hast du sein Konzept der angeblichen "Periodenverkürzung" offenbar selbst nicht verstanden. Aber tröste dich - nicht mal er kann das. Muß er auch nicht, solange nur genügend Leichtgläubige kritiklos auf seine buntschillernden Sprechblasen hereinfallen.

Was geschieht eigentlich nach 2012 mit der Zeit - läuft sie dann nochmal 20fach schneller, oder wieder gaaaanz langsam wie zu Beginn der behaupteten 9*20fachen "Beschleunigung", oder ändert sich gar nichts?
Zitat von endgameendgame schrieb:Heute würde ein Scheitern des globalisierten Systems dramatische Folgen haben, deshalb suchen wir vergebens nach einer Alternative dazu, wir sind gebunden in unseren Zwängen
Der Mayakalender-Hoax wurde als eine solche Alternative erdacht und erfolgreich vermarktet.
Zitat von endgameendgame schrieb:Jede Lüge muss früher oder später scheitern
Das Verfallsdatum der Callemanschen Lügen rückt unaufhaltsam näher. Wirst du denn 2013 stark genug sein für das Eingeständnis, doch nur einem geschäftstüchtigen Blender aufgesessen zu sein?


melden

Das Jahr 2012

19.06.2011 um 21:34
@Braveheart17
@geeky

....wartet mal ab, welche unglaublichen Dinge in den nächsten 77 Tagen passieren,
danach solltet auch ihr ein wenig mehr Zweifel bekommen... ;)


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

19.06.2011 um 21:36
@endgame


Oh jetzt bekomm ich aber Angst :D

Na da bin ja mal gespannt Mr Prophet.


melden