Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

10.02.2012 um 15:03
2012 ist nur ein Symbol... sollte man nichts zu wörtlich nehmen.


melden

Das Jahr 2012

10.02.2012 um 21:24
Es kann niemals eine genaue Datumsangabe geben, da solche Prozesse zum einen längere Zeit umfassen und die Zukunft zum anderen nicht vollständig determiniert ist, sondern dynamisch wie eine Welle den Willensentscheidungen der Menschen unterliegt.

Fest steht, DASS etwas geschehen wird oder, besser gesagt, schon geschieht, denn wir befinden uns mitten darin und sind auch nicht mehr am Anfang... wann aber genau... glaubt denen nicht, die meinten sie könnten euch dafür ein Datum angeben.

Laßt euch keine Angst machen, denn die Angst verschließt euch vor einem bewußten Leben.
Erkennt die Zeichen der Zeit und laßt eurer inneren Stimme Raum, so werdet ihr mehr erkennen können.


melden

Das Jahr 2012

10.02.2012 um 22:56
Hallo und guten abend :)

Meine Gedanken.
Vielleicht denkt jemand ähnlich.

Sind wir am 23.12.2012 über dem Berg?

Das Verhältnis Gefühl - Verstand kippt nach rechts!
Es gibt ein zurück und ein nach vorne!
Schon sehr bald schauen wir nach vorn, weil wir es uns mit dem nach hinten verscherzt haben...und ein nach vorn nur deswegen sichtbar wird.

Dies geschieht zum ersten mal und wir sind mitten drin!


melden

Das Jahr 2012

10.02.2012 um 22:57
@Sidhe

Ich habe vor 2 Tagen ein Buch angefangen zu lesen welches eine Autobiographie von Swami Sivananda ist. Als ich die folgenden Zeilen gelesen habe muste ich schon sehr lachen, all das habe ich bereits hier mehrfach im Forum geschrieben und nun steht das in einem Buch eines der wohl berühmtesten indischen Weisen der Menschheit exakt das selbe. Es ist wirklich aufschlussreich:

Zitat aus dem Buch:

Ich habe Gott in meinem eigenen Selbst gesehen.
Ich habe Name und Form verneint;
was bleibt, ist Sein-Wissen-Glückseligkeit - nichts sonst.
Ich erschaue Gott überall. Es gibt keine verhüllenden Schleier mehr.
Ich bin Eins. Es gibt keine Dualität.
Ich ruhe in meinem eigenen Selbst.
Meine Wonne ist unbeschreiblich.
Die Traumwelt ist vergangen. Ich allein bin.
Swami Sivananda



melden

Das Jahr 2012

10.02.2012 um 22:59
@selbstlos84
Du hast schon die 2 Postings über dir gelesen oder? :)


melden

Das Jahr 2012

10.02.2012 um 23:01
@Makrosign

ah :)


melden

Das Jahr 2012

10.02.2012 um 23:06
Was bleibt dann noch wenn die Traumwelt vergangen...

Es ist wahrhaftig: Wer es glaubt wird seelig :)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

10.02.2012 um 23:24
@selbstlos84
Zitat von selbstlos84selbstlos84 schrieb:Was bleibt dann noch wenn die Traumwelt vergangen...
Ja die Frage und der Große Schlagabtausch herrscht ja hier, was ist die Traumwelt! ;) Denk mal drüber nach. :)


melden

Das Jahr 2012

10.02.2012 um 23:32
@Makrosign
Ja, dieser Glaube sollte eigentlich allgemein bekannt sein nicht?
Und es wird nicht nur von den Indern geglaubt, dass Gott überall ist, sondern auch von Apacheindianer ist es bekannt, dass sie an ein großes Ganzes glaubten, zu dem sie eines Tages zurückkehren werden. :)
Habe da schon einige Sachen gelesen und sie sind wirklich interessant.

@selbstlos84
Wieso wers glaubt... ?
Wenn die Traumwelt vergeht, dann bleibt das pure Sein. Ohne Zeit. :) Ist doch logisch.

Ich stell mir das so vor: Stell dir die Seele als den Tastsinn des großen Geistes vor. Diese ist hier um von den verschiedenen Gegebenheiten der Gefühle eines Lebewesens zu lernen. Deshalb wurde diese Welt geschaffen. Doch der vorhandene Verstand des Menschen sieht sich als Individuum und deshlalb nicht mit Allem verbunden. So steckt die Seele in einem Körper und kann erst durch den Tod wieder zur Einheit zurückkehren, da sie in dieser "Traumwelt" gefangen ist.


melden

Das Jahr 2012

10.02.2012 um 23:44
@Gaius_Gizus
Nur leider sind die ganzen großen Religionen darauf aus Gott zu personifizieren, alleine der Name Gott ist für mich schon nicht existent weil er viel zu klein ist um das zu beschreiben. Aber das mit der Seele und dem Tastsinn erkläre ich immer ähnlich mit einem Blatt(dem Menschen) und einem Baum(das Universum).


melden

Das Jahr 2012

11.02.2012 um 03:36
@Makrosign
Also bitte,Sivananda ist ein Swami unter Tausenden,seine Lehren bestehen aus allfälligem,allgemeingehaltenen,inhaltslosen Blablabla


melden

Das Jahr 2012

11.02.2012 um 12:03
@Warhead
Inhaltsloses Blablabla? Sehr nett ausgedrückt. Aber jeder soll das lesen und denken was er möchte. :)


melden

Das Jahr 2012

11.02.2012 um 20:51
@Makrosign
Ich habe vor 2 Tagen ein Buch angefangen zu lesen welches eine Autobiographie von Swami Sivananda ist. Als ich die folgenden Zeilen gelesen habe muste ich schon sehr lachen, all das habe ich bereits hier mehrfach im Forum geschrieben und nun steht das in einem Buch eines der wohl berühmtesten indischen Weisen der Menschheit exakt das selbe. Es ist wirklich aufschlussreich:

Zitat aus dem Buch:

Ich habe Gott in meinem eigenen Selbst gesehen.
Ich habe Name und Form verneint;
was bleibt, ist Sein-Wissen-Glückseligkeit - nichts sonst.
Ich erschaue Gott überall. Es gibt keine verhüllenden Schleier mehr.
Ich bin Eins. Es gibt keine Dualität.
Ich ruhe in meinem eigenen Selbst.
Meine Wonne ist unbeschreiblich.
Die Traumwelt ist vergangen. Ich allein bin.
Swami Sivananda
Leider ist mir da nicht zum Lachen, sondern eher zum Verzweifeln zumute.
Ein Mensch, der meint, Gott in sich selbst zu sehen, ist mitnichten ein Weiser.


melden

Das Jahr 2012

11.02.2012 um 20:58
@Sidhe
An Religionen gebundene Menschen empfinden so wenn man diese Worte liest, ich empfinde da ganz anders. :) "Gott" oder lieber "Urenergie" ist überall und auch in uns!


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

11.02.2012 um 22:14
@Makrosign
Zitat von MakrosignMakrosign schrieb:An Religionen gebundene Menschen empfinden so wenn man diese Worte liest, ich empfinde da ganz anders
Das ist ja eine nette Ausrede.
Nur bin ich an keine Religion gebunden, sondern ausschließlich an der Wahrheit interessiert.
Zitat von MakrosignMakrosign schrieb:Gott" oder lieber "Urenergie" ist überall und auch in uns!
Gott ist nicht gleich seiner Energie.


melden

Das Jahr 2012

12.02.2012 um 01:30
@Sidhe
Ich meine halt, dass du Gott, welcher hier übrigens nicht das Thema ist in dem Thread aber über den ich mich gerne weiter per PN mit dir unterhalte, viel zu sehr personifizierst.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

12.02.2012 um 03:15
Hab vor ewigen Zeiten mal einen Science Fiction roman gelesen, bei dem es auch um den Glauben des Ganzen ging. Googeld mal "Gaja" oder "Gaia" ...


melden

Das Jahr 2012

12.02.2012 um 03:19
Ich bin so frech und Poste mal ganz unverschämt hier rein.

Wikipedia: Gaia (Mythologie)

hoffe das ist das richtige :-/


melden

Das Jahr 2012

12.02.2012 um 03:24
@Yevon2011
Im Prinzip is das die richtige Gaja, yepp :-)

Der Roman dürfte hiervon beeinflusst worden sein
Wikipedia: Gaia-Hypothese


melden

Das Jahr 2012

12.02.2012 um 03:26
Sir, ja Sir!


melden