Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 09:28
Die Wissenschaft ist s unfehlbar wie der Weise Mann auf dem Berg. Beide gehen von Ihren Erfahrungen aus und versuchen damit etwas Größeres oder zumindest gewisse Zusammenhänge zu erklären. Nur die Methoden sind unterschiedlich.
Auch sollte man nicht vergessen, dass uns die Wissenschaft nicht nur Fortschritt sondern auch Gen-Mais, pestizidverseuchte Salate und den 4. Aggregatzustand von Wasser ermöglicht haben - die holländische Tomate.
Nichts gegen Fortschritt und Wissenschaft, aber heilig sind die so wenig wie der Vatikan.

Und die Mayas haben damals einfach aufgehört den Kalender weiterzuberechnen. 2012 wird also nichts passieren was nicht auch 2011 hätte passieren können oder 2013 passieren kann, nämlich das Griechenland insolvent geht und alles wie in einem Dominoeffekt mitreisst ;) Das nenne ich Apokalypse genug *g*


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 09:59
@AcidU
@Malthael
Ich bin nicht der Meinung, dass Wissenschafter heilig sind, vollkommener Schwachsinn.
Trotzdem haben wir Ihnen auch unsere Lebensqualität zu verdanken.

@Malthael
Ein Beispiel, und es ist ein gewichtiges Beispiel, für die Lebensqualität ist der ungeheuerliche Fortschritt in der Medizin. Oder siehst Du das anders?? :-)


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 10:13
Übrigens ist am 21.12. der THOMASTAG.

Man sollte das Datum nicht unterschätzen!


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 10:13
@gardner

Definiere "Lebensqualität".


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 10:19
@AcidU
Definiert sich der Begriff nicht schon aufgrund seiner Etymologie?? :-))


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 10:21
Zitat von IdaIda schrieb:Übrigens ist am 21.12. der THOMASTAG.
Und nicht zu vergessen, Freitag!


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 10:23
Zitat von AniaraAniara schrieb:Und nicht zu vergessen, Freitag!
hoffentlich kein 13.... :troll:
tschuldigung, den konnte ich mir nicht verkneifen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 10:24
Zitat von Taln.ReichTaln.Reich schrieb:tschuldigung, den konnte ich mir nicht verkneifen.
Hehe, hat mich zum Grinsen gebracht. :D


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 10:32
@gardner

Doch und genau da liegt der Hund in der argumntation begraben. JEDER Mensch definiert seine Lebensqualität. Für die einen ist es, wie in Deinem Beispiel der Zugang zu neuen Errungenschaften/Techniken etc. Für andere zum Beispiel der Zugang zu Essen, Trinken, Freunden (Gesselligkeit). Für die Menschen in syrien wäre es der Zugang zu einer Staatsform und einer Politik die nicht ihr Leben auf das Spiel setzt, sobald sie ihre Meinung frei äußern. Der Begriff Lebensqualität gründet sich also nicht allein auf den Fortschritt, sondern auf viele Parameter innerhalb einer Gesellschaft und da auch noch auf jeden einzelnen individuell.
So gesehen ist also die Wissenschaft oder der Fortschritt nur ein kleiner Teil. denn gerade in Deutschland ist da in hohem Maß die Philosophie und die Religion beteiligt. Denn wir leben in einer demokratischen Gesellschaft die darauf gründet das sich jeder frei entfalten kann ohne dem anderen zu schaden.
Es gibt durchaus Staaten dieser Welt, in denen es durchaus den Zugang zu den Techniken, die uns zur Verfügung stehen, gibt. Aber das bedeutet nicht das dort die Lebensqualität gut ist.


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 11:08
@AcidU
Die Wissenschaft als kleinen Teil der Ursache für Lebensqualität zu sehen, ist meiner Meinung nach eine ungeheuerliche Untertreibung Deinerseits. Du bist zum Beispiel überhaupt nicht auf mein Argument des Fortschritts in der Medizin eingegangen. Ich frage mich warum. Weil Du dann nämlich zugeben musst,dass die Wissenschaft eben KEIN kleiner Teil der Verbesserung der Lebensqualität ist. Die medizinische Seite ist nämlich der ursprünglichste Kern der Lebensqualität.

Aber ich nenne Dir gerne auch noch andere:

Das Internet, aufgrund dessen Existenz sich der Widerstand in den arabischen Ländern absprechen und formieren konnte, um schließlich den arabischen Frühling einzuleiten. Wie im Übrigen das Internet auch den freien Meinungsaustausch revolutioniert hat.
Die Forschung rund um erneuerbare Energien, die immer mehr an Bedeutung und Relevanz gewinnt.
Oder die Wiederaufbereitungsanlagen für Trinkwasser,etc.....


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 11:18
@gardner
im name der wissenschaft wurde ebenso viele verbrechen an der menschheit und an der natur verübt wie im name gottes oder des papstes.
ganz besonders in der pharmakologie und der medizin.


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 11:22
@Aniara
@Taln.Reich
wie kann der 21.12 denn der 13. sein ^^
wusstest ihr das die costa concordia an einem freitag den 13. havariert ist?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 11:25
@Malthael
Ich behaupte nicht,dass es in der Wissenschaft keine Schattenseiten gibt, ich sage nur, dass sie einen großen Anteil an der Verbesserung unserer Lebensunstände hat. Es wäre für Deinen Diskussionsstil schmeichelhafter, wenn Du auf Argumente eingehst, anstatt mit Phrasen zu werfen, vorallem,wenn Du mich schon ansprichst. :-))


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 11:29
@gardner
mir geht es darum, dass du total verblendet bist. ich muss kein wissenschaftler sein, um aus deinem kontext schliessen zu können, dass du die wissenschaft vergötterst.

und es ist keine phrase sonder eine tatsache. ohne diese verbrechen an der menschheit, wäre die medizin nicht soweit wie sie ist. ohne experimente und versuche an lebenden menschen und tieren, wäre die wissenschaft nicht soweit.


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 11:30
@Malthael

...und wusstest Du., daß alle anderen Schiffe an diesem Freitag den 13. nicht havariert sind?

Ich finde diese ständige Diskussion um Die Wissenschaft müßig. Es steht völlig außer Frage, daß jede Medaille zwei Seiten hat, aber grundsätzlich ist es die Wissenschaft, die uns das Leben ermöglicht, daß wir (hier in den Industrienationen) führen. Ohne sie würden die meisten Menschen ein kurzes Leben in Unwissenheit verbringen und die Diskussion um für und wider wäre gar nicht möglich.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 11:32
Ich würde das jetzt mal nicht so auf die leichte Schulter nehmen. Wie schon gesagt, wurden und werden im Namen der Wissenschaft oder der Religion unfassbare Verbrechen begangen. Die Bibel ist zum größten Teil ein einziges Sammelsurium von Mord und Totschlag. Insbesonders der letzte Teil der Bibel, die Offenbarung sollte bei unseren Sicherheitskräften sämtliche Alarmglocken schellen lassen, denn es gibt offensichtlich Weltuntergangssekten, die die Widerkunft Christis am 21.12.20012 planen. Lest selbst, was da in der Offenbarung steht, wie das Ganze vonstatten gehen soll.

Thomas war einer der 12 Apostel bzw. Jünger Jesu und fragte (Joh. 14,5): Herr, wir wissen nicht, wohin Du gehst. Wie sollen wir dann den Weg kennen?". Gott antwortete mit dem bekannten Satz:"Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben."

P.S.: V.G. für die Kinder von B.


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 11:34
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Ohne sie würden die meisten Menschen ein kurzes Leben in Unwissenheit verbringen und die Diskussion um für und wider wäre gar nicht möglich.
das stimmt nicht. jeder mensch betreibt wissenschaft. was im prinzip nichts anders heisst, als zu beobachten, dokumetieren und interpretieren.

aber mit dem rest haste recht. nur wenn hier jemand anfängt von der wissenschaft zu schwärmen, dann muss ich schon aus prinzip auf die schattenseiten eingehen ^^.
nur damit hier mehr als nur eine meinung und eine partei vertreten ist.


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 11:35
Zitat von MalthaelMalthael schrieb:wusstest ihr das die costa concordia an einem freitag den 13. havariert ist?
Zufall?


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 11:35
@Aniara
zufall, schicksal?! nur wenn ich sowas sehe, weiss ich nicht ob ich lachen oder weinen soll.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 11:36
@Malthael
Es ist immer wieder interessant, wie schnell man als verblendet hingestellt wird, nur weil man der Wissenschaft eine große Bedeutung beimisst. Ich habe hier nie behauptet, dass ich sie als einzig wahr sehe oder sie nur gute Seiten hat,im Gegenteil,ich habe mehrmals erwähnt,dass sie eben zwei Seiten hat. Trotzdem meinst Du, ich vergöttere sie, das ist schlechter beziehungsweise niveauloser Diskussionsstil.
Gegenargumente, mit konkreten Beispielen, habe ich von Dir noch nicht gehört.
Erzähl doch mal von den Verbrechen, die sie begangen hat, um uns den Lebensstil zu gewähren, den wir jetzt haben.


melden