Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 14:40
@habiba
Genau solche Aussagen verstehe ich unter selektiver Wahrnehmung und Informationsverarbeitung. Du pickst dir die Aussagen raus, die die Wissenschaft dumm darstehen lassen, ignorierst aber Aussagen, die sie in Schutz nehmen:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Ueberschnelle-Neutrinos-vielleicht-nur-ein-schlechtes-Kabel-1441533.html


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 14:48
@Fennek
Absolut nicht, ich kenne zu dem Thema auch die gegensaetzlichen Aussagen. Aber uebersieh in dem Bericht nicht das "vielleicht"...
Abgesehen davon hat das grad gar nichts mit "dumm aussehen" zutun.
Wir alle sind dabei zu lernen, wir als Menschheit. Niemand ist dumm, weil er nun nach Jahren oder Jahrzenten der Studie und Weiterentwicklung zu neuen Resultaten kommt und erkennt, dass das was er einst glaubte, nicht mehr der Wahrheit entspricht.

Dumm ist derjenige, der glaubt, immer recht zu haben. Dazu gehoert aber sicher nicht die ganze Wissenschaft. Wie man gerade an diesem Bsp. sehen kann, gibt es da nun schon zwei wissenschaftliche Parteien, und das ist gut so, wie auch immer das Resultat aussehen mag.


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 15:15
heutzutage ist eben alles »meinung«: lügen ist meinung, hetzen ist meinung, bullshit ist meinung, diskriminierung ist meinung, alles meinung.

ich würde ja an silvester brüllen, und zwar so laut, dass meine stimmbänder mit einem satz aus meinem rachen hüpfen würden, wenn 2012 das einzige jahr wäre, an dem wirklich nichts bedeutendes passiert. :D keine umweltkatastrophe à la deepwater horizon, kein fukushima, kein erdbeben wie in haiti, kein tsunami wie weihnachten 2004 in thailand, kein 9/11 und kein irakkrieg. ja, das wäre wohl die größte niederlage für die »untergangspropheten«...


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 15:17
@richie1st
Die rudern doch selbst schon total zurück. Sogar hyperendgame hat letztens in seinem DAX am Weltuntergangstag-Thread gesagt, dass er inzwischen davon ausgeht, dass der DAX sich normal verhält.


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 15:22
@Fennek
oh echt? mist, ich bin da echt nicht mehr auf dem laufenden. aber ich wusste, dass endgame das potential zur einsicht hat, wenn er mal sein ego ein wenig im zaum halten kann ;)

ansonsten muss man eben immer wiederholen, dass leider immer irgendeine scheiße passiert, nur dieses jahr wird es dann eben heißen: »siehste, die mayas haben's schon immer gewusst!«

mayas übrigens absichtlich mit "s" geschrieben ;)


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 16:04
Also prinzipiell sehe ich es genauso wie @Commonsense,
aber eins sollte man anmerken:
@Fennek
Dass es in der Philosophie immer nur eine einzige wahre Antwort auf eine Frage gibt, stimmt so nicht.
Schon Weizsäcker hat gemeint, die Philosophie ist nicht allgemeingültig, sie variiert also genauso,wie der Mensch, der hinter ihr steht.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 16:10
@habiba
Zitat von habibahabiba schrieb:ok. das Problem ist aber, dass die Wissenschaft nicht zugibt, dass sie nur eine Theorie erarbeitet hat, die unter Umstaenden in 50 oder 100 Jahren sich als vollkommen falsch herausstellt.
Also mir ist eine Wissenschaft die aus Ihren Fehlern lernt lieber, als ein Glaube der "vom lieben Gott" faselt und dabei Hiroshima und Auschwitz vergisst.


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 16:23
Zitat von gardnergardner schrieb:sie variiert also genauso,wie der Mensch, der hinter ihr steht.
Was ja nur heißt, dass jeder seine Ansicht hat. Das macht diese Ansicht aber nicht richtiger.


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 16:26
@Fennek
Das behaupte ich ja auch gar nicht, nur Deine Interpretation von Philosophie war meines Erachtens nicht richtig.


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 16:28
@gardner
Oder Weizsäckers ist Falsch. Ich Glaub er meint eher die "Lebensphilosophie", die aber nur die Auswahl eine der vielen Theorien aus der Philosophie ist.


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 16:31
@Fennek
Ich glaube,das ist der Punkt, den Du bezüglich Philosophie falsch siehst; es gibt eben keine absoluten Erkenntnisse,die für alle gelten.


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 16:38
@gardner
In der Philosophie gibt es sehr wohl DIE EINE allgemeingültige Wahrheit. Auch da sagt niemand er habe sie gepachtet, aber jeder hat mit seinen Dissertationen das Ziel, ihr möglichst nahe zu kommen. Das war schon bei Platon so und ist heute immer noch so. Es gibt sogar richtige Kriege zwischen Empiristen und Idealisten in diesen Dissertationen. Da sagt niemand: "Ja, meins ist richtig, aber deins ist auch richtig." Das wäre logisch ausgeschlossen.
Philosophie ist nicht die Lehre des Herzens oder des Glaubens, sie handelt strikt nach der Logik.


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 16:50
@Fennek
Nein,die heutige moderne Philosophie handelt nicht nur strikt nach Logik.
Die Logik ist der Ansatz der Antike,da meinte man,dass die Logik ausreichen würde.
Die neuzeitlichen Strömungen fügten diesem Ansatz die Notwendigkeit des Empirismus hinzu.
Und die heutige moderne Philosophie komplettiert diese Kombinationstheorie mit einem sozio-kulturellen Aspekt.
Grundgedanke: Ein weitreichender Konsens ist notwendig, um etwas als wahr zu erachten.
Wahr ist, worüber wir uns im Dialog geeinigt haben.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 16:55
Zitat von gardnergardner schrieb:Wahr ist, worüber wir uns im Dialog geeinigt haben.
Das ist aber nur ne kleine Splittergruppe. Die meisten verfolgen noch den klassischen Stamm.
Weil das moderne geht mehr nach dem Motto: Tausende Fliegen können nicht irren: Scheiße muss lecker schmecken!
Nur weil sich irgendwelche darüber einigen, dass 1+1 = 3 ist, ist es nicht richtig.
Und nur, weil sich irgendwelche darüber einig waren, dass die Erde eine Scheibe ist und der Mittelpunkt des Sonnensystems, war es auch nicht richtig.


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 17:01
@Fennek
Tut mir leid,aber das,was Du hier schreibst, stimmt einfach nicht.
Das ist keine kleine Splittergruppe,die Philosophie entwickelt sich einfach weiter,genauso, wie jede andere Wissenschaft, das ist der moderne Ansatz, der schlicht und ergreifend eine Weiterentwicklung ist.
Das hast Du scheinbar in meinem letzten post nicht verstanden, die Ansätze wurden kombiniert,verfeinert, und nicht verworfen. Deshalb ist Deine Fliegenmetapher auch nicht zutreffend.
Genausowenig wie Deine Additionen hier nichts zur Sache tun, diese Beispiele stehen nicht zur Diskussion, verstehst Du das? :-)


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 19:05
Na dann hoffen wir mal dass sich hier keiner zu unseren Ungunsten verrechnet hat.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,819859,00.html (Archiv-Version vom 08.03.2012)

Gruß greenkeeper


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 19:54
@gardner

ich denke @Fennek meint vor allem die leute, die sich dann bei einer neuen erkenntnis nicht von der alten lösen können. beispiel mit der flachen erde. man musste halt diese "weltneuheit" einfach mal zulassen und alles umkrempeln. von der wissenschaft her ist alles ja auch klar, das der eso quatsch nicht stimmt. aber es gibt immer noch leute die an so was glauben. diese gläubigen unterstellen dann den wissenschaftlichen "runde erde" berfürworter noch, dass sie eben nicht die losgelösten sind :)


melden

Das Jahr 2012

07.03.2012 um 20:01
@BluesBreaker

So sieht's aus!

Und ruckzuck werden aus wissenschaftlich arbeitenden Entdeckern und Erfindern plötzlich Freidenker/Querdenker und sie werden so von der Wissenschaft abgegrenzt, die man ja für die Wurzel allen Übels hält.


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 08:19
@BluesBreaker
Ich habe mich nur an der Aussage gestossen, dass es in der Philosophie nur eine einzige Wahrheit gibt, und nur das wollte ich @Fennek erklären.
Meine persönliche Meinung zu Wissenschaftern ist die, dass sie teilweise großartiges bei sehr schlechten Bedingungen leisten. Wenn man sieht, wie ihnen immer mehr Gelder für die Forschung (vorallem Grundlagenforschung) entzogen werden, kann einem schon manchmal schlecht werden.
Dabei sind es gerade sie, denen wir unseren Fortschritt und unsere Lebensqualität zu verdanken haben.


melden

Das Jahr 2012

08.03.2012 um 08:52
@gardner
wie oft soll ich dir das eigentlich noch sagen.
wissenschaft ist vielleicht für den fortschritt verantworlich, aber für die lebensquallität ist der einfache menschen selbst verantworlich. wissenschaftler bringen dir nicht das essen aufn tisch.
meiner meinung nach vergötterst du sie viel zu sehr.
sieh dir die demonstrationen und streiks an die gestern stattfanden und heute weiter gehen.
die ganze stadt kommt zum stillstand.
wenn die wissenschaftler streiken kommt der fortschritt zum stillstand, wenn die einfachen arbeiter streiken kommt das ganze leben zum stillstand.


melden