Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

12.11.2008 um 11:18
Mich würd ja mal interessieren woher er das alles soo genau weiß.


melden

Das Jahr 2012

12.11.2008 um 14:14
@nocheinPoet
@Nereide

ich rede dir nicht das Wort, du hast deine Meinung, die mehr oder minder eben aus deinen Erfahrungen aus der Vergangenheit ruht und ich GLAUBE halt an die Ausssagen der Maya und versuche es hier darzustellen mit dem Bezug auf die Gegenwart, aus der eben die Zukunft erwächst und nicht aus der Vergangenheit.
Sollten die Dinge so wie die Maya es sehen, sich bewahrheiten, so wie es halt auch momentan mit der Weltwirtschaftskrise passiert und dem propagiertem "CHANGE", dann kannst du höchstens die Augen verschließen, oder die Dinge als Zufall ansehen.
Aber du wirst niemals eine Verbindung zu den Aussagen des Mayakalenders herstellen, weil ja dann dein Weltbild zusammenbrechen würde, tätest du es.

Alle hier reflektierten Aussagen von mir kommen nicht aus meinem Mist, sonders sind Aussagen über die Zukunft und eben nicht NUR von den Maya, die ich für mich annehmen kann.
Schau dir bspw. mal die Bibel an, die Apokalypse und z.B. gesondert "die Zahl des Tieres", 666. Es gibt hierzu sehr interessante Interpretationen, die man mit dem eigenen Verstand begreifen, oder aber ablehnen kann.
Jede Information erweitert dein Wissen und du bist Manns genug zu unterscheiden, oder aber von vornherein eben die Augen zu verschließen und nur an die Vergangenheit zu glauben und was man eben so sieht.

Ist es aber wirklich die Wahrheit, was du heute siehst, oder ist es ein Scheinbild? Auch du glaubst bestimmt an die Vernunft der Menschheit, wie aber kommt es dann zu den katastrophalen Auswirkungen unsers handelns. Da müsste man den Glauben an diese Welt eigentlich verlieren.

Was aber passiert kurz nach dem Glaubensverlust von Vielen? Es passiert eine selbstgemachte Katastrophe, meist in Form eines Krieges, wenn du dich noch an das 20ste Jahrhundert erinnerst, besonders vor 1950 bis zurück zum Anfang des Jahrhunderts.

So, denkst du bei der Betrachtung des vergangenen Jahrhunderts, daß es in diesem Jahrhundert alles Friede, Freude, Eierkuchen sein wird, oder kann dieses Jahrhundert in der Folge der immer dramatischeren Jahrhunderte vielleicht dem allem noch die Krone aufsetzen?
Nach deinem Verständnis passiert ja nichts und wenn was passiert, dann ist es Zufall.
Erkenne aber die Strukturen und betrachte alles aus einer höheren Dimension, die die Zeit übersteigt. Das können nicht sehr viele Menschen, aber die Maya waren welche solche, die diese Tage erkannten, bis zum Ende des Zyklusses.
Witzigerweise sagt die Bibel im Bezug auf Jesus das gleiche aus, nämlich, dass er bei uns ist (im Geiste) bis ans Ende des Zyklusses (nicht der Tage, wie es falsch übersetzt wurde). Ob du es glaubst oder nicht, die Wiederkunft des Herrn ist nicht fern, der die Menschen liebt und diesen Planeten in Ewigkeit.

LEBEN WIR NICHT IN DER ENDZEIT?

Nach der Ausprägung einer Zeitphase endet die immer ziemlich schnell, aber auch sehr schmerzlich und in der Folge entsteht etwas Neues.
Die Endzeit beschreibt nach Ablauf nur das Ende des Weltsystems und des gewöhnlichen Menschen, so wie auch du einer bist, der eben alles nur schwarz und weiss sieht, aber den Übergang nicht erkennen will, oder kann.

Das eben ist die große Kunst, es zu antizipieren und Schlussfolgerungen zu ziehen.

Bleibst du aber in deinem Blickwinkel sehr beschränkt, muss dir alles was ausserhalb, nicht begreifbar und eben nicht in dein Weltbild passt, dich befremden, das ist vollkommen normal und dein Recht. Deine Antwort muss dann halt immer "Nein" lauten.

Du könntest also bequemerweise auch nur dieses Wort schreiben, also "Nein" und würdes dir damit viel schreibarbeit ersparen, weil Inhaltsmäßig kommt eh nichts rum, außer eben "Nein, Nein, Nein".

Und das ist keine Kritik, sondern nur meine Meinung und dein gutes Recht.

Wahrscheinlich hast du daneben noch nicht gemerkt, dass du dein Wesen selbst offenbarst, genau so wie ich es mit dem meinigen tue, eben in jedem Wort.
An den Wörtern aber erkennt man den Menschen, man sieht z.B. wer vor Liebe überströhmt. Liebe ist ein Gefühl, das sich in dem was man schreibt wiederspiegelt.

Lese ich einen Text, weiss ich z.B. wem ich umarmen kann, oder wer z.B. Widder, Stier oder Wassermann, Steinbock im Sternzeichen ist. Gelegentlich fällt auch eine Träne in Liebe.

Das ist eben eine Sache, die kann man nicht wirklich erklären, wie es sein kann. Es muss das Gefühl sein, oder?

Es ist alles sehr mystery und dennoch wahr.

Statt alledem hätte ich auch einfach nur "Amen" sagen können, es wäre das selbe, nur hätte es dann nicht jeder verstanden, weil hinter diesem Wort viel mehr steckt als z.B. hinter dem Wort "Nein".

Auf diese Weise stellt sich ein ungeordnetes Baukaustensystem zu einem Fels auf, der standhaft ist und nicht auf Wasser baut, wie deine Aktien, die du jetzt ja bald kaufen müsstest. Viel Glück! Und immer daran denken, Aktien spiegeln die Erwartung für die nächsten Jahre wieder, sie fallen aber auch dramatisch, wenn ein Symbol der Wirtschaftswelt zusammenbricht.


melden

Das Jahr 2012

12.11.2008 um 16:13
@gambolx

Ich zweifle nicht an deiner Theorie, aber was ist wenn das Datum nicht stimmt, an dem Kalender wurde ja schon so oft rumgepfuscht....

Mfg


melden

Das Jahr 2012

12.11.2008 um 22:10
jap wie ich bereits sagte---2008-09-10-11-12-14-16-2018....nach den ganzen fehlrechnungen alsowennman diese kombiniert kommen alle diese jahre raus--vom ende des mayakalenders----und das sind die mir nur bekannten---also wenn man an 2012 glaubt an die phrophezeiung der mayas---kommen diese daten aufgrund fehler in der vergangenheit zustande...mal abgesehn von den zich anderen theorien die es noch gibt


melden

Das Jahr 2012

13.11.2008 um 07:20
DAS könnte uns maxilmal 2012 passieren:

http://de.youtube.com/watch?v=_TjYobXKebM

vielleicht auch DAS:

http://de.youtube.com/watch?v=RidbU7gziBo

Ehrlichgesagt SO schlimm fänd ichs auch nicht!!


melden

Das Jahr 2012

13.11.2008 um 10:36
@Nereide

Mich würd ja mal interessieren woher er das alles soo genau weiß

Gute und berechtigte Frage.

Aber von Wissen kann keine Rede sein.
Es soll sich ja auch nur anhören wie Wissen.


melden

Das Jahr 2012

13.11.2008 um 11:36
Ich habe Hoffnung für 2012.

Deutschland wird Europameister, Olympia in London ( Geil ! Praktisch keine Zeitverschiebung ! ), ein Republikaner wird der nächste US-Präsident, EXPO in Südkorea, die Unterzeichnerstaaten der Chemiewaffenkonvention werden ihre Chemiewaffen vernichten.


Mit ein bißchen Glück wird es kein ganz schlechtes Jahr, es sei denn die Weltwirtschaftskrise macht uns einen Strich durch die Rechnung.


melden

Das Jahr 2012

13.11.2008 um 14:10
@gambolx

Ich rede dir nicht das Wort, du hast deine Meinung, die mehr oder minder eben aus deinen Erfahrungen aus der Vergangenheit ruht und ich GLAUBE halt an die Aussagen der Maya und versuche es hier darzustellen mit dem Bezug auf die Gegenwart, aus der eben die Zukunft erwächst und nicht aus der Vergangenheit.

Du redest mir nicht das Wort?

Gut, wie dem auch sei.


Sollten die Dinge so wie die Maya es sehen, sich bewahrheiten, so wie es halt auch momentan mit der Weltwirtschaftskrise passiert und dem propagiertem "CHANGE", dann kannst du höchstens die Augen verschließen, oder die Dinge als Zufall ansehen.

Da stellt sich eben die Frage, wie weit man davon ausgeht, das dass Universum determiniert ist. Wussten die Maya oder wer auch immer, woher oder warum auch immer schon etwas, von dem was in der Zukunft passiert.

Dazu eventuell mal später was.


Aber du wirst niemals eine Verbindung zu den Aussagen des Mayakalenders herstellen, weil ja dann dein Weltbild zusammenbrechen würde, tätest du es.

Gut, Du glaubst das es so ist, und so sein muss, wenn was bricht zusammen, dann Dein Weltbild. Mein Bild ist recht offen, da bricht so schnell nichts. Das soll heißen, für Dich würde wohl sehr viel mehr an Weltbild zusammenbrechen, wenn der Maya Kram Murks ist, als für mich, wenn es da eine Verbindung geben würde.

Ich will nun auch nicht im Detail ausdiskutieren, wie und warum irgendwelche Maya schon gewusst haben sollen, was sich hier auf Erden viele Jahre später ereignet. Zumal sie es ja nicht mal geschafft haben, ihre eigene Kultur zu bewahren und bis heute zu überleben.

Propheten welche sich nicht mal selber die Zukunft soweit vorher sagen können, das sie es für sich nutzen können, sind eh nicht wirklich vertrauenerweckend.


Alle hier reflektierten Aussagen von mir kommen nicht aus meinem Mist, sondern sind Aussagen über die Zukunft und eben nicht nur von den Maya, die ich für mich annehmen kann.

Halleluja.


Schau dir bspw. mal die Bibel an, die Apokalypse und z.B. gesondert "die Zahl des Tieres", 666. Es gibt hierzu sehr interessante Interpretationen, die man mit dem eigenen Verstand begreifen, oder aber ablehnen kann.

Schau Dir beispielsweise mal eine Telefonbuch an.


Jede Information erweitert dein Wissen und du bist Manns genug zu unterscheiden, oder aber von vornherein eben die Augen zu verschließen und nur an die Vergangenheit zu glauben und was man eben so sieht.

Also mal langsam mit den Gummibärchen. Weil ich eine andere Meinung habe, heißt das nun nicht, das ich von vornherein meine Augen verschließe. Was ist das denn für ein Käse?

Weil ich es anders sehe, bist Du also der weitsichtige offene Mensch und ich jener der sich der Wahrheit verschließt?

Man was Ihr Esoteriker immer für ein Unsinn zusammenbringt.

Die Kunst der Diskussion und der Argumentation ist hier wohl im Forum echt nur eine seltene Ausnahme.


Ist es aber wirklich die Wahrheit, was du heute siehst, oder ist es ein Scheinbild? Auch du glaubst bestimmt an die Vernunft der Menschheit, wie aber kommt es dann zu den katastrophalen Auswirkungen unsres Handelns. Da müsste man den Glauben an diese Welt eigentlich verlieren.

Vernunft der Menschheit? Nein daran glaube ich nicht. Dann würde die Welt wohl anders aussehen.


Was aber passiert kurz nach dem Glaubensverlust von Vielen? Es passiert eine selbst gemachte Katastrophe, meist in Form eines Krieges, wenn du dich noch an das 20ste Jahrhundert erinnerst, besonders vor 1950 bis zurück zum Anfang des Jahrhunderts.

Der Satz ist überflüssig.


So, denkst du bei der Betrachtung des vergangenen Jahrhunderts, dass es in diesem Jahrhundert alles Friede, Freude, Eierkuchen sein wird, oder kann dieses Jahrhundert in der Folge der immer dramatischeren Jahrhunderte vielleicht dem allem noch die Krone aufsetzen?

Die Zeit im Mittelalter war wohl viel härter als die jetzt. Aber kröne wen und was Du willst.


Nach deinem Verständnis passiert ja nichts und wenn was passiert, dann ist es Zufall.

Dinge stehen in einem gewissen kausalen Zusammenhang. Es geschiet nicht einfach alles aus Zufall, wobei der Begriff „Zufall“ wieder eine seitenlange Diskussion benötigt um ihn abzugrenzen.


Erkenne aber die Strukturen und betrachte alles aus einer höheren Dimension, die die Zeit übersteigt. Das können nicht sehr viele Menschen, aber die Maya waren welche solche, die diese Tage erkannten, bis zum Ende des Zyklus.

Man Junge, was soll das mit „Erkenne aber die Strukturen und betrachte alles aus einer höheren Dimension, die die Zeit übersteigt.“?

Was für ein wabbliges und schwammiges Wortgeflecht, ohne jeden Sinn. Was soll den eine „höheren Dimension“ sein, und wie willst Du dorthin um dann die Strukturen zu erkennen und zu betrachten?

Mir geht so ein Gerede echt gegen den Strich.



Witziger weise sagt die Bibel im Bezug auf Jesus das gleiche aus, nämlich, dass er bei uns ist (im Geiste) bis ans Ende des Zyklus (nicht der Tage, wie es falsch übersetzt wurde). Ob du es glaubst oder nicht, die Wiederkunft des Herrn ist nicht fern, der die Menschen liebt und diesen Planeten in Ewigkeit.

Man warum tue ich mir das überhaupt an.

Nimm Deine Bibel, und werde glücklich, was Du hier mit dem Satz zeigst, ist das Du in keiner Weise zu rationalem und logischen Denken bereit bist. Das ist so wie Du es schreibst, in jeder Kirche und Sekte gut aufgehoben, aber es dient in keiner Weise im Rahmen einer Diskussion als Argument oder als Aussage.


LEBEN WIR NICHT IN DER ENDZEIT?

Sicher, die Welt geht morgen unter. Man nimmt Dich und die Menschen und die Erde nicht so wichtig, wir sind sicher nicht der Mittelpunkt des Kosmos.


Nach der Ausprägung einer Zeitphase endet die immer ziemlich schnell, aber auch sehr schmerzlich und in der Folge entsteht etwas Neues. Die Endzeit beschreibt nach Ablauf nur das Ende des Weltsystems und des gewöhnlichen Menschen, so wie auch du einer bist, der eben alles nur schwarz und weiß sieht, aber den Übergang nicht erkennen will, oder kann.

Magst Du Deine lächerlichen Versuche in Rhetorik nicht aufgeben?

Ich bin also ein gewöhnlicher Mensch, und sehe eben alles nur in schwarzweiß und kann den Übergang nicht erkennen?

Klar, und Du bist einer von den weitsichtigen und erleuchteten, der in der Lage ist, die Kosmischen Zusammenhänge in jeder Art der Schattierung zu erkennen, aus einer „höheren Dimension“ welche die Zeit übersteigt.

Ja mach mich runter und werte mich ab, dann bist Du mir weit voraus. Die ganze Form Deiner Diskussionsführung ist so einfach zu durchblicken und nur lächerlich.

Zu sagen, jemand versteht es nicht ist auch immer ein wirklich perfektes Argument, um denn eigenen Aussagen und Ansichten Gewicht zu verleihen.


Das eben ist die große Kunst, es zu antizipieren und Schlussfolgerungen zu ziehen.

Bring mich bitte nicht zum Lachen, das ist keine Kunst sondern Murks und eine recht armselige Vorführung der Rhetorik die Du beherrscht.


Bleibst du aber in deinem Blickwinkel sehr beschränkt, muss dir alles was außerhalb, nicht begreifbar und eben nicht in dein Weltbild passt, dich befremden, das ist vollkommen normal und dein Recht. Deine Antwort muss dann halt immer "Nein" lauten.

Immer noch keine sinnvollen Argumente, nur das ich eben in meinem Blickwinkel sehr beschränkt bin. Aber nett wie viel Rücksicht Du doch bereit bist auf so dumme und wenig weitblickende Menschen wie ich einer bin zu nehmen.

Kommt auch mal was argumentatives, oder besteht Deine ganze Kunst nur darin, mir zu erklären, das ich es nicht erkennen kann, das ich beschränkt bin, und deswegen nicht das sehe, was Du zu sehen glaubst?

Ich bin bestimmt weniger beschränkt und offener als Du es glaubst und wohl auch selber bist.


Du könntest also bequemer weise auch nur dieses Wort schreiben, also "Nein" und würdest dir damit viel Schreibarbeit ersparen, weil Inhalts mäßig kommt eh nichts herum, außer eben "Nein, Nein, Nein".

Sicher, so wird es sein.

Schauen wir mal auf das, was Du so an Inhalt zu bieten hast, ich sehe da nichts, außer Du hast Recht mit den Maya und ich kann nicht so weit und klar sehen wie Du es eben kannst.

Du schaust aus einer anderen Dimension auf die Strukturen, und ich kann eben nur schwarzweiß sehen, während Du über mir schwebst und aus Deiner Dimension alles völlig klar und sauber differenziert erkennen kannst.

Super Inhalt, echt die Argumentationskette ist genial, und auch das ganze Drumherum, wirklich gut aufgebaut.


Und das ist keine Kritik, sondern nur meine Meinung und dein gutes Recht.

Was bist Du doch großzügig.


Wahrscheinlich hast du daneben noch nicht gemerkt, dass du dein Wesen selbst offenbarst, genau so wie ich es mit dem meinigen tue, eben in jedem Wort.

So wird es sein, ich habe wohl daneben einfach noch nicht bemerkt, dass ich meine Wesen offenbare, und Du bist in der Lage, es klar zu erkennen.

Pustekuchen. Du hast mich sicher in keiner Weise erkannt, denn sonst wüsstest Du in welcher Liga ich spiele und das das hier mit Dir nur ein kleiner Spaß für mich in Rhetorik zu meinem Frühstückskaffee ist.

Tut mir ja Leid, aber ich muss Dir sagen, das ich das was Du so schreibst in keiner Weise ernst nehme oder darin etwas erkenne, was man Argumente nennen könnte, und das man ernsthaft erörtern könnte. Das ist alles nur Kindergartenkram.


An den Wörtern aber erkennt man den Menschen, man sieht z.B. wer vor Liebe überströmt. Liebe ist ein Gefühl, das sich in dem was man schreibt widerspiegelt.

Also ich erkenne erstmal an den Worten, wer der Rechtschreibung fähig ist, und wer eben nicht und das ist auch schon mal interessant.


Lese ich einen Text, weiß ich z.B. wem ich umarmen kann, oder wer z.B. Widder, Stier oder Wassermann, Steinbock im Sternzeichen ist. Gelegentlich fällt auch eine Träne in Liebe.

Du lässt nichts aus oder? Und nun noch Astrologie, Du nimmst Dir ja wirklich jede ernsthafte Wissenschaft wie es scheint um Dein Weltbild zu erweitern.

Maya, Bibel und Astrologie, ja ist klar, und ich sehe nur schwarzweiß und Du überblickst die Strukturen, aus einer Dimension welche die Zeit übersteigt.

Man, da kann ich ja nur vor Neid bleich werden, wie weit Du doch bist, und wie weit ich noch gehen muss, um auch so viel wie Du von der Welt verstehen zu können.


Das ist eben eine Sache, die kann man nicht wirklich erklären, wie es sein kann. Es muss das Gefühl sein, oder?

Deine Predigt geht zu ende?


Es ist alles sehr mysteriös und dennoch wahr.

Buh.


Statt alledem hätte ich auch einfach nur "Amen" sagen können, es wäre dasselbe, nur hätte es dann nicht jeder verstanden, weil hinter diesem Wort viel mehr steckt als z.B. hinter dem Wort "Nein".

Man, er sagt es sogar noch selber, nun dann Amen.


Auf diese Weise stellt sich ein ungeordnetes Baukastensystem zu einem Fels auf, der standhaft ist und nicht auf Wasser baut, wie deine Aktien, die du jetzt ja bald kaufen müsstest. Viel Glück! Und immer daran denken, Aktien spiegeln die Erwartung für die nächsten Jahre wieder, sie fallen aber auch dramatisch, wenn ein Symbol der Wirtschaftswelt zusammenbricht.

Aktion habe ich schon gekauft als der DAX unter 4.000 Punkte war. :) VW sei dank.


melden

Das Jahr 2012

13.11.2008 um 16:37
@Werwie

Die Wahrscheinlichkeit das aus dem CERN-Experiment ein schwarzes Loch ausbricht ist gleich null. Aber das ganze ist natürlich ein gefundenes Fressen für all die Panikmacher die ihre wertlosen Warnungen in Form von YouTube präsentieren.

Ist nichts gegen dich sondern nur ein kleiner Hinweis.

@Topic

Der aktuelle "2012-Krieg" hier beinhaltet zum Teil wirklich nur noch rhetorische Sauereien.


melden

Das Jahr 2012

13.11.2008 um 21:13
@nocheinPoet


dann hast du die Aktienwelt nicht verstanden, nicht dank VW, sondern dank Porsche!!!
Vergiss aber nicht, schon vor 1000 Pukten im Dax zu verkaufen!
"Der Teufel hat die Börse erfunden, um dem Menschen den Glauben zu schenken, aus Nichts etwas machen zu können", das stammt auch nicht aus meinem Mist.

Es kommt eben auf die Feinheiten an, Feinheiten, welche auch zum Mayakalender gehören, denn er beinhaltet eben nicht nur das Jahr 2012.
Aber warum soll man sich auch mit einem Thema beschäftigen, das man eh ablehnt.

Kann man aber gegen eine Sache sprechen, die man gar nicht wirklich richtig kennt?

Im Mayakalender steht der Fakt der momentanen globalen materialistischen Krise für dieses Jahr schon seit Jahrhunderten fest, kaum zu glauben, aber wahr. Im weiteren Verlauf wird das ganze System zusammenbrechen.

Der beste Schutz gegen diesen Zusammenburch sind nicht deine DAX-Werte, sondern Goldbarren, die ich schon seit Jahren permanent kaufe, dem Mayakalender sei Dank - (niemand ist in der Rechtschreibung vollkommen, selbst Programme machen da Fehler ;-), aber ich erwähne deine kleinen Rechtschreibfehler ja erst gar nicht, weil es nicht so wichtig ist)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

13.11.2008 um 21:32
@gambolx:

Wann denkst du passieren auf der Welt Dinge wo auch die größten Skeptiker langsam an die Genauigkeit des Maya Kalenders glauben ?Dieses Jahr vielleicht noch ? Denn wenn 2012 der Wandel stattfinden soll müssen die Menschen in kurzer Zeit aufwachen sonst ist es zu spät.


melden

Das Jahr 2012

13.11.2008 um 21:35
@gambolx
Zitat von gambolxgambolx schrieb:"Der Teufel hat die Börse erfunden, um dem Menschen den Glauben zu schenken, aus Nichts etwas machen zu können",
Ich frage mich gerade, was du für einer bist. Ich dachte für solche wie dich gibt es keinen Dualismus. Warum also erwähnst du den Teufel? Bist du doch kein Esoteriker? Zumindest erinnerst du stark daran.

Was war denn jetzt heute am 13.11.08? Ich hab heute nix bemerkt.
Zitat von gambolxgambolx schrieb:Es kommt eben auf die Feinheiten an, Feinheiten,...
Welche Feinheiten denn? Kein Esoteriker, den ich bisher kennengelernt habe, hat je irgendwelche "Feinheiten" preisgegeben. So wie du es auch immer machst. Du gibst auch keine "Feinheiten" preis.
Du redest immer davon, dass irgendetwas passieren wird. Aber wie sich alles genau abspielen wird, dass sagst du nicht. Das sagt keiner von euch falschen Propheten.

Alles wird immer schön allgemein gehalten.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

13.11.2008 um 22:12
diese notwendigen Bewusstseinsveränderungen passieren ab morgen, dem 13.11.2008 in verstärkter Form.

Aufgrund der Tatsache das heute nichts passiert ist lässt noch einmal verstärkt darauf schliessen das eine "Bewusstseinsveränderung in verstärkter Form" ein weiteres Fantasieprodukt ist mit dem versucht wurde sich als grosser (Pseudo)prophet zu profilieren. Aufmerksamkeitsmangel ist schon eine schlimme Sache.


melden

Das Jahr 2012

13.11.2008 um 23:00
@doetz

@Ultimatix
Zitat von doetzdoetz schrieb:Welche Feinheiten denn? Kein Esoteriker, den ich bisher kennengelernt habe, hat je irgendwelche "Feinheiten" preisgegeben. So wie du es auch immer machst. Du gibst auch keine "Feinheiten" preis.
Du redest immer davon, dass irgendetwas passieren wird. Aber wie sich alles genau abspielen wird, dass sagst du nicht. Das sagt keiner von euch falschen Propheten.

Alles wird immer schön allgemein gehalten.
die Feinheiten finden momentan statt, nämlich eben der Zusammenbruch des globalen Finanzsystems, ausgehend von der Leitwährung $ und vom "Tier" der Welt, den USA, wo man sich einfach verspekuliert hat, nach dem Bankenkrash wird der Kreditkartenkrash kommen. Das ist doch eine "feine Vorhersage", die auch nicht aus der Luft gegriffen ist. Es wird passieren.

Natürlich haben die Maya nicht gesagt, dass konkret die Finanzmärkte zusammenbrechen, aber eben eben das Fundament auf dem unsere Erde in diesen Tagen lebt, was ist das Wohl? Der Glaube? Die Liebe? Oder doch das Kapital?

Es ist so wahnsinnig zutreffend, dass man sprichwörtlich den Hut vor den Maya heben muss, geschweige denn vor deren Erkenntnis über den Zeitpunkt des Urknalls, lange bevor man heute es mit Computern ermitteln kann und den Angeben der Maya immer näher kommt - unabhänging!

Fakt ist, wir sind mittendrin, Kurs 2012 und kein Zurück.

Darüber hinaus wird sich die Zeit und die Ereignisse und Wandlungen, welche stattfinden, stark beschleunigen in 2011, es ist praktisch die von mir beschriebenen exponentielle Kurve im Bezug auf die Zeit.
Und dann wird das für heute unglaubliche passieren, eine ungeahnte Bewusstseinserweiterung und ein Dimensionensprung auf der galaktischen Ebene, d.h. wir kennen dann genau unseren Platz und unsere Aufgabe im Universum.

Aber, wer diesem Wandel nicht aufgrund seiner Hirnstruktur, oder deren Anpassung nicht gewachsen ist, wird sprichwörtlich verrückt werden und sterben müssen.

Ich kann es nur wieder und wieder wiederholen, es wird in 2050 nicht 10Mrd. Menschen auf dem Planeten geben, sondern nur noch ein Zehntel davon.

Es gibt aber immer noch Banausen, die glauben, ein Klammern an Geld und Aktien wäre die Lösung, die beruhigt, selbst Gold wird am Ende nicht helfen, weil eben die Grundlage des Kapitalismus wegbricht (was hilft mir ein Boot auf einem ausgetrockneten Ozean?!)

Also sind die Anssagen der Maya in keinem Fall fadenscheinig und unpräzise, im Gegenteil sind sie sehr genau.

Gerade der Wissensmensch von heute ist prädestiniert für solches, solange er sein Wissen nicht missbraucht, nicht nutzt, oder fehlleitet.
Dies kann passieren durch eine zu starke passive Haltung und Berieselung durch die Medien in der Spassgesellschaft.
Jeder kann selber entscheiden, wie er seine Möglichkeiten nutzt, oder sich verführen lässt durch die gemeine Gesellschaft.

Wie naiv sind wir eigentlich, den Politikern zu glauben, wenn sie sagen, unser Geld sei sicher - ES BLEIBEN NUR WORTE ohne Rechtsanspruch!!

Ja, im ersten Schritt wird unser jetztiges Wirtschaftssystem wirklich zusammenbrechen und kurzfristig durch ein stark monopolisiertes ersetzt werden.

Je mehr Menschen nicht dumm bleiben, um so schneller wird die große Lüge offenkundig. Aber es gibt sie halt immer noch zu häufig, die Menschen, die blind sind und auf andere vertrauen und denken, alles wird wieder so sein, wie am Ende des letzten Jahrhunderts.

Biblisch gesehen befinden wir uns in der Endzeit, also am Ende der Zeit des Systems und des Zyklusses. Es ist töricht anzunehmen, nach diesem Zyklus käme ein gleicher wieder. Mit nichten.

Also, als erstes Zeichen für 2012 wird die Weltwirtschaft einbrechen und in der alten Form nicht mehr aufstehen. Die meisten werden es erst nach Eintreffen glauben, weil sie an die Heilungskräfte des Marktes glauben, der ja so perfekt ist.

Ich rufe nocheinmal ins Gedächtnis, ES HAT HISTORISCH NOCH NIE EIN WIRTSCHAFTSSYSTEM UND EINE WÄHRUNG GEGEBEN, DIE EWIG BESTAND HATTE.
AM ENDE KOMMT ES IMMER ZU EINER HYPERINFLATION UND EINER WÄHRUNGSREFORM, LOKAL GESEHEN.
Pssiert es aber Weltweit, dann ist die neue Welt nicht mehr fern.

Das ist meine, auf dem Mayakalender und der Bibel basierende Ansicht, die vielleicht auch bei dem ein oder anderen Fürspruch findet.

Natürlich, beschäftigt man sich nicht mit der Thematik, dann läuft ja eigentlich oberflächlich gesehen alles so wie immer weiter, es laufen nach wie vor die vielen Märchengeschichten im Fernsehen und wir gehen täglich zur Arbeit und holen unser Geld von der Bank, Kreditnoten, die wir wie Geld behandeln. Darüber denkt aber kaum jemand wirklich nach. Und das ist auch der Punkt - wir sollen dumm bleiben und vor allem dem System vertrauen.
Das System wird zur Religion, eine Religion, die das Geld zum Gott macht, trotzdem ist dieser Gott nicht unfehlbar, weil er eben wie ein Götz dient, der nur einen Wert hat, weil wir an ihn glauben.


melden

Das Jahr 2012

13.11.2008 um 23:34
@galmbolx
Vieles, von dem was du schreibst, ist sehr interessant.
Insgesamt gesehen bist du aber zu sehr mit dem Matieriellen behaftet.
Wenn du selber Gold sammelst, kann´s nicht soweit sein mit deinem
Bewusststein, sorry.
Ich habe auch ein paar gesammelt, man weiß ja nie ,-), aber ich glaube
einfach an das Positive und das die Menschheit soweit ist, daß sie sich nicht
an die Kehle geht, wenn alles zusammenbricht.
Was, bitte, wäre denn dann in echt mit dem Gold ?! Glaubst du, andere
gucken zu, während du dir damit was zu Essen kaufst ?!
Und, kannst du essen, während andere verhungern würden ?!
Und dann aber einen Bewusstseinsprung machen wollen ?!
Also bitte, passt doch nicht!

Ich denke (oder glaube), daß wir alle reif genug sind, derzeitige Probleme
ohne Kriegsblabla und zusammen schaffen anzupacken, ohne das der Großteil auf
der Strecke bleiben muß. So war das nämlich bisher immer.
Aber ich denke, daß wir aus der Vergangenheit genug Sch... Beispiele haben,
sogar recht aktuelle, und das von ganzem Herzen nicht wollen!
Schon allein deshalb erschliesst sich dann ein neuer Weg, einfach weg von
dem Profitdenken und immer Umsatzwachstum usw., es wird zwangsläufig
andere Werte geben, die nicht mehr in Geld/Währung/Materiellem gemessen
werden.
Darauf freue ich mich, daß wir gemeinsam über dem ganzen Unwichtigem das
Herz in uns allen entdecken und dann käme ein Bewusststeinsprung automatisch
und eh so nebenbei, wie es sein sollte.
Also nix, wo man sich jahrelang drauf versteifen muss, sondern das passiert,
weil wir dann einfach "reif" sind...

in diesem Sinne trinke ich jetzt noch einen Schluck Weißwein auf den 21.12.2012!


melden

Das Jahr 2012

14.11.2008 um 14:24
ich denke ein Sück Gelassenheit gehört auf jeden Fall dazu und ein Glas Weißwein vor dem Zubettgehen gibt angenehme Träume.

Ich möchte es mal andersherum formulieren, bricht DIESES Finanzsystem nicht zusammen, dann passiert auch 2012 nichts aus heiterem Himmel und wir könnten diesen Thread sofort schließen.
Aber da tut sich doch was in der Weltwirtschaft, oder? Platzen z.Z. nicht viele Blasen? Die Welt lebt auf Pump, die Bürger auch und die Schulden wachsen und wachsen. Dieses System ohne Schulden wäre nicht denkbar, weil es eben ein Kreditsystem ist und nicht das Geld arbeitet für uns, sondern andere Menschen, die weitere Kredite darauf nehmen, so is es halt.

Aber kann das endlos so weitergehen, können wir weiterhin exponentiell Geld undgedeckt drucken, nur weil wir an das System glauben?
Die Antwort lautet dann meist, "ich kenn mich damit nicht aus, das regeln die schon, die damit zu tun haben".
Es ist aber naiv zu glauben, das System ist in sich geschlossen, es ist nicht idiotensicher.
Zu erkennen, dass es so ist, würde uns die Augen öffnen und uns Schlüsse daraus ziehen lassen.

Es ist vorrangig zunächst die momentan beginnenden Wehen abzuwarten, bis das System zusammenbricht, erst DANACH kommt der Bewusstseinswandel und die galaktischen Ereignisse und Veränderungen .


melden

Das Jahr 2012

14.11.2008 um 15:42
also ich bin auch davon überzeugt, daß es vor dem erreichen des 6.666sten Beitrags hier real richtig beginnt und alle nach einer neuen Welt rufen, wenn Panik ausbricht und der Mayakalender plötzlich in aller Munde ist. Die haben auf jeden Fall meinen vollen Respekt.
Warum hängen nur noch so viele an dieser ach so tollen Welt, ich würde mir eine andere wünschen, ohne diesen permanenten Stress und die materiellen Zwänge.

Dieses Finanzsystem hat wirklich abgewirtschaftet, alles nur Lüge und Betrug am "kleinen Mann" ;-)


melden

Das Jahr 2012

14.11.2008 um 16:05
@gambolx

Würdest du dann trotzdem noch erklären, warum du dich gegen das kapitalistische System aussprichst, von einer Wendezeit sprichst die durch das geistige erwirkt werden soll, dir aber selber rein materielle Werte wie Gold zusammen klabausterst?


melden

Das Jahr 2012

14.11.2008 um 17:17
21 - 22. Dezember 2012
Das Ende der Zeitrechnung im Maya Kalender


Ungefähr alle 25.000 bis 26.000 Jahre vollendet unser Sonnensystem eine Umlaufbahn um die Zentralsonne der Pleiaden (Alcione) Altes östliches Wissen kennt diese Zyklen als die verschiedenen Yugas. Diese Umlaufbahn hat einen Punkt, der Alcione am nächsten ist und einen der am weitesten von ihr entfernt ist. Der am weitesten von der Zentralsonne entfernte Punkt, - die das Licht symbolisiert.

Der längste Zyklus im Maya Kalender beträgt 26.000 Jahre, so lange dauert die Umdrehung unseres Sonnensystems um die Sternengruppe der Plejaden. Die Tibeter, Alten Ägypter, Cherokee-und Hopi-Indianer beziehen sich in ihren mystischen Glaubenssystemen und Zeitrechnungen genau wie die Maya auf einen solchen 26.000 Jahre Zyklus. Dieser Zyklus endet nach dem Maya Kalender am 22. Dezember 2012. Zu diesem Zeitpunkt findet eine äußerst selteneastronomische Konstellation statt, die sich seit Tausenden von Jahren langsam abzeichnet. Zur Wintersonnenwende im Jahr 2012 wid die Sonne in Konjunktion mit der Milchstrasse stehen. Die gesamte Schöpfungsgeschichte der Maya kann man nur durch ein Verständnis dieser Konjunktion verstehen, ebenso die uns bevorstehenden Veränderungen.


melden

Das Jahr 2012

14.11.2008 um 20:36
@Sidhe

also, ich sehe Gold als Zahlungsmittel und Absicherung GEGEN dieses Geldsystem.
Auch ich muss ja arbeiten gehen und gebe auch gerne mit offerer Hand von dem, was übrig ist, aber ich vermeide, sinnlose Konsumgüter zu kaufen und lege halt das Geld, das übrig ist, nicht auf die Bank, sondern wandle es in das Zahlungsmittel Gold um. Das ist schon alles. So gesehen ist Gold nur ein besserer Geldersatz und für mich kein materieller Wert an dem ich irgendwie hänge, es ist nur eine Versicherung für die kommenden Jahre in diesem System, in dem ich noch leben muss.
Gold aber hat keine Nationalität und man kann es direkt gegen etwas tauschen, z.B. ein Bett, ohne Geld anfassen zu müssen!
Gold ist das EINZIGE über Jahrhunderte bestehende Zahlungsmittel und solange wir in einem Geldsystem leben hat Gold immer einen direkten Gegenwert, der gerade in dieser Zeit stärker steigt als je zuvor - auch ein Zeichen, dass man dem ungedecktem Geld nicht mehr vertraut.
Also habe ich praktisch nie viel Geld.
Viel Geld aber ist das Zeichen für einen materialistischen Menschen.


1x zitiertmelden