Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 01:42
@doh

NeP: „Wenn ich zu jemand sage, die Ampel ist rot, dann beschreibt das eben eine Tatsache.“

Nicht wirklich, Farbenblinder? Für denn wird es immer anders sein, jeder hat einen anderen Blickwinkel, auch wenn 2+2 = 4 ist.

Verzeihe mir, ich habe es wirklich ein wenig ungünstig und schwer verständlich formuliert. Also die Tatsache die ich eben beschreibe ist, dass ich eine rote Ampel sehe. Ich gehe nicht davon aus, immer jedes Mal extra explizit erwähnen zu müssen, dass alles subjektiv ist.


Ich würde dich mal gerne persönlich kennen lernen nocheinPoet.

Warum das? Meine ICQ Nummer ist eh im Profil frei für Jeden zu lesen.


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 01:46
Das Bedeutsame am Menschen ist nicht
das, was er erreicht, sondern vielmehr
das, was er zu erreichen ersehnt.
"Khalil Gibran"

Ich glaub wirklich, dass ich jede andere Meinung hier auch ganz überzeugend hätte vertreten können. Wenn ich in bestimmten Punkten meiner Entwicklung andere Schlussfolgerungen gezogen hätte und damit andere Synapsen Verknüpfungspunkte zugelassen hätte.
Aber das hätte ich nie so denken und erfahren können, wenn ich nicht andere Wirklichkeitsrealitäten genau so versuche zu erdenken und zu ergründen.

Ja und hey, wenn du anfängst dich Stück um Stück mehr zu leben (Beispiel mit dem Stein), dann wirst du glaub ich auch immer mehr ganz von selbst geführt. Dann ergibt sich irgendwann alles immer mehr von selbst. Und bringt dich weiter und ist Teil deines Selbst und eben dazu da um leben zu lernen.


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 01:47
@Sri_vatsa


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 02:54
@nocheinPoet

du musst doch nicht gleich alles auf IQ beziehen :)

aber hier und da mal ein Smiley würde nicht schaden, ich bin mir sicher, dass du im real viel freundlicher bist ! :D

naja subjektiv oder nicht, für den Farbenblinden ist es nun mal nicht ROT ;)
ergo sein "Messintrument" hat ein Fehler ?
vllt ist es in der Wissenschat nicht anderst, aber ich bin dir nicht böse..
du versucht nur den Leuten das klar zumachen, was bewiesen ist..

etwas freundlicher würde allgemein nicht schaden

alles ist möglich !!

kennst du Harald Lesch ?
schau dir das mal an, ich will nicht auf den Planet X (10) hinweisen, sondern was Lesch über die Wissenschaftler sagt !! :D

"chauvinusmus"

http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/alpha-centauri-planeten-2001-ID1208434040718.xml (Archiv-Version vom 08.01.2009)

mfg
doh


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 02:58
srry
chauvinismus


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 02:59
ICQ nicht IQ!


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 03:00
:) Ich glaub auch das der nocheinpoet im richtigen Leben voll der freundliche Mensch ist..

Komm, gibs zu @nocheinPoet


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 03:17
Wieso nur im richtigen Leben, ich bin doch auch hier ausgesprochen freundlich.


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 03:21
Nöö ,ich find nicht @nocheinPoet ! Hier nicht!


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 03:33
@nocheinPoet

verdammt nochmal, srry hab mich vertan
aber irren ist menschlich :D

@timorius

jo manchmal krieg ich auch das Gefühl :)


ui mal langsam ins bett, gute nacht euch allen

mfg
doh


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 03:39
Nacht dohderbert

Du hast dich nicht vertan. Der @nocheinPoet kommt bei mir rüber,
wie das was er von sich sagt! ;)

:) Oder? @..


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 03:39
@timorius

Weißt Du Freundlichkeit ist auch eine Frage der Ehrlichkeit. Ich achte andere Menschen erstmal prinzipiell und gestehe ihnen auch ihren Glauben und ihre eigene Meinung zu.

Und ich nehme mir das Recht dann meine Meinung eben dazu auch ganz Ehrlich daneben zu stellen und auch zu schreiben, was ich von der ihren so halte. Ehrlichkeit ist auch eine Form freundlich zu sein und den Gegenüber zu achten.

Ich finde es viel freundlicher, wenn mir jemand offen sagt, er hält mich für einen arroganten Arsch, als wenn er mich zu schleimt und „freundlich“ ist und alles „liebt“.

Von meinen Mitarbeitern erwarte ich Ehrlichkeit und das sie mir sagen, wenn sie genervt über mich sind, und mir nicht die Füße küssen, nur weil ich Ihr Gehalt zahle. Verlogenheit ist nicht freundlich.

Ich suche auch hier immer den offenen Dialog und gehe auch wieder auf Jene zu, die mich übel beleidigt haben, wenn sie denn dann einen Ehrlichen Dialog wünschen.

Ich liebe das Leben, und auch die Kommunikation, und ich habe viel Freude an dem Spiel mit den Worten.

Was fandest Du denn unfreundlich von mir hier? Wobei wir wohl so langsam wohl einwenig OT sind. Ich sollte nicht Thema sein, aber von meiner kann ja gerne ein Thread erstellt werden, der sich mit der unwichtigen Frage nach meiner Freundlichkeit befasst.


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 03:51
Och ich liebe solche Threads! Solche Egomanen Threads, die wir ja eigeintlich alle ganz gerne bedienen... :)

Was ich lustig finde.. Das es bei mir genau umgekehrt ist.. Ich bin im Leben eigentlich ein ziemlich unkompatibler Mensch aber ich achte die schriftliche Sprache so sehr und versuche genau da immer den Mittelpunkt zu finden. Ich bin im RL voll Uk (voll Unkompatibel) aber schriftlich voll der Synthet :)
Ich glaub, weil alles was ich irgendwie schreibe so voll endgültig ist...

Voll lustig, dass das auch umgekehrt sein kann! Irgendwie??


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 04:31
Alles nur subjektive Maßstäbe..

Hat sich eigentlich mal jemand den Film angeuckt "Der wei(s)se Weg)?
Und wie ist das mit der kritischen Masse?
Haben wir den Punkt schon erreicht?


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 11:13
@nocheinPoet

Du lügst das sich die Balgen biegen, vermutlich lachst du dir darüber gerade einen in deinem dunklen Kämmerlein ab.

Dies ist eine sachliche Aussage: "vermutlich...." oder "ich denke....."

Aber du stellst nur Lügen auf:

"Du willst nicht verstehen."
Stimmt nicht.

"Murks, ich habe eine Tatsache benannt, und das bezieht sich auf die ständigen Wiederholungen zu 2012."
Stimmt nicht, das ist ein Zitat, jeder kann einsehen als du die Aussage getroffen hast, also behaupte doch nicht das es nicht stimmen würde ?!

"Nein, das ist alleine Deine Interpretation"
Stimmt auch nicht, ich habe den Satz nur grammatisch ergänzt, da gibt es keine Interpretationsmöglichkeiten.

"Was soll es, Du bringst es einfach nicht, lächerlich ist Dein Versuch, mir das Wasser zu reichen. Rhetorisch bist Du einfach nur eine Niete."
Ja mein Gott, du stehst über allen hier im Forum, du bist ja so entgeil perfekt und weist alles besser...

"Nein, ich mache kein Fehler,"
Ähmmm, genau, du bist perfekt und alle anderen haben unrecht. Dann gute Nacht.

Mfg


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 11:21
@Sidhe

"Wir bräuchten mal einen Battle-Thread ^^"

Ich hab das Gefühl, jeder Thread wo sich nocheinPoet beteiligt ist ein Battle-Thread, Allmystery ist doch ein riesiges Schlachtfeld...

Jetzt wo wir festgestellt haben, das nocheinPoet perfekt ist und keine Fehler macht, brauche ich ja auch nicht weiter auf seine Posts antworten, ihm kann ja sowieso keiner "das Wasser reichen".

Damit Back2Topic

Hat eigentlich mal jemand überprüft, wie man mit dem Maya Kalender auf 2012 kommt, die haben sich ja nicht an den christlichen Kalender gehalten. Wie erfolgte die Korellation?!

Mfg


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 15:37
@QiGong

Du lügst das sich die Balgen biegen, vermutlich lachst du dir darüber gerade einen in deinem dunklen Kämmerlein ab.

Nein, und mein Kämmerlein hätte bestimmt der eine oder andere sehr gerne.


Dies ist eine sachliche Aussage: "vermutlich...." oder "ich denke....."

Also eben Worte, die Dir und der netten Dame nur selten über die Lippen kommen.


Aber du stellst nur Lügen auf: "Du willst nicht verstehen." Stimmt nicht.

Das ist der Eindruck der sich mir bietet und denn nenne ich auch. Und Da Du beflissen Teile von mir überließt und andere „sinngemäß“ wieder gibst, ist meine Vermutung sehr wahrscheinlich.


"Murks, ich habe eine Tatsache benannt, und das bezieht sich auf die ständigen Wiederholungen zu 2012."

Stimmt nicht, das ist ein Zitat, jeder kann einsehen als du die Aussage getroffen hast, also behaupte doch nicht dass es nicht stimmen würde!

Ich weiß schon warum ich was geschrieben habe. Und ich bezog mich auf „Euch“ und dem was hier ständig wiederholt wird.


"Nein, das ist alleine Deine Interpretation" Stimmt auch nicht, ich habe den Satz nur grammatisch ergänzt, da gibt es keine Interpretationsmöglichkeiten.

Gramtisch ergänzt? Weißt Du was Grammatik ist? Du hast nicht etwas hinzugefügt und schon gar nichts grammatisches, sondern Du hast einfach den Sinn verdreht. Man, und Du willst ein Lehrer sein? Und Du willst aufsteigen? Dein Ego brauch noch einige Leben bist Du in der Lage bist zu Dir selber zu stehen.


NeP: „Was soll es, Du bringst es einfach nicht, lächerlich ist Dein Versuch, mir das Wasser zu reichen. Rhetorisch bist Du einfach nur eine Niete.“

Ja mein Gott, du stehst über allen hier im Forum, du bist ja so endgeil perfekt und weist alles besser.

Murks, und Du musst mich nicht Gott nennen. Auch weiß ich nicht alles besser, es gibt einige hier im Forum, die Wissen mehr als ich.


NeP: „Nein, ich mache kein Fehler.“
Genau, du bist perfekt und alle anderen haben Unrecht. Dann gute Nacht.

Nein, es bezog sich auf eine Aussage, und ich habe hier im Thread ganz klar geschrieben:

NeP: „Auch halte ich mich nicht für vollkommen und weiß dass auch ich mich irren kann und auch tue. Selbstverständlich habe ich wie jeder Mensch auch Fehler.“

Aber Du ließt nur das, was Dir in Dein Bild passt.


Ich hab das Gefühl, jeder Thread wo sich NeP beteiligt ist ein Battle-Thread, Allmystery ist doch ein riesiges Schlachtfeld.

Nun ja, Du hast ja auch das Gefühl, Du wirst nach dem Aufstieg hier auf Erden bleiben und ein „Lehrer“ und Beschützer sein, als was soll es mit Deinen Gefühlen.


Jetzt wo wir festgestellt haben, das NeP perfekt ist und keine Fehler macht, brauche ich ja auch nicht weiter auf seine Posts antworten, ihm kann ja sowieso keiner "das Wasser reichen".

Nun ja, Du bist sicherlich nicht in der Lage mir das Wasser zureichen. Aber schön wenn Du nicht mehr antwortest, spare ich mir doch was.


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 16:27
@Sri_vatsa
Gib all die negativen Aspekte rund um das Hakenkreuz auf,und schon wird klar es ist ein gutes Symbol,ein Glückssymbol und zugleich Representant für das Universum,den ganzen Kosmos.

Mich würde es freuen wenn die Menschen das Hakenkreuz wieder mit seiner ursprünglichen Bedeutung identizifieren würden doch wenn das eigentliche Glückssymbol in Zussamenhang mit blonden, blauäugigen "E.T.´s" gebracht wird wird es ein bisschen schwierig darin noch das glückbringende Symbol zu erkennen denn in diesem Fall bringt es uns eher was anderes was reichlich wenig mit Glück zu tun hat... :(


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 17:10
Zitat von J.W.J.W. schrieb:Mich würde es freuen wenn die Menschen das Hakenkreuz wieder mit seiner ursprünglichen Bedeutung identizifieren würden
das machen die meisten Menschen dieser Erde wohl auch. Nur bei den ehemaligen Kriegsteilnehmern und deren "befreundeten" Staaten ist es wohl anders.


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 17:53
@QiGong
Zitat von QiGongQiGong schrieb:Hat eigentlich mal jemand überprüft, wie man mit dem Maya Kalender auf 2012 kommt, die haben sich ja nicht an den christlichen Kalender gehalten. Wie erfolgte die Korellation?!
Sie erfolgt meistens mit der sog. "Goodman-Martinez-Thompson-Konkordanz".
Dort fällt der Beginn auf den 6. Septemberg 3114 v. u. Z. (JD 584283). Am Ende eines jeden Zyklus (mit 1872000 Tagen) der Großen Zählung wird nach der Tradition die Welt zerstört, um neu geschaffen zu werden.

Dazu habe ich folgendes gefunden -das www spuckt nicht wirklich viel aus- :


"Die Daten des Maya-Kalenders sind nach der in der heutigen Forschung allgemein anerkannten Goodman-Martinez-Thompson-Konkordanz angegeben. In Klammern sind die Tagesbezeichnungen im Tzolkin- und Haab-Kalender angegeben. Die größeren Zeiteinheiten Calabtun, Kinchiltun und Alautun werden nicht berechnet. Unter Einbeziehung dieser Einheiten ergibt sich eine maximale Gültigkeitsdauer des Maya-Kalenders von 1 Milliarde und 280 Millionen Maya-Jahren (á 360 Tagen) bzw. 1.261.627.549 Gregorianischen Jahren.


Nummerisch interessante Kalenderdaten

01. 01. 4713 B.C. (jul.) = 0 (JD)

01. 01. 2000 (greg.) = 2 45 15 45 (JD)

23. 02. 2023 (greg.) = 2 45 99 99 (JD)

12 Baktun 19 Katun 12 Tun 0 Uinal 0 Kin (G-M-T-Konk.) = 1. 2. 2005 (greg.)

12 Baktum 19 Katun 19 Tun 17 Uinal 19 Kin (G-M-T-Konk.) = 20. 12. 2012 (greg.)

13 Baktum 0 Katun 0 Tun 0 Uinal 0 Kin (G-M-T-Konk.) = 21. 12. 2012 (greg.)

13 Baktum 0 Katun 0 Tun 0 Uinal 0 Kin (588000-Konk.) = 23. 02. 2023 (greg.)!"


( Quelle: http://www.ottoz.net/kalender/kalender.htm )



Auch hier findet man Erläuterungen: http://www.mexiko-lexikon.de/mexiko/index.php?title=52_Jahre_Zyklus





Zu einem allgemeinen Verständnis kann dieser Artikel etwas beitragen:


"Ich möchte Ihnen mit diesem Artikel nicht die exakte Funktionsweise des Kalenders als logisch-analytisches Wissen vermitteln, sondern Ihnen ZEIT als Maya-Philosophie näher bringen. Meine eigenen Erfahrungen und Überzeugungen ein wenig in Worte fassen.

Dieses naturverbundene indianische Volk lebte nach einem eigenen Kalendersystem, das sich aus verschiedenen, ineinander greifenden Zeitzyklen zusammensetzt. Sie haben ihre gesamten Lebensbereiche auf diese Zyklen ausgerichtet, um ein Fliessen mit der Zeit und ihren Gesetzmäßigkeiten, zu erreichen.

Das wirklich grandiose an dieser Einstellung aber war, dass Zeit nicht als QUANTITÄT sondern als QUALITÄT definiert wurde. Darin liegt vielleicht auch für uns Menschen der Gegenwart, ein großes Geschenk bereit. Denn wie sollen wir denn Lebensqualität aufrecht erhalten können, wenn durch ständig ansteigende Belastungen und Verkürzung der verbleibenden Zeit eine normale Geschwindigkeit ja gar nicht mehr möglich ist. Auch wenn wir es uns immer wieder vornehmen, sind die meisten Tage für unser Arbeitspensum einfach zu kurz geworden.

Hier bleibt uns eigentlich gar keine Wahl mehr, ob wir uns der Qualität der Zeit zuwenden wollen. Lebensqualität kann meiner Meinung nach nicht mehr durch lange Erholungsphasen entstehen, sondern wird durch die intensive und bewusste Beschäftigung mit Einem selbst und den spezifischen Herausforderungen einzelner Zeitqualitäten, viel effizienter erreicht.


[ ... ]

Ich habe vorher erwähnt, dass der gravierendste Unterschied zwischen unserer heutigen Zeitrechnung (gregorianischer Kalender) und dem Maya-Zeitsystem der ist, dass Zeit als QUALITÄT definiert wird. Das bedeutet ganz konkret, dass ein achter Tag z.B. nicht einfach nur die Zahl 8 aufzeigt, sondern eine ganz spezifische Aufgabe, Möglichkeiten und archetypische Kraft beinhaltet. Die gilt es dann an diesem Tag möglichst effizient für alltägliche Belange zu nutzen.

Jedes Datum stellt einen Schlüssel zum Begreifen wichtiger Aufgaben und Geschehnisse dar und sendet auch spezifische Kraft. Darunter sind auch Gründungs- oder Abschlusstage von Projekten, Firmen oder anderen Unternehmungen zu verstehen. Wir erhalten diese unterstützenden Energien, die durch Naturzyklen immer und jeder Existenz auf diesem Planeten zur Verfügung stehen, um sie bewusst nutzen zu können - vorausgesetzt man kennt ihre Wirkungsweise (sie wirken leider auch, wenn wir keine Ahnung von ihnen haben).

Das Schöne daran ist, dass man durch die Beschäftigung mit dem 13:20er-System automatisch für die Zyklen des natürlichen Wachstums sensibilisiert wird. Sozusagen werden wir wieder ein Teil davon und können lernen, auf den Wellen der Zeit zu surfen. Dann benötigen wir auch die Krücke eines Kalendersystems nicht mehr, denn dann ist unser innerer Kalender wieder voll aktiviert.

Dadurch sparen wir natürlich kostbare Energie und Zeit im Leben! Die Individualität zeigt sich dann in der Lebenskunst, mit ihnen zu kooperieren. So hat natürlich jeder Einzelne seine eigene Art, Entwicklungsstand, etc., wie er auf bestimmte Erlebnisse reagiert. Deswegen möchte ich auf den Maya-Kalender auch als ausgezeichnetes therapeutisches Instrument hinweisen, das ich seit vielen Jahren intensiv nutze."


( Quelle: http://www.frg.at/aufsaetze/maya-kalender.php )


melden