Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 19:12
@Sidhe

Ich bin schon doch enttäuscht, wie Du Dich entziehst. Du hast am Anfang geschrieben, dass es Dir um das Thema geht.

Warum fällt es Dir so schwer, eben das was Du von anderen erwartest selber zu liefern?

Meine Frage an Dich ist völlig berechtigt, aber Du ignorierst es wie immer.

Du kannst doch nicht ernsthaft davon ausgehen, das Du Recht hast und die Wahrheit kennst, eben das „Wissen“ besitzt und deswegen Dir nicht die Option zu irren offen halten musst. Gerade wo Du es selber einklagst.

Du hast meine Fähigkeit zum Dialog infrage gestellt, ich habe von Dir die ganze Zeit nur verlangt die Offenheit zu zeigen, die Du erwartest. Eine Diskussion zum Thema kann keine sein, wenn Du Dich hinstellst und als Basis erwartest, das man Dir zugesteht frei vom Irrtum zu sein.

Bist Du wirklich nicht in der Lage zu sagen, ja auch Du kannst Dich irren, und ja es ist richtig, das auch Du Dir die Option offen hältst, das es Zufall geben kann.


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 19:49
@nocheinPoet

Blubb Blubb

@Sidhe

Ok Aber was wäre wenn der Maya Kalender kein Kalender ist (falsch übersetzt)

Ich weis das ändert nichts daran das noch andere große Sachen wie das I Ging dieses Datum nennen.

Bei Youtube gibt es son einen Typen der liest aus den Maya Glyphen normale Buchstaben und Texte heraus...ich find es nicht mehr ^^

Was mich wundert, 21.12 ist die Wintersonnenwende. Das fällt also auch direkt mit der astronomischen Bedeutung des Christentums zusammen.
(Die Sonne geht "unter"=Tage immer kürzer, drei Tage kaum Veränderung, dann wieder Auferstehung=längere Tage)
Somit wäre am 21.12.20012 zumindest was besonderes ^^
Ich weis , dass dies jetzt mager ist, aber ich habe das Gefühl das Datum 21.12.2012 stimmt nicht als Datum für den Massenaufstieg...

Wir kommen leider schlecht an die original Daten ran um das selber zu überprüfen...

Mfg


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 19:49
@ nocheinPoet


Es bedarf nur wenig Mühe, ein wenig in älteren Beiträgen von mir zu suchen.
Dort findest du oftmals geschrieben, was ich nun deinetwegen auch hier wiederholen werde: es ist möglich, seine subjektiv gefärbte Sichtweise/Wahrnehmung der Dinge durch ein aufrichtiges, sein Ego zurückstellendes, Wollen, eben jene individuelle Weltsicht, hin zu einer weit objektiveren Erkenntnisweise zu transzendieren. Genau genommen müßten wir alle dies tun - und könnten es auch -, um tatsächliches Wissen und Wahrheit zu erfahren.

Wenn ich eine Ansicht vertrete, pflege ich dies zu kennzeichnen.
Geht es aber um prinzipielle Gesetzmäßigkeiten/Mechanismen, ist meine Meinung bedeutungslos und ich als Person stehe zurück, es geht dann nur um den Inhalt als solchen welcher aus einer objektiveren Ebene kommt, aus der Wahrheit, welche ewig und unantastbar ist. Genau durch diese Ewigkeit, das immer Gleichbleibende, ist "es" von Jedem objektiv erfahrbar.
Eben dies ist der dir mangelnde "Verständniscode", von dem ich sprach.


Auf dieses "durch und durch ehrlich wollen", was gleichbedeutend mit bedingungsloser Suche und/oder dem egolosen Bitten in Demut ist, kam ich schon in einem früheren Eintrag der letzten Tage zu sprechen, und zwar, als ich von Offenbarungen von "Oben" schrieb.
Da hätte es bei dir klick machen können, stattdessen nutztest du auch diesen Part, um zu spötteln.
Deine von dir so oft wie ein Schild herumgetragene, angebliche, Toleranz und Offenheit kauft dir höchstens nur noch ein Blinder ab. Bevor du auch nur ein einziges Quentchen von deinen Gesprächstpartnern forderst - was du unaufhörlich tust -, erfülle deine Forderungen an Andere zuerst an dir selber. Bis dahin bleibst du ein Heuchler.

Denn wärest du all das was du an dir so anpreist, würdest du nicht ständig so gerne davon reden und endlos schwallen, sondern einfach ohne großes Brimbamborium dementsprechend handeln.
Doch jedes geschriebene Wort ist leider nur weiterer Beweis für deine ganz eigene Zirkusshow, dessen Direktor du selber bist.

-- So, isch 'abe fertisch, und nein, aufgeregt hast du mich kein bißchen,
nur werde ich dir auch nicht weiter Feuer zum brennen geben.




Liebe Mitdiskutanten, bitte weiter im Thema :)


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 19:53
@QiGong

Bin auf dem Sprung, nur kurz zwei Sachen:

* es gibt keinen Massenaufstieg (wer von den Milliarden Egozentrikern sollte aufsteigen??)

* Daten sind relativ unwichtig. Das Datum der Mayas ist astronomisch und daher fix, aber qualitativ höchstens als eine Art weiterer Initiationsmoment zu sehen.
Denn was kommt, ist nie ganz festgelegt und darum nicht datierbar.


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 20:01
Wow der Thread lebt ja immernoch :D

Aber leider scheint es hier nicht wirklich vorran gegangen zu sein. Irgendwie gibt es immernoch die gleichen Streitereien und eine vernünftige Diskussion bleibt aus.

Dann an einen Aufstieg zu glauben ist doch sehr schwer. Vielleicht sollten sich einige hier klar machen, dass man auch selbst an sich arbeiten kann und nicht auf einen "globalen Aufstieg" warten muss.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 20:07
@horusfalk3

Wohl war!


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 20:10
ja, wohl war.
rumstreiten ist doch totale zeitverschwendung. und langsam wirds hier echt kindisch.
vielleicht könnte man seine privaten liebeleien doch besser per pn ausmachen.


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 20:34
@Sidhe

Es bedarf nur wenig Mühe, ein wenig in älteren Beiträgen von mir zu suchen. Dort findest du oftmals geschrieben, was ich nun deinetwegen auch hier wiederholen werde: es ist möglich, seine subjektiv gefärbte Sichtweise/Wahrnehmung der Dinge durch ein aufrichtiges, sein Ego zurückstellendes, Wollen, eben jene individuelle Weltsicht, hin zu einer weit objektiveren Erkenntnisweise zu transzendieren. Genau genommen müssten wir alle dies tun und könnten es auch, um tatsächliches Wissen und Wahrheit zu erfahren.

Ich kenne dein Beiträge und diese Aussagen. Und genau dazu habe Ich Dir schon oft Fragen gestellt.

Also halten wir mal fest, Du sagst Du würdest um eine solche objektive Wahrheit verfügen.

Was ist nun, wenn da jemand kommt, und eben auch sagt, er habe sein Ego zurückgestellt und das alles, und er habe ebenso wie Du nun eine objektive Wahrheit erhalten.

Was ist, wenn er sagt, dass diese aber der Deinen widerspricht?

Dann sagst Du, er irrt? Weil Du ja die objektive Wahrheit kennst, und wenn er da was anderes erfahren hat, dann kann es eben nur falsch sein?

Und ich bin arrogant?


Wenn ich eine Ansicht vertrete, pflege ich dies zu kennzeichnen. Geht es aber um prinzipielle Gesetzmäßigkeiten/Mechanismen, ist meine Meinung bedeutungslos und ich als Person stehe zurück, es geht dann nur um den Inhalt als solchen welcher aus einer objektiveren Ebene kommt, aus der Wahrheit, welche ewig und unantastbar ist. Genau durch diese Ewigkeit, das immer Gleichbleibende, ist "es" von Jedem objektiv erfahrbar.

Nein Du kannst als der, der glaubt sie erfahren zu haben nicht zurückstehen, Du verkündest ja auch.

Du glaubst also wirklich, dass Du da „objektive“ Wahrheit erfahren hast, und deswegen diese „Aussagen“ von Dir nicht infrage zu stellen sind.

Nun ich muss Dir sagen, das geht so nicht. Du kannst Dich nicht so über Andere stellen. Du kannst ja gerne glauben die Wahrheit zu kennen, aber Du kannst Anderen nicht gegenüber einklagen, das sie das so hinnehmen und akzeptieren.

Erkenne mal bitte, dass Du Dich so über andere stellst und jeder Diskussion die Basis nimmst. Denn dann kann man nur noch solange reden, bis die anderen dann Deine Wahrheit anerkennen.

Du kannst da soviel transzendieren wie Du willst, jedem Anderen stehen ebenso diese Rechte zu, und wenn nun Jemand sagt, er haben ebenso wie Du die Wahrheit erfahren, dann kannst du Dich nicht hinstellen und sagen, nein die wäre falsch denn Du kennst ja die richtige und die ist anders und auch stehest Du ja außen vor.


Eben dies ist der dir mangelnde "Verständniscode", von dem ich sprach.

Mir mangelt es da an nichts.


Auf dieses "durch und durch ehrlich wollen", was gleichbedeutend mit bedingungsloser Suche und/oder dem egolosen Bitten in Demut ist, kam ich schon in einem früheren Eintrag der letzten Tage zu sprechen, und zwar, als ich von Offenbarungen von "Oben" schrieb. Da hätte es bei dir klick machen können, stattdessen nutztest du auch diesen Part, um zu spötteln.

Ich spöttle Dich nicht, ich versuche nur in einem zu begreifen, wie man so wie D denken kann, ohne zu erkennen, das man sich da eben über Andere stellt, und auf der anderen Seite, wie Du nur so denken kannst und nicht erkennst, das jedem eben dasselbe zustehen würde.


Deine von dir so oft wie ein Schild herumgetragene, angebliche, Toleranz und Offenheit kauft dir höchstens nur noch ein Blinder ab. Bevor du auch nur ein einziges Quäntchen von deinen Gesprächspartnern forderst - was du unaufhörlich tust -, erfülle deine Forderungen an Andere zuerst an dir selber. Bis dahin bleibst du ein Heuchler.

Offenbar sehen aber so einige hier mich anders und erkennen dass ich kein Heuchler bin sonder authentisch. Und nicht ich begann zufordern sondern Du, eben bei mir und zwar die Option das ich mich irre.

Ich bat Dich nur eben gleiches einzuräumen, aber dazu bist Du nicht bereit, weil Du ja frei vom Ego transzendiertest.

Weißt Du die Basis einer Diskussion ist, ich glaube dass es so und so ist aber ich könnte mich irren und es könnte auch anders sein.

Du machst aber daraus, ich habe Recht, ich kenne die objektive Wahrheit und Du mein lieber Gegenüber räume mal auf jeden Fall der Ehrlichkeit zu liebe die Option ein, das Du irrst und ich Recht habe. Ich muss das nun nicht, denn ich habe ja Recht und kenne die objektive Wahrheit.

Mal ehrlich, das ist doch ein Witz.


Denn wärest du all das was du an dir so anpreist, würdest du nicht ständig so gerne davon reden und endlos schwallen, sondern einfach ohne großes Brimbamborium dementsprechend handeln. Doch jedes geschriebene Wort ist leider nur weiterer Beweis für deine ganz eigene Zirkusshow, dessen Direktor du selber bist.

Ich handele ja, und ich begründe meine Ansichten nicht damit, dass ich transzendiert habe.


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 20:45
@horusfalk3
Zitat von horusfalk3horusfalk3 schrieb:Vielleicht sollten sich einige hier klar machen, dass man auch selbst an sich arbeiten kann und nicht auf einen "globalen Aufstieg" warten muss.
Dein Wort in Gottes Ohr!!
Sag das bitte denen, die per Automatik aufsteigen wollen, frei nach dem Motto
" Der Himmel tut - ich muss nichts machen ausser warten ..." *g*


Mensch, wir haben hier im Thread auch mal vor einiger Zeit länger diskutiert, erinnerst du dich? Wann war das doch gleich .....

Grüßle ;)


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 21:04
Ja ich erinner mich. Hattest du damals nicht noch ein anderes Avatar? ^^


Hinter diesem "Alle steigen automatisch auf"-Glauben steckt meiner Meinung nach etwas was ziemlich gefährlich ist. Viele Menschen hören auf mündig zu sein und legen ihr Schicksal in fremde Hände. Damit meine ich nicht nur diesen Aufstiegsglauben sondern das ist nur ein weiteres Symptom der Krankheit. Irgendwie wird unsere Gesellschaft müde sich mit gewissen Themen zu beschäftigen. Man könnte auch behaupten sie wird müde nahczudenken aber das stimmt nicht ganz. Auch die angebliche Politikverdrossenheit hab ich eigentlich nicht so erlebt. Viel mehr scheint es eine Müdigkeit zu geben etwas zu ändern. Da ist es natürlich praktisch wenn alle automatisch aufsteigen.

Einen Aufstieg kann jeder erleben wenn er nur einmal die festgetretenen Pfade verlässt. Das ist aber ein indivdueller Weg. Sozusagen der Weg zu sich selbst. Das ist der Aufstieg und nichts anderes. Das kann nicht global passieren.

Ein globaler Aufstieg ( wenn er denn stattfindet ) würde dadurch ausgelöst, dass es Menschen gibt, die diesen Weg einschlagen, weitere davon überzeugen und der Ball so ins Rollen kommt. 2012 ist allerdings sehr nah. Sicher wird es viele Menschen geben, die dem Pfad zu ihrem Inneren beschreiten oder weiter gehen aber die Menschheit an sich?
Nun ich lasse mich gern überzeugen und bleib offen der Zukunft gegenüber :)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 21:12
/dateien/mt2402,1231704741,2012Original anzeigen (0,3 MB)

@Sidhe

Mit Massenaufstieg meinte ich eher einfach nur mehr als sonst, also 100 statt 2 in 1000 Jahren. ;)

Nun ja, ich frage mich eben, ob 21.12.2012 als Erdendatum für dieses astronomische Ereigniss stimmt.

In dem Bild angehängt sieht man, dass die Erde/Sonne/Milchstraßenzentrum nicht in einer Reihe stehen.
Naja, die Linie Zwischen Sonne und Erde liegt zumindest auf der Milchstraßenebene...

Bild:
Der Gelbe Punkt ist die Sonne und der kleine schwarze Fleck davor ist die Erde. Das rote Viereck ist das Zentrum der Milchstraße.

Mfg


melden

Das Jahr 2012

11.01.2009 um 23:41
@james1983

Hallo lieber James,
Zitat von james1983james1983 schrieb: woran misst du denn ob die leute die sagen sie hätten einen höheren
bewustseinszusatnd erreicht oder die leute die die welt so sehen wie sie mit den fakten
in einklang steht verblendet sind.
An Hand ihrer Weltsicht und an ihren Zweifeln lässt es sich beobachten, aber das ist
nicht negativ. Es ist der ganz natürliche Prozess bei der Evolution des Geistes. Schon
Richard M. Bucke hatte kosmische Bewusstseinszustände bei Menschen ermittelt, das ist
ok. Das gehört zu der Arbeit eines Bewusstseinsforschers oder eines Mystikers das er
Beobachtungen anstellt.
Zitat von james1983james1983 schrieb:klar natürlich könnte man vermuten das einfach 98 prozent der menschheit eine
bewustseinsstörung haben und deswgen so wie ich reagieren aber man sollte auch die
möglichkeit offen halten das vielleicht auch die 2 prozent (oder wohl eher weniger) die
behauoten sie würden in fremde dimensionen schauen sich etwas einreden.
Ich würde es nicht als Bewusstseinsstörung bezeichnen. Wir alle durchlaufen den
Prozess der geistigen Entwicklung bis zu unserem gesetzten Ziel, welches von Leben zu
Leben höher ist. Man kann diesen Prozess in Wirklichkeit nicht beschleunigen. Er muss
reifen, dies ist ein natürlicher Reifeprozess. Wir alle werden früher oder später in diese
"fremde" Dimension eintauchen und erkennen, dass diese Ebenen wirklich existieren und
das diese höheren Dimensionen schon immer da gewesen sind, und wir sie aus der
niederen Schwingungsfrequenz lediglich nicht wahrgenommen haben. Das ist ganz
natürlich und ein Bestandteil jeder menschlichen Entwicklung. Es gibt keinen anderen
Daseinsgrund für uns, auch wenn wir uns dessen im Moment noch nicht bewusst sind.
Zitat von james1983james1983 schrieb:mir ist das ganze nicht fremd ich habe auch mit Aura sehen/ luzidem Träumen /
karten legen/ und einem mystischen weltbild herumexperimentiert als ich jünger war.
ich war total fasziniert dass ich vorhersagen für leute machen konnte die ich
kannte.
Demnächst werden sich noch viel mehr Menschen dieser Fähigkeiten bewusst werden
(sie erinnern sich wieder), weil dies ein natürlicher Bestandteil des derzeit
stattfindenden Prozesses ist, wir treten nicht zum ersten mal in ein solches Zeitalter ein.
Dies ist normal. Jeder ist hellseherisch begabt, dies ist eine "normale" Fähigkeit eines
jeden menschlichen Wesens. Wir erinnern uns oft nur nicht daran. Das kommt noch.
Derzeit erinnern sich schon über eine Milliarde Menschen daran und es sind bald zwei
Milliarden, da sich die Ereignisse jetzt verdichten. Die Ereignisdichte erhöht sich, die
"Zeit" vergeht immer schneller*.

*(Global-Scaling) www.global-scaling-theorie.de beschreibt das Phänomen
Zitat von james1983james1983 schrieb:auf der anderen siete glaube ich heute nicht mher dass das irgend etwas mit
feinstofflichem zeug zu tun hat aber kann immer noch die gleichen vorhersagen
machen. einfach aus mensvchenkenntnis und beobachtung der weltlage. jedoch weiß ich
auch das wir menschen dazu neigen erst mal das schlimmste anzunehmen. als die
Flugzeuge in die Türme krachten hab eich damals in meinem blinden
anitiamerikanismus auch sofort an verschwörung und den 3 WK gedacht. aber die
realität ist dann oft doch gemässigter. wir sind als kultur übersättigt mit mythen und
Dramen und sind enttäuscht dass die realität nicht halb so mysthisch und abgefahren ist.
ich bin mir bewust wie eingecshränkt meine wahrnehmung ist. aber wer gleich übers
ziel hinausschiessen will und von fremden dimensionen und weltuntergängen und
großen Plänen träumt von dennen er als einer der wenigen erwählten teil ist, der hat
noch nicht begriffen dass er erst die wlt im kleinen begreifen muss. aber das sit wie im
studium. nein warum muss ich den den ganzen langweiligen grundsatzkram lernen. ich
will die großen die umfassenden wahrheiten.
Jeder der sich etwas mit dieser Materie befasst hat, auch etwas intensiver, oder es
Beruflich ausübt, der wird bestätigen, dass es sehr viel mit dem "feinstofflichen Zeug"
auf sich hat, das es sich um genau nichts anderes handelt. Alles besitzt eine bestimmte
Dichte, alles schwingt, Frequenzen, Ebenen bestimmter Stofflichkeit.

Sich dessen bewusst zu werden bedeutet, über diese Dinge zu diskutieren - und das tun
wir - das ist doch gut so;)
Zitat von james1983james1983 schrieb:unsere ganze gesellschaft funzt so. deswegen iust die esotherik ja auch so
aufstrebend. weil sie einem vermittelt du kannst dir dein weltbild einfach zurechtbiegen.
deine fantasie ist das einzioge mass der weltanschauung. das findce ich im prinzip nicht
schlecht. Phanatsie sollte immer eine triebfeder sein. ich selbst arbeite in einem sehr
kreativen bereich.

aber wer die wlet begreifen will. der muss leider auf dem teppich bleiben. der darf nicht
träumen nachlaufen sondern muss veruschen sich der objektivität anzunähern.
...doch hier beginnt ein Großteil der Wissenschaftler und auch der Forscher sich zu
verirren, und sie haben es auch getan. Mystiker und spirituelle Forscher sind da
ungezwungener, sie sind nicht der vielen Regeln ausgesetzt, welche anfangst in der
Wissenschaft wichtige Voraussetzung für gewisse Belege waren, nun aber ihr größtes
Hindernis sind. Diese Objektivität war ihr ganzes Problem. jetzt wo sie feststellen
müssen, dass der Beobachter das Beobachtete selbst ist, und sich durch ihn ja
überhaupt erst einstellt und sich dadurch verändert. Das macht die ganze Wissenschaft
nicht mehr zur Wissenschaft, da es ja den Beobachter unabhängig von Beobachteten
erfordert. Aber alles Wechselwirkt, es korreliert. Das mussten sie erkennen. Das ist eine
ihrer großen Schwierigkeiten heute.
Zitat von james1983james1983 schrieb:selbst leute wie der dalai lahma sind sehr auf dem boden der tatsachen und
sprechen von sehr weltlichen dingen. was ichj hier jedoch immer höre sind egoschübe.
menschen die behaupten sie wären übermenschen und müssten deshalb nicht mehr der
logik gehorchen. weil alles was sie mit ihrem übermnecshlichen neuen
wahrnehmungsorgan wahrnehmen würden für uns arme normalsterbliche eh nicht
begreiflich wäre, die tuen mir leid. menschen die so denken gehören ins mittealter oder
in sekten. dort wird das nämlich so praktiziert. da geht es um blinden gehorsam vor der
unbegreiflichen übermacht ohne zu hinterfragen oder selber wahrzunehmen.
Zu den höheren Erkenntnissen gehört aber eigentlich etwas Gegenteiliges, nämlich das
wir erkennen, wie sehr eben niemand ein höheres oder geringeres Wesen ist und man
erkennt, dass wir alle gleich sind.
Das man erkennt, dass eben das zuvor als Übernatürlich bezeichnete, ehr etwas
Natürliches ist. Klar weiß ich wie viele dabei - ob nun gewollt oder ungewollt - in Ego-
Welten abdriften, das ist oft der Fall wenn einem dieses neue Wissen zukommt, wir uns
aber dieser Dinge noch nicht bewusst sind, und sie in die Welt posaunen. Das kann
schnell passieren, das beobachten wir oft. Aber es gibt auch Jene, die sich ärgern, oder
aus Neid, da sie dieses Bewusstsein nicht nachvollziehen können und sich mit logischen
Argumenten, glauben schützen oder verteidigen zu müssen. Auch das kann man
beobachten
Erleuchtung bedeutet aber: natürliche Bescheidenheit, Loslassen, bedingungsloses
Akzeptieren, Egolosigkeit, frei von Urteil und unbewussten Gedanken, bedingungslose
Liebe und Mitgefühl mit allen Wesen, frei von materiellen Anhäufungen. Wie ein Buddha,
ein Jesus oder Krishna. Das sind Zustände wie sie jeder erreichen kann, und ja, der
Dalai Lama ist es auch, ich habe einmal das Buch "Buch der Menschlichkeit" von ihm
gelesen. Diese Menschen handeln aus ihrem Sein heraus, nicht aus ihrem Tun. Das ist
etwas, das wir beobachten können.

Oder eine einfache Beobachtung ist es, wenn jemand die 114 Jesus-Worte des Thomas
Evangelium interpretiert, wie er sie deutet, daran kann man es erkennen. Dieses
Dokument ist erst 1945 in Oberägypten wiedergefunden worden. Der unterschied zur
heutigen Bibel, diese Worte sind ungefiltert und nicht dahingedreht, wie es der Kirche
passte. Also sie sind sehr schwer zu verstehen, meine ich.
Zitat von james1983james1983 schrieb:ich möchte den sehen der hier solche einzigartigen fähigkeiten entwicklet hat
ohen vorher jeh darüber gehört zu haben. nein menschena rbeiten fest darauf zu etwas
bestimmtes zu sehen. wenn ich meine ganze zeit darauf verschwnede mich selbst zu
blenden. ja dann werde ich nur noch licht sehen.
Du wirst den unterschied erkennen wenn es soweit ist, da es sich bei einer wirklichen
Erweiterung des Bewusstseins, um "Erinnerung" handelt und nicht um etwas neues, was
wir irgendwo gelesen oder studiert haben. Man wird den unterschied erkennen.
Zitat von james1983james1983 schrieb:ich mein ich finde es toll dass wir bis 2012 diskutieren werden. und freuie mich
schon auf die enttäuschten gesichter. der der jetzt antwortet ha du wirst blöd aus der
wäsche schauen wnen du dann tot bist und sich dabei ins fäustchen lacht der hat wohl
den letzen funken gesundem menschenversatndes veroren. der würde sich über eine
katastrophe freuen nur wiel sie sienem ego schmeichelt.
Ich finde es auch schön wenn wir darüber diskutieren, auch weil sich somit viele
Menschen diesem, meiner Meinung nach, sehr wichtigem Thema widmen. Ich glaube
zwar nicht, dass wir 2012 nur ein paar enttäuschte Gesichter vorfinden, über die sich
jetzt schon einige freuen, da ich keine Zweifel an dem derzeitigen Wandel des
Bewusstseins habe und sicher bin, dass letzten Endes etwas sehr Großartiges geschieht.
Alle Beobachtungen, die größeren Zusammenhänge die wir erkennen können, deuten
darauf hin. Ich habe sieben Jahre lang recherchiert.
Zitat von james1983james1983 schrieb:du musst die welt so wie ich sheen oder du bist tot. wenn jeh ein
wissenschaftler so reden würde würde man ihn auslachen.
Was ich sehen kann sind viele tausende Menschen, die es doch eigentlich nur gut
meinen, wenn sie versuchen andere Menschen über diesen Prozess aufzuklären, auch
wenn das nicht immer einfach ist, Bewusstsein ist nun einmal eines der mystischsten,
magischsten und göttlichsten Phänomene im Universum. Es ist unser gemeinsames
Spiel:)

Wir sollten es also nicht auf ein Urteil begrenzen, denn das können wir gar nicht:)


Lieben Gruß von

Deepak Gunia


melden

Das Jahr 2012

12.01.2009 um 00:04
@horusfalk3
Zitat von horusfalk3horusfalk3 schrieb:Ein globaler Aufstieg ( wenn er denn stattfindet ) würde dadurch ausgelöst, dass
es Menschen gibt, die diesen Weg einschlagen, weitere davon überzeugen und der Ball
so ins Rollen kommt. 2012 ist allerdings sehr nah. Sicher wird es viele Menschen geben,
die dem Pfad zu ihrem Inneren beschreiten oder weiter gehen aber die Menschheit an
sich?
Nun ich lasse mich gern überzeugen und bleib offen der Zukunft gegenüber
Eben und nur weil es im Moment so viele sind, die sich dessen bewusst werden kann
dieser "globale Aufstieg" überhaupt stattfinden. Jemand der bereits ein höheren
Schwingungszustand besitzt, steckt damit sozusagen das Umfeld - auch durch seine
Information und sein Verhalten - an und setzt damit eine art unsichtbare Lawine in
Gang. Und jetzt überschlagen sich immer mehr dieser Phänomene. Jeder der dies gut
beobachtet hat, kann dieses Ereignis und diesen Prozess, mit seiner Genauigkeit, seit
1986 verfolgen. Er würde unzählige Bestätigungen finden, nahezu unheimliche
Korrelationen. Das setzt natürlich voraus, sich dessen bereits bewusst gewesen zu sein.
1986 war es jedoch nur ein sehr geringer Teil.

Ob es tatsächlich zu einer Spaltung kommt, wie es überall verzeichnet ist, will sich
keiner vorstellen. Es ist Unvorstellbar, ich will nochmal schauen was "Halfpasthuman"
dazu für Ergebnisse ausgespuckt hat.

LG Deepak


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

12.01.2009 um 00:16
@DeepakGunia
Zitat von DeepakGuniaDeepakGunia schrieb:Ob es tatsächlich zu einer Spaltung kommt, wie es überall verzeichnet ist, will sich
keiner vorstellen. Es ist Unvorstellbar, ich will nochmal schauen was "Halfpasthuman"
dazu für Ergebnisse ausgespuckt hat.
Halfpasthuman hat dazu ziemlich erschreckende Ergebnisse gebracht. Wenn die Ergebnisse in den letzten Jahren, Wochen und Monaten nicht so zuverlässig gewesen wären, bräuchten wir sie wohl nicht so ernst zu nehmen, aber...naja wer sie kennt weiß ja was es bedeutet.

Bezogen auf das Thema gab es Ergebnisse wie u.a. "Mehrere Menschen, darunter Politiker sind auf einer großen Wiese, wo sie plözlich verschwanden" da gibt es jede Menge von, aber auch einige Ergebnisse von denen man lieber nicht reden möchte, einfach zu dramatisch.

Chris


melden

Das Jahr 2012

12.01.2009 um 07:44
Was ist denn HalfPastHuman?


melden

Das Jahr 2012

12.01.2009 um 14:09
@Sidhe

Ich muss da noch ein wenig ergänzen. Erstmal finde ich es faszinieren, dass Du echt ernsthaft glaubst, Du kannst „objektiv“ erfahren. Das Du weiter entziehst war nicht wirklich anders zu erwarten. Ich habe mal nachgeschaut, und Du treibst das so nun seit dem ich im Forum bin.

Du meinst wirklich mir sagen zu können, meine Aussagen und Annahmen wären nur eine Möglichkeit und ich soll auf jeden Fall die Option, dass es anders ist offen lassen.

Und als nächstes erklärst Du, Du weißt um die „objektive“ Wahrheit, weil Du tranzendiertest. Somit ist einfach klar, Du hast Recht, worum es Dir ja nicht geht, und die welche es anders als Du sehen, irren.

Und da Du es so schon so lange handhabst, ist es wohl sehr tief in Dich gebrannt, dass Du gar nicht in der Lage bist, zu erkennen, was Du da eigentlich treibst.

Dann das hier:

Eben dies ist der dir mangelnde "Verständniscode", von dem ich sprach.

Auf dieses "durch und durch ehrlich wollen", was gleichbedeutend mit bedingungsloser Suche und/oder dem egolosen Bitten in Demut ist, kam ich schon in einem früheren Eintrag der letzten Tage zu sprechen, und zwar, als ich von Offenbarungen von "Oben" schrieb.
Da hätte es bei dir klick machen können, stattdessen nutztest du auch diesen Part, um zu spötteln.

Also mir mangelt es, daran zu erkennen, das Du Offenbarung von oben erhalten hast, und damit objektiv einfach Recht haben musst?

Als Du das geschrieben hast, hätte es bei mir Klick machen können? Hat es, und ich spotte Deiner nicht, nein ich bedauere Dich ernsthaft, weil ich sehe da echt, das Du Dir so Wege verbaust. Du nimmst Dir die Möglichkeit Dinge zu erkennen, weil Du ja meinst, sie objektiv schon zu wissen.

Auch wenn Du mir nur Niedertracht unterstellst, es törnt mich nicht an. Ich will Dir mal ein paar Aussagen von Dir vor Augen führen.


Man darf seinen eigenen Horizont, der immer persönlich gefärbt ist, keinesfalls als Ausgangsbasis zur Erkenntnis verwenden.

Schön gesagt, wenn man es auch für sich gelten lässt. Ja ich weiß, Du verkündest Deine objektive Wahrheit nur, und stehst persönlich da ganz zurück.


Es kommt oft in der Wissenschaft vor, dass alles getan wird, um das herrschende Modell aufrecht zu erhalten, anstatt ein wenig selbstloser zu sein und das Modell per sé kritisch zu betrachten bzw. offen zu halten.

Du meinst nun, das gilt nicht für Dich, Du hast ja kein Modell und bist ja schon selbstlos, und so hast Du ja Wahrheit erfahren. Offenbarung von oben eben. Schön wäre es, wenn Du diese wahrlich schönen Aussagen auch auf Dich reflektieren könntest, und eben diese auch für Dich in Betracht ziehst, anstatt sie nur anderen mitzuteilen, und Dich dann selber außen vor und daneben zustellen.


Wir können nur auf uns selber einwirken und genau das ist auch unsere erste Aufgabe, wenn wir das Seelenheil erlangen wollen, seinen eigenen Weg in Demut und Liebe zu gehen um das jetzt zu leben.

Zeige mal Liebe und Demut und stelle Dich den Punkten.


Es mag für dich nichts bringen, andere mögen dies wiederum anders sehen, denn die einzige Regel einer Diskussion ist wohl eine vernünftige Umgangsform und die können wir als erwachsene Menschen sicher ohne weiteres wahren.

Die Regeln einer Diskussion, schließen eben aber nun mit ein, das der Eine nicht meint, er könne seine Meinung und seinen persönlichen Glauben, als objektiv wahres Wissen hinstellen, das er durch Offenbarung von oben erhalten hat, und dieses sein nicht Teil der Diskussion, weil es eben ohne Frage wahr ist, und dabei aber vom Gegenüber Offenheit und Toleranz für andere Möglichkeiten einklagen.

Nun leider scheint Dir es nicht möglich das zu erkennen, ich spare mir mal meinen Zynismus, obwohl ich da gerne ein wenig von zum Würzen beigetragen hätte. Nein ich meine das wirklich ganz ehrlich und aufrichtig.


melden

Das Jahr 2012

12.01.2009 um 15:58
@Sidhe

das zwischen euch ist ein nie endendes Ping-Pong-Spiel, es geht hin und her, immerzu und die Standpunkte sind schon längst klar und es kommt für die Anderen wirklich nichts fruchtbares dabei heraus, eben nur Ping-Pong.

Dieses Weltsystem ist eben nicht Idiotensicher und es kann viel passieren, auch unglaubliches, womit man nie gerechnet hätte und wovon hier niemand etwas erwähnt hat. Trotzdem ist es vollkommen legitim, eine Projektion seiner Erfahrungen auf die Zukunft zu stellen. Man braucht darüber eigentlich nicht streiten.

;)

Worte wie "Mädchen.." zeigen schon eine gewisse Arroganz, die er ja auch zugibt; das wäre aber der Zeitpunkt wo ich ihm den Stinkefinger zeigen würde... :) :)


melden

Das Jahr 2012

12.01.2009 um 16:09
@mummuduese

Das zwischen euch ist ein nie endendes Pingpong-Spiel, es geht hin und her, immerzu und die Standpunkte sind schon längst klar und es kommt für die Anderen wirklich nichts fruchtbares dabei heraus, eben nur Pingpong.

Ich halte das für einen sehr legitimen Anspruch, und immerhin wurde ich dazu aufgefordert eben auch die Möglichkeit offen zu lassen. Ich habe hier dann darauf nur reagiert und wollte nichts weiter, als eben dasselbe vom Gegenüber.


Worte wie "Mädchen" zeigen schon eine gewisse Arroganz, die er ja auch zugibt; das wäre aber der Zeitpunkt wo ich ihm den Finger zeigen würde.

Ich weiß nun nicht, was am Wort Mädchen arrogant sein soll, es ist hier nicht unüblich jemand der eben weiblich ist, so anzusprechen. Also die „Mädchen“ die ich kenne, fühlen da in keiner Weise etwas Negatives drin. Ich kann gerne darauf verzichten, es ist eben eine Form um persönlich jemand anzusprechen. Auch wenn ich zu jemand Hase sage, ist das nicht böse gemeint.

Wenn ich sehe wie hier Einige oft Andere betiteln, dann denke ich, ist es bestimmt nicht verwerflich jemand Mädchen zu nennen.


melden

Das Jahr 2012

12.01.2009 um 16:30
OMG... Könnte mal jemand zurück zum Thema kommen?...


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

12.01.2009 um 16:50
@mummuduese

Stimmt schon, aber meine Erläuterungen schreibe ich keineswegs nur für ihn.
Ansonsten bin ich doch jetzt ruhig, nur lasse ich mir bis zu einer gewissen Grenze eben auch ungerne doof kommen ;)


melden