Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

14.11.2009 um 20:57
@Warhead
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Ich stelle nur immer wieder fest das sich diverse Esoströmungen einen undefinierbaren Brei zusammenkochen,dabei stammen die Zutaten gerade überall her ( ... )
Da kann und will ich dir auf keinen Fall widersprechen, es ist geradezu belästigend geworden, wieviel Schindluder mit dem Grundgedanken der Esoterik getrieben wird;
mir kommt es auch oft wie eine Pest vor, so süßlich stinkend und faulig, - aber, traurig jedoch wahr, viele Menschen haben ein Bedürfnis danach und wollen sich offenbar gar nicht die Mühe machen, die Spreu vom Weizen zu trennen, Hauptsache, da ist jemand der sie vollsülzt und ihne Karriere, Geld und Liebe verspricht, ihnen ein bißchen rosa Wolken vormalt und sie in dem scheinheiligen Gefühl wiegt, selber gar nichts machen zu müssen.
Brauchst du mir alles nicht zu erzählen .... furchtbar.
Dennoch kann man das, wofür Esoterik an sich steht -metaphysische Zusammenhänge- nicht pauschal aburteilen, sondern muß sich selber bemühen einen klaren Blick zu bewahren.
Ich selber würde mich auch eigentlich gar nicht als Esoterikerin bezeichnen, und den Castaneda habe ich nie gelesen, interessiert mich nicht ;)
Wofür hat man seinen Kopf und die innere Wahrnehmung (da du auch Empathie erwähntest). Alles Natürliche wird sehr einfach, weil eben natürlich, daherkommen und keinen Wirbel um sich selber machen. Damit hat man schon einen guten Anhaltspunkt.
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Übrigens,Mutter Theresa war eine aufbrausende,colerische,besserwisserische Frau,sie war arrogant und erzkonservativ.Sie fütterte hundernde Kinder und ihre Mütter durch,aber den Müttern Bildung verschaffen oder etwas über Verhütung beizubringen tat sie nicht.In den Lagerräumen stapelten sich bergweise Computer aus Spenden an denen man die Armen etwas hätte lehren können,sie vergammelten ungenutzt.
Das wußte ich gar nicht. Trotzdem hat sie auch unbestritten viel getan, und mir ging es nur um einen Vergleich von "gut" und "böse", such' dir meinetwegen eine andere Person als sie aus, die du Hitler gegenüberstellen kannst.
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Gut und Böse sind nur Wertungen die den augenblicklichen Zeitgeist widerspiegeln,da aber ein permanenter Wertewandel stattfindet sind Gut und Böse vollkommen irrelevant.
Das sehe ich nicht so, sondern unterscheide zwischem dem, was du aufführst, als subjektive egoistische Vorstellung von Recht und Unrecht, und dem objektiven Wert dahinter, der, davon bin ich überzeugt, bleibend und ewig ist.
Gut und Böse sind allzu menschliche Begriff, da wäre es sinnvoller sie durch verständlichere Termini zu ersetzen wie z.B. konstruktiv - destruktiv.
Eines ist klar, wo das "Recht" des Einen das Leid des Anderen bedeutet, kann kein objektives Gutes vorherrschen. Dieser Egoismus ist ein Grundübel, denn damit kann man vor sich selber einfach alles rechtfertigen, einfach alles....


Die nächsten Zitate waren zwar nicht an mich gerichtet, aber ich bin mal so frei ;)
Zitat von WarheadWarhead schrieb:.Ich bin nicht trauerunfähig,aber es scheint ein Gesetz zu geben nachdem ich bei Unglück und Elend mindestens fünf Liter Rotze und Tränenflüssigkeit abzuliefern hab,ansonsten folgt Notschlachtung
Notschlachtung... *gg*
Auch wenn es um ein ernstes Thema geht mußte ich angesichts deiner Formulierung grinsen... zumal du Recht hast. In solchen Fällen bin ich froh, nicht in einem Kulturkreis zu leben, wo die sog. Klageweiber zusätzlich angeheuert werden, wenn ich so ein Gekreische auf einer Beerdigung hören würde, würde ich sie alle hochkant rausschmeißen. Außerdem trauert jeder anders und es ist noch lange kein Zeichen von emotionaler Kälte, keine Tränen zu zeigen.
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Ich beneide kopftaube und bildlesende Zeitgenossen um ihre ähh...sie nennen es Probleme...Beschränktheiten
Ich auch, manchmal ... aber dann wiederum auch wieder nicht. *grusel*





@mae_thoranee

Ich gebe dir uneingeschränkt Recht und habe auch nie etwas anderes behauptet, sondern stattdessen auch immer auf die Verantwortung des Einzelnen hingewiesen, da die Welt aus Einzelmenschen besteht und jeder nur sich selber ändern kann.
Wie oft habe ich diesen einfachen Sachverhalt den Anhängern von "Aufstieg" und "Bewußtseinsprüngen" klarzumachen versucht :|

"Hilf dir selbst, so hilft dir Gott." :)
Zitat von mae_thoraneemae_thoranee schrieb:kennst du das, dass dauergeräusch und blabbern im kopf, als wenn man non stop , durch die frequenzen eines radiowelle dreht....

es hat bei mir ziemlich lang gedauert, bis ich den richtigen knopf gefunden habe, den sound zu beeinflussen.
Darf ich fragen, was dein "Knopf" ist?
Mir geht es nämlich genauso und meinen Off-Schalter habe ich noch nicht wirklich gefunden^^





@timorius
Zitat von timoriustimorius schrieb:Nöö, Wo Licht ist, ist kein Schatten. Schatten entsteht, wenn etwas die Sicht zum Licht verdeckt. Und kann nur wahrgenommen werden aus der Perspektive des Lichts.
Genau, so ist es! :)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.11.2009 um 21:02
@chilichote
ich habe schon einige bäume gepflanzt :D


melden

Das Jahr 2012

14.11.2009 um 21:03
@kiki1962
dann hab ich nix gesagt^^


melden

Das Jahr 2012

14.11.2009 um 21:29
@chilichote
es ist ein schönes gefühl, wenn man sieht, dass der baum den man einst pflanzte früchte trägt - gedeiht und wächst -


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 08:23
Zitat von SidheSidhe schrieb:Darf ich fragen, was dein "Knopf" ist?
Mir geht es nämlich genauso und meinen Off-Schalter habe ich noch nicht wirklich gefunden^^
schick dir heut nachmittag ne p.m. dazu:)


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 10:35
So, dank Herrn Emmerich weiß ich jetzt was zu tun is. Das Ziel heißt China. It's a long way to survive. :) Wir müssen bei unserer Wanderung blos aufpassen, das uns die Kontinente nich unter den Füßen wegrutschen. Da is man dann schnellmal ein paar tausend Kilometer umsonst gelaufen. Schwimmen können is auch von Vorteil.

Die Queen hat bereits eingecheckt und für Frau Merkel is auch ein Platzt reserviert. Nur der Guido muß draußen bleiben. :(

Der Preis für die "grünen" Eintrittskarte liegt derzeit bei 1 MRD, nein nich Dollar, sondern Euro. Zum Glück gibt es aber auch Schleichwege, so dass jeder eine Chance hat. Also auf geht's. Der Countdown läuft.

Gruß greenkeeper


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 10:35
@kiki1962:

Und dann ernsthaft einem "Wesen ohne zentralem Nerversystem" auch noch Schmerzen zufügen

also NEIN!! - sadistischer kann man nicht mehr sein!!?!?


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 10:42
@Werwie
lange nichts von dir gehört - gelesen

ähm - ich glaube deine nachricht hier an mich - ist ein missverständnis ?

ich verstehe - du meinst also, wenn man weiß das morgen ev. die welt unterginge, dass ich dann keinen baum mehr pflanzen sollte

für mich drückt das aber die hoffnung aus, dass ich morgens wieder aufwache und die erde noch besteht - :D


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 10:52
@kiki1962:

GENAU: Warum sollte ich SO BÖSE sein & einem `Lebewesen ohne Großhirn´ oder wie hieß es gleich wieder bei "Per Anhalter duch die Galaxis?!?" auch noch Schmerzen zufügen - ICH für meinen Teil gehe davon aus, daß auch ein frisch gepflanztes Apfelbaumsamen schon Schmerzen empfindet!!


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 10:59
@Werwie
nun - ich möchte keinen weltuntergang - ich habe hoffnungen . ..

und ein bäumchen musste bis zum pflanzen ja erstmal aus dem samen entstehen --

und ich gebe ihm einen neuen platz - und verbinde damit: die erde geht nicht unter, du kannst hier wachsen und ich werde dir morgen frisches wasser geben - -

letztlich ist doch eine aussage: die welt geht unter ein herausforderung -

ich kann mich betrinken, die bettdecke über den kopf ziehen, mit einen strick um den hals legen, damit mir manches ev. erspart bleibt

oder ich sage o.k. egal wie es kommt: ich habe auch für morgen was vor - den baum pflegen, dass er wächst - ...


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 11:19
@kiki1962
Du hast recht.
Aber bei mir waere es wohl so, das ich so verrueckt nach Fotos bin, das ich die ganze Nacht wachbleibe, nur um ein tolles Bild zu bekommen, vom Weltuntergang.
Hey, wann hat man schonmal die Chance das zu fotografieren?
:-)


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 12:08
@stripey
jo - halte den moment fest - für die nachfolgenden :D

also auch irgendwo ein stück "hoffnung" :D


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 12:11
@kiki1962
jo, kann man so sagen.
Ich hatte ja hier irgendwann mal gesagt, das ich nicht wirklich dran glaube, auch wenn manche Sachen doch sehr plausibel klingen.


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 12:18
@stripey
dieses wissen des "untergangs" oder einer veränderung - oder was auch immer ändert für uns heute was? nichts -

jeder hat seine pflichten, seine aufgaben - wohl keiner denkt tagtäglich an diese scheinbar vor uns stehende machtvolle veränderung

einkaufen, essen, lesen, lieben, abwaschen . . .. all das muss weiterhin bewältigt werden

daran glauben heißt es in erwägung ziehen - ist aber natürlich vage

"wissen" darum - nun lebe den tag so, als wäre es dein letzter . . :D


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 18:18
@stripey: Frag mich nur für WEN willst Du den Weltuntergang denn fotografieren?!?

Für die `Blumenkohlwesen von Betai-Geuze´ die ja irgendwann hier mal vorbeischauen müßten?!


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 18:31
@endgame
damit du weisst worum es hier geht und wovon ich spreche, hier ein kleiner Link...

Aha sagt mir nur leider nichts neues.

....und du gehst wirklich davon aus, dass das Universum geschaffen wurde, damit es dem Menschen nicht schadet????

Wo habe ich das geschrieben?

By the way..., hast du deine Links überhaupt selbst ausführlich gelesen oder einfach nur (un)bewusst ein par "aneckende" Passagen überlesen?

Das eine solche Veränderung (dessen Zeitraum noch immer nicht klar festgelegt ist) nicht das Ende der Menschheit bedeutet oder was auch immer du daraus geschlossen hast ist dir doch wohl selber klar oder?

Ansonsten probier lieber nochmal aufmerksamer deine eigene Medizin.


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 21:47
Habe mir 2012 angesehen, was soll ich sagen, es ist nur ein Film.


Wahrscheinlich haben es die Mayas wirklich behauptet, die Bibel und alle möglichen Leute, das es in diesen Jahr zu besonderen Ereignissen kommt.

Ich glaube nicht wirklich daran, erst wenn ich es selbst sehe.

Es weiß keiner.

Doch mich würde es nicht wundern wenn es bald in der Welt knallen wird, wenn nicht sogar früher als wir denken, wir Menschen sind Bestien der Natur die sich ein System geschaffen haben, wo sie sich selbst in ein Gefängnis gesteckt haben und es wird Zeit auszubrechen, um nicht weiter zu leiden, weiterhin zu vergessen, was wirkliches Leben ist. Unsere kranke Lebensweise die sich in all den Jahrhunderten ausgebreitet hat wird bald ein Ende finden, hoffe ich mal.

Es kann nicht mehr so weiter gehen, das Geld die Welt regiert, das Machtherrscher Gesetze über andere Lebewese aufstellen.

Es muss was passieren, die Menschen müssen aufwachen, das es nicht so weiter gehen kann, das man frei Leben sollte.

Das Leben hat selbst heute immer noch schöne Seiten, man kann gute Freunde finden, Liebe erfahren, aber eins kann man nicht mehr, in Freiheit leben, was das wichtigste in unseren Leben sein sollte, wurde uns genommen. Von Geburt an gehen wir den Weg der Gesetze wie wir zu leben haben, doch nicht unseren eigenen, denn das ist heutzutage schlecht möglich, denn wenn man sich so lebt wie es ein vorgegeben wird, dann ist es ein schweres Leben in der Welt, deswegen ist es Zwang.


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 22:13
Ich war am Samstag Abend in neuem Roland Emmerich drin. 2012! Also laut Emmerich strahlt die Sonne besonders intensive "mutierte" Neutrinos ab, die den Erdkern aufhitzen, und somit die Plattentektonik instabil werden lässt.
Die Folge:
Innerhalb weniger Stunden wandern die Kontinente schneller, als was sie es in den letzten 10.000.000 Jahren gemacht haben...
Was zu massiven Erdrutschen führt, die ganze Städte verschlingt, bis hin zum Ausbruch des Yellowstone-Supervulkans.

In Laufe des Films hat sich der asiatische Kontinent so stark verschoben, so dass sich das Himalaya-Gebirge dort befindet, wo einst das südchinesische Meer war.
Und wie hieß es am Schluss, als der Mount Everest komplett im Meer versank?

Jetzt ist nicht mehr der Mount Everest der höchste Berg der Welt, sondern die Drachenberge in Lesotho.


melden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 22:46
Was denkt ihr?
Nimmt die Regierung den 21 Dezember im Jahr 2012 ernst?
Ich denke JA

Erst wollte die NASA wissen ob es auf dem Mars Wasser gibt, aber die Reise zum Mars dauert zu lange.
Die Lösung? Der Mond.
Dieses Jahr wurde eine Sonde zum Mond geschickt um zu gucken ob da Wasser zu finden ist.
Bis zum Ende des Majakalenders sind es noch 3 Jahre. Die sollten doch ausreichen um mit dem Geld was die Finanzkrise verursachte alles nötige zu bauen um in 3 Jahren auf einen anderen Planeten zur Not flüchten zu können.

Ich habe mal eine Reportage gesehen das die Sonnenaktivität im Jahr 2012 enorm zu nimmt. Und die würde unsere Ozonschicht so sehr beschädigen können das das Sonnenlicht mit all ihren Strahlen ungeschützt auf unserer Erde ankommt.

Es muss nichts passieren am 21. Dezember aber was ist wenn was passiert? Ich denke die nehmen es sehr ernst. Was bringt das ganze Geld auf der Welt wenn die Welt wie wir sie kennen nicht mehr existiert.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

15.11.2009 um 22:47
@Werwie
LOL, ist doch egal fuer wen. Aber es waere einfach die einmalige Chance, die so schnell nicht wieder kommt. :-)


melden