Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

13.12.2009 um 21:00
So wie in den Medien ein Hype das Jahr 2012 gemacht wird, mit dem aktuellen Kinofilm als Höhepunkt, wäre es eine Überraschung wenn nichts passieren würde.

Die Frage wird sein: Ist es insziniert, um die Menschheit in ein neues Zeitalter zu führen, oder hat Gott persönlich Hand angelegt, oder etwa beides zusammen?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

13.12.2009 um 21:16
Zitat von darkassassindarkassassin schrieb:Die Frage wird sein: Ist es insziniert, um die Menschheit in ein neues Zeitalter zu führen, oder hat Gott persönlich Hand angelegt, oder etwa beides zusammen?
Welcher Gott sollte sich damit beschäftigen?
Den Gedanken mit der Inszenierung fand ich hingegen gut.
Durchaus denkbar!


melden

Das Jahr 2012

13.12.2009 um 21:23
Ich denke, es ist zu früh, um zu sagen, das der Mensch vor einem neuen Zeitalter steht.


melden

Das Jahr 2012

13.12.2009 um 21:56
Hiho,
hab keine Ahnung, was hier in den rund 1000 posts schon gesagt wurde...
Stichwort Mayakalender: Haab ist für das Erntejahr zuständig, Tun und Tzolkien spiegeln das Abbild des Schöpfungsplans wieder.
Haab 365 Tage in etwa bezieht sich auf da tatsächlich physische Jahr, so wie unser gregorianischer Kalender.
Tun 360 Tage, wie ein Zahnrad geformt, Tzolkien 260 Einheiten, wie ein Zahnrad geformt.
Sie greifen ineinander und geben die jeweiligen Schöpfungsenergien des Tages wieder.
Der MayaKalender ist vielmehr ein Abbild des Schöpfungszyklus und seiner "zeitlichen" Qualitäten.
Jeder Tag, jedes Zeitalter hat seine eigenen Qualitäten. Das ist in unserem Kalender völlig weggefallen, der bezieht sich nur aufs physische.
Der Mayakalender gibt den Schöpfungszyklus mit 16.4 Milliarden Jahren an, unterteilt in 9 Stufen aus jeweils 7 Tagen und 6 Nächten, zusammen 13. Und immer der letzte Tag eines der 9 Stufen ist ähnlich lang, wie die nächste Stufe, die auch wieder in 7 Tage und 6 Nächte unterteilt ist.

Der Tun (360 Tage Zyklus)

Ein Rhythmus von 360 Tagen ist in der Geschichte verschiedener Kalendersysteme weit verbreitet, obwohl er nicht einem Jahr im Sinne einer Sonnenumrundung in 365,25 Erdrotationen/Tagen entspricht. Für irdische Zwecke, wie beispielsweise Aussaattermine in der Landwirtschaft, setzten die Maya den Haab Kalender ein, der auf 360 Tagen zuzüglich 5 Tagen, in denen die 'Götter ruhten' und man auf Ihre Rückkehr hoffte, basiert.

Unabhängig von dem 365 Tage umfassenden Haab Kalender verwenden die Maya aber auch einen weiteren Kalender, der strickt der Periode von 360 Tagen folgt und nach dessen Ablauf sich ohne weitere 5 Tage Pause direkt ein neuer Zyklus anschliesst. Die Maya bezeichnen diesen Zeitraum von 360 Tagen als Tun (Stein).

Ein Tun von 360 Tagen entspricht nicht unserem irdischen Zyklus von 365,25 Tagen pro Jahr. Die Maya bilden mit ihrem prophetischen Tun Kalender etwas viel größeres ab und verstehen die 360 Tage Zyklen als Phasen der Schöpfung, die nicht nur auf der Erde verlaufen.

Vielfaches des 360 Tage Rhythmus

Für größere Anzahlen eines Tun Zyklus von jeweils 360 Tagen sind weitere Bezeichnungen/Einheiten vorhanden:
1 Kin = 1 Tag
1 Uinal = 20 Kin 20 Tage
1 Tun = 18 Uinal/360 Kin 360 Tage
1 Katun = 20 Tuns 360 * 20(hoch 1) = 7.200 Tage (~19,75 Jahre)
1 Baktun = 20 Katuns 360 * 20(hoch 2) = 144.000 Tage (~394,25 Jahre)
1 Piktun = 20 Baktuns 360 * 20(hoch 3) = 2.880.000 Tage (~7.885 Jahre)
1 Kalabtun = 20 Piktuns 360 * 20(hoch 4) = 57.600.000 Tage (~157.700 Jahre)
1 Kinchiltun= 20 Kalabtuns 360 * 20(hoch 5) = 1.152.000.000 Tage (~3,2 Mill. Jahre)
1 Alautun = 20 Kinchiltuns 360 * 20(hoch 6) = 23.040.000.000 Tage (~63 Mill Jahre)
1 Hablatun = 20 Alautuns 360 * 20(hoch 7) = 460.800.000.000 Tage (~1262 Mill Jahre)

Zu beachten ist die exponentielle Steigerung auf der Basis der Zahl 20. Einzige Ausnahme bildet hier das Uinal, daß nicht 1/20 sondern 1/18 eines Tun darstellt.

Die neun Unterwelten/Zyklen

Wie bereits weiter oben beschrieben, wird der Tun Zyklus als Rhythmus der Schöpfung begriffen. In einer viel größeren Dimension sind diese Zeitspannen der oben dargesetellten Vielfachen des Tun die einzelnen Zeitspannen der neun Unterwelten, die die Maya als Schöpfungsplan beschreiben.

Auch der Aufbau der Maya Pyramiden veranschaulicht oft die Vorstellung der neun Unterwelten in Form von neun Stufen, aus denen die Pyramide besteht.

Diese Unterwelten werden mit der Zeit und dem Ablauf der einzelnen Tun durchschritten. Bildlich gesehen, steigen wir die Pyramide Stufe um Stufe höher. Dabei nimmt die Zeitspanne, die zum durchschreiten der einzelnen Unterwelten benötigt wird, exponential ab.

Jede Unterwelt steht unter einem eigenem Thema und stellt eine neue Stufe des Bewustsein dar. Dabei bildet, wie auch bei den Pyramiden, jede Unterwelt das Fundament für die darüber liegende. Damit sind die Möglichkeiten für die Entwicklung in jedem Zyklus auch von den darunter liegenden Zyklen abhängig, da sie die Basis für den jeweils neuen Zyklus darstellen.

Nachfolgend eine übersicht der Zeitspannen:
Stufe Unterwelt/Zyklus Zeitspanne
9 universal 13 Uinals ~0,7 Jahre: 260 Tage
8 galaktisch 13 Tuns ~12,8 Jahre
7 planetarisch 13 Katuns ~256 Jahre
6 National 13 Baktuns ~5125 Jahre
5 Regional/Kultur 13 Piktuns ~102.505 Jahre
4 Stämme/Sippen 13 Kalabtuns ~2.050.100 Jahre
3 familiär 13 Kinchiltuns ~42 Mill. Jahre
2 Säugetier 13 Alautuns ~819 Mill. Jahre
1 zellulär 13 Hablatuns ~16.406 Mill. Jahre

Man kann an dieser Tabelle sehr schön ablesen, wie sich die Evolution beschleunigt. Wurde für das erklimmen der ersten Entwicklungsstufe noch über 16.000 Millionen Jahre benötigt, bleibt uns für die letzte Stufe lediglich die Zeit von 260 Tagen. Es wird auf jeder Stufe etwas anderes thematisiert, der Umfang der Bewusstseinsänderung ist jedoch gleichbleibend.

1. Der zelluläre Zyklus: Aktion & Reaktion

seit etwa 16,5 Milliarden Jahren
Entstehung des Sonnensystem und aller physikalischen Gesetze.
Entstehung des ersten zellulären Leben.
Ereignisse: Entstehung des Sonnensystem, 250 Mill. Jahre Meteoriten-Schauer

2. Der Säugetier Zyklus: Reiz & Reaktion

seit etwa 819 Millionen Jahren
Die ersten Vögel, Muscheln, Fische, Reptilien, und Säugetiere entstehen.
Ereignisse: Leben geht an Land, Komet zerstört 97% alles Lebens

3. Der familiäre Zyklus: Reiz & individuelle Reaktion

seit etwa 42 Millionen Jahren
Unterschied zwischen Familie und Herde? Die Wahrnehmung des Individuums dient als überlebenswerkzeug. Man ist flexibler und hat mehr Auswahlmöglichkeiten zu überleben, wenn man sich als Individuum und nicht nur Teil der Herde versteht.
Ereignisse: Entstehung der ersten Affen. Erstmals Fähigkeit zum Farben sehen.

4. Der Stämme/Sippen Zyklus: Gemeinsamkeiten & Unterschiede

seit etwa 2 Millionen Jahren
Bewusstes treffen von Entscheidungen mit dem Geist und Verstand.
Ereignisse: Entstehung der ersten Menschen. Entdeckung von Feuer. Einbruch der Eiszeit.

5. Der Regional/Kultur Zyklus: Hinterfagen & Begründen

seit etwa 102.000 Jahren
Beschäftigung mit dem eigenem Sein und dessen Umwelt. Warum ist die Welt wie sie ist?
Kulturen finden Begründungen für Regen, Sterne oder Feuer.
Ereignisse: Entstehung von Sprache, Religion und Kunst. Erste Agrarkultur. Neandertaler stirbt aus.

6. Der National Zyklus: Gesetz & Strafe

seit 3115 vor Christus
ägypten entsteht und das Konzept von Nationen aus Gebieten mit Grenzen wird entwickelt. Unterscheidung in Gut und Böse findet statt.
Ereignisse: Entstehung von Schrift und dem Christentum, 30-jähriger Krieg

7. Der planetarische Zyklus: Kraft & Macht

seit 1755
Industrielle Revolution: Energie, Rohstoffe, Maschinen: Wasserräder, Dampfmaschinen, elektrische Energie, Verbrennungsmotor, Atomenergie
Ereignisse: Industialisierung und Automatisierung, Einsteins e=mc2, Weltkriege, Internet

8. Der galaktische Zyklus: Ethik

seit 05.01.1999
Entscheidung im Kontext einer galaktischen Gemeinschaft.
Ereignisse: 9/11, Finanzkrise, Schweinegrippe & Impfung

9. Der universelle Zyklus: Bewusstes mit-erschaffen

ab 10.02.2011
[..]

Ereignisse: [..]

dann also 260 Tage vom 10.02. ab gerechnet.

EIGENTLICH ENDET DER ZYKLUS AM 28.10.2011, DANACH FOLGT DIE ZEIT DER WANDLUNG!!!

13 Himmel: 7 Tage und 6 Nächte der einzelnen Unterwelten

Jeder einzelne der neun Zyklen besitzt eine Einteilung in 7 Tage und 6 Nächte. Insgesamt also aus 13 Zeitspannen oder Himmel, die jeweils wieder verschiedenen Ausprägungen unterliegen. Die 13 Tage und Nächte sind pro Zyklus jeweils gleich lang. So beträgt die Zeitspanne eines Tages bzw. einer Nacht im zellulären Zyklus, der insgesamt 13 Hablatuns umfasst, genau 1 Hablatun (~1262 Millionen Jahre). Im aktuell galaktischen Zyklus, dessen Länge 13 Tuns beträgt, dauert ein Tag bzw. eine Nacht des Zyklus einen Tun (360 Kin/Tage).

Die Länge der Tage und Nächte sinkt also ebenso wie die Gesamtzykluslänge der einzelnen Unterwelten. Auf Grund des beschriebenen Aufbau des Kalender, entspricht die Länge eines Tages bzw. Nacht exakt der Gesamtzykluslänge der nächsten Unterwelt.

Jeder Himmel (Tag oder Nacht) ist beherscht von einem Gott und fügt dem jeweilige einen Zyklus eigenen Aspekt hinzu:
Die einzelnen Himmel: Tage und Nächte
Himmel Tag/Nacht Gott Erläuterung
1. 1. Tag XIUHTECUHTLI Gott des Feuers und der Zeit.
Die Energie die er trägt, verkörpert den Beginn, die Saat.
2. 1. Nacht TLALTCUHTLI Gott der Erde.
Die Energie die er verkörpert, ist die einer Katalyse, eine Reaktion verursachend.
3. 2. Tag CHALCHIUHTLICUE Göttin des Wassers.
Die Energie die sie verkörpert ist die des Keimens, der Empfängnis.
4. 2. Nacht TONATIUH Gott der Sonne und der Krieger.
Die Energie die er verkörpert ist die der Stabilität.
5. 3. Tag TLACOLTEOTL Göttin der Liebe und Geburt.
Die Energie die sie verkörpert ist die der Ermächtigung.
6. 3. Nacht TLACOLTEOTL Gott des Todes.
Die Energie die er verkörpert ist die der Herausforderung.
7. 4. Tag CINTEOTL Gott des Mais und des Lebensunterhalts
Die Energie die er verkörpert ist die der Aufdeckung/Enthüllung und Verbreitung.
8. 4. Nacht TLALOC Gott des Regens und Krieges
Die Energie die er verkörpert ist die der Harmonie.
9. 5. Tag QUETZALCOATL Gott des Lichts
Die Energie die er verkörpert ist die des Knospens, vorwärts in die Bewegung, in ein neues Leben.
10. 5. Nacht TEZCATLIPOCA Gott der Dunkelheit
Die Energie die er verkörpert ist die der Herausforderung.
11. 6. Tag YOHUALTICITL Göttin der Geburt
Die Energie die sie verkörpert ist die von Glanz/Reinheit und Blühen.
12. 6. Nacht TLAHUIZCALPANTECUHTLI Gott des Morgensterns
Die Energie die er verkörpert ist die des Verstehens und der Kommunikation.
13. 7. Tag OMETEOTL / OMECINATL höchste Gottheit

Die Energie die er verkörpert ist die des Abschlusses.

Hmm, interessant is die Übereinstimmung mit den 7 Tagen zur biblischen Schöpfungsstory, oder?
Auf jeden Fall sehr interessant.
Hier ist ein link, da kann man unser Datum auf den Tzolkien umrechnen und die Tagesqualität sehen, auch sehr interessant. Damit kann man auch die Tagesqualität seines Geburtstages sehen ;=) und das wiederum könnte man als "Lebensmotto" ansehen... viel Spass damit

http://www.mayakalender.net/index.php

Was mich auch stutzig macht, nebst den ganzen Prophezeiungen der Maya, der Hopi, Aborigines, eigentlich aller Naturvölker, ist dass die "Wissenschaft" ja auch die Äquinoktialfunktion, Präzession der Erde erkannt hat.
Was bedeutet, dass bekannt ist, dass die Erde nicht "rundläuft" sondern trudelt und zwar ist sie alle 52000 Jahre am weitesten Trudelpunkt gewissermassen.
Und immer dann passieren evtl. u.U. gravierende Umwälzungen. Erdbeben, Fluten, Vulkanausbrüche, Kontinente können sich verschieben, auseinanderbrechen, versinken, auftauchen etc.
Und mit dem Ablauf des Mayakalender und dem Jahr 2011-2012 unserer Zeitrechnung
ist sie wieder an so einem Trudelpunkt.
Beispielsweise wurden auch die grossen beben von 2004 oder 2005 vorhergesagt, allerdings mit der Bemerkung, es könnte grosse Beben geben in den beiden Jahren, nicht dass sie zwingend kommen mussten.
Nun, sie sind gekommen, paar hunderttausend Tote etc. Hab ich vor 10 Jahren oder so im Bibelcode gelesen. War neugierig, ob davon was eintrifft. Es ist eingetroffen...
Für mich steht fest, dass wir alle vor einem Wandel stehen, wie der genau ausschaut, kann niemand vorhersagen.
Kann physisch und bewusstseinsmässig sein.
Dazu kommt noch, dass ein gewisser Planet sich der Erde wieder annähert. Er braucht wohl 3600 Jahre für eine Umkreisung.
Und er verändert wohl mit das Magnetfeld der Erde.
Und weil das alles zusammenkommt, ist die Chance darauf, dass es "rappelt im Karton"
wohl ziemlich gross.
Und wir sind mittendrin ;=D


melden

Das Jahr 2012

13.12.2009 um 23:19
@Naturell
Zitat von NaturellNaturell schrieb:Die Seher des Zukünftigen sind sich mehr oder weniger alle einig,
dass das kommende Jahr schlimm anfängt und noch schlimmer endet.
Ich sagte ja, wir sind gerade im Advent.
das Erinnerungsvermögen der Menschen wird wohl ausreichen, um Ende 2010 diese Aussgage zu prüfen...
Dabei ist das kommende Jahr auch der Beginn des neuen Jahrzehnts, einem Jahrzehnt, das über den Werdegang der Menschheit entscheiden wird. Ein Jahrzehnt über das die Menschheit noch in 1000 Jahren sprechen wird, weil hier "merk-würdige" Dinge passieren, als wenn sie durch den Mayakalender determiniert wären...

Es wird spannend....


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

13.12.2009 um 23:29
Zitat von endgameendgame schrieb:Dabei ist das kommende Jahr auch der Beginn des neuen Jahrzehnts
^^ ...richtigerweise muss es lauten "Dabei ist das kommende Jahr auch der Abschluss des laufenden Jahrzehnts", weil das Neue Jahrzehnt ja erst am 01.01.2011 beginnt, - sorry...


melden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 02:56
@looking

Ist ja alles recht spannend, nur das mit dem "Planeten" den bis jetzt niemand kennt wirds glaube ich nichts. Denn ein größerer Himmelskörper der angeblich 3600J für seine Umlaufbahn braucht, wäre schon längst entdeckt worden! Dazu bräuchte es nicht mal ein Observatorium.

Ich überlege gerade wieso es alle sooo mit dem Maja Kalender haben, zumal es auch bei diesem verschiedene Deutungsweisen (Ansichten) gibt.

Trotzdem Glaube ich fest daran dass in der besagten Zeit (11/12) etwas passiert. Ich kann aber nicht genau definieren warum ich das glaube, und das macht mich etwas stutzig?!

Etwas nicht genau deuten zu können aufgrund fehlender Beweise und trotzdem zu Glauben fällt ein wenig schwer.


melden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 12:07
@Guxy
der Planet hat wohl mehrere Namen: Planet X, Nibirus oder Hercolubus, soweit ich weiss.
Und es gibt nur eine authentische Deutung, die auch von den noch lebenden Maya und deren Hohepriester verwendet wird. Die Missdeutung kommt aus dem Jahre 1990 oder so
und ist bekannt.


melden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 12:16
@Guxy
Nachtrag:
http://planetx.blog.de/2009/01/11/nibiru-planet-x-wissenschftlich-5361317/ (Archiv-Version vom 29.03.2010)

bischen Info über den Planeten...


melden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 17:43
@endgame
Ach endgame,

Du denkst wirklich, dass die eventuellen Ereignisse mit Übernatürlichen Dingen zu tun haben müssen. :D
Aber das einzige Wunder auf diesem Planeten ist das Leben.
Vielleicht ist das Leben und seine Bausteine so alt wie das Universum selbst und nur weil wir eitle Affen sind, die um jeden Preis die Weltherrschaft an uns reisen wollen
und wenn es sein muss mit Hilfe der Götter, können und wollen wir einfach nicht begreifen, dass wir noch eine weile brauchen, bis wir Menschen sind.

Die Mayas waren Barbaren und Bestien und das einzige was von denen übrig geblieben ist
ist ein komplizierter Kalender.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 19:13
Hi @Naturell
Was is nu mit dem Vierzeiler über die Sonnenfinsternis von 1999?


melden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 19:35
@Niselprim
Ich denke ich habs Dir erklärt?
Es geht ja gar nicht um die Sonnenfinsterniss
III.34
sondern um 23 Monate später.~^
und um die Sonnenfinsterniss über Asien im Jänner 2010
"die längste und finsterste" (9 Jahre später)
(hast Du inzwischen die Briefe nochmal gelesen?)

Ach ja du möchtest gerne wissen wissen, wer der Antichrist ist :)
(Es ist eine religiöse Gruppierung, welche die Weltmacht anstrebt)

"sie werden erzürnt sein, über den Verlust der der vollkommenen Religion und sie werden sich auf die rechte Seite schlagen um sich der linken zuzuwenden"
"dass sich einig wird das Reich Narren"


melden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 19:37
@Naturell
Erklär das mal bitte mit den Worten im angesprochenen Vierzeiler.


melden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 19:47
@Niselprim

Die Vierzeiler eigentlich ohne Bedeutung mit Ausnahme der Sonnenfinsternis von 1999
Vers 3.34

Du hast nicht aufgepasst und versuchst etwas zusammen zu interpretieren.

Die Prophezeiungen stehen in den Briefen!
Dort steht auch genau, dass er (Nostradamus) perpetuierliche Verse entworfen hat.

Perpetuierlich heißt "selbsterfüllend"

Nostradamus war Jude!


melden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 20:03
Warum Die Vierzeiler eigentlich ohne Bedeutung mit Ausnahme der Sonnenfinsternis von 1999
Vers 3.34???

@Naturell


melden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 20:35
@Naturell
Zitat von NaturellNaturell schrieb:Die Mayas waren Barbaren und Bestien und das einzige was von denen übrig geblieben ist
ist ein komplizierter Kalender.
ja sie waren das auch, aber sie hatten halt den Kalender..., und wer sind die Barbaren und Bestien heute und in den letzten 100 Jahre? Ja ganz klar - die Banken und Zentralbanken!

Nun wird sich folgende Szenario abspielen in den nächsten 3 Jahren:

- zunächst wird der Boden für den Bewusstseinswandel geschaffen, d.h. Systemcrash 2010 und einhergehende Staatspleiten und Bankenpleiten, die durch nichts aufzuhalten sind, auch die Großen (was man jetzt real absehen kann und was ich schon lange gewusst habe....) wird es treffen. Geld lenkt nicht mehr ab, es kommt zu einem Wertewandel, den ein Bewusstseinsprozess begleitet...

- ein von langer Hand geplante neue Weltordnung soll kurzfirstig geschaffen werden und die Grundrechte werden ausser Kraft gesetzt, es droht Anarchie und Kriegsrecht

- der Menschheit merkt ziemlich schnell, dass Alles bisher llusion war.
- Aber die Rechnung der Mächtigen geht nicht auf..denn...

- es kommt dann zu gewaltigen Naturkatastropen, wie sie die Welt noch nicht in so kurzer Folge gesenen hat, die Erde als lebender Organimus bäumt sich gegen die Ihr angetane Gewalt auf! Endlich hat auch der Mensch einen natürlichen Feind, der ihn größtenteils vernichtet (ein Naturgesetzt: Ausufernde Pupulationen werden immer zurückgeführt auf ein erträgliches Normalmaß)

- es wird damit das Ende dieser Welt eingeläutet.

....das ist meine Vision...

mal schaun, ob sie eintrifft.... ;) Ja, und dann können wir feststellen, wer Recht hatte und was in die Gschichtbücher aufgenommen wird... vllt taucht ja dort dann sogar mein Nick auf....


melden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 20:46
Achwas @endgame
Wir Menschen sind alle die gleich eitlen Affen!

Das Problem liegt in unserer Natur arrogant zu sein.
Und die Religionen sind da die Vorreiter.

Wenn keiner mehr weis wofür er überhaupt lebt, und es nur noch darum geht
zu beweisen, dass man mit dem was man glaubt mehr im Recht ist, als was die andern Glauben, dann ist das bei 7 Milliarden solcher Idioten auch nicht mehr zu ändern.

Schau Dir doch mal die Affen alle genau an, welches Theater da jeder zu spielen versucht.
Vielleicht gibt es darunter auch ein paar Edlere, aber im Großen und ganzen versucht jeder sein ganz individuelle Show zu inszenieren und sich dabei in der Hauptrolle zu fühlen.
Und wenn es dabei Ärger gibt, dann müssen können nur die anderen daran Schuld sein.

Ja es wird was passieren, aber weil sich die Moralisten als die überlegene Rasse
fühlen und es aber dabei mit der eigenen Moral nicht besonderes genau nehmen, wofür sie dann auch selbst wieder eine ordentlich aufs Maul kriegen.

Scheiß Götter und Scheiß Ideologien.


melden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 20:51
- ein von langer Hand geplante neue Weltordnung soll kurzfirstig geschaffen werden und
...
- es kommt dann zu gewaltigen Naturkatastropen, wie sie die Welt noch nicht in so kurzer Folge gesenen hat, die Erde als lebender Organimus bäumt sich gegen die Ihr angetane Gewalt auf!
Was hat das Eine mit dem Andren zu tun? @endgame


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 20:53
@Naturell
Warum, Vierzeiler III,34?


melden

Das Jahr 2012

14.12.2009 um 20:55
@endgame
ich würde sagen das neue jahrzehnt beginnt am 1.1.2010 nicht am 1.1.2011... wenn man 10 wird hat man ja auch schon zehn lebensjahre beendet. ist eigentlich das gleiche oder?


melden