Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

25.12.2009 um 18:34
@engame:

paß bitte auf er hat am Mittwoch mit 5988 abgeschloßen!!


melden

Das Jahr 2012

25.12.2009 um 18:44
Diese scheiss Börsen sind doch an dem ganzen Kram schuld! Das sind reine Geldvernichtungsmaschienen, und zu guter letzt fressen die sich selbst auf. In der jetzigen Situation kann ich so was nur als letztes Aufbäumen werten....


melden

Das Jahr 2012

25.12.2009 um 19:07
@Naturell
Zitat von NaturellNaturell schrieb:Ich persönlich tippe so zwischen Silvester und Juli kommenden Jahres
Was denkst du wird in dieser Zeit passieren und wer wird das Machen?
Wie kommst du darauf, dass gerade zu dieser Zeit etwas passier?


melden

Das Jahr 2012

25.12.2009 um 21:32
mein gott, dann gehts halt ma über 6000
tut nichts zur Sache, wenn es in 6 Monaten wieder im Keller ist..
immer dieses rechthaberische ;)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

25.12.2009 um 21:44
@Lomax

das lassen wir lieber.
Ein Ende mit Schrecken ist wenigstens kein Schrecken ohne Ende.

Wenn die Menschen aus ideologischen Gründen keinen Respekt mehr vor einander haben
und jeder den anderen nur noch braucht, um sich auf dessen Fehlern und Schwächen
das eigene Rückgrat und Selbstwertgefühl zu stützen, dann ist das ab einer kritischen Masse an Menschen wie Nytroglyzerin, das in der Sonne steht.

Wie ich darauf komme?
Nun, ich arbeite in der Werbeindustrie und das schon fast mein Leben lang
Von daher weis ich, dass die Menschen nicht nach dem Prinzip des freien Willens entscheiden, sondern auf Grund ihrer Emotionen und Gefühle.

Da ihr liebstes Gefühl der Stolz und Eitelkeit ist und ihre unberechenbarsten Emotionen
aus dem verletzten Selbstwertgefühl hervorgehen, bräuchte man da nur fünfe und fünfe zusammenzählen.


melden

Das Jahr 2012

25.12.2009 um 21:49
@Naturell
Zitat von NaturellNaturell schrieb:Ich persönlich tippe so zwischen Silvester und Juli kommenden Jahres
Wie kannst du so eine konkrete Zeitangabe machen? Wie kommst du darauf? Durch deine Berechnungen der Psalme?


melden

Das Jahr 2012

25.12.2009 um 21:58
@Lomax
Eher wohl durch die Aufmerksamkeit auf das reale LEBEN
und natürlich durch das Kalkül der Menschenmassen.

Ich konnte schon im Alter von kaum sieben Jahren das Wetter besser vorhersagen,
als die im Radio und Fernsehen ;)
vor über 40 Jahren


melden

Das Jahr 2012

25.12.2009 um 22:05
@Naturell


Naja ... ich möchte jetzt nicht mit dem Lottebeispiel kommen, aber eine Wettervorhersage ist was anderes als Unruhen und Aufstände mit konkreter Zeit- und Ortsangabe.

Was wird denn deiner Meinung nach in den von dir angegebenen Ländern passieren?

Denk nicht ich würde hier ein Spielchen mit dir spielen. Ich interessiere mich wirklich dafür.


melden

Das Jahr 2012

25.12.2009 um 23:24
@doh
Zitat von dohdoh schrieb:mein gott, dann gehts halt ma über 6000
tut nichts zur Sache, wenn es in 6 Monaten wieder im Keller ist..
immer dieses rechthaberische
...es gibt keinen besseren Indikator für den Weltuntergang als einen renomierten Aktienindex. Natürlich läuft die Börse "vor" und stellt vor allem Erwartungen für die nächsten 6 Montate in die Rechnung. Solange es Geld für "umsonst" gibt ist die Illusion perfekt. Die dabei entstehende Inflation des Geldes will man nicht erkennen, die das Fiat-Money möglich macht, inkl. Geldschöpfung aus dem Nichts..

Ja und bisher war es ja immer so, dass jede Rezession ein Ende hatte und ein Aufschwung folgte, in den letzten 60 Jahren. Wie sieht es aber aus, wenn wir diesen Zeithorizont etwas ausweiten, auf sagen wir 600 Jahre? Ja es sind viele Bruchstellen zu erkennen, die Systeme haben untergehen lassen und neue haben aufstehen lassen.
Der Preis dafür war aber nur selten ein "Zuckerschlecken", vielmehr war der Preis dafür oft eine Große Not.

Aber vor allem ist es die Geldschöpfung durch die Banken und Zentralbanken, die das Feuer nährt, auch wenn es eine Idiotenrallye ist, ohne Berücksichtigung des Zeitgeistes.

So könnte man allein aus dem Stand des Indexes im Downturn direkte Rückschlüsse über den Zustand des Marktes ziehen
Also, wo steht der DAX, wenn die Welt 2011/2012 untergeht und wann wird der Handel ausgesetzt??
Ich möchte wetten, dass wir die 600 Punkte noch sehen werden....

In Wirklichkeit existiert "unser Geldsystem" ja erst seit 38 (!) Jahren (Fiat-Money).
Setzt man diese Zeitspanne ins Verhältnis zur Menschheitsgeschichte ist sie wie EINE weiße Nadel im Tannenwald, um bei dem zu bleiben, was in unseren Wohnzimmer steht... ;) Durch die eine weiße Nadel aber wird der Tannenwald niemals weiß!!!

Wir müssen einfach akzeptieren, dass auch alles Unnatürliche ein Ende hat.


melden

Das Jahr 2012

25.12.2009 um 23:27
@endgame

ich stimme dir zu, wollte das ganze nicht an 100-200 punkten ausmachen :D
bin der gleichen meinung wie du


melden

Das Jahr 2012

26.12.2009 um 12:42
@Lomax
Naja ... ich möchte jetzt nicht mit dem Lottebeispiel kommen, aber eine Wettervorhersage ist was anderes als Unruhen und Aufstände mit konkreter Zeit- und Ortsangabe.
Was wird denn deiner Meinung nach in den von dir angegebenen Ländern passieren?
Denk nicht ich würde hier ein Spielchen mit dir spielen. Ich interessiere mich wirklich dafür.

Also an einen Weltuntergang ist vorläufig wirklich nicht zu denken und zu glauben.
Und ob die Welt überhaupt jemals untergeht, solange die Sonne noch scheint,
ist über jede Fantasie hinaus mehr als fraglich.

Vielleicht könnte ich Dir da jetzt bestimmte Ereignisse im Detail erfinden und schön aufmalen, damit Du Dir eine eigen Vorstellung darüber machen kannst.
So funktioniert Zukunftsforschung aber nicht.
Ich meine, du merkst ja selbst, dass wir mit unserer Vorstellungskraft alleine
nicht über das JETZT und HIER hinausschauen können. :)

Wenn man also wissen will, wohin sich die Welt dreht, dann muss man
dorthin schauen, woher sie kommt und seine Aufmerksamkeit voll und ganz auf das lenken,
wo sie JETZT IST, dann kann man ungefähr erahnen, wo sie morgen sein wird.

Man kann dieses Prinzip auch auf uns Menschen selbst anwenden.
Selbstverständlich kann und darf man dabei nicht Fantasie, Glaube, und Wunschdenken
zu einem Teig verkneten und diesen dann als passenden Keks in den Kaffeesatz dunken.
Wir Menschen sind nun mal eitle Affen, die wir durchaus in der Lage wären sich über das was IST Gedanken zu machen, um uns daraus ein Bewusstsein zu bilden,
aber leider machen wir uns lieber über das Gedanken, was sein SOLL, damit wir glücklich und zufrieden bis ans Ende unserer Tage in unserer Eitelkeit suhlen können.
Was natürlich in Verhängnis führt.



melden

Das Jahr 2012

26.12.2009 um 15:30
Zitat von NaturellNaturell schrieb am 22.12.2009:Das ist leider keine gute Übersetzung.
Schon klar, dass dann die Übersetzung nicht stimmt^^


melden

Das Jahr 2012

26.12.2009 um 16:34
@Niselprim
Im Prinzip hat es auch nichts mit der Übersetzung zu tun.
Eine sauber Übersetzung liest sich halt sauber übersetzt und nicht nach
Automaten-Salat

Der Sinn und Inhalt der Vierzeiler ist sowieso eine freie Detailmalerei, nach dem man sich in etwa etwas vorstellen kann.
Aber die Botschaft ist ganz eine anderen ;)

Du hängst zu sehr am Glauben


melden

Das Jahr 2012

26.12.2009 um 16:56
@Niselprim
Die einzigen zutreffende Prophezeiungen, die Nostradamus wirklich machen konnte
waren die Eklipsen (Sonnenfinsternisse)

Es steht so klar und deutlich im Brief an Caesar, dass es sich bei seinen Weissagungen
um "Gutdünken des freien Geistes" handelt, dass man vor lauter Glauben schon abergläubisch sein müsste, wenn man das einfach nicht WAHR-haben will.

Die Botschaft des Nostradamus ist EINE ANDERE.
Selbstverständlich, hat der uns geweissagt, woran wir einmal vor die Hunde gehen,
schließlich hat er sich davon ja auch die Wamme vollgefressen.

Es handelt sich schlicht und ergreifend um nichts anderes, als dass wir
dem Glauben eine höhere Bedeutung beimessen, als dem Leben Verstand
und was einst, wenn genügend eitle Idioten den Erdball bevölkern, welche sich gegenseitig
darum balgen, wessen Glaube nun der richtigere sei und wer von allen der "Größte" ist,
das in einem solchen Streit enden wird, dass es kaum noch Menschen geben wird, welche die Felder bestellen.

Seine Schätzungen lagen bei etwa 7 Milliarden.


melden

Das Jahr 2012

26.12.2009 um 21:18
@Naturell
Wir Menschen sind nun mal eitle Affen, die durchaus in der Lage wären sich über das was IST Gedanken zu machen, um uns daraus ein Bewusstsein zu bilden,
aber leider machen wir uns lieber über das Gedanken, was sein SOLL, damit wir glücklich und zufrieden bis ans Ende unserer Tage in unserer Eitelkeit suhlen können.
Was natürlich in Verhängnis führt.
genau das ist der richtige philosophische Ansatz, denn das, was sein SOLL hat beim Menschen immer mit Wohlstand und Bequemlichkeit zu tun, im Gegensatz zu unseren Mitbewohnern der Erde, den Säugetieren.
Der Unterschied liegt dabei in dem qualitativen und quantgitativen Anspruchsdenken des Menschen und dem ständigen Wandel und Scheitern dem er unterliegt, ohne sich selber dessen richtig bewusst zu sein. Unabhängig von 2012 ist ein sich immer schneller zuspitzender Wandel der menschlichen Systeme zu erwarten, eben aus den sich ergebenden Konsequenzen des bisherigen Handelns.

Warum aber kann der Mensch sich nicht zufrieden geben, mit dem was IST, wie die Säugetiere, die Alles haben und schnell ein Level erreichen, das ihr Status Quo ist.
Und über Jahrmillionen ist das Bewusstsein bei den Tierearten jeweils immer das gleiche geblieben, sofern sie sich durch den Evolutionsprozess, oder Mutation nicht verändert haben, was ja bei unseren Vorgängern der Fall war und diese Evolution möglicherweise an uns selber weiterläuft und zunehmend das geistige Potential betreffen könnte.

Ein Verhängnis wäre es dann, wenn sich das System, das sich auf Gier aufbaut, nicht verändern würde. Aber das ist ein Automatismus, der sich wohl selber regeln dürfte durch einen entsprechenden Systembruch zu seiner Zeit.

Man sollte auch bedenken, dass in 100 Jahren nahezu KEIN Mensch von Heute mehr lebt und der Bewusstseinswandel immer stärker bei unseren Kindern sichtbar wird, die mit echter Information aufwachsen und nicht dumm gehalten werden ....

Natürlich ist aufgrund der Prägung, Vererbung und Erziehung des Menschen das streben nach materiellen Wachstum noch erheblich größer, als das Streben nach geistigen Wachstum, das alleine schon erfüllt, aber dem Macht und Finanzsystem nicht weiter dienlich ist.

Die Frage ist, ob der Mensch mit überwiegend geistigen Potential seinen Sinn erfüllt, oder ob der Sinn wirklich in der Förderung der materiellen Bedürfnisse liegen kann, die tote Materie darstellen und uns unterbewusst knechten.

Wie also würde eine Welt aussehen, in der weniger - mehr ist und die Menschheit trotzdem nicht unglücklich wegen dem fehlenden Konsumterror und der fehlenden Geldgier, Neid und Mißgunst, ist, durch nur das der Motor noch läuft ...!?

Ist also der Mensch von Natur aus ein Monster, oder wurde es ihm nur beigebracht?

Ich sehen den eingeschlagenen Weg der Menschheit nicht als Dogma an, was man ja in einzelnen Menschengruppen, Lebensgemeinschaften, Völkerstämmen und Glaubensgemeinschaften bewiesen findet.

Es ist auch ziemlich unrealistisch Indexsteigerungen, von bis zu 100 % in 9 Monaten über Jahre zu erwarten.
Wie heisst es noch so schön, "je höher man steigt, umso tiefer fällt man". Wie lange das Teilsytem Wirtschaft diese extremen Wellenbewegungen der letzten 15 Jahre noch aushält, ist sehr fraglich, denn der Preis dafür ist ziemlich hoch und nur eine steile Bewegung noch oben und nach unten in kurzer Zeit kann das Kapital schöpfen, das die Welt braucht...!! Diese schwindelerregende Wellenbewegung ist das einzige mathematische Modell, das auf die Realität übertragen werden kann, weil eine stetige Exponentialkurve zu dem Wirtchaftsmodell nicht passen würde und einen noch viel schnelleren Systembruch implizieren würde, der jedoch auch so kommt, kommen muss.

Der aufmerksame Analytiker wird tatsächlich zum Schluss kommen, dass es kurz vor einem Systembruch zu heftigen ausschlägen am Kapitalmarkt kommt.
Was sich ja gegenwärtig bestätigt.

"Bevor das Wasser die Küste erreicht, bäumt es sich auf und fällt wieder stark ab, ehe es sein Ziel erreicht - die Küste und die Wellenbewegung einstellt, weil der GRUND für die Welle erreicht wurde" - eine schöne Metapher.

Nun, ein abruptes Ende der Wellenbewegung kurz vor der Küste würde man AUF der Welle und ohne Vorausschau nicht erwarten. Genau an diesem Punkt sind wir momentan (kurz vor der Küste).....


melden

Das Jahr 2012

26.12.2009 um 21:33
@endgame

Dass wir uns da nicht missverstehen.
das was Materie ist das IST.

Das Problem besteht also darin, dass wir meinen MEHR zu sein.


melden

Das Jahr 2012

26.12.2009 um 22:08
@Naturell

ja hab verstanden.

Ich meine mit dem Materiellen aber auch nicht die Materie an sich, sondern die Konsumgüter, die ja auch Materie sind, aber nicht immer lebensnotwendig sind.
Also wären wir ohne diese materiellen Dinge nach außen weniger, aber durch das innere Bewusstsein mehr und tragbarer für den Planeten.

Durch die Geldschöpfung wurde dieses Problem extrem verschärft und soll nun durch eine noch viel gewaltigere Geldschöpfung ausgeglichen werden, als sei der Konsum lebensnotwendig....!


melden

Das Jahr 2012

26.12.2009 um 23:11
Welche Dimension bzw. mentale Entwicklung hatten die Maja / Ägypter?


melden

Das Jahr 2012

26.12.2009 um 23:14
hey, habe gerade gesehen, dass Du 666 Beiträge geschrieben hast...nicht schlecht :)


melden

Das Jahr 2012

26.12.2009 um 23:50
Dumm nur das Endgame von Wirtschaft keinerlei Ahnung hat und immer weiter seinen auswendig gelernten Psalm von der Zinsknechtschaft runterbetet.Filme wie Fabian oder Animationsfilmchen mit grünen Monstern mögen lustig sein oder rufen Enpörung hervor,sind jedoch an der Realität so nah dran wie Hertha am Gewinn der Meisterschaft.
Im Gegenteil,solche Filmchen dienen nur ner Verblödung und dem aufpusten alter antisemitischer Vorurteile..."die Banker" "die Finanzkrake" uswusw...
Geld wird nicht aus NICHTS geschaffen,sondern aus dem Mehrwert,nämlich dem Mehrwert den der Arbeiter mit seiner Arbeit schafft,diesen Mehrwert krallte sich früher der Fabrikant,davon investierte er in neue Maschinen,Fabriken uswusw...heute landet dieser Mehrwert zu Teilen in der Dividende des Aktionärs.Früher hatte der Fabrikant das unternehmerische Risiko selbst zu tragen,heute schreien die Hauptaktionäre nach dem Staat der die Verluste sozialisieren soll.
Aber Mehrwert wird von den meisten hier ignoriert,er existiert überhaupt nicht in ihren Rechnungen,stattdessen faseln sie von der Zinsknechtschaft ohne auch nur ein Jota Kapitalismuskritik abzuliefern


melden