Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 00:33
@Dawn
Dawn schrieb:Da ist kein Widerspruch.
Doch. Im zweiten Satz darf jeder angeblich meinen, was er möchte, im ersten aber sagt sie sinngemäß, dass sie eine andere Haltung nicht leiden kann.
Wer wirklich meint, andere dürfen auch meinen, sollte ihnen das aber nicht zum Vorwurf machen.


melden
Anzeige

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 00:52
off-peak schrieb:Palmzweig schrieb:
Das ist glaube ich das Problem, wenn Menschen denken, im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein.
Sie spricht von deiner Haltung.Du meinst doch, die allein wahrhaftige Erkenntnis zu besitzen und dazu bist du in diesem Thema intolerant.D.h. du hälst andere Sichtweisen für falsch, akzeptierst sie nicht, willst quasi missionieren.Und da liegt der Unterschied.


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 14:02
@Dawn

Aufklären, nicht missionieren. Es ist ein Unterschied, ob meine Meinung Fakten oder Irrtümer enthält.

Menschen haben nun mal keine echten Vorahnungen, sie können keine Gefahren physisch vorher "sehen". Das wurde bereits zigmal getestet und so bestätigt.
An dieser Tatsache ändern weder der stärkste subjektive Glaube noch ei paar beeindruckende anekdotische Erlebnisse nichts, und schon gar nicht diesses unsägliche "Ich habe meine Meinung, Du hast Deine". Schließlich kann nur einer von den Meinenden richtig liegen (oder keiner). Aber zwei oder mehr entgegengesetzte Meinungen zur selben Sache können nicht gleichzeitig richtig sein.

Meinungen an sich sind keine Fakten. Egal, wie oft jemand noch behauptet, er hätte diese Fähigkeit oder er hätte eine Gefahr erahnt, es stimmt nicht.
Was die Leute haben, sind Gefühle, Ängste, und das ist okay.
Was aber wirklich passiert, ist, dass
- 1. sie diese Ängste oft haben, und trotzdem passiert nichts,
- 2. sie sie nicht haben, und es passiert etwas,
- 3. sie haben keine Angst und es passiert auch nichts, oder
- 4. sie haben Angst und es passiert tatsächlich etwas.

Und nur dieser vierte Fall prägt sicch dann auch ein, denn er hinterlässt ja den Eindruck, man habe etwas geahnt.

Nur ist das eben kein Ahnen, sondern, wie schon gesagt, ein zufälliges Zusammentreffen von Befürchtungen und Ereignis(sen). Nennt man Korrelation, das ist aber keine Kausalität. Das eine bewirkt nicht das andere, es geschah nur zufällig innerhalb eines bestimmten, kurzen Zeitraumes.

Das Menschen so fühlen und so denken, ist nicht nur eine Meinung, sondern ein Fakt.
Nur das Wissen darüber lässt es einen auch klar sehen.
Das heran nahende Auto hat keine unsichtbaren Signale gesendet, die darauf hingedeutet hätten, dass es sich näherte. @Palmzweig kann daher auch nichts "Unsichtbares" empfangen oder/und vorausgesehen haben. Die einzigen physisch realistischen Signale, die es gesendet haben könnte, wären visueller oder akkustischer Natur gewesen.
Alles anderes ist, wie schon erwähnt, eine Kombination aus selektiver Wahrnehmung, Rückschau- und Bestätigungsfehler: "Siehste, ich wusste es!"

Mangelndes Wissen darüber lässt einen diese Irrtümer dann noch nicht einmal erkennen.
Und mangelnde Selbstreflexion, Realtiätsverweigerung, Panik vor korrekten ÜBerprfungsmethoden, bringt einen dann dazu, unsachlich, empört und Ad Hominem zu werden.

@Palmzweig und andere, die in ähnlicher Sitaution sind, hatten ein ungutes Gefühl. Aber nicht, weil sie dezitiert gewusst hätten, dass jetzt gleich eine Gefahr / ein Auto um die Ecke kommt, sondern weil sie sich eben der Gefahr bewusst waren/sind und wussten oder wissen, dass so etwas tatsächlich passieren kann. Und weil sie eben an an manchen Tagen besonders daran denken und aufmerksamer als sonst sind. Daher hören sie dann auf ihre inneren Ängste. Zufällig kam auch an diesem Tag das Auto an (Korrelation).
Wäre es nicht daher gekommen, dann würde sich @Palmzweig heute auch nicht mehr daran erinnern, dass sie sich damas ängstlich fühlte.

Dass man sich irren kann, ist eine Sache, aber wie man damit umgeht, wenn man von dieser Möglichkeit erfährt, eine andere. Und hier gewinnt Ihr mit Eurem Diskussionsstil keine Lorbeeren.

Es geht nicht an, dass jemand, der Euch etwas sachlich erklärt, persönlich angegriffen wird.
Es ist absolute unterste Schublade, auf ein Sachargument mir persönlichen Unterstellungen zu reagieren, aber kein Sachargumente für die eigene oder gegen die andere Argumentationhaben.

Was ich sage, muss keiner von Euch glauben, aber Ihr solltet Euch wenigstens die Mühe machen, mal nachzuschauen, ob das, was ich sage, richtig ist. Diese meine Aussagen lassen sich nämlich alle überprüfen. Wenn nicht von Einem selbst, so haben es doch mittelrweile etliche andere getan und auch dokumentiert.
Einfach mal woanders neutrales, objektives Wissen nachlesen. Das ist kein große Aufwand. Sollte aber dennoch Pflicht für jeden sein, bevor er loslegt, zu widersprechen.
Wobei gegen eine sachliche Erwiderung nichts einzuwenden ist, sehr wohl aber gegen die Art Eurer persönlichen Attacken. Ich habe Euch die sachlichen Erkenntnisse aufgezeigt, ohne persönliche Angriffe.
Und was am von Euch? Kein sachliches Argument dafür, warum ich eventuell falsch liegen könnte. Nö. Ihr greift mich persönlich an. Ich bin ja so böse, weil ich Eure Meinung nicht gelten lasse. Hallo? Was für ein Argument soll denn das sein?
Selbst, wenn, so macht das Eure Annahme immer noch nicht richtig, nicht wahr?

Lies meine Behauptungen selbst nach. Dazu brauchst Du keine Psychologiebücher, dazu genügt sogar schon ein Online-Lexika.

Warum ist es wichtig, zu erfahren, wie man selbst tickt? Oder ob man richtig liegt? Nun, es ist wichtig, weil man sich mit Wissen geistige Werkzeuge erwirbt, umm zukünftige, ähnliche Situationen zu meistern. Und wer sich dabei auf falsche "Werkezuge" verlässt, der ist verlassen.

Die vermeintliche Erkenntnis, man könne noch nicht eingetretene Geschehnisse ohne jegliches Wissen darüber, nur so, per Gefühl, vorher bestimmen, ist halt falsch.
Die Betonung liegt auf "ohne Wissen", denn wenn man echte Informationen hat, ist es ja auch kein Gefühl mehr, sondern eben Wissen oder Erfahrung um eine bestimmte Sache.
Eben das Wissen, dass Autos sehr schnell und doch fast geräuschlos heran kommen können.
Die Angst davor ist durchaus berechtigt, nur halt kein Vorhersehen des tatsächlich eventuell eintretendene Ereignisses. Es ist ist nur der Gedanke an die potentielle Gefahr - die dann diesmal auch zufällig eintraf. Zufällig, nicht vorhergesehen.
Vorher befürchtet, ja - vorher geahnt (im Sinne von gewusst), nein.

So eine Vorstellung von nicht vorhandenen Fähigkeiten hilft einem nicht. Im Gegenteil. Es ist eben nicht möglich, mit dieser Ahnung zuverlässige, auch tatsächlich eintreffende Ereignisse vorher zusagen, denn diese Ereigisse treffen ja nicht zuverlässig ein.
Sie passieren eben entweder - oder auch nicht. Also zufällig, nicht vorhergesehen.

Nur wer nachweisbar jedes Ereignis vorher sagen könnte, hätte Recht mit dieser Annahme. Das aber kann keiner.
Allerdings meinen es eben viele, weil sie die anderen drei Möglichkeiten von insgesammt vier (siehe oben) nicht beachten.


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 15:29
Ich habe denke ich hier niemanden persönlich angegriffen.
Wenn hier jemand seine persönlichen eindrücken schildert, und sie wissenschafltlich untermauert sieht, gut.
Ich halte auch niemanden für böse, es ist doch eher das Gegenteil der Fall.
Ich kann solche Dinge nicht erlebt haben, weil sie einigen Leuten nicht ins Weltbild passt.
Hier in diesem Blog schildern Leute wie ich ihre Erlebnisse.
Dann wird darüber diskutiert.
Dafür ist dieser Blog da, zum meinungsaustausch, jedenfalls aus meiner Sicht.
Ich höre mir gerne alles an.
Nur ist kein anderer in meiner Haut und meinem Leben.
Also ist es aus meiner Sicht etwas schwierig, mir diese Erlebnisse abzusprechen,
Ich persönlich hätte gerne auf das was ich erlebt habe, und erlebe verzichtet.
Ausserdem weiss ich, daß einige Sachen aus bestimmten Krankheits und spannungssituationen entstanden sind, aber halt nicht alle.


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 15:59
@off-peak
Ist die Frage, was unter Vorahnungen verstanden wird. Deine Argumentation basiert auf Vorahnung=aus dem Nichts entstanden Zukunftsvorraussage die immer zutrifft. Bauchgefühl und Vorahnung hat aber nichts mit Hellsehen zu tun und auch nicht den Anspruch auf Korrektheit. Sie ist das Ergebnis von unbewussten "Denkprozessen". Ich verdeutliche es an einem fiktiven Beispiel: Ein schlafendes Kind wird aufgrund einer Vorahnung von der Mutter aus dem Bett gerissen und kurz darauf knallt genau über dem Bett ein Stück von der Decke aufgrund eines Wasserschadens herunter. Das ist das Endergebnis von einrm unbewussten Prozess. Die Mutter hat vorab unbewusst wahrgenommen, dass die Decke über den Bett ein klein wenig dunkler gefärbt war als der Rest der Decke und es gab ein leises Knacken aus Richtung der Decke über dem Bett. Diese Anzeichen sind dann unbewusst mit vorhandenem Wissen abgeglichen worden, die Schlussfolgerung war, dass es gefährlich werden könnte. Daraus resultierze das ungute Bauchgefühl/Vorahnung und führte dazu, das schlafende Kind aus dem Bett zu nehmen. Natürlich gibt es häufig Situationen, wo man eine Vorahnungen hat, wo aber nichts passiert. Nicht zwingend bedeutet die Möglichkeit einer Gefahr, dass es tatsächlich gefährlich wird, selbst bei einer hohen Wahrscheinlichkeit bzgl Gefahr nicht. Die dunklere Färbung an der Decke hätte ebensogut das Ergebnis von unterschiedlich stark aufgetragener Wandfarbe und das Knacken von einem "arbeitenden" Holzstützbalken kommen können. Dann wäre die Vorahnung falsch gewesen. Aber eine Vorahnung ist es dennoch.


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 16:19
Palmzweig schrieb:Ich kann solche Dinge nicht erlebt haben, weil sie einigen Leuten nicht ins Weltbild passt.
Das ist schon mal wieder ein unsinniges Argument, weil es eben null klärt, welche Annahme faktisch richtig ist und weil es sich auch locker, mit derselben Intention, nämlich dem anderen vorzuwerfen, dass er die Dinge falsch sieht, weil sie eben angeblich nicht in sein Weltbild passen. Das ist nicht nur wieder ein Ad Hominem Argument - persönlicher Agriff, in dem Fall eine Unterstellung, keinen Sachbezug, sondern eben auch ei Bumerang. Denn man kann das Argument einfach ummdrehen, und jetzt sagen, Du willst nicht dazu lernen, weil die rationale Erklärung nicht in Ddein Weltbild passt.

Da Deine Behauptung, man könne vorhersehen, tatsächlich objektiven Überprüfungen nicht stand hält, die Arguemnte (Irrtum, selektive Wahrnehmungen, Rückschau- und Bestätigunsfehler) aber sehr wohl, ist es sogar sehr wahrscheinlich, dass Du diejenige bist, die das Problem der fehlenden Einsicht hat.
Palmzweig schrieb:Also ist es aus meiner Sicht etwas schwierig, mir diese Erlebnisse abzusprechen,
Es spricht Dir auch niemand das Erlebnis ab Wie kommt man nur auf solche Aussagen? Dir wird von mir nur eine faktisch nachweisliche Erklärung angeboten.

Fang also einfach mal an, Dich mit der sachlichen Argumentation auseinander zu setzen, statt auf Opferrolle zu machen. Deinen Post nach zu urteilen, hast Du noch nicht immer nicht mit den Fakten, die meinen Annahmen zugrunde liegen, auseinander gesetzt.

Wikipedia: Bestätigungsfehler

Wikipedia: Rückschaufehler

Wikipedia: Selektive_Wahrnehmung

Wie ich schon sagte, diese Dinge sind erforscht, bekannt, belegt und einfach wahr. Die denke. ich mir nicht aus. Hingegen ist die Annahme, man könne Ereignisse voraussehen, widerlegt.

Du darfst gerne Deinen irrealen "Erklärungen" anhängen, solange Du nicht selbst einaml erkennst, dass Du Dich täuschst, wird Dich auch kein anderer davon überzeugen können, nur werde ich stets darauf hinweisen, dass eben Aberglauben, längst widerlegte Irrtümern und Schlussfolgerungsfehler eben kein faktisch richtiges Wissen ist.


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 16:31
off-peak schrieb:Menschen haben nun mal keine echten Vorahnungen, sie können keine Gefahren physisch vorher "sehen". Das wurde bereits zigmal getestet und so bestätigt.
Ja, also das stimmt so nicht

https://de.sott.net/article/8950-Die-Wahrheit-uber-Haare-und-warum-Indianer-ihr-Haar-lang-tragen


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 17:50
Seufz. Klappt einfach nicht itdem rationalem Denken, nicht wahr?

@Halalelusum

United Trtuh Seekers ist keine seriöse Seite, die wissenschaftlich korrekt arbeitet. Keine Empirie. Nur Märchenstunde. Verrät alleine schon der erste Satz, von wegen "Geheimhaltung".

Der ganze Artikel schreit nur so "Unsinn". Fangen wir an, erst der Absatz, dann einzeln:

"Unsere Kultur lässt die Menschen glauben, dass die Frisur eine Angelegenheit der persönlichen Vorliebe, eine Angelegenheit der Mode und/oder Zweckmäßigkeit ist und dass egal wie die Leute ihr Haar tragen, bloß eine äußerliche Angelegenheit ist. In Vietnam jedoch kam ein anderes Bild zum Vorschein, ein Bild, das sorgfältig vertuscht und vor der Öffentlichkeit versteckt gehalten wurde. "

"Unsere Kultur"
So, so. Was ist denn das für eine "unsere Kultur"? Darf man sich selbst ausmalen, oder? Seriöse Erkenntis sieht anders aus.
Da wird die gesammte Situation aufs Genauste vorgestellt. Das Untersuchungsgebiet umrissen, die These ausformuliert, die Begriffe erklärt, die gesammelten Daten aufgelistet.
Seriöse Forschung stülpt nicht eine einzige kulturelle oder anekdotische Begebenheit allen anderen über.

"lässt die Menschen glauben",
Eine ungeprüfte Behauptung. Theorien werden nicht aufgestellt, damit Menschen glauben sollen. Es glauben auch nicht alle.
Die, die gemeint sind, werden nicht näher kategorisiert.

"dass die Frisur eine Angelegenheit der persönlichen Vorliebe, eine Angelegenheit der Mode und/oder Zweckmäßigkeit ist"
Ja, diese Idee gibt es, warum nicht? Nur ist sie nicht allgemein gültig, wie der Text uns glauben lassen möchte. Von daher ist die Prämisse falsch, sehr falsch.

"ein Bild, das sorgfältig vertuscht und vor der Öffentlichkeit versteckt gehalten wurde. ""
Gelogen (oder einfach unwissend). Wenn man weiter liest, wird schnell klar, dass das "geheime Wissen", so, wie es behauptet wird, Bullshit, allerdings die Fähigkeit von Körperbehaarung, Bewegungen zu mellden, durchaus schon sehr lange bekannt ist.

Wir haben also mal wieder Uninformiertheit, Dummheit und Lügen in einem vor uns.

Wer das ungeprüft glaubt, dem kann ich auch was vom Osterhasen erzählen, dem vietnamesischen.

Klar, es geht so weiter. Vertuschte Studien, hochbrisante Inhalte, total geschockt, wenn man es sieht, und natürlich, das darf man nie vergessen, diese geheim gehaltenene Erkenntnisse verändern natürlich IMMER ALLES SOFORT, vor allem das Leben der Erkennenden.

Noch mal: "total geschockt"
Warum eigentlich? Warum sollte man, noch dazu total, geschockt sein, wenn man etwas erfährt, das man vorher noch nicht wusste?
Wäre es möglich, dass dieses Problem eben nur Gäubige haben? Die erleben ja offenbar immer einen totalen Schock, wenn die reale Erkkenntnis ihren unrealitischen Vorstellungen widerspricht.

Und dann muss es immer gleich "total", "absolut", "alles" verändernd, sowie "geheim" und "vertuscht" sein. Es geht nie bescheidener, nie ein paar Nummern kleiner, oder soll ich sagen: realistischer?

"Es waren hunderte von Seiten gewisser Studien darin"
Ja, und welche? Reichen Dir wirklich Standardandeutungen? Hälst Du so etwas für eine ehrliche, nachprüfbare Aussage?
Da steht absolut NICHTS drin, das deutllich sagen würde, um was es sachlich geht. Aber für Dich ist das ein offenbar handfester Hinweis darauf, dass alles stimmt, das ... ja, was eigentich? Da steht ja nichts.

Weder wird der Inhalt der "Dokumente" bekannt gegeben, noch hat ihn der superschlaue Aufklärer fotografiert, noch gibt es Belege für die danach folgenden Behauptungen oder gar für die angebliche Studie und diese Dokumente. Keine Hinweise, keine Belege, keine Quellen, schon gar eine seriösen.

Aber Du glaubst das. einfach so. Und Du hast auch nur danach Ausschau gehalten (Bestätigungsfehler), gelle?

Und jetzt ... tam tam tam ! ... Auftritt der unzumutbar blöden These: "sobald sie ihren vorgeschriebenen militärischen Haarschnitt erhalten hatten, den Feind nicht mehr länger "wahrnehmen" konnten, sie keinen Zugriff mehr auf ihren "sechsten Sinn" hatten, ihre "Intuition" nicht mehr verlässlich war, sie die subtilen Zeichen nicht mehr so gut "lesen" konnten oder keinen Zugriff mehr auf subtile außersinnliche Information hatten. "

Es soll uns doch tatsächlich eingeredet werden, dass der angeblich sechste Sinn, dessen Existenz im Übrigen immer noch nicht belegt ist, in den Haaren stecke!
Was die Behaupter natürlich auch nicht belegen können.

Man stelle sich das mal vor: Solange der gute Fährtensucher lange Haare hatte, konnte er gut sehen, gut riechen, gut hören, gut fühlen, und gut denken, denn das sind die wahren Ursachen für Fähigkeit, SPuren lesen zu können. Überhaupt ist WISSEN ist die Ursache füs Schlausein, KÖNNEN die Ursache für Fähig und Fertigkeiten, Nichtwissen hingegen die Ursache fürs Glauben von Unsinn.

Kaum schneidet man ihm also diese Dinger ab - zack! - schon ist er aufs schlimmste behindert: blind, taub, gefühllos, blöde.

Wer´s nicht glaubt, möge es mal selbst an sich testen.

"In einer anderen Version dieses Tests spürt der langhaarige Mann eine Annäherung und erahnt intuitiv irgendwie, dass der Feind einen körperlichen Angriff ausführen wird"
Erfahren wir, wie der Test ablief? Nö.
Wurden hunderte Anderer getestet? Nö.
Im Übrigen geht es nämlich nur um einen einzigen Mann.

Ah, doch, hier der Versuch einer Erklärung:
"Haare sind eine Erweiterung des Nervensystems. Sie können korrekterweise als nach außen gelagerte Nerven gesehen werden, eine Art von hochentwickelten "Fühlern" oder "Antennen", die gewaltige Mengen wichtiger Information an das Stammhirn, das limbische System und den Neokortex übertragen."

Ist allerdings falsch. Als Erweiterung des Nervensystems wären Haare nämlich Nerven. Sind sie das? Tut Haareschneiden weh?
Nö.
Der Nerokortex ist übrigens ein Teil des Stammhirns. Hier haut wer mit wissenschaftlichen Ausdrücken rum, ohne zu wissen, was er sagt.

Ja, Haare können Luftbewegungen vernehmen, indem sie einfach durch die Luft bewegt werden. Diese Bewegung wird dann auf die Haut übertragen, die bekanntlich Zellen (Rezeptoren)vbesitzt, die Druck wahrnehmen können.

https://m.simplyscience.ch/tl_files/content/Bilder%20Import/Experimente/Drei%20kleine%20Tastsinn-Experimente/Unsere_Sinn...

https://www.dasgehirn.info/wahrnehmen/fuehlen/aussenstelle-des-gehirns

Nur, und jetzt darf gelacht werden, das geht nicht mit langen, schweren Haaren, weil diese zu schwer sind, um von ein bisschen Luftzug bewegt zu werden. Das geht nur mit kurzen Haaren. (oder wenigen langen die eben von kleinsten Lüftchen noch bewegt werden können). Und diese kurzen Härchen haben wir ja auch massenhaft am ganzen Körper verteilt.
Warum wohl?
Und was wäre an dieser Erkenntnis so revolutionär, dass man dieses Wissen verschweigen müsste?

Nur weil Du es (noch) nicht weißt, heißt ja nicht, dass dieses Wissen verschwiegen wird. Ich zb habe es, und das nicht erst seit Vietnam.

Das ist überhaupt so eine ignorante nervende Angewohnheit von Leuten, die alles glauben, aber nur selten etwas darüber auch wirklich wissen, jedesmal, wenn der Ignorante etwas nicht kennt, das als allgemeines Nichttwissen der gesamten Menschheit darzustellen.

Bedaure, die Nichtwissenden sind die, die Glauben Wissen vorziehen.

Wir fassen also mal zusammen:
- Nur ein Mann, keine Empirie.
- Keine genauen Datenangaben oder statistische Auswertung.
- Keine genauen Beschreibungen der durchgeführten Tests.
- Nur behauptete Interpretationen, und das aufgrund unzureichender Daten, aus dritter Hand.
- Neurologischer /biologischer Unsinn.
- Vollmundige Geheimniskrämerei über Fakten, die seit Jahrhunderten bekannt sind.

Abgesehen davon belegt dieser Artikel null, dass Menschen Vorahnungen, die nicht durch sinnliche Wahrnehmung verursacht ist, haben können.
Es geht um sinnliche Wahrnehmung, die durch den Haarschnitt angeblich beeinträchtigt wären, aber gerade unserer Vorahner wollen ja nichts von tatsächlich gemachter Wahrnehmung wissen.
Der Artikel belegt also nicht das gerade besprochene Topic.
Er widerlegt auch nicht meine Argumente.

Der Artikel belegt aber, dass der Verfasser keine Ahnung hat, dafür aber super eingeweiht klingen möchte. Er belegt auch leider, dass so mancher einen seriösen Artikel von Geschwurbel genau so wenig unterscheiden kannt wie Belege von Behauptungen.
Was eine Erkärung dafür ist, warum einige dann einfach jeden Bullshit glauben (müssen).

Wie wäre es, wenn man sich in Zukunft vor dem Absetzen einer vermeintlich wissenschaftlichen oder aufklärenden Antwort mal die Mühe macht, die ich mir andauernd mache, und die vorgefundenen Aussagen mal nachprüft? Auf anderen, unabhängigen, neutralen Seiten gegen checkt?


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 18:01
Yessas!
Na, die Mühe mache ich mir echt nicht. Wieso auch? Wer es erlebt hat, kennt es. Wer damit was anfangen kann, kann es eben.

Wozu sollte ich mir die Mühe machen, einen ellenlangen Text zu verfassen um andere von dem Gegenteil zu überzeugen? Die Zeit hab ich nicht. Und auch keine Lust 😆

Ich will dir nix einreden. Jeder wie er mag :)


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 18:13
@Halalelusum
Halalelusum schrieb:Na, die Mühe mache ich mir echt nicht.[/quote
Weil das nun mal der seriöse, objektive Vorgang wäre.
[quote Wieso auch?[/quote
Weil Du Dich trotz allem irren könnstest?
[quote]Wer es erlebt hat, kennt es
Kennt was? Dass er es erlebt hat? Aber, wie jetzt schon lange ausgeführt, heißt das nicht, dass die Erklärung, die man sich selbst zurecht legt, auch richtig ist.

Ich erlebe jeden Abend, dass es dunkel wird. Macht das aber meine Annahme, jemand schalte die Sonne aus, richtig?


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 18:17
Also die Sonne siehst du ja langsam verschwinden. Keiner würde behaupten, sie wird plötzlich ausgeschaltet.
Vorahnungen gibt es, und es gibt genügend Leute, die es wissen. Auch Wissenschaftler. Gerade die.


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 18:57
Halalelusum schrieb:Vorahnungen gibt es, und es gibt genügend Leute, die es wissen. Auch Wissenschaftler. Gerade die.
Habe jetzt auch eine Vorahnung. Schone deine Nerven und gebe @off-peak recht. Gegen seine Argumente anzukommen ist schwierig und fast aussichtslos, um die eigene Sichtweise übermitteln zu können.

Sein oder ihr fulminantes Wissen in vielen Bereichen ist aber wirklich anerkennungswert und habe schon dadurch mein Wissen erweitert.


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 19:24
@off-peak

Jeder Missionar glaubt, die Wahrheit zu kennen und will entsprechend überzeugen, so wie du.
Dabei ist es ganz einfach- nimm mein Erlebnis.Das ist einfach nicht zu erklären- nicht mit Schlafparalyse, nicht mit Schlafwandeln, nicht mit Alkohol, Drogen oder irgendwas.

Ich stand einfach mit geschärften Sinnen da und sah, was passierte.

Und da es nicht erklärbar war, weder durch Wind, Erdbeben oder aus den Betten springende Babys, ist das interessant für dich.

Denn deine These ist damit schlicht gescheitert.
Denn da mir das glasklar vor meinen Augen passierte, ist alles möglich und nichts ist unmöglich.

Ich glaube deswegen noch lang nicht alles ungeprüft, wie jeder vernünftige Mensch auch.
Ich habe nicht einmal besonderes Interesse an diesen Dingen, jedoch vertraue ich absolut auf meine Wahrnehmung.

Und deswegen sollte jeder Mensch ein kleines bisschen Demut vor den unerforschten Dingen dieser Welt haben.

Und erst recht sollte man nicht Dinge ins Lächerliche ziehen, bei denen mal nicht einmal anwesend war.



Beitrag von Dawn, Seite 323


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 19:55
@Dawn
Dawn schrieb:Jeder Missionar glaubt, die Wahrheit zu kennen und will entsprechend überzeugen, so wie du.
Ich wiederhole gerne: es ist ein Unterschied, ob ich nachweisbar Belegtes erzähle oder nicht nachweisbar Unbelegtes. Ich mache Ersteres.
Du kannst das, was ich sag(t)e, jederzeit nachprüfen. Wenn Du es nicht tust, so ist das nicht meine Schuld, sondern Deine.

Ich verweise auf die Fakten, nachschauen und darüber nachdenken musst Du schon selbst.
Dabei ist es ganz einfach- nimm mein Erlebnis.Das ist einfach nicht zu erklären- nicht mit Schlafparalyse, nicht mit Schlafwandeln, nicht mit Alkohol, Drogen oder irgendwas.
Ich habe jetzt nicht auf dem Schirm, von welchem Erlebnis Du gerade sprichst.

Generell bedeutet aber nicht, dass, wenn Erklärung XX nicht fasst, eine andere, nicht belegte Erklärung dadurch automatisch richtig wäre. Das wird sie erst, wen Du diese Erlärung belegen oder zumindestens schlüssig herleiten kannst, Schlüssigkeit, nicht im Widerspruch mit bereits bekannten und belegten anderen Dingen, Naturgesetzen, etc.

Etwas, das ohne Belege/Beweise/Nachweise behauptet wird, kann auch ohne Belege abgelehnt werden.


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 20:12
Ja eh. Du behauptest ohne Belege, und ohne dabei gewesen zu sein, es stimmt alles grundsätzlich nicht.
Ich kann dann, ohne Belege, einfach mal nicht deiner Meinung sein.
Super für alle ;)


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 20:53
off-peak schrieb:Ich verweise auf die Fakten, nachschauen und darüber nachdenken musst Du schon selbst.
Ich verweise auch auf Fakten, du auf graue, von dir unerlebte Theorie.
Insofern kann ich dir bestätigen, dass du und deine wissenschaftlichen Thesen keinen generellen Anspruch auf Richtigkeit haben.Du solltest dich also mal lockerer machen. ;)
Übrigens war ein Link im Beitrag.


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 21:08
@Dawn

Warst du das nicht mit dem Verkehrsunfall an der Kreuzung?

Du warst Beifahrer(in), stimmts?

Nun, eine "Vorahnung" kann auch simuliert werden, sobald irgendetwas nicht wie gewohnt abläuft. "Warum bremst der da drüben ab, obwohl er Grün hat?", "Warum gestikuliert der Fahrer im Nachbarauto auf einmal so hektisch?"

Du musst die Anzeichen nicht gespeichert haben, aber dein Hirn hat sie kurzzeitig realisiert.


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 21:15
@DerThorag
Nö, war ich nicht.


melden

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 21:24
off-peak schrieb:Menschen haben nun mal keine echten Vorahnungen, sie können keine Gefahren physisch vorher "sehen". Das wurde bereits zigmal getestet und so bestätigt.
An dieser Tatsache ändern weder der stärkste subjektive Glaube noch ei paar beeindruckende anekdotische Erlebnisse nichts, und schon gar nicht diesses unsägliche "Ich habe meine Meinung, Du hast Deine". Schließlich kann nur einer von den Meinenden richtig liegen (oder keiner). Aber zwei oder mehr entgegengesetzte Meinungen zur selben Sache können nicht gleichzeitig richtig sein.
Das ist aber halt nun mal einfach mal falsch - wie willst du/man denn eine solche Situation testen? Das ist schlicht unmöglich.
Wenn du der Meinung bist, es gibt keine eigenartigen/unerklärlichen Zufälle, alles in dieser Welt läuft nach Schema X (dem von dir favorisierten Schema eben) ab, nun gut. Es sei dir unbenommen.
Aber deshalb ständig allen anderen zu erklären, das, was sie erlebt hätten, könne so oder so nicht passiert sein oder irgendwelche abwegigen Erklärungsversuche zu präsentieren, ist nervig.


melden
Anzeige

Die echten, wirklich wahren kuriosen Ereignisse 2

13.07.2019 um 23:17
AgathaChristo schrieb:Schone deine Nerven und gebe @off-peak recht.
Nur weil jemand nervig ist, geb ich ihm nicht gleich recht.
Dass er ewig weit ausführt, und so dringend das Bedürfnis hat alle zu überzeugen, sei ihm unbenommen. Seine Meinung darf er auch von mir aus gerne behalten.
Vielleicht ist er auch auf manchen Gebieten Experte, wie du sagst. Schön. Auf diesem nicht :D

Ich höre lieber Erfahrungsberichte, denn die lassen sich oft nicht in klinisch sauberen Experimenten erzeugen. Schon mal was von Quanten gehört? Und in diesem Zusammenhang mit Beobachter? Das zum Beispiel lässt sich in Experimenten nachweisen.

Es gibt auch Experimente mit Tieren, in denen nachgewiesen wurde, dass Hunde z.B. darauf reagieren, wenn das Herrchen den Entschluss fasst nach Hause zu kommen. Nicht etwa, weil der Hund das Motorengeräusch des Autos hört, sondern den bereits gefassten Entschluss spürt, noch bevor die Person so nahe kommt, als dass man es riechen oder hören könnte.


melden
386 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Poltergeist im Keller60 Beiträge