Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

37 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Moral, Ethik, Freude

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

26.12.2012 um 16:17
Nein, kein bisschen verwerflich. Ich stehe dazu, beim Tod der meisten Menschen wäre es mir einfach scheißegal, und bei einigen würde ich mich auch freuen.


melden
Anzeige

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

26.12.2012 um 18:18
Es kommt auf den Einzelfall an.

Wenn es jemand wäre, der mir wiederholt und über einen längeren Zeitraum viel Leid zugefügt hat, wo es jetzt auch wirklich gut wäre, wenn er "nicht mehr da" ist, ja dann könnte ich mich vielleicht darüber freuen.

Aber so jemanden gibt es nicht.

Ansonsten sollte man sich nie über den Tod von jemandem freuen. Jeder von uns wird vermutlich früher oder später seinem Schöpfer gegenübertreten.


melden

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

27.12.2012 um 10:46
Grundsätzlich erstmal nein. Selbst dann nicht, wenn mir jemand was angetan hat. Ich habe es mir schon oft vorgestellt, wie es wäre, wenn dieser Mensch stirbt. Es ginge mir deswegen nicht besser.

Ich finde zwar auch manchmal, dass die größten Übeltäter zu milde angefasst werden, aber über den Tod freuen hilft keinem weiter.

Ich habe gewiss nicht nur Freunde, aber keines Menschen Tod würde mich freuen. Ich würde zwar nicht trauern, aber Freude über den Tod kann ich mir nicht vorstellen.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

27.12.2012 um 11:20
@Primordium schrieb:
"Wenn eine, mir verhasste, Person, Leid erfährt, dann erfreue ich mich daran, aber über seinen Tod würde ich niemals freuen."

Ist ne komische Ansicht: Leid, Pein, Krankheit, Ruin - alles ok? Wenn du dich darüber
freuen kannst, freust du dich mit Sicherheit auch darüber, wenn die dir verhasste Person
abkratzt. Dass das anders wäre, kannst du mir nicht erzählen.

Jemandem Schlechtes zu wünschen, ihn zu hassen und sich über sein Ableben freuen zu
können, ist ein Charakterzug, der weit verbreitet, aber nicht jedem eigen ist.
Vergleichbar ist das u.a. mit der "Pannenshow" im TV: Der eine lacht sich schief
über die Situationskomik und den locker-flockigen Beitrag des Kommentators,
beim Nachdenken aber über die Schmerzen oder Verletzungen, die der Akteur
erlitten hat vergeht ihm das Lachen und einen anderen belustigt gerade der
Gedanke daran, was derjenige sich nun wohl alles gebrochen hat.

So unterschiedlich ist der Mensch!


melden
Primordium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

27.12.2012 um 20:24
@ramisha

Wenn du meinen Post weitergelesen hättest, dann würdest du wissen, warum mich der Tod nicht erfreut.


melden
Befreiung_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

28.12.2012 um 01:51
Unter Umständen, basierend auf die Taten des verstorbenen, obwohl, die Freude für den Tot eines anderen verantwortlich zu sein, sei es nur durch Wunschdenken erscheint mir äußerst verwerflich. Das verschönern des Image einer toten Person erscheint mir auch nicht vertretbar, zu befürworten wäre absolute Ehrlichkeit, soll heißen positives sowie negatives zusammen zu rechnen und basierend auf dem Ergebnis zu entscheiden ob die Freude gerechtfertigt ist. Wobei noch einmal, so lange du dich nicht schlecht fühlst oder andere durch deine Schadenfreude schadest, z.B. indem du auf dem Grab tanzt oder bei der Beerdigung geschmacklose Witze los wirst ist deine innere Freude ethisch vertretbar.


melden

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

29.12.2012 um 05:00
Was heißt schon ethisch vertretbar?
Es ist für mich persönlich das vertretbar, was meinen moralischen Ansprüchen genügt.
Die ethischen Bedenken und selbsterschaffenen Maßstäbe kann mir keine Gesellschaft aufzwingen.
Ich freue mich sehr wohl, wenn gewisse Menschen sterben.

Ich freue mich dann, wenn der Verstorbene Schuld auf sich geladen hat, die unverzeihlich ist.


melden

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

29.12.2012 um 05:17
Was ist denn daran so schlimm?


melden

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

29.12.2012 um 06:50
Wenn man sich freut, daß jemand tot ist, hat dich die Welt endlich auf ihrem niedrigen Niveau erreicht.

Wer erkennt, daß seine "Feinde" eigentlich nur bedauernswerte, boshafte Geschöpfe sind, der kann mit deren Tod nicht wirklich etwas Positives empfinden, allenfalls eine gewisse "Entlastung".

Das, was du beim Tod eines Menschen empfindest, sagt mehr über dich selbst aus als über den Toten.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

29.12.2012 um 12:02
@xtom1973
BRAVO!


melden
chemorata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

29.12.2012 um 12:07
Ich hab in meinem Bekanntenkreis auch welche die ich gerne Frühzeitig auf dem Friedhof besuchen möchte! :) Das ist doch nicht Verwerflichkeit! Nur aktiv das zu begünstigen wäre falsch.


melden

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

29.12.2012 um 12:54
@xtom1973
Ich freue mich nicht über den Tod von bedauernswerten Menschen(Feinden?),da sie nicht bedauert werden können. Zumindest nicht von mir. Es gibt Personen, die ich persönlich nicht mehr als Mensch ansehe. Durch Taten und Verbrechen sind sie für mich nichts mehr wert. Ich freue mich, dass sie nie wieder etwas schlechtes tun können, auch dass sie jetzt verfaulen, ist ein beruhigender Gedanke.
Mörder bedauere ich nicht, weil sie so bemitleidenswerte Geschöpfe sein sollen, nein.
So etwas kenne ich nicht.


melden

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

29.12.2012 um 13:10
Natürlich kann man sich darüber freuen, wenn jemand stirbt.
Warum sollte man um jemanden trauern, der anderen Menschen (oder einem selbst) geschadet hat?


melden
Bernddasbrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

29.12.2012 um 13:16
RobbyRobbe schrieb am 23.12.2012:as gleiche gilt wie bei den schreihälsen nach Todesstrafen für Mörder oder die "Schwanz ab" Sprüche für Kinderschänder oder vergewaltiger - an sich bestimmt gerechtfertigt, aber was wenn ein unschuldiger hingerichtet wurde oder sein bestes Stück abgesäbelt bekommt und herausstellt, dass es der falsche war oder ein komplott (gab schon mehrere Fälle z.B. wo Frauen sagten sie wurden vergewaltigt, nur um dem Mann zu schaden).
Darum geht es aber nicht. Natürlich ist die Freude über den Tod eines Tyrannen, ethisch vertretbar. Ich nenne hier Truillo.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

29.12.2012 um 14:49
@chemorata
Es wäre falsch weil man dann im Bau landet,obwohl sich die halbe Stadt die Schenkel klopft das die Kanaille endlich in die Grube fährt.
Aber Freude hab ich nie bei solchen Abgängen empfinden können,nur Genugtuung


melden

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

29.12.2012 um 14:58
Ich finde es vertretbar. Das muss aber jeder für sich selber entscheiden. Ich würde mich auch freuen, wenn bestimmte Personen nicht mehr wären. Ist doch besser als so eine Heuchelei.


melden
Anzeige

Freude das jemand tot ist ethisch vertretbar?

29.12.2012 um 15:42
Höhlenforscher schrieb:Ich freue mich nicht über den Tod von bedauernswerten Menschen(Feinden?),da sie nicht bedauert werden können. Zumindest nicht von mir. Es gibt Personen, die ich persönlich nicht mehr als Mensch ansehe. Durch Taten und Verbrechen sind sie für mich nichts mehr wert. Ich freue mich, dass sie nie wieder etwas schlechtes tun können, auch dass sie jetzt verfaulen, ist ein beruhigender Gedanke.
Mörder bedauere ich nicht, weil sie so bemitleidenswerte Geschöpfe sein sollen, nein.
So etwas kenne ich nicht.
Es geht nicht ums bedauern, natürlich bedauere ich einen Hitler nicht. Ich schrieb ja, bestimmte Menschen sind mir einfach "egal". Natürlich ist es schön, wenn ein Zustand zu Ende geht (Hitler), aber solche Menschen haben auch immer ihre Helfer. Soviele Leute kannst gar nicht töten, wies (theoretisch) töten müsstest. Das, was du "nicht mehr als Mensch ansiehst", ist in Wirklichkeit "Menschlichkeit pur", das zeigt die Geschichte ganz eindeutig.

Und diese "Menschlichkeit" ist in jedem von uns tief verborgen und die Freude über den Tod eines anderen Menschen ist nur ein Hinweis darauf. Ergo, und vor dem Hintergrund, daß wir "ewig" leben, ist das Leben auf DIESER Welt etwas in das man sich nicht zu tief verstricken sollte.

Ich persönlich würde niemandem vertrauen oder als Freund haben wollen, der solche Mordsgedanken in sich trägt.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden