Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 10:50
@EvilParasit
EvilParasit schrieb:Zuerst prahlen sie mit einer erbeuteten BUk.
Dann prahlen sie mit dem Abschuss einer AN-26 mittels der BUK
Dann mit dem Abschuss einer zweiten AN-26, die sich jedoch als Passagiermaschine herausgestelt hat.

Auf einmal, gab es niemals eine BUK, die erste AN-26 wurde mittels Manpad abgeschossen, und die Ukrainer sind Schuld am Abschuss des Passagierflugzeuges, Der Führer der Separatisten gibt an, mit eigenen Augen selber gesehen zu haben, wie ein ukrainisches Kampfflugzeug die MH17 vom Himmel geholt haben soll.

Das es da kein Vertrauen auf das Wort der Separatosten gibt, ist wohl nicht verwunderlich.

Beispiele für Wiedersprüche und Lügen zum Thema MH17 seitens der Volksrepubliken sind unzählbar..
Es gab ein kurzes Video auf Youtube. Ein Separatist soll damit geprahlt haben, die Maschine abgeschossen zu haben. Es ist jedoch unbekannt, wann/wie/wo der Clip entstanden ist. Ob die Aussage des russischen Rebellen der Wahrheit entsprach, konnte nicht nachgewiesen werden.

Darüber hinaus soll der damalige Rebellenchef "Igor Strelkow (den ich für einen Verbrecher halte, aber das nur am Rande) sich geäussert haben mit den Worten „Wir hatten ja davor gewarnt, in unserem Himmel zu fliegen.“

Strelkow glaubte aber offenbar, er kommentiere den Abschuss einer ukrainischen Antonov. Spekuliert wurde dann von uns/Medien, dass eventuell die MH17 irrtümlich anstelle der Militärmaschine abgeschossen worden war..wobei "er", Strelkov schoss sicherlich nichts selbst ab, wenn dann gab er den Befehl..es scheint aber eher so, dass er, wie wir, nachträglich darüber informiert wurde, dass was abgeschossen wurde. Sein Beitrag mit der Äusserung, soll kurz darauf gelöscht worden sein.

Das spricht nicht für die Rebellen, aber zeichnet leider auch nicht das Bild welches von westlicher Seite behauptet wurde.

Anfänglich hiess es, die Separatisten hätten eine Buk-Stellung erobert. Nachdem Zweifel aufkamen, auch ob irgendwelche Rebellen ein solches System überhaupt bedienen können, kam die Version, eine Buk sei hin/ab transportiert worden. Gesagt wurde wurde u.a. auch, diese sei aus Russland.

Ein Reporter von "Paris Match" brahcte ein Foto, auf dem eine BUK zu sehen ist. Das war bei uns in allen Zeitungen. Das Foto wurde durch die Frontscheibe eines Fahrzeuges geschossen. Das Bild war aber von sehr minder Qualität, wichtige Stellen sind verwischt, es ist "suspekt" bzw. die frage sei erlaubt ob es "echt" ist oder nachbearbeitet wurde. Diskussion: bellingcat.com als Alibi für westliche Medien und Regierungen?

Bellingcat nahm das Thema auf, was auch richtig war, aber stellt die wichtigste Frage einer Fälschung nie.
https://www.bellingcat.com/news/uk-and-europe/2014/11/08/origin-of-the-separatists-buk-a-bellingcat-investigation

Später dann, hat der Paris Match Reporter eingeräumt, dass er das Foto nicht selbst gemacht habe, sondern von jemandem abgekauft habe, von wem er es gekauft haben soll, ist unbekannt. Warum dieser frage nicht nachgegangen wurde, ist mit unverständlich.

Das Bild der BUK, hat es auf die Wikispooks Seite geschafft, eine "open source encyclopedia" für Fälschungen.
https://wikispooks.com/wiki/Bellingcat

..und es tauchte eine abgehörte Audiodatei auf, wie Separatisten angeblich über den MH17 Abschuss diskutieren, jedoch wird nie erwähnt was für eine Maschine, so dass unklar ist ob sich die Gespräche um MH17 drehen.
http://www.huffingtonpost.de/2014/07/17/mh17-abschuss-funkgespraech_n_5597224.html

Auch das wurde hier im Forum ausführlich diskutiert. Ich habe diese Audiotei damals sogar selbst mit "Sony Spectra Layers Pro" analysiert. Dass gefälscht wurde ist nicht auszumachen. Da es aber mehere kurze Gesprächsblöcke sind, könnten diese jedoch auch aus zeitlich verschiedenen Gesprächen aus dem Kontext zusammengeschnitten worden sein. Da zwischen den Gesprächen entweder nichst oder nur Rauschen zu hören ist, ist es unmöglich zu sagen ob und wo geschnitten und eingefügt worden ist. Ein Forenuser der die Sprache beherrscht meinte dazu, er habe sogar die reelen Gespräche gefunden die dazu verwendet worden seien. Überprüfen konnte ich das nicht.

Mein Wissenstand ist sicherlich nicht mehr der Neuste und Hinweise/Korrekturen nehme ich gerne auf. Bis jetzt jedoch sehe ich Lügen auf beiden Seiten und es nicht als "erwiesen" an, dass die Separatisten mh17 abschossen, oder Russland selbst Akteur des Abschusses war.


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 11:07
@mayday
mayday schrieb:Mein Wissenstand ist sicherlich nicht mehr der Neuste und Hinweise/Korrekturen nehme ich gerne auf. Bis jetzt jedoch sehe ich Lügen auf beiden Seiten und es nicht als "erwiesen" an, dass die Separatisten mh17 abschossen, oder Russland selbst Akteur des Abschusses war.
Dein Wissenstand ist allerdings nicht mehr der neueste.
Du berücksichtigt in keinster Weise den Abschlussbericht zu MH17.

Bellingcat weist die Spur einer BUK nach die Richtung Süden aus Snishne herausgerollt ist.
Alles komplett im von den Separatisten kontrolliertem Gebiet.
Der Abschlussbericht kommt zu dem Schluss das MH17 mit einer Buk abgeschossen wurde
, als Abschussort wird südlich Snishne angenommen. Abschussgebiet unter der
Kontrolle der Separatisten.

Das sind Fakten die nach menschlichem ermessen nur den einen Schluss zulassen:
Die Separatisten/Russen stecken hinter dem Abschuss!

Alternativ kann man nur mir irgendeinem Verschwörungs-Hirngespinst kommen.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 11:21
threefish schrieb:Bellingcat weist die Spur einer BUK nach die Richtung Süden aus Snishne herausgerollt ist.
Fakten?!..Bellingcat stellt auch die Frage nicht, ob Fotos echt sind, was Bellingcat hingegen sofort analysierte, war das was von Russland kam..die Satellitenbilder..und das wurde so derbst stümperhaft analysiert, dass selbst Spiegel einen kritischen Beitrag schreibt
http://www.spiegel.de/politik/ausland/mh17-satellitenbilder-bellingcat-betreibt-kaffeesatzleserei-a-1036874.html

oder heise
http://www.heise.de/tp/artikel/45/45105/1.html

oder FAZ
http://www.faz.net/aktuell/politik/angebliche-bildmanipulation-fachleute-kritisieren-bellingcat-analyse-zu-russland-1362...

Ich sage auch nicht das was Bellingcat tut ist generell schlecht, aber eine dicke Portition Skepsis ist angebracht, zumal Bellingcat nunmal nicht neutral scheint u.a. für/über US Behörde Artikel schreibt.
threefish schrieb:Das sind Fakten die nach menschlichem ermessen nur den einen Schluss zulassen:
Die Separatisten/Russen stecken hinter dem Abschuss!
Ich schliesse das nicht aus, aber ich sage dir; glaube nicht alles, nur weil du daran glauben willst. Nungut, ich respektiere deine Meinung, für mich sind das keine vertrauenswürdigen Fakten.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 11:28
@mayday
und ich sage dir, glaube nicht alles, nur weil du daran glauben willst. Nungut, ich respektiere deine Meinung, für mich sind das keine vertrauenswürdigen Fakten.
Es ist immer einfacher zu sagen "ich weiss nicht wer das war" als einen Schuldigen zu
benennen.
Wie dem auch sein:
Du kannst wohl kaum bestreiten das wenn man jemanden benennen müsste der
MH17 abgeschossen hat man auf die Separatisten/Russland zeigen muss.

Das die Indizien aus deiner Sicht dafür nicht reichen , das respktiere ich.


melden
yukterez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 11:43
threefish schrieb:Du kannst wohl kaum bestreiten das wenn man jemanden benennen müsste der
MH17 abgeschossen hat man auf die Separatisten/Russland zeigen muss.
Auf solche Ideen kommt man vielleicht wenn man sich Fragen wie Wikipedia: Cui_bono gar nicht erst stellt. Und zu Bellingcat der genau dieses Zielpublikum anspricht braucht man sowieso nichts sagen, der hat sich mit seiner peinlichen Kaffeesatzleserei selbst zum Crackpot gestempelt und seine Reputation damit komplett verloren.

Milde lächelnd,

t2ff9fb st12a


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 11:48
@yukterez
yukterez schrieb:Auf solche Ideen kommt man vielleicht wenn man sich Fragen wie Wikipedia: Cui_bono gar nicht erst stellt.
Diese Frage stelle ich mir aus gutem Grund nicht!

Weil das geht immer so:
Wen halte ich für den Bösewicht?
Wie hat er von dem Vorfall profitiert? Ok ,eigentlich gar nicht aber mit bisschen gutem Willen
doch schon ein wenig ....

-> Ultimativer Beweis für die Schuld !


melden
yukterez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 11:51
threefish schrieb:Diese Frage stelle ich mir aus gutem Grund nicht!
Die Frage sollte man sich eigentlich als Erstes stellen wenn man schon mit dem Finger auf irgendeinen Schuldigen zeigen will.
threefish schrieb:Wen halte ich für den Bösewicht?
Du meinst so wie gewisse Kreise das mit Putin machen seitdem er Shell und BP mit ihrem PSA des Landes verwiesen hat?

Zusammenhänge aufdeckend,

t2ff9fb st12a


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 12:01
@yukterez
Du kommst mit Deinen Verschwörungstheorien zu spät... :D
Die Messen sind gelesen, der Untersuchungsbericht gibt Bellingcat recht. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 12:06
@EvilParasit schrieb :
Blöd gelaufen für die Separatisten.
Zuerst prahlen sie mit einer erbeuteten BUk.
Dann prahlen sie mit dem Abschuss einer AN-26 mittels der BUK
Nein, die Separatisten haben NIE behauptet, dass sie irgendeine Maschine mit einer BUK heruntergeholt hätten ! Sie sprachen immer von Manpads !
Wenn Du hier das Gegenteil behauptest, dann bitte ich um eine Quelle.
@Fedaykin schrieb :
Wenn die AN26 mit einem Manpad abgeschossen wurde, dann hackt da wieder mit dem Vorwurf der Ukraien bzgl Luftraumsperrung.
Wurde die AN26 von einem Abwehrsystem für Mittlere und großer Höhe abgeschossen spricht das dafür das die Seperatisten über solche Mittel verfügen.
Da hast Du einen wichtigen Punkt angesprochen, der in den Prozessen der Angehörigen noch eine wichtige Rolle spielen wird.
Die Separatisten sagten immer, sie hätten die AN-26 mit einem Manpad runtergeholt (Strela, glaube ich).
Kiews Argument dagegen war die angebliche Flughöhe der AN-26 auf 6 200m (außerhalb der Reichweite einer Strela).

Nun aber zweifelt der niederländische Geheimdienst MIVD die Flughöhe der AN-26 auf 6 200m an !!!
Im Gegenteil : Sie kommen zu dem Schluss, dass die AN-26 am 14.7.2014 in wesentlich geringerer Höhe abgeschossen wurde als Kiew angegeben hat !
Damit fällt auch der letzte Beweis für den Einsatz von BUK-Raketen seitens der Separatisten.
Nachzulesen hier :
http://www.ctivd.nl/documenten/rapporten/2015/10/13/rapport-mh17

Kommentar von Minister Koenders zum Bericht seines Geheimdienstes MIVD :
"Naja, da war halt ein Informationskrieg im Gange”.

Trotz dieser Erkenntnis “Informationskrieg” hat man Kiew aber den wesentlichen Teil der Untersuchungen machen lassen und “Beweise” unhinterfragt übernommen.
Kommen die Niederländer denn nicht auf die Idee, dass Kiew noch in ganz anderen Punkten gelogen haben könnte ?
Beispiel : Die “zufällige” Wartung des Primärradars...
Die Russen haben die RAW-Daten nicht gespeichert und in Kiew wurde das Primärradar "gewartet" !
BEIDES ist wenig glaubhaft !

Hat man Kiew eigentlich nach den Primärradar-Daten zur AN-26 am 14.7.2014 gefragt ?

Sollte der niederländische Geheimdienst MIVD nämlich Recht haben, dann hat Kiew sich mit der Lüge ein Eigentor geschossen.
Die Abschüsse der AN-26 am 14.7.2014 und der SU-25 am 16.7.2014 werden bei Klagen gegen Kiew nämlich eine entscheidende Rolle spielen.

Zu beiden Abschüssen hat Kiew keinen offiziellen Untersuchungsbericht geliefert !

Aber in Kiew vertraut man wohl darauf, dass es lange dauern wird, bis irgendwelche Prozesse in Gang kommen. Wenn sie dann die Flughöhe der AN-26 “korrigieren”, wird kein Hahn mehr danach krähen.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 12:07
@yukterez

Sorry aber deine Alten Einwürfe können hier raus.

Der Fragenkatalog war nur einer von 4 Nebelkerzen die seit dem Abschuss in Umlauf gebracht wurden.


Die Frage Cui Bono stellt sich auch gar nicht unbedingt, weil man für den Abschuss gar keine Absicht unterstellen muss.

Tatsache ist wohl die einizigen die mit Boden Luft auf Flugzeuge geschossen haben waren die Seperatisten. siehe Abschuss AN26 nur 3 Tage voher.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 12:10
@yukterez

ansonsten auch für Dich. VT bitte in den entsprechenden Bereich.

Hier geht es darum Indizien zu sammeln als auch die Jetzigen Daten zu nutzen um einen STandort festzustellen für die BUK, als auch andere Indizien zu sammeln die einer Seite den Abschuss zuweisen kann.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 12:14
Nun aber zweifelt der niederländische Geheimdienst MIVD die Flughöhe der AN-26 auf 6 200m an !!!
Im Gegenteil : Sie kommen zu dem Schluss, dass die AN-26 am 14.7.2014 in wesentlich geringerer Höhe abgeschossen wurde als Kiew angegeben hat !
Nun dann hat sich ja die Sache bzgl Luftraumsperrung etwas differenziert.
Kruzitürk schrieb:Hat man Kiew eigentlich nach den Primärradar-Daten zur AN-26 am 14.7.2014 gefragt ?
Wir hatten hier im Thread mal die Zivilen Primärradere durchgegangen.

Du weißt wo die An26 abgeschossen wurde. ? Durch den Verlust des Donbass ist das Zivile Primärnetz ziemlich löchrig.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 12:39
@Fedaykin : Wir können uns vielleicht darauf einigen, dass in einem "Informationskrieg" auf ALLEN Seiten gelogen wird.

Nun darf sich Kiew die Fakten aber nicht beliebig passend machen !
Entweder wurde die AN-26 auf 6 200m abgeschossen, dann hätte man den Luftraum sperren müssen.
Oder die AN-26 wurde von einem Manpad runtergeholt, dann hat man keinen Beweis dafür, dass die Separatisten eine funktionierende BUK hatten.
Entweder - Oder !!! Nicht, wie es einem gerade passt !

Zum Primärradar der Ukraine :
Im Abschlussbericht stehen da etliche Daten. So "löchrig" war das Netz dann doch nicht.

Macht es Dich eigentlich nicht stutzig, dass alle relevanten Daten nicht geliefert wurden ?
Weder vollständige Radare, noch AWACS, noch Satelliten, noch die Daten aus SeaBreeze ?


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 12:43
Kruzitürk schrieb:Damit fällt auch der letzte Beweis für den Einsatz von BUK-Raketen seitens der Separatisten.
Nein, zumal da kein Beweis war.

Peters Ada hatte da eine interessanten Beweis.


On 29 June 2014, the Separatists captured a Ukrainian armed forces military base in Donetsk. At this base, there were Buk missile systems.25 These are powerful anti-aircraft systems. This development was reported extensively in the media prior to the crash. The MIVD also received intelligence information on the subject, on 30 June and 3 July 2014 as well as on other dates. During the course of July, several reliable sources indicated that the systems that were at the military base were not operational. Therefore, they could not be used by the Separatists.


Dein Link seite 23. Angeblich nicht EInsatzbereit. Wie lange braucht es zur Instandsetzung? Waren wirklich alle außer Betrieb?

Was die AN26 angeht, so geht man nicht von einer BUK aus,

aber durchaus von anderen Systemen Another possibility was that a short-range, vehicleborne anti-aircraft system had been used. The MIVD’s information does indicate the use of a powerful anti-aircraft system.
On 14 July 2014, the Ukrainian authorities publicly issued a NOTAM, which meant that Ukrainian airspace was closed up to a height of 9,700 metres (FL320). The MIVD did not receive any information regarding the reasons for this restricted airspace.

Alternativ zu einer Flughöhe unter 6000 Meter.

Zu Peters Ada

Auf dem Gebiet der Rebellen befand sich mindestens ein Bataillon BUK mit Rund-um-Such-Radar vom Typ 9S18 KUPOL im Raum Lugansk und ein zweites BUK-System ca. 20 Km nördlich. Nach Angaben der russischen Streitkräfte wurden für den 17. Juli aktive BUK Systeme und deren Aufklärungsmittel (Radar KUPOL ) festgestellt. Zur Herkunft , Nationalität , Eigentümer und Zugriffsrechte wurden keine Auskünfte gemacht. Die Rebellen hatten damit für ihr Gebiet eine Luftraumaufklärung von ca. 160 Km ( ab 200 m bis 20 Km Höhe ). Die Russen zeigen auf ihrer Präsentation BUK Systeme, die sich außerhalb der Rebellengebiete befanden. Zum Status ( Einsatzbereitschaft, Abstrahlung etc.) wurden keine Informationen gegeben. Für den im Internet und Presse behaupteten Standort bei Schnischnoje östlich Terez wird kein BUK System angezeigt. Dafür benennen die Russen den Standort Zarenskoje mit einem BUK System. Recherchen deutscher Reporter haben dort keine verlässigen Zeugenaussagen oder einen Abschuss-Standort festgestellt. Allerdings trifft das für Schnschnoje bei Torez ebenfalls zu. Hier soll sich nach Zeugenaussagen eine BUK Rampe befunden haben. Die Rampe bei Torez stand auffallend mittig in der Trasse der zivilen Flugroute. Möglicherweise stellt die Präsentation nicht alles dar, und man hat weggelassen ( und formaljuristisch nicht gelogen ). Ob es sich auf dem Bild um einzelne Rampen BUK handelt oder Standorte der Bataillone mit jeweils 4 - 6 Rampen ist nicht angezeigt worden.

http://peters-ada.de/aird-today.htm#Malaysia Airlines Flug MH17


Ich bleibe dabei, Die Russen haben den Luftraum der Ukraine Elekotechnisch überwacht. Ukrainische BUK Starts dürften sie haben selbst wenn die NATO keine hat.

Nochmehr trifft das für die Luftbewegungen zu.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 12:44
Kruzitürk schrieb:Entweder wurde die AN-26 auf 6 200m abgeschossen, dann hätte man den Luftraum sperren müssen.
Oder die AN-26 wurde von einem Manpad runtergeholt, dann hat man keinen Beweis dafür, dass die Separatisten eine funktionierende BUK hatten.
Entweder - Oder !!! Nicht, wie es einem gerade passt !
hatte ich letzte Seite, letzten Beitrag angedeutet. Das geht immer nur Pärchenweise.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 12:48
Kruzitürk schrieb:Macht es Dich eigentlich nicht stutzig, dass alle relevanten Daten nicht geliefert wurden ?
Weder vollständige Radare, noch AWACS, noch Satelliten, noch die Daten aus SeaBreeze ?
Geht so, die Awacs waren recht weit weg und haben nur Aktive Radarsignale aufgeschnappt, Standort und genaue Typbestimmung wohl nicht möglich.

Russland wäre da näher dran.

Militärische Satellitendaten gibt man für gewöhnlich nicht her, noch glaube ich das der Richtige Satellit zu richtigen Zeit vor Ort waren.

DIe Menschen haben da wohl falsch Vorstellungen von Sattaufnahmen. So als wäre jeder Punkt der Erde immer schön in Echtzeit zu betrachten.

Seabreeze? Was sollen die denn Mitbekommen. Schau nach was das für eine Übung war, wäre das in der nähe von Kreta passiert dann wäre ne Menge Radar und co vor Ort gewesen.

Seabreeze Startete übrigens erst im September




Tatsache ist die Besten Aufklärungsmittel in der Nähe haben die Russen gehabt. Ich glaube kaum das sie etwas zurückhalten um die Ukraine zu schützen. Hätte es ihnen doch ne menge Bringen können noch 2014 die Tat den Ukrainiern nachweisen zu können.


Die Reaktionen , auch in den Staatlichen Medien werte ich eher als Indizien das Russland da dran beteiligt war, sei es durch Aufklärung oder Materiallieferung an die Seperatisten.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 12:52
@Kruzitürk
Kruzitürk schrieb:Nun darf sich Kiew die Fakten aber nicht beliebig passend machen !
Entweder wurde die AN-26 auf 6 200m abgeschossen, dann hätte man den Luftraum sperren müssen.
Oder die AN-26 wurde von einem Manpad runtergeholt, dann hat man keinen Beweis dafür, dass die Separatisten eine funktionierende BUK hatten.
Entweder - Oder !!! Nicht, wie es einem gerade passt !
Das ist eine ziemliche Nebelkerze.

Es geht um die Frage ob die Separatisten 3 Tage vor dem MH17 Abschuss ein Buk hatten.
Es gibt aber Hinweise das die Buk am 17. frisch eingetroffen ist.

Der Punkt ist also geeignet um Kiew bezüglich der unterlassenen Sperrung des Luftraums
zu entlasten. Aber komplett unbrauchbar um die Separatisten bezüglich des MH17 Abschusses zu
entlasten.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 13:04
Fedaykin schrieb :
Tatsache ist die Besten Aufklärungsmittel in der Nähe haben die Russen gehabt. Ich glaube kaum das sie etwas zurückhalten um die Ukraine zu schützen.
Dem ersten Satz stimme ich zu.
Beim zweiten Satz kommen wir auf eine sehr hohe politische Ebene.
Ich behaupte : Russland ist sehr daran gelegen, dass die Ukraine wirtschaftlich nicht zugrunde geht. (Nähere Ausführungen dazu erspare ich mir, da das zu weit führen würde)

Nur mal angenommen, sowohl Russland wie auch die USA hätten Beweise für einen Abschuss der MH17 durch eine Partei, die Kiew zugeordnet werden kann.
Würden sie diese Beweise vorlegen ? Ich glaube, nein !
Denn weder die USA noch Russland wollen aus geopolitischen Gründen ein Scheitern der Ukraine.

Das "Nichts Genaues weiß man nicht" liegt im Moment im Interesse BEIDER Großmächte.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 13:24
@Kruzitürk
Kruzitürk schrieb:Nur mal angenommen, sowohl Russland wie auch die USA hätten Beweise für einen Abschuss der MH17 durch eine Partei, die Kiew zugeordnet werden kann.
Würden sie diese Beweise vorlegen ? Ich glaube, nein !
Denn weder die USA noch Russland wollen aus geopolitischen Gründen ein Scheitern der Ukraine.
Das ist eine sehr durchschaubare Argumentationslinie:
Da die vorhandenen Indizien die Separatisten/Russland stark belasten wird
postuliert das das Fehlen gewisser Indizien Kiew belastet. Da bei jeder Untersuchung die
Indizienlage besser ein kann wird für dich Kiew immer der Bösewicht sein egal welche
neue Fakten auf den Tisch kommen.


melden
Anzeige
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

21.10.2015 um 13:42
Fedaykin schrieb:Tatsache ist wohl die einizigen die mit Boden Luft auf Flugzeuge geschossen haben waren die Seperatisten. siehe Abschuss AN26 nur 3 Tage voher.
Angenommen Waffen wie die BUK sind mehrmals benutzt worden, ergäben sich mir da Fragen. Bislang war nie bekannt dass die Separatisten über solche Waffen verfügten, damals war das nie Thema d.h. es wies nichts darauf hin..warum das dann auch niemanden aufgefallen ist, wenn solche Kaliber an Raketen mehr wie einmal starten?!

Allgemein fehlen mir bei der Untersuchung andere Aspekte..dazu gehören auch Informationen der Ukrainischen Regierung/Armee. Angenommen beide Seiten kommen in Frage, müssten die Ermittlungen in beide Richtungen laufen. Ukr. Radardaten, Gespräche zwischen Flugleitung und Maschinen, die Daten der NATO AVCS, Drohnen, Staelliten..allgemein fällt es mir schwer, dass es hier fast nichts gibt..und man müsste eigentlich meinen, dass Raketenabschüsse auf einem Satellit zu sehen sein müssten.

Dafür wurden Informationen über soziale Netzwerke eingespiesen, einiges von Privaten, auch Fakes, auch pro russischer Seite...aber auch solches das bei uns kaum hinterfragt wurde und schon als Fakt galt, aber dennoch etwas seltsam war..z.B. Satellitenbilder welche russische Kampfverbände auf Ukrainischem Boden zeigen, erkennbar sind statt Fahrzeuge aber leider nur Pixels d.h. mit schlechter Auflösung. Satellitenaufnahmen stammend von einer privaten Firma, die Presse jedoch schreibt "die NATO hat Satellitenbilder veröffentlicht."


melden
445 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt