Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 19:12
@catman
catman schrieb:hmmm... ja da ist was dran, wichtiger wäre mit 100% Sicherheit zu wissen, wer denn nun geschossen hat...UA ist ja nicht so 100% ausm Schneider. Ich halte es zwar für sehr wahrscheinlich, dass es die Seps und nicht die UA waren aber nja...gegessen ist die Suppe noch nicht ganz
Das stimmt die Beweislage könnte besser sein.
Ich träume ja davon das ein unmittelbar Beteiligter auspackt....


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 19:16
threefish schrieb:Für die politische Bewertung des Vorfalls ist es imho egal ob Russland den Separatisten die
Buk mit oder ohne Mannschaft überlassen hat. Insofern sollte man in der Hinsicht fünf gerade sein lassen...

Meinst du?
Wenn sich herausstellen sollte, dass die Waffe doch von den Ukrainern abgefeuert wurde, wäre es doch für die Bewertung auch wichtig, ob die ukrainische Armee oder irgendwelche Privattruppen/Freischärler geschossen haben, findest du nicht?

paco


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 19:20
@threefish
threefish schrieb:Ich träume ja davon das ein unmittelbar Beteiligter auspackt....
Nun, egal wo derjenige nun herkommen mag...da fürchte ich dass ihn ein tödlicher Unfall ereilen könnte.
threefish schrieb:Für die politische Bewertung des Vorfalls ist es imho egal ob Russland den Separatisten die
Buk mit oder ohne Mannschaft überlassen hat.
Das dürfte schon noch einen Unterschied machen...denn dann wäre die RF direkt verantwortlich...siehe Befehlskette von bellingcat.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 19:24
@canales
canales schrieb:Das dürfte schon noch einen Unterschied machen...denn dann wäre die RF direkt verantwortlich...siehe Befehlskette von bellingcat.
Für mich nur für den imho weithergeholten Fall das die Buk durch die Separatisten entwendet wurde.
Wenn in der Befehlskette ankommt :"Borgt den netten Jungs aus den Volksrepubliken doch mal ne Buk !"
dann ist die RF selbstverständlich verantwortlich wenn selbige Scheisse bauen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 19:24
paco_ schrieb:Wenn sich herausstellen sollte, dass die Waffe doch von den Ukrainern abgefeuert wurde, wäre es doch für die Bewertung auch wichtig, ob die ukrainische Armee oder irgendwelche Privattruppen/Freischärler geschossen haben, findest du nicht?
eigentlich nicht, weil die das auch nur von der UA Regierung bekommen könnten und diese somit mitverantwortlich wäre

aber wie ich bereits sagte, erstmal wissen wer es war und dann über Verantwortlichkeit entscheiden ist irgendwie sinnvoller


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 20:09
catman schrieb:eigentlich nicht, weil die das auch nur von der UA Regierung bekommen könnten und diese somit mitverantwortlich wäre
Eigentlich schon finde ich, alleine des Umstandes wegen, dass die UA mehere BUK's in Reichweite hatte und somit dazu in der Lage gewesen wäre, zwingt sich eine Untersuchung auch in diese Richtung auf.

Ich glaube ja nicht dass Kiev den Befehl zum Abschuss gab, ich halte es aber auch für unwahrscheinlich, dass der Kreml den Abschussbefehl gab. Das Risiko solches ans Licht kommt, für was für einen Gewinn eigentlich, ist doch viel zu hoch. Natürlich ist eine false Flag Operation nicht ausgeschlossen, aber ist das wahrscheinlich? Auch da ein sehr hohes Risiko erwischt zu werden.

Das Naheliegende ist meist das Wahrscheinlichtse und das könnte bei MH17 sein, dass sie unabsichtlich abgeschossen wurde, der Befehl nicht von einer Regierung kam, die dort an der Buk-Stellung, wer auch immer, aus Eigeninitiative handelten..und nun will keiner die Verantwortung übernehmen.

Wenn man die Sache möglichst neutral angehen möchte, braucht es diese Untersuchungen gegen Sepas, Russland aber genauso auch gegen die Ukraine, nur diese gibt es nicht, auf dieser Seite steht nur Russland. Das bemängle ich.

Ich denke wir werden nie mit Sicherheit wissen wer es war, weil es keine harten Fakten gibt. Bereits kurz nach dem Abschuss wurde davon gesprochen, dass Sepas diese abschossen..dann wurde klar, auf 10km fliegend braucht es schon was grobes, dann kam die Variante eine UA-Buk Stellung sei wohl erobert worden durch Sepas. Dafür gab es nicht wirklich Beweise, dann kam die Version, mit der BUK aus Russland. Hieb und Stichfeste Satellitenbilder haben wir nicht oder man will sie nicht zeigen. Was mich doch etwas erstaunt, da bereits zu kalten Krieg Zeiten jeder grössere Raketenstart Satelliten dedektierten.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 20:14
@mayday

Starts von Fla-Raketen wurden und werden durch Satelliten nicht erkannt - das ist auch nicht gewollt, die Fehlerrate wäre viel zu hoch. So eine BUK ist gegen die Waffen, für die diese Satelliten da sind, nur ein Knallfrosch.

paco


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 20:18
@paco_
Wobei wir keine Satelliten mehr aus dem 60ern haben, es gab auch AVACS in der Luft.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 20:19
@mayday
mayday schrieb:Wobei wir keine Satelliten mehr aus dem 60ern haben, es gab auch AVACS in der Luft.
Altes Thema: Eine Awacs die über Nato-Gebiet kreuzt hat ganz einfach keine Reichweite bis in
den Osten der Ukraine.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 20:25
@mayday
mayday schrieb:Wenn man die Sache möglichst neutral angehen möchte, braucht es diese Untersuchungen gegen Sepas, Russland aber genauso auch gegen die Ukraine, nur diese gibt es nicht, auf dieser Seite steht nur Russland. Das bemängle ich.
Es gibt genügend Personen die fest an die Unschuld Russlands und Schuld der Ukraine glauben.
Denen ist es frei Belege dafür zu sammeln.
Irgendwie sind die bis jetzt nicht zu Potte gekommen.
Ich wüsste nicht inwiefern man dafür Bellingcat , die Lügenpresse oder sonst irgendwen verantwortlich
machen könnte.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 20:35
Der Flug MH17 wurde von den zwei AWACS-Luftfahrzeugen, die sich im Rahmen der vom Nordatlantikrat in Auftrag gegebenen Rückversicherungsmaß nahmen der östlichen Alliierten (NATO Re-Assurance Measures) zur Lageverdichtung und Rückversicherung in ihren sogenannten Orbits, d.h. ihrem jeweiligen Flugbereich über polnischem bzw. rumänischem Staatsgebiet, befanden, sowohl durch Radar wie auch durch die Ausstrahlung des MH-17-Luftfahrzeug transponders erfasst. Die Radaraufzeichnungen des Fluges MH17 verlieren sich um 14.52 Uhr mitteleuropäischer Zeit mit Verlassen des Fluges MH17 aus dem Aufklärungsbereich der AWACS-Luftfahrzeuge.
Die AWACS erfassten in ihrem Auffassungsbereich Signale von einem Flugabwehrraketensystem sowie ein weiteres durch AWACS nicht zuzuordnendes Radarsignal. Das Flugabwehrsystem wurde durch AWACS automatisiert als „Surface to Air-Missile“ SA-3 klassifiziert, ein in der gesamten Region routinemäßig erfasstes Signal.
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/025/1802521.pdf

Das radargeleitete Flugabwehrsystem SA-3 GOA wurde 1961 in der Sowjetunion entwickelt. Es kann auf Lkw und Anhängern transportiert werden und hat eine maximale Reichweite von 25 Kilometer.

Es verfügen insgesamt 31 Staaten über die SA-3 GOA. Zu ihnen zählen vor allem ehemalige Staaten des Warschauer Pakts wie die Ukraine. Doch in Russland wurde die SA-3 GOA durch die S-300 ersetzt und ist mittlerweile ausrangiert. Eine modernisierte Version der SA-3 GOA setzt die Ukraine seit 2010 ein, berichtet Aerotechnica. http://www.aerotechnica.ua/en/index.php?id=products∏=5&prodid=7

Der Bundestagsabgeordnete der Fraktion Die Linke, Alexander Neu
Der Abschuss der MH-17 bleibt dubios. Kurz vor dem Abschuss verschwand das Flugzeug aus dem Aufklärungsbereich der beiden AWACS-Maschinen. Es gibt weder Beweise für einen Abschuss durch die Ukraine noch durch Russland oder die Rebellen. Doch die Bundesregierung hat die Schuld frühzeitig bei den Russen und Rebellen gesucht. Damit wurden auch die Russland-Sanktionen gerechtfertigt. Nun gibt sie offen zu, dass sie über den Abschuss eigentlich nichts Genaueres weiß.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 22:50
@querdenkerSZ

na bitte da sind alle wieder da.

Ich persönlich freue mich schon auf die Ergebnisse de JIT.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 22:51
@mayday
mayday schrieb:Nachdem auch nach eineinhalb Jahren die damit beauftragten Ermittlungsteams einer Aufklärung kein bisschen nähergekommen sind, wird nun dieser selbsternannte Bürgerjournalist Eliott Higgins, der keine andere Qualifikation aufweist als seine antirussische Einstellung, wieder als Quelle für angebliche neu Erkenntnisse präsentiert: Er hat herausgefunden, dass russische Waffensysteme von russischen Soldaten bedient werden.
jaja ist klar. Mal wieder kleinspielen die Indizien.

Witzig auch das ein Kommentator scheinbar Einblick in den Untersuchungstand des JIT hat.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 22:56
@paco_

naja die Leute haben halt Filme gesehen, und glauben das ist wie im Fernsehen.

So 24/7 Liveüberwachung per Sattelit.

Und naja eine BUk Boostphase wäre wohl etwas schlecht für Frühwarnsatelliten.

Und ein Raketenabschusssignal gab es ja, ebenso einen Radarimpuls. Haben die Awacs ja sogar noch erfasst, allerding nur für eine Automatische Erfassung. In dem Fall die Standard SAM.

Was aber die Russen nicht vorlegen können für ihre Variante ist eine Radaraufzeichnung das die Flugbewegung zeigt.

Sah man ja beim Abschuss der Su24 der Türkei, wie sowas aussehen kann.

Und wenn ich glauben soll das nach 3 Monaten Bürgerkrieg die Russen nicht die Flugbewegungen der UA Luftwaffe verfolgen, na dann kann ich ja gleich RT Konsument werden.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 23:03
mayday schrieb:modernisierte Version der SA-3 GOA setzt die Ukraine seit 2010 ein, berichtet Aerotechnica
mmh Schau mal auf den Abschusspunkt und wo man da im Umkreis denn so eine SA3 platzieren muss.

im Gegensatz zu einer BUk ist das Teil auch recht schwer zu verlegen.

in dem Artikel steht übrigens nicht das die Ukraine diese Version in Dienst gestellt hat.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2016 um 23:58
Fedaykin schrieb:in dem Artikel steht übrigens nicht das die Ukraine diese Version in Dienst gestellt hat.
"The S-125-2D is an extensive upgrade of the legacy S-125 (SA-3) missile system by the Ukranian 'Aerotechnica" company."
SpoilerYoutube: S-125-2D (Modernised SA-3) SAM System

Die Zeitung „Moskowski Komsomolez“ hat darüber berichtet, hier die deutsche Fassung
Spoiler
Beim SA-3 handelt es sich um ein altes sowjetisches Flugabwehrraketensystem, das in Russland längst ausrangiert und durch S-300 ersetzt wurde. Allerdings ist es immer noch im Besitz der Streitkräfte der ehemaligen sowjetischen Teilrepubliken einschließlich der Ukraine.

Eine modernisierte Variante des S-125 Petschora (so lautet die russische Bezeichnung für SA-3) wird sogar ins Ausland ausgeführt. Dieses FlaRak-System besitzt gute Kampfeigenschaften. Während des Krieges in Jugoslawien wurde gerade mit ihm das gepriesene amerikanische Tarnkappenflugzeug F-117 abgeschossen, was die USA auch gestehen mussten.

In welchem Zusammenhang wird aber dieses System in der Bundestag-Denkschrift erwähnt? Aus diesem Anlass wurden keine spektakulären Presseerklärungen im Westen abgegeben.

"Grund dafür ist wohl", meint der deutsche Politikwissenschaftler Kret Mayer, "dass man auf das Dokument mit Antworten auf die Anfrage der Fraktion Die Linke nicht unnötig aufmerksam machen wollte." Im Zusammenhang mit dem МН17-Absturz hat sich Die Linke bei der Regierung insbesondere erkundigt, welche Angaben zu den Umständen des Abschusses der Boeing im Luftraum über Donbass ihr zur Verfügung stehen?

Darauf teilte die Regierung mit, sie besitze Aufzeichnungen der Funksprüche, dürfe sie aber ohne Zustimmung der Niederlande nicht veröffentlichen, die für die Ermittlungen zuständig sind. Dabei erklärte die Bundesregierung, ihr lägen angeblich keine gesicherten Nachweise vor, dass die MH17 von einer Flugabwehrrakete abgeschossen worden wäre. Dabei hat der Westen bekanntlich von Anfang an einmütig behauptet, das Flugzeug wäre von einer BUK-Rakete der „prorussischen Separatisten“ vernichtet worden.

Weiter kommt es noch besser: im Dokument heißt es, am 17. Juli hätten sich im polnischen und rumänischen Luftraum zwei AWACS-Aufklärungsflugzeuge der Nato befunden, die alles mitverfolgten, was in der Ukraine passierte, einschließlich der Funktion der Luftabwehrsysteme mit ihren Radargeräten. Aus dem Dokument resultiert, dass die beiden AWACS-Aufklärer Signale von einem Flugabwehrraketensystem erfasst haben, welches sie als eben dem FlaRak-System SA-3 gehörend klassifizierten, sowie ein weiteres Radarsignal, das nicht zugeordnet werden konnte.

Was ein SA-3 ist, wird nicht präzisiert, und zwar kaum durch Zufall. Experten wissen ja, dass ein SA-3 keinesfalls mit dem Fla-Raketensystem Buk identisch ist, auf dessen Einsatz alle Beschuldigungen gegen Russland basieren. Übrigens haben die Systeme Buk und SA-3 auch äußerlich nichts gemeinsam. Das Buk-Flugabwehrsystem hat eine panzerähnliche Selbstfahrlafette. Das System SA-3 ist an einer unbeweglichen Lafette befestigt (später kam ein Folgetyp mit Lastwagen dazu) und gewöhnlich mit vier Raketen bestückt.

Diesen wesentlichen Unterschied suchen die westlichen Medien zu vertuschen. Beispielsweise berichtete der deutsche Fernsehsender n-tv, bei automatischer Zuordnung des Signals von einem SA-3 könne es angeblich mit dem eines Buk verwechselt werden. Allerdings nur in dem einzigen Fall, wenn beim Buk die Radaransteuerung ausgeschaltet ist. In die Laiensprache übersetzt bedeutet es: wenn es aufs Geratewohl durcheinander feuert. Dennoch würde jeder Offizier bestätigen, dass ohne Radar ein 10.000 m hohes Ziel vom Boden aus keinesfalls getroffen werden kann.

Aus alledem schlussfolgert der deutsche Politikwissenschaftler Kret Mayer, dass die deutsche Regierung mit seiner Erklärung die Beschuldigungen gegen die Milizen faktisch widerlegt, die vermeintlich mit einer Buk-Rakete die МН17 abgeschossen hätten. Zu dieser Schlussfolgerung kommt auch der Abgeordnete von Die Linke Alexander Neu: „Es findet somit eine Schuldzuweisung auf der Grundlage wilder Spekulationen, von Wunschdenken und vor allem aufgrund politischer Interessen gegenüber Russland statt, die jeglichen rechtsstaatlichen Ansprüchen auf hinreichende Beweislagen widersprechen. Und mit diesen bislang nicht bewiesenen Beschuldigungen wird die Sanktionsspirale gegen Russland hochgedreht.“

Die Frage ist aber, ob man in Washington die Informationen bemerken will, die auf der Webseite des Bundestags veröffentlicht wurden, oder sie lieber ignoriert, wie es bei den absolut überzeugenden Daten des russischen Generalstabs der Fall war, die von unseren Militärs bereits am dritten Tag nach der Tragödie vorgelegt wurden. Mit Alexander Neu haben wir verabredet, in der nächsten Spektrumsendung am nächsten Montag, dem 13. Oktober, alles zu besprechen.
[/spoiler]


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.02.2016 um 09:15
Klar, da kreisen in einem brisanten Krisengebiet AWACS, Aufklärungssatelliten und Drohnen, zusätzlich sind special forces mit Aufklärung beschäftigt, Radarüberwachung der Ukraine gabs (leider zu der Zeit abgeschaltet) und was erfahren wir davon? Unbelegte Vorwürfe z.B. durch Kerry bis keine Beweise. Dubiose Quellen, damit sich die anklagenden Staaten nicht exponieren müssen gibts ja auch. Kommt einem hinlänglich bekannt vor. Bellingcat ist die Brutkastenoperation oder die Babys aus dem Mutterbauch bei lebendigem Leib rausschneiden der Neuzeit.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.02.2016 um 09:50
1. Don’t read the report, just label it bullocks.
2. Don’t address the major points, just deflect attention.
3. Don’t accept any photo evidence, no matter how good, just find small points to call into question the validity thereof.
4. Don’t accept any scientific evidence without 100% proof by an expert.
5. Don’t accept any proof by an expert without 100% identification including name and address.
6. Don’t accept the possibility of any Russian entity lying
7. Always call into question the validity of any organization providing evidence not to our liking.
8. Always use the evidence of those organizations when it is in our interests.
9. Always ensure that any move to blame Russia for anything is shown to be a CIA/NSA plot.
10. Don't accept any source that made a mistake in the past, except it is pro-russian or russian. Is it the latter, don't accept any hints on possible mistakes.

:)


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.02.2016 um 09:51
@nickellodeon

Und wo bleiben Russlands Daten?

Und was laberst du von Special Forces ? Russland hatte 30 000 Mann in unmittelbarer nähe.
Dir NAto awacs waren ausser reichweite, sieh dir einfach mal ne Karte von Europa an..


@mayday
Die Frage ist, warum die Ukrainer ein Flugzeug abschiessen sollten, welches von West nach Ost fliegt.

Die MH17 flog quasi weg von der Ukraine.
Aber es könnte natürlich ein sehr grober Fehler sein, allerdings hatte die ukrainische Luftabwehr keinen Grund zu auf agieren, da die Seps keine Luftwaffe hatten.

Hingegen hatten die Seps viele Gründe für eine Luftabwehr.


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.02.2016 um 09:53
@EvilParasit
hatten wir doch alles schon MEHRFACH !!!!!!!!!!!!!!!

Da werden, wie üblich ,nur wieder olle längst widerlegte Kamellen unters Volk geworfen ....


melden
456 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt