Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

22.12.2014 um 00:09
@Zoelynn
Neben den Taliban haben ja auch andere ihr eigenes Süppchen gekocht. Karzai hat sich seinen Drogengeschäften gewidmet, der Verteidigungsminister war an Massakern in Kabul beteiligt, die Bundeswehr lies sich von Drogenschmugglern beschützen...
@Strange-Birdy
Strange-Birdy schrieb:Vielleicht wollte man keine ganzen Sachen machen,
Genau, wie auch schon die Briten, die Russen oder die Pakistanis im eigen Land... Alles eine riesige Verschwörung von IHNEN


melden
Anzeige

PEGIDA

22.12.2014 um 00:10
@Aldaris

Also nur Menschenrechtsverletzungen ahnden wenn wir militärisch überlegen sind, und es sich auch geo-strategisch lohnt?

Das ist nämlich Praxis, und Menschenrechtsverletzungen gibt es überall

@Zoelynn

Aber es war doch die US Amry, oder war es die Armee von Zimbabwe?


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

22.12.2014 um 00:11
@torgulf
das mein ich ja mit ganze Sache ,ist nie passiert, also kein Wunder wenns da heute wieder ein saustall ist.

@Strange-Birdy

Ich weis nicht wie die sich nennen da in Gutemala


melden

PEGIDA

22.12.2014 um 00:12
@Strange-Birdy
Nach deiner Argumentation, durften die Vietnamesen die Roten Khmer nicht vertreiben, weil ja auch in China oder der Sowjetunion gefoltert wurde. Dagegen war das Verhalten des Westen während des Völkermordes in Ruanda vorbildlich, weil nicht eingegriffen wurde.


melden

PEGIDA

22.12.2014 um 00:12
@Strange-Birdy

Du kannst es auf die Spitze treiben, aber du musst eben die Machtverhältnisse miteinbeziehen. Die USA kann man nicht angreifen, also muss man sich arrangieren. Man kann höchstens Druck ausüben. Wenn es nach mir ginge, würde ich das auch anders behandeln, allerdings nicht mit einer Armee, sonst rummst es zu sehr.

Wenn man allerdings die Möglichkeit hat, ein extremes Massaker zu verhindern, dann sollte man eingreifen.
Strange-Birdy schrieb:Also nur Menschenrechtsverletzungen ahnden wenn wir militärisch überlegen sind, und es sich auch geo-strategisch lohnt?
Ersteres. Leider ja. Aber mit dem 'Lohnen' bin ich nicht einverstanden. Es geht um Menschenrechte und deren Verteidigung lohnt sich IMMER. Es bringt allerdings nichts, China oder die USA anzugreifen - das versteht sich von selbst, daher muss bzw. müsste man anders agieren.


melden

PEGIDA

22.12.2014 um 00:14
@torgulf

Schon ein kleiner Unterschied,Kambodscha war das Nachbarland. Ist Afghanistan unser Nachbarland? Warum nicht Nord Korea angreifen oder China?


melden

PEGIDA

22.12.2014 um 00:15
@Zoelynn
Das Problem ist, dass eine ganze Sache nicht hilft, wenn man keinen Plan hat, der auch funktionieren kann. Ein paar hunderttausend Soldaten mehr in Afghanistan hätten nichts geändert, außer dass die ganze Chose noch mehr gekostet hätte.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

22.12.2014 um 00:15
@Strange-Birdy
Norkorea wäre eine Kleinigkeit, China hat man verpasst nach dem 2.WK direkt rein und Mao wäre erst gar nicht aufgekommen.


melden
Grenox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

22.12.2014 um 00:16
@torgulf
torgulf schrieb:Ach du heilige Scheiße, ein Reichsbürger. Lies dir den 2+4 Vertrag durch.
Ich glaub du solltest ihn besser selber lesen.


melden

PEGIDA

22.12.2014 um 00:17
@Strange-Birdy
Also sind Ruander nicht soviel Wert wie z.B. Franzosen? Die dürfte man ja retten, deiner Meinung nach.


melden

PEGIDA

22.12.2014 um 00:18
@torgulf

Ich bin generell gegen Kriegseinsätze, jedes Land sollte für sich selber verantwortlich sein.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

22.12.2014 um 00:20
@torgulf
Man hat es abgebrochen ,weil es zu teuer wurde und man keine Lust mehr hatte es gründlich zu machen.Leider sind die US Militärs alle da umsonst gestorben


melden

PEGIDA

22.12.2014 um 00:21
Strange-Birdy schrieb:Ich bin generell gegen Kriegseinsätze, jedes Land sollte für sich selber verantwortlich sein.
Ist halt heutzutage wie mit Nachbarschaften. Man reagiert erst wenn es aus der anderen Wohnung nach Verwesung riecht.


melden

PEGIDA

22.12.2014 um 00:23
@Aldaris

Also du würdest in Frankreich einmarschieren, wenn dort sagen wir mal Le Pen an die Macht kommt. Wir wissen ja, das sind Faschos. Vielleicht können wir nach der nächsten Wahl dort dann schon die Messer wetzen.


melden

PEGIDA

22.12.2014 um 00:25
@Strange-Birdy

Schade, dass du nach unserer längeren Diskussion nicht verstanden hast, worum es mir geht. Macht nix. Pegida soll ja das Thema sein.


melden

PEGIDA

22.12.2014 um 00:25
Vielleicht reden wir aneinander vorbei, keine Ahnung.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

22.12.2014 um 00:27
@Strange-Birdy
In der Tat redet ihr einander vorbei.Man sollte da differenzieren.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

22.12.2014 um 00:32
Aldaris schrieb:Ist halt heutzutage wie mit Nachbarschaften. Man reagiert erst wenn es aus der anderen Wohnung nach Verwesung riecht.
Und zwar mit Mietminderung. Wegen Geruchsbelästigung :troll:


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

22.12.2014 um 00:34
torgulf schrieb:Da wird schon der nächste Brand gelegt. Wichtig wäre es einmal die Brandstifter zu bekämpfen, und die sitzen im Falle des Islamischen Terrorismus vor allem in den Golfstaaten. Aber da passiert genau das Gegenteil, die werden von uns massiv unterstützt, weil wir für ein paar Euros so ziemlich alles machen.
Ja aber mit denen verstehen sich die Amis ja sehr gut, was ja schon bemerkensert ist, wenn man so viel Geld in die Bekämpfung des islamistischen Terrors investiert... :ask: :shot:


melden
Anzeige

PEGIDA

22.12.2014 um 00:50
"■Eine Demonstrantin erklärt dem britischen "Guardian" laut Onlinebericht, sie sei schockiert, dass "Asylbewerber in Deutschland teure Mobiltelefone haben, während ich mir einen solchen Luxus nicht leisten kann und andere sich noch nicht mal richtiges Essen leisten können".

na klar und dazu bekommen sie einen s-klasse mercedes und eine penthousewohnung von 200qm, mit goldenen wasserhähne.
das aller schlimmste ist dann noch, dass die flüchtlinge mich jeden morgen zur arbeit zwingen, damit sie weiterhin ihr einkommen gesichert ist.
Dieses Interview mit der Demonstrantin zeigt sehr gut die Wahrnehmung, die diese Pegida Teilnehmer haben.
Das ist wieder aus der Reihe:"Das wird man doch noch sagen dürfen !"

Genau. Das muss auch diskutiert werden. Und zwar sachlich .
Und wie soll diese sachliche Diskussion aussehen ?
So wie in dem Interview das die Userin @dasewige verlinkt hat ?!
Dieter Nuhr sagte :

Ich bin in der alternativen Szene aufgewachsen, da glaubte man als junger Mensch, man hätte die Wahrheit in den Händen und alle, die es anders machen wollen, sind Drecksäcke und moralisch verkommen. Diese Eindeutigkeit, in der man als junger Mensch die Welt interpretiert, die schwindet irgendwann. Und man wird auch dadurch toleranter, dass man weiß, wie viel Scheißdreck man selber schon im Leben geredet hat. Da denkt man sich: Gestehe es den anderen Menschen doch auch zu!

Das sollte man in Stein meißeln!
Das kommt wohl eher auf den Zusammenhang an ?!
Ich mag Satire. Aber wenn sie - wie hier - auf Stürmer-Niveau daherkommt, ist das nur noch traurig und peinlich.
Das Stürmer-Niveau haben wohl die Pegida Organisatoren !
Zu diesem Freundeskreis, in dem alle Entscheidung zu Pegida gemeinsam getroffen würden, zählten zudem ein einstiger CDU-Stadtrat aus Meißen, der wegen Körperverletzung vorbestraft ist, sowie ein Sicherheitsunternehmer, der laut MDR bei der Gruppierung „Hooligans gegen Salafisten“ (Hogesa) für die Teilnahme bei Pegida warb.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/demonstrationen-in-dresden-wer-sind-die-organisatoren-der-pegida-proteste-1332...
ÜBERFALL! CDU-POLITIKER VERURTEILT

Auf dem Weg zum Prozess: Thomas T. (46, l.) und der mitangeklagte Ronny S. (41).
Von Steffi Suhr

Dresden - Aus dem Stadtrat von Meißen trat er vor einem Jahr nach einem Eklat zurück.

Die CDU leitete dennoch ein Parteiordnungsverfahren gegen Thomas T. (46) ein, weil er fremdenfeindliche Äußerungen auf Facebook postete.

Am Mittwoch wurde der Raumausstatter auch noch wegen versuchter Nötigung und Körperverletzung verurteilt!

Der Amtsrichter in Dresden sah es als erwiesen an, dass Thomas T. mit Ronny S. (41) und Daniel W. (36) im Dezember 2012 einen Bauunternehmer überfiel.

Sie vermöbelten Thomas B. (37), der ihnen vermeintlich Geld schuldete, an der Königsbrücker Straße, drohten mit einem Kantholz: „Wir wissen, wo Du wohnst ...“


Zwölf Mal vorbestraft und gestern schon wieder vor Gericht: Daniel W. (36) muss jetzt für 16 Monate in den Kast.
Im Prozess schwiegen die Männer, deren Anwälte Freisprüche forderten, weil sich Thomas B. nicht mehr erinnerte, welcher Täter wie geschlagen hatte.

„Das ist letztlich egal“, so der Richter. „Wichtig ist, dass diese Aktion vom Willen aller getragen wurde.“

Mitgegangen, mitgehangen: Thomas T. und Ronny S. bekamen ein Jahr Haft. Ihre Strafen wurden zur Bewährung ausgesetzt.

Der zwölffach vorbestrafte Daniel W. muss für 16 Monate in Haft - ohne Bewährung.
https://mopo24.de/nachrichten/ueberfall-cdu-politiker-verurteilt

Ja das sind richtige Vorzeigebürger im Organisationsteam von Pegida !
Ein CDU-Stadtrat beteiligt sich an so einer Geldeintreiber-Aktion wie aus einem Mafia-Film ?!


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden