Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

09.01.2015 um 21:55
Scheol schrieb:Außerdem ist es ja nicht so, dass jeder Muslim die Gebote streng einhält.
Christen haben auch ihre Fastenzeit. Kenne keinen, der sich daran hält.
Das ist ja das Schlimme. Die Muslime nehmen ihre Religion auch noch ernst. :cry:


melden
Anzeige

PEGIDA

09.01.2015 um 22:00
@Dr.Thrax

Ich bin auch kein Fan von Religion, wenngleich es einen Anteil meines Studiums ausmacht.
Aber ich denke, dass wir uns mit dem Islam sehr gut arrangieren können, wenn wir beidseitig aufeinander zugehen. Natürlich gibt es in jeder Religion Obskuritäten. Nicht alles, was in den Schriften steht, findet bei mir Anklang.

Und Religion und Wirtschaft standen immer schon im Konflikt. Das hat das Christentum mit den Protestanten und weichen Gewerkschaften ja ganz gut (im Sinne der Wirtschaftlichkeit) geregelt bekommen. Muslime leben ihren Glauben halt etwas, strenger, als Christen. Aber ich kenne keinen Muslim, der sich wirklich an alle Regeln hält.

Wenn man ihnen respektvoll gegenüber tritt, dann sind die auch durchaus bereit etwas für ihre Firma zu tun.

Leider bietet die atheistische Ethik noch kein allumfassendes Konzept, was uns hilft, Religion zu überwinden. Deswegen hat diese gesellschaftlich gesehen tatsächlich noch den ein oder anderen Nutzen. Atheisten konzentrieren sich zumeist nur auf utilitaristische Konzepte. Das reicht halt einfach für viele Menschen nicht aus.


melden

PEGIDA

09.01.2015 um 22:22
@Scheol eventuell auch @Dr.Thrax
... und ausgerechnet die Religion bietet uns eine durchaus nachahmenswerte Anleitung zum Handeln:
Wikipedia: Gleichnis_von_den_Arbeitern_im_Weinberg
Mit der von mir in den letzten Stunden geforderten grösstmöglichen Solidarisierung der Gesellschaft
nehme ich Bezug auf die sozialgeschichtliche Auslegung dieses Gleichnisses:

Sozialgeschichtliche Auslegung
"Der Weinbergbesitzer gibt allen Arbeitern genau den Lohn, der in damaliger Zeit notwendig war, um eine Familie einen Tag lang ernähren zu können.
Da das Gleichnis mit einer Anrede der Zuhörer in Du-Form endet, wäre es dahingehend auszulegen, dass Jesus seine Zuhörer ermutigen will, in entsprechender Weise zu handeln, nämlich jedem das Überleben zu ermöglichen."

Das daraus eventuell entstehende Ungerechtigkeitsempfinden, dass darüber hinaus in der "Sozialpsychologischen Anmerkung" beschrieben wird, habe ich längst hinter mir gelassen.

Dagegen finden alle anderen erwähnten Aspekte des Weinberg-Gleichnisses kein Interesse bei mir !


melden

PEGIDA

09.01.2015 um 22:27
@eckhart

Die Religion bietet, wenn man sucht, viele gute Inhalte, an die man sich richten kann.
Sie ist aber für einen Atheisten wie mich nicht der Weisheit letzter Schluss und ich bedaure es, dass ich immer wieder auf religiöse Konzepte zurückgreifen muss, weil der Atheismus im Prinzip in vielen Bereichen keine Antwort bietet.


melden

PEGIDA

09.01.2015 um 22:34
@Scheol

"Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind" sagte Einstein


melden

PEGIDA

09.01.2015 um 22:38
@eckhart

Schlauer Mann. ^^


melden

PEGIDA

09.01.2015 um 22:47
paranomal schrieb:Alleine schon der Umstand das man Tatsachen nicht aufzwingt, sondern im Diskurs nach Habermas einfach das bessere Argument zählen sollte, spricht dann doch eher dafür, das derartige Beschwerden hervorgebracht werden, um sich selbst jeder Kritik entziehen zu können.
Das ist nicht richtig. Denn wer will entscheiden welches das bessere Argument ist? Eine Meinung ist ja deshalb eine Meinung, da ich ja schon bereits davon ausgehe, dass es die bessere ist. Und das aufzwingen von Tatsachen geschieht in dem man gegen die Meinung anderer diese Tatsachen schafft. Das ist auch zu beobachten, wenn z.B. Entscheidungen getroffen werden, bei der es zuvor auch Gegenargumente gab und diese Entscheidung sich letztendlich als Fehlentscheidung entpuppt. Dort hat sich dann nicht das bessere Argument durchgesetzt, sondern lediglich der, der sich auch immer wie durchgesetzt und nicht die richtige Entscheidung getroffen hat.
paranomal schrieb:Außerdem können Meinungen schon allein durch ihre Begründung faktisch falsch sein.
Nein! Eine Meinung zeichnet sich dadurch aus, dass sie eben nicht als richtig oder falsch deklariert werden kann. Wenn mir z.B. eine weise Tapete besser gefällt, weil ich es einfach angenehmer finde, kann man nicht sagen dass es falsch sein, da eine hellgrüne günstiger und leichter anzugringen ist. Es ist letztendlich auch des Empfinden des einzelnen und wie man gewisse Argumente wertet und Dingen eine Gewichtung gibt. Die Leute wollen einfach selbst entscheiden was sie am besten hätten und sich nicht von anderen bestimmen lassen.


melden

PEGIDA

09.01.2015 um 22:52
@Foss
@paranomal
Deshalb wollen wir mal froh sein, dass wir die "links"/"rechts" -Unterscheidung haben.
So weiß (normalerweise) jeder schnell, was für ihn richtig ist.

Chemie ist ja auch nur deshalb so praktisch, weil man sich Dank der Chemie
große Teile der physikalischen Erklärung der Welt vereinfacht.


melden

PEGIDA

09.01.2015 um 23:27
@Foss
Foss schrieb:Und das aufzwingen von Tatsachen geschieht in dem man gegen die Meinung anderer diese Tatsachen schafft.
Ne Tatsache is ne Tatsache und wenn eine Meinung einer Tatsache widerspricht, dann is die Meinung schlicht falsch.
Foss schrieb:Das ist auch zu beobachten, wenn z.B. Entscheidungen getroffen werden, bei der es zuvor auch Gegenargumente gab und diese Entscheidung sich letztendlich als Fehlentscheidung entpuppt.
Dann ist die Tatsache, dass es sich um eine Fehlentscheidung handelt ja hinterher auch Fakt, nach deiner Ansicht sollte dann der Entscheidungsträger hinterher immer noch auf seiner Meinung bestehen dürfen, weil man ihm ja sonst schließlich eine Tatsache auf zwänge?
Foss schrieb:Eine Meinung zeichnet sich dadurch aus, dass sie eben nicht als richtig oder falsch deklariert werden kann.
Wenn ich der Meinung bin, dass 1+1=3 ist, dann kann das nicht als richtig oder falsch deklariert werden? Sehe ich anders.
Foss schrieb:Die Leute wollen einfach selbst entscheiden was sie am besten hätten und sich nicht von anderen bestimmen lassen.
Das wird aber nun mal nicht immer klappen können, weil sich kaum immer alle einig sein werden, deshalb wurde auch mal der Kompromiss erfunden und der demokratische Mehrheitsentscheid.

mfg
kuno


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 01:12
Hey, was geht eig. gerade so bei den PEGIDA?


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 01:22
@Interalia

Ach der Bachmann will jetzt den Özdemir verklagen, weil Özdemir gesagt hat das Pegida ne komische mischpoke wäre. Und Bachmann fühlt sich da persönlich angegriffen. Vielleicht kommt er auch einfach nich damit klar, das Özdemir noch nicht tot ist, denn schliesslich wollte der Bachmann ja eigentlich alle Grünen erschiessen lassen, weil sie für rauchverbot bei biergärten sind.

Ansonsten das übliche, "wir sind das volk" da, "nein, seid ihr nicht" dort, ein bisschen gerangel zwischen beiden gruppen und haarsträubende reden. Nebenbei wird gerade das attentar von frankreich seitens pegida für sich ausgeschlachtet.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 01:23
@aseria23

:D Danke.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 01:24
Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.

- Heisenberg


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 01:31
Aperitif schrieb:Lies dir doch einfach mal die bertelsmann studie durch. Weit uber die Hälfte der Deutschen empfindet den islam als Bedrohung. Das kommt doch nicht von ungefähr.
In der Bertelsmann-Studie steht aber auch, dass dort, wo weniger Muslime leben, das Bedrohungsgefühl größer wird ... Sehr irrational ... Muss man jetzt irgendein 'Bauchgefühl' ohne vernünftigen Grund wirklich ernst nehmen ?

Außerdem steht in der Bertelsmann-Studie, dass die Mehrheit der religiösen Muslime in Deutschland liberal eingestellt ist und die Demokratie als beste Regierungsform ansieht ...


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

10.01.2015 um 01:58
@aseria23
aseria23 schrieb:ne komische mischpoke wäre.
aha , deswegen kann man verklagt werden?

Was ist das denn hier bitte ? ringelpiez mit anfassen?

Oder was?


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 02:05
Heijopei schrieb:aha , deswegen kann man verklagt werden?
Anklage einreichen kann jeder wegen jeder Kleinigkeit, aber das wird nicht zur Verhandlung kommen ...

Sonst wäre Dieter Nuhr von diesem Salafistenprediger auch vor Gericht gebracht worden, wurde aber abgewiesen ...


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 02:14
@kuno7
Dann sprichst du von einer anderen Art von Meinung als wie ich sie meine. Du gehst von einer Annahme aus, die überprüfbar und faktisch wiederlegt oder bestätigt werden kann. Ich hingegen von einem Standpunkt, bei dem sich Menschen eine gewisse Vorstellung darüber gemacht haben welche Situation oder welchen Zustand sie gerne hätten. Wenn jemand eine bestimmte Vorstellung davon hat wie z.B. er seinen Garten am besten hätte, dann hat er eine Meinung darüber wie sein garten auszusehen hat. Bei so etwas gibt es kein richtig oder falsch, es ist schlicht Geschmack und das Wohlempfinden sich in so einer Gegend aufzuhalten.
kuno7 schrieb:Das wird aber nun mal nicht immer klappen können, weil sich kaum immer alle einig sein werden, deshalb wurde auch mal der Kompromiss erfunden und der demokratische Mehrheitsentscheid.
Dazu:
Beitrag von Foss, Seite 762
Ich erinnere mich an jemanden, der die Demokratie mal zu erklären versuchte. Er meinte: Demokratie ist es zu wählen und wer oder was die meisten Stimmen bekommt, bestimmt. Das scheint das vorherrschende Demokratieverständnis zu sein. So ist es aber nicht. Demokratie ist nicht die Diktatur der Mehrheit. Sie ist ein Prozess eines andauernden Findens eines Kompromisses zwischen verschiedenen Ansichten. Kompromisse werden aber auf Basis der Kommunikation in Diskussionen ausgehandelt. Allgemein sollen Ansichten und Ideen, aber vor allem auch Ängste und Sorgen in öffentlichen Diskussionen ausgetragen werden. Das ist ja grade der Grundgedanke des demokratischen zivilen gesellschaftlichen Zusammenlebens. Sich nicht einfach die Köpfe einschlagen, nur weil man sein Gegenüber nicht versteht. Viele Missverständnisse, die früher noch Gewalt ausgelöst haben, lassen sich mit dieser Art Aufklärung auflösen.


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

10.01.2015 um 02:41
Spartacus schrieb:Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.

- Heisenberg

Auf dem Grunde des Bechers wartet aber kein Gott den man in einem Buch finden würde ;)


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 02:43
@nananaBatman

Das denkst duuuu! :kingfu:


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

10.01.2015 um 03:01
@Spartacus

Es würde mich sehr wundern, wenn wir irgendwann aus der Quantenmechanik, Stringtheorie oder Mathematik herleiten, dass das Schwein unrein, Alkohol verboten und Homosexualität eine Sünde ist.


melden
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden