Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

06.09.2018 um 09:53
@klufti

Du weißt überhaupt nicht, wovon Du sprichst.

Geht es um die Banken in der City? Sollte ein Crash kommen, steht das UK völlig alleine da, die City ist vom Brexit in besonderer Weise und ausschließlich negativ betroffen.


melden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 09:53
@klufti

Bist nicht ganz mit dem Thema vertraut, he?

Lies dich mal ein, das hat auch nix mit der EU und Gleichgeschalteten Medien zu tun, sondern mit Volkswirtschaft.

Dieser Thread klärt ganz gut auf.

Ansonsten lernen die Engländer eben jetzt die Realität im 21 Jahrhundert kennen. Aber die Ignoranten bzgl EU und co tun sich ja auch hier schwer und verfallen dem Populismus


melden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 09:59
@antrax0815
Das Große und Ganze ... das heißt, die Pleitestaaten machen dann immer so weiter wie gehabt, siehe Griechenland... und wenn mal die Handbremse gezogen werden sollte, wählt das Volk sofort Rechts, da die irgendwelche utopischen Versprechen machen, für die dann am Ende wieder andere Staaten in der „ZollUnion“ haften müssen... diese zahlenden, selber hochverschuldeten Staaten wählen dann wiederum rechte „Ratten“fänger, weil sie keinen Bock auf alternativlos haben etc...
Am Ende haben wir dann das vierte Reich, lol


melden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 10:05
@klufti

Es gibt einen Unterschied zwischen einer Zoll- und einer Währungsunion, das UK ist nur in ersterer, was aber auch eine Reihe von Nachteilen hat und sich besonders am schleppenden Export des UK zeigt.


melden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 10:11
@Anaximander
Ja nur haben die EU Rattenfänger versprochen, dass nicht gehaftet wird für andere Staaten, was natürlich ein guter schlechter Scherz war in einer Währungsunion.

Wie auch immer GB Hauptgrund zum Austritt war ja glaube ich auch die Selbstbestimmung. Man hätte wohl gefühlt immer weniger das Sagen im eigenen Land.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 10:13
Zitat von kluftiklufti schrieb:Ja nur haben die EU Rattenfänger versprochen, dass nicht gehaftet wird für andere Staaten, was natürlich ein guter schlechter Scherz war in einer Währungsunion.
Was hat das jetzt mit dem Brexit zu tun, wenn das UK nicht in der Eurozone ist?


melden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 10:23
@Anaximander
Naja GB ist immerhin dritt oder viertgrößtes Geberland in der EU also zumindest nix mit nur Zollunion. Den möglichen Hauptgrund für den Austritt hab ich 2 Zeilen tiefer genannt... und zwar Selbstbestimmung.


melden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 10:29
@klufti

UK ist bevölkerungsreich, ja.

Pro Kopf liegen sie bei der Berechnung der EU-Abgaben im Durchschnitt (weniger als 1% der öffentlichen Einnahmen). Das schließt den Kohäsionsfond mit ein (der jedoch nichts mit Staatshaushalten zu tun hat).

Dafür bekommen sie ungefähr 10 mal so viel raus, wie sie einzahlen.

Kann man jetzt durchrechnen, ob sie nach dem Brexit besser dastehen. Besser 1% oder 11% weniger haben. Oder man sagt, besser 11% weniger, dafür kriegen aber die Griechen keinen Pfennig.


melden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 10:40
@klufti
Du scheinst den Unterschied Eurozone und EU nicht zu begreifen.

Ich wünsche mir keinen Austritt der Briten aus der EU, mir wäre ein anderer Ausgang der Abstimmung lieber gewesen.
Was mir viel unverständlicher ist, ist die chaotische, kopf- und planlose Kündigung. Ich mach mir doch vorher Pläne und schau wie ich das lösen kann, nicht erst wenn alles zu spät ist. Die Briten haben ihre Mitgliedschaft gekündigt und beschweren sich jetzt bei der EU, dass es nicht nach ihrem Willen geht.
Das ist so als würdest Du Deine Wohnung Hals über Kopf zum nächsten Wochenende kündigen und stellst dann fest, dass neue Wohnunge alle teurer und Umzugstransporter alle ausgebucht sind und Du Dich beim Vermieter noch beschwerst, weil Du ja gar keine Zeit hast, die alte Wohnung auch noch zu streichen.


melden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 10:41
@Anaximander
Tja die Engländer sind halt zu stolz um sich als Souverän auch nur im Ansats ablösen zu lassen. Werden sich halt was einfallen lassen müssen im Bereich Innovation etc. Man wird seine neue Rolle schon finden auf dem Markt und in der Opposition zur Brüssel-EU. Gibt genügend potentielle „Achsen“ die gebildet werden können um die EU zu untergraben bzw zu erpressen etc. So ist das halt wenn man als erster die Eier hat die Biege zu machen, lol


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 10:46
@klufti

Das ist dann aber ein ganz anderes Thema. Ja, wenn man Teil eines gemeinsamen Marktes ist, werden Produkstandards gemeinschaftlich festgelgt, sonst hätte man auch ein Problem, gilt ebenfalls für Mindeststandards z.B. beim Umwelt- oder Beschäftigungsschutz. Einige Engländer finden das bevormundend, ohne i.d.R. jedoch irgendeine EU-Verordnung nennen zu können, mit der sie nicht einverstanden wären.

Bis jetzt kann ich nicht viel davon sehen, dass es dem UK gelingt, mit internen Koalitionen irgendwelche Vorteile rauszuholen.

Und überhaupt, möchte man einen Partner mit solchen Absichten haben? Der kann als Mitglied wesentlich mehr Schaden anrichten, als wenn er außen vor steht.


melden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 11:04
@Anaximander
Die GBs laufen gerade ein wenig ungeordnet durch die Gegend wie kopflose Hünchen. Schauen zu viel auf das was andere sagen, als sich jetzt auf ihren Sch#ß zu fokussieren.. Die Neuausrichtung sollte eigendlich ausgearbeitet sein bevor der Brexit eintritt.. Man scheint aber wohl lieber gelähmt sein vor der Angst, die ersten paar Nächte nicht zu überstehen.

Vielleicht hofft man auch auf einen Brexit von Brexit ohne seine eigene Form der Demokratie bzw Selbstbestimmung ins Lächerliche zu ziehen.. Teufelskreis :)


melden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 11:34
@prof.bunsen
Mein Respekt vor der „was schert mich mein gefasel von Gestern“ Brüssel-Prestige EU ist nicht besonders groß. Ich meine man kann eigendlich fast alles machen, die Frage ist nur wie.

Ja GB hat irgendwie keine eigenen Ideen oder erkennbaren Pläne. Ziemlich traurig. Man kann nur hoffen, dass nicht alles vorerst im Chaos und dann in einer Diktatur endet. Das selbe gilt aber eigendlich für die gesamte EU angesichts der immer größer werden Bedeutungslosigkeit.


melden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 12:05
Zitat von kluftiklufti schrieb:Gibt genügend potentielle „Achsen“ die gebildet werden können um die EU zu untergraben bzw zu erpressen etc. So ist das halt wenn man als erster die Eier hat die Biege zu machen, lol
Nee für die Briten nicht. Alleine stehen sie recht schlecht da, um die EU zu Erpressen oder dergleiche, Großer Bruder USA ist unter Trump auch zu nix nütze, der Schreit nur "not fair"


melden

Brexit und danach?

06.09.2018 um 14:17
Die Aufnahme eines von der Regierung geheim gehaltenen Dokuments zeigt, dass das Finanzministerium seine Notstandspläne für einen no deal Brexit "operation yellowhammer" nennt.

operation-yellowhammer

Das Geschwitzer der yellowhammer Vögel soll sich so anhören wie "a little bit of bread and no cheese".

https://www.independent.co.uk/news/uk/politics/operation-yellowhammer-brexit-photo-eu-rail-access-nodeal-secret-paper-latest-document-a8525506.html


melden

Brexit und danach?

07.09.2018 um 15:32
Boris Johnson reicht Scheidung ein. Er befindet sich derzeit in Verhandlungen mit seiner Ex-Frau, bei denen es um vollen Zugang zum Ehebett geht, wobei er gleichzeitig neue Beziehungen mit Frauen weltweit knüpfen will, denn: "sie braucht mich mehr als ich sie".
Boris Johnson is confident his split with wife of 25 years will see him negotiate a divorce deal in which he retains full conjugal rights, without having to pay anything for that privilege.

As news broke that Marina Wheeler and Boris have separated and plan to divorce, Boris spoke confidently of his ability to negotiate a wonderful divorce deal for himself that will retain all the benefits of the marriage, but also allow him to strike out and make new deals with females around the world.

“Just because we’re leaving a marriage, doesn’t mean we can’t still retain access to those parts of the marriage that we still want,” he told reporters.

“But it’s also important that I am able to strike out on my own and forge new relationships with young fillies across the globe. But in the meantime, it’s important that I am able to get back in the marital bed as easily as ever, and I am confident that this will be the outcome of the negotiations.

“She needs me as much as I need her.”

As Wheeler was seen at their shared home tipping his belongings out of the first-floor bedroom window and setting fire to his suits in the front garden, journalists who suggested he might find himself wanking into a sock for the foreseeable future were accused of succumbing to ‘Project Fear’.

“You’re just talking down Boris,” explained Boris in the third person, for no reason other than to make this line work.

“Rest assured, when the dust settles, I will have everything I promised myself. But in the meantime, can I crash on your sofa tonight?”
http://newsthump.com/2018/09/07/boris-johnson-confident-of-divorce-deal-in-which-he-still-retains-full-access-to-marital-bed/?


melden

Brexit und danach?

09.09.2018 um 11:04
Neues von Boris Johnson:

2542

Nachdem er sich von Marina Wheeler getrennt hat, die er betrogen hat, wendet er sich jetzt in einem offenen Brief im Mail on Sunday gegen die Brexit-Strategie von Theresa May: Sie sei wie ein drei Kilo schwerer Schwächling, der von einem 300 Kilo schweren Gorilla grotesk verrenkt wird. Außerdem habe sie selbst einen Selbstmordgürtel um die Verfassung des UK gelegt und Barnier den Auslöser in die Hand gegeben.

https://www.dailymail.co.uk/news/article-6146853/BORIS-JOHNSON-JEREMY-HUNT-debate-Chequers-deal.html

Barnier selbst beschreibt den "Chequers Deal" von Theresa May als "tot", andere EU-Beamte sagen, dass "bestimmte Elemente" evtl. verwertbar seien.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

09.09.2018 um 21:14
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb: Sie sei wie ein 44 Kilo schwerer Schwächling,
ftfy


melden

Brexit und danach?

09.09.2018 um 21:17
@lockdown

Ja, ist richtig (seven stone).


melden

Brexit und danach?

10.09.2018 um 00:01
Auszüge aus dem mit Spannung erwarteten Brexit-Modell der European Research Group um Obersturmbannführer Jacob Rees Mogg, welches Lösungsvorschläge anbieten soll, die über die inpraktikable magische max-fac-Grenze in Nordirland von Boris Johnson hinausgehen, und gleichzeitig praktikabler als Mays Chequers Deal sein soll, ist jetzt an die Presse geleakt worden.

Dort werden die folgenden Vorschläge gemacht:

- magische max-fac-Grenze für Nordirland
- Sondereinsatztruppe, um die Falkland-Inseln dauerhaft von Argentinien zu befreien
- neues Raketenabwehrprogramm, um das UK vor feindlichen Angriffen zu schützen
- die eingesparte Scheidungssumme für den NHS ausgeben
- Steuererleichterungen für Super-Reiche
- die hieraus eingesparte Summe ebenfalls für den NHS ausgeben
- von der EU ein Freihandelsabkommen nach dem Vorbild Kanadas einfordern

https://www.theguardian.com/politics/2018/sep/09/tory-eurosceptics-rival-brexit-plan-includes-missile-defence-system


melden