Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 19:12
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die Ideologie und der Streit darum hat also in meinen Augen beim Thema Asyl nichts zu suchen.
Und ob! Es geht hier um den grundsätzlichen Konflikt Verfassungspatrioten vs. Asylgegner!

Und im Übrigen habe ich gestern oder vorgestern geschrieben, dass sehr wohl in den "Hot Spots" eine Vorauswahl getroffen werden kann mit den entsprechenden dichotomischen Folgen.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 19:14
Ich bin bei dem Thema zwigespalten.

Einerseits ist der Einsatz der NGO´s zu befürworten, retten sie doch Menschenleben und das ist gut so.
Andererseits wird durch den Einsatz natürlich der Schlepper-Betrieb nicht enden und die Hoffnungen so vieler Flüchtlinge auf Rettung und Asyl in Europa weiterhin genährt.

Um diesem Dilemma zu begegnen, müßten in der Tat Aufnahmezentren auf dem afrikanischen Festland entstehen... mit der Möglichkeit dort Asyl zu beantragen. Haben die geneigten Flüchtlinge keinen Pass... haben sie halt das Problem ihre Identität zu bezeugen und dürfen nicht auf Asyl hoffen.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 19:18
Zitat von RealoRealo schrieb:Man kann auch sagen: Humanismus vs. Barbarei als politicher Glaubensgegensatz (Ideologiestreit).
Wo fängt man an, wo hört man auf? Wann fahren wir nach Nord Korea?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 19:33
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die Konsequenz davon wäre, dass man ALLE Menschen welche in einer existeniell bedrohenden Lage sind dort abholen müsste, wo die Bedrohung ist - wenn man nicht barbarisch sein möchte - also auch alle Verhungernden in Afrika.
Ja, ich wette, dass das sogar einen positiven Effekt hätte.  Denn dann würden sich all die Staaten, die diese Form von Zuwanderung nicht haben wollen endlich mal um die Bekämpfung der schlechten Verhältnisse in diesen Ländern kümmern.  Was meinst du, wie schnell der Hunger in Afrika bekämpft werden würde, wenn es die westliche Welt direkt betreffen würde.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 19:43
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Andererseits wird durch den Einsatz natürlich der Schlepper-Betrieb nicht enden und die Hoffnungen so vieler Flüchtlinge auf Rettung und Asyl in Europa weiterhin genährt.
Der Schlepperbetrieb im Mittelmeer endet wie gesagt in dem Moment, in dem Rettungsschiffe die Flüchtlinge direkt aus dem libyschen Hafen abholen können.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Um diesem Dilemma zu begegnen, müßten in der Tat Aufnahmezentren auf dem afrikanischen Festland entstehen...
Da es dieses Dilemma damit nicht mehr gibt, wird über das weitere Prozedere in den sich nicht auf afrikanischem Boden befindenden Hotspots entschieden.

Da Macron und wohl auch die anderen Europäer das nicht wollen, ist die Flüchtlingspolitik tot; auch das habe ich schon begründet. Wir brauchen also gar nicht mehr weiter zu diskutieren; wir werden keine Flüchtlinge mehr aufnehmen. Das ist dann in Nordafrkika so versiegelt wie jetzt schon in der Türkei. Das eine Merkels Werk, das andere Macroms Werk, mit den restlichen EU-Mitgliedsstaaten als stumme Abnicker. Es widert mich einfach nur noch an, sorry.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 19:43
@Realo
Zitat von RealoRealo schrieb:Humanismus vs. Barbarei als politicher Glaubensgegensatz (Ideologiestreit).
Ahja, die direkte und indirekte Unterstützung des Menschenschmuggels von Wirtschaftsflüchtlingen, die zu politischer und wirtschaftlicher Instabilität nicht nur der Mittelmeeranrainerstaaten führt, sondern auch zu tausenden individuellen Tragödien wird jetzt also als "humanistisch" und "verfassungspatriotisch" bezeichnet. Treffender wäre die Bezeichnung Bullshit und Symptonbekämpfung.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 19:50
Zitat von RealoRealo schrieb:Der Schlepperbetrieb im Mittelmeer endet wie gesagt in dem Moment, in dem Rettungsschiffe die Flüchtlinge direkt aus dem libyschen Hafen abholen können
Menschen aus einem Hafen abzuholen hat aber nichts mehr mit Rettung zu tun sondern mit einem Fährbetrieb.
Und die ohne Papiere würden nicht mitgenommen werden.... also wird es für die ohne Identitätsnachweis weiterhin über illegale und gefährliche Routen gen Europa gehen. Ich sehe da keinen wirklichen Nutzen.
Zitat von RealoRealo schrieb:Da es dieses Dilemma damit nicht mehr gibt, wird über das weitere Prozedere in den sich nicht auf afrikanischem Boden befindenden Hotspots entschieden.
Wäre für mich nicht in Ordnung. Diejenigen die mit ihrem Asylgesuch sowieso scheitern würden, könnten dann wahrscheinlich nur schwer oder auch gar nicht ( fehlende Papiere ) abgeschoben werden. Hot Spots ja.... aber auf afrikanischem Boden.
Zitat von RealoRealo schrieb: wir werden keine Flüchtlinge mehr aufnehmen.
Sagt wer? Natürlich werden noch Flüchtlinge aufgenommen.. wir werden bestimmt auch einen großen Zustrom aus der Türkei bekommen, von Türken und Flüchtlingen.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 19:56
Zitat von RealoRealo schrieb:Und im Übrigen habe ich gestern oder vorgestern geschrieben, dass sehr wohl in den "Hot Spots" eine Vorauswahl getroffen werden kann mit den entsprechenden dichotomischen Folgen.
meinst du mit dichotomischen Folgen eine strenge Geschlechtertrennung (Frauen auf Inseln, Männer auf KReuzfahrtschiffe)??


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 20:06
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Menschen aus einem Hafen abzuholen hat aber nichts mehr mit Rettung zu tun sondern mit einem Fährbetrieb.
Ja richtig, wenn du hier regelmäßig mitgelesen hättest, wüsstest du, dass dies schon von Anfang an meine Idee war. Es wären dann noch ein paar tausend mehr Menschen am Leben und nicht ertrunken.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Und die ohne Papiere würden nicht mitgenommen werden....
Bis zu den Hot Spots schon. Dort soll ja erst herausgefunden werden, wer sie sind und wo sie herkommen. Wer nachweisen kann, dass er aus einem unsicheren Staat kommt, darf dann weiter nach Europa und dort das reguläre Asylverfahren durchlaufen. Wir reden hier aber vom Märchenland, da es wie gesagt so nicht kommen wird, und dies war wohl auch mein letzter Ausflug in dieses Märchenland.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Wäre für mich nicht in Ordnung. Diejenigen die mit ihrem Asylgesuch sowieso scheitern würden, könnten dann wahrscheinlich nur schwer oder auch gar nicht ( fehlende Papiere ) abgeschoben werden
Wie kommst du denn darauf? Die werden mit dem Fährschiff wieder zurückgefahren in den Hafen, von dem sie abgeholt wurden. Der Unterschied zu den Afrika-Befürwortern ist nur, dass ich dieses Prozedere gerne auf internationalem Terrain will und nicht auf national libyschem. Und dass ich diese Massenlager nicht mag in einer Bürgerkriegszone, wo es nicht genug Schutz und nicht mal genug zum Futtern gibt, von anderen zivilisatorischen Errungenschaften wie menschenwürdiges Dasein ganz zu schweigen. Wir müssen dieses Elend nicht durch eigenes Zutun noch prolongieren. Tun es aber, weils so schön bequem ist und die Populisten klein hält. Wir machen rechtspopulistische Politik à la le Pen, Wilders, AfD und Co., nur mit einem seriöseren Anstrich.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Sagt wer?
Meine Wenigkeit. Kommen tun nur noch die, die es trotz allem irgendwie schaffen sich nach Euroland durchzuschlagen, also junge nigerianische Männer, und vielleicht ein paar hundert Fluggäste, die symbolisch aus der Türkei geholt werden, nachdem eine gleiche Menge von Griechenland in die Türkei zurückgeschoben wurde, um den Vertrag zu erfüllen. Macht sich immer gut bei den Popularitätswerten: "Wir tun was und lassen die Flüchtlinge, die es verdient haben, nicht im Stich."

@lawine

Troll woanders!


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 20:26
Zitat von RealoRealo schrieb: Es wären dann noch ein paar tausend mehr Menschen am Leben und nicht ertrunken.
Ohne die Kriege sogar noch einige Hunderttausend mehr. Es nutzt aber jetzt nichts in die Vergangenheit zu schauen. Eine eher ungemütliche Zukunft kommt erst noch... und der gilt es zu begegnen.
Zitat von RealoRealo schrieb: Dort soll ja erst herausgefunden werden, wer sie sind und wo sie herkommen.
Warum ist das auf afrikanischem Boden nicht möglich? Dort kann auch herausgefunden werden woher sie kommen... und diejenigen die unberechtigterweise einen Asylantrag stellen wollen, nehmen richtigen Flüchtlingen dann keinen Platz auf den Schiffen weg.
Zitat von RealoRealo schrieb:Wie kommst du denn darauf? Die werden mit dem Fährschiff wieder zurückgefahren in den Hafen, von dem sie abgeholt wurden.
Und das machen sie dann freiwillig wenn sie schon mal in Europa sind? Einige Riots würde es wohl geben in den Hot-Spots. Bin ich mir sicher.
Es ist so schon schwer genug abgelehnte Asylbewerber zurückzubringen.
Zitat von RealoRealo schrieb:Und dass ich diese Massenlager nicht mag in einer Bürgerkriegszone, wo es nicht genug Schutz und nicht mal genug zum Futtern gibt, von anderen zivilisatorischen Errungenschaften wie menschenwürdiges Dasein ganz zu schweigen.
Nun.. dem könnte man mit UN-Truppen, genügend Nahrungsmittel und Medizinischer Versorgung Herr werden.
Zitat von RealoRealo schrieb: Wir machen rechtspopulistische Politik à la le Pen, Wilders, AfD und Co., nur mit einem seriöseren Anstrich.
Das ist jetzt Deinerseits populistischer Quark.
Man muß die Thematik rational betrachten.
Zitat von RealoRealo schrieb:Meine Wenigkeit.
:ask: Nun denn....
Zitat von RealoRealo schrieb: Kommen tun nur noch die, die es trotz allem irgendwie schaffen sich nach Euroland durchzuschlagen,
das gab es auch 2015.... Die Menschenmenge war jedoch horrend hoch.

Realistisch betrachtet kann Deutschland vlt. jährlich 100.000 Flüchtlinge aufnehmen, die Verfahren durchlaufen lassen, Asyl gewähren und nach einiger Zeit auch in Lohn und Brot bringen. Wir können nicht alle 60 Mio. Flüchtlinge dieser Welt aufnehmen... ungeachtet des eigenen Wunsches. Ich halte es da mit Gauck:

Unsere Herzen sind groß, doch unsere Ressourcen endlich


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 20:44
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Nun.. dem könnte man mit UN-Truppen, genügend Nahrungsmittel und Medizinischer Versorgung Herr werden.
Nein, es verstößt gegen Artikel 1 des Grundgesetzes, diese Menschen, zum großen Teil Kinder, JAHRELANG in Massenlagern zu halten wie Schlachtvieh. Darüber werde ich auch nicht mehr diskutieren außer mit einem, der dort freiwillig als Versuchskaninchen mal auch nur 3 Monate ausgehalten hat. Herr Wallraff ist dafür wohl inzwischen schon etwas zu alt, hätte es aber in jüngeren Tagen wohl mal getan, und sei's auch nur für ein weiteres Buch über angeblich zivilisatorische Missstände die zum Himmel schreien.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Realistisch betrachtet kann Deutschland vlt. jährlich 100.000 Flüchtlinge aufnehmen
Oh wie großzügig. Selbst Seehofer hatte 200.000 zugestanden, daher...
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Das ist jetzt Deinerseits populistischer Quark.
Man muß die Thematik rational betrachten.
...glaube ich, du hast zwischenzeitlich so einiges verinnerlicht, was du noch vor 2 Jahren entrüstet zurückgewiesen hättest, aber damit bist du nicht allein. Fast jeder ist weich geworden wie Marzipan. Man hat sich halt dem Sentiment angepasst, ohne es zu merken... Einfach mal den Thread 2 Jahre zurückblättern und noch mal lesen.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 20:52
Zitat von RealoRealo schrieb:dass sehr wohl in den "Hot Spots" eine Vorauswahl getroffen werden kann mit den entsprechenden dichotomischen Folgen.
was hat das mit trollen zu tun?

erklär einfach, wofür dein Fremdwort konkret steht. fertig.
ist übrigens eine Bitte.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 20:54
Zitat von RealoRealo schrieb:JAHRELANG in Massenlagern zu halten wie Schlachtvieh.
Das ist blanker Unsinn. Sorry....

Und Artikel 1 unseres Grundgesetzes lautet:

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Dieser Artikel gilt jedoch für Deutschland.. nicht für die ganze Welt, Nordkorea wird sich daran eher nicht halten.
Zitat von RealoRealo schrieb:Oh wie großzügig. Selbst Seehofer hatte 200.000 zugestanden, daher...
Ja klar.... ich halte dennoch 100.000 für realistisch, wenn man denn eine gescheite Asylpolitik in D durchführen möchte. Dann brauchen die Asylsuchenden auch nicht so lange in Heimen ausharren.
Zitat von RealoRealo schrieb:du hast zwischenzeitlich so einiges verinnerlicht, was du noch vor 2 Jahren entrüstet zurückgewiesen hättest,
Habe ich das? Mag sein...eine Meinung ist nicht unumstößlich... die Begebenheiten ändern sich stetig... sogar die Weltlage hat sich geändert ( Trump ). Eine Meinung kann sich daher ändern.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 21:00
@lawine

Ergibt sich doch aus meinem Text: Die einen, die aus einem unsicheren Land kommen, dürfen weiter nach EU ins Asylverfahren, die anderen müssen wieder zurück, dürfen aber dennoch einen Asylantrag stellen, aber erst nach nach Europa kommen, falls sie rechtskräftig für schutzbedürftig anerkannt werden.

____________________

Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Die Würde des Menschen ist unantastbar. Dieser Artikel gilt jedoch für Deutschland..
Richtig. Der Unterschied zu heute ist nur der, dass sie nicht hier, sondern in den HS den Antrag stellen auf Asyl in Deutschland. Wenn sie in ein anderes Land wollen oder sollen, gilt die entsprechende dortige Verfassung.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:eine Meinung ist nicht unumstößlich... die Begebenheiten ändern sich stetig...
Warum dann meine? Ich muss mich nicht an den Rechtspopulismus, der sich heute forsch Zeitgeist nennt, anpassen.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 21:02
Zitat von RealoRealo schrieb:Richtig. Der Unterschied zu heute ist nur der, dass sie nicht hier, sondern in den HS den Antrag stellen auf Asyl in Deutschland.
Wenn der HS auf afrikanischem Boden liegt... sehe ich da auch kein Problem. Eine Vorselektion muß sein, geht nicht anders.
Zitat von RealoRealo schrieb: Ich muss mich nicht an den Rechtspopulismus, der sich heute forsch Zeitgeist nennt, anpassen.
Du willst mir hoffentlich keine Nähe zum Rechtspopulismus attestieren.....


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 21:02
Zitat von RealoRealo schrieb:Der Schlepperbetrieb im Mittelmeer endet wie gesagt in dem Moment, in dem Rettungsschiffe die Flüchtlinge direkt aus dem libyschen Hafen abholen können.
Das glaube ich nicht ganz - man muss parallel dafür sorgen das keine "Nebenbei" Route entsteht, für diejenigen die nicht abgeholt werden/abgelehnt werden.

NGO's und Italien
Momentan sehe ich die Sogwirkung eher als eine Kette in der sich jeder auf den Nächsten verläßt:
Flüchtlinge auf Schlepper und ihre Versprechen
Schlepper auf die NGO'S
NGO's auf die größeren Schiffe und Marine
fällt einer aus, gibt es Tote (oder große Probleme wie die NGO's in Seenot).

Ich sehe das als zu kompliziert so zu steuern dass es tatsächlich für jeden passt, deswegen müssen wir über Geld sprechen:
Hot Spots ja, Berechtigte sicher in Europa verteilen ja, Nichtberechtige nicht in den HotSpots lassen, sondern in Ihrer Heimat bringen und mit Startkapital ausstatten. Kommen alle nach Libyen um sich das Geld abzuholen, dann ist es so.
Eine bessere Entwicklungshilfe kann ich mir momentan nicht vorstellen.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 21:07
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Das glaube ich nicht ganz - man muss parallel dafür sorgen das keine "Nebenbei" Route entsteht, für diejenigen die nicht abgeholt werden/abgelehnt werden.
Die, welche abgelehnt werden, können nicht mal zurück in den HS, weil ihre Fingeabdrücke bekannt sind.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:fällt einer aus, gibt es Tote (oder große Probleme wie die NGO's in Seenot).
Daher ja auch mein Vorschlag einen regulären Fährdienst zuzulassen, dann fallen die bisherigen Zulieferer Schlepper und NGO-Schiffe weg.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich sehe das als zu kompliziert so zu steuern dass es tatsächlich für jeden passt
Für mich die simpelste und zugleich humanste Lösung.


Einen schönen Abend noch @alle.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 21:10
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb: sondern in Ihrer Heimat bringen und mit Startkapital ausstatten.
Dann wird sich halb Afrika auf den Weg machen.. und der eine oder andere auch öfter. Das ist auch nicht die rechte Lösung.
Klar.. es wäre Entwicklungshilfe... aber die Höhe dieser Kosten wäre nicht wirklich abzuschätzen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.08.2017 um 21:22
@Gwyddion
sondern in Ihrer Heimat bringen und mit Startkapital ausstatten.

->
Dann wird sich halb Afrika auf den Weg machen.. und der eine oder andere auch öfter. Das ist auch nicht die rechte Lösung.
Klar.. es wäre Entwicklungshilfe... aber die Höhe dieser Kosten wäre nicht wirklich abzuschätzen.
Einerseits fände ich solch eine Art Entwicklungshilfe sehr gut - weil das Geld bei den Betroffenen DIREKT ankommen könnte. Doppelter Abholung könnte man mittels Fingerabdrücke begegnen..

Andererseits könnte diese Hilfe verpuffen, wenn das Geld nicht sinnvoll und nachhaltig investiert würde.

Höhe der Kosten: Wenn Alle nach Europa kämen, wären die Kosten viel höher, denke ich (höhere Lebenshaltungskosten bei uns...)


1x zitiertmelden