Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:10
@shionoro
ein alimentierter kostet den staat nicht schrecklich viel geld , weil der staat indirekt das geld zurückbekommt.
aber das ist doch nur die Mehrwertsteuer - also die 19% - was der Staat zurück bekommt?


@eckhart
tamarillo schrieb:
man kann jetzt schon die Blaue Karte benutzen und ich habe überhaupt nichts dagegen.
Warum nutzt die wohl keiner?

--> Eckhart:
Es gibt weiß Gott ausländerfreundlichere Länder!
ach, aber Asylsuchende gehen bevorzugt nach D, weil andere Länder freundlicher sind?

So kommts eher hin:
Tamarillo:
Dass hier für die Migranten es nicht so schlecht ist wie dargestellt!
Die haben es hier gut, auch die Illegalen - und bei diesen beruht das leider auf das Versagen des naiven Staates und Vorzeigepolitiker, zB wie Angela Merkel



2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:13
@Optimist

Für die Flüchtlinge wird arbeit aufgewendet, diese Leute werden bezahlt, bekommen also lohn, den sie ebenfalls wieder ausgeben. Nach ein paar dieser Schritte ist das Geld durchaus eben wieder drin.
Bei kleinen Summen ist das eben nicht viel, was man WIRKLICh aufwendet.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:14
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ach, aber Asylsuchende
Nur die mit BlueCard, die OT sind!


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:18
@eckhart
mein Punkt war, weshalb sich Migranten (welche nur zum Arbeiten kommen wollen) sich in anderen Ländern wohler fühlen sollten (diese lt dir sind angeblich Ausländerfreundlicher als D), aber Flüchtlinge wollen nicht so verstärkt in diese freundlichen Länder (sondern hauptsächlich nach D, was nicht so freundlich ist)?
Da beißt sich doch was.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:18
Zitat von OptimistOptimist schrieb:mein Punkt war, weshalb sich Migranten (welche nur zum Arbeiten kommen wollen) sich in anderen Ländern wohler fühlen sollten (diese angeblich Ausländerfreundlicher als D), aber Flüchtlinge wollen nicht so verstärkt in diese freundlichen Lände (sondern hauptsächlich nach D, was nicht so freundlich ist)?
Da beißt sich doch was.
Ja!


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:19
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Da beißt sich doch was.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ja!
na also.
Somit kann also deine These (andere Fremdenfreundlicher als D) nicht stimmen - bezogen auf EU-Länder.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:27
Zitat von OptimistOptimist schrieb:aber das ist doch nur die Mehrwertsteuer - also die 19% - was der Staat zurück bekommt
Ein bisschen mehr als nur die MwSt ists schon. Trotzdem ist das natürlich keine Nullrechnung oder gar ein Positivgeschäft für den Staat.
Wenn es so einfach wäre, dass genügend Geld erwirtschaftet wird, indem Transferleistungen an die Bürger fließen, gäbs keine Staatsschulden ;)


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:28
@SergeyFärlich
ja ist plausibel.
@shionoro wie siehst du das jetzt aus diesem Aspekt heraus?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:37
@Optimist

Ich sagte ja nicht, dass es NICHTS ist. Ich sagte, es sind peanuts. Dazu stehe ich auch. Es sind peanuts, was wir da bei den Flüchtlingen alimentieren. Davon hat kein deutscher weniger.


3x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:44
@shionoro
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Es sind peanuts, was wir da bei den Flüchtlingen alimentieren.
okay, das betrifft die Transferleistungen.
Aber was ist mit den Kosten für Bildung, Integration usw.?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:49
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Somit kann also deine These (andere Fremdenfreundlicher als D) nicht stimmen - bezogen auf EU-Länder.
Trotzdem hüte ich mich davor, Dir zuzustimmen.
Grund:
So brauche ich das was Du sagst, nicht zu belegen! :)


Eigentlich eine Selbstverständlichkeit!


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:53
@eckhart
DU hattest eine These in den Raum gestellt und hättest diese normalerweise belegen müssen (fremdenfreundlicher als D...), also bitte nicht den Spieß umdrehen!


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:54
@Optimist

Das sind kosten die über einen langen zeitraum geschultert werden, ebenfalls also nicht wirklich dinge, die unser budget gefährden.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 21:55
Zitat von shionoroshionoro schrieb:kosten die über einen langen zeitraum geschultert werden
das verstehe ich nicht. Diese Kosten fallen doch sofort an - sofort wenn z.B. ein Lehrgang läuft, oder nicht?


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 22:05
@Optimist @shionoro

Eine Anmerkung dazu: Die Bundesrepublik Deutschland ist wohl finanziell in der Lage, einen größeren Migrationsstrom zu Schultern. Aber rein so groß zu denken,ist ein bisschen (finde ich)zu kurz gedacht. Die Stadt Duisburg etwa, ist die denn finanziell in der Lage einen größeren Migrationsstrom in die Stadt zu schultern? Zum Beispiel eben ausreichend Personal und Finanzkraft des JobCenters vor Ort.

Für den kommunalen Haushalt dürften diese so genannten "Peanuts"in Wahrheit gar keine sein.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 22:10
@kofi
Zitat von kofikofi schrieb:Für den kommunalen Haushalt dürften diese so genannten "Peanuts"in Wahrheit gar keine sein.
genau, das denke ich auch.
Die Kommunen werden oft nicht gut genug vom Bund unterstützt. Zudem konzentriert sich alles zu sehr in den Kommunen und das Umland bleibt weitestgehend "verschont".
Alles in allem ein ziemliches Ungleichgewicht in meinen Augen.
Wie im Kleinen so auch im Großen mMn (Ungleichgewicht, dass D im Vergleich zu anderen EU-Ländern die Hauptlast trägt).

Na mal sehen wie lange das alles noch gut geht (ich hoffe sehr, recht lange)


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 22:15
@shionoro
https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-fluechtlingskosten-sind-ein-deutsches-tabuthema-ld.1316333 (Archiv-Version vom 13.07.2018)
So sieht die Information für die Öffentlichkeit aus:
Wer bei der Berliner Regierung nach der Gesamtsumme fragt, wird in ein Labyrinth von Statistiken und Zuständigkeiten geschickt. Nur die eine entscheidende Zahl gibt es nicht: die aller Aufwendungen für einen klar definierten Personenkreis.
Eine Zahl:
Indirekt bestätigt Entwicklungshilfeminister Gerd Müller derlei hohe Summen. Der CSU-Politiker rechnet vor: «Für eine Million Flüchtlinge geben Bund, Länder und Gemeinden 30 Milliarden Euro im Jahr aus.
Noch eine Zahl:
Das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) kommt auf den Betrag von 50 Milliarden, den auch der Sachverständigenrat für 2017 errechnet hat.

Eine weitere Zahl:
Das Kieler Institut für Wirtschaftsforschung kalkuliert mit bis zu 55 Milliarden Euro pro Jahr.
Umsetzung:
Legt man die Kalkulation von Minister Müller zugrunde, so kostet jeder Schutzsuchende in Deutschland 2500 Euro pro Monat. Das entspricht der Steuerlast von zwölf Durchschnittsverdienern (3000 Euro pro Monat, Steuerklasse III); oder der von fünf Singles (Steuerklasse I) in dieser mittleren Einkommensklasse. Für einen unbegleiteten jugendlichen Migranten werden sogar bis zu 5000 Euro im Monat veranschlagt.
Peanuts:
Zum Vergleich: Mit dieser Summe müssen die Bundesministerien für Verkehr (27,91), für Bildung und Forschung (17,65) sowie für Familien, Frauen, Senioren und Jugend (9,52) in diesem Wahljahr zusammen auskommen.
Was kostet es denn nun? Wieso ist das geheim?
Für ein Land, das sonst jede Schraube zählt, ist das nur mit der Angst vor dem Bürger zu erklären.



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 22:16
@Optimist
@kofi
hm.....
https://www.tagesspiegel.de/politik/oeffentliche-haushalte-der-staat-macht-einen-rekordueberschuss/20837944.html
Öffentliche Haushalte
Der Staat macht einen Rekordüberschuss
Ein Plus von 38 Milliarden Euro schafft Spielräume. Dass der Überschuss bei Ländern und Kommunen höher ist als beim Bund, könnte Folgen für die Koalitionsgespräche haben.
Für den Staat war es das vierte Jahr mit einem Plus in den Etats. Im Gegensatz zu den Vorjahren waren die Überschüsse der Länder (15,6 Milliarden Euro) und Kommunen (9,8 Milliarden Euro) deutlich höher als der des Bundes (3,1 Milliarden Euro). Auch bei den Sozialversichrungen waren die Einnahmen um 9,8 Milliarden Euro höher als die Ausgaben. Allein die Bundesagentur für Arbeit meldete ein Plus von fast sechs Milliarden Euro und hält deswegen eine Verringerung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung von 3,0 auf 2,8 Prozent des Bruttolohns für möglich.



2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 22:21
@Tussinelda
Ja, weil!, mal sehen ob der Zusammenhang klar ist, auch zu der Unzufriedenheit der Leistungsträgern:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/abgabenlast-in-deutschland-laut-oecd-weit-ueber-dem-durchschnitt-a-1205000.html
In Deutschland wird Arbeit so stark besteuert wie in kaum einer anderen Industrienation. Besonders hart trifft es einer Studie zufolge Alleinstehende.
Kinderlose Alleinstehende tragen in Deutschland verglichen mit anderen Industrieländern eine enorme Abgabenlast. Sie führten einer Untersuchung zufolge 2017 durchschnittlich 49,7 Prozent ihres Arbeitseinkommens als Steuern und Sozialabgaben an den Staat ab - einschließlich des Arbeitgeberanteils an den Sozialabgaben. Das ist ein Anstieg um 0,3 Prozentpunkte gegenüber dem Jahr zuvor.
Wenn man so viel Plus macht und die Steuern trotzdem nicht senken kann, was macht man wenn es der Wirtschaft und den Einnahmen schlecht geht? Steuern erhöhen? (auch diese Party hat ein Ende)


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2018 um 22:22
@shionoro
Zitat von shionoroshionoro schrieb: Ich sagte, es sind peanuts. Dazu stehe ich auch. Es sind peanuts, was wir da bei den Flüchtlingen alimentieren. Davon hat kein deutscher weniger.
https://faktenfinder.tagesschau.de/inland/kosten-bund-fluechtlinge-101.html
Für die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen hat der Bund 2017 einen Milliardenbetrag ausgegeben. Der vom Kabinett verabschiedete Jahresbericht verzeichnet Ausgaben von 20,8 Mrd. Euro.
20 Milliarden p. A. = Peanuts XD
Zitat von shionoroshionoro schrieb: Davon hat kein deutscher weniger.
Bitte begründen, warum kein deutscher (Bürger) weniger hat. ;)


1x zitiertmelden