Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.014 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.09.2023 um 17:11
Zitat von ConocidaConocida schrieb:Ich finde man sollte das Bürgergeld staffeln nach Alters- und Erwerbsfähigkeit. Jüngere Personen weniger um Ihnen die Aufnahme einer Arbeitsstelle schmackhaft zu machen
Finde ich gut, unter 40 gar kein Bürgergeld.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.09.2023 um 17:20
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Finde ich gut, unter 40 gar kein Bürgergeld.
Ne würde ich so nicht sagen wollen, es sollte auf jeden Fall die Miete decken eventuell ein kleines "Taschengeld".
Wenn ich Sachen lesen muss a la Bild Zeitung, dass ein Lagerarbeiter seinen Job aufgibt, weil er im Bürgergeld nächstes Jahr
mehr hat als das er arbeiten würde, dann rollen sich mir die Zehennägel auf (wenn es denn überhaupt stimmt).


1x zitiertmelden
Do-X ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.09.2023 um 17:27
Zitat von ConocidaConocida schrieb:Wenn ich Sachen lesen muss a la Bild Zeitung, dass ein Lagerarbeiter seinen Job aufgib
Ein ungelernter sicher, aber nicht ein qualifizierter Lagerarbeiter. Er geht seinem AG aus dem Weg, okay, kann man machen, muss man nicht.
Wenn er Wohngeld-berechtigt wäre, müsste er seinen Job nicht kündigen.

Was zu deinem Rentenmanko führt, willst du nicht darlegen, weil es nur eine Anekdote ist, oder?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.09.2023 um 17:32
Die Abgaben für AN sind doch viel zu hoch. Die BGE-Leistungen zu großzügig. Und die Gehälter zu gering.

Ein Durchschnittseinkommen in Deutschland beträgt etwa 3600 brutto (das bekommen aber viele auch nicht), am Ende bleiben 2300 netto.
Mit 2300 Netto verdient man keine Reichtümer, muss 40 Stunden arbeiten, den Weg zur Arbeit und Verpflegung bezahlen.
Und Wohnung, Strom, Gas, Wasser, GEZ, Auto gehen dann auch noch ab.

Ein Bürgergeldempfänger bekommt künftig 563 Euro, das klingt erstmal wenig, aber er/sie bekommt auch noch Wohnung, Strom, Gas, Wasser und GEZ bezahlt. Der BGE-Empfänger kommt am Ende gerne mal auf umgerechnet 1500 netto. Als BGE-Empfänger brauche ich auch nicht zwingend ein Auto, da kann ich zum Supermarkt laufen.

Wenn ich 40-Stunden bei McDonalds arbeite bekomme ich am Ende ca. 1500 netto raus.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.09.2023 um 17:41
Ich finde es ist ein schlechter Witz dass man bis zu einem Gehalt von 2500 brutto überhaupt noch groß Abgaben zahlt. Wenn ich 40-Stunden arbeite brauche ich heute mindestens 2000 Netto, damit es sich lohnt.


1x zitiertmelden
Do-X ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.09.2023 um 17:43
Zitat von Kies-RichardKies-Richard schrieb:bekommt auch noch Wohnung, Strom, Gas, Wasser und GEZ bezahlt
Strom muss ein BG-Empfänger selber tragen, nach dem Netto von 560 € staffeln sich die Kosten in jedem Bundesland unterschiedlich. Es gibt im Prinzip nicht DAS einheitliche Bürgergeld, weil dort die Wohnkosten teurer und da die Wohnkosten preiswerter sind. Dort kostet die Fahrkarte soundsoviel und da soundsoviel.
Die Kosten sind ein Abbild der jeweiligen Bundesländer.
Zitat von Kies-RichardKies-Richard schrieb:Ich finde es ist ein schlechter Witz dass man bis zu einem Gehalt von 2500 brutto überhaupt noch groß Abgaben zahlt. Wenn ich 40-Stunden arbeite brauche ich heute mindestens 2000 Netto, damit es sich lohnt.
Da gehe ich voll mit.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.09.2023 um 18:14
Deutschland: Durchschnittsgehalt 3600 brutto, am Ende bleiben 2300 netto.
Österreich: Durchschnittsgehalt 3500 brutto, am Ende bleiben 2900 netto.
Die Basisleistung (Bemessungsgrundlage) für eine alleinlebende Person beträgt im Jahr 2023 maximal rund 1.054 Euro. Die Länder haben nach dem neuen Grundsatzgesetz die Möglichkeit, diese Leistung um 30 Prozent (rund 316 Euro) auf rund 1.370 Euro für die Deckung der Wohnkosten zu erhöhen.
https://www.sozialministerium.at/Themen/Soziales/Sozialhilfe-und-Mindestsicherung/Leistungen.html

In Österreich hat man mehr Netto vom Brutto und die Sozialleistungen sind niedriger.

Deutschland: Durchschnittsrente 1100 Euro
Österreich: Durchschnittsrente 2100 Euro


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.09.2023 um 18:41
Zitat von gagitschgagitsch schrieb:Es bekommt Bürgergeld (Miete/Strom/TV) dann noch GEZ, dann ncoh Kita, dann noch Klassenfahrt, dann noch Buskarte dann noch, dann noch, dann noch......

Und der Bürger, der wikrlcih mit 1300,-€ netto nach hause geht zahlt alles selber und dazu noch mehr an Kita gebühren, den Bus weil kein Auto bezahlbar ist, Möbel die er braucht.
Strom bekommt man nicht zusätzlich, sondern der ist im regelsatz enthalten. TV und GEZ? Also einen Fernseher muss man schon selbst kaufen.
Klassenfahrt werden auch nicht unbedingt übernommen, es sind oft nur Darlehen. Busfahrkarten werden auch nicht überall reduziert.
Ach ja und die Möbel zahlt man übrigens ebenfalls selbst.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.09.2023 um 19:47
Zitat von Kies-RichardKies-Richard schrieb:Die Abgaben für AN sind doch viel zu hoch. Die BGE-Leistungen zu großzügig. Und die Gehälter zu gering.
bis auf "Bürgergeld zu großzügig" gehe ich mit.
Wenn es um den nötigen Lohnabstand geht, wird von Vielen immer nur aufs Bürgergeld geschaut - weshalb nicht auf den Mindestlohn, der zu niedrig ist und/oder die Steuern die zu hoch sind?
Zitat von Kies-RichardKies-Richard schrieb:Ein Bürgergeldempfänger bekommt künftig 563 Euro, das klingt erstmal wenig
ist es auch im Angesicht der gestiegenen Preise überall.
Zitat von Kies-RichardKies-Richard schrieb: aber er/sie bekommt auch noch Wohnung, Strom, Gas, Wasser und GEZ bezahlt. Der BGE-Empfänger kommt am Ende gerne mal auf umgerechnet 1500 netto.
die 1500 halte ich für arg übertrieben - zumindest abhängig von den verschiedenen Bundesländern.
Man kann ja nicht nur z.B. von Bayern ausgehen ;)

In Sachsen z.B. sind die Mieten noch ziemlich moderat, da kommt man mit Miete + Bürgergeld auf ca. 900-1000 Euro. Und zusätzlich kann man dann nur noch die GEZ hinzurechnen. Alles andere ist ja in den 900-1000 inbegriffen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.09.2023 um 22:20
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Was zu deinem Rentenmanko führt, willst du nicht darlegen, weil es nur eine Anekdote ist, oder?
Nein ist keine Anekdote, du wirst von der Rentenversicherung komplett im Bürgergeld/Hartz IV Bezug abgemeldet außer du arbeitest, wie ich z.B. auf 450 €/520 € und bezahlst zusätzlich noch ein. Aufgrund dessen fehlen mir jetzt sagenhafte 5 Jahre um auf 45 Jahre Arbeitsjahre zu kommen. Vorher war es so dass dir das Jobcenter bzw. die Arbeitagentur in Nürnberg jedes Jahr an die bis 90 Euro an Rente eingezahlt hat, seit der Krise 2011 hat die 'CDU das mal gleich abgeschafft. Bis dato hat auch niemand daran gedacht, das mal eventuell rückgängig zu machen? Die Grusi (Grundsicherung) geht ja so viel ich weiss auch von euren Steuern runter. Da schimpft keiner von euch hier ;-) .


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.09.2023 um 22:22
hat sich mit dem Strom bezahlt vom Jobcenter erledigt. Ich hab nicht vorher gelesen, entschuldigung


melden
Do-X ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.09.2023 um 05:42
Zitat von ConocidaConocida schrieb:Die Grusi (Grundsicherung) geht ja so viel ich weiss auch von euren Steuern runter. Da schimpft keiner von euch hier ;-) .
Jedenfalls ich nicht, da gibt es gar keine Frage.

Das heißt, du könntest/dürftest/müsstest quasi freiwillige Rentenbeiträge von NICHTS in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, während Arbeitnehmer hälftig beitragsentlastet werden durch ihren Arbeitgeber?

Wie sieht es weiter aus? Du bist seit 5 Jahren im JC registriert, die Jahre müssten dir doch wenigstens Rentenpunkte-mäßig anerkannt werden?

Es sind so viele Dinge für einen Betroffenen nicht nachvollziehbar, für mich als nicht betroffenem Bürger zB auch nicht, dass es Leute gibt, die den Schwächsten am liebsten jeden Cent aberkennen wollen, aber nicht einen Augenblick realisieren, dass diese Politik von Menschen gemacht wird, die sie selber gewählt haben.

Diese Politiker können ihre Gehälter selber aufpeppen!
Gestern konnte man wieder lesen, dass unsere Regierung eine Diätenethöhung um 300 paar Zerquetschte als ,,Inflationsausgleich" in Erwägung zieht. Also mit 9000 sowieso kommen wohl Viele nicht aus. Während sich fast Alle dagegen entschieden, hat die CDU das sehr begrüßt. Es steckt aber noch in den Kinderschuhen, ist noch nicht amtlich.
350 Mäuse mehr! Das ist mehr als die Hälfte deines dir zur Verfügung stehenden Netto-Bürgergeldes, quasi das Geld, was du noch für Versicherung, Strom usw. abziehen musst. Mit dem Rest musst du dich im Monat über Wasser halten, oder? Du musst nicht antworten!

Ich sage dir jetzt einmal etwas! Alle Menschen einschließlich mir gehen AUCH dafür arbeiten, dass sie, würden sie in diese Situation hineingeraten wie du, finanziell aufgefangen werden und keine Not leiden müssen. Und solange diese Menschen arbeiten gehen und das Glück haben, arbeiten zu können (auch gesundheitsmäßig!), unbefristete, ordentliche Stundenlöhne erhalten, wird deine künftige Rente davon auch profitieren. Deine Rente mag zwar in den ersten Jahren gering ausfallen, aber dafür dann auch die Rentenbesteuerung. Vielleicht musst du sie gar nicht versteuern. Was hättest du davon, wenn du von dem Bisschen auch noch Steuern nachzahlen musst?
Du hältst dich bereits jetzt so gut es geht über Wasser, wenn du Rentnerin bist, hast du sicher seelisch mehr Ruhe. Das wird alles.


melden
Do-X ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.09.2023 um 05:51
@Conocida

Alle Arbeitnehmer bekommen die Hälfte der Sozialabgaben - AV (!), RV (!), PV (!), KV (!) - vom Arbeitgeber ,,geschenkt"! Diese Leistungen führt der Arbeitgeber an sämtliche Institutionen ab! Ohne diesen hälftigen Teil sähe die Rente von Millionen Rentnern und Rentnerinnen massiv schlecht aus.

Alle leben später zur Hälfte von geschenkten Transferleistungen ihres Arbeitgebers. Niemand - außer vllt. Private - bezahlt seine Rente ganz alleine.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.09.2023 um 08:20
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Ist das ein gutes Nettoeinkommen für einen Single ohne konfessionelle Bindung in Bayern? Ich weiß das, ehrlich gesagt, nicht, da ich davon ausgehe, dass derjenige aber kein Anrecht auf den sozialen Wohnungsbau haben wird, könnte das Einkommen schlicht und ergreifend auch knapp werden. Kommt auf dessen Lebensansprüche an, oder?

Okay, in meinem Beispiel geht der keiner 40 h Woche nach, eher einer 20 h Woche.
ok, deinem Beispiel folgend sind aber 1400€ netto + ggf 400€ Wohngeld immer noch weniger als 2400netto inkl BGE.

Das wohngeld ist niemals um die 1000,-€, auch nicht in München, Stuttgart, Hamburg oder Frankfurt(M), Berlin erst recht nicht wo sich alle über Mieten beschweren.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Strom bekommt man nicht zusätzlich, sondern der ist im regelsatz enthalten. TV und GEZ? Also einen Fernseher muss man schon selbst kaufen.
Klassenfahrt werden auch nicht unbedingt übernommen, es sind oft nur Darlehen. Busfahrkarten werden auch nicht überall reduziert.
Ach ja und die Möbel zahlt man übrigens ebenfalls selbst.
doch weiß ich alles. Auch der TV wird gekauft wenn man es beantragt. Grundbedarf nennt sich das glaub ich. Vodafone oder welcher TV-Anbieter da ist wird auch bezahlt. definitiev, weiß ich. GEZ wird nicht bezahlt sondern ist für Bürgergeldempfänger und Blinde befreit. Kein Scherz. ich hatte von 2 Monaten intensiv mit der GEZ zu tun und habe dies selbst von denen erfahren. Ob der Strom nun direkt bezahlt wird oder in der auszahlung enthalten ist, spielt rechnerisch keine Rolle denke ich? Klasenfahrten werden auch übernommen auf Antrag. Immer. Um dem Kind keine Benachteiligung erfahren zu lassen.
Zitat von Kies-RichardKies-Richard schrieb:Die Abgaben für AN sind doch viel zu hoch. Die BGE-Leistungen zu großzügig. Und die Gehälter zu gering.
BGE = bedingungsloses Grundeinkommen
BG = Bürgergeld

habe ich mich verlesen oder ist es ein Tipp-Fehler? Ich Glaube zu meinen du meinest die BG-Leistugnen sind zu hoch? das BGE gibt es ja noch nicht.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.09.2023 um 08:26
Zitat von ConocidaConocida schrieb:Die Grusi (Grundsicherung) geht ja so viel ich weiss auch von euren Steuern runter. Da schimpft keiner von euch hier ;-) .
Die Mehrheit darin ist nicht arbeitsfähig oder bekommt nicht genug Rente...kann man schlecht mit den Arbeitsfähigen aus BG vergleichen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.09.2023 um 09:18
Zitat von gagitschgagitsch schrieb:Auch der TV wird gekauft wenn man es beantragt.
als Erstausstattung wenn man eine neue Wohnung bezieht.
Aber ansonsten bekommt man doch nicht so ohne Weiteres einen Neuen, wenn der Alte kaputt ist (evtl. in irgendwelchen Härtefällen)? Oder ist das vielleicht eine neue Verordnung oder nur in bestimmten Bundesländern so?
Die Arbeitslosen die ich kenne, würden sich freuen, wenn das tatsächlich so wäre.
Zitat von gagitschgagitsch schrieb:Grundbedarf nennt sich das glaub ich. .
aber eben nur wenn man eine neue Wohnung bezieht.
Waschmaschinen usw. bekommt man auch keine bezahlt, wenn die Alte kaputt ist (da müsste ich mich sehr irren, wenn es anders wäre).
Das muss man alles vom Regelsatz sparen.
Zitat von gagitschgagitsch schrieb:Vodafone oder welcher TV-Anbieter da ist wird auch bezahlt. definitiev, weiß ich.
das ist mir auch neu. Oder gilt das evtl. nur für manche Bundesländer? Kannst du evtl. einen Beleg bringen, dass man so etwas bezahlt bekommt? Die Arbeitslosen die ich kenne, müssen das selbst zahlen oder sie wussten vielleicht noch nichts davon?
Zitat von gagitschgagitsch schrieb:Ob der Strom nun direkt bezahlt wird oder in der auszahlung enthalten ist, spielt rechnerisch keine Rolle denke ich?
Das Gleiche könntest du dann für Alles sagen, was man vom Regelsatz bezahlen muss.
Aber manche erwecken halt mit ihrer Ausdrucksweise den Anschein, als bekäme man außer der Miete auch noch den Strom obendrauf bezahlt, aber bei Strom ist das halt nicht der Fall.


5x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.09.2023 um 09:27
Zitat von OptimistOptimist schrieb:als Erstausstattung wenn man eine neue Wohnung bezieht.
Aber ansonsten bekommt man doch nicht so ohne Weiteres einen Neuen, wenn der Alte kaputt ist (evtl. in irgendwelchen Härtefällen)? Oder ist das vielleicht eine neue Verordnung oder nur in bestimmten Bundesländern so?
Die Arbeitslosen die ich kenne, würden sich freuen, wenn das tatsächlich so wäre.
Tatsächlich gilt der TV als Grundausstattung-Das Fernsehen als Grundrecht. Daher wird die GEZ als Gebühr ja gefordert um das Grundrecht aus Rundfunk und Fernsehen finazieren zu können(von den AN). Wenn der TV defekt ist und nicht zu reparieren ist, wird auf antrag auch ein 2ter oder 3ter gebilligt und bezahlt. Ich sage nicht ob dies dann immer das beste modell ist, aber wenn der preis stimmt und dieser üblich ist zahlt der Staat.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Waschmaschinen usw. bekommt man auch keine bezahlt, wenn die Alte kaputt ist (da müsste ich mich sehr irren, wenn es anders wäre).
Das muss man alles vom Regelsatz sparen.
das weiß ich tatsächlich nicht. ich vermute hier ist es theoretisch möglich die Wäche waschn zu lassen, keine ahnung was die begründung wäre.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das ist mir auch neu. Oder gilt das evtl. nur für manche Bundesländer? Kannst du evtl. einen Beleg bringen, dass man so etwas bezahlt bekommt? Die Arbeitslosen die ich kenne, müssen das selbst zahlen oder sie wussten vielleicht noch nichts davon?
definitiv in Brandenburg so. Der TV und das Grundrecht Fernsehen ist ja ohne TV-Versorgung gar nicht möglich. Da Vodafone Kabel-Deutschland übernommen hat, meine ich hier tatsächlich den TV-Empfang. Wenn es diesen nur in Kombi mit dem WWW gibt wird halt die Kombi bezahlt. Die GEZ sieht ja mitlerweile auch das WWW als GEZ-pflichtig an, auch wenn kein TV oder Radio im Haus ist. Daher der Gebührensatz je wohnung und nicht mehr je Gerät. Die sind schon immer gerissen wenn es um Geld fordern geht ;)
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Das Gleiche könntest du dann für Alles sagen, was man vom Regelsatz bezahlen muss.
Aber manche erwecken halt mit ihrer Ausdrucksweise den Anschein, als bekäme man außer der Miete auch noch den Strom obendrauf bezahlt, aber bei Strom ist das halt nicht der Fall.
für mich ist es tatsächlich das selbe. Ob ich nun 1000 inkl Strom bekomme oder 900 + 100 strom. für mich zählt die summe. Wenn das aufstößt tut es mir leid und möchte dies als meine eigene Auffassung deklarieren. :)


4x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.09.2023 um 09:36
@gagitsch
da sind die Brandenburger aber sehr großzügig, wohl dem :)
Oder die Arbeitslosen die ich kenne, wissen es noch nicht, dass sie mehr bezahlt bekommen könnten. Werde mich direkt mal erkundigen.
Zitat von gagitschgagitsch schrieb:für mich ist es tatsächlich das selbe. Ob ich nun 1000 inkl Strom bekomme oder 900 + 100 strom. für mich zählt die summe.
das ist doch aber genau der Knackpunkt:
Dein 2. Fall " 900 + 100 strom" trifft nicht zu (deshalb kann es nicht das Gleiche sein), was ich hiermit zum Ausdruck bringen wollte:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:...als bekäme man außer der Miete auch noch den Strom obendrauf bezahlt, aber bei Strom ist das halt nicht der Fall.
Was ich meinte:
Im Regelsatz ist der Strom - nur eine sehr geringe, für manche ZU geringe Summe - rein rechnerisch mit enthalten.
Im Gegensatz dazu ist die Miete nicht mit enthalten und wird oben drauf gezahlt. Und das Gleiche nehmen manche auch für den Strom an, dass der obendrauf gezahlt wird.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.09.2023 um 09:45
Zitat von OptimistOptimist schrieb:da sind die Brandenburger aber sehr großzügig, wohl dem :)
Oder die Arbeitslosen die ich kenne, wissen es noch nicht, dass sie mehr bezahlt bekommen könnten. Werde mich direkt mal erkundigen.
Offensichtlich beides. :)
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Was ich meinte:
Im Regelsatz ist der Strom - nur eine sehr geringe, für manche ZU geringe Summe - rein rechnerisch mit enthalten.
Im Gegensatz dazu ist die Miete nicht mit enthalten und wird oben drauf gezahlt. Und das Gleiche nehmen manche auch für den Strom an, dass der obendrauf gezahlt wird.
ok verstehe was du meinst. Sarkastisch gesagt würde ich empfehlen, wenn der Strom zu teuer ist, TV und Waschmaschine abschaffen ;)

Spaß bei Seite: Ich habe jedes Verständis für eine Absicherung der Menschen, die Hilfe benötigen und sozial durch den Staat und die Gesellschaft aufgefangen werden müssen und sollen. Ich habe 0,0000 Verständis dafür, das dies von faulen und teils frechen Menschen ausgenutzt wird.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.09.2023 um 09:48
Zitat von gagitschgagitsch schrieb:Ich habe jedes Verständis für eine Absicherung der Menschen, die Hilfe benötigen und sozial durch den Staat und die Gesellschaft aufgefangen werden müssen und sollen. Ich habe 0,0000 Verständis dafür, das dies von faulen und teils frechen Menschen ausgenutzt wird.
da gehe ich vollkommen mit.
Nur müsste man wissen, zu wieviel Prozent es faule und dreiste Menschen gibt die es ausnutzen und/oder sogar obendrein noch undankbar sind (rhetorische Frage).
Wird man nicht so ohne weiteres herausbekommen können.

Aber es ist doch in vielen Bereichen so, dass es schwarze Schafe gibt.
Da verstehe ich nicht, dass sich manche so auf die schwächste Gruppe stürzen und dort vorrangig schwarze Schafe vermuten?


2x zitiertmelden