Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.853 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.12.2014 um 17:30
@Ashert001

Hä?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.12.2014 um 17:31
@Rho-ny-theta

Den Schneemann mein ich, manche bestellen den ja auch in Groß!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.12.2014 um 17:34
@Ashert001

Wenn du dich um die Frage drücken willst, sei es drum - dein Ausweichen spricht für sich.


melden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.12.2014 um 18:00
Verschwendete Zeit....aber ich habs ja gut gemeint mit dir.

def schrieb:
Das kommt davon wenn man liest was man will, und nicht was geschrieben wurde...


Alzheimer?

Du hast versucht hier

DEINEN

Lebenswandel als Begründung für verpeilte Termine heranzuziehen...
LoL... du hast wohl die Retourkutsche nicht verstanden... oder verträgst sie einfach nicht.
def schrieb:
Wenn Kohle für Dope, Meth, Koka oder sonstwas da ist, scheint es so schlecht nicht zu gehen...

Ich verstehe überhaupt nich was dein Geschreibsel soll.
Was hat dein Lebenswandel denn mit Hartz4 zu tun?
Netter Versuch...


melden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.12.2014 um 18:03
@waterfalletje

Dir bin ich auch noch ne Antwort schuldig.
Zitat von waterfalletjewaterfalletje schrieb:Respekt auf beide seite, ist wichtig.
Und das ist der Punkt. Wenn also hier Typen wie @Ashert001 den abgestochenen JC Mitarbeitern unterschieben wollen sie seien selbst schuld das Irre auf sie einstechen, werde ich jedesmal, wenn ich es mitbekomme, genau wegen diesem gegenseitigen Respekt intervenieren.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.12.2014 um 18:38
bugvor 2 Stunden
Hartz 4 sollte man kürzen, die leute brauchen einfach einen ansporrn um arbeiten zu gehen. Faul auf dem eigenen Sofa zu liegen und Fernsehen den ganzen lieben Tag ist einfach nicht mehr. Da ist ja jeder normale dumm wenn er 40 Stunden die Woche arbeiten geht, und der andere sitzt im sozialbau und lässt sich alles am silbertablett servieren.
Richtig! :D :D :D hab jetzt ne halbe Stunde drüber gelacht... Ich heb mir noch was für später auf ;)

Einem alg2 Bezieher noch hinterher Geiern... Herrje :D :D ich verstehs nicht....

Schlagt euch hier mal nicht die Köppe ein.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.12.2014 um 22:15
@bug
Zitat von bugbug schrieb:Da ist ja jeder normale dumm wenn er 40 Stunden die Woche arbeiten geht
Vor allem wenn er nach den 40 Stunden womöglich auch noch zum Amt betteln gehen muss.
Vergiss nicht, auch diesem die Transferleistung zu neiden.

@Basto ud @bug, Ihr seid genau die Richtigen, welche sich vor den Karren "teile und herrsche" spannen lassen. Jeder Bigplayer hat seine helle Freude an Euch.

Hier in diesem Thread geht es um Arbeitende gegen Arbeitslose, woanders geht es um jung gegen alt, anderswo geht es um Inländer gegen Ausländer usw.
Aber denke, ihr versteht nicht mal was ich mit meinen Zeilen sagen wollte, oder?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.12.2014 um 22:18
@Optimist
Ich lasse mich vor überhaupt keinen Karren spannen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.12.2014 um 22:22
@Basto
Entschuldige, ich hatte wohl glaube ich, diesen Satz von dir missverstanden ;) :
Zitat von BastoBasto schrieb:Einem alg2 Bezieher noch hinterher Geiern...
Also meine Zeilen weiter oben gehen dann nur an @bug :)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.12.2014 um 08:45
Die Jobcenter sind der größte Motor für die Arbeitslosigkeit bzw. das Sprungbrett vom 1. in den sogenannten 2. Arbeitsmarkt (nicht umgekehrt)

Die Unternehmen entlassen die fest Angestellten nämlich überhaupt erst wegen dieser Jobcenter!

Die Jobcenter schicken die Menschen dann zurück an die Zeitarbeitsfirmen und die wieder zurück an die Unternehmen, nicht selten auch an dasselbe Unternehmen aus dem man vorher kam.

Was hat sich nur verändert?

Ganz einfach man bekommt weder länger den Tariflohn der Gewerkschaft, noch können sich die nur kurz angestellten Arbeiter länger in einem Betriebsrat organisieren oder gar in der Gewerkschaft, man hat ja keinen festen Kollegenkreis mehr.
Außerdem bekommt man weniger Urlaub, weniger Weihnachtsgeld, keine Spätschichtzulagen, keinen Kündigungsschutz (greift erst nach 6 Monaten) Man kommt auch aus der langen Probezeit kaum mehr raus. Nur Nachteile!

Die Jobcenter erzählen zwar, das kann der Sprung in den ersten Arbeitsmarkt sein, es ist aber eine Lüge, denn aus dem sind die meisten ja erst gekommen um jetzt Zeitarbeiter zu werden!

Unternehmen die billige Zeitarbeiter einstellen, stehen aber auch im Wettbewerb über der Konkurrenz weil sie billiger produzieren. Eine Umkehr hin zu einer Stammbelegschaft ist also unmöglich.

Die Jobcenter vernichten so jeden Tag reguläre Arbeit, drücken die Löhne und arbeiten an der Rückkehr zum Feudalismus mit ihren "Eingliederungsvereinbarungen" und "Eingliederungsvereinbarungen per Verwaltungsakt" (das selbe nur ohne Unterschrift, falls man diese nicht vorher freiwillig geleistet hat)

Deswegen gibt es nichts schlimmeres als Arbeitslose die ihre Ansprüche nicht richtig wahrnehmen, nur arbeitende Nutztiere die sich völlig entrechtet, von einer Schlachtbank zur nächsten führen lassen, gibt es nämlich schon genug!

Die Menschenwürde beginnt daher auch bei den Obdachlosen und dann den Arbeitslosen, erst wenn diese nicht mehr erpresst und ausgestoßen werden können, selbst vom Existenzminimum bekommt Arbeit auch wieder einen Stellenwert, jenseits eines arbeitenden Trottels der nur seinen Buckel für seinen Boss krumm macht, die Reichen und Mächtigen!

Für diesen ganzen Mist beschäftigt die Bundesagentur für Arbeit aktuell 96.500 Vollzeitäquivalente. Also im Grunde schon ein Staat im Staat, der sich nur um das Leben und die Verschiebung der Arbeitslosen kümmert, vor allem aber auch Menschen aus dem 1. Arbeitsmarkt raus, die früher auch mal in der Lage waren die Familie zu ernähren, ohne Stromsperrungen und der Notwendigkeit hinter jedem Cent, nach jeder Arbeit hinterherlaufen zu müssen, die auch nichts netto produziert und nur mit denen konkuriert, die sie vorher gemacht haben!

800px Nuremberg Aerial Bundesagentur Arb
Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg


4x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.12.2014 um 09:18
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Die Jobcenter sind der größte Motor für die Arbeitslosigkeit bzw. das Sprungbrett vom 1. in den sogenannten 2. Arbeitsmarkt (nicht umgekehrt)

Die Unternehmen entlassen die fest Angestellten nämlich überhaupt erst wegen dieser Jobcenter!

Die Jobcenter schicken die Menschen dann zurück an die Zeitarbeitsfirmen und die wieder zurück an die Unternehmen, nicht selten auch an dasselbe Unternehmen aus dem man vorher kam.
Sagt wer, du?

ist ja nun nicht so, dass man als Arbeitsloser vollkommen hilflos wäre. Kleiner Geheimtipp: Man kann und darf sich auch selbst Stellen suchen, außer denen, die einem das Jobcenter vorschlägt.


2x zitiertmelden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.12.2014 um 09:18
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Ganz einfach man bekommt weder länger den Tariflohn der Gewerkschaft, noch können sich die nur kurz angestellten Arbeiter länger in einem Betriebsrat organisieren oder gar in der Gewerkschaft, man hat ja keinen festen Kollegenkreis mehr.
Außerdem bekommt man weniger Urlaub, weniger Weihnachtsgeld, keine Spätschichtzulagen, keinen Kündigungsschutz (greift erst nach 6 Monaten) Man kommt auch aus der langen Probezeit kaum mehr raus. Nur Nachteile!
So ein Schwachsinn... es existieren gesetzliche Regelungen zu Mindesturlaub und Überstunden-, Nacht- oder Erschwerniszulagen.

Alles was der Arbeitgeber mehr zugesteht ist ausschließlich in seinem Ermessen...

Kündigungsschutz ist ebenfalls gesetzlich geregelt und die Dauer an die Betriebszugehörigkeiten geknüpft.
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Unternehmen die billige Zeitarbeiter einstellen, stehen aber auch im Wettbewerb über der Konkurrenz weil sie billiger produzieren. Eine Umkehr hin zu einer Stammbelegschaft ist also unmöglich.
Du zeigst hier ebenfalls, dass du keien Ahnung von der Materie hast.

Erläutere mir doch mal, um wieviel Prozent ein Leiharbeiter günstiger ist als ein Festangestellter... mal schauen was im Kern bei dir an Substanz vorhanden ist...
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Die Menschenwürde beginnt daher auch bei den Obdachlosen und dann den Arbeitslosen, erst wenn diese nicht mehr erpresst und ausgestoßen werden können, selbst vom Existenzminimum bekommt Arbeit auch wieder einen Stellenwert, jenseits eines arbeitenden Trottels der nur seinen Buckel für seinen Boss krumm macht, die Reichen und Mächtigen!
Bla bla, schwafel schwafel... außer süßer Kampfbegriffe kommt wirklich nichts brauchbares aus deiner Richtung..

Nochmal, auch wenn du es auch diesmal nicht begreifen wirst:

Keiner ist gezwungen H4 zu beantragen. Wer es tut, geht eine beiderseitige Vereinbarung ein, gewisse Ansprüche zu erfüllen. Wer also H4 bekommt hat zu beweisen das er an der situation auch etwas ändern möchte.

Wer also auf Termine und Abmachungen scheißt wird nicht erpresst... er ist einfach vertragsbrüchig und wird dafür sanktioniert. Soll er doch die EGV nicht unterschreiben wenn er sich zu fein ist, gewisse Grundvoraussetzungen zu erfüllen.
TFür diesen ganzen Mist beschäftigt die Bundesagentur für Arbeit aktuell 96.500 Vollzeitäquivalente. Also im Grunde schon ein Staat im Staat, der sich nur um das Leben und die Verschiebung der Arbeitslosen kümmert, vor allem aber auch Menschen aus dem 1. Arbeitsmarkt raus, die früher auch mal in der Lage waren die Familie zu ernähren, ohne Stromsperrungen und der Notwendigkeit hinter jedem Cent, nach jeder Arbeit hinterherlaufen zu müssen, die auch nichts netto produziert und nur mit denen konkuriert, die sie vorher gemacht haben!
Wer sich nicht sanktionswürdig verhält hat kein Problem mit Stromsperrungen... wer es allerdings nicht für nötig hält seinen Teil der Ereinbarung zu erfüllen muss mit den Konsequenzen klarkommen...


2x zitiertmelden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.12.2014 um 09:19
Zitat von coronerswifecoronerswife schrieb:Man kann und darf sich auch selbst Stellen suchen, außer denen, die einem das Jobcenter vorschlägt.
Eigeninitiative? Blasphemie!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.12.2014 um 09:21
@def
Ach, geh doch weg :P


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.12.2014 um 09:33
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Unternehmen die billige Zeitarbeiter einstellen, stehen aber auch im Wettbewerb über der Konkurrenz weil sie billiger produzieren. Eine Umkehr hin zu einer Stammbelegschaft ist also unmöglich.
Falsch, zeitarbeiter werden gerne genommen weil der beschäftigende Betrieb keinen großen Kündigungszeitraum hat, damit kann sich eine Firma gezielter auf die aktuelle Marktsituation einstellen. Und stell dir vor, viele Betriebe haben intern vereinbart das die Zeitarbeitsverträge in Festanstellungen umgewandelt werden. Aber natürlich gibt es auch schwarze SChafe in dieser BRanche.
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Die Unternehmen entlassen die fest Angestellten nämlich überhaupt erst wegen dieser Jobcenter!

Die Jobcenter schicken die Menschen dann zurück an die Zeitarbeitsfirmen und die wieder zurück an die Unternehmen, nicht selten auch an dasselbe Unternehmen aus dem man vorher kam.
absolut lächerlich.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.12.2014 um 09:43
Zitat von coronerswifecoronerswife schrieb:Sagt wer, du?

ist ja nun nicht so, dass man als Arbeitsloser vollkommen hilflos wäre. Kleiner Geheimtipp: Man kann und darf sich auch selbst Stellen suchen, außer denen, die einem das Jobcenter vorschlägt.
Das Jobcenter schlagen in erster Linie Zeitarbeitsfirmen vor, vielleicht auch nur eine Trainingsmaßnahme die aber auch nur alle ihre Angebote mit einer Zeitarbeitsfirma vernetzt hat.

Ohne die Jobcenter würde überhaupt keine Zeitarbeitsfirma mangels Bewerber funktionieren, die brauchen ja auch eine gewissen Mindestumsatz!

Solange das Geflecht aus Jobcenter und Zeitarbeitfirmen funktioniert, interessieren sich aber die wenigsten Firmen dafür ihre Stammbelegschaft aufzustocken. Das sind dann die Masse der absolut chancenlosen Bewerbungen, im Gegensatz zu denen in den Zeitarbeitsfirmen!

Die Jobcenter sind einfach die Peitsche dafür!
Zitat von defdef schrieb:Kündigungsschutz ist ebenfalls gesetzlich geregelt und die Dauer an die Betriebszugehörigkeiten geknüpft.
Es gibt keinen Kündigungsschutz für Zeitarbeiter, der Kündigungsschutz wurde mal erfunden vor dem Hintergrund, das die Menschen auch länger als 6 Monate einer Stammbelegschaft angehören. Die durchschnittliche Zeitarbeit ist aber kürzer!
Zeitarbeiter befinden sich die meiste Zeit ihrer Arbeit daher auch nur im Probezeitraum und nach jeder Zeitarbeit wieder neu, auch da greift kein Kündigungsschutz.

Zeitarbeit hebelt so ziemlich alle Arbeitnehmerrechte aus, die es gibt und wofür früher Gewerkschaften mal gekämpft haben! Es schafft daher auch kaum ein Zeitarbeiter sich in den wenigen Monaten seiner Arbeit für einen Betriebsrat einzusetzen, der nur die gröbsten Verstöße überwacht.
Zitat von defdef schrieb:Keiner ist gezwungen H4 zu beantragen. Wer es tut, geht eine beiderseitige Vereinbarung ein, gewisse Ansprüche zu erfüllen.
Jeder der arbeitslos ist ist auch gezwungen Hartz IV zu beantragen. Auf das Existenzminimum kann nämlich niemand verzichten!

Das ist keine beiderseitige Vereinbarung, das sind nur Überlebensinstinkte seinen Anspruch an die Gesellschaft, auf das Existenzminimum zu stellen.

Wie ein Obdachloser zu hungern und frieren, ist doch keine Alternative. Jemand der mit dem Entzug der Lebensgrundlage droht ist niemals ein Vertragspartner, der ist nur ein Erpresser der auf der Menschenwürde herum trampelt und damit seine Geschäfte macht!

Wenn schon im Grundgesetz steht "die Menschenwürde ist unantastbar" dann ist das auch keine beiderseitige Vereinbarung, es ist eine einseitige Verpflichtung der Gesellschaft für die alle Menschen einzustehen haben!


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.12.2014 um 09:45
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Die Jobcenter sind der größte Motor für die Arbeitslosigkeit bzw. das Sprungbrett vom 1. in den sogenannten 2. Arbeitsmarkt (nicht umgekehrt)
Bei den meisten Arbeitsämtern werden die Verleiher längst als wichtige Partner anerkannt: “Als Instrument der Einschleusung in den Arbeitsmarkt sind sie nicht mehr wegzudenken”, sagte Erich Blume, Direktor des Münchner Arbeitsamts. In München stammte im Juli ein Drittel der 17 000 registrierten Stellenangebote von Verleihern.”
Schon 2002 machte man mit dieser Schlagzeile
“Arbeit auf Abruf Die Hartz-Kommission will Erwerbslose in die Zeitarbeit drängen. Die Branche freut sich schon”
aufmerksam.
http://www.zeit.de/2002/34/200234_zeitarbeit.neu.xml
Zitat von defdef schrieb:So ein Schwachsinn... es existieren gesetzliche Regelungen zu Mindesturlaub und Überstunden-, Nacht- oder Erschwerniszulagen.
Schwachsinn?
Sicher existieren Gesetze und Regelungen, werden aber geschickt umgangen.
Die Regeln der Leiharbeit sind strenger geworden. Unternehmen aus dem Handel und der Industrie wissen sie zu umgehen.

Am 09.09.2011 fand eine Tagung des ZAAR (Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht) mit dem Titel “Freie Industriedienstleistung als Alternative zur regulierten Zeitarbeit” statt. Dabei wurde dann gemeinsam festgestellt: “Es gibt die Chance, den strengen arbeitsrechtlichen Regelungen der Zeitarbeit zu entfliehen”.
viele Unternehmen drücken die Löhne jetzt mithilfe von Werkverträgen. Dabei übertragen Unternehmen zentrale Aufgaben an Subunternehmen. Diese Subunternehmen werden pro sogenanntes Werk bezahlt.
Ein Beispiel(von vielen):
Lohndumping bei Daimler
An den Fließbändern des Autobauers Daimler werden Menschen beschäftigt, die so wenig verdienen, dass sie davon nicht leben können. Ein Reporter des SWR ließ sich über eine Leiharbeitsfirma anstellen und arbeitete undercover mit der Stammbelegschaft der Stuttgarter.
Der SWR-Mitarbeiter wurde von der Leiharbeitsfirma an eine Logistikfirma verliehen. Dort wurde er aber nicht für Transportarbeiten eingesetzt, sondern direkt am Fließband des Mercedes-Benz-Werkes in Untertürkheim. Bei seiner Arbeit verdiente er einen Stundenlohn von 8,19 Euro. Das macht monatlich etwa 1.220 Euro brutto, also ungefähr 990 Euro netto.

Nach Angaben von Daimler-Betriebsräten liegt die niedrigste Tarif-Lohnstufe für die Daimler-Stammbelegschaft mit etwa 3.400 Euro knapp dreimal so hoch. Der Verdienst des SWR-Reporters als Billiglöhner war so gering, dass er als Familienvater mit vier Kindern Anspruch auf Hartz-IV-Aufstockung in Höhe von 1.550 Euro monatlich hatte.
Werden da Luxuskarrossen vom Steuerzahler subventioniert?
Ashert001 schrieb:
Unternehmen die billige Zeitarbeiter einstellen, stehen aber auch im Wettbewerb über der Konkurrenz weil sie billiger produzieren. Eine Umkehr hin zu einer Stammbelegschaft ist also unmöglich.


Du zeigst hier ebenfalls, dass du keien Ahnung von der Materie hast.
Anderes Beispiel:
Beispiel Fleischindustrie: Stundenlöhne von fünf Euro brutto, ungeregelte Einsatzzeiten und Arbeit ohne Krankenversicherung sind keine Seltenheit im hart umkämpften Fleischmarkt. Das NDR-Team hat sich vor allem im Landkreis Vechta bei Bremen umgesehen und stieß auf dramatische Schicksale. Menschen, die mit den immer gleichen Versprechungen nach Deutschland gelockt wurden: hoher Lohn, Sozialversicherung, eine gute Unterkunft. Die Realität sieht aber oft anders aus.
Zu Lohndumping in Deutschland gibt es auch eine nette Grafik:

Glückwunsch: Deutschland – Weltmeister im Lohndumping



melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.12.2014 um 09:49
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Das Jobcenter schlagen in erster Linie Zeitarbeitsfirmen vor
Das ist einfach nur Grütze. Aber gut, du arbeitest eh nicht, dich kann man nicht ernstnehmen. Du hast einfach keine Ahnung.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.12.2014 um 09:52
@löm
Zitat von coronerswifecoronerswife schrieb: Aber gut, du arbeitest eh nicht, dich kann man nicht ernstnehmen.
Flotte Töne.....weißt Du was du da gerade geschrieben hast? :troll:


melden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.12.2014 um 10:05
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Es gibt keinen Kündigungsschutz für Zeitarbeiter
Natürlich gibt es den... du hast schlicht keinen Plan von der Materie.

Der Zeitarbeiter ist Festangestellter der Zeitarbeitsfirma und hat, wenn er nichts anderes unterschrieben hat, einen gesetzlichen Kündigungsschutz bei dieser.

Alles weitere nennt sich Personalleasing und gibt es schon länger als "Zeitarbeit".
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Jeder der arbeitslos ist ist auch gezwungen Hartz IV zu beantragen.
Dann hast du jetzt noch einmal die Chance mir zu zeigen, wo und wie der Gesetzgeber die Arbeitslosen zum H4 Antrag zwingt!
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Jemand der mit dem Entzug der Lebensgrundlage droht ist niemals ein Vertragspartner, der ist nur ein Erpresser der auf der Menschenwürde herum trampelt und damit seine Geschäfte macht!
Vielleicht soltlest du statt zu hetzen mal durchdenken was du so herausposaunst...

Der Vertragspartner JC ist derjenige, der diese Lebensgrundlage zur Verfügung stellt und dies an Bedingungen knüpft. Das weiß jeder Hartzer und unterschreibt dies auch...

Du fasselst weiter dumm von Menschenwürde und hast gestern noch abgestochene Mitarbeiter des JC verhöhnt...
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Wenn schon im Grundgesetz steht "die Menschenwürde ist unantastbar" dann ist das auch keine beiderseitige Vereinbarung, es ist eine einseitige Verpflichtung der Gesellschaft für die alle Menschen einzustehen haben!
Du selbst bist es der deine Menschenwürde antatstet indem du Verhalten an den Tag legst, von dem du weißt das es sanktionert wird.
Ebenso könntest du in einen Berg Kuhscheiße hüpfen und dich dann bei der Kuh beschweren das du stinkst...


1x zitiertmelden