Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 01:58
@chriseba mach das mal bitte in drei sätzen.

den kern.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 01:58
Zitat von kilatskilats schrieb:@chriseba mach das mal bitte in drei sätzen.

den kern
ist eigenständiges LEsen zu viel verlangt?

@chriseba
bester Beitrag seit langem. danke


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 02:00
Zitat von kilatskilats schrieb:@chriseba mach das mal bitte in drei sätzen.

den kern.
Nein, mache ich nicht. Für sowas gibt es Twitter, da hat es eine Zeichenbegrenung.

Alles, was nicht nur Toastbrot im Kopf hat, kann auch mehr als 144 Zeichen lesen. Das Verstehen lasse ich da mal beiseite.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 02:02
gelöscht


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 02:07
Oder, um es mit anderen Worten zu sagen:

Ich habe keinerlei Interesse an Diskussionen mit Leuten, denen man nicht einmal abverlangen kann, konzentriert 5 Minuten zu lesen. Da kommt erfahrungsgemäß nämlich soviel rum wie beim Ringelpietz mit Anfassen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 03:18
@chriseba

Beitrag von chriseba (Seite 811)
Das mag ja alles genauso sein, wie du es hier schilderst, möchte ich nicht in Abrede stellen.
Aber in anderen Threads wird bei solchen Erzählungen gesagt "unbeweisbare Anektoden".

Und woher will man wissen, obs in deinem Unternehmen bzw bei dieser Tätigkeit nicht irgendwelche "Haken und Ösen" gibt, weswegen den Job niemand machen möchte?

Das könnte man nun genauso unterstellen, wie Du pauschal ALLEN Faulheit unterstellst, wer diesen Job nicht annehmen möchte.

Ich stelle nicht in Abrede, dass es viele Jugendliche gibt, welche sich einfach nur in die soziale Hängematte legen wollen. Jedoch selbst in deiner Erzählung gibts mindestens ein Beispiel, dass eben nicht Alle SO drauf sind.
Und ich möchte wetten, es ist eine Minderheit, die wirklich einfach nur zu faul ist.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 05:20
@chriseba
Danke!

@Optimist
Anekdoten gibt es, aber sie sind was anderes....das "Alle" "nicht alle" Problem gibt es auch in anderen Threads.
Alle die gegen H4 schreiben, sind böse und kennen sich nicht aus, pauschalisieren
Nicht alle H4 sind faul, aber alle werden vom JC drangsaliert und sanktioniert
Zitat von kilatskilats schrieb:mach das mal bitte in drei sätzen.

den kern.
1 Es gibt Leute die wunderbar mit dem H4 Satz auskommen.
2 In der erwähnten Firma gibt es durchaus attraktive Stellen, aber keiner kommt.
3 H4 jammern zu Unrecht in sozialen Medien über das JobCenter, während andere einfach ihr Leben gestalten und sich selbst respektieren.
Bitte!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 07:19
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Wenn ich heute 3.000 Euro brutto verdiene (Abiturient, berufsbegleitendes Studium, selbstfinanzierte Lehrgänge zur Zertifizierung für verschiedene Bereiche) - wieviel muss ich verdienen, wenn es das bedingungslose Grundeinkommen gibt?
Das Problem am BGE ist, dass nicht unbedingt die profitieren, die es am lautesten fordern. Es kursiert ja immer wieder ein Beitrag von 1.000€ pro Person. Manche schränken es sinnvollerweise auf Erwachsene ein. Der H4-Enpfänger hat also wahrscheinlich nicht soviel mehr in der Tasche, wenn er die Wohnung ohne das Amt bestreiten muss. Auch Nebenkostennachzahlungen müssen dann selber getragen werden. Unterm Strich bleibt also nicht signifikant mehr über als der aktuelle Regelsatz. Derjenige, der seine 3.000€ brutto verdient, käme dann auf 4.000 € brutto. Wenn man die Prämisse trifft, dass uns keine höheren Abgaben bevorstehen, profitiert der, der vorher schon ein Einkommen hat also am meisten. Dem H4-Empfänger entfallen nur die Sanktionen.

Es gibt Alternativmodelle, wie z.B. ein Grundeinkommen, dass am Bedarf gekoppelt ist oder einen negativen Einkommenssteuersatz. Letzteres wäre auch an Sanktionen gekoppelt, aber dafür lohnt sich jeder Euro, den man verdient.

Realistisch gesehen gibt es keinen triftigen Grund für ein BGE in der aktuellen Zeit. Interessant wird, wenn die Digitalisierung wirklich mal einschlägt. Es gibt Prognosen, dass ein großer Teil unserer Jobs dann wegrationalisiert wird. Bisher hat jede industrielle Revolution zu mehr Jobs geführt. Dieses Mal ist es voraussichtlich andersherum. Wenn dann ein Großteil des BIP von Maschinen generiert wird, dann halte ich ein BGE für denkbar. Da hierfür aber noch zentrale Energieprobleme gelöst werden müssen, sehe ich das nicht vor 2050.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 07:27
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Was mich bei solchen Diskussionen regelmäßig auf die Palme bringt, sind immer diese Totschlag-Argumente wie "Es gibt auch Menschen die nicht arbeiten gehen können!" und dergleichen. Die findet man immer und überall. In den sozialen Medien, in Foren, beim Stammtisch. Man könnte meinen, in Deutschland gibt es nur noch bedauernswerte Einzelfälle.
DAS bringt dich auf die Palme?
Wenn Hartzer verallgemeinernd als faule Penner beschrieben werden, die vor lauter Tabakqualm den Weg zu ihrer Chipstüte nicht finden, bringt dich nicht auf die Palme?
Zitat von kingstons123kingstons123 schrieb:Grundeinkommen[...]dazu noch Wohngeld beantragen können. dazu den Mindestlohn auf 12-15 Euro erhöhen,
Ich könnte mir vorstellen, dass die Löhne bei miesen Jobs von ganz allein steigen, wenn es ein Grundeinkommen gibt und niemand mehr wirklich darauf angewiesen, diesen Job zu machen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 07:53
Kann mir jemand eine Sache erklären?
Man hört regelmäßig Vorschläge oder Forderungen, Hartz4 solle abgeschafft werden. Auch scheint es so, als sei die frühere Sozialhilfe irgendwie besser gewesen, als Hartz4.

Warum waren die früheren Sozialhilferegelungen besser? Ist das nur Illusion/Gerede?
Gab es da mehr Geld und/oder weniger Verpflichtungen, wieder Arbeit zu finden? Das ist mir nicht so richtig klar.

Und bei Abschaffung von Hartz4, was soll daraufhin kommen? Wohl kaum wird es ja auf einmal so sein, dass dann alle Arbeitslosen pauschal 1000€ netto bekommen oder?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 08:03
@Kc
die frühere Sozialhilfe war lediglich an die Bedürftigkeit gekoppelt, andere Auflagen gabs nicht.
Der Wegfall anderer Auflagen wäre also der Unterschied.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 08:06
@Becky
Blöde Frage, weil es wohl so offensichtlich ist, aber: Wieso bekommst du kein Pflegegeld?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 08:06
@Optimist

Also entzündet sich der Ärger vor allem daran, dass eine arbeitslose Person unter Hartz4-Bedingungen dazu aufgefordert ist, aktiv neue Arbeit zu suchen und dabei auch Jobs anzunehmen, die ihr nicht gefallen, nicht passen oder schlecht bezahlt sind?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 08:09
@Kc
ja, SO kann man es auf einen Nenner bringen.

Nur was manche dabei außer acht lassen:
Es gibt wirklich Faule, welche sich nur nen Lenz machen. Es gibt aber auch viele, wo die Mühlen der Bürokratie zuschlagen, wo nicht individuell auf einen bestimmten Fall und bestimmte Hinderungsgründe eingegangen wird (kenne selbst solch einen Fall), waa diese Menschen dann psychisch kaputt machen kann bis hin zu Selbstmordgedanken.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 08:14
@Optimist

Danke für die Erklärungen, interessant.

Vielleicht wäre es denkbar, Kompromisse zu schließen und besser einzelne Fälle zu beurteilen, statt nur strikt pauschale Regelungen zu verfolgen? Ich finde, es ist ein klarer Unterschied, ob jemand aus reiner Faulheit nicht arbeiten geht und trotzdem Staatsgelder kassiert oder ob jemand aus echten Krankheitsgründen beispielsweise zumindest zeitweilig nicht in der Lage ist, zu arbeiten.

Wenn jemand nur aus Faulheit (,,Ich hab zwar keinen Schulabschluss, will aber n Job mit min. 2000€ netto/Monat, bevor ich Finger krumm mache") nicht arbeiten geht, finde ich das inakzeptabel, denn es ist ein Ausnutzen der Gemeinschaft.
Dagegen sollte die Gemeinschaft jemanden, der aus guten Gründen nicht arbeiten kann, nicht bedrücken, sondern tragen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 08:19
@Kc
stimme dir im Großen und Ganzen zu.

Nur ists für manche sehr schwierig, nachzuweisen, dass sie krankmachenden Umwellteinflüssen ausgesetzt sind, dass ihr Körper viel empfindlicher ist als bei normalen Menschen.
Ich kenne Eine, die hat Entgiftungsstörungen, aber der Gutachter erkennt dies nicht an und stellt sie als Simulantin hin oder schiebt alles aufs Psychische.
Sie hat schon einen Selbstmordversuch hinter sich.
Solche Menschen fallen halt "durchs Rost"


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 08:24
Zitat von kilatskilats schrieb:man kann von 400 nicht gesund und teilhabend an gängigen freitzeit betätigungen (ja, mal in den zoo gehen) leben, trotz dieser festgelegten angeblichen sozialen marktwirtschaft.
400€ für dich alleine? Doch, das geht.

Wenn du ein paar Vorräte hast, ein paar Kilo Reis und Nudeln + Fleisch und Gemüse im Tiefkühler aus finanziell besseren Zeiten, dann kannst du dir jeden Tag etwas sehr gutes zubereiten.
Kauf 1-2x pro Woche Salat oder etwas Obst, dann ist alles in Butter. Wenn du keine Vorräte hast bist du, gelinde gesagt, selbst schuld.


Und du kannst bei jedem Einkauf sparen wenn du denn richtig einkaufst. Geht sogar in Deutschland, man mag es kaum glauben.

Sagen wir mal, du wendest 200€ für Lebensmittel auf, dann hast du noch 200€ für Freizeitaktivitäten. Was zum Teufel tust du, dass deine Freizeit dich jeden Monat so viel Geld kostet?

Weder ALG I noch ALG II ist ein "Spaßeinkommen", du sollst damit über die Runden kommen und wenn du nach allen Abzügen noch 400€ übrig hast, geht das sehr gut.


Wenn du dich ein bisschen gescheit anstellst, könntest du sogar noch was auf die Seite legen wenn nichts unvorhergesehenes passiert (Auto oder Waschmaschine kaputt bspw.)


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 08:30
Zitat von coronerswifecoronerswife schrieb:@Becky
Blöde Frage, weil es wohl so offensichtlich ist, aber: Wieso bekommst du kein Pflegegeld?
Mein Kind hat beim Erstantrag nur Pflegegrad 1 bekommen (bekämen also nur Zuschüsse zu Sachleistungen, die wir glücklicherweise nicht brauchen), weil nach Aktenlage so entschieden wurde und mein Kind damals noch keine Diagnose hatte. Der Befund lautete nur Entwicklungsstörung und Sprachstörung, dazu nen verminderter IQ.

Wir haben seit Ende September allerdings endlich die Diagnose Kanner-Syndrom/frühkindlicher Autismus.

Für alle, die es interessiert, was das ist, hätte ich hier nen kleinen Überblick.

Die Diagnostik hat bei uns 5 1/2 Jahre gedauert. Ich habe beim allerersten Termin im SPZ (sozialpädiatrisches Zentrum) angemerkt, dass ich bei meinem Kind mit zunehmendem Alter autistische Züge wahrnehme. Dem wollte der Chefarzt nachgehen, weil er die Meinung vertrat, dass man den Eltern mehr Gehör schenken sollte und den Gedanken so abwegig nicht fand. Der ging leider dann in Rente, wir hatten im Laufe der Jahre drei verschiedene Ärzte, die mich mit meinem Anliegen allesamt abgewimmelt haben. Nachdem allerdings auch nen Gentest ohne Befund war, hat man mein Kind tatsächlich getestet und siehe da: sämtliche (!) Cut off-Werte hat er mehr als eindeutig überschritten (für die, dies interessiert: ADOS und ADI-R).

Nun liegt der aktuelle Befund samt Diagnose bei der Pflegekasse und ich kann aktuell nur noch abwarten.


Und nur, weils grade in den ganzen Anekdoten und Pauschalisierungen unterzugehen schien: Arbeitslose sind NICHT der größte Teil der Hartz IV-Empfänger.
Doch die DIW-Analyse zeigt: Arbeitslose sind inzwischen die kleinste Gruppe unter den Hartz-IV-Empfängern. Zählte die Statistik der Grundsicherung Anfang 2007 saisonbereinigt noch 2,6 Millionen Arbeitslose, so waren es im ersten Quartal dieses Jahres nur noch rund 1,5 Millionen. Damit ist nur noch etwa jeder vierte der rund 5,9 Millionen Hartz-IV-Empfänger arbeitslos gemeldet. Hartz V beziehen unter anderem auch Erwerbstätige, deren Einkommen zum Leben nicht reicht und Personen, die Angehörige pflegen.
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/diw-studie-zum-arbeitsmarkt-sind-hartz-iv-empfaenger-nur-zu-faul-zum-arbeiten-5-mythen-und-wahrheiten/22945390.html?ticket=ST-3428360-Ao1zJoBG0BHudgoURL39-ap1


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 08:33
@Becky
AH, okay. WIe ätzend. Ich drück dir die Daumen, dass dabei was rumkommt. Durchhalten!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.11.2018 um 09:00
@löm

Danke.

Ja, ist ätzend und kostet dermaßen viel Kraft über die Jahre, dass wir wohl nächstes Jahr erstmal ne Kur machen. Ist nur noch nicht sicher, obs ne Mutter-Kind-Kur wird oder ne Mütterkur, bei der das Kind zwar mitkommt, es aber hauptsächlich darum geht, die Mütter wieder aufzurichten. Ich brauch einfach mal ne Pause von diesem ganzen hin und her. Das schlaucht mehr, als sich manche vielleicht vorstellen können.

Und es hört nicht auf. Nach dem nächsten Logopädierezept will die Krankenkasse erstmal ne Pause einlegen. Halten sowohl die Logopädin als auch die Lehrer, die Kinderärztin und ich für fatal. Es wären zwar "nur" drei Monate, aber da die autismusspezifische Förderung so schleppend läuft (24 Monate auf der Warteliste sind eher die Regel als die Ausnahme) würde ich wenigstens das an Therapien bis dahin machen, was relativ problemlos möglich ist. Nur privat zahlen kann ichs leider nicht, also mal sehen.

Momentan ist Reittherapie und es funktioniert so wahnsinnig gut bei ihm. Es ist schon erstaunlich, wie diese Tiere es schaffen, dass Kinder plötzlich aus sich rauskommen und viel selbstsicherer und konzentrierter werden. Auch die zwanghaften Verhaltensweisen werden weniger. Leider hält das immer nicht so lange an, aber besser ne kurze Phase der Besserung als gar keine :D


melden