Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 12:44
@Badbrain
Zitat von BadbrainBadbrain schrieb:@klausbaerbel


Ich widerspreche Dir mal, denn meine Erfahrungen zeigen, dass sich das Proletariat sich seiner Macht nicht bewusst ist, geschweige, sie gezielt einsetzt. Sie ist nicht gebildet genug um zu erkennen, gegen wen sie eigentlich vorgehen muss, sie lässt sich anstatt sehr gut gegen die aufbringen, die schon mit dem Rücken zur Wand steht und nichts mehr hat.
Volllullen mit Müll, dafür ist sie gut genug.
Deswegen schrieb ich ja, daß ich insofern nur von mir ausgehen kann.

Da ich davon ausgehe, daß ich nicht der einzige nachdenkende, skeptische, deutsche Durchschnittsbürger bin, kann ich ruhig sagen, daß ich mit meiner Ansicht nicht alleine bin.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 12:44
gehe nicht zum kaiser wenn du nicht gerufen wirst

ausser,
du willst ihn umbringen

buddel


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 12:45
@buddel

Wenn nur die Hart4 Empfänger demonstrieren machen sie sich noch mehr zum Feindbild.

Ich sehe das immer wieder. Bei uns haben die Bauern protetiert weil sie zu wenig Geld für ihre Milch bekamen. Die Menschen reagierten sauer. ( wohl auch weil sie Straßen blockierten)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 12:49
Ich habe es schon mal wo anders geschrieben, ein Freund brachte mich drauf als es darum ging was wir eig tun könnten gegen den Spritwucher, ect.

Es benötigt keine Demonstrationen, oder eine Gefährdung des Arbeitsplatzes.

Es muss nur jeder normale Bürger zur Bank gehn und sein ganzes Geld abheben. ( handelt sich bei den meisten ohnehin nicht um zig tausend Euros)

Alles würde zusammenbrechen,und die Politiker würde dann sehr wohl mit sich verhandeln lassen. Nur erstens muss sowas mal organisiert sein( schwer wenn es oft nicht mal gelingt in nem Betrieb mit 10 Mitarbeitern was zu organisieren) und zweitens bleibt anzuwarten ob dann nicht noch alles schlimmer wird^^


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 12:49
@insideman
Scheinbar gehts noch zu gut in D. Solange es einen nicht selbst betrifft, solange ist alles gut.

@klausbaerbel
Die Menschen sind durch ihre Individualität(die sie anbeten und verteidigen) auf das Kleinstereduziert und es wird ihnen auch eingeredet, dass sie allein nichts bezwecken können, weil angeblich tausende Meinungen nicht unter einem Hut zu bringen sind.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 12:50
@Lilie
Zitat von LilieLilie schrieb:Ich kenne sogar beide seite, die der Demonstranten (hab auch selber schon Demos organisiert) und die der Polizei (war lang genug dabei).

Ich bin der Meinung, das Demos helfen, Geschlossenheit und zwar friedlich. Es gibt keinen einzigen Grund für Gewalt und Rechtlosigkeit.
Es kommt auch darauf an, aus welcher Region die Polizei kommt, die eine Demonstration auflöst.

Die einen drängen die Demonstranten ab, die Anderen ziehen die Schlagstöcke und prügeln die auf dem Boden sitzenden Demonstranten zusammen.

Passiert mehrmals in Dannenberg/Elbe bei Castortransporten und zuvor bei Demonstrationen gegen das Endlager Gorleben.

Ein damals 14 Jähriger Klassenkamerad wurde von der Polizei vor seinem Elternhaus geschlagen und verhaftet, weil er dummerweise Zigaretten für die Mutter holen sollte, als Demonstranten auf der Flucht vor der Polizei an seinem Elternhaus vorbeirannten.

(Kommentar der Mutter: "Oh mein Gott, der Junge hat ja garkeine Jacke an!")


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 12:52
@buddel
drückt es klar und kurz aus

@insideman
@klausbaerbel
tja - die solidarität miteinander wäre wünschenswert - letztlich ist der arbeitende (egal zu welchen konditionen) nicht viel besser dran als der sozialgeldempfänger

"wohlstand" kommt unten an - tönte frau merkel - im bekanntenkreis war feststellbar, dass dies nicht stimmte - und bücher wie "arm durch arbeit" brachten die realität uns allen nahe


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 12:53
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Es muss nur jeder normale Bürger zur Bank gehn und sein ganzes Geld abheben.
Das mache ich bereits seit einigen Jahren.

Nur wie sollen alle Bürger dazu bewegt werden?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 12:55
http://www.bild.de/BILD/politik/2010/01/23/hartz-iv-diskussion/die-grosse-debatte-um-sozial-leistungen-lieber-harte-arbeit-als-hartz-iv.html

Hier greift natürlich wieder die BILD das Thema auf.

An den Meinungen der Befragten sieht man allerdings auch dass viele kaum Vorteile haben wenn sie Arbeiten.

Dass hier die Löhne zu niedrig sind, und nicht das Hartz4 zu hoch, wird aber selten kommuniziert.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 12:56
@kiki1962
@buddel
Welchen Kaiser von den Vielen soll denn weg? Der Ansatz ist richtig...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 12:56
Zitat von BadbrainBadbrain schrieb:Scheinbar gehts noch zu gut in D. Solange es einen nicht selbst betrifft, solange ist alles gut.
Das sehe ich ebenso.
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:tja - die solidarität miteinander wäre wünschenswert - letztlich ist der arbeitende (egal zu welchen konditionen) nicht viel besser dran als der sozialgeldempfänger
Und da liegt das größte Problem.

Es gibt einfach keine Solidarität.

Wenn es schon nicht in kleinem Rahmen (z.B. 10 Personen) klappt, sich gemeinsam für etwas stark zu machen und gemeinsam aufzutreten, wie soll das dann bei Millionen funktionieren?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 12:57
Zitat von bennamuckibennamucki schrieb: Nur wie sollen alle Bürger dazu bewegt werden?
Da braucht es jemanden der die Menschen erreicht. Der reden kann, auf den sie hören.........aber anhand der Geschichte sollten wir uns so jemanden doch nicht herbeiwünschen.

Niemand hat Nachteile, niemand riskiert seinen Job. Natürlich werden die wenigsten einen Aufruf zum daheimbleiben an einem Tag folgen, die haben Angst vor der Kündigung.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 12:57
@insideman

Siehst Du, so tickt der Prolet, er frisst das, was man ihm vorsetzt ohne selbst sein Hirn anzustrengen. Er fällt auf alle machbaren Ablenkungen der Machthabenden rein.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 13:01
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Da braucht es jemanden der die Menschen erreicht. Der reden kann, auf den sie hören.........aber anhand der Geschichte sollten wir uns so jemanden doch nicht herbeiwünschen.
Ojeoje, das man lieber nicht.

Aber starke Gewerkschaften, die wirklich an dem Wohl der Mitglieder interessiert sind, daß wäre eine mögliche Lösung.

Nur unsere derzeitigen Gewerkschaften betreiben eher Augenwischerei. Aus dieser Richtung wird es wohl kaum eine Lösung geben.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 13:04
@klausbaerbel
Es gibt immer viele Seiten. Und die Demonstarnten sind auch nicht ohne. Jedoch werde ich abstand davon nehmen, hier zu zeigen wie diese sind, denn a) geht das am Thema vorbei und b) bringt das nichts, denn wie eben geschrieben, es gibt viele Seiten.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 13:06
@insideman
bild bringt es wie immer auf den punkt - das dumme: die kaufen auch hartz iver - jedenfalls einige - sie regen sich drüber auf , aber legen für dieses wurstblatt trotzdem fast täglich geld hin - ;)

habe den eindruck als "aalen" sich einige in diesen defamierungen - so als bräuchten sie genau diese bestätigung

@klausbaerbel
wie soll das klappen - große frage - wie führt man die zusammen, die eigentlich gleich ausgebeutet werden? - keiner von beiden ist in einer besseren situation

wie kann sich jemand gut fühlen, dessen arbeitet so gering bewertet wird - ?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 13:08
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Niemand hat Nachteile, niemand riskiert seinen Job. Natürlich werden die wenigsten einen Aufruf zum daheimbleiben an einem Tag folgen, die haben Angst vor der Kündigung.
Ist doch auch logisch. Jeder würde befürchten das er nur einer der wenigen ist, der nicht zur Arbeit erscheint....und somit übermorgen auch nicht mehr kommen braucht.
Seine Existenz für andere zu riskieren ist ein sehr großer Schritt. Wer jedoch in dieser Hinsicht nichts zu verlieren hat, der hat gut reden.

Ich wüßte spontan keinen Arbeitnehmer, der so was mitmachen würde.
Beim Benzinpreis, gabs ähnliche Debatten. Alle mal einen Tag ohne Auto...dann geben die Multis nach..usw.
Kein Mensch hat es bislang gemacht, obwohl er da echt nichts zu verlieren hätte.

Netter Traum, aber niemand wird seine Existens, oder die seiner Familie gefärden , wenn er nen guten Job hat.
Jedenfalls nicht nur, damit der nicht-arbeitende Teil auch weiterhin nicht arbeiten muß sondern wohlmöglich mehr Geld bekommt.

Für höhere Löhne der Arbeiter würde es ja noch Sinn machen, zu streiken...aber die gehen wohl lieber über die Gewerkschaften, wenn überhaupt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 13:12
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:@klausbaerbel
wie soll das klappen - große frage - wie führt man die zusammen, die eigentlich gleich ausgebeutet werden? - keiner von beiden ist in einer besseren situation

wie kann sich jemand gut fühlen, dessen arbeitet so gering bewertet wird - ?
Das frage ich mich auch. Deswegen wird diese Möglichkeit warscheinlich eher nicht genutzt werden können.

@Lilie
Zitat von LilieLilie schrieb:@klausbaerbel
Es gibt immer viele Seiten. Und die Demonstarnten sind auch nicht ohne. Jedoch werde ich abstand davon nehmen, hier zu zeigen wie diese sind, denn a) geht das am Thema vorbei und b) bringt das nichts, denn wie eben geschrieben, es gibt viele Seiten.
Das steht außer Frage.

Ich wollte lediglich aufzeigen, daß auch freidliche Demonstrationen schnell in Gewalt umschlagen, was dann einen Rattenschwanz nach sich zieht.

Zumindest, wenn es um brisante Themen geht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 13:17
Ich denke, dass viele Menschen an eine Demo nach dem Motto "Alle legen die Arbeit für 24 Stunden nieder" nicht mitmachen würden, weil sie sich fragen:
"Was kommt dann?"
"Sperre vom AA?"
"Was soll ich meinen Kindern zum Essen geben?"
usw.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.01.2010 um 13:19
ich frage mich, wie haben das die Generationen vor uns geschafft? Hatten die nicht so fette Ärs....wie wir? Hatten die weniger zu verlieren?


melden