Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 10:51
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Obwohl zu viel "können" dabei ist.
Und beim Bezieher bitte weniger "muss", oder?

Ich sehe schon es gibt immer noch Verständnisschwierigkeiten was Hartz4 ist!

Es ist eine Hilfe für den Betroffenen in der jeweiligen Situation. Diese Hilfe wird im Rahmen von Gesetzen gewährt und nicht wie der Betroffene meint es sein zu müssen. Hartz4 ist auch keine Karriere, Kreditkarte oder eine Vollverpflegung auf das Niveau eines Vollzeitarbeiters mit durchschnitllichem Gehalt.
zB: nicht das JobCenter muss suchen und sicherstellen dass es für den Bezieher eine passende Stelle zum gewünschten Gehalt gibt, sondern das JobCenter unterstützt den Bezieher bei der Suche mit der kostenlosen Nutzung der JobBörse und Vermittlung, eventuell Trainings wie man sich bewirbt, Umschulungen zu einer gesuchten Qualifikation die aber auch zum Bewerber passen.
Hauptverantwortliche für die Jobsuche ist der Bezieher, der Wille zur Beendigung seiner Notsituation muss stets erkennbar sein.

Es gibt das leidige Thema "Meldeversäumnisse", darüber hinaus würde mich interessieren wie viele sich von selbst beim zuständigen Bearbeiter melden, die Beschwerde dass sich die Bezieher zu oft melden habe ich vom JC nocht nicht gehört...vielleicht hat jemand Infos.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 10:55
@Abahatschi

Keine Ahnung was du willst, aber das habe ich nicht geschrieben.
Der Satz bezieht sich lediglich darauf, dass diese Kosten(Umzug) wohl nicht immer übernommen(vorgestreckt) werden.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Hartz4 ist auch keine Karriere, Kreditkarte oder eine Vollverpflegung auf das Niveau eines Vollzeitarbeiters mit durchschnitllichem Gehalt.
Na immerhin, dabei verlangst du das Menschen mit H4 in Pensionen leben könnten. :D


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 11:02
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Keine Ahnung was du willst, aber das habe ich nicht geschrieben.
Komprimiert, vielleicht verstehst Du es besser: Hartz4 ist Hilfspaket aus dem Maßnahmen im Rahmen von Regeln und Gesetzen genehmigt oder nicht genehmigt werden. Der Bezieher entscheidet nicht was richtig ist, wird es nicht genehmigt, muss der Bezieher sein Problem selbst lösen, er ist außer Selbstbetroffener auch Verantwortlicher.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Der Satz bezieht sich lediglich darauf, dass diese Kosten(Umzug) wohl nicht immer übernommen(vorgestreckt) werden.
Ist auch richtig, ein Maschinenschlosser darf nicht nach München ziehen weil er Astronaut bei der DLR machen möchte....möchte dieser Maschinenschlosser nach München zu BMW oder DB erhöht das seine Chanchen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 11:05
@Abahatschi

Was willst du? Wie kommst du darauf ich würde sowas nicht wissen? Was ein Kindergarten. :D


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 11:07
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Was ein Kindergarten. :D
Eben.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wie kommst du darauf ich würde sowas nicht wissen?
In dem Du feststellst ...es wird nicht immer alles übernommen...zuviel "können"


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 11:13
@Abahatschi

Du willst es halt falsch verstehen. Aber du du gibts ja auch den Tipp das H4ler mal eben für einen Monat oder länger in einer Pension leben können. Ernährt wird sich dann warscheinlich von Luft und Liebe. Und weil ja alle umziehen können, weil ja jeder mal eben privat eine Weiterbildung finanzieren kann, sollte man den Regelsatz gleich senken, dann finden alle noch viel schneller einen Job. Es gibt zwar nur für höchstens die Hälfte überhaupt freie Stellen, von der Qualifikation fangen wir erst gar nicht an, dann sind es noch weit weniger. Aber egal, Geld senken wird helfen, ganz bestimmt, dann sind bald alle in einem Job.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 12:52
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Aber du du gibts ja auch den Tipp das H4ler mal eben für einen Monat oder länger in einer Pension leben können. Ernährt wird sich dann warscheinlich von Luft und Liebe.
Bei beruflicher Notwendigkeit, wäre dies über die Kosten für getrennte Haushaltsführung ganz einfach zu finanzieren.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 13:22
@capspauldin

Ich staune was doch zum Teil so alles übernommen werden kann. Ob das dann ganz einfach ist sei ja mal dahingestellt, aber die Möglichkeit ist zumindest gegeben.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 13:37
@Bone02943

Wenn ein Bewerber aufgefordert wird, sich bei einer Firma zu bewerben, liegt diese Firma außerhalb des Pendelbereichs, werden sowohl die Kosten der Übernachtung zum Vorstellungsgespräch übernommen, sowie anfallende Kosten der getrennten Haushaltsführung bis zum tatsächlichen Umzug.

Gerne überbrückt man die Probezeit mit der Kostenerstattung für getrennte Haushalte, ein Umzug wird oft erst nach Ende der Probezeit von allen Seiten befürwortet.

Heisst man kann sagen, bei einer Arbeitsaufnahme aufgrund einer Vermittlungsvorschlages werden die Kosten zu 100% übernommen.
Das Gesetzt sagt jedoch "kann", da zb die Angemessenheit immer eine relevante Rolle spielt. Einen Monat im Maritim zb ist nicht erstattungsfähig


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 13:55
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ernährt wird sich dann warscheinlich von Luft und Lieb
Isst man mehr weil man nicht daheim ist?
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ich staune was doch zum Teil so alles übernommen werden kann.
Ist es zu viel? Also, siehst meine Forderung in einer Pension zu schlafen ist doch nicht so überzogen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 14:25
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Isst man mehr weil man nicht daheim ist?
Wenn die kosten für die Pension im Monat über 800€ liegen, dann fragte ich mich eben, von was jemand mit H4 leben soll, da ich der Annahme war, eine Unterkunft in einer Pension, über einen längeren Zeitraum(30 Tage und mehr) würde nicht übernommen werden. Da hättest du aber auch von selbst drauf kommen können, denn der Verlauf der Diskussion ist klar erkennlich.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ist es zu viel?
Was ist zu viel? Zu vieles was übernommen wird? Nein, warum sollte es zu viel sein? Es ist doch gut, dass solche Dinge geregelt werden können, damit einer Arbeitsaufnahme keine großen Steine in den Weg gelegt werden.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Also, siehst meine Forderung in einer Pension zu schlafen ist doch nicht so überzogen.
Im nachhinein nicht, nein. Aber da wusste ich auch noch nicht das, was ich dank @capspauldin nun weiß.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 14:50
@Bone02943

Nur mal nebenbei weil du sie öfter erwähnt hast:

Maklerkosten müssen seit einigen Jahren von den Vermietern übernommen und dürfen nicht mehr auf die Mieter abgewälzt werden.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 15:06
@Nerok

Ich sollte wohl mal wieder umziehen. :D


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 16:13
Zitat von NerokNerok schrieb:Maklerkosten müssen seit einigen Jahren von den Vermietern übernommen und dürfen nicht mehr auf die Mieter abgewälzt werden.
Das ist nicht richtig, es gilt das Bestellerprinzip...zB beauftragt der zukünftige Mieter den Makler, zahlt er ihn auch.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 21:15
@Bone02943
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Obwohl zu viel "können" dabei ist.
Es hat nicht mehr viel mit sozialer Gerechtigkeit zu tun, wenn man Leistungsbeziehern bedingungslos Umzüge finanziert und ähnliche Leistungen gewährt. Aber ich denke, das ist nachvollziehbar. Nur um mal Beispiele aus leistungsrechtlicher Sicht zu nennen, bei denen gemeinhin eine Erforderlichkeit vorliegt: Trennung/Scheidung, gesundheitliche Gründe, Vergrößerung der Familie, unangemessene Kosten für die derzeitige Wohnung, Obdachlosigkeit, schwere Probleme mit den Eltern etc.pp. Also alles Gründe, bei dem man auch als Nichtleistungsbezieher mit begrenzten finanziellen Mitteln die Entscheidung treffen würde, einen Umzug in Angriff zu nehmen, die Kaution aufzubringen und so weiter. Darüber hinaus ist nach dem SGB II immer der Einzelfall zu betrachten. Das meint insbesondere das "Können" als Rechtsbegriff.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.11.2019 um 21:20
@Aldaris

Das ist schon klar, denn sonst könnte ja jeder kommen und einen Umzug der Lust heraus finanzieren lassen. Das es dafür auch gute Gründe braucht leuchtet mir schon ein.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2019 um 06:32
Mal sehen was der Herr Minister jetzt macht:
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/hartz-iv-arbeitsministerium-will-offenbar-kuerzungen-ermoeglichen-a-1298424.html
Das Bundesarbeitsministerium will offenbar weiterhin Hartz IV-Empfänger mit Sanktionen von mehr als 30 Prozent des Regelsatzes belegen, wenn sie wiederholt gegen Regeln verstoßen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Bezug auf einen Weisungsentwurf, das das Ministerium gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit erarbeitet habe.



melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2019 um 07:38
@Abahatschi

Ich denke es liegt hier eher an der Formulierung bzw. Unklaren Darstellungen des Spiegels, denn die "neue" Handhabe ist genau die gleiche wie seit etlichen Jahren.

Ich denke dass Heil es nicht so gemeint hat. Was gemacht wird bzw angedacht wird, ist ggf Sanktionen zeitlich aufzuadieren, nicht in der Höhe. So dass jeder Sanrkio greift, jedoch nie über 30%.
Sprich eine Sanktion die 30% übersteigen würde, würde dann umgesetzt werden, wenn die vorherige Sanktion beendet ist.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2019 um 10:23
IMG 20191127 102303Original anzeigen (0,2 MB)
Dazu auch der Screenshot des BMAS.

Da hat der Spiegel wie vermutet etwas falsch aufgeschnappt


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2019 um 13:15
@capspauldin

Aus deinem Zitat:
"der Bundesminister schließt aus, dass künftig innerhalb eines Monats mehr als 30 Prozent sanktioniert werden darf"
der Satz ist schon ziemlich verwirrend, finde ich.
Man muss ganz schön nachdenken, ob da nicht doch gerade eine Befürwortung von mehr als 30% drin steckt in dieser komplizierten Ausdrucksweise.

Hätte denn nicht ein einfaches: "Es gibt innerhalb eines Monats nicht mehr als 30% Sanktion" gereicht? ("Warum einfach wenn es umständlich geht", kann ich da nur sagen ;) )


melden