Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.794 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 13:26
In dem "journalistisch wertvollen" Pro7 Report haben die meisten geraucht.
Bei einer 20er Schachteln pro Tag wären das 6-7€ Tag, entspricht 2190€/Jahr, mehr als 4 ganze Monatssätze.
Ich werde es jetzt nicht in Fertigpizzen umrechnen, aber da muss man ganz klar sagen: Aufhören würde sich lohnen!
Andersrum kann ich auch sagen: wer jetzt diese Mengen raucht, hat keine Geldprobleme.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 13:27
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:So von außen lässt sich das prima beurteilen, keine Frage aber hast du dich mal mit den tatsächlichen Lebensrealitäten dieser Menschen auseinandergesetzt?
Ich als Hatz IV Empfänger empfinde nicht das man mit dem Betrag nicht leben kann. Man muss eben Abstriche machen. Will ich etwas muss man darauf hin sparen und ein Essengehen usw ist nicht drin. Kann man aber recht gut mit leben. Probleme gibt es dann wenn man etwas kaputtes ersetzen muss z. B den Kühlschrank. Vom Essen her mache ich definitiv Abstriche, das liegt aber letztendlich an mir und meinem starken Zigaretten Konsum.
Wo es meiner Meinung nach zu wenig ist ist bei Familien mit Kindern.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Jeder entscheidet was für ihn Priorität hat. Es sind erwachsene Menschen, wer raucht und meint das Geld reiche nicht fürs Essen, muss seine Prioritäten überdenken.
So sieht es aus.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 13:35
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Wo es meiner Meinung nach zu wenig ist ist bei Familien mit Kindern.
wieso das?
Diese Familien bekommen auch für die Kinder einen evtl. ausreichenden Betrag. Bei Singles schreibst du es reicht der Betrag, aber für Kinder (auch wenn der bissel weniger ist) reicht er nicht? Die haben doch auch keine weiteren Fixkosten, wie Singles zB.

Und das Familieneinkommen mit 2-3 Kindern (oder noch mehr) summiert sich dann bei manchen auf einen Betrag, den manchmal nicht mal AN erzielen (las ich zumindest schon, dass dies angeprangert wurde).
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Ich als Hatz IV Empfänger empfinde nicht das man mit dem Betrag nicht leben kann
aber nur mit billigen Lebensmitteln, wie zB Nudeln.
Bioprodukte, welche für das Tierwohl usw. gut wären, sind da auch nicht machbar.


4x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 13:48
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Wenn die Person unter dem Umstand leidet, wäre dieser fiktionale Gedankengang, natürlich zu befürworten.
Wenn die Person darunter leidet, wendet sie sich an ihren Arzt oder sucht sich gleich nen Therapeuten, das JC hat damit erstmal nichts am Hut.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Das Jobcenter händigt Sogar Schuldnerberatungsgutscheine aus um eine Schuldnerberatung in Anspruch nehmen zu können. Somit ist ganz klar ein Interesse seitens des Jobcenters vorhanden.
Den Kontext hast du aber erfasst, oder?:
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Wäre auch eher dafür dass das Jobcenter entsprechend eine Therapie bezahlt.
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Aber das Jobcenter könnte darauf hinwirken; mindestens wenn eine Schuldenproblematik besteht.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Interessiert das JC eher wenig, ob du Schulden hast, außer vlt. du hast diese bei ihnen selbst aber das wird ja an das Hauseigene "Inkasso" weitergeleitet und die interessiert das eher nicht, ob du deine Schulden mit weniger Zigarrettenkonsum bezahlen kannst oder nicht, die wollen nur das die Sache erledigt wird.
Anders sieht es aus, wenn du das JC um Hilfe bittest, deine Schulden in den Griff zu bekommen, dann bekommst du nen Flyer für die Schuldenberatung ins Pfötchen gedrückt.
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Wenn der Leistungsbezieher das Jobcenter, insbesondere den Integrationsmanager als Gegner betrachtet, dann könnte man so denken.
Man muss ihn nicht mal als "Gegner" betrachten, es ist und bleibt ein Eingriff, wenn dir der Bearbeiter eine Therapie anrät, weil du rauchst. Wenn du von dir aus diesbezüglich Hilfe suchst, okay aber auch da wird man dich an deinen Hausarzt verweisen.
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Wenn jemand überschuldet ist und im Leistungsbezug steht, halte ich es nicht für abwegig über das Thema Rauchen zu sprechen.
Ich schon, weil rauchen nicht das Problem sein muss.
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Allerdings gibt Möglichkeiten der darlehensweisen Schuldenübernahme, z.B. um die Unterkunft zu sichern.
Darum ging es ja nicht.
Wir waren beim rauchen und deswegen seitens des JC eine Therapie vorzuschlagen und daraus wurde konstruiert, das man Schulden wegen rauchen hat.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es ist aber auch definitiv nichts auf das man so weitgehend ein Anrecht hätte
Und das bestimmt wer?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Den kann man dann in Anspruch nehmen wenn man nicht vom Geld anderer lebt.
Ist auch so ein Totschlagargument, dass wir in einem Sozialstaat leben ist dir aber schon noch bewusst?
Und wie ich weiter oben auch schon an dich gerichtet schrieb, ist das Steuerargument eine Nebelkerze.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Zumindest wer Hartz IV bezieht und den Unfug von Fensterkitt essen raushaut macht sich völlig unglaubwürdig wenn er andererseits Luxussüchten frönt.
Interessant, was du glaubst (von mir) zu wissen und andere Menschen einfach mal aburteilst, anstatt dich mal mit dem Problem zu befassen. Hier kam noch nichts konstruktives von dir, außer, dass man den Arbeitnehmern angeblich das Geld aus der Tasche ziehen will und das Raucherding.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es gibt auch Menschen zu deren Lebensstil ein eigener Trabrennstall gehört. Die können auch nicht argumentieren dass sollten ihnen gefälligst andere bezahlen wenn sie mal in Not geraten.
Dieses Bsp. ist auf so vielen Ebenen falsch gewählt, gibt ja sogar Bezieher mit Auto, die macht auch keiner an, also warum den Raucher und warum werden jetz noch Tierhalter mit reingezogen? Oder muss man laut dir alles, also wirklich alles, aufgeben, damit man ein Anrecht auf ALGII hat? Liest sich fast schon so.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und als Personalchef würde ich bei gleicher Qualifikation immer den Nichtraucher einstellen weil der es schafft sich 2 Stunden am Arbeitsplatz aufzuhalten.
Wer sagt, dass Raucher ständig vor der Tür stehen und quarzen (müssen)? Was für eine Vorstellung hast du bitte von Rauchern?
Zitat von WardenWarden schrieb:Na, ich weiß nicht, erst hat man vermeintlich keine Ahnung wie es "dem Bezieher" (oder vielen) geht wenn man etwas anbringt, und wenn man doch eigene Erfahrung ranführt, ist es auch nur eine Anekdote. Ja, super.
Die Anekdoten haben damit nichts zu tun, zumal sie nur zur Relativierung dienen, da brauch man sich nur mal die Zusammenhänge zu gemüte führen.
Zitat von WardenWarden schrieb:dass subjektiv gesehen
Und genau da muss man raus kommen, die Anekdoten hier sind nämlich subjektiv. Was meinst du, warum ich es so allgemein wie möglich halte? Weil persönliches nicht zwangsläufig auf den Großteil zutrifft und damit auch etwas heruntergespielt oder sogar dramatisiert werden soll/könnte.
Zitat von WardenWarden schrieb:sich am Ende mehr lohnt als der dauerhafte Bezug, so funktioniert wohl grob der Anreiz und das System, unter der Annahme, die meisten Leute kämen mit dem Regelsatz aus.
Und da wird doch dann unterschwellig ne Neiddebatte geführt, als ob es den Beziehern von Sozialhilfe jemals besser gehen würde, als einem Arbeitnehmer, selbst Aufstocker haben mehr.
Zitat von WardenWarden schrieb:Mich würde aus reiner wertfreier Neugierde interessieren, welche Höhe des Satzes sich Kritiker des jetzigen vorstellen würden. Also eine konkrete Zahl oder Spanne, samt Erläuterung falls gewünscht, damit man nicht nur grob bei "mehr" oder "weniger" bleibt, also mit abstrakten Werten argumentiert.
Ich habe da mal was rausgesucht:
In einer eigenen Expertise, die dem SPIEGEL vorliegt, fordert der Verband künftig 644 Euro Grundsicherung für alleinstehende Erwachsene, das wären 212 Euro mehr als bislang.
Bisher ist es nämlich so:
Das Augenmerk richtet sich dabei auf die unteren 15 Prozent der Single-Einkommen, bei Familien auf die unteren 20 Prozent.
Und weiter:
Der Wohlfahrtsverband hält dieses Prinzip für eine Verzerrung und legt seinen Berechnungen deshalb Durchschnittseinkommen knapp oberhalb der Armutsschwelle zugrunde. Zudem bezieht der Verband – anders als in der offiziellen Berechnung – auch einzelne Konsumausgaben wie etwa Tabak oder Reinigungsausgaben mit ein.

Auf dieser Grundlage müssten auch die weiteren Regelsätze deutlich angehoben werden:

- für Ehegatten und Partner um 190 Euro von 389 Euro auf 580 Euro,
- für junge Erwachsene bis 25 Jahre um 170 Euro von 345 Euro auf 515 Euro,
- für 14- bis 17-jährige Kinder um 126 Euro von 328 Euro auf 454 Euro,
- für 6- bis 13-jährige Kinder um 71 Euro von 308 Euro auf 379 Euro,
- für bis zu 5-jährige Kinder um 68 Euro von 250 Euro auf 318 Euro.
Quelle: https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/hartz-iv-der-paritaetische-wohlfahrtsverband-fordert-eine-erhoehung-auf-644-euro-a-00000000-0002-0001-0000-000173100130
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:dass die linksradikale taz
Das politische Profil der taz wird als grün-links, linksalternativ und systemkritisch beschrieben
Quelle: Wikipedia: Die Tageszeitung
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ob diese Überschrift dem Anliegen von Hartz IV Beziehern bestens gerecht wird weiss ich nicht so richtig weil sie billigste Vorurteile bedient.
Dass das ne Glosse ist, ist dir aber klar?
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Probleme gibt es dann wenn man etwas kaputtes ersetzen muss z. B den Kühlschrank.
Auch eines der Probleme, was gern vergessen wird, oder nen Bett, nen Schrank oder schlimmer noch, die Waschmaschine.


5x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 13:50
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wieso das?
Diese Familien bekommen auch für die Kinder einen evtl. ausreichenden Betrag. Bei Singles schreibst du es reicht der Betrag, aber für Kinder (auch wenn der bissel weniger ist) reicht er nicht? Die haben doch auch keine weiteren Fixkosten, wie Singles zB.
Doch haben sie. Bücher, Hefte oder Schulausflüge. Evtl mal Nachhilfe wenn es wo klemmt. Sie benötigen je nach Alter mehr Klamotten wegen dem Wachstum. Dann kommen Dinge wie ein Fahrrad oder busticket damit sie auch mal weg kommen. Vereine sind auch nicht kostenlos usw. Worauf ich als Single verzichte, daran sollte man bei keinem Kind sparen. Ach so dann noch Tiere, meiner Meinung nach extrem wichtig wenn man Kinder hat.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:aber nur mit billigen Lebensmitteln, wie zB Nudeln.
Bioprodukte, welche für das Tierwohl usw. gut wären, sind da auch nicht machbar.
Bio ist eh Quatsch, lieber beim Bauern ums Eck kaufen. Da sieht man wie mit dem Vieh und der Umwelt umgegangen wird. Aber ja, so etwas ist nicht drin. Fleisch esse ich auf Grund der Kosten auch nur selten. Allerdings bitte nicht vergessen man könnte sich auch vernünftig ernähren.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 13:52
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:einer 20er Schachteln pro Tag wären das 6-7€ Tag
Viele holen aber auch den billig Tabak und drehen oder stopfen dann
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Diese Familien bekommen auch für die Kinder einen evtl. ausreichenden Betrag
Eben nicht.
Von dem Betrag wird das Kindergeld komplett abgezogen.
Da bleibt nicht viel.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 13:55
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Auch eines der Probleme, was gern vergessen wird, oder nen Bett, nen Schrank oder schlimmer noch, die Waschmaschine.
Für mich sind diese Sachen nicht relevant. Zum schlafen kann man auch die Matratze auf den Boden legen. Klamotten oder Gegenstände die im Schrank waren ebenfalls und zum Wäsche waschen fahre ich eh 20 Minuten zum waschsalon.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 13:56
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Von dem Betrag wird das Kindergeld komplett abgezogen.
Da bleibt nicht viel.
Habe ich nicht verstanden? eigentlich ist der Betrag höher als Kindergeld was ein Arbeiter bekommt.
Korrekt wäre: es gibt kein Kindergeld, aber ein höherer Betrag. UNd die Miete ist auch schon bezahlt.
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Viele holen aber auch den billig Tabak und drehen oder stopfen dann
Gut, in dem Beitrag haben sie alle fertige Zigaretten gehabt...ich glaube wenn man dreht kommt man eh nicht unter 1000/Jahr?
*ich kenne mich mit den Preisen nicht aus.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 13:59
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Gut, in dem Beitrag haben sie alle fertige Zigaretten gehabt...
das können trotzdem gestopfte Zigaretten gewesen sein.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 13:59
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Für mich sind diese Sachen nicht relevant
Ich finde es sehr schade wenn man so leben muss.
Kenne das ja selbst von mir: ich hatte auch nur eine Matratze, Schreibtisch, und eine Kleiderständer in der ersten Wohnung als ich Hartz4 bezog


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 14:00
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Den Kontext hast du aber erfasst, oder?:
Egal in welchem Kontext ist deine Aussage falsch.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 14:04
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Diese Familien bekommen auch für die Kinder einen evtl. ausreichenden Betrag. Bei Singles schreibst du es reicht der Betrag, aber für Kinder (auch wenn der bissel weniger ist) reicht er nicht? Die haben doch auch keine weiteren Fixkosten, wie Singles zB.

Und das Familieneinkommen mit 2-3 Kindern (oder noch mehr) summiert sich dann bei manchen auf einen Betrag, den manchmal nicht mal AN erzielen (las ich zumindest schon, dass dies angeprangert wurde).
Das ist nicht richtig, hatte ich vor einigen Monaten hier sogar angesprochen. Auch Familien mit Kindern knabbern unter anderem wegen der Mehrausgaben und weil das Kindergeld voll angerechnet wird.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Ach so dann noch Tiere, meiner Meinung nach extrem wichtig wenn man Kinder hat.
?
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Bio ist eh Quatsch,
Die Aussage ist quatsch, sofern es sich um das richtige Siegel handelt und nicht irgendein murks.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Bauern ums Eck kaufen. Da sieht man wie mit dem Vieh und der Umwelt umgegangen wird.
Kann aber nun mal nicht jeder, wie sollen Leute aus der Stadt das machen?
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Aber ja, so etwas ist nicht drin.
Siehst du und damit bestätigst du, wenn auch subjektiv, das man mit dem Geld eben nicht so hinkommt.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Zum schlafen kann man auch die Matratze auf den Boden legen.
Dann muss es die richtige Matratze sein und mehrmals die Woche hochkant gestellt werden, sonst schimmelt sie dir weg.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Klamotten oder Gegenstände die im Schrank waren ebenfalls
Macht sich nicht gut, wenn man z.B. ne Allergie hat, Tiere oder es sich um Unterwäsche handelt.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Wäsche waschen fahre ich eh 20 Minuten zum waschsalon.
Ist schon nen ordentliches Stück, vorallem wenn man dann vollgepackt ist und verursacht auch wieder Mehrkosten.

Nimm es mir nicht übel aber deine Bsp. wirken auf mich schon etwas so, als ob man sich nicht so anstellen soll.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Egal in welchem Kontext ist deine Aussage falsch.
Also nicht erfasst, ich werde nicht nochmal erklären.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 14:06
@Cherokeerose
So ist es halt. Man muss schauen wo die Priorität ist. Ich persönlich rauche lieber und zahle meine Schulden ab als mir ein neues Bett zu kaufen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 14:08
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Dieses Bsp. ist auf so vielen Ebenen falsch gewählt, gibt ja sogar Bezieher mit Auto,
Den Arbeitsmarktrelevanten Unterschied zwischen einem PKW welcher einer Grundmobilität sichert und Zigaretten sollte eigentlich jedem klar sein.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Weil persönliches nicht zwangsläufig auf den Großteil
Trifft es auf den Großteil zu? Persönliche Anekdoten abstrafen aber pauschal vom Großteil schreiben ist weder sachlich noch korrekt.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 14:09
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Nimm es mir nicht übel aber deine Bsp. wirken auf mich schon etwas so, als ob man sich nicht so anstellen soll
Solange keine Kinder betroffen sind sehe ich es auch so. Viele Menschen Jammern auf einem sehr ohen Niveau.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 14:26
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Den Arbeitsmarktrelevanten Unterschied zwischen einem PKW welcher einer Grundmobilität sichert und Zigaretten sollte eigentlich jedem klar sein.
Und Leuten reinquatschen weil sie rauchen ist ja auch gar nicht übergriffig. :palm:
Zumal du das Zitat aus dem Zusammenhang gerissen hast.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Trifft es auf den Großteil zu? Persönliche Anekdoten abstrafen aber pauschal vom Großteil schreiben ist weder sachlich noch korrekt.
Worauf bezieht sich das gerade? Ich erkenne es nicht.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Solange keine Kinder betroffen sind sehe ich es auch so. Viele Menschen Jammern auf einem sehr ohen Niveau.
Es ist Jammern auf hohem Niveau, dass man z.B. kein Bett hat? Das es Mehrkosten verursacht, wenn man extern waschen muss? Nein, das ergibt keinen Sinn.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 14:40
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Anders sieht es aus, wenn du das JC um Hilfe bittest, deine Schulden in den Griff zu bekommen, dann bekommst du nen Flyer für die Schuldenberatung ins Pfötchen gedrückt.
1. Einfach nur falsch.

Wie ich schon schrieb:
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Auch das stimmt so nicht. Das Jobcenter händigt Sogar Schuldnerberatungsgutscheine aus um eine Schuldnerberatung in Anspruch nehmen zu können. Somit ist ganz klar ein Interesse seitens des Jobcenters vorhanden.
Der Gutschein ist weder ein Flyer noch mit einem Gleichzusetzen.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Dieses Bsp. ist auf so vielen Ebenen falsch gewählt, gibt ja sogar Bezieher mit Auto, die macht auch keiner an, also warum den Raucher und warum werden jetz noch Tierhalter mit reingezogen? Oder muss man laut dir alles, also wirklich alles, aufgeben, damit man ein Anrecht auf ALGII hat? Liest sich fast schon so.
Aus welchem Kontext soll ich nun etwas gerissen haben? Es warst DU der das Auto als Beispiel angab, als Beispiel für den eigenen Liebesstils.
Ich verweise nochmals darauf, dass es Sinn befreit ist Autos mit Kippen zu vergleichen, im Kontext des Lebensstils im ALG II Bezug.
Gerne kannst du erläutern welchen persönlichen Mehrwert die Zigarette bei der Integration auf dem Arbeitsmarkt bietet.
Sollte dies nicht möglich sein, beantwortet es deine Frage wieso die niemand "angeht".

Nochmals, gerne kann jemand seinen Regelsatz verrauchen, sofern er weder von Fensterkitt essen faselt noch nach höhren Regelsätzen skandiert ohne die eigenen Prioritäten hinterfragt zu haben.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 15:11
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Die Berechnung ist an der Realität vorbei:
Ja, stimmt. Es ist wirklich an der Realität vorbei, das jeder ALG II-Empfänger jeden Monat die gleiche Summe für Lebensmittel ausgibt, sich jeden Monat für Summe X Bekleidung kauft, für Summe X Busfahrkarten verballert und so weiter.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Nette persönliche Ankedote, du bist aber nicht der Großteil.
Stimmt, ich bin nicht der Großteil. Aber hier
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Denn auch diese Gruppe spielt eine Rolle und sind auch keine Sonderfälle.
stört es dich doch auch einen feuchten Furz, ob es eine kleine Gruppe ist, und nicht der Großteil.

Du brauchst hier nicht mit irgendeiner Aufteilung argumentieren, da man sein Geld nicht jeden Monat für den gleichen Kram ausgibt. Jeder Arbeitnehmer bekommt ein Gehalt. Dieses ist nicht nach Bedürfnissen aufgeteilt. Er bekommt eine Summe, mit der er alle Bedürfnisse abdecken muss.
Genau so funktioniert das auch mit ALG II. Nur, weil du als Bemessungsgrundlage z.B. 37€ für "Verkehr" hast heißt das noch lange nicht, dass du nicht mit dem Rad fahren kannst, und somit z.B. 180 Euro für Lebensmittel ausgeben kannst.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Ich bin gespannt, liste mir das gern Einzeln auf.
Gerne:

Zugrunde gelegt: Jeden Morgen 2 Schnitten Brot mit Aufschnitt, Käse oder sonstigem. Dazu Kaffee/Tee. Alles gerechnet auf eine Einzelperson, und auf eine Woche. Vergleichbare Mittagsmenüs lassen sich einfach zusammenstellen.

2x Brot je 1,29€ (Graubrot, Paderborner Schnitten, andere Sorte)
1x Fleischwurst 1,09€ (abgepackt)
1x Salami 1,29€ (abgepackt)
1x Käse 2,29€ (Goudascheiben, Streichkäse, ähnliches)
0,3x Nutella/Marmelade (reicht länger als eine Woche) = 0,3 x 3,29€, Marmelade erheblich günstiger als Nutella.
1,59 Anteil für Kaffee/Tee

Summe: 8,24€

Mittagessen:

Montag:
Spätzle mit Sahnesauce und Geschnetzeltem: 0,99+1,29+1,30 (halbe Packung abgepacktes Geschnetzeltes) = 3,58€

Dienstag:
Schnitzel mit Kartoffeln und Rahmgemüse: 1,59 (halbe Packung Fertig-Schnitzel TK)+0,25 (Kartoffelanteil aus gekauftem 5kg-Netz)+0,99 = 2,83€

Mittwoch:
Der Klassiker: Spaghetti mit Bolognese (selbstgemacht): 0,49+0,80 (125g Hack, halbe 250g-Packung)+059 (passierte Tomaten) = 1,88€

Donnerstag:
Frikadellen mit Kartoffelpürree (selbstgemacht): 2,19 (Hack)+1,29 (KaPü)+0,99 (Sauce) = 4,47€

Freitag:
Hühnersuppe mit Bandnudeln: 0,59 (Brühe)+1,29 (Bandnudeln)+1,49 (Suppengrün, frisch)+1,59 (Suppenhuhn) = 3,37€

Samstag:
Hühnerfrikassee mit Reis: 1,99+0,69 = 2,68€

Sonntag:
Cordon Bleu mit Kartoffeln, Buttergemüse und Sauce: 2,69+0,25 (Kartoffelanteil aus gekauftem 5kg-Netz)+0,49+0,99 = 4,42€

Zu diesem Zeitpunkt hast du ohne Getränke (bis auf Kaffee/Tee für Frühstück) stolze 31,47€ ausgegeben, hast noch Hack, Kartoffeln und Nudeln, Reis und andere Kleinigkeiten übrig.

Preise sind einem "kaufda"-Prospekt online entnommen.

Monatlich wären das 125,88€, wobei im Schnitt bei dieser Beispielwoche Lebensmittel im Wert von beinahe 5 Euro übrig bleiben. Innerhalb eines Monats wären beispielhaft genug Lebensmittel übrig, um sich eine weitere Woche davon zu verpflegen.

Zu diesem Zeitpunkt hast du noch keinen ungesunden Fertigfraß wie Ravioli aus der Dose, Tütensuppen, Tiefkühlpizza oder Sonstiges in deinen Rachen geschoben. Wenn das noch nicht gesund genug ist, holst du dir in dieser Beispielwoche Mandarinen und Äpfel für insg. 3,29€ dazu.
Da es ja um gesunde Ernährung geht, trinkst du dazu das normale Mineralwasser für 0,19ct pro Flasche (zzgl. Pfand).

Alles in allem reichen 150€ da wohl sicherlich aus. Ich habe darauf geachtet, nur möglichst einfache Rezepte zugrunde zu legen, die wirklich jeder Idiot auf die Reihe kriegen sollte. Eine frische Zucchini-Pfanne mit Hack für 2,29€ pro Person traue ich nicht jedem zu.

Da ich mir jetzt die Mühe gemacht habe, zumindest mal diese eine Woche beispielhaft aufzuführen, bin ich auf deine Liste gespannt, warum das Geld dafür nicht reichen soll.

Ich persönlich kenne nur wenige ALG II-Empfänger, die sich auch wirklich so ernähren. Bei vielen ist eher Fertigzeug oder Imbissfrass Usus.


6x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 15:52
@Kürbisgesicht
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Anders sieht es aus, wenn du das JC um Hilfe bittest, deine Schulden in den Griff zu bekommen, dann bekommst du nen Flyer für die Schuldenberatung ins Pfötchen gedrückt.
Kannst Du das bitte belegen (sage ich als User, nicht als Moderator)?
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Man muss ihn nicht mal als "Gegner" betrachten, es ist und bleibt ein Eingriff, wenn dir der Bearbeiter eine Therapie anrät, weil du rauchst.
Nein, das ist kein Eingriff. Weder handelt es sich dabei um einen Verwaltungsakt noch um sonst irgendeine andere beschwerende Maßnahme. Es geht dabei schlicht um Beratung und Hilfestellung.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Wir waren beim rauchen und deswegen seitens des JC eine Therapie vorzuschlagen und daraus wurde konstruiert, das man Schulden wegen rauchen hat.
Ursprünglich ging es mir darum, festzuhalten, dass sich Rauchen und Grundsicherung finanziell nicht so leicht vereinbaren lassen. Mag sein, dass es Raucher gibt, die mit einer Schachtel eine Woche auskommen - kenne ich eher weniger, aber ok. Nur: Selbst dann zahlt man ca. 30,00 € im Monat (was im ALG-II-Bezug viel Geld ist). Wenn nun jemand mehr Schachteln verqualmt, Grundsicherung bezieht und überschuldet ist, dann liegt der Gedanke nicht fern, diese finanzielle Belastung abzustellen. Dahingehend kann man seitens des Jobcenters durchaus beraten. Muss ja nicht in einer Therapie münden.


4x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 16:16
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Wenn nun jemand mehr Schachteln verqualmt, Grundsicherung bezieht und überschuldet ist, dann liegt der Gedanke nicht fern, diese finanzielle Belastung abzustellen. Dahingehend kann man seitens des Jobcenters durchaus beraten. Muss ja nicht in einer Therapie münden.
Warum sollte das Jobcenter mir vorschreiben wie ich zu leben habe?


1x zitiertmelden