Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.069 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:10
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Das können auch nur die verstehen die selbst Alg2 beziehen oder bezogen haben.
Würde alternativ Bafög mit eigener Wohnug auch gelten, um in den Kreis aufgenommen werden zu können, wie man mit wenig Geld wirtschaften sollte?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:17
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Das Jobcenter händigt Sogar Schuldnerberatungsgutscheine aus um eine Schuldnerberatung in Anspruch nehmen zu können. Somit ist ganz klar ein Interesse seitens des Jobcenters vorhanden.
Das kann ich für eine Betroffene im Bekanntenkreis bestätigen. Wobei der eigentliche Anstoss dazu in ihrem Fall nicht über das JC oder die Sachbearbeiterin kam, sondern im Rahmen einer Maßnahme durch eine engagierte Psychologin. Letzendlich aber ging auch von Seiten des JC soweit danach alles problemfrei über die Bühne.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:18
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Würde alternativ Bafög mit eigener Wohnug auch gelten, um in den Kreis aufgenommen werden zu können, wie man mit wenig Geld wirtschaften sollte?
Warum nicht?
Bafög ist auch nicht viel und sogar Alg1 kann knapp sein und man muss mit seinem Geld wirtschaften.
Zitat von WardenWarden schrieb:ich bin da wohl sicherlich nur die "Anekdote" oder der "Einzelfall
Zitat von chrisebachriseba schrieb:ich tauge ja als Beispiel nicht
Warum fühlt ihr euch sofort angegriffen?

Natürlich kommt jeder anders damit aus, dafür muss man aber bei vielen Dingen sparen oder sogar darauf verzichten.
Ein Leben ist das nicht


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:21
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Natürlich kommt jeder anders damit aus, dafür muss man aber bei vielen Dingen sparen oder sogar darauf verzichten.
Ein Leben ist das nicht
Natürlich ist es ein Leben. Es ist sicherlich vorübergehend ein anderes, als das welches man ggf vorher hatte.
Man muss seine Bedürfnisse "erforschen" und Prioritäten setzen, ähnlich ergeht es dem Studenten.
Da wird Kino gestrichen, damit man weiter in die Mukkibude kann.
Ein Prozeß den viele nicht schaffen, ein Prozeß der aber zwingend notwendig ist.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:24
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Warum fühlt ihr euch sofort angegriffen?
Weil ich mir hier im Thread alleine auf den letzten 5 Seiten mindestens 3x anhören musste, das ich als Beispiel nicht gelten würde. Nichts persönliches gegen dich ;)
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Natürlich kommt jeder anders damit aus, dafür muss man aber bei vielen Dingen sparen oder sogar darauf verzichten.
Ein Leben ist das nicht
Herzlich Willkommen im Leben eines jeden Arbeitnehmers! Meint man denn, unsereins futtere nur Fleisch von täglich 11x massierten Kühen, zubereitet von der leibeigenen Köchin?
Das Leben eines normalen Arbeitnehmers besteht auch nur darin, sich sein Gehalt so einzuteilen, wie man es braucht. Wollen wir besseres Essen auf dem Tisch, müssen wir auch woanders sparen. Will ich mir ein Auto finanzieren, muss ich auch zusehen, an welcher Stelle ich das Geld einspare.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:24
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es gibt auch Menschen zu deren Lebensstil ein eigener Trabrennstall gehört. Die können auch nicht argumentieren dass sollten ihnen gefälligst andere bezahlen wenn sie mal in Not geraten.
Oha, das war aber jetzt im Angesicht der vielen beantragten Corona-Hilfen für Unternehmen doch ein sehr gewagtes Argument ;-)


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:27
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Kontext: Woraus entnimmst Du, dass das Jobcenter Dir vorschreiben könne, mit dem Rauchen aufzuhören? Das gibt es nicht und wird es auch nicht geben.
Nun aus dem Satz, daß mich ein Sachbearbeiter des Jobcenters auf das Rauchen ansprechen soll und mir eine Therapie am besten mit verkaufen soll.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:27
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Oha, das war aber jetzt im Angesicht der vielen beantragten Corona-Hilfen für Unternehmen doch ein sehr gewagtes Argument ;-)
Da die Unternehmen oft eine GmbH sind, wird damit nicht der Trabrennstall des Geschäftsführers finanziert. Im Gegensatz zu dem handelsüblichen Alltagsmärchen, das Chefs nur zum Geld abholen in die Firma kommen, sieht die Realität anders aus. Wenn die Aufträge ausbleiben, wollen die Gehälter und die Kreditraten für das Bürogebäude ja trotzdem bezahlt werden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:31
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Herzlich Willkommen im Leben eines jeden Arbeitnehmers
Klar muss man auch als Arbeitnehmer zusehen und sparen.
Trotzdem ist es dennoch kein Vergleich zu Alg2.
Wenn ich das jetzt mit meinem Erfahrungen vergleiche, dann habe ich mittlerweile etwas mehr Geld zur Verfügung was ich auch mal ausgeben kann ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen das es woanders fehlt.
Auch hat man mehr Freiheit : man muss sich nicht ewig bei sinnlosen Terminen für etwas rechtfertigen oder kann sich etwas auf Raten/Kredit kaufen


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:36
@Cherokeerose

Natürlich ist es kein Vergleich zu Hartz 4. Wie denn auch? Der eine muss bei Vollzeitstelle 160/h im Monat morgens los zur Arbeit, und kommt nachmittags wieder. Der andere nicht. Wäre ja auch echt schlimm, wenn das beim Einkommen keinen Unterschied ausmachen würde, findest du nicht?

Wir sind hier zwar nicht bei einer Grundsatzdiskussion über Finanzen, aber: Das ein ALG II-Empfänger sich keinen Urlaub auf Kredit genehmigen kann, dürfte auch klar sein. Ich treffe aber auch immer wieder auf Menschen die sich regelrecht wundern, das unser gerade gekauftes Auto vor der Tür nicht bar bezahlt, sondern finanziert ist. Manchmal habe ich wirklich den Eindruck, das manch ein Mensch, der noch nie richtig in das Berufsleben eingebunden war erstaunlich absurde Vorstellungen davon hat, was man sich durch die Arbeit alles leisten kann.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:55
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Der eine muss bei Vollzeitstelle 160/h im Monat morgens los zur Arbeit
Wir wollen nicht vergessen dass dieser dann auch was von seinem Verdienst abgibt, im Schnitt mehr als 30%..geht bis locker 50%.
Die Hälfte der Arbeitszeit ist also gemeinnützlich, ohne die...wer weiß wo der Sozialstaat stehen würde.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ich treffe aber auch immer wieder auf Menschen die sich regelrecht wundern, das unser gerade gekauftes Auto vor der Tür nicht bar bezahlt, sondern finanziert ist.
Ohne Abgaben in der Höhe wäre es vielleicht doch bar bezahlt...also verzichtest Du auch (ohne unmittelbaren eigenen Zwang)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 19:00
Zitat von chrisebachriseba schrieb:fragt sich aber nicht, warum der autofahrende Leistungsbezieher nicht verhungert oder mit verfetteten Organen im Grab liegt.
Also hier kann ich zwar nur mit Angaben und Leben meines Bekannten dienen. Er hat tatsächlich noch ein Auto. Allerdings reicht bei diesem nicht aus nur für Haftpflicht und Benzin zu sorgen. Reparaturen kommen leider öfters vor und es kann dann schon mal den nächsten Monat etwas knapper werden. Worunter dann auch schon mal das Essen leiden kann. Rauchen tut er nicht. Und wenn er seine Grundmobilität nicht sichert, liegt er unter schlechtesten Umständen auch ohne verfettete Organe im Grab oder er hat wegen weiter entfernter öffentlicher Verkehrsmittel und Lebensmittelgrundversorgung ein Problem.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 19:12
@masiquodo

Joah, unser Auto kostet uns auch ungeplanter Weise Geld, auch an der Kiste geht sicher mal was kaputt, was nicht nur 2,50€ kostet. Mir ist allerdings wohler bei dem Gedanken, dass ich von meinem Gehalt möglichst viel behalte, damit ich solche Reparaturen bezahlen kann. Der Mechaniker, der mir bei wohl so 90.000km die Steuerkette wechseln wird, möchte ja auch bezahlt sein. Das Material ist ja nicht sooo teuer, das geht noch.

Was deinen Bekannten betrifft: Gibt es nur Wohnungen weit abseits der ÖPNV? Ist aber eigentlich auch irrelevant. Dein Bekannter ist letztlich einfach ein Beispiel dafür, dass der Regelsatz sogar ausreicht, um sich (wenn man denn woanders spart) mitunter auch einen PKW-Unterhalt leisten kann.
Und weißt du was? Ich gönne ihm das sogar und freue mich, das er seine Finanzen entsprechend erfolreich managed.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 20:08
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Gibt es nur Wohnungen weit abseits der ÖPNV? Ist aber eigentlich auch irrelevant.
So ganz irrelevant ist es nicht. Denn mit zunehmend vorhandener Infrastruktur in unmittelbarer Nähe steigen auch die Mietpreise.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Dein Bekannter ist letztlich einfach ein Beispiel dafür, dass der Regelsatz sogar ausreicht, um sich (wenn man denn woanders spart) mitunter auch einen PKW-Unterhalt leisten kann.
In der Stadt wäre ein Auto unter Umständen unnötig, der Rest des (Über)Lebens aber auch wiederum teurer. Und der H4 Regelsatz passt sich dem nicht an! Einzig beim übernommenen Höchstbetrag für die Miete könnte sich etwas ändern. Doch in Städten sind passende kleine Wohnung zu vernünftiger Miete eben auch selten vorhanden, geschweige denn sofort verfügbar.

Die hier zu lesenden Relativierungsversuche können kaum einen real notwendigen Mehrbedarf verdecken, als er in den offiziellen Berechnungen vorgesehen ist. Für viele Betroffene stellt sich die monatliche Situation oft so dar, als sie sehr schnell merken, wie sie auch schon mit Kleinigkeiten an finanzielle Grenzen und Engpässe stoßen. Und da es auch nicht wenige Aufstocker und Vollzeitarbeitende gibt die auf Grund eines eventuell nur für ihre Arbeit erhaltenen Mindestlohnes ähnlich prekär nach Abzug der Miete und laufenden monatlichen Kosten da stehen, erachte ich so manchen Hinweis auf den angeblichen Abstand zum Lohnerwerb eher zynisch.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 20:27
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ich treffe aber auch immer wieder auf Menschen die sich regelrecht wundern, das unser gerade gekauftes Auto vor der Tür nicht bar bezahlt, sondern finanziert ist.
Das kommt aber doch auch auf die Ansprüche an. Muß ja nicht immer etwas Neues sein ;-)

Meine Autos, wohlgemerkt meist Jahreswagen, konnte ich bisher immer bar bezahlen. Aber ich fahre auch meine Autos nachhaltig und lange. Mein vorletztes Auto fuhr ich fast 20 Jahre und fast 350000 km lang. Da blieb ausreichend Zeit für Rücklagen auch kleinerer Beträge für einen neuen Gebrauchten. Allerdings bieten ein Teil heutiger Löhne und Gehälter oft kaum mehr einen solchen "Spielraum" am Ende des Monats.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 20:45
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:So ganz irrelevant ist es nicht. Denn mit zunehmend vorhandener Infrastruktur in unmittelbarer Nähe steigen auch die Mietpreise.
Man muss schon seeehr ländlich wohnen, damit keine Bushaltestelle in Reichweite ist. Wir wohnen nicht in einer Metropole, aber es gibt auch in den äußeren Stadtbezirken flächendeckend ÖPNV-Haltestellen.
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:der Rest des (Über)Lebens aber auch wiederum teurer.
Wäre mir neu, dass man für Lebensmittel im Supermarkt in der Stadt weniger zahlt als beim Aldi auf dem Land, ehrlich... was genau ist denn in der Stadt teurer als auf dem Land? Kostet der Strom da mehr? Oder das Wasser? Kino? Sportverein, ja, das könnte ich mir vorstellen, dann ists mit der Vorstellungskraft aber auch schnell wieder vorbei.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 20:53
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Bei Singles schreibst du es reicht der Betrag, aber für Kinder (auch wenn der bissel weniger ist) reicht er nicht? Die haben doch auch keine weiteren Fixkosten, wie Singles zB.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Doch haben sie. Bücher, Hefte oder Schulausflüge. Evtl mal Nachhilfe wenn es wo klemmt. Sie benötigen je nach Alter mehr Klamotten wegen dem Wachstum. Dann kommen Dinge wie ein Fahrrad oder busticket damit sie auch mal weg kommen. Vereine sind auch nicht kostenlos usw. ....
okay, hast mich überzeugt.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Ach so dann noch Tiere, meiner Meinung nach extrem wichtig wenn man Kinder hat.
aber bitte nicht die Versorgung den Kindern übertragen. Machen Manche. Ich sehe zB des Öfteren einen Jungen (ca. 10-12 Jahre) mit einem ziemlich großen Hund alleine spazieren. Der Hund scheint zwar lieb zu sein, aber wenn doch mal was Unvorhergesehenes ist, ob er dann den Hund noch halten kann?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und das Familieneinkommen mit 2-3 Kindern (oder noch mehr) summiert sich dann bei manchen auf einen Betrag, den manchmal nicht mal AN erzielen (las ich zumindest schon, dass dies angeprangert wurde).
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Das ist nicht richtig, hatte ich vor einigen Monaten hier sogar angesprochen. Auch Familien mit Kindern knabbern unter anderem wegen der Mehrausgaben und weil das Kindergeld voll angerechnet wird.
Das Kindergeld hatte ich nicht einbezogen.
Mir gings nur um die Summe der Alg2-Leistungen, welche bei mehreren Kindern dann auch mal die einer gering verdienenden Familie übersteigen können.

Aber vielleicht bekommt solch eine Familie - welche weniger hat als eine vergleichbare Hartz-4-Famile - noch zusätzliche Transferleistungen?
Falls nicht, fänd ich das ungerecht.

--------------
@chriseba
zu deiner Beispielsrechnung:
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Zugrunde gelegt: Jeden Morgen 2 Schnitten Brot mit Aufschnitt, Käse oder sonstigem
Hast du dich verschrieben :) - nur 2 Schnitten und davon soll man satt werden?
Zitat von chrisebachriseba schrieb:2x Brot je 1,29€ (Graubrot, Paderborner Schnitten, andere Sorte)
ich bräuchte mindestens 3- 4 Brote, wenn ich jeden Tag früh und Abend Brot essen würde.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Zu diesem Zeitpunkt hast du ohne Getränke (bis auf Kaffee/Tee für Frühstück) stolze 31,47€ ausgegeben, hast noch Hack, Kartoffeln und Nudeln, Reis und andere Kleinigkeiten übrig.
bei mir wären es wesentlich mehr (und ich habe Normalgewicht :) )
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Wenn das noch nicht gesund genug ist, holst du dir in dieser Beispielwoche Mandarinen und Äpfel für insg. 3,29€ dazu.
ich wäre froh, wenn ich in meinem Supermarkt so billig davonkommen würde.
1 kg Mandarinen ca 3 Euro
1 kg Äpfel ca 2,50 Euro.
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Und was ist mit Abendessen, ....
war mir gar nicht aufgefallen, dass das gar nicht dabei war.
Also noch mal 4-5 Scheiben Brot für mich.

Alles in allem für mich würden die eingerechneten 150 Euro im Alg2-Satz nicht ausreichen.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Da ich mir jetzt die Mühe gemacht habe, zumindest mal diese eine Woche beispielhaft aufzuführen, bin ich auf deine Liste gespannt, warum das Geld dafür nicht reichen soll.
Deine Liste ist mMn nicht so richtig realistisch.

Damit will ich aber nicht sagen, dass man nicht mit dem Hartz4 auskommen könnte, aber die Lebensmittelrechnung muss ich halt beanstanden ;)
Zitat von schrauber2schrauber2 schrieb:Ein normales Essen in einer 0-8-15-Kantine kostet so um die 4€,
was habt Ihr denn für Preise, könnte ja gleich neidisch werden.
Ich wohne in einer kleineren Stadt im Osten, da bekommen nur Mitarbeiter eines Betriebes so ein billiges Essen. Ansonsten fängts bei ca 7 Euro an - in einer sozialen Einrichtung z.B.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 20:59
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Alles in allem für mich würden die eingerechneten 150 Euro im Alg2-Satz nicht ausreichen.
Für mich auch nicht ausser ich wäre auf Diät


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 21:11
@Optimist

Weißt du, womit ich deinen Beitrag jetzt einfach abfertige? Nicht jeder futtert jeden Morgen so viel wie du, nicht jeder braucht noch eine "Zwischenmahlzeit" und dann im Anschluss noch das Abendessen, wo er sich nochmal 5 Brote zwischen die Kauleisten quetscht :)

Die "drei Mahlzeiten am Tag" kommen ja nicht von ungefähr.

Und wenn jemand so viel in seinen Pansen kloppt wie du, und nicht gerade - wie ich bei dir vermute - etwas an der Schilddrüse hat (Überfunktion?), der braucht auch keine 37€ pro Monat für den Bus, weil ihm zu Fuß gehen bei seinen Essgewohnheiten sicher wesentlich förderlicher für die Gesundheit ist ;)

Wenn ich zusammenfassend mal betrachte, das hier inzwischen nach Frühstück, Mittagessen, Zwischenmahlzeit, Abendessen, Kuchen und zwischendurch Obst gefragt wurde, muss ich wirklich sagen: Als Arbeitnehmer komme ich gar nicht auf so viel verbrauchte Nahrung pro Tag. Und ich hab ja durch den Beruf schon einen höheren Kalorienbedarf. Ich hätte nicht einmal die Zeit, so oft zu essen, und ich bin echt kein Knochengerüst mit Hautverkleidung.

Meine Beispielrechnung für eine Person bezog sich ja auf Mahlzeiten, die wir zuhause so zu uns nehmen. Abgesehen davon, das ich anscheinend nur "Billigmist" in den Magen kriege, geben wir für 2 Personen keine 300 Euro für Lebensmittel pro Monat aus. Gut, seit ich die leckere Faßbrause Mango bei flaschenpost.de für mich entdeckt habe, sind die Ausgaben für Lebensmittel durchaus gestiegen, aber sonst...
Mit den etwas komplizierteren Rezepten wie die ultrageile Gemüsepfanne, die meine Frau immer macht (alles frisch, aber wohl auch "Billigmist"), sind Kochanfänger sicher etwas überfordert. Mich eingeschlossen. Aber selbst die kostet keine 7 Euro - für 2 Personen.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:was habt Ihr denn für Preise, könnte ja gleich neidisch werden.
Ich wohne in einer kleineren Stadt im Osten, da bekommen nur Mitarbeiter eines Betriebes so ein billiges Essen. Ansonsten fängts bei ca 7 Euro an - in einer sozialen Einrichtung z.B.
4 bis max 5 Euro sind aber in den zahlreichen Kantinen, die ich als Nicht-Betriebsangehöriger bisher zu Gesicht bekommen habe aber durchaus Normalpreis. Wenn bei euch die soziale Einrichtung schon 7 Euro nimmt, dann läuft bei euch was falsch.

@masiquodo

Ja gucke ma. Jahreswagen bar bezahlen ist bei mir nicht drin. Und jetzt will man dem armen Volke mehr Regelsatz geben, und mir dafür noch mehr wegnehmen. Das ist schon gemein... nicht?


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 21:26
Zitat von chrisebachriseba schrieb:nicht jeder braucht noch eine "Zwischenmahlzeit
davon sprach ich auch nicht.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Nicht jeder futtert jeden Morgen so viel wie du,
ich kenne viele, für die reichen 2 Schnitten nicht zum satt werden.
Und wenn dein Mittag auch so kärglich berechnet worden ist, dann ists ja kein Wunder, wenn du im Monat nur 120 Euro brauchst.

Du bist halt kein Maßstab, ich auch nicht - aber deine veranschlagten Mengen kenne ich nur von älteren Leutchen welche nicht mehr so viele Kalorien brauchen ;)
Zitat von chrisebachriseba schrieb:und dann im Anschluss noch das Abendessen, wo er sich nochmal 5 Brote zwischen die Kauleisten quetscht :)
das ist doch nun quatsxh, bleibe bitte sachlich - das war auf die Woche bezogen.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Und wenn jemand so viel in seinen Pansen kloppt wie du, und nicht gerade - wie ich bei dir vermute - etwas an der Schilddrüse hat (Überfunktion?
keine Ahnung, ob ichs mit der Schilddrüse habe, ich fühle mich gesund.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Und wenn jemand so viel in seinen Pansen kloppt wie du, und nicht gerade - wie ich bei dir vermute - etwas an der Schilddrüse hat (Überfunktion?), der braucht auch keine 37€ pro Monat für den Bus, weil ihm zu Fuß gehen bei seinen Essgewohnheiten sicher wesentlich förderlicher für die Gesundheit ist ;)
was unterstellst du mir hier für einen Nonsens?
Ich habe genug Bewegung, bin normal schlank.
Aber wir könnten ja mal eine Umfrage machen, ob deine Mengen tatsächlich für die Allgemeinheit ein Maßstab sein könnten - also für Menschen welche nicht sehr alt sind.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Wenn ich zusammenfassend mal betrachte, das hier inzwischen nach Frühstück, Mittagessen, Zwischenmahlzeit, Abendessen, Kuchen und zwischendurch Obst gefragt wurde
aber nicht von mir. Trenne bitte die Aussagen der user und gehe bitte nur auf meine Aussagen ein.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Als Arbeitnehmer komme ich gar nicht auf so viel verbrauchte Nahrung pro Tag. Und ich hab ja durch den Beruf schon einen höheren Kalorienbedarf. Ich hätte nicht einmal die Zeit, so oft zu essen, und ich bin echt kein Knochengerüst mit Hautverkleidung.
vielleicht bist du einfach ein guter "Futterverwerter" - kannst du froh sein.

Zur Gemüsepfanne:
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Aber selbst die kostet keine 7 Euro - für 2 Personen
wie gesagt, da möchte ich nicht wissen, wie wenig Gemüse das ist? In meiner Region ist Gemüse ziemlich teuer, auf 3,50 käme ich locker, wenn ich satt werden wöllte.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:4 bis max 5 Euro sind aber in den zahlreichen Kantinen, die ich als Nicht-Betriebsangehöriger bisher zu Gesicht bekommen habe aber durchaus Normalpreis
in meiner Region leider nicht.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Wenn bei euch die soziale Einrichtung schon 7 Euro nimmt, dann läuft bei euch was falsch.
das denke ich auch.


1x zitiertmelden