Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.883 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 16:32
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Der Gutschein ist weder ein Flyer noch mit einem Gleichzusetzen.
Dann beleg mir bitte, dass es solch einen Schuldnerberatungsschein seitens des JC gibt.
Denn eine Schuldnerberatung ist kostenlos, was soll das JC also anderes machen, als dir einen Flyer mitzugeben, welcher einem zu jener Stelle verweist?
Hier war es mal die Verbraucherzentrale und wurde vor nicht allzu langer Zeit an die Diakonie abgegeben.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Aus welchem Kontext soll ich nun etwas gerissen haben? Es warst DU der das Auto als Beispiel angab, als Beispiel für den eigenen Liebesstils.
Weil ich einem User seinen Vergleich von Zigarretten und einem Trabrennstall aufzeigen wollte und du hast dich an dem zufällig gewählten Bsp. des Autos festgebissen.
Zumal man nicht zwangsläufig nen Auto braucht, wenn man nicht in Kleinkleckersdorf lebt.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Nochmals, gerne kann jemand seinen Regelsatz verrauchen, sofern er weder von Fensterkitt essen faselt noch nach höhren Regelsätzen skandiert ohne die eigenen Prioritäten hinterfragt zu haben.
Und das entscheidest du? Ich denke nicht.
Hör doch einfach auf, dich an Rauchern festzusaugen, nur weil die Forderung nach höheren Regelsätzen nicht passt.
Wäre auch klasse, wenn man mal zum eigentlichen Thema zurückkäme, anstatt die Diskussion auf Nebenplätze zu zerren.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ja, stimmt. Es ist wirklich an der Realität vorbei, das jeder ALG II-Empfänger jeden Monat die gleiche Summe für Lebensmittel ausgibt, sich jeden Monat für Summe X Bekleidung kauft, für Summe X Busfahrkarten verballert und so weiter.
Merkst du eigentlich wie unsinnig dieser Kommentar ist? Es geht nämlich nicht darum, dass man jeden Monat eine gewisse Summe hat, sondern, dass der Regelsatz falsch berechnet ist.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Genau so funktioniert das auch mit ALG II. Nur, weil du als Bemessungsgrundlage z.B. 37€ für "Verkehr" hast heißt das noch lange nicht, dass du nicht mit dem Rad fahren kannst, und somit z.B. 180 Euro für Lebensmittel ausgeben kannst.
Und auch 37€ für Verkehr sind zu wenig und nicht jeder hat nen Rad, und nu? Zeigt doch wieder, dass es zu wenig ist.

@chriseba
Zu deiner Essensliste:
Und genau da ist doch schon Billigmist bei. Hast du vorhin meinen Beitrag gelesen, dass es mit eben jenem möglich sein kann aber nicht wenn man darauf achtet, was man isst? Du hast mit Wurst und Fleisch gerechnet, dem absoluten Massentierhaltungsmist. Gut, nicht jeder schert sich darum aber vlt. würden doch auch Sozialhilfeempfänger auch zu besseren Lebensmitteln greifen, wenn sie das Geld dazu hätten.
Und zu deinem Mineralwasserbsp. könnte ich aus Umweltgründen auch nen Roman runterrattern, ist aber OT.
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Kannst Du das bitte belegen (sage ich als User, nicht als Moderator)?
Eine Schuldnerberatung kann für Hartz-4-Empfänger, die Schulden angehäuft haben, eine wichtige Unterstützung sein. Nicht immer findet sich jedoch eine Stelle der Schuldnerberatung direkt im Jobcenter. Das Zweite Sozialgesetzbuch (SG II) sieht nämlich Folgendes vor:

"Zur Erbringung von Leistungen zur Eingliederung in Arbeit sollen die zuständigen Träger der Leistungen nach diesem Buch eigene Einrichtungen und Dienste nicht neu schaffen, soweit geeignete Einrichtungen und Dienste Dritter vorhanden sind, ausgebaut oder in Kürze geschaffen werden können.
§ 17 Abs. 1 SGB II"

Sind also schon etablierte Schuldnerberatungsstellen vorhanden, so wird auf diese zurückgegriffen. Es kann durchaus sein, dass diese auch Büros im Jobcenter haben. Des Weiteren gibt es auch manche Jobcenter, die selber eine Beratung zum Thema „Schulden“ anbieten.

Häufig wird die Beratung von gemeinnützigen oder kommunalen Stellen angeboten. Diese arbeiten in der Regel kostenlos, weshalb gar keine Kosten anfallen.
Quelle: https://www.schuldnerberatung.com/jobcenter/

Da wird man dann an die Stellen verwiesen, durchaus mit Flyern, damit man nicht erst selbst im Netz suchen muss.
In dem JC hier liegen welche bei den Bearbeitern durchaus bereit.

Evtl. ist das JC abhängig und deswegen sieht @capspauldin das anders?!
Zitat von AldarisAldaris schrieb:selbst dann zahlt man ca. 30,00 € im Monat (was im ALG-II-Bezug viel Geld ist). Wenn nun jemand mehr Schachteln verqualmt, Grundsicherung bezieht und überschuldet ist, dann liegt der Gedanke nicht fern, diese finanzielle Belastung abzustellen.
Ist viel Geld für einen Bezieher, dennoch ändert es nichts daran, dass die Sätze zu gering sind. Und weil jemand 30€ verraucht, was wohl noch überschaubar ist, ist es dennoch daneben gezielt anzunehmen, dass man deswegen Schulden hat und man nun das Rauchen abstellen soll, dass ist nen Eingriff, übergriffig definitiv.

Von mir war es das auch, außer es geht wieder um das eigentliche angeschnittene Thema, dass die Regelsätze höher sein sollten.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 16:42
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ich persönlich kenne nur wenige ALG II-Empfänger, die sich auch wirklich so ernähren. Bei vielen ist eher Fertigzeug oder Imbissfrass Usus.
@sacredheart
siehste, da haste einen, der das Klischee voll bedient


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 16:48
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Zu deiner Essensliste:
Und genau da ist doch schon Billigmist bei. Hast du vorhin meinen Beitrag gelesen, dass es mit eben jenem möglich sein kann aber nicht wenn man darauf achtet, was man isst? Du hast mit Wurst und Fleisch gerechnet, dem absoluten Massentierhaltungsmist. Gut, nicht jeder schert sich darum aber vlt. würden doch auch Sozialhilfeempfänger auch zu besseren Lebensmitteln greifen, wenn sie das Geld dazu hätten.
Und zu deinem Mineralwasserbsp. könnte ich aus Umweltgründen auch nen Roman runterrattern, ist aber OT.
Und genau hier endet dann jede Diskussion mit dir. "Billigmist"... du hast gefordert das ich aufzeige, wie man sich trotz Regelsatz gesund ernährt, und dann kotzt du rum, es sei "billig". Ja, natürlich ist es billig. Das gute Kobe-Rindfleisch wirst du dir nämlich nicht leisten können. Und für mich als Arbeitnehmer ist so ein Billigmist scheinbar ja gut genug. Dann friss halt deine Currywurst mit Pommes für 5 Euro und fertig.

Was willst du überhaupt essen und trinken? Das eine ist dir zu billig, das andere ist böse für Tiere, Mineralwasser ist auch ganz fies.. dann trink halt aus dem nächsten See. Oder glaubst du, die gute Cola oder das gute Evian wird mit dreifach gebürsteten, linksseitig gefilterten und 12x durch ein Seidentuch gepresstem Wasser hergestellt?

ALG II soll dir dein Existenzminimum garantieren, nicht deinen Bio-Vegan-Weltretter-Lifestyle finanzieren. Über deine Verhältnisse zu leben ist nämlich deine Entscheidung, dann trag auch die Konsequenzen (des Nicht-leisten-könnens) dafür.

Ich könnte dir jetzt noch erzählen, wie du jeden Monat ein paar Euro sparst, dir dann nach 3 Monaten ein gebrauchtes, funktions- und verkehrstüchtiges Fahrrad leisten kannst, um dann künftig das Busgeld zu sparen etc., aber das wirst du ohnehin entweder gar nicht erst hören wollen, oder dir fallen 10 Gründe ein, warum es unzumutbar ist, mit dem Rad zu fahren. Oder du weist darauf hin, das es Arbeitslose im Rollstuhl gibt, die gar nicht erst Fahrrad fahren können.

@Tussinelda
Es ist unhöflich, über Anwesende in der dritten Person zu sprechen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 16:50
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Dann beleg mir bitte, dass es solch einen Schuldnerberatungsschein seitens des JC gibt.
Klar.
.
Kostenlose Beratung für Bezieher von ALG II / Sozialhilfe
Für Bezieher von Arbeitslosengeld II (Hartz 4) oder Sozialhilfe ist die Beratung bei Vorlage eines Beratungsgutscheins kostenlos. Gerne erkläre ich Ihnen wie Sie den Gutschein erhalten.
Quelle:http://www.sib-ac.de/
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Weil ich einem User seinen Vergleich von Zigarretten und einem Trabrennstall
Hast DU das Auto gewählt. Also in welchem Kontext macht dein Autobeispiel nun Sinn?
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Zumal man nicht zwangsläufig nen Auto braucht, wenn man nicht in Kleinkleckersdorf lebt.
Kannst du nun ein integrationsrelevantes Argument für die Zigarette bringen im Vergleich zum Auto?
Du hättest 100 andere Vergleichsbeispiele nehmen können, nimmst aber wahrlich das Schlechteste.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:nur weil die Forderung nach höheren Regelsätzen nicht passt.
Woher stammt dies nun?

Beitrag von capspauldin (Seite 869)

Wieder einmal so viel falsch. Ich lehne jedoch strikt die pauschale Behauptung ab, der aktuelle Regelsatz würde nicht ausreichen, besonders wenn er von Rauchern kommt.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Und auch 37€ für Verkehr sind zu wenig und nicht jeder hat nen Rad, und nu? Zeigt doch wieder, dass es zu wenig ist.
Diverse Kommunen bieten einen subventionierten ÖPN, den gezielt u.A nur ALG II Bezieher in Anspruch nehmen dürfen.


https://www.aseag.de/tickets/zeit-und-abo-tickets/erwachsene/mobil-ticket/


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 16:53
@Kürbisgesicht
Ich lese hier interessiert mit, wo bleibt deine Liste mit Preisen?
Danke, ich warte!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 16:54
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Es ist unhöflich, über Anwesende in der dritten Person zu sprechen.
das war keine Wertung Deiner Aussage, sondern bezog sich auf eine Diskussion, mit der Du direkt gar nix zu tun hattest, Deine Aussage aber quasi als "Beleg" genutzt wurde. Es reicht doch, dass Du durchs Zitat Kenntnis davon hast, dass Du zitiert wurdest. Den Allmy Knigge habe ich zur Zeit nicht zur Hand. Kannste mir ja mal weiterleiten.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 17:29
@Tussinelda

Der Tag an dem irgendein Forenknigge allgemeinhöfliche Umgangsformen ersetzt. Aber das nur am Rande, kein Stress.

Wer hat meine Aussage denn als Beleg hergenommen? Seit ich den Satz so formuliert habe, hat sich keiner darauf bezogen. Ich lese hier teilweise nur wirres Zeug.

Derjenige der im Zuge seiner Argumentation darauf verweist, dass es auch Leistungsbezieher mit Auto gibt, kotzt sich zeitgleich darüber aus, das 37€ für Verkehrsausgaben zu wenig seien, 150€ sowieso nicht zum Leben reichen - fragt sich aber nicht, warum der autofahrende Leistungsbezieher nicht verhungert oder mit verfetteten Organen im Grab liegt.

Dann sind ihm Lebensmittel zu billig, die von Millionen Arbeitnehmern täglich gekauft und gegessen werden - vermutlich weil ihm nicht passt, das die Rechnung aufgeht. Gutes Gemüse vom Bauern wäre nicht zu "billig", aber Menschen die in einer Stadt wohnen und von ALG II leben können ja schlecht zum Bauern fahren, sie wohnen ja in der Stadt. Ist ja nicht so, dass es Wochenmärkte gibt, oder gar sowas komisches wie Lebensmittelgeschäfte, die vor allem Obst und Gemüse führen. Türkische Geschäfte z.B. machen das ja gerne. Hier werden lieber krampfhaft Gründe dafür gesucht, dass der Regelsatz ja viel zu niedrig ist.
Für den Arbeitnehmer ist derlei Obst und Gemüse gerade gut genug, für den Regelsatzempfänger unzumutbar, viel zu billig, viel zu schlecht, und überhaupt darf ihm keiner vorschreiben, was er zu essen hat.

Immerhin gesteht @Kürbisgesicht durchaus zu, dass man notfalls auch auf einer Matratze schlafen kann. Aber natürlich gleich mit der Einschränkung, das die entsprechend qualitativ hochwertig sein muss und hochkant gestellt werden soll, weil die ja sonst ganz böse schimmelt. Als ich mit meiner jetzigen Frau zusammen gezogen bin, haben wir über 1 Jahr auf sowas geschlafen, weil das Geld halt nicht so locker saß. Nie hochkant gestellt. Nie geschimmelt... ist aber auch egal, weil ich bin ja nicht die Mehrheit.
Gleichzeitig soll ich aber klaglos akzeptieren wenn mir hier suggeriert werden soll, die Mehrheit der ALG II-Empfänger könne sich kein Bett, keinen Schrank, und schon gar keine Waschmaschine leisten.

Und ja, natürlich gibt es Klischee-Hartzer, die nur Fertigzeug in sich rein stopfen. Ich kenne welche, und jeder andere hier auch. Ich habe ja aufgezeigt, wie man sich wesentlich abwechslungsreicher und gesünder ernähren kann - so wie ich es als Arbeitnehmer auch mache (ich esse auch ab und an Fertigpizzen, muss ja manchmal schnell gehen). Aber so ein Menüplan, der für meine Frau und mich mehr als ausreichend ist, ist runtergerechnet auf eine Einzelperson halt einfach zu "Billigmist".

Bei sowas krieg ich Kopfschmerzen.
Wer für sich in Anspruch nimmt, das KJC oder sonstwer ihm nicht in seine Lebensweise reinreden dürfen, sollte das bei anderen auch nicht machen. Das wird aber halt getan. "Zahlt mehr Steuern (und reduziert euren Lebensstandard, weil ihr ja weniger Geld haben werdet), damit ich so leben kann, wie ich das möchte" - so siehts aus, und nicht anders.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 17:34
Ein normales Essen in einer 0-8-15-Kantine kostet so um die 4€, nix Weltbewegendes, aber für die Müllmänner, Gartenleute, Handwerker etc. täglich gut genug. Ich weiß also nicht, was das mit dem "Billigmist" soll.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 17:39
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Wer hat meine Aussage denn als Beleg hergenommen?
Ich. Es ging um den taz Artikel, den @sacredheart offenbar falsch verstanden hat


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 17:42
@Tussinelda

Ah, also vorher. Okay. Dann hab ich nix gesagt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 17:45
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Da ich mir jetzt die Mühe gemacht habe, zumindest mal diese eine Woche beispielhaft aufzuführen
Und was ist mit Abendessen, Zwischenmahlzeit, Obst, Gemüse, mal etwas süßes, Kuchen usw?
Dann sieht der Betrag nämlich schon ganz anders aus


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 17:48
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Polemik ist eh das beste Mittel in einer Diskussion.
Schade, dass man einen solchen Satz immer nur zu bestimmten Gelegenheiten und Richtung zu lesen bekommt. Würde das einfach mal öfters und beitragsbezogen angemerkt, wenn es angebracht ist, dann könnte diese Diskussion wesentlich entspannter ablaufen. Meine völlig unpolemische und konstruktive Meinung.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es soll vermieden werden dass Hartz IV wenn man alles zusammenrechnet am Ende mehr einbringt als Arbeit zum Mindestlohn.
Das gilt allerdings nur, wenn man ausklammert, warum der Mindestlohn so gering angesetzt wurde. Schaut man sich Einschätzungen zur Agenda 2010 und auch den damit verbundenen Hartz-Gesetzen an, dann weiß man eigentlich, das und wie der ganze Mittelstand mit dem umfassenden Lohndumping unter Druck geraten ist. In diesem Zusammenhang wird eben auch der niedrige Mindestlohn immer gerne als Argument her genommen, warum der H4-Satz nicht so dolle steigen darf. Wer seit den 2000ern nicht ganz die Augen gegenüber der betriebenen Politik, sozial wie arbeitsmarktpolitisch, verschlossen hatte, dem sollten zumindest grundlegende Zusammenhänge dazu bekannt sein. Im besten Falle vielleicht ja auch die Folgen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 17:56
@Kürbisgesicht
Du hast ja heute einen Verband zitiert, der eine Erhöhung des Regelsatzes bis zu ca. 50 % für geboten sieht. In welchem Zeitraum soll/kann das deiner Meinung nach stattfinden?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 17:59
Zitat von WardenWarden schrieb:Du hast ja heute einen Verband zitiert, der eine Erhöhung des Regelsatzes bis zu ca. 50 % für geboten sieht.
Übrigens ich wäre dafür wenn im Gegenzug die Steuersätze halbiert werden (sind auch 50%).
Wenn schon Party, dann für alle.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:03
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Und was ist mit Abendessen, Zwischenmahlzeit, Obst, Gemüse, mal etwas süßes, Kuchen usw?
Obst und Gemüse stehen im bzw. unter der Liste mit drin. Sogar inkl. aktueller Preise. Vorausgesetzt natürlich, man kauft das normale Gemüse und Obst im Supermarkt, nicht das bioveganjoghurtkulturelle vom Megabiofreilandhaltungsäpfel-Bauern.

Was die Schokolade für 39 cent pro Tafel, oder den Kuchen, der aus Mehl, Wasser, Eiern, ggf. Obst und Gelierzucker zum Gesamtwert von ca. 2 Euro angeht, verstehe ich die Frage nicht so ganz. Zwischenmahlzeit und Kuchen sind kein Grundbedürfnis. Vor allem nicht, wenn selbst die Zwischenmahlzeit ja so teuer sein soll, das sie wirklich ins Gewicht fällt. Als Zwischenmahlzeit fiele mir aber durchaus ein, was man da zaubern könnte - nämlich aus den im Beispiel übrig gebliebenen Nahrungsmitteln. Ich hatte da ja nicht alles verbraucht, was exemplarisch gekauft wurde.

Wenn ein ALG II-Empfänger natürlich ALF oder ein Hobbit ist, und 5-6x am Tag essen will, kann es eng werden. Ansonsten gilt: Willst du dir aus der Reihe etwas leisten, dann spare woanders dafür. Muss jeder normale Arbeitnehmer auch. Ich weiß nicht, warum es bei ALG II-Empfänger unzumutbar sein soll, sich das Budget so einzuteilen, wie man es braucht.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:05
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Die Berechnung ist an der Realität vorbei:
Danke für die Grafik. Bleibt noch anzumerken, dass ein paar der angegebenen Beträge sogenannte "Ansparbeträge" darstellen. Heißt, braucht man bald einen neuen Kühlschrank oder anderweitig teurere Anschaffungen, vermindert dies das monatlich zur Verfügung stehende Budget. Braucht es direkt einen Ersatz für ein Gerät, gilt das entsprechend für Folgemonate. Und itte jetzt nicht mit dem Einwand kommen, es würde ja auch ein Gebrauchtgerät ausreichen. Das täte es durchaus, doch letztendlich kann auch ein erhöhter Energiebedarf eines Altgerätes für die Schmälerung eines Budgets sorgen. Die Energiekosten werden im Übrigen ja auch nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen komplett übernommen, wie es auch für die Miethöhe ähnlich gilt. Und die Energiekosten in Deutschland zählen zu den höchsten weltweit!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:05
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ich weiß nicht, warum es bei ALG II-Empfänger unzumutbar sein soll, sich das Budget so einzuteilen, wie man es braucht.
Das können auch nur die verstehen die selbst Alg2 beziehen oder bezogen haben.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:07
@Ray.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Warum sollte das Jobcenter mir vorschreiben wie ich zu leben habe?
Kontext: Woraus entnimmst Du, dass das Jobcenter Dir vorschreiben könne, mit dem Rauchen aufzuhören? Das gibt es nicht und wird es auch nicht geben.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Ist viel Geld für einen Bezieher, dennoch ändert es nichts daran, dass die Sätze zu gering sind. Und weil jemand 30€ verraucht, was wohl noch überschaubar ist, ist es dennoch daneben gezielt anzunehmen, dass man deswegen Schulden hat und man nun das Rauchen abstellen soll, dass ist nen Eingriff, übergriffig definitiv.
Wer nimmt das denn gezielt an? Habe ich mich so undeutlich ausgedrückt? Und nein, es ist weiterhin kein Eingriff. Aber womöglich gehen wir von unterschiedlichen Eingriffs-Begriffen aus. Nur zum Verständnis, was ein Eingriff wäre: Z.B. eine Sanktion oder die Ablehnung eines Antrages. Mit Sicherheit aber keine Beratungsleistung zur Minderung von Schulden.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:09
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Das können auch nur die verstehen die selbst Alg2 beziehen oder bezogen haben.
Ich habs auch irgendwie über einen Gesamtzeitraum von ca. 2 Jahren (in 2 Phasen oder jeweils auf zwei Bezugszeiträume aufgeteilt) geschafft. Aber ich bin da wohl sicherlich nur die "Anekdote" oder der "Einzelfall" wenn es nach den Regelsatzkritikern geht.

Ich, der Einzelfall, und alle anderen die sagen es geht (und die das erlebt haben).

Nein, ich negiere nicht jene die damit nicht klarkommen, aber man kann sich schlecht hinstellen und generell sagen, der Regelsatz sei unzumutbar.

Kommt halt drauf an.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 18:09
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Das können auch nur die verstehen die selbst Alg2 beziehen oder bezogen haben.
Du meinst, so wie ich? Mein Werdegang steht hier auch im Thread. Ich habe lange genug ALG II bezogen. Aber ich tauge ja als Beispiel nicht, wurde mir gesagt.


1x zitiertmelden