Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 15:28
eben - du warst voll bei der sache in meinem sinne ;) - zurück zum hartz -- bevor merlina kommt . . .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 15:31
Dabei ist das nicht mal Off Topic in dem Sinne.
Hast du schonmal einen Sozialfriedhof besucht?
Mir persönlich sind Beerdigungen egal.
Aber die meisten Menschen wünschen sich ein würdevolles Begräbnis und müssen sich dann die billigen Särge aussuchen.
Sie werden auf einem "speziellen" Platz im Friedhof begraben.
Selbst nach ihrem Tod sieht man noch, dass sie arm waren.
Selbst da, werden noch Unterschiede gemacht.

Wie gesagt: mir ist es egal, ich laß mich eh nicht beerdigen.
Von diesem Totenkult halte ich nichts.
Allerdings denke ich an die vielen anderen Menschen, die anders darüber denken.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 15:35
ich würd mich ja gerne klassisch im leinentuch beerdigen lassen oder in der urne auf der fensterbank meiner ahnen rumspuken:)...

aber das ist ja nicht erlaubt schnauf...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 15:36
@Merlina
Sehn wir dich demnächst bei Körperwelten?
In welcher Stellung da wohl ein Allmymod aufgebaut wird?
Zeigefinger über dem ERASE Button schwebend?
Was die Sozial- und andere Friedhöfe angeht, so sind sie i meinen Augen eigentlich nicht notwendig. Die Toten sollten den Lebenden nicht den Platz wegnehmen.
Eine Möglichkeit der Diskriminierung der Armen wär dann zusätzlich vom Tisch.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 15:43
@emanon

Also bitte, mein lieber emanon. Erwartest du ernsthaft, mich demnächst (auch noch)
beim ollen Hagen zu sehen? In der Modstellung schlechthin.
Nein. :D
Ich spende meinen Körper der Anatomie. Nach meinem Tod soll sich keiner mit einem Grab und dem ganzen Stress auseinander setzen müssen.

Dein Gedanke ist nicht umsetzbar.
Die Lebenden wollen ihre Toten begraben. Sie brauchen einen Ort zum trauern.

Während einer früheren Tätigkeit habe ich eine alleinerziehende Mutter kennen gelernt.
Ihr Kind war schwer krank, es verstarb.
Sie musste die billigsten Sachen aussuchen, weil sie zu der Zeit Sozialhilfeempfängerin war.
Das hat sie schwer getroffen. Sie konnte nur sehr schwer damit umgehen und das akzeptieren.
Für ihren kleinen Engel sollte es nur das Beste geben.
Sie konnte es ihm im Leben nicht bieten. Und im Tod auch nicht.



Weiß hier jemand, wie da die klaren Richtlinien sind?
Wie hoch ist die finanzielle Hilfe beim Harzt 4 Empfänger im Todesfall?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 15:47
@Merlina

Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch
Sozialhilfe
In der Fassung des Gesetzes zur Einordnung des Sozialhilferechts in das Sozialgesetzbuch vom 27. Dezember 2003 (BGBl. I Bl. 3022)

§ 74
Bestattungskosten

--------------------------------------------------------------------------------

Text ab 01.01.2005

Die erforderlichen Kosten einer Bestattung werden übernommen, soweit den hierzu Verpflichteten nicht zugemutet werden kann, die Kosten zu tragen.

(sozialgesetzbuch.de)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 15:55
@Merlina
Als christlich Erzogener habe ich auch jahrelang die alljährliche Allerheiligenrallye über die Friedhöfe mitgemacht.
Muss es einen Platz auf der Erde geben, an dem man der Seinen gedenken kann? Ist da nict jeder platz gleich geeignet?
Muss man unbedingt einen Stein setzen, womöglich schöner, grösser, ausgefallener als der Nachbar?
Was wäre denn mit einem Einheitsbegräbnis und gleichem Stein für all. Das würde zumindest der von kiki gefürchteten Diskriminierung einen Riegel vorschieben.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 16:03
Es gibt auch eine ganze Menge Menschen die bewusst und ohne Not heraus eine Bestattung auf dem Anonymenfeld wünschen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 16:08
@Valentini
es bleibt immer noch so: wer sich bewusst dafür entscheiden kann - da ist es absolut o.k. - aber es gibt menschen, die andere emfpindungen haben, es anders wünschen - und ich glaube das sollte berücksichtigung finden

@Merlina
die bestattungsinstitute regeln solche belange - die sind ganz gut informiert und stehen da auch begleitend zur seite -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 16:55
@Merlina
@emanon
@kiki1962


Wem eine "anständige Beerdigung" wichtig ist, der sollte sie auch bekommen können.
Mir persönlich wäre es egal, wo man mich verscharrt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 17:29
@Doors
ich denke auch, dass jeder das recht haben sollte die form der bestattung auswählen zu können ..


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 17:31
@kiki1962


Man könnte die Leiche sonst doch bei der Arge vor der Tür ablegen. Oder gleich auf dem Schreibtisch des Fall-Managers: Hier hast Du Oma, nun sieh zu, wo Du damit abbleibst.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 17:32
@Doors
wäre eine möglichkeit -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 20:19
@kiki1962
@Doors
@emanon

Mir geht es vor allem darum zu sagen, dass selbst nach dem Tod noch Unterschiede gemacht werden.
Auch wenn laut Sozialgesetzbuch der Staat helfen muss, trotzdem gibt es mit Sicherheit eine Höchstgrenze für Begräbnisse und dem ganzen Drumherum.
Da spielt es auch wenig Rolle, dass die Pietät sich damit auskennt, kiki.
Der Mensch ist auch nach dem Tod immer noch kein gleichwertiges Mitglied der Gesellschaft. Selbst da wird er noch ausgegrenzt.

emanon, immer mehr Menschen lassen sich nach dem Tod auf die grüne Wiese bringen. Aber es gibt eben immer noch genug, die an "ordentliches" Begräbnis wollen.
Die "Sozi" Särge erkennt man. Das ist Diskriminierung.
Wie vieles, das unter dem Deckmantel H4 passiert.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2010 um 20:50
@ all
Soeben wurde im SWR vom politischen Aschermittwoch der FDP in Mainz berichtet.

Es scheint so, als würden die dort anwesenden FDP-Mitglieder nicht einmal die Höhe der Hartz4 - Bezüge kennen.
Sie wissen also nicht, wovon sie reden.
So suggeriert es jedenfalls eine Umfrage unter den Anwesenden.

Sicher wird die FDP umgehend die Richtigkeit dieser Darstellung demetieren (?) :D


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.02.2010 um 07:16
@Merlina
der mensch sinkt im wert, das stellen wir doch alle fest

so viele bedürfnisse bleiben ohne befriedigung - erlebe ich doch tagtäglich - das buch , die cd , der kinobesuch - - und so weiter

und wenn du hier die diskussion verfolgst stellst du ganz bald fest : man will noch mehr beschneiden -

essen und ein dach über den kopf soll genügen - mehr bedarf es nicht - das nötigste und selbst das ist zu viel - wenn man dem menschen im leben schon nichts gönnt - warum dann also im tode ? -

nein, das ist nicht meine einstellung, sondern meine wahrnehmung von einer immer mehr verrohenden gesellschaft @Doors
@Valentini
@emanon


@eckhart
entscheidung nach gefühl - man vermutet - reicht um dem volk die herde der prekärbeschäftigten, der arbeitslosen zu opfer - sie an den pranger zu stellen, zu defamieren - und das volk jubelt - sie sind aufgestellt in der arena - löwen , bewaffnete kämpfer oder was auch immer versuchen sie zu "erledigen" -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.02.2010 um 08:13
diffamieren so sollte es heißen - edit :D


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.02.2010 um 08:15
@Merlina


Natürlich setzt sich die Diskriminierung und Ausgrenzung armer Menschen auch über den Tod hinaus fort. Früher wurden die Armen ausserhalb der Kirchhofsmauern verscharrt. Da zeigt sich der letztlich doch relativ geringe gesellschaftliche Fortschritt.





@kiki1962

Ich denke, wir stehen erst am Anfang einer absoluten "Sozial-Errosion". Der Staat hat kein Geld, von den "Leistungsträgern" wird er es sich nicht holen wollen, denn dann bleiben Parteispenden aus, gehen Mandate verloren, werden Aufsichtsratsposten und Beraterverträge anderweitig vergeben.
Die Bundesregierung weiss schon, wessen Interessen sie vertritt. Wer bezahlt, bestimmt die Musik.
Bleiben also nur noch die, die weder wählen gehen, noch nennenswerte Steueraufkommen haben oder damit drohen könnten, unter Mitnahme von Kapital und Arbeitsplätzen ins Ausland abzuwandern. Vor allem aber die, die sich nicht zur Wehr setzen.

Bleiben also 11 Millionen Arme in der BRD, die man noch ärmer machen kann, weil sie eben nicht aufmucken, wenn man ihnen die Almosen kürzt.

Ich fürchte, die würden nicht mal aufstehen, wenn man sagen würde: Ab 1.3. gibt's überhaupt keine Sozialleistungen mehr. Seht doch zu, wovon ihr verhungert. Die würden brav daheim sitzen bleiben, bis die Müllabfuhr ihre Überreste in die Biotonne füllt.

Ein wesentlicher Eckpfeiler der Macht der Herrschenden ist die unfassbare Geduld der Beherrschten.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.02.2010 um 08:18
der letzte satz fasst zusammen in welcher realität wir leben -
wacht auf verdammte dieser erde . .

tja-ich glaube soviele glocken kann ich nicht aktivieren, damit sie aufwachen . . ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.02.2010 um 09:48
@kiki1962

der letzte satz fasst zusammen in welcher realität wir leben -
wacht auf verdammte dieser erde . .

tja-ich glaube soviele glocken kann ich nicht aktivieren, damit sie aufwachen . .




Aber Kiki, Du weißt doch: "Die glücklichen (?) Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit."

Marie von Ebner-Eschenbach.





Hartz 4 alles schlimmer

@kiki1962 schrieb:
und wenn du hier die diskussion verfolgst stellst du ganz bald fest : man will noch mehr beschneiden -

essen und ein dach über den kopf soll genügen - mehr bedarf es nicht - das nötigste und selbst das ist zu viel - wenn man dem menschen im leben schon nichts gönnt - warum dann also im tode ? -

nein, das ist nicht meine einstellung, sondern meine wahrnehmung von einer immer mehr verrohenden gesellschaft @Doors
@Valentini
@emanon





Zur verrohenden! Gesellschaft, deren Ursachen und Auswüchse (und zwar jetzt mal ganz im Allgemeinen) hat Christa Meves schon X Kolumnen geschrieben, die in Zeitungen veröffentlicht wurden.
Aber all ihre aufgezeigten einfach unfassbaren Ungerechtigkeiten (die zum Himmel schreien); verpuffen hier zu Lande einfach in der Luft ... :-(

http://www.christa-meves.de/


Traurigen Gruß, Trinity


melden