Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.05.2022 um 21:53
@Bundeskanzleri
So wie Du und shionoro das darstellen, sehe ich nur eine Sache:
Null Empathie für Arbeitnehmer bzw. Beitragszahler, alle anderen pampern wo auch kein Bedarf ist.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.05.2022 um 21:58
@Abahatschi

Du stellst das immer so dar, als seien alle Steuerzahler auf deiner argumentativen Seite. Aber die haben auch zu einem großen Anteil SPD und Grüne gewählt und die waren von anfang an offen gegen sanktionen usw.

Ich seh nun auch wirklich nicht, dass denen dadurch etwas weggenommen wird, bei den Summen, über die wir da reden würden.

Ich rede definitiv nicht so abfällig über steuerzahler wie du über hartz 4 empfänger oder menschen, die sozialwohnungen beziehen wollen. Dass ich Hartz 4 emofängern mehr zugestehen will, interpretierst du als angriff auf steuerzahler. Das finde ich absurd.

Es ist doch auch kein angriff auf steuerzahler, wenn scholz 100 mrd Euro für die Bundeswehr locker macht. Warum sollen dann wesentlich weniger gelder für hartz 4 empfänger einer sein? Weil man sie dann nicht mehr zur Zeitarbeit zwingen kann?


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.05.2022 um 22:02
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Es ist doch auch kein angriff auf steuerzahler, wenn scholz 100 mrd Euro für die Bundeswehr locker macht.
Also, wenn einer uU bereit ist für Dich zu sterben, ist es so als würde er Steuergeld daheim verschwenden. Yo!
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Dass ich Hartz 4 emofängern mehr zugestehen will, interpretierst du als angriff auf steuerzahler.
Natürlich - Dich interessiert der Lohnabstand nicht. Großer Fehler.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:ber die haben auch zu einem großen Anteil SPD und Grüne gewählt
Das war aber keine Mehrheit...daher...


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.05.2022 um 22:06
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Also, wenn einer uU bereit ist für Dich zu sterben, ist es so als würde er Steuergeld daheim verschwenden. Yo!
Und wenn ich jemandem nicht so sanktioniere, dass er unter die armutsgrenze sinkt, dann nehme ich einem arbeitnehmer bares geld weg?
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Natürlich - Dich interessiert der Lohnabstand nicht. Großer Fehler.
Doch, aber da ist doch eher das problem, dass die löhne zu niedrig sind. WEit unter hartz 4 niveau kann man nicht gehen, ist verfassungswiedrig wenn es mehr als 30% sind.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Das war aber keine Mehrheit...daher...
Aber doch ein ziemlicher großer Teil der BEvölkerung, sodass du es kaum so darstellen kannst, als sei irgendwie die mehrheit der steuerzahler deiner meinung.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.05.2022 um 22:09
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und wenn ich jemandem nicht so sanktioniere, dass er unter die armutsgrenze sinkt, dann nehme ich einem arbeitnehmer bares geld weg?
Ja, nimmst Du....wem sonst? Anscheinend ist Dir nicht bekannt wer AV und Steuern zahlt, kannst gerne nachschauen.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber doch ein ziemlicher großer Teil der BEvölkerung, sodass du es kaum so darstellen kannst, als sei irgendwie die mehrheit der steuerzahler deiner meinung.
Aber der Steuerzahler ist deiner Meinung? :D Ich habe nie behauptet dass irgend ein Teil der Bevölkerung meiner Meinung ist, daher ist mir das egal.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.05.2022 um 22:12
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ja, nimmst Du....wem sonst? Anscheinend ist Dir nicht bekannt wer AV und Steuern zahlt, kannst gerne nachschauen.
Nein, das würde ja vorraussetzen, dass der Steuerzahler das bekäme, wenn der Hartz 4 empfänger es nicht bekommt. Dem ist aber nicht so. Es würde ferner Vorraussetzen, dass da wirklich mehr kosten im hartz 4 system entstehen, auch das ist bei den meisten der maßnahmen, die dir vorschweben (sanktionen, ausbleiben von aktivierung) fraglich.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Aber der Steuerzahler ist deiner Meinung? :D Ich habe nie behauptet dass irgend ein Teil der Bevölkerung meiner Meinung ist, daher ist mir das egal.
Zumindest hat der parteien gewählt, die eine regierung bilden und das hartz 4 system eher in Richtung meiner Vorstellung als in Richtung deiner ändern wollen. Aber du trittst immer als Advokat dieser Steuerzahler auf, die dich dazu nie ernannt haben.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.05.2022 um 22:15
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber du trittst immer als Advokat dieser Steuerzahler auf, die dich dazu nie ernannt haben.
Lol, jetzt unterstellst Du mir etwas zu machen was nur in deiner Phantasie existiert. Dazu kommt noch dass man Dir das auch vorwerfen könnte (und nicht nur in diesem Thread).
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Nein, das würde ja vorraussetzen, dass der Steuerzahler das bekäme, wenn der Hartz 4 empfänger es nicht bekommt.
Auch falsch, wieso befolgst Du nicht meine Tipps?
Er würde es nicht bekommen, er würde es nicht zahlen -> wenn in der Av Kasse Geld bleibt, sinkt der Beitrag zB.
Also nochmal:
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Anscheinend ist Dir nicht bekannt wer AV und Steuern zahlt, kannst gerne nachschauen.



1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.05.2022 um 22:19
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Lol, jetzt unterstellst Du mir etwas zu machen was nur in deiner Phantasie existiert. Dazu kommt noch dass man Dir das auch vorwerfen könnte (und nicht nur in diesem Thread).
Dann lass doch dieses ewige "der arme steuerzahler" mal weg. DIe meisten leute, die ich kenne, zahlen steuern und sind gegen Sanktionen oder Ähnliches. Weil natürlich niemand davon einen Cent mehr in der Geldbörse hat und es auch anderweitig sinnlos und nicht zielführend ist.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Auch falsch, wieso befolgst Du nicht meine Tipps?
Er würde es nicht bekommen, er würde es nicht zahlen -> wenn in der Av Kasse Geld bleibt, sinkt der Beitrag zB.
Also nochmal:
Das sagst du so, aber warum sollte der Staat die Steuern senken nur weil beim HArtz 4 die Kosten sinken? Wer zwingt ihn dazu? Das würde er doch viel lieber woanders reinstecken oder Schulden tilgen oder so.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

29.05.2022 um 00:01
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Es kann nicht sein das Hans Wurst alles darf, aber sein Beitragszahler nur arbeiten und zahlen
der BZ könnte einfach zum Hans Wurst werden, wenn ihm das Beitragszahlen - u.a. auch für H4 - zu viel wird. ;)
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:3,5 Mio finden es anscheinend nicht so ganz schlecht, denn die würden sonst auf die Straße gehen oder arbeiten
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Ich meine Leute, die eine Arbeit haben und denken, den Beziehern geht es so gut. Wenn das der Fall wäre, steht es jedem frei, sich dort auch anzumelden.
Also ist es wohl auch nicht so schlecht, eine Arbeit zu haben
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Arbeit bringt mehr Pflichten, Zeitverlust und Gesundheitsschädigung mit sich als der H4 Bezug und finanziert diesen auch noch
Bundeskanleri hat doch aber gar nicht so unrecht - wer arbeitet tut das doch nicht weil er gezwungen wurde (es sei denn er war vorher in H4-Bezug), sondern weil er will. Und umgedreht, wem das Arbeiten nicht so gut gefällt - weil es mit Pflichten und Zeitverlust verbunden ist, der könnte sich beim Amt melden.
Aber letzten Endes sieht man doch, dass dies die Mehrheit gar nicht tut, sonst gäbe es noch viel mehr Arbeitslose.
Und wir werden jetzt - wo die Sanktionen gelockert werden - sehen ob die Zahl recht hoch geht. Das glaube ich nicht, weil die meisten Menschen mehr als nur den H4-Satz und eine Beschäftigung haben wollen - davon bin ich ziemlich überzeugt.
--------------------------------------------
Zitat von shionoroshionoro schrieb:: Der Optimalfall wäre, dass man alle die in arbeit bringt, die das potenzial dazu haben und alle die, die das potenzial nicht haben, anderweitig unterstützt und ihnen dann einfach das geld schickt, ohne sich weiterhin bei ihnen um arbeit zu bemühen, sondern diese kräfte in den rest investiert
sehe ich genau so. Vor allem, weil es vergebene "Liebesmüh" wäre, bei Leuten ohne Potential oder ohne guten Willen.
Wenn die Bearbeiter nur die Fälle bearbeiten würden, wo es wirklich Sinn macht, dann könnten auch Steuern gespart werden.
Hier wurde ja z.B. auch verlinkt, wie sinnlos manche "Beschäftigungstherapien" sind (Brücken falten, was ausmalen usw.)

-----------------------------------------
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und das schöpfen wir bei weitem nicht aus, ferner auch nicht aus dem restlichen arbeitsmarkt, wie viele leute, die mehr könnten, in jobs feststecken, die unter ihrem potenzial sind (und damit natürlich diese jobs für andere blockieren
umgedreht sind Einige in Jobs, für die sie nicht kompetent genug sind bzw. am falschen Platz sind.
Ich hatte es mal bei 2 Bekannten erlebt - das war Ironie des Schicksals - die Eine wurde als ABM in eine Kindergartengruppe als Helferin vermittelt, hatte aber nicht viel mit Kindern am Hut, wollte lieber ins Büro (war aber nichts frei).
Die andere Bekannte wurde - ungelogen - ins Büro vermittelt, obwohl sie lieber mit Kindern was gemacht hätte.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Warum sollte man Helferjobs vermitteln anstatt diese Helferjobs vernünftig zu bezahlen? Das ist doch wie diese nullnummer mit 1 Euro Jobs, wo man sich billige Arbeitssklaven machen wollte. Das ist genau das gegenteil von dem, was wir brauchen.

Entweder man vermittelt da einen echten job, oder man alimentiert halt
richtig.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Dass ich Hartz 4 emofängern mehr zugestehen will, interpretierst du als angriff auf steuerzahler. Das finde ich absurd.

Es ist doch auch kein angriff auf steuerzahler, wenn scholz 100 mrd Euro für die Bundeswehr locker macht. Warum sollen dann wesentlich weniger gelder für hartz 4 empfänger einer sein? Weil man sie dann nicht mehr zur Zeitarbeit zwingen kann?
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Also, wenn einer uU bereit ist für Dich zu sterben, ist es so als würde er Steuergeld daheim verschwenden
naja, es gibt ja auch andere Posten wo Steuergeld hingeht, was dann nichts mit sterben zu tun hat, es sei denn Prestigeprojekte müssen eingestampft werden ;)


4x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

29.05.2022 um 00:22
Zitat von OptimistOptimist schrieb:umgedreht sind Einige in Jobs, für die sie nicht kompetent genug sind bzw. am falschen Platz sind.
Ich hatte es mal bei 2 Bekannten erlebt - das war Ironie des Schicksals - die Eine wurde als ABM in eine Kindergartengruppe als Helferin vermittelt, hatte aber nicht viel mit Kindern am Hut, wollte lieber ins Büro (war aber nichts frei).
Die andere Bekannte wurde - ungelogen - ins Büro vermittelt, obwohl sie lieber mit Kindern was gemacht hätte.
Das ist es genau. ICh bin ja wirklich jemand, der oft meritokratisch denkt. Die Leute, die etwas können, sollen entscheiden dürfen und einen job bekommen und dieses typische "ich hab mit nix was zu tun" gefällt mir nicht.

Aber wenn wir das ernst meinen, müssen wir etwas dafür tun. Dann müssen wir darüber reden, wie jobs verteilt werden, wie wir potenziale in unserer gesellschaft nutzen (oder nicht nutzen) und das fängt bei hartz 4 an.

Die Hürden sind wie so oft für meine Begriffe auch gar nicht ideologischer natur oder basieren auf irgendwelchen großartigen wertekonflikten, sondern haben etwas mit föderalismus, mit bürokratie und mit der organisation unserer gesellschaft zu tun, also ganz schwierige, komplexe probleme.

Für mich wäre es wichtig, erstmal klare ZIelsetzungen zu haben, damit man sich dann über die schritte gedanken machen kann.

Meine staatliche Zielsetzung wäre: Man will Menschen ermöglichen, die Jobs zu bekommen, für die sie geeignet sind und die auch auf sie passen. Da gibt es natürlich limits, nicht jeder kann die besonders begehrten jobs bekommen, aber das wäre wenigstens eine stoßrichtung, die dann implizieren würde, dass man durchaus bei arbeitslosen und auch bei menschen mit job schaut, ob man da nicht vielleicht noch durch fortbildung oder anderweitige unterstützungen erreichen kann, dass sie im arbeitsmarkt mehr leisten und auf eine art und weise, die ihnen ein glücklicheres Leben ermöglicht.

Bei deinen beiden bekannten wäre das ja z.b. ein einfacher jobtausch gewesen, dem hätte nichts prinzipielles im Wege gestanden, aber es wurde falsch verteilt bzw. falsch vermittelt.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

29.05.2022 um 00:42
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Bei deinen beiden bekannten wäre das ja z.b. ein einfacher jobtausch gewesen
richtig - wenn die Beiden sich gekannt hätten, hätten sie das beim Jobcenter beantragen können.
Jedoch erfuhr nur ich als Außenstehene von dieser traurigen Ironie des Schicksals oder könnte man es vielleicht paradox nennen.
Selbst wenn ich versucht hätte, die Beiden miteinander bekannt zu machen, hätte das nicht viel genützt, weil die schon die meiste Zeit ihrer Maßnahme hinter sich hatten, zum Zeitpunkt als ich das erfuhr.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:es wurde falsch verteilt bzw. falsch vermittelt.
das ist der Punkt.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Für mich wäre es wichtig, erstmal klare ZIelsetzungen zu haben
die Zielsetzungen waren da, aber vermeintlich kein entsprechender Job frei.
Klar, wenn die beiden Maßnahmen bzw. die freien Jobs an die "Falschen" schon vergeben waren, konnte der jeweilige Wunsch nicht erfüllt werden. ;)

In dem Falle kann man den Bearbeitern nicht mal einen Vorwurf machen, denn die wussten ja gegenseitig nichts von meinen Bekannten bzw. dass deren Jobs nur hätten getauscht werden können.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

29.05.2022 um 09:30
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wer arbeitet tut das doch nicht weil er gezwungen wurde (es sei denn er war vorher in H4-Bezug), sondern weil er will.
Ich schreibe nicht vom Arbeitszwang, sondern Abgabezwang damit die Leute die nicht arbeiten wollen ein Leben in Frieden führen können.
Während es glasklar ist warum Steuern und Abgaben für echte Bedurftigte, Infrastruktur und Staatsbetrieb sinnvoll sind (Höhe und Verschwendung ist ne andere Sache) versucht ihr mir hier klarzumachen warum sie für einen der nicht arbeiten will sinnvoll sind.
Also, schreibe mal genau hin, warum muss ein Arbeiter bzw. Steuerzahler einen alimentieren der nicht arbeiten will? Warum ist es schlecht wenn man so einen nicht aushalten will?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und umgedreht, wem das Arbeiten nicht so gut gefällt - weil es mit Pflichten und Zeitverlust verbunden ist, der könnte sich beim Amt melden.
Weil das Amt einen Esel hat der Goldstücke "hervorbringt", wie weltfremd und asozial ist denn diese Ansicht?
Ich mag etwas nicht tun, aber der das tut zahlt mir alles, echt Klasse, dabei heißt es doch: Was du nicht willst, daß man dir tu, das füg' auch keinem andern zu.
Zu Bricklebrit!, Tischlein deck Dich! gehört halt auch Knüppel, aus dem Sack! ;)


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

29.05.2022 um 12:14
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Bundeskanleri hat doch aber gar nicht so unrecht - wer arbeitet tut das doch nicht weil er gezwungen wurde (es sei denn er war vorher in H4-Bezug), sondern weil er will. Und umgedreht, wem das Arbeiten nicht so gut gefällt - weil es mit Pflichten und Zeitverlust verbunden ist, der könnte sich beim Amt melden.
Aber letzten Endes sieht man doch, dass dies die Mehrheit gar nicht tut, sonst gäbe es
@Optimist

Damit zäumst Du das Pferd von hinten auf. Nicht das Lebensmodell Transfer ist die Grundlage einer funktionierenden Gesellschaft, sondern das Lebensmodell Eigenverantwortung.

Weiterhin verkürzt das gewaltig. Der AN hat nicht die Möglichkeit zu wählen, ob er den aktuellen Transferirrsinn mittragen möchte. Er kann nur wählen, ebenfalls Empfänger zu werden, obwohl es wahrscheinlich seiner Einstellung widerspricht.

Als Vergleich: Sollte eine Regierung auf die Idee kommen, Ladendiebstahl nicht mehr verfolgen zu wollen, dann wäre der Hinweis an den Bürger der das suboptimal findet 'Was regt ihr Euch auf, macht das doch auch' ähnlich daneben.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

29.05.2022 um 12:19
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Also, schreibe mal genau hin, warum muss ein Arbeiter bzw. Steuerzahler einen alimentieren der nicht arbeiten will? Warum ist es schlecht wenn man so einen nicht aushalten will?
@Abahatschi

Du hattest mich zwar nicht angesprochen, aber ich helfe gerne:

Es könnte ja sein, dass der eine oder andere ein PTBS hat, eine psychische Blockade oder einfach wenig Zeit. Natürlich wäre auch die Idee, dass man das dann nachweisen soll, zuviel verlangt. Da reicht es aus, dass es nicht komplett ausgeschlossen ist.

So, ich beantrage jetzt Kindergeld für weitere 10 Kinder. Ich kann die zwar nicht nachweisen, aber es könnte ja sein....


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

29.05.2022 um 12:25
@sacredheart
Was ich idiotisch und ungerecht finde, bei dem einen lässt man einen "er will nicht arbeiten" durch, bei dem anderen "er will nicht zahlen" aber nicht...wobei beide der Gesellschaft schaden würden.
Kommunist muss man sein, das Geld anderer lässt sich so leichter verteilen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

29.05.2022 um 12:31
@Abahatschi
Naja, als derjenige, der nicht zahlen will/ wöllte, hast du Einfluss über Wahlen, wie unsere Gelder verteilt werden.
Dass man sich da als Einzelner nicht etwas herauspicken kann, ist halt so.
Aber es stimmt, der eine hat quasi die direkte Wahl, der andere nur indirekten Einfluss.

Wäre aber auch eine Idee, wenn jeder Steuerzahler ankreuzen kann, wofür seine Steuern verwendet werden.
Das fände ich zumindest sehr spannend, wie dann die Verteilung aussehen würde.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

29.05.2022 um 12:35
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Naja, als derjenige, der nicht zahlen will/ wöllte, hast du Einfluss über Wahlen, wie unsere Gelder verteilt werden.
Der der nicht arbeiten will wählt auch, also daher sehe ich das nicht als Vorteil.
Nee...wenn bei dem einen ein "will nicht" ok ist, sollte es bei allen so sein - oder habt ihr was gegen Gleichberechtigung und Behandlung?
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Wäre aber auch eine Idee, wenn jeder Steuerzahler ankreuzen kann, wofür seine Steuern verwendet werden.
Das fände ich zumindest sehr spannend, wie dann die Verteilung aussehen würde.
Das setzt doch speziell Sozialisten und Grüne unter Druck - jetzt nehmen sie quasi ihre Berechtigung Sanktionen zu streichen weil sie gewählt wurden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

29.05.2022 um 12:37
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Also müssen wir Rücksicht auf Alkoholiker - rsp. Drogenabhängige nehmen rsp. H4 ihnen anpassen?
Oder wie soll ich Deine Aussage verstehen
Ich bin Alkoholiker und arbeite trotzdem 60 Stunden die Woche. Was ist denn das für ein Scheiß? Alkoholiker zu sein ist eine Krankheit, kein automatisches Hartz4 Syndrom...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

29.05.2022 um 13:31
Zitat von cejarcejar schrieb:Alkoholiker zu sein ist eine Krankheit, kein automatisches Hartz4 Syndrom...
Das ist mir bekannt, ich hatte jedoch dabei auch an ein gewisses Klientel gedacht welches morgens um 8 Uhr schon mit der Kanne
unterwegs ist.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

29.05.2022 um 13:54
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Das ist mir bekannt, ich hatte jedoch dabei auch an ein gewisses Klientel gedacht welches morgens um 8 Uhr schon mit der Kanne
unterwegs ist.
Und diese Menschen sind krank.
Kein physisch wie auch psychisch gesunder Mensch hat morgens um 8 Uhr bereits das erste Bier weggekippt.
(Ausnahmen bei besonderen Ereignissen oder Schichtdienst möglich.)


melden