Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 19:29
Zitat von ransom77ransom77 schrieb:Nochmal...es geht nicht um den genauen Prozentsatz...den wird auch im Politikforum niemand ermitteln können ...
Es geht lediglich um die Aussage " Nicht für das System geschaffen " die halte ich gewagt gegenüber Erwerbstätigen egal welcher Verdienstgruppe.
Was ist daran gewagt? Wie viel Langzeitarbeitslose gibt es denn? Also jene die wirklich nicht dafür geschaffen zu sein scheinen, auf diesem Arbeitsmarkt einen Job zu finden. Die Gründe dafür sind unterschiedlich, von einfach keine Lust bis über Depressionen oder Drogensucht.
Die paar Leute ohne Sanktionen "durchzufüttern" dürfte nahezu keinen großen Unterschied machen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 19:43
Ich muss @fischersfritzi recht geben. Es gibt Menschen die nicht für diese Gesellschaft geschaffen sind, als Fakt führe ich gern mich selbst an. Ich habe eine Psyschiche Krankheit die nicht Heilbar ist, nur Therapierbar d.h. ich muss lernen damit zu Leben, in einer Gesellschaft die Menschen wie mich gerne sofort in die Erwerbsminderungsrente schicken möchten... obwohl ich gerne wieder ein vollwertiges Mitglied dieser Gesellschaft werden möchte!!!
Ich habe den Eindruck ihr nehmt euch als Maß(ich kann das, also müssen andere das auch).
Zum Glück seid ihr nicht das Maß... mal versuchen hinter die Stirn zu schauen, könnte AHA Momente auslösen...


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 19:47
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wie viel Langzeitarbeitslose gibt es denn?
Letzte Meldung 1,03 Mio.
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Es gibt Menschen die nicht für diese Gesellschaft geschaffen sind, als Fakt führe ich gern mich selbst an.
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:obwohl ich gerne wieder ein vollwertiges Mitglied dieser Gesellschaft werden möchte!!!
Das sind aber nun mal die Anforderungen - ich wurde auch nicht vor jeder Gesetzesänderung gefragt.
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Ich habe den Eindruck ihr nehmt euch als Maß(ich kann das, also müssen andere das auch).
Und wenn Du etwas nicht kannst, heißt es nicht dass andere das auch nicht können…na, dein Aha?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 19:59
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Und wenn Du etwas nicht kannst, heißt es nicht dass andere das auch nicht können…na, dein Aha?
Das was jeder kann oder nicht sollte jeder selbst wissen/ herausfinden, das habe ich nicht zubestimmen/bewerten oder vorzugeben.
Die Menschen so anzunehmen wie sie nunmal sind scheint für einige scheinbar schwer zusein oder es fehlt die Vorstellung das es nunmal so ist.
Wir leben in einem Sozialstaat, wir alle für den einzelnen egal was, wie und wo er/sie/usw. auch ist. Find dich damit ab oder versuch es zu ändern.


4x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 20:09
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Die Menschen so anzunehmen wie sie nunmal sind scheint für einige scheinbar schwer zusein oder es fehlt die Vorstellung das es nunmal so ist.
Witzig, hier wird immer zwischen Gesetz und Moral gewechselt, so wie es passt - wenn ich sage ich will keine Steuern zahlen, nimmt mich auch keiner wie ich bin…hier las man dass da Sanktionen angebracht sind, dabei nimmt Steuern nichts bezahlen nicht mal was weg aus den Sozialkassen.
Also, warum die Einnahmenseite sanktionieren, aber die Ausgabeseite nicht?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 20:27
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Witzig, hier wird immer zwischen Gesetz und Moral gewechselt, so wie es passt - wenn ich sage ich will keine Steuern zahlen, nimmt mich auch keiner wie ich bin…hier las man dass da Sanktionen angebracht sind, dabei nimmt Steuern nichts bezahlen nicht mal was weg aus den Sozialkassen.
Also, warum die Einnahmenseite sanktionieren, aber die Ausgabeseite nicht?
Naja traurig, ich fühle mit dir... weil alle unterhalb der oberen 10prozent nunmal ihre Steuern nicht übers Ausland abführen können... oder sich sich neue Firmenwagen subventionieren können, obwohl das recht darauf besteht. Wer traut sich schon da mal auf den Tisch zuhaben :)
...es scheint wohl den Leuten besser zu gehen wenn sie nach unten treten/schimpfen können.
Warum werden die nicht Sanktioniert, wenn ihre Steuern hinterziehen/oder sonst wie gegen Gesetzte verstoßen?... es läuft in menge schief in dieser Welt und das schon seit Jahrhunderten.
Das zu ändern würde viel umdenken und Mut kosten.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 20:33
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Die gesamten Steuern und Abgaben sind 27294,34€ sprich 46,7%...wenn man noch die anderen Steuern wie MwSt., Grundsteuer und Energiesteuer dazu nimmt, kommt man über die Hälfte, locker.
MwSt/Grundsteuer/Energiesteuer würde ich bei der Berechnung außen vor lassen.
Diese werden (teilweise) auch von den Leistungsbeziehern selbst entrichtet.

Vor allem aber, wandern die Steuern nicht 1:1 in die Finanzierung des ALG 2
Zitat von ransom77ransom77 schrieb:es geht nicht um den genauen Prozentsatz...den wird auch im Politikforum niemand ermitteln können ...
Es geht lediglich um die Aussage " Nicht für das System geschaffen " die halte ich gewagt gegenüber Erwerbstätigen egal welcher Verdienstgruppe.
Ja, kann ich soweit nachvollziehen, auch wenn ich deine Meinung nicht teile.
Wäre -aus meiner Sicht- sinnvoller und verständlicher gewesen, das direkt so zu formulieren.
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Ich muss @fischersfritzi recht geben. Es gibt Menschen die nicht für diese Gesellschaft geschaffen sind,
Nur der Form halber, die Aussage war nicht von mir ;)


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 20:47
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Nur der Form halber, die Aussage war nicht von mi


Stimmt, Verzeihung es ging auch um das System nicht Gesellschaft. Danke für den Hinweis
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Auf eine Grundsicherung, also die Sicherung um überhaupt überleben zu können, darf es keine Sanktionen geben.
Es gibt Menschen, die für diesen Arbeitsmarkt oder dieses System schlicht nicht geschaffen sind. Es würde uns daher kein Zacken aus der Krone brechen, wenn diese ohne Sanktionen ein halbwegs sicheres Leben führen könnten, ohne das ihnen ständig die Leistungen gekürzt werden, wo sie doch eh schon nur die Grundsicherung abdecken.
Irgendwie hat das eine mit dem anderen zutun. Drum bleibt meine Ansicht dieselbe.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 20:49
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:MwSt/Grundsteuer/Energiesteuer würde ich bei der Berechnung außen vor lassen.
Diese werden (teilweise) auch von den Leistungsbeziehern selbst entrichtet.
Wer sein komplettes Einkommen vom Staat hat zahlt keine Steuer…in dem Sinne dass dies ein Plus in der Kasse ist.
Wenn ich Dir 100€ gebe und Du gibst mir 19€ zurück, habe ich nicht 119€ in der Tasche.
Das Märchen sollte man nicht immer wieder erzählen.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:MwSt/Grundsteuer/Energiesteuer würde ich bei der Berechnung außen vor lassen.
Wieso, schmälern sie nicht seinen Netto? Fliesst es nicht in die Staatskasse?
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Warum werden die nicht Sanktioniert, wenn ihre Steuern hinterziehen/oder sonst wie gegen Gesetzte verstoßen?
Wetten dass Du das nicht belegen kannst?
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:oder sich sich neue Firmenwagen subventionieren können
Ich wette nochmal dass Du nicht weiss wie genau das funktioniert und dass es gar nicht so günstig ist? Da zahlt man sogar Steuern auf Werte die gar nicht existieren.
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Naja traurig, ich fühle mit dir
Glaube ich nicht und braucht es nicht. Ich finde es tatsächlich witzig dass beim Steuerzahler auf das Gesetz gepocht wird und zwar unpersönlich ohne Rücksicht auf gar nichts, aber beim ALG2 Empfänger sollen fast esoterische Masstäbe angelegt werden.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 20:53
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wer sein komplettes Einkommen vom Staat hat zahlt keine Steuer…in dem Sinne dass dies ein Plus in der Kasse ist.
Das Märchen sollte man nicht immer wieder erzählen.
Doch sie zahlen Steuern, auch Geringverdiener... nennt sich freiwillige Abgabe.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 21:28
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:zahlt keine Steuer…in dem Sinne dass dies ein Plus in der Kasse ist.
Wenn ich Dir 100€ gebe und Du gibst mir 19€ zurück, habe ich nicht 119€ in der Tasche.
Meine Güte, das ist ja wohl klar.
Wenn du mir 100 gibst und ich gebe dir 19 zurück, beträgt deine Belastung letztlich 81 Euro.
Natürlich muss man das bei der Gesamtrechnung mit rechnen.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wieso, schmälern sie nicht seinen Netto? Fliesst es nicht in die Staatskasse?
Wenn du das gerne mitrechnen magst, dann ist das auch okay. Ist dann eine etwas andere Herangehensweise, kann man machen.
Ändert doch aber am Ende nichts daran, dass von den Steuern eine gsnze Reihe anderer Ausgaben finanziert werden, so dass am Ende nicht 50% des Einkommens in den ALG 2 Topf fließen.

Du ärgerst dich eben darüber, dass du ALG 2 Empfänger:innen mit tragen mußt. Ich nicht.
Mich nervt es eher, dass von meinem erarbeiteten Geld ein, für mich deutlich zu großer Teil, in die Finanzierung von Beamt:innenpensionen fließt.
Ich habe im Prinzip nichts dagegen, den Lebensabend von Polizist:innen, Richter:innen etc zu finanzieren, habe allerdings wenig Verständnis für die Verbeamtung von Lehrer:innen.
Letztlich sehe ich aber das Beamtenversorgungssystem als solches kritisch.
Ein absolut ungünstiges System, dass aus meiner Sicht auf den Prüfstand gehört.

Was ist damit sagen will, um vom offtopic noch mal zum Kernthema zurück zu kommen, es unterliegt stark der persönlichen Bewertung, ob man die finanzierung von ALG Bezieher:innen als angemessen, zu viel oder zu wenig bewertet.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 22:20
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:es scheint wohl den Leuten besser zu gehen wenn sie nach unten treten/schimpfen können.
Oder nach oben ;)
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Wir leben in einem Sozialstaat, wir alle für den einzelnen
Genau, und da muss auch jeder was beitragen. Sich nämlich auf der Arbeit anderer auszuruhen, egal ob am einen oder anderen Ende, ist unfair.
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Warum werden die nicht Sanktioniert, wenn ihre Steuern hinterziehen/oder sonst wie gegen Gesetzte verstoßen?
Klar wird das sanktioniert, oder kannst du bitte einen Fall aufzeigen, bei dem es nicht sanktioniert wird? Das hat man doch grad in den letzten Jahren ständig gesehen …
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:es läuft in menge schief in dieser Welt und das schon seit Jahrhunderten.
Fair ist es halt nicht. Auch das gilt aber für alle ;)


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 22:47
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Oder nach oben
Das ist doch die richtige Richtung... Nach unten ist einfach das können wir alle.
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Wir leben in einem Sozialstaat, wir alle für den einzelnen
Das ist nicht nichtmal der ganze Satz... nennt man das nicht schon cherrypicking???
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Fair ist es halt nicht. Auch das gilt aber für alle
Wieder nur die Hälfte...nix anderes steht in meiner Ausage. Es sollte klar sein das Umdenken und Mut Alle Menschen bedeutet.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.06.2022 um 23:03
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Genau, und da muss auch jeder was beitragen. Sich nämlich auf der Arbeit anderer auszuruhen, egal ob am einen oder anderen Ende, ist unfair.
Ich glaube das die wenigsten Menschen die Hartz IV beziehen sich einfach darauf ausruhen. So angenehm ist das Leben mit so wenig Geld wirklich nicht, dass man sich darauf ausruhen kann. Das sind Einzelfälle, die man dann im Trash TV sieht, die damit prahlen wie gut sie auf Staatskosten leben. Das entspricht aber nicht der Realität.
Ich arbeite ehrenamtlich bei der Tafel und sehe dort sehr viele Hartz IV Empfänger. Die überwiegende Mehrzahl sind Rentner und alleinerziehende Frauen. Als alleinerziehende Frau mit mehreren kleinen Kindern ist es quasi unmöglich eine Vollzeitarbeitsstelle zu finden. Selbst einen Nebenjob zu finden ist sehr schwer.
Jüngere, gesunde Leute sehe ich selten bei der Tafel.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2022 um 08:10
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Das ist doch die richtige Richtung
Warum, nur weil die mehr haben als du? Weil sie sich mehr erarbeitet haben? Das nennt man wohl Neid. ^^
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Das ist nicht nichtmal der ganze Satz... nennt man das nicht schon cherrypicking???
Der Rest war nicht relevant zu meiner Aussage.
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Wieder nur die Hälfte.
Wat?
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Es sollte klar sein das Umdenken und Mut Alle Menschen bedeutet.
Und was genau hat Umdenken und Mut mit dem Sozialstaat zu tun?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2022 um 08:44
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Auf eine Grundsicherung, also die Sicherung um überhaupt überleben zu können, darf es keine Sanktionen geben.
Wenn man Geld vom Staat bezieht, das mit gewissen Regeln/Pflichten verbunden ist, diese dann übertritt, dann soll es keine Konsequenzen geben? Der Staat funktioniert nur, weil es Regeln gibt, weil die Einhaltung überwacht und weil es bei Nichteinhaltung Malusregelungen gibt. Was meinst du wohl, wie viel Steuern gezahlt würden, wenn jede nur überweist, was ihm tragbar erscheint?
Meinst du, wir hätten dann mehr zur Verfügung für den Staatshaushalt?
Mehr Geld, dass wir ins Sozialsystem pumpen können?
Auch die Arbeitslosen profitieren davon, dass man sich an Regeln hält. Da ist es meiner Meinung nach nicht zu viel verlangt, sich an die paar Regeln zu halten, die mit der Überlebenssicherung einhergehen.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Es gibt Menschen, die für diesen Arbeitsmarkt oder dieses System schlicht nicht geschaffen sind. Es würde uns daher kein Zacken aus der Krone brechen, wenn diese ohne Sanktionen ein halbwegs sicheres Leben führen könnten, ohne das ihnen ständig die Leistungen gekürzt werden, wo sie doch eh schon nur die Grundsicherung abdecken.
Gibt es bestimmt. Ich rede hier nicht von Kranken. Die sind gestraft genug.
Meinst du Menschen, die das Arbeiten nicht erfunden haben bzw. ablehnen, weil die soziale Hängematte ja unendlich bequemer ist? Herrje, welche Pflichten/Regeln sind denn für einen halbwegs mündigen Bürger nicht einzuhalten bzw. zu beachten?
Sind die so unendlich kompliziert?
Oder ist es schlicht und ergreifend unzumutbar mal einen Anruf zu tätigen bzw. sich mal das Sozialticket zu schnappen und sich auf den (subventionierten) Weg zum Amt zu machen?
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Niemand unterstützt mit der Hälfte seines/ihres Verdienstes ALG 2 Empfänger:innen.
Nimm einfach mal deinen Lohn und schau, was du an Steuern zahlst. Dann rechne noch die Verbrauchssteuern dazu, die du von deinem bereits versteuerten Einkommen zahlst.
Bei wie viel Prozent bist du dann? Bestimmt nicht mehr so weit weg von 50 %. Du kannst nicht nur mit den Sozialabgaben hantieren. Die Arbeitslosen profitieren vom Staat ja schließlich nicht nur durch das Arbeitslosengeld.
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Ich habe eine Psyschiche Krankheit die nicht Heilbar ist, nur Therapierbar d.h. ich muss lernen damit zu Leben, in einer Gesellschaft die Menschen wie mich gerne sofort in die Erwerbsminderungsrente schicken möchten... obwohl ich gerne wieder ein vollwertiges Mitglied dieser Gesellschaft werden möchte!!!
Und?
Dazu kann doch niemand etwas sagen. Wir wissen nicht, was du für eine psychische Erkrankung hast, inwieweit sie dich bei welchen Tätigkeiten beeinträchtigt und inwieweit es überhaupt möglich ist, dass du ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft werden kannst.
Disclaimer:
Damit das jetzt nicht irgendwer in den falschen Hals bekommt. Es geht sich hier bei "vollwertig" nicht darum, Kranke seien irgendwie weniger wert als gesunde Menschen. Es geht sich mir da lediglich um die Eingliederung in den Arbeitsprozess.
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Wir leben in einem Sozialstaat, wir alle für den einzelnen egal was, wie und wo er/sie/usw. auch ist. Find dich damit ab oder versuch es zu ändern.
Und der funktioniert mit der Einhaltung von Regeln.
Und mit Malusmassnahmen bei Nichteinhaltung.
Warum sollten Hartzer etc. davon ausgenommen werden, wo sie doch gerade von dem System profitieren?
Vielleicht kannst du das ja mal erklären.
Das würde weiterhelfen.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Vor allem aber, wandern die Steuern nicht 1:1 in die Finanzierung des ALG 2
Das ist richtig. Profitieren die Bezieher von Hartz IV und Alg II denn nicht von den anderen Leistungen, die mithilfe der Steuern erbracht werden?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2022 um 08:58
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wer sein komplettes Einkommen vom Staat hat zahlt keine Steuer…in dem Sinne dass dies ein Plus in der Kasse ist.
Wenn ich Dir 100€ gebe und Du gibst mir 19€ zurück, habe ich nicht 119€ in der Tasche.
Das Märchen sollte man nicht immer wieder erzählen.
Zitat von ProvokatzeProvokatze schrieb:Doch sie zahlen Steuern, auch Geringverdiener... nennt sich freiwillige Abgabe.
Du zitierst zwar mein Satz vollständig, scheinst ihn aber nicht zu verstehen.
Aber: verlinke mal die eine Steuer für Geringverdiener die sich freiwillige Abgabe nennt, ich kenne es nicht.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Du ärgerst dich eben darüber, dass du ALG 2 Empfänger:innen mit tragen mußt.
Falsch, es ärgert mich dass die Sanktionen wegfallen. Eigentlich wäre es richtig von ALG2 Empfänger einen Tätigkeitsnachweis über seine täglichen Bemühungen über 8 Stunden zu verlangen und zu erwarten.
Zitat von DwarfDwarf schrieb:Ich glaube das die wenigsten Menschen die Hartz IV beziehen sich einfach darauf ausruhen.
Trotzdem verstehe ich weniger die Anzahl von 3,5Mio+ und zB 800.000 offene Stellen und Fachkräftemangel.
Zitat von DwarfDwarf schrieb:So angenehm ist das Leben mit so wenig Geld wirklich nicht, dass man sich darauf ausruhen kann.
Das behauptet auch niemanden und es ist auch nicht zum Ausruhen gedacht.
Ich bin mal gespannt wie sich die Mindestlohnerhöhung und der Lohnabstand sich jetzt verhalten.
Zitat von DwarfDwarf schrieb:Als alleinerziehende Frau mit mehreren kleinen Kindern ist es quasi unmöglich eine Vollzeitarbeitsstelle zu finden.
Es ist aber von der Rechtssprechung so gewollt und dazu gibt es noch den Unterhalt und Unterhaltsvorschuss (da zahlt mal wieder der Steuerzahler für persönliche Entscheidungen).


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2022 um 09:06
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Trotzdem verstehe ich weniger die Anzahl von 3,5Mio+ und zB 800.000 offene Stellen und Fachkräftemangel.
wer sind diese 3,5 Mio?
Alles Fachkräfte? Glaube ich nicht. Dagegen glaube ich eher, dass eine Vielzahl der offenen Stellen für Fachkräfte sind.
Nun kann man sagen die 3,5 Mill. qualifizieren. Nur ist sicher nicht jeder geeignet für alle Berufe wo es offene Stellen gibt usw.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ich bin mal gespannt wie sich die Mindestlohnerhöhung und der Lohnabstand sich jetzt verhalten.
diesen Satz verstehe ich nicht so richtig?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2022 um 09:18
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wer sind diese 3,5 Mio?
Die ALG2 Empfänger.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Alles Fachkräfte? Glaube ich nicht.
Ich auch nicht. Aber den Wink kann ich mir nicht verkneifen: die wissen es besser als die JC MA, niedrige Jobs will man nicht (sprich da muss man doch höher qualifiziert sein), Kurse brauchen sie nicht usw.
Nur wenn es um das Melden geht werden sie unprofessionell...und nichts klappt.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:diesen Satz verstehe ich nicht so richtig?
Lohnabstand bezeichnet man was man mehr hat wenn man arbeiten geht als ALG2 zu beziehen....zB wenn man 100€ mehr in der Tasche hat aber dann 40Std. arbeitet. (Nach Abzug aller Kosten, Miete etc.)
Jetzt gibt es den Mindestlohn, da erwarten die Hampelmänninen dass der Lohnabstand steigt, man muss dabei aber berücksichtigen dass viele Vergünstigungen wegfallen (zB. man kann nicht mehr aufstocken).
Aus meiner Sicht sind die Personen die am meisten benachteiligt werden in diesem Staat, die die soviel verdienen dass sie gerade nichts vom Staat bekommen aber Abgaben haben.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.06.2022 um 09:28
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Jetzt gibt es den Mindestlohn, da erwarten die Hampelmänninen dass der Lohnabstand steigt, man muss dabei aber berücksichtigen dass viele Vergünstigungen wegfallen (zB. man kann nicht mehr aufstocken).
ja das ist leider so.
Aber wenn man mehr Lohn hat, ist dies halt auch nicht mehr notwendig. Ich sehe es dann trotzdem noch so, dass der Lohnabstand größer ist.

Und ja, es gibt immer solche Grenzfälle, die 1 Euro zu viel verdienen und dann deshalb aus dem Wohngeld usw. rausfallen. Ist traurig und ungerecht für diejenigen, aber irgendwo muss halt die Grenze sein.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Aus meiner Sicht sind die Personen die am meisten benachteiligt werden in diesem Staat, die die soviel verdienen dass sie gerade nichts vom Staat bekommen aber Abgaben haben.
kann man sicher so sehen, jedoch haben sie effektiv dann immer noch mehr als ein Alleinstehender mit H4.


1x zitiertmelden