Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

3.092 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Gewalt, Hass, Demo, Gegen-demo

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 09:47
@Photographer73

Es geht hier aber nicht um einzelne Erscheinungsformen von Delikten, sondern um eine im Jahre 2009 durchgeführte Reform der Justiz im Allgemeinen. Wie im Beitrag angeklungen, gilt das natürlich auch für Kapitaldelikte. Die Deal Praxis erstreckt sich laut Zypries im Interview im oben verlinkten Interview auf alle Bereiche der Rechtssprechung. Der Hauptgrund ist fehlendes Personal. Es gibt, auch das wird in obigem Video deutlich, viele Rechtsanwaltskanzleien, die sich auf darauf spezialisiert haben, Tätern aller Coleur sogenannte "Schnäppchen" anzubieten.

Und natürlich haben angehende Juristen, die versuchen, sich ihr Examen durch Betrug zu erschleichen, im Gerichtssaal nichts zu suchen.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 09:47
Hat die afd bei euch in den Städten auch Kundgebungen veranstaltet?
Hier standen gestern zwei traurige Gestalten mit Schildern: Chemnitz ist auch hier und auf dem anderen stand: auch wir werden Opfer sein.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 09:57
@micinima

:D in welcher Stadt genau.
Also es gibt sicherlich Hochburgen wo halt solche Aufmärsche eher möglich sind bzw. vorkommen...und das ist leider vorwiegend in Sachsen, so bekommt man es jedenfalls mit.
Generell glaube ich schon das allgemein bei den Ostdeutschen mehr Skepsis vorherrscht und, insbesondere wenn es um Berichtserstattungen bzw. Medien allgemein geht...liegt halt in der Geschichte begründet.
Warum soll man nun nach dem Wegfall der alten Diktatur dem neuen System alles glauben und darauf vertrauen das alles schon so richtig ist?

Ein wenig überheblich finde dabei das viele Westdeutsche meinen wir müssten hier erstmal richtig Demokratie lernen.....nein vielleicht ist es auch andersrum und die Westdeutschen müssten lernen das man kritischer wird...aber gut.
Gibt ja viele Regionen in Deutschland, und ein Rheinland-Pfälzer ist schon anderes drauf als ein Hamburger oder Niedersachse, kann man also nicht pauschalisieren.
oder nimm den westlichen teil von Berlin...klar denken die Menschen da n wenig anders als im übrigen Westdeutschland und sicherlich auch noch anders als im östlichen Teil.
Zeigt sich ja auch dadurch dass die AfD auch in den alten Bundesländern recht unterschiedliche Ergebnisse erzielt.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 10:08
Photographer73 schrieb:Ich warte also immer noch auf den Beleg dafür, daß bei "solchen Prozessen" IMMER Deals ausgehandelt werden. Und solche Prozesse heißt im Falle der Tötung von Daniel H. Anklage wegen Mordes oder Totschlag
Dann guck dir das Video an, daß ich auf der letzten Seite verlinkt habe. Es scheint hier in diesem Forum eine Taktik zu sein, sich immer dann, wenn es eng wird, schwer von Begriff zu stellen und darauf zu setzen, daß ein Autor keine Lust dazu hat, nochmal die letzten 20 Seiten eines Threads zu durchforsten, weil er davon ausgeht, daß sich jeder andere, der sich an einer Diskussion beteiligt, diese mitverfolgt hat. Aber ich wiederhole mich gern noch einmal. Die neu eingeführte Deal Praxis gilt für alle Bereiche der Justiz, auch für Kapitaldelikte.

Nun hier aber mal: Gefangenenbefreiung, Körperverletzung, Landfriednsbruch, Einschüchterung, Bedrohung usw. usf. Eine erhöhter Einsatz von Deals ist im Zusammenhang mit arabischen Großclans zu beobachten:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hameln-familienclan-nach-krawallen-wegen-landfriedensbruchs-vor-gericht-a-1144634.html
Sollte es zu einem Deal kommen, könnten die Angeklagten mit Bewährungsstrafen davonkommen.
Ich kann dir dutzendweise Artikel aus dem Spiegel Archiv heraussuchen, wo massive Kapitaldelikte vor Gericht mit Deals kleinverhandelt unter Nutzung von Deals verhandelt wurden.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 10:08
knopper schrieb:Ein wenig überheblich finde dabei das viele Westdeutsche meinen wir müssten hier erstmal richtig Demokratie lernen.....nein vielleicht ist es auch andersrum und die Westdeutschen müssten lernen das man kritischer wird...aber gut.
Sich dann aber in rechtes Gedenkgut flüchten?

Nationales Denken ist einfach maximal Weltfremd! Ein Weg in "die gute alte Zeit" kann es nicht geben. Wir müssten dafür sorgen, dass es allen gut geht. Kurzfristig in Deutschland/EU - langfristig International.

Dieses Interesse sehe ich bei "den Rechten" am allerwenigsten vertreten. Dennoch wird überall Rechts gewählt. Kann mich da jemand aufklären? Ich verstehs einfach nicht.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 10:21
Negev schrieb:Wir müssten dafür sorgen, dass es allen gut geht. Kurzfristig in Deutschland/EU - langfristig International.

Dieses Interesse sehe ich bei "den Rechten" am allerwenigsten vertreten.
was mir einfach nicht in den Kopf geht ist, dass die Menschen mit ihrer Hilfsbereitschaft nicht ausreichend entgegenwirken können gegen den Hass der in einigen steckt, die aus anderen Ländern zu uns kommen..

sind die Bürger die hier leben wirklich so ignorant und muss es uns erst schlecht gehen, damit uns kein Ärger und Hass mehr entgegenschlägt?
-
es bewahrheitet sich hier in letzter Zeit mMn ganz offensichtlich was im Film FightClub kurz thematisiert wurde: am gefährlichsten sind die Menschen die schon alles verloren haben..


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 10:44
Negev schrieb:Sich dann aber in rechtes Gedenkgut flüchten?
das auf keinen Fall, und auch keinesfalls mit denen sympathisieren. Das Problem ist auch...die gute alte Zeit, als die Welt noch in 2 Lager klar aufgeteilt war haben ja viele die heute noch leben erlebt.
Ein wirkliches Umdenken in Richtung Globalisierung kommt vermutlich erst eine komplette Generation später.
JamieStarr schrieb:Ich kann dir dutzendweise Artikel aus dem Spiegel Archiv heraussuchen, wo massive Kapitaldelikte vor Gericht mit Deals kleinverhandelt unter Nutzung von Deals verhandelt wurden.
ja ....und das wissen diese Clans doch ganz genau.....kann mir keiner erzählen.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 10:55
RayWonders schrieb:nicht ausreichend entgegenwirken können
während der Hass und die Hetze aus den Reihen der AfD-Hetzer noch relativ neu ist und nicht so lang einwirkt auf die Menschen, ist leider die Hass- und Hetzschrift die Koran genannt wird stark präsent in den Köpfen von eifrigen Schülern, die ihr religiöses Werk lieben..

ganz generall sind unser Problem nicht Menschen die aus anderen Ländern zu uns kommen und auch nicht Menschen die sich für ihr eigenes Land stark machen wollen..
unser Problem sind Menschen die nicht für etwas kämpfen, sondern sich aufhetzen lassen gegen andere..
und das in allen Gruppierungen und überall auf der Welt..


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 10:58
@RayWonders
Den koran hast du aber schon mal gelesen oder?
Das unterscheidet sich jetzt nicht unbedingt soooo sehr von der Bibel.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 11:02
micinima schrieb:Den koran hast du aber schon mal gelesen oder?
ich hab den Koran nach dem Lesen der ersten Suren weglegen müssen, weil es mir einfach zu heftig ist, wie dort ein Feindbild propagiert und einem auferlegt wird.

das kenne ich aus der Bibel so nicht..

wo wird denn in der Bibel legimitiert, dass Nicht-Christen betrogen und getötet werden dürfen?

das ist genau das was ich fand im Koran..


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 11:02
micinima schrieb:Hat die afd bei euch in den Städten auch Kundgebungen veranstaltet?
Hier standen gestern zwei traurige Gestalten mit Schildern: Chemnitz ist auch hier und auf dem anderen stand: auch wir werden Opfer sein.
Süß.

Bei mir wurde auch etwas angekündigt. Meine Stadt hat aber - Gott sei Dank - ne sehr gute und funktionierende linke (nicht extremistische) Szene. Die kontern dann mit (friedlicher) Gegenkundgebung dagegen. ;)


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 11:05
@Kältezeit
Hier wurde das nicht angekündigt oder so.
Die haben sich einfach vors Rathaus gestellt. 🙈
Als unser Bürgermeister dann rauskam hat er denen freundlichst erklärt das Fire doch gerne nach Chemnitz fahren dürfen um da ihren Unfug zu verbreiten, er den Mist aber nicht in unserer Stadt tolerieren wird.

Dann sind die beiden abgedackelt.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 11:05
knopper schrieb:Ein wirkliches Umdenken in Richtung Globalisierung kommt vermutlich erst eine komplette Generation später.
Nur um die kompletten Negativauswirkungen der Globalisierung mit voller Wucht abzubekommen. Der westliche Teil Deutschlands hatte damals mehrere Jahre Vorsprung und Produkte „Made in W.Germany“ waren weltweit beliebt. Man konnte sich (Flug-)Reisen in fremde Länder leisten. Für den 08/15-DDR-Bürger war Bulgariens Schwarzmeerküste fast schon auf der Rückseite des Mondes.
Die Bürger in der DDR wurden 1991/92 von den Umbrüchen im osteuropäische Wirtschaftsraum (was auch Hauptabsatzgebiet im Export war) und den veränderten wirtschaftlichen Bedingungen (die DDR-Wirtschaft war mit der D-Mark nicht überlebensfähig) in der DDR eiskalt erwischt worden. Wobei es warnende Stimmen gab, aber der Slogan lautete damals „Kommt die D-Mark nicht zu uns, gehen wir zu ihr!“ - und damit war die Währungsunion durch Wahlkampf beschlossene Sache.

Am Ende hätte man die Wahl von drei möglichen Systemen:
- freie (soziale) Marktwirtschaft: aus Sicht vieler DDR-Bürger gescheitert
- Sozialismus: grandios gescheitert
- Nationalsozialismus: kann ja so schlecht nicht gewesen sein, nur der blöde Krieg ist verloren gewesen, sonst...

Das ganze garnierst Du noch etwas mit einem Grund für die Überhöhung - und schon hängt man mehr oder weniger direkt rechtem Gedankengut an.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 11:06
Ich muß leider alle Teilnehmer dieser Diskussion enttäuschen. Die Ursachen der Chemnitzer Exzesse liegen mitnichten im politischen Bereich, sondern eher im Suchtbereich.

https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/crystalhauptstadt-europas-heisst-chemnitz-100.html


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 11:15
JamieStarr schrieb:Die Ursachen der Chemnitzer Exzesse liegen mitnichten im politischen Bereich, sondern eher im Suchtbereich.
Auch! Auch!
In Chemnitz häufen sich nach dem gewaltsamen Tod eines 35-Jährigen und Übergriffen auf Ausländer die Aufmärsche. Bis zum Sonntag sind ein halbes Dutzend Demonstrationen und Kundgebungen geplant.
Chemnitz (dpa/sn) - Nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes in Chemnitz wollen AfD und das ausländerfeindliche Bündnis Pegida gemeinsam in der Stadt demonstrieren. Am Samstag soll ab 17.00 Uhr ein Schweigemarsch durch Chemnitz erfolgen. Unterzeichnet ist der Aufruf von den AfD-Landesvorsitzenden Jörn Urban (Sachsen), Björn Höcke (Thüringen) und Andreas Kalbitz (Brandenburg). Alle drei werden zu der Kundgebung erwartet.
https://www.freiepresse.de/nachrichten/sachsen/gemeinsame-kundgebung-von-afd-und-pegida-in-chemnitz-artikel10298084
Die Usachen dafür sind die Neun Rechten!
und liegen nicht im Suchtbereich!

Die Opfer sind denen völlig egal! - von wegen "Trauermarsch"!


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 11:20
eckhart schrieb:Die Opfer sind denen völlig egal! - von wegen !Trauermarsch"!
Eben, denn vor allem der Tote - Daniel H. - wäre den Demonstrierenden in anderer Konstellation komplett am Arsch vorbei gegangen. Warum? Das hab ich zwar schon mal irgendwo geschrieben, aber trotzdem:
- antifaschistisch organisiert
- Mischling 1. Grades (Deutsch-Kubaner)
- Menschen mit ähnlichem „nichtdeutschen Aussehens“ worden vom Mob belästigt


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 11:27
knopper schrieb:.die gute alte Zeit, als die Welt noch in 2 Lager klar aufgeteilt war
Also doch die Mauer zurück? Oder was deklarierst Du als "gute, alte Zeit"?


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 11:28
Interested schrieb:Also doch die Mauer zurück? Oder was deklarierst Du als "gute, alte Zeit"?
Nee, der „real existierende“ ist ja gescheitert. Geh noch mal etwas zurück, in eine Zeit wo Deutschland noch groß und stark war.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 11:45
Heute wieder eine Aussage von Alexander Gauland gelesen:

der findet das natürlich völlig in Ordnung, wenn wilde Horden Rechtsradikaler durch Chemnitz ziehen, Polizisten angreifen und ausländisch aussehende Menschen jagen. Vorgeblich, weil sie sauer drüber sind, dass es zu einer Messerstecherei kam und ein Einheimischer Opfer war.

Bei der AfD nennt man das dann Selbstverteidigung:
Gauland erklärte: "Selbstverteidigung ist mit Sicherheit nicht Selbstjustiz. Nichts anderes ist gemeint."
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-08/chemnitz-alexander-gauland-ausschreitungen

Gaulands Logik zufolge müsste es nun okay sein, wenn sich eine wütende Menge irgendwelche Sachsen - oder generell ,,Ossis", denn auch Ausländer ist ja Ausländer, egal, welchen Hintergrund er hat - schnappt und ordentlich verdrischt, nachdem zwei Sachsen eine Person geschlagen haben.
Macht Sinn - oder?

Aufwachen, Leute, die Zeit der Beschwichtigungen und Beschönigungen ist vorbei!

Wir dürfen heute nicht die gleichen Fehler machen, wie in der Aufstiegszeit der Nationalsozialisten! Wir dürfen nicht den Fehler machen, aus Angst vor der Konfrontation und aus Bequemlichkeit immer nur zu sagen:,,Noch ist ja nichts passiert, man kann ja immer noch Widerstand leisten...".
Die gleichen Reden wird es auch in der Aufstiegszeit des NS gegeben haben.
Die Parallelen sind klar und die Folgen des NS bekannt.

Der eine oder andere aus der AfD übt sich schon in Lagerplanung:
Wild präsentierte dann eine Idee, wie man mit den Bürgerkriegsflüchtlingen umgehen solle, die schon in Deutschland sind. Er sagte: "Bereits in Deutschland lebende Menschen können wir derweil in spärlich besiedelte Landstriche Deutschlands bringen und sie dort geschützt unterbringen. Dafür genügen ein paar Quadratkilometer Heide. Wir brauchen dafür - für die vorübergehenden Flüchtlingslager - wir brauchen dafür Bauholz, Hämmer, Sägen und Nägel. Und natürlich darf da nicht jeder raus oder rein, wie es ihm gefällt."
https://www.tagesspiegel.de/berlin/parteivize-aus-steglitz-zehlendorf-afd-politiker-fuer-fluechtlingslager-in-der-heide/...

War angeblich mal wieder nicht ernst gemeint.

Wer sich nicht als Rechtsradikaler betrachtet und trotzdem der AfD die Treue hält, dem kann man nur sagen: wach endlich auf!
Das ist keine anständige Partei, die nur mal etwas Klartext redet und mit ein paar markigen Sprüchen die Wahrheit spricht.
Ein oder zwei oder drei ,,Fehltritte" und ,,Einzelfälle" kann man wohl so nennen.
Aber mittlerweile geht es doch seit Jahren so - das ist Strategie, das sind keine Fehltritte.

Die Grenze des Sagbaren immer etwas weiter nach rechts verschieben, das ist Kalkül.

Rechtsstaatliche Lösungen für die Herausforderungen von Zuwanderung oder Ausländerkriminalität bedürfen keiner Neonazis, Antisemiten und Verschwörungstheoretiker.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 11:47
knopper schrieb:die gute alte Zeit, als die Welt noch in 2 Lager klar aufgeteilt war haben ja viele die heute noch leben erlebt.
Ein wirkliches Umdenken in Richtung Globalisierung kommt vermutlich erst eine komplette Generation später.
Ob man es erlebt hat oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle. Wichtig ist, was man daraus gemacht hat, als sich Deutschland wandelte.
Ich habe im eingekächerten Osten gelebt und genieße die Vorzüge eines offenen Deutschlands und glaube auch an eine funktionierende Globalisierung.

Ostalgie kann ich nicht nachvollziehen. Einiges war besser, vieles mehr aber viel schlechter.

Das Problem war die nach der Wende im Osten vorherrschende hohe Arbeitslosigkeit und ist es leider immernoch. Da muss man ansetzen, denn Perspektivlosigkeit führt oftmals zu (irrationalen) Ängsten und die wandeln sich schnell in Hass um.


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt