Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

3.153 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Gewalt, Hass, Demo, Gegen-demo

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

23.06.2020 um 20:15
MokaEfti
schrieb:
Ok. Du plädierst also dafür, dass zwischen all diesen Fällen nicht mehr differenziert wird?
Jein. Die Motivation aus denen Ausschreitungen (gruppenbezogene) hervorgehen ist mMn egal. Es sind Strafttaten die meist Körperverletzung, Sachbeschädigung usw. usf. nach sich ziehen. Den durch diese Straftaten Geschädigten dürfte es so ziemlich egal sein, ob ihr Laden wegen Frust, Langeweile oder aus links- oder rechtsmotivierter Ideologie in Schutt und Asche gelegt wurde... Genauso dürfte es den Geschädigten gehen der schwerverletzt im KH liegt...



melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

23.06.2020 um 20:28
KaMailLeon
schrieb:
Den durch diese Straftaten Geschädigten dürfte es so ziemlich egal sein, ob ihr Laden wegen Frust, Langeweile oder aus links- oder rechtsmotivierter Ideologie in Schutt und Asche gelegt wurde... Genauso dürfte es den Geschädigten gehen der schwerverletzt im KH liegt...
Nein, da kann ich dir nicht zustimmen, also mir wäre es ganz und gar nicht egal wer mich ins Krankenhaus befördert hat. Auch den Hintergrund fände ich ziemlich aufschlußreich. Die Gewaltprävention ist auch nicht gerade unwichtig. Oft hat Gruppengewalt auch einen gesellschaftlichen Hintergrund, den die Menschen gerne erfahren möchten, um ihn zu verstehen. Deswegen gibt es Berichterstattung. Wir diskutieren dann das Ganze um es entsprechend zu verorten und im besten Fall, etwas mitzunehmen.

Ich beende jetzt diese Diskussion hier. Vllt machst du besser einen eigenen Thread. Weit weg vom Thema...



melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

24.06.2020 um 17:01
MokaEfti
schrieb:
Nein, da kann ich dir nicht zustimmen, also mir wäre es ganz und gar nicht egal wer mich ins Krankenhaus befördert hat.
Nicht? OK.

Beispiel:

a) dich hat ein linker "Demonstrant" ins Krankenhaus befördert
b) dich hat ein rechter "Demonstrant" ins Krankenhaus befördert
c) dich hat ein unzufriedener und frustrierter Migrant ins Krankenhaus befördert
d) dich hat ein besoffener Straßenschläger ins Krankenhaus befördert

usw. usf.

Was bringt es dir zu wissen WER genau es war?

Steht nicht als erstes die Frage im Raum WARUM 'ich'?
Danach, werd ich wieder gesund?
Wurde der Täter geschnappt?
Wird dieser auch bestraft? usw. usf.
MokaEfti
schrieb:
Auch den Hintergrund fände ich ziemlich aufschlußreich
Inwieweit hilft dir der Hintergrund der Tat bei deiner Genesung?
MokaEfti
schrieb:
Oft hat Gruppengewalt auch einen gesellschaftlichen Hintergrund, den die Menschen gerne erfahren möchten, um ihn zu verstehen.
Was willst du als Geschädigter, falls du den beispielsweise gesellschaftlichen Hintergrund erfahren hast, tun um diese Tat/Taten in Zukunft zu verhindern?
MokaEfti
schrieb:
Wir diskutieren dann das Ganze um es entsprechend zu verorten und im besten Fall, etwas mitzunehmen.
Ja, diskutiert wird hier sehr viel. Nenn mir doch bitte mal ein einziges Beispiel (hier aus dem Forum) wo das diskutieren über wie hier z.B. Ausschreitungen von Chaoten etwas zu Problemlösung beigetragen bzw. dMn irgendetwas gebracht hat?
MokaEfti
schrieb:
Ich beende jetzt diese Diskussion hier.
Schade. Aber kann ich verstehen...
MokaEfti
schrieb:
Vllt machst du besser einen eigenen Thread.
Es gibt mMn schon genügend Threads in denen über sinnlose Gruppengewalt mit z.B. schwerer Körperverletzung, Todesfolge oder Sachbeschädigung geredet wird und wurde. In keinen dieser Threads konnte ich für mich mitnehmen das durch das diskutieren diese Straftaten in Deutschland rückläufig würden...



melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

24.06.2020 um 17:11
KaMailLeon
schrieb:
Es gibt mMn schon genügend Threads in denen über sinnlose Gruppengewalt mit z.B. schwerer Körperverletzung, Todesfolge oder Sachbeschädigung geredet wird und wurde. In keinen dieser Threads konnte ich für mich mitnehmen das durch das diskutieren diese Straftaten in Deutschland rückläufig würden...
Wenn das dein Anspruch ist, dann weiss ich gar nicht was du hier auf Allmy möchtest und warum du bisher noch nicht begriffen hast, dass ein soklcher Nachweis auch nur sehr schwer zu führen wäre.
Wenn es jemand interessiert ob er Opfer rechter Gewalt, linker Gewalt oder was auch immer geworden ist, dann sehe ich keinen Grund das irgendwie zu beanstanden.
Wenn du nur dein Unverständnis kund tun wolltest, dann hast du das ja nun getan.
Erwartest du davon auch, dass es sich in irgendeiner Statistik widerspiegelt?



melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

24.06.2020 um 17:15
Zyklotrop
schrieb:
Erwartest du davon auch, dass es sich in irgendeiner Statistik widerspiegelt?
Nein, wieso sollte ich?

Ich hatte lediglich auf @MokaEfti 's Beitrag geantwortet, tut mir leid falls das schon wieder negativ aufgefasst wurde.



melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

24.06.2020 um 18:47
KaMailLeon
schrieb:
Schade. Aber kann ich verstehen...
Diese Diskussion ist unter dem Thread-Thema einfach nicht zu führen, weswegen ich nichts mehr dazu schreiben werde. Deswegen habe ich ja gefragt, ob du nicht besser deine Idee in einen eigenen Thread packen willst.



melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

28.06.2020 um 20:34
MokaEfti
schrieb am 23.06.2020:
Ok. Du plädierst also dafür, dass zwischen all diesen Fällen nicht mehr differenziert wird?
Das wäre natürlich praktisch, dann kann man einen Thread für alles machen.
Nicht nur das, denn wenn man alles als "den gleichen Scheiß" betrachtet, dann kann man vorallem all die rechtsextremen Probleme wegreden, weil sie es praktisch gar nicht mehr gibt. ;)



melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

28.06.2020 um 20:54
Bone02943
schrieb:
dann kann man vorallem all die rechtsextremen Probleme wegreden, weil sie es praktisch gar nicht mehr gibt. ;)
Aber wo will man sich dann noch über die Linken aufregen? Das könnte auch nach hinten losgehen...



melden