Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

3.092 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Gewalt, Hass, Demo, Gegen-demo

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

17.09.2018 um 19:53
@Optimist

Das ich mit dir mal bei sowas einer Meinung bin. ;)
Optimist schrieb:Diese Frau ist einfach nur klasse, es müsste viel mehr solche geben.

Schade, dass die Männer nicht richtig zuhören und alle Medienvertreter in einen Topf klatschen.

Man merkt, dass sie wirklich ehrlich zuhören möchte, aber das kapieren die einfach nicht, weil sie schon zu frustriert und dadurch zu voreingenommen sind. Sehr schade, da hatten die eine Chance für einen konstruktiven Dialog und haben es so schlecht genutzt.


melden
Lemniskate
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Lemniskate

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

17.09.2018 um 19:54
Bone02943 schrieb:Er hat einfach nur ein falsches Bild der Berichterstattung, wie leider sehr viele.
Falsch?
Es ist seine Wahrnehmung. Es liegt doch dann im Interesse durch Dialog solche Wahrnehmung zu verändern.
Er hat doch dennoch gute ehrliche Themen angesprochen. Wenn ich da so weiter denke könnt ich direkt wieder in die VT kommen ^^


melden
Venom
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Venom

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

17.09.2018 um 19:55
@Lemniskate
Ich kannte das Video gar nicht, dankeschön!
Optimist schrieb:Diese Frau ist einfach nur klasse, es müsste viel mehr solche geben.
Auf jeden Fall! Und mehr Herren wie der in der Mitte mit der Brille, also zumindest wenn es um besorgte Bürger geht. Denn mit so einem lässt sich viel besser reden und verblödet sieht der nicht mal ansatzweise aus.
Optimist schrieb:chade, dass die Männer nicht richtig zuhören und Alle Medienvertreter in einen Topf klatschen.

Man merkt, dass sie wirklich ehrlich zuhören möchte, aber das kapieren die einfach nicht, weil sie schon zu frustriert sind.
Der Linke war Fifty-Fifty, der von der Mitte mit der Brille von dem bin ich echt positiv überrascht auch wenn ich ihm nicht ganz zustimme. DAS ist für mich ein glaubwürdiger besorgter Bürger mit dem man auch diskutieren kann etc. Der Rechte bzw. dieser Opa, joa...Paradebeispiel eines "Wutbürgers".


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

17.09.2018 um 19:59
Lemniskate schrieb:Falsch?
Es ist seine Wahrnehmung. Es liegt doch dann im Interesse durch Dialog solche Wahrnehmung zu verändern.
Ja, hat sie ja auch getan. Sie sagte ihm deutlich wie sehr man doch "beide" Seiten betrachtet. Und über alles mögliche berichtet. Wenn er aber meint das stimmt nicht dann ist es die falsche Wahrnehmung von ihm.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

17.09.2018 um 19:59
@Lemniskate
ich stimme dir bei allen Punkten zu.
Allerdings ist der mittlere auch bissel "verbohrt" in meinen Augen, wenn er immer wieder das gleiche behauptete, was die Dunja widerlegte, er glaubts eben einfach nicht. Sie wirkt aber auf mich sehr ehrlich (hab sie schon oft gesehen)

@bone 02943
kann leider mal wieder nicht zitieren - ja da sind wir 100% einer Meinung :)
die Frau ist so prima. Schade wirklich dass es davon nicht mehr gibt.

Aber wie gesagt, bissel hat auch dieser Mann recht, da stimme ich auch L. zu.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

17.09.2018 um 23:13
@Bone02943
Mal noch eine Anmerkung dazu:
Bone02943 schrieb:Sie sagte ihm deutlich wie sehr man doch "beide" Seiten betrachtet. Und über alles mögliche berichtet....
Das sehe ich etwas differenzierter.
Einerseits stimmt das so wie die Dunja es sagte.
Andererseits kommts mMn darauf an, welche Berichte man meint.

Was die Nachrichten-Sendungen betrifft, war es auch meine Wahrnehmung, dass etwas zu einseitig berichtet wurde ( das was dieser Mann im Video kritisiert hatte).

Wenn man dagegen Sendungen abseits der Nachrichten betrachtet, empfand ich es als ziemlich ausgewogen - es wurde von einigen Seiten beleuchtet.

Diese Männer schauten vielleicht nur die Nachrichten, deshalb haben sie dann eben die einseitigere Wahrnehmung.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 02:29
Dazu passend dieser Artikel aus der LVZ über den heutigen Bürgerdialog:

http://www.lvz.de/Region/Mitteldeutschland/Hitzige-Diskussionen-bei-Buergerdialog
Die Diskussionen waren zum Teil hitzig - vor allem am Runden Tisch von Wöller. Dort hatte sich auch der Mitbegründer der rechtspopulistischen Bewegung Pro Chemnitz, Martin Kohlmann, eingefunden. Insbesondere wütende Männer bekannten sich dazu, an den von der Bewegung organisierten Demonstrationen teilgenommen zu haben, weil man sich dort verstanden fühle. Bei den Kundgebungen war es auch zu Straftaten gekommen. Es wurde etwa der Hitlergruß gezeigt.

„Wenn man sich auf einer Veranstaltung befindet, wo Hitlergrüße gezeigt werden, befindet man sich auf der falschen Seite“, sagte Wöller. Es bestehe die Gefahr, dass man in Mithaftung genommen werde. Der Minister erntete für diese Aussage Protest.
Das zeigt das es nicht wenige bei diesen Demonstrationen gibt die überhaupt nicht mehr begreifen was um sie herum vorgeht und nur noch Leuten nachrennen die ihnen irgendein Ventil für ihre Wut zeigen und alles nachschreien was andere ihnen ins Hirn scheißen.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 09:50
Gehört das auch zu den Vorfällen in Chemnitz?

Youtube: Volksfest in Sachsen


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 10:33
Kerbenok schrieb:Das zeigt das es nicht wenige bei diesen Demonstrationen gibt die überhaupt nicht mehr begreifen was um sie herum vorgeht und nur noch Leuten nachrennen die ihnen irgendein Ventil für ihre Wut zeigen und alles nachschreien was andere ihnen ins Hirn scheißen.
Treffender kann man es wohl nicht ausdrücken.

@Bone02943
:D


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 11:10
Hier noch ein anderer Artikel dazu:

https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-cfc-stadion-montag-ob-ludwig-buergerdialog-gespraech-786493

Man beachte vor allem das erste Bild des Artikels. Was sieht man? Jeder Menge alte Leute, fast nur Männer, niemand der aussieht als wäre er unter 30, und was eint diese Menschen? Sie alle haben die Enttäuschungen der Nachwendezeit nicht verkraftet und haben jetzt ein Ventil für ihren Frust.
Ich stelle mal ein paar Fragen in den Raum.
Warum protestieren diese Menschen nicht gegen die immer noch bestehende Lohnungleichheit zwischen Ost und West?
Warum protestieren sie nicht gegen den Lehrer- und Ärztemangel?
Warum protestieren sie nicht gegen eine Landespolitik die seit der Wende ganze Generationen junger Menschen aus dem Land getrieben hat?
Warum protestieren sie nicht gegen eine Polizei und Justiz, die rechte Gewalt 25 Jahre lang als Bagatelldelikte behandelt hat? Nur weil sie davon nicht betroffen waren?

DIE SOLLEN NACH HAUSE GEHEN UND DIE FRESSE HALTEN, GENAUSO WIE SIE ES 25 JAHRE LANG GEMACHT HABEN!


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 11:26
Kerbenok schrieb:DIE SOLLEN NACH HAUSE GEHEN UND DIE FRESSE HALTEN, GENAUSO WIE SIE ES 25 JAHRE LANG GEMACHT HABEN!
du meinst wohl wie die Westdeutschen es 40 Jahre gemacht haben?
Alles toll, also halt ich lieber meine Klappe, ja!


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 11:37
Kerbenok schrieb:Ich stelle mal ein paar Fragen in den Raum.
Warum protestieren diese Menschen nicht gegen...
Weil es leichter ist, alles übel dieser Welt, auf Ausländer oder Fremde zu schieben. Außerdem was geht denen Lehrermangel an, in dem Alter haben die keine Kinder in der Schule mehr.
Ansonsten können die wohl nur am Küchentisch über die anderen Dinge meckern, nur bei Ausländern und Fremden, dann gehts auf die Straße.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 11:44
Bone02943 schrieb:Ansonsten können die wohl nur am Küchentisch über die anderen Dinge meckern, nur bei Ausländern und Fremden, dann gehts auf die Straße.
Ja, das ist schon sehr auffällig. Bei anderen Themen wird geschwiegen und sie kriegen den Arsch nicht hoch. Aber wenn es gegen Ausländer geht, dann sind sie auf einmal dabei.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 11:48
@Bone02943

naja also was ich persönlich so erlebe sind da auch schon direkte Erfahrungen mit dabei. Ne Freundin von meiner Mutter arbeitet in ner Pension wo seit längerem schon Flüchtlinge einquartiert sind...und was die immer so erzählt.

Von Eigenwillen der Bewohner bis hin zu ner Bedrohung durch Messer (untereinander) war schon alles dabei. oder halt wie sie am Arbeiten ist, und die Männer zuschauen und such ausruhen. D: ja...uis auch vieles übertreiben, logo.
Und ja es gibt auch positive Dinge, mit einigen versteht sie sich gut und hilft Ihnen auch usw... das muss man ganz klar sagen. Aber es sind schon Sachen wo man selber betroffen ist, jedenfalls was sie angeht.

Was immer wieder rausklingt ist das halt die Kultur eine ganz andere ist...und es einfach teilweise auch zu viele sind. Naja und dann noch mehrere Kulturen untereinander in einer Einrichtung die sich evt. spinnefeind sind... diese ganzen Zustände halt.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 11:49
@Kerbenok
Nach unten treten, das ist eben immer leichter.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass man garnichts verändert haben will, denn dann würde man wegen ganz anderer Dinge protestieren. Vielleicht brauchen einige Menschen auch einfach ihre täglichen Mecker-Tiraden. Womöglich, um sich selbst irgendeinen Sinn zu geben und sich beschäftigt zu wissen.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 11:54
Lemniskate schrieb:Falsch?
Es ist seine Wahrnehmung. Es liegt doch dann im Interesse durch Dialog solche Wahrnehmung zu verändern.
Bone02943 schrieb:

Warum? Wirtklich überzeugen kann man da doch keinen.
ich habe mir den Beitrag mit Hayali nun auch angesehen.
Respekt kann ich da nur sagen.
Indem sie dem Mann zuhört, gute Argumente beibringt, ihn ausreden lässt, auf ihn eingeht ändert sich die komplette Situation:
der anfangs agressiv und angepisst wirkende Mann äußerst sich anerkennend!!
Der Dialog der Politik bestehend aus: respektvollem Zuhören, Ausreden lassen, andere Standpunkte aushalten, Widerspruch in der Sache wenn nötig ( aber nicht zur Person) , Vortragen von eigenen Sachargumenten - mit den Bürgern kann gar nicht hoch genug bewertet werden.
Dieser Dialog muss geführt werden. Dringend.
nur so gräbt man den Extremisten den Zulauf ab.


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 12:26
knopper schrieb:Von Eigenwillen der Bewohner bis hin zu ner Bedrohung durch Messer (untereinander) war schon alles dabei. oder halt wie sie am Arbeiten ist, und die Männer zuschauen und such ausruhen. D: ja...uis auch vieles übertreiben, logo.
Eigenwillen und Männer, die Frauen beim Arbeiten zuschauen. Aha. Das wäre dann das Thema "Else, ich kann dich nicht so schuften sehen. Mach die Küchentür zu."


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 12:43
Dialog ist die einzige Möglichkeit die derzeitige Situation zu überwinden. Ich habe selbst schon etliche derartige Diskussionen geführt, und die meisten waren konstruktive Gespräche mit Argument und Gegenargument. aber es gab auch eine die fast in einer Schlägerei geendet hätte.
Was sehr deutlich auffällt ist einerseits eine manchmal nicht nachzuvollziehende Angst vor dem Fremden, und vor allem bei ausnahmslos Jedem die Panikmache im Netz.
Immer wieder dasselbe: "ich hab im Netz gehört, gesehen, gelesen das da und dort bla und blubb, schlimm, schlimm, schlimm, ...". Meine Freundin und ich wurden so oft gefragt "Traut Ihr euch denn noch aus dem Haus, man hört ja so viel?" (Wir wohnen in Chemnitz-Ebersdorf, etwa 1km Luftlinie von der Erstaufnahmeeinrichtung entfernt) Und wenn man dann antwortet "Alles ok, so gut wie keine Probleme" wird man blöd angeglotzt.

Wenn man Ruhe in die ganze Situation bringen und einen konstruktiven Dialog beginnen will, müssen die Hetzer und Lügner offensiv bekämpft werden, sowohl im Netz als auch in der Öffentlichkeit.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 13:17
Kerbenok schrieb:müssen die Hetzer und Lügner offensiv bekämpft werden, sowohl im Netz als auch in der Öffentlichkeit.
Kampf ist aber erst dann nötig, wenn der Dialog keine Früchte trägt.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

18.09.2018 um 13:26
@Optimist
@Lemniskate
Optimist schrieb:Diese Frau ist einfach nur klasse, es müsste viel mehr solche geben.

Schade, dass die Männer nicht richtig zuhören und alle Medienvertreter in einen Topf klatschen.

Man merkt, dass sie wirklich ehrlich zuhören möchte, aber das kapieren die einfach nicht, weil sie schon zu frustriert und dadurch zu voreingenommen sind. Sehr schade, da hatten die eine Chance für einen konstruktiven Dialog und haben es so schlecht genutzt.
Das ich mit dir mal einer Meinung bin kommt wirklich sehr sehr selten vor, aber hier muss ich dir mal zustimmen. Denn das sehe ich alles absolut genau so wie du.
Lemniskate schrieb:Der Dialog war gut.
Ansichtssache. So wie ich das sehe, war der Dialog eher ein Monolog. Ein loswerden von Frust und typischen Gejammer auf hohem Niveau. Man muss schon sehr viel Geduld aufbringen, um sich das alles so lange anzuhören und gegebenfalls nach gefühlten 100en Vorwürfen und Missverständnissen dann noch gescheit zu argumentieren. Wobei ich nicht den Eindruck hatte dass der Wutbürger sich für die Argumente der anderen Teilnehmer interessiert hat.
Lemniskate schrieb:Und was Er da sagte, fand ich nicht verkehrt.
Manches was er sagte fand ich okay und anderes blöd. In einem Satz sagt er es ginge ihm nicht um Flüchtlinge und zwei, drei Sätze später sind die Flüchtlinge doch wieder das Problem.
Ich glaube solche Leute jammern einfach drauf los, ohne zu merken (oder es ist ihnen egal), worin sie sich widersprechen. Ihr Gegenüber lassen sie dann auch noch kaum zu Wort kommen, weil sie erstmal alles was ihnen in der Politik und den Medien sauer aufstößt in ein paar Redeminuten loswerden müssen. Kann man machen, aber dann soll man sich hinterher bitte nicht wundern, wenn keiner große Lust hat sich stundenlanges Gejammer anzuhören.
Lemniskate schrieb:Falsch?
Es ist seine Wahrnehmung.
Schön für ihn. Die Sicht und Wahrnehmung anderer hat ihn nur leider überhaupt nicht interessiert, weshalb ich mir seine Widersprüche und etlichen Vorwürfe mit jammernden Ton wirklich nicht bis zum Ende anhören konnte.


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt