Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

45.082 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 09:26
Zitat von waagewaage schrieb:meld dich einfach wieder, wenn du es geschafft hast, u.a. den wiki eintrag mit quantitativ belastbaren zahlen anzureichern, vor allen dingen der pull faktor dürfte spannend werden

"Pull-Faktoren wie dem Wunsch, zionistische Sehnsüchte zu erfüllen oder einen besseren wirtschaftlichen Status"
So erklärt sich dann auch der gute Antizionist wieso diese Menschen ihr ganzes Hab und Gut in ihren Heimatländern vergessen haben.
Almost all Jews of Algeria left upon independence in 1962, particularly as "the Algerian Nationality Code of 1963 excluded non-Muslims from acquiring citizenship"
Bahrain's tiny Jewish community, mostly the Jewish descendants of immigrants who entered the country in the early 20th century from Iraq, numbered 600 in 1948. In the wake of the November 29, 1947, U.N. Partition vote, demonstrations against the vote in the Arab world were called for December 2–5. The first two days of demonstrations in Bahrain saw rock throwing against Jews, but on December 5, mobs in the capital of Manama looted Jewish homes and shops, destroyed the synagogue, beat any Jews they could find, and murdered one elderly woman.[35]

Over the next few decades, most left for other countries, especially England; as of 2006 only 36 remained.
Da wird er jetzt sagen das niemand vertrieben wurde. :D
In 1948, approximately 75,000 Jews lived in Egypt. About 100 remain today, mostly in Cairo. The exodus of Egyptian Jews had begun following the 1945 Cairo pogrom, though was not significant until 1948. In June 1948, a bomb exploded in Cairo's Karaite quarter, killing 22 Jews. In July 1948, Jewish shops and the Cairo Synagogue were attacked, killing 19 Jews.[3] Hundreds of Jews were arrested and had their property confiscated. Nearly 40% of the Jewish population of Egypt had left the country by 1950.[2]


In October 1956, when the Suez Crisis erupted, 1,000 Jews were arrested and 500 Jewish businesses were seized by the government. A statement branding the Jews as "Zionists and enemies of the state" was read out in the mosques of Cairo and Alexandria. Jewish bank accounts were confiscated and many Jews lost their jobs. Lawyers, engineers, doctors and teachers were not allowed to work in their professions. Thousands of Jews were ordered to leave the country. They were allowed to take only one suitcase and a small sum of cash, and forced to sign declarations "donating" their property to the Egyptian government. Foreign observers reported that members of Jewish families were taken hostage, apparently to insure that those forced to leave did not speak out against the Egyptian government. Some 25,000 Jews, almost half of the Jewish community left, mainly for Europe, the United States, South America and Israel, after being forced to sign declarations that they were leaving voluntarily, and agreed with the confiscation of their assets. Similar measures were enacted against British and French nationals in retaliation for the invasion. By 1957 the Jewish population of Egypt had fallen to 15,000.
Töfte.
In 1948, there were approximately 150,000 Jews in Iraq. The community was concentrated in Baghdad and Basra. By 2003, there were only about 100 left of this previously thriving community. In 1941, following Rashid Ali's pro-Axis coup, riots known as the Farhud broke out in Baghdad in which some 180 Jews were killed and another 240 were wounded; 586 Jewish-owned businesses were looted and 99 Jewish houses were destroyed.[41]

Like most Arab League states, Iraq initially forbade the emigration of its Jews after the 1948 war on the grounds that allowing them to go to Israel would strengthen that state. However, by 1949 Jews were escaping Iraq at about a rate of 1,000 a month.[15]

In March 1950, hoping to stem the flow of assets from the country, Iraq passed a law of one year duration allowing Jews to emigrate on the condition of relinquishing their Iraqi citizenship. They were motivated, according to Ian Black, by "economic considerations, chief of which was that almost all the property of departing Jews reverted to the state treasury" and also that "Jews were seen as a restive and potentially troublesome minority that the country was best rid of." Israel was at first reluctant to absorb all the Jews, but eventually yielded and mounted an operation called "Ezra and Nehemiah" to bring as many of the Iraqi Jews as possible to Israel.

The Zionist movement at first tried to regulate the amount of registrants until issues relating to their legal status were clarified. Later, it allowed everyone to register. Two weeks after the law went into force, the Iraqi interior minister demanded a CID investigation over why Jews were not registering. A few hours after the movement allowed registration, four Jew were injured in a bomb attack injured four at a café in Baghdad.

On August 21, 1950, Nuri As-said, the Iraqi minister of interior threatened to revoke the license of the company transporting the Jewish exodus if it did not fulfill its daily quota of 500 Jews. On September 18, 1950, he summoned a representative of the Jewish community and claimed Israel was behind the delay, threatening to "take them to the borders" and forcibly expel the Jews. On October 12, 1950, Nuri as-said summoned a senior official of the transport company and made similar threats, justifying the expulsion of Jews by the number of Palestinian Arabs fleeing from Israel.

Two months before the law expired, after about 85,000 Jews had registered, a bombing campaign began against the Jewish community of Baghdad. All but a few thousand of the remaining Jews then registered for emigration. In all, about 120,000 Jews left Iraq.

Between April 1950 and June 1951, Jewish targets in Baghdad were struck five times. Iraqi authorities arrested then 3 Jews, claiming they were Zionist activists and sentencing two — Shalom Salah Shalom and Yosef Ibrahim Basri — to death. The third man, Yehuda Tajar, was sentenced to 10 years in prison.[42] In May and June 1951, arms caches were discovered which allegedly belonged to the Zionist underground, allegedly supplied by the Yishuv after the Farhud of 1941.[citation needed] There has been much debate as to whether the bombs were planted by the Mossad to encourage Iraqi Jews to emigrate to Israel or if they were planted by Muslim extremists to help drive out the Jews. This has been the subject of lawsuits and inquiries in Israel.[43]

The emigration law expired in March 1951, but it was extended after the Iraqi government froze and eventually seized the assets of all departing Jews, including those who had left. In 1951, the Iraqi Government made affiliation with Zionism a crime and ordered the expulsion of Jews who refused to sign a statement of anti-Zionism.[6]

In 1969, about 50 of the Jews who remained were executed; 11 were publicly executed after show trials and hundred thousand Iraqis marched past the bodies in a carnival-like atmosphere.[44]
Syrien war auch cool. Man kann sie ja nicht vertreiben wenn sie nicht das Land verlassen dürfen.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 09:28
Zitat von individualistindividualist schrieb:Du meinst wohl eher das byzantinisches Reich und auch das wurde von den Kreuzrittern überfallen.
Nö es war das Römische Reich. Der Begriff "Byzantinisches Reich" ist eine Erfindung westlicher Menschen. Das Reich hat den Namen nie geändert.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 09:40
Zitat von TyonTyon schrieb:Nö es war das Römische Reich. Der Begriff "Byzantinisches Reich" ist eine Erfindung westlicher Menschen. Das Reich hat den Namen nie geändert.
Das römische Reich war damals weder in Nordafrika noch im nahen Osten vertreten. Und natürlich gab es das byzantinische Reich, das unterscheidet sich sogar ganz strickt von der Religion mit Rom. Rom ist katholisch, Byzanz orthodox.


1x zitiertmelden
saki2 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 11:40
Zitat von individualistindividualist schrieb: Saladin hatte die Kreuzzüge nicht entfacht sondern Papst Urban. Und es waren die Kreuzritter die eine ethnische und Religiöse Säuberung durchgeführt haben:
Und was hat es jetzt damit zu tun? Die Christen haben die Stadt erobert weil die Seldschuken den Christlichen Pilgern die Reise zu den Heiligen Orten verweigert habe, was würde wohl passieren wenn Israel den Felsendom abreißt, und den Tempel darauf baut? Die Antwort ist ganz einfach: Weltkrieg.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 12:01
@saki2
Die Seldschuken waren gar nicht in Jerusalem sondern die Fatamiden und die Reise wurde verweigert weil Jerusalem belagert wurde.


1x zitiertmelden
saki2 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 12:05
Zitat von individualistindividualist schrieb: Die Seldschuken waren gar nicht in Jerusalem sondern die Fatamiden und die Reise wurde verweigert weil Jerusalem belagert wurde.
Doch die Seldschuken haben Jerusalem von den Fatimiden erobert.
Ebenfalls im Jahre 1071 erobern die Seldschuken Jerusalem von den Fatimiden.
http://www.wcurrlin.de/links/basiswissen/basiswissen_islam_kreuzzuege.htm (Archiv-Version vom 19.07.2012)


melden

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 12:25
Zitat von saki2saki2 schrieb:Die Christen haben die Stadt erobert weil die Seldschuken den Christlichen Pilgern die Reise zu den Heiligen Orten verweigert hab
Mal davon abgesehen war dass nicht der Grund. Papst Urban wollte die verfeindeten Völker in Europa zusammenschließen. Nach der Doktrin Deux lo vult. Sie wollten die Stadt besitzen und von allem unchristlichen säubern.


1x zitiertmelden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 12:29
@Tyon
Zitat von TyonTyon schrieb:So erklärt sich dann auch der gute Antizionist wieso diese Menschen ihr ganzes Hab und Gut in ihren Heimatländern vergessen haben.
na, du bist schon ein kleiner trickser, nimmst sachverhalte, die einen ganz anderen hintergrund haben und willst damit
Zitat von waagewaage schrieb:"Pull-Faktoren wie dem Wunsch, zionistische Sehnsüchte zu erfüllen oder einen besseren wirtschaftlichen Status"
entkräften


aber schauen wir uns mal deine beispiele mit einem anderen hintergrund an, wie z.b. im rahmen der suez krise:
In October 1956, when the Suez Crisis erupted, 1,000 Jews were arrested and 500 Jewish businesses were seized by the government. A statement branding the Jews as "Zionists and enemies of the state" was read out in the mosques of Cairo and Alexandria. Jewish bank accounts were confiscated and many Jews lost their jobs. Lawyers, engineers, doctors and teachers were not allowed to work in their professions. Thousands of Jews were ordered to leave the country. They were allowed to take only one suitcase and a small sum of cash, and forced to sign declarations "donating" their property to the Egyptian government. Foreign observers reported that members of Jewish families were taken hostage, apparently to insure that those forced to leave did not speak out against the Egyptian government.
da war doch was im vorfeld des suez krieges (israel hat ja bekanntlich ägypten angegriffen) und hat sicherlich auch mit dazu beigetragen, dass weitere stimmung gegen ägyptische juden angefacht wurde :

Wikipedia: Lavon-Affäre

"Anfang Juli 1954 misslang eine von Israel lancierte Geheimdienstoperation unter dem Kodenamen Operation Susannah in Ägypten. Es wurden in verschiedenen ägyptischen Kinos, Postfilialen und in den amerikanischen Kulturzentren in Kairo und Alexandria Bomben gelegt, wobei geplant war, die Verhandlungen zwischen Ägypten und Großbritannien über den britischen Abzug vom Suezkanal zu sabotieren. Die Aktionen wurden unter Falscher Flagge durchgeführt, das heißt die Schuld an den Anschlägen sollte vor allem der Muslimbruderschaft und ägyptischen Kommunisten zugeschoben werden.[1] Elf ägyptische Juden, die im Auftrag von Israel gehandelt hatten"

und bevor du jetzt wieder anrauschst und mir irgendetwas unterstellst, ich bezweifle keinesfalls, dass es vertreibungen gegeben hat, aber es darf auch nicht ausser acht gelassen werden, dass viele auch durch zionistische propaganda zur umsiedlung veranlasst wurden, - sich wirtschaftlich verbessern wollten und vieles auch auf diverse scharmützel zurückzuführen sind


melden

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 12:36
Zitat von individualistindividualist schrieb:Das römische Reich war damals weder in Nordafrika noch im nahen Osten vertreten.
Ja natürlich nicht. Ist ja auch ziemlich schwer wenn man von den Arabern von dort vertrieben wurde. Das war übrigens einer der legal Griffe um den 1. Kreuzzug zu rechtfertigen. Waren schließlich viele gute Christen die verloren gingen. Auch wenn man so 300-400 Jahre zu spät war.
Zitat von individualistindividualist schrieb:Und natürlich gab es das byzantinische Reich, das unterscheidet sich sogar ganz strickt von der Religion mit Rom. Rom ist katholisch, Byzanz orthodox.
Das ist eine schöne Katholische Sicht der Dinge die du da hast.

Fakt ist während die Westliche Hälfte des Römischen Reiches um 476(eigentlich 486 weil Soissons immer noch Römisch war und erst dann von den Franken erobert wurde) einfach und ohne große Auswirkungen einfach verschwand existierte die Östliche Hälfte des Römischen Reiches für 1000 Jahre fort, behielt alle Römischen Gesetze(wobei diese sich mit der Zeit natürlich auch änderten wie es in jeder Gesellschaft nun einmal ist), wurde von seinen Nachbarn weiter als Römisches Reich akzeptiert und behandelt, war nicht so korrupt wie das späte Westliche Reich als auch das seine Bürger sich weiter als Römer sahen.

Die Religion hat damit so gar nichts zu tun. Noch nicht einmal die Sprache, das widerspricht schon dem Grundgedanken Roms.
Und wenn wir schon von der Stadt Rom reden, die war ab 286 nicht einmal mehr offiziell Hauptstadt des Reiches. Das war dann nämlich Mailand und später Ravenna(übrigens nur weil Ravenna von Sümpfen umgeben war und man sich dort besser vor Germanen und Hunnen verstecken konnte).


Das Römische Reich existierte von -509 bis 1453. So einfach ist das.
Wir reden weiter über das Thema wenn du The History of the Decline and Fall of the Roman Empire von Gibbon gelesen hast.


1x zitiertmelden
saki2 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 12:36
Zitat von individualistindividualist schrieb: Papst Urban wollte die verfeindeten Völker in Europa zusammenschließen. Nach der Doktrin Deux lo vult. Sie wollten die Stadt besitzen und von allem unchristlichen säubern.
Die meisten Christen sahen in Jerusalem nur einen Schatz der ihnen Reichtun versprach, in Europa herrschte zur der Zeit Armut und so ein Kreuzzug war die Gelegenheit seine Lebensumstände zu verbessern, aber dein Grund stimmt schon, aber es war einer von vielen


melden

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 12:38
@waage
Oah Elf Ägyptische Juden. Warum die sich bloß von Israel haben überreden lassen das überhaupt zu tun. Hat sicher gar nichts mit der Stimmung in Ägypten zu tun gehabt. :D


melden

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 12:49
Lapid's terms: Universal draft, peace talks

Yesh Atid Chairman Yair Lapid will set two basic conditions to joining the coalition: equal share of the burden legislation and the resumption of peace talks with the Palestinians. Lapid intends to push for a universal draft bill. According to Lapid's proposal, at the age of 18 every Israeli youth, including Arabs and haredim, is to report to a recruitment center where the IDF will assess where and whether they will serve according to the army's needs.

The army, and not the government, will decide who will be assigned to combat units or administrative positions and who will be sent for national service. Only 400 outstanding yeshiva students will be exempt from service at every enlistment cycle.


http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4336606,00.html
Oh nein die armen Haredim! Da werden sie wohl wieder in KZ Kleidung demonstrieren und Frauen mit Steinen bewerfen.
Wonach Fidaii sie dann wiederum als einzig wahre Juden erklären wird.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 12:57
Schade dass das Ferkel Sharon von der aktuellen Wahl nichts mitbekommt, der würde sich glatt wieder flachlegen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 13:06
Zitat von TyonTyon schrieb:Ja natürlich nicht. Ist ja auch ziemlich schwer wenn man von den Arabern von dort vertrieben wurde. Das war übrigens einer der legal Griffe um den 1. Kreuzzug zu rechtfertigen. Waren schließlich viele gute Christen die verloren gingen. Auch wenn man so 300-400 Jahre zu spät war.
Die Römer sind da lange vorher abgezogen bevor es den Islam gab. Auch wurden Syrien und Ägypten nicht zwangsislamisiert, wie gerne immer behauptet wird. Viele Menschen sind damals Konvertiert um 1. Sich von der Kopfsteuer los zulassen 2. Kamen Moslems zu besseren gesellschaftlichen Kreisen.
Fakt ist während die Westliche Hälfte des Römischen Reiches um 476(eigentlich 486 weil Soissons immer noch Römisch war und erst dann von den Franken erobert wurde) einfach und ohne große Auswirkungen einfach verschwand existierte die Östliche Hälfte des Römischen Reiches für 1000 Jahre fort, behielt alle Römischen Gesetze(wobei diese sich mit der Zeit natürlich auch änderten wie es in jeder Gesellschaft nun einmal ist), wurde von seinen Nachbarn weiter als Römisches Reich akzeptiert und behandelt, war nicht so korrupt wie das späte Westliche Reich als auch das seine Bürger sich weiter als Römer sahen.
Das ist kein Fakt sondern unsinn, das Byzantinische Reich erklärte sich als autonom.
Zitat von TyonTyon schrieb:Die Religion hat damit so gar nichts zu tun. Noch nicht einmal die Sprache, das widerspricht schon dem Grundgedanken Roms.
Und wenn wir schon von der Stadt Rom reden, die war ab 286 nicht einmal mehr offiziell Hauptstadt des Reiches. Das war dann nämlich Mailand und später Ravenna(übrigens nur weil Ravenna von Sümpfen umgeben war und man sich dort besser vor Germanen und Hunnen verstecken konnte).
Auch das ist falsch. Es gab riesige konfessionelle Streitigkeiten zwischen Rom und Byzanz die sogar bis zum Krieg führten. Byzanz hatte einen eigenen Papst. Die Ostkirche lehnte die Heilgenverehrung ab, gleichzeitig lehnten die Katholiken Bilder von Gott ab.
Zitat von TyonTyon schrieb:Das Römische Reich existierte von -509 bis 1453. So einfach ist das.
Wir reden weiter über das Thema wenn du The History of the Decline and Fall of the Roman Empire von Gibbon gelesen hast.
Auch nicht richtig. Rom wurde erstmals 753 v. Chr. gegründet, 27 v. Chr. war Augustus erster römischer Kaiser, 962 n. Chr. gründete Otto der Große das heilige römische Reich und 1806 löste sich das Reich endgültig aus. Ich weiß gar nicht wie du zu solchen Zahlen und Behauptungen kommst. Du solltest deinen Vater nicht zuhören wenn er dir was von Geschichte erzählt.


1x zitiertmelden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 13:07
@Tyon

selbstverständlich, in diesem falle war es natürlich notwehr und berechtigte reaktion (was fürs archiv :D) beruhigte eher die stimmung und hatte rein gar nichts mit zündeln zu tun,

genauso wirst sicherlich auch das scharmützel rund ums king david hotel abbügeln

Youtube: Applause
Applause
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.



1x zitiertmelden
saki2 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 13:44
Für alle, das Heilige Römische Reich stellte nie das Weströmische Reich da, dies war schon 476n.chr untergangen und der letzte Römische Kaiser wurde faktisch abgesetzt. Das Heilige Römische Reich entstand durch die Abspaltung des Fränkischen Reiches, nur weil Karl der Große vom Papst als Kaiser gekrönt wurde hieß dies noch lange nicht er war ein Römischer Kaiser. Das Byzantinische Reich ist das Oströmische Reich, ich zitiere aus Wikipedia:
Das Byzantinische Reich (griechisch Βυζαντινή Αυτοκρατορία, offiziell stets Βασιλεία τῶν Ῥωμαίων ,, Kaiserreich der Römer ", zeitgenössische Kurzbezeichnung Romania/ Ῥωμανία)
Da sieht man es selber, das Byzantinische Reich heißt in seiner Übersetzung ,,Kaiserreich der Römer", damit ist das geklärt.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 13:52
Zitat von individualistindividualist schrieb:Die Römer sind da lange vorher abgezogen bevor es den Islam gab. Auch wurden Syrien und Ägypten nicht zwangsislamisiert, wie gerne immer behauptet wird. Viele Menschen sind damals Konvertiert um 1. Sich von der Kopfsteuer los zulassen 2. Kamen Moslems zu besseren gesellschaftlichen Kreisen.
Abgezogen?

In den Schlachten gegen das Kalifat starben tausende von Römischen Soldaten. Das Gebiet wurde erobert und konnte nicht zurückerobert werden.
Schreib nicht über Dinge von denen du keine Ahnung hast.
Zitat von individualistindividualist schrieb:Das ist kein Fakt sondern unsinn, das Byzantinische Reich erklärte sich als autonom.
Bitte? Das Reich wurde nach dem Tode von Theodosius dem I. geteilt und je eine Hälfte ging an einen seiner Söhne über. Die danach Augustus in ihrer Hälfte waren.

Es war genauso autonom wie das Westliche Reich. Autonom heißt im dem Sinne das die Augustus(Titel) und Cäsaren(Titel) der beiden Hälften ihre Hälfte meist ohne Rücksprache mit der anderen Hälfte verwaltet haben. Wobei sie natürlich auch zusammengearbeitet haben wenn es ihnen Vorteilhaft erschien.

Von daher kann man auch behaupten das der Westen sich vom Osten gelöst hat. Schon alleine aus dem Grund das der Osten weitaus mächtiger war als der Westen.
Zitat von individualistindividualist schrieb:Auch das ist falsch. Es gab riesige konfessionelle Streitigkeiten zwischen Rom und Byzanz die sogar bis zum Krieg führten. Byzanz hatte einen eigenen Papst. Die Ostkirche lehnte die Heilgenverehrung ab, gleichzeitig lehnten die Katholiken Bilder von Gott ab.
Was denn für einen Krieg?
Der letzte Krieg zwischen West- und Ostrom war 394.
Und die Ostkirche hatte einen Papst? Das wird ja immer besser.
Zitat von individualistindividualist schrieb:Auch nicht richtig. Rom wurde erstmals 753 v. Chr. gegründet,
Wo sprach ich von der Gründung Roms?
Der Beginn des Römischen Reiches ist die Gründung der Republik und nicht des Königreiches.
Zitat von individualistindividualist schrieb: 27 v. Chr. war Augustus erster römischer Kaiser, 962 n. Chr.
Das ist nicht richtig. Hätte Augustus sich so genannt hätten ihn seine Römer umgebracht.
Augustus war Princeps. Erster Bürger.

Schließlich war die Idee des Systems Augustus den Alleinherrscher so aussehen zu lassen als wäre die Republik noch genau so wie vorher. Weswegen die Villa des Augustus auch mitten in Rom lag. Der Herrscher zum anfassen.

Dies wurde bis Diocletian eingehalten. Danach begann das Dominate und die Figur des Augustus vermischte sich immer weiter zu einer mehr oder weniger Gott gleichen Figur die man überhaupt nie sah.
Zitat von individualistindividualist schrieb: gründete Otto der Große das heilige römische Reich und 1806 löste sich das Reich endgültig aus.
Wie seltsam muss man eigentlich drauf sein um das HRR ernsthaft als wirkliches Römisches Reich anzusehen?
Dann kann man auch gleich Russland oder das Osmanische Reich als Rom ansehen.
Zitat von individualistindividualist schrieb:Ich weiß gar nicht wie du zu solchen Zahlen und Behauptungen kommst. Du solltest deinen Vater nicht zuhören wenn er dir was von Geschichte erzählt.
Wie ich auf solche Zahlen komme? Im Gegensatz zu dir hab ich Ahnung von Geschichte.

Und mein Vater? Ich wär mal ganz vorsichtig was du hier so schreibst.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 13:55
Zitat von waagewaage schrieb:selbstverständlich, in diesem falle war es natürlich notwehr und berechtigte reaktion (was fürs archiv :D ) beruhigte eher die stimmung und hatte rein gar nichts mit zündeln zu tun,
Du schließt also aus das Ägyptische Juden etwas gegen ihre Entrechtung hatten und so empfänglicher für solche Ideen wurden?
Zitat von waagewaage schrieb:genauso wirst sicherlich auch das scharmützel rund ums king david hotel abbügeln
Das Hotel das zich mal vor dem Anschlag gewarnt wurde? Naja weißte.


1x zitiertmelden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 14:43
@Tyon

schließt du aus, dass man bewußt dipl. lösungen zwischen gb und ägypten torpedieren wollte und weiter einen keil zwischen beide treiben wollte?



schließt du aus, dass solche aktionen auch weiteren nährboden schaffen, und weiter befeueren dass solche - wie aus deinem rubr. bsp. "ägypten suez krise":


"A statement branding the Jews as "Zionists and enemies of the state"

noch leichter in der breiten masse einzug halten?


schließt du aus, dass die zionistische ideologie (mehr land, weniger araber, mehr juden) - welche ja unzweifelhaft, immer noch merklichen in der israelischem politik gelebt wird - in einem interessenskonflikt ist wenn "ausländische juden" kein großartiges bestreben verspüren nach israel umzusiedeln? (siehe auch demogr. problem, hab ich ja schon mittels bibi aussage eingebracht)

schließt du somit aus, dass ggf. auch demenstsprechend gezündelt wird bzw. das eine entspannung gar nicht so optimal wäre?

schließt du aus, das u.a. zionistische organe/israel druck auf gewisse ausländische juden ausübt und zur "heimkehr" drängt bzw. auch aus wirtschaftlichen gründen ausländische juden zur umsiedlung motiviert sind?
Zitat von TyonTyon schrieb:Das Hotel das zich mal vor dem Anschlag gewarnt wurde? Naja weißte
wow, irgendwie ne verhöhnung der opfer, anderweitig (wenn bei einer anderen konstellation so anschläge relativiert werden) würds wahrscheinlich ne sperre hageln

"Mit Entsetzen verfolgte die Öffentlichkeit die steigende Anzahl von Getöteten, Verwundeten und Vermissten. Die Angaben hierüber gehen jedoch auseinander. Einige Quellen sprechen von 91 Opfern,[2] andere von 92, 93 und sogar 176. Ebenso gehen die Angaben über die Nationalität der Opfer auseinander. Es ist von 16 oder 28 getöteten Briten, von 17 oder einem Drittel getöteter Juden die Rede. Ohne Zweifel war aber der größte Teil der Opfer arabischer Herkunft. Die Opfer waren überwiegend Zivilisten. Keines der Opfer der Bombenexplosion war aktiver britischer Soldat


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

27.01.2013 um 14:48
@waage
Zitat von waagewaage schrieb:schließt du aus, dass die zionistische ideologie (mehr land, weniger araber, mehr juden)
Scheint ja nicht zu funktionieren bei sovielen Arabern die in Israel wohnen.
Zitat von waagewaage schrieb:schließt du aus, das u.a. zionistische organe/israel druck auf gewisse ausländische juden ausübt und zur "heimkehr" drängt bzw. auch aus wirtschaftlichen gründen ausländische juden zur umsiedlung motiviert sind?
Meinst du jetzt Juden im algemeinen oder eher Spezialisten wie zb Wissenschaftler?


1x zitiertmelden