Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

38.475 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel - wohin führt der Weg?

08.02.2016 um 17:52
Also ich sehe nicht das die orthodoxen Juden an Einfluss gewinnen.
Selbst wenn,
würden jüdische Selbstmordattentäter die westliche Welt heimsuchen?
Müssten Araber sich vor Versklavung fürchten?
Würden massenweise nicht-jüdische Frauen vergewaltigt werden?
Müssten überall auf der Welt die Kirchen unter Polizeischutz gestellt werden.
Würden massenweise moslemische und christliche Friedhöfe geschändet werden?
Dürften sich Moslems nur unter Lebensgefahr auf öffentlich Plätzen zu ihrer Religion bekennen?
Und last but not least würden sie Reform,-Konservativ- und Chabad-Juden und allen voran sekulären Juden von den Haredim massenweise hingerichtet werden?

Mir kommt die Diskussion manchmal so vor, als stelle man die Haredim mit den radikalen Moslems auf eine Stufe.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.02.2016 um 18:42
@yenredrose
Ultrareligioese jüdische Extremisten kann man durchaus mit islamistischen Fanatikern vergleichen, ihre Anzahl müsste jedoch relativ gering sein,
es ist eigentlich ganz simpel : Auf dem Globus gibt es ca 20 Millionen Juden,
der gewaltbereite ,radikale Teil dürfte unter 0,1% betragen, bei den Muslimen sind es über 1 Milliarde Anhänger dieser Glaubensgemeinschaft, der gewaltbereite prozentuale Anteil unter ihnen ist mit sehr großer Wahrscheinlichkeit größer als 0,1%, die Anzahl an gewaltbereiten Radikalen also um ein dutzendfaches höher.

Die Welt hat kein Problem mit gewaltbereiten, radikalen Juden, der Staat Israel aber schon,
dies erkennt sogar die Regierung Netanjahu an.

Gerade auch die Christen wurden in Israel des Öfteren Opfer radikaler Juden,
was mehrere Anschläge auf Kirchen beweisen.

In ihrem Hass gegen Andersgläubige gibt es durchaus Gemeinsamkeiten zwischen Djihadisten und radikalen Juden, die Djihadisten sind jedoch eine globale Bedrohung,
die radikalen Juden im Gegensatz dazu sind vornehmlich eine Gefahr für Israel und seine Demokratie.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.02.2016 um 19:25
@yenredrose wenn in israel frauen nicht in bestimmten bussen sitzen können wo sie wollen weil sonst religiöse extremisten diese busse blockieren, oder andere busse mit steinen beworfen werden weil sie am falschen tag fahren ist das ein ernstzunehmendes problem.

natürlich nicht vergleichbar mit dem weltweiten sunnitischen terrorismus, oder dem hängen von homosexuellen im iran, aber trotzdem problematisch.


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.02.2016 um 19:50
Zitat von SouthBalkanSouthBalkan schrieb:Gerade auch die Christen wurden in Israel des Öfteren Opfer radikaler Juden,
was mehrere Anschläge auf Kirchen beweisen.
Radikal =/= Haredim

Die meisten dieser Anschläge gehen nicht auf das Konto der Haredim. Die haben ganz andere Prioritäten.


Übrigens gehen in der West Bank ebenso die Kirchen in Flammen auf. Dort sind es aber irgendwie immer Probleme mit der Elektronik. Naja wers glaubt. :)
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb:wenn in israel frauen nicht in bestimmten bussen sitzen können wo sie wollen weil sonst religiöse extremisten diese busse blockieren, oder andere busse mit steinen beworfen werden weil sie am falschen tag fahren ist das ein ernstzunehmendes problem.
Gibts nicht mehr seit 5 Jahren.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.02.2016 um 19:59
Zitat von TyonTyon schrieb:Gibts nicht mehr seit 5 Jahren.
schwachsinn... du meinst buslinien dürfen das nicht mehr vorschreiben, aber das ändert nichts daran das die spinner weiterhin alles tun um frauen die freie sitzwahl zu verwehren oder sie sonst wie aus dem stadtbild raus zu drängen.

auf der anderen seite gibts natürlich auch tel aviv, eine der lebendigsten und liberalsten metropolen der welt.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.02.2016 um 20:22
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb:wenn in israel frauen nicht in bestimmten bussen sitzen können wo sie wollen weil sonst religiöse extremisten diese busse blockieren, oder andere busse mit steinen beworfen werden weil sie am falschen tag fahren ist das ein ernstzunehmendes problem.
Für wen ist das ein ernstzunehmendes Problem?

Ich verstehe manchmal wirklich nicht was die Leute so umtreibt sich für so eine Handvoll jüdischer Spinner zu interessieren, die in ihren Reservaten es nicht leiden können, wenn am Ruhetag die Busse fahren.

Ich sag dir mal was ein ernst zunehmendes Problem ist:

"In Nordkorea wird bereits der Besitz einer Bibel mit der Todesstrafe oder Arbeitslager für die gesamte Familie geahndet. Dort erleiden Zehntausende Christen unmenschliche Qualen durch Folter und härteste Zwangsarbeit, die sie zur Aufgabe ihres Glaubens zwingen sollten.

Christen werden in vielen Ländern verfolgt und ihr Glaube unterdrückt. Hauptquelle für die Verfolgung ist häufig Islamismus.

In der Quelle wird zu Israel vermissen. Echt ärgerlich aber auch.

http://www.welt.de/politik/ausland/article123650893/Wo-der-Besitz-der-Bibel-mit-dem-Tod-bestraft-wird.html


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.02.2016 um 20:26
Zitat von yenredroseyenredrose schrieb:Für wen ist das ein ernstzunehmendes Problem?
Für alle nicht radikalen israelis...
Zitat von yenredroseyenredrose schrieb:Ich verstehe manchmal wirklich nicht was die Leute so umtreibt sich für so eine Handvoll jüdischer Spinner zu interessieren, die in ihren Reservaten es nicht leiden können, wenn am Ruhetag die Busse fahren.
das sind eben nicht nur eine hand voll, und ihre "reservate" breiten sich in jerusalem immer mehr aus...
Zitat von yenredroseyenredrose schrieb:Ich sag dir mal was ein ernst zunehmendes Problem ist:

"In Nordkorea wird bereits der Besitz einer Bibel mit der Todesstrafe oder Arbeitslager für die gesamte Familie geahndet. Dort erleiden Zehntausende Christen unmenschliche Qualen durch Folter und härteste Zwangsarbeit, die sie zur Aufgabe ihres Glaubens zwingen sollten.

Christen werden in vielen Ländern verfolgt und ihr Glaube unterdrückt. Hauptquelle für die Verfolgung ist häufig Islamismus.
Und was hat das jetzt mit problemen in israel zu tun? verschwindet ein problem nur weil es irgendwo anders größere probleme gibt?
außerdem ist israel ein teil des westens, nordkorea hingegen ist ein pariastaat mit dem selbst ihr chinesischer schutzherr ungern spricht.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.02.2016 um 20:39
@hagen_hase
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb:Für alle nicht radikalen israelis...
Bist du Israeli?
Bürger Jerusalems?
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb:Und was hat das jetzt mit problemen in israel zu tun? verschwindet ein problem nur weil es irgendwo anders größere probleme gibt?
Bist du Jude?
Wäre ich Christ, würde ich mich genau jetzt um meine verfolgten Glaubendbrüder kümmern, anstatt die Haredim zu beobachten.

Die tun dir nix, die wollen auch nicht die Nichtjuden bekehren. Denen geht einfach auf den Zwirn, dass Juden am Ruhetag Busse fahren, dabei den Schabbat brechen.

Kannst dich ja als Busfahrer bei Egged bewerben und den Shabbes Goy spielen. Dann ist die Welt der Haredim wieder in Ordnung.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.02.2016 um 20:46
Zitat von yenredroseyenredrose schrieb:Wäre ich Christ, würde ich mich genau jetzt um meine verfolgten Glaubendbrüder kümmern, anstatt die Haredim zu beobachten.
Ich bin weder jude noch christ sondern atheist...
Zitat von yenredroseyenredrose schrieb:Die tun dir nix, die wollen auch nicht die Nichtjuden bekehren. Denen geht einfach auf den Zwirn, dass Juden am Ruhetag Busse fahren, dabei den Schabbat brechen.
und das siehst du in keiner weise als problematisch und nicht mit westlichen werten vereinbar an?
Zitat von yenredroseyenredrose schrieb:Bist du Israeli?
Bürger Jerusalems?
muss ich Opfer sein um etwas als problematisch anzusehen?
Wenn ja, bist du jude und bewohner israels? ist hier irgendwer bewohner israels von den im thread vertrettenden? oder hat uns das alle nichts anzugehen was dort vor sich geht? wieso gibts dann den thread überhaupt?


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.02.2016 um 20:53
@yenredrose
Natürlich ist es in Nordkorea und in arabischen Staaten für Christen noch schwieriger als in Israel, aber in diesem Thread geht es nunmal um Israel!!!!


@Tyon

Anschläge auf Kirchen in der Westbank machen die Anschläge auf Kirchen in Israel nicht ungeschehen, was sollen solche Vergleiche bezwecken?


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.02.2016 um 21:22
@SouthBalkan das ist kein wirklich christliches problem, die extremisten fackeln auch werbeplakate ab die sie für zu unkeuschhalten, und liberaler rabbiner will ich in städten mit großer extremisten dichte auch nicht sein.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.02.2016 um 23:00
Zitat von yenredroseyenredrose schrieb:Mir kommt die Diskussion manchmal so vor, als stelle man die Haredim mit den radikalen Moslems auf eine Stufe.
Gesellschaften entwickeln sich vorwärts, gar nicht weiter oder rückwärts, nichts ist fest oder für immer gegeben. Noch vor 100 Jahren waren die meisten Kolonien Europas, was eher ein Glück für Israel war. Denn wären es zu diesem Zeitpunkt moderne Staaten ebenbürtig mit Europa, dann würde es heute kein Israel geben. In 100 - 200 Jahren kannst du den Maßstab nochmals ansetzen aber ich glaube dies wird schwierig.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

27.02.2016 um 15:37
@Warhead

Was glaubst du, warum so viele Palästinenser den Zionismus und die israelische Besatzung bis heute nicht zu schätzen wissen? Was glaubst du woran es liegt, dass viele Palästinenser, damals wie heute so unzufrieden damit sind? Es muss doch einen Grund, eine Ursache für den palästinensischen Terrorismus geben. Welche Antwort hast du auf diese Frage?


1x verlinktmelden

Israel - wohin führt der Weg?

27.02.2016 um 15:56
@Olmin
Vor den Israelis bekämpften sie die Engländer...und davor die Osmanen,falls sie sich die Zeit dazu nahmen,meistens waren sie mit sich selbst beschäftigt.Sie führten jahrhundertealte Blutrachefehden...innerhalb ihrer Familien...zankten sich mit ihren Nachbarn,dem Nachbardorf,dem Nachbarstamm.
Bei soviel Unfriede ist es kein Wunder das Palästina nie ein eigenständiger,unabhängiger Staat war.
Mit den Israelis änderte sich das nicht.
In Jordanien erhielt die PLO Asyl...und versuchte den König wegzuputschen,fanden die königstreuen Beduinen nicht so toll und schmissen die Palis raus.
Sie starteten dann im Libanon einen Bürgerkrieg,entzweiten sich mit den Syrern.
Selbst den arabischen Brüdern sind die Palästinenser nur noch suspekt,immerhin,sie lassen sich von jedem instrumentalisieren


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

27.02.2016 um 17:32
Oh Warhead.

viel Zustimmung von mir. Recht gut die eigentlichen Probleme aufgezeigt.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

27.02.2016 um 18:19
@Fedaykin
Naja,Olmin Soft wünschte meine Meinung in diesem Thread,er zitierte mich zum schriftlichen Rapport her.
War wohl zuviel für ihn,jetzt hört man sein grimmiges Schweigen.
ich könnte meine Kritik noch um einiges detailreicher gestalten,aber wozu?!
Ich bin früher mit Palästinensischen Freunden von PFLP und DFLP und den Trotzkisten mitgelaufen,ich hab palästinensische Anarchisten kennengelernt,wir hatten schreckliche Parolen am Start.
Trotzkisten und Linke wurden von den Al-Aqksa Brigaden mundtot gemacht,teilweise liquidiert.
Die Hamas in Gaza diskutierte nicht,die starteten im Handstreich zwei Pogrome,danach gabs keine Linken mehr im Gazastreifen.
Wer meine Freunde und Genossen umbringt ist ein Nazi,für Nazis gibts keine Solidarität.

Und da die Freunde auch wenig Lust zeigen sich an der clanartigen Vetternwirtschaft zu beteiligen haben sie sich da ganz rausgezogen


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

27.02.2016 um 18:45
Etwas davor waren es die Ägypter, Römer und ein paar andere mehr, war halt schon immer ein Krisenherd.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

28.02.2016 um 16:40
Ein halbes Jahr dauert die Messer-Intifada nun schon an und Israel lässt sich von den Nachwuchsterroristen ganz schön an der Nase herum führen. Die Vorschläge das einzudämmen werden nun auch immer absurder und exotischer.

http://english.pnn.ps/2016/02/22/israeli-minister-calls-on-displacing-attackers-families-to-gaza-or-syria/
The Israeli Transportation minister, Yisrael Katz, on Sunday has called on Israeli authorities to displace the families of “Palestinian attackers” to Gaza or Syria.

According to the leading Hebrew newspaper Ynet, Katz said that this move of displacing the Palestinian families will deter the Palestinian minors from carrying any attempts to attack Israelis, since demolitions were not enough to stop them.

To his part, the Israeli Prime Minister, Benjamin Netanyahu expressed his support to Katz, however said that the Judiciary system would not allow it, because it is considered as collective punishment, which is illegal in the international law.

However, Netanyahu promised Katz to run a discussion on the issue in the Cabinet.
Ausweisen ins Kriegsgebiete... ich weiss ja nicht.
Aber irgendwas muss ja mal so langsam passieren.

http://www.jpost.com/Arab-Israeli-Conflict/Israeli-authorities-arrest-Maale-Adumim-ax-attacker-446319

Da ist ein Video von diesem Wochenende, bisschen verstörend. So kanns aber nicht weitergehen. (Ist verpixelt)


melden

Israel - wohin führt der Weg?

28.02.2016 um 16:44
Die Idee ist gar nicht schlecht.

Und warum Ausweisen in Kriegsgebiete? Offensichtlich gefällt es ihnen in Israel ja nicht.

Sollen sie doch bei denen Leben die sie "Supporten"

Subitlere Dinge fruchten bei den Palistinänsern scheinbar selten.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

28.02.2016 um 16:47
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Die Idee ist gar nicht schlecht.
Es geht hier nicht um den Täter sondern um die Familien des Täters... derartiges ist schon Gedankengut was jenseits von Gut und Böse ist.


melden