Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

38.475 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel - wohin führt der Weg?

07.12.2017 um 22:32
Zitat von Django86Django86 schrieb:Was wäre wohl Israel ohne sein Grössen Bruder nämlich nichts.Israel hat die Eier auf Zivilisten Bomben anzuwerfen oder gar unschuldige Zivilisten zu erschiessen die machen noch nicht mal halt vor Kknder.Es gibt so viele Beweise bzw Videos im Netz was das Zionistische Elend für Mörder sind aber naja sind ja nur unschuldige Moslems die Sternen Frauen und Kinder ist ja ingegensatz zu Jüdischen und Christlichen nix Wert wenn es nach einigen gehen würde aber wie sagt man es so schön am Ende wird man schon sein Fett weg kriegen und das mit Doppelter Schlag.
Dein letzter Satz zeigt schön die Projektivität deines Beitrages: Dem prospektiven Opfer wird die Mordlüsternheit unterstellt, die man selbst in sich trägt. Und jetzt steck dir dein "Kindermörder Israel" und modernisiertes Ritualmordgefasel sonstwohin oder heb es als Smalltalk auf, etwa für den nä. Moscheebesuch. :)


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 00:13
Zitat von FabsFabs schrieb:Und aufs Völkerrecht pochst du auch nur, weil es sich um Israel handelt.
Nö, lies mal die anderen Threads, z.B. Katalonien-Konflikt. Ich bin IMMER auf der Seite des Völkerrechts, da kannst du dich von mir aus auf den Kopf stellen.
Zitat von FabsFabs schrieb: wenn die Amerikaner den Westteil Jerusalems als Israels Hauptstadt anerkennen – und damit immer noch eine palästinensische Hauptstadt in Ost-Jerusalem auf dem Verhandlungsweg nicht ausgeschlossen ist.
Westteil Jerusalems? Das wäre ungefähr so, als wäre Westberlin zur Hauptstadt der BRD in kalten Kriegszeiten erklärt worden. In den Medien lese ich immer nur Jerusalem und nicht West-Jerusalem. Wenn Trump Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennt, meint er Jerusalem und nicht West-Jerusalem, obwohl die Amis ihre Botschaft natürlich in West-Jerusalem unterbringen werden.

Aus meiner Sicht stellt sich der Konflikt, der ja schon "ein paar Jährchen" alt ist, so dar: Israel schafft stets neue Fakten durch neue Siedlungen, um durch "spätere Verhandlungen", die nie kommen (früher hatte man sich wenigstens noch mit Arafat an einen Tisch gesetzt), mehr zugestanden zu bekommen, als es ohne diese Siedlungen bekäme. Wir man das nennen mag, überlasse ich jedem. Als Nachkomme einer mörderischen Generation will ich da keine Stellungnahme abgeben und schweige lieber. Bei jedem anderen Staat wäre meine Meinung, was ich davon halte, bekannt. Ich denke da auch nicht in Ostwestkategorien, sondern wie immer in Gerechtigkeitskategorien.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 00:53
Zitat von RealoRealo schrieb:Nö, lies mal die anderen Threads, z.B. Katalonien-Konflikt. Ich bin IMMER auf der Seite des Völkerrechts, da kannst du dich von mir aus auf den Kopf stellen.
Das bist du wenn es dir zupass kommt. Mit den Katalanen hältst du es, mit den Palästinensern hältst du es auch. Die Ukrainer haben eben Pech gehabt, wir müssen uns ja mit den Russen aussöhnen. Kein Völkerrechtsgedöns von Realo, keine Gerechtigkeit für die Ukrainer. Da können sie sich auf den Kopf stellen.
Zitat von RealoRealo schrieb:Aus meiner Sicht stellt sich der Konflikt, der ja schon "ein paar Jährchen" alt ist, so dar: Israel schafft stets neue Fakten durch neue Siedlungen, um durch "spätere Verhandlungen", die nie kommen (früher hatte man sich wenigstens noch mit Arafat an einen Tisch gesetzt) mehr zugestanden zu bekommen, als es ohne diese Siedlungen bekäme.
In bestehenden Siedlungen wird kontinuierlich gebaut, "neue Siedlungen" sind das aber nicht. Oh halt, warte: dieses (oder war es doch letztes Jahr?) hat Israel eine neue Siedlung erschlossen, in deutschsprachigen Medien hiess es dann "erstmals seit 20 Jahren". Das muss den Israelkritiker ganz schön verwirrt haben. :(

http://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/neue-israelische-siedlung-zum-ersten-mal-seit-20-jahren/

Mehr zugestanden zu bekommen ist auch so eine Sache, wenn man dafür territoriale Kompensation zugesteht. Die großen Siedlungsblöcke verbleiben auch nach Papieren wie der Road Map bei Israel, eine Umsiedelung von Hunderttausenden Bewohnern ist logistisch schlicht nicht möglich. Und die Palästinenser wollen erklärtermaßen einen judenreinen Staat.

Was Israel die Verhandlungen mit Arafat eingebracht haben, hat man gesehen: eine blutige Terrorwelle, von langer Hand geplant. Abbas verweigert direkte Verhandlungen nun seit Jahren, aber soll er ruhig machen: seine Maximalforderungen kann er jetzt vergessen.
Zitat von RealoRealo schrieb:obwohl die Amis ihre Botschaft natürlich in West-Jerusalem unterbringen werden.
Und genau das lässt den diplomatischen Spielraum zu. Zwischen den Zeilen lesen. Trumps Verkündung war ja auch differenzierter als du das hier darstellst, auf das "unteilbare Hauptstadt", wie es Chuck Schumer von den Demokraten empfahl, hat er verzichtet. Desweiteren wolle man eine Lösung, die Israelis und Palästinenser zufrieden stellen soll. Das ist im Subtext alles andere als in Stein gemeißelt. Zumal es aus den USA hiess, dass ein Umzug drei bis vier Jahre in Anspruch nehmen wird, ob es dazu also überhaupt physisch kommen wird, werden wir in den nä. Jahren sehen. Den waiver hat er ja auch wieder unterschrieben.

Mit sowas lässt sich aber keine apokalyptische Prophetie betreiben oder Israel die Schuld in die Schuhe schieben.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 02:04
Zitat von FabsFabs schrieb:Mit den Katalanen hältst du es, mit den Palästinensern hältst du es auch. Die Ukrainer haben eben Pech gehabt, wir müssen uns ja mit den Russen aussöhnen.
Du scheinst da was zu träumen. Der Ukraine-Thread hat 80.000 Beiträge. Beiträge von mir dort: 0.

Nicht dass mich das Thema nicht auch interessieren würde, aber mein Tag hat auch nur 24 Stunden und da muss ich eine Auswahl treffen, Ukraine hats nicht ganz geschafft in die Reihe der zu lesenden Threads.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 02:45
Trumps entscheidung war richtig und wichtig , vor allem gehört das ganze gebiet schon immer den israelis seit jesus und schon davor.
Verstehe nicht was die palästinenser da fürn aufstand machen, die sollen lieber einen staat aufbauen und friedlich in koexistens leben und ihre terroristen verhaften und vor allem mal ankommen im neuen jahrtausend und nicht so leben wie vor 1000 jahren.


3x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 04:22
@DonkeyKong
Deine Begründung ist unsinnig, deiner Logik nach dürften uns auch die Italiener einnehmen, denn das Gebiet hier war auch mal großteils römisch, genau wie halb Europa. Und wenn du ganz zurückgehen willst, nach dem Motto welche bekannte Kultur war wo zuerst, dann waren im Gebiet des heutigen Palästina/Israels auch lange vor denen, die später zu Juden wurden (die waren auch lange Zeit polytheistisch, die Bibel ist kein Geschichtsbuch), andere Völker auf dem Gebiet beheimatet, das bringts also auch nicht.
Dass Juden das Land zugesprochen bekamen hat mit der Verfolgung zu tun und da sie keine Nation hatten oder irgendwo speziell ansässig oder gewollt (Stichwort WWII etc) waren nach dem Exil, nahm man natürlich den Ort an dem sich die Kultur gebildet hat.
Zitat von DonkeyKongDonkeyKong schrieb:die sollen lieber einen staat aufbauen
Und wo?
Zitat von DonkeyKongDonkeyKong schrieb:und friedlich in koexistens leben und ihre terroristen verhaften
Da stimme ich zu.


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 04:58
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:(die waren auch lange Zeit polytheistisch, die Bibel ist kein Geschichtsbuch)
Es wäre auf jeden Fall ironisch, denn man könnte meinen, dass die biblischen Israeliten Hitler inspiriert haben.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 09:04
Zitat von tarentaren schrieb:Sicherlich gab und gibt es ein Palästina und was die Nachbarländer gesagt haben ist da nicht weiter relevant, da gab es auch kein Israel. Das die UN ein Debattierklub ist, da gebe ich dir Recht und deswegen gibt es diesen Konflikt ja auch noch.
Nein, gab es nicht. Die haben keinen Staat ausgerufen und Krieg geführt.

Bitte zeige mir den Staat Palestina auf der Karte.


Und doch Israel gab es für eine Minute und die Araber begannen einen Krieg.

Und nein diesen Konflikt kann die UN auch nicht beenden.
Zitat von JoschiXJoschiX schrieb:Bisher hat sich ja nur wenig bis fast garnichts getan, die Reaktionen sowohl in der arabischen Welt wie auch der palästinensischen Gruppen sind bisher nur leere Worte. Denn eigentlich hat sich ja durch die Anerkennung der USA nichts geändert. Selbst die Hamas ruft zwar zur Intifada auf fordert aber Zurückhaltung. Mal sehen was morgen nach dem mittäglichen Moscheebesuch stattfindet.
Flackert da etwas Vernunft auf?


ist aber schön wie schnell man Bilder von Trump und US Flaggen zum Abfackeln organisiert hat. Ich meine da kostet ja auch so einiges, aber schön das die Palistinänser spass haben mit Fotoshop und Druckereien.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 09:08
Zitat von Django86Django86 schrieb:Was wäre wohl Israel ohne sein Grössen Bruder nämlich nichts.Israel hat die Eier auf Zivilisten Bomben anzuwerfen oder gar unschuldige Zivilisten zu erschiessen die machen noch nicht mal halt vor Kknder.Es gibt so viele Beweise bzw Videos im Netz was das Zionistische Elend für Mörder sind aber naja sind ja nur unschuldige Moslems die Sternen Frauen und Kinder ist ja ingegensatz zu Jüdischen und Christlichen nix Wert wenn es nach einigen gehen würde aber wie sagt man es so schön am Ende wird man schon sein Fett weg kriegen und das mit Doppelter Schlag.
Ach Gott, niedlich. Aber ich sage mal Feiglinge sind die Araber, hat Tradition bei ihnen. Und Israel macht ne Menge um Kolateralschäden zu vermeiden. Die Andere Seite hofft hingegen sogar darauf, weswegen man Munition in Schulen lagert, oder seine Raketen aus Wohngebieten abfeuert.

Und bitte. Vidos. WAs bist du für ein leicht anfälliger Mensch für Propaganda, vor allem für Pallywood.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 09:15
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:ist aber schön wie schnell man Bilder von Trump und US Flaggen zum Abfackeln organisiert hat. Ich meine da kostet ja auch so einiges, aber schön das die Palistinänser spass haben mit Fotoshop und Druckereien.
Naja Proteste gab es ja schon:

http://maannews.com/Content.aspx?id=779587
According to the Palestinian Ministry of Health and a spokesperson for the Palestinian Red Crescent, there are upward of 50 injuries in total, nine of which are injuries with live ammunition.


Of the live-bullet injuries, four were reported to be in the central West Bank city of Ramallah, and five from the Gaza Strip. Also in Ramallah, eight Palestinians were injured with rubber-coated steel bullets.

In Gaza, four Palestinians from the southern district of Khan Younis were injured with live ammunition, and one Palestinian from northeastern Gaza was injured. The injuries were reported as light to moderate.
Ich meinte eher die Reaktionen insgesamt. Gelesen habe ich von "hunderten" Protestlern vor den US Botschaften in Jordanien und Ägypten.
Hunderte sind nicht wirklich viele nach den ganzen Schwarzmalereien im Vorfeld.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 09:17
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:Dass Juden das Land zugesprochen bekamen hat mit der Verfolgung zu tun und da sie keine Nation hatten oder irgendwo speziell ansässig oder gewollt (Stichwort WWII etc) waren nach dem Exil, nahm man natürlich den Ort an dem sich die Kultur gebildet hat.
Nein bitte mit der Geschichte beschäftigen. Der 2 Weltrkrieg und Holocaust führt nur zur klärung der Frage.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 09:18
@JoschiX

Wie erwähnt, scheint aller 10 Jahre einen Lernfortschritt zu geben. Vielleicht ist das Märtyrerbudget des Iran auch schon aufgebraucht für dieses Jahre.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 09:19
Zitat von DonkeyKongDonkeyKong schrieb:Trumps entscheidung war richtig und wichtig , vor allem gehört das ganze gebiet schon immer den israelis seit jesus und schon davor.
Verstehe nicht was die palästinenser da fürn aufstand machen, die sollen lieber einen staat aufbauen und friedlich in koexistens leben und ihre terroristen verhaften und vor allem mal ankommen im neuen jahrtausend und nicht so leben wie vor 1000 jahren.
Deine Argumentation ist unsinnig, weil Land gehört nicht dem Glauben, sondern wenn dann Menschen und deren Nachfahren, nur blöd das Menschen den Glauben wechseln können. Was am Ende bedeutet, ein Palästinenser und seine Vorfahren kann durchaus über Generationen dort gewohnt haben und direkte Beziehungen zu diesem Land haben bis vor über 2000 Jahren. Du kannst schlichtweg gar nicht belegen welcher Mensch historisch gesehen mehr Anspruch auf ein Stück Land hat.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 09:20
Zitat von tarentaren schrieb: Was am Ende bedeutet, ein Palästinenser und seine Vorfahren kann durchaus über Generationen dort gewohnt haben und direkte Beziehungen zu diesem Land haben bis vor über 2000 Jahren. Du kannst schlichtweg gar nicht belegen welcher Mensch historisch gesehen mehr Anspruch auf ein Stück Land hat.
Zeige mir ein Palestina auf der Landkarte, als Staat..


Ach und nein deine Aussagen sind nicht so tragbar. Die Araber kamen erst im 7 Jahrhundert dahin.


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 09:23
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Zeige mir ein Palestina auf der Landkarte, als Staat?

Ach und nein deine Aussagen sind nicht so tragbar. Die Araber kamen erst im 7 Jahrhundert dahin.
Es ist praktisch nicht relevant ob Staat oder nicht.

Was wie gesagt praktisch nicht belegbar ist, insofern ist deine Aussage pauschal und zugleich falsch.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 09:24
Zitat von tarentaren schrieb:Es ist praktisch nicht relevant ob Staat oder nicht.
Doch für deine Ausführungen bzgl Krieg voj 1948 schon


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 10:37
Zitat von RealoRealo schrieb:Du scheinst da was zu träumen.
Du windest dich.

Man sollte Russland erst mal Russland sein lassen... Vielleicht irgendwann mal die Sanktionen beenden, denn zurückgeben wird er die Gebiete bestimmt nicht. Hamma halt Pech gehabt.

Die USA als Freund und Verbündeter - Ja oder nein? (Seite 31) (Beitrag von Realo)


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 11:03
Ja und was besagt das? Staatsrechtlich (nicht völkerrechtlich!) gehörte die Krim zur Ukraine. Wer ist bereit wegen der Krim gegen Russland Krieg zu führen? Niemand. Mehr hab ich nicht gesagt.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 11:11
@Realo

Äh doch Völkerrechtlich gehört die Krim zur Ukraine..


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.12.2017 um 12:06
@Realo

Du beschwichtigst den russischen Völkerrechtsbruch nicht nur, du bestreitest ihn gar. Das zeigt, was von deinen "Gerechtigkeitskategorien", die du unterschiedlos auf alle anwenden würdest, zu halten ist.


melden