weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

33.805 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 12:27
@Gwyddion
und Spinnenangst ist etwas, dass als Phobie beschrieben wird, irrational, dass die Menschen, die sie haben belastet, weshalb sie sie gerne loswerden würden. Vielleicht sollte man das mal mit der Angst vor Migranten vergleichen :ask:


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 12:27
der_wicht schrieb:Wenn er schon von Phobien vor Migrantengewalt spricht, sollte er auch definieren.
Habe ich doch schon mehrmals. Das Erscheinungsbild der Gruppen, die Location, die möglicherweise wichtigen Lichtverhältnisse, die
persönlichen Erfahrungen, die Erfahrungen im Bekannten/Freundeskreis, vlt. auch Empfehlungen der Polizei.. usw.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 12:29
Also für eine Spinnenphobie bin ich geeignet, denn ich habe sie. Und es beeinflusst mein Leben extrem, denn sie ist schon sehr ausgeprägt.
Bei meiner Oma sind es Schlangen.
Aber warum sollte das vergleichbar sein mit Menschen, die nur eine andere Hautfarbe haben, oder schwarz-gelockte statt glatt-blonde Haare?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 12:29
insideman schrieb:Du wohnst in einer Kleinstadt die Flüchtlinge aufgenommen hat. es dauert keine 2 Jahre bis ein Mädchen von 3 Asylwerbern vergewaltigt wird. Nie zuvor gab es sowas.
Mir geht dieser ganze konstruierte Bullshit so langsam auf den Zeiger.

Ich erwarte jetzt als Moderatorin, dass du mir mal ganz umfangreiches Quellenmaterial zu diesem quasi deterministischen Prozessen verlinkst.

Zu deinem lustigen Gegensatz habe ich allein für 2014 schon die gesamte Tab-Leiste voll, inklusive Frauen, die zur Gruppenvergewaltigung an Reckstangen aufgehangen wurden von Leuten die erst 15 Jahre zuvor eine Frau vergewaltigt und anschließend umgebracht hatten...das kann man also schonmal als hetzerischen Müll abhaken, auch wenn ich jetzt jeden Migrationshintergrund-Wahnsinnigen dahingehend triggere, dass er/sie gerne die Ahnentafel dieser Leute durchsuchen möchte.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 12:31
Tussinelda schrieb: Vielleicht sollte man das mal mit der Angst vor Migranten vergleichen
Kann man nur bedingt. Wenn man vor Spinnen Angst hat, sich von ihnen fernhält.. seinem eigenen Schutzmechanismus nachgibt,
wird man in keinster Weise von z. B. Feindlichkeit sprechen. Es würde die Spinnen auch nicht inteessieren.

Klar.. wer an sich arbeitet, wer vlt. Verhaltenspsychologen besucht, wer Konfrontationsmöglichkeiten nutzt um seine Phobie in den
Griff zu bekommen, der kann sie möglicherweise auch überwinden. Das steht jedem frei.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 12:36
Gwyddion schrieb:Kann man nur bedingt. Wenn man vor Spinnen Angst hat, sich von ihnen fernhält.. seinem eigenen Schutzmechanismus nachgibt,
wird man in keinster Weise von z. B. Feindlichkeit sprechen. Es würde die Spinnen auch nicht inteessieren.
Ich denke nicht das dies vergleichbar ist.
Stell dir mal vor da steht ein Migrant an der Kasse, es würde wohl kaum jemand extra an eine andere Kasse gehen, oder so lange warten bis die Kasse "Fremdenfrei" ist, sollte es nur eine geben.
Anders bei Spinnen, kommt mir da eine in die Nähe dann schreck ich weg. Seilt sich eine im Auto ab( ist erst passiert), dann schrei ich laut "anhalten" reiß die Tür auf und springe aus dem Auto.
Auf dem Fahrad lief mir mal eine Spinne über den Lenker und ich hab nichtmal mehr gebremst sondern bin in der Fahrt einfach abgestiegen und lies das Fahrrad weiter rollen. Selbst wenn das auf eine Kreuzung gerollt wäre, in dem Moment wäre mir das völlig egal gewesen, aus angst.

So eine angst habe ich aber noch nie bei Menschen, gegenüber anderen Menschen beobachtet.

Das wäre so als würde jemand aus dem Zug oder Bus springen, sobald ein "Fremder" einsteigt.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 12:42
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Ich denke nicht das dies vergleichbar ist.
Stell dir mal vor da steht ein Migrant an der Kasse, es würde wohl kaum jemand extra an eine andere Kasse gehen, oder so lange warten bis die Kasse "Fremdenfrei" ist, sollte es nur eine geben
Ich schrieb ja auch nur von "bedingt vergleichbar".

Deine Reaktionen auf Spinnen in unseren Breitengraden sind auf jeden Fall.... irrational :D
Vor allem das absteigen vom Rad aus voller Fahrt.. Stuntman? :D

Es stehen aber auch selten aggressiv auftretende Fremde/Migranten/Menschen mit Migrationshintergrund in Gruppen an Kassen.

Ein Kumpel von mir könnte locker als Inder/Pakistani durchgehen.. ist aber astreiner Biodeutscher.
Deswegen beurteile ich Menschen nach Taten, nicht nach Optik. Allerdings halte ich mich von bestimmten Gruppen an Menschen dennoch
fern. Ob Hools, aggressive Betrunkene, dealende Migranten oder hetzenden Rechten z. B.
Ich muß das Glück ja nicht herausfordern mit dem Einsatz: Eigene Gesundheit.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 12:47
@Gwyddion
bei uns im Park dealen Menschen, die von einige hier wohl als Migranten oder Menschen mit Migrationshintergrund eingeordnet würden und welche, die als Deutsche eingeordnet würden, soll ich besser nur der einen Gruppe ausweichen? was, wenn die alle zusammen stehen, ist es dann nur halb so "gefährlich"?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 12:52
@Tussinelda

Dealer sind Dealer. War von mir weiter oben auch wieder nur ein Beispiel.
In den 80ern bekamen wir unser Dope von deutschen Dealern. Heute sind es andere Quellen... auch wenn ich Dope nicht mehr
konsumiere, warum auch? Aus der Szene halte ich mich jedoch fern.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 12:53
Gwyddion schrieb:Schrieb ich doch weiter oben, es können Erfahrungen sein, Mundpropaganda oder auch teilweise mediale Berichterstattung.
Wer dem zugeneigt ist, der mag sich auch an Hetze bedienen oder Fake News.
Wer dem zugeneigt ist? Also ist der Einfluss von Hetze und Fake-News nur für die Personen relevant, die dem zugeneigt sind?
Teilweise mediale Berichterstattung... warum alles so schwammig? Ich habe Dich gefragt, ob der Auslöser auch in falscher, oder einseitiger Berichterstattung liegen kann und oder auch in Form von Hetze. Du antwortest, wer dem zugeneigt ist. Wer ist dem zugeneigt? Wo siehst Du den Hauptquell der Ursache, in der Erfahrung, in der Mundpropaganda, oder auch in der medialen Berichterstattung?
Gwyddion schrieb:Aber ich wollte nicht soweit gehen, alle
Xenophoben jetzt in eine Ecke zu stellen.
Warum nicht? Die Bedeutung ist klar. Natürlich möchten einige es gerne umdefinieren, das ist mir schon aufgefallen.
Gwyddion schrieb:Nein. Sie müssen nicht rational sein. Warum hat man vor Spinnen Angst?
Und wieder so schwammig. Die Frage war doch recht einfach. Sind Phobien rational, oder eher nicht?

@Optimist
Phobien sind nur für denjenigen rational, der sie empfindet und oftmals nicht mal für denjenigen selbst. Gwyddion möchte, so wirkt es, die Dramaturgie erhöhen, in dem er die allgemeine Bezeichnung Phobie in den Topf mit Xenophobie wirft, um bei Xenophoben echte Angstzustände gegenüber Fremden zu erklären, wobei er vermeintlich rationale Erfahrungen als Auslöser für Xenophobie anführt und die darin liegende Fremdenfeindlichkeit herabwürdigt. Der Auslöser für Xenophobie ist also der Fremde

Wenn er schon Definitionsspielerei betreiben will, dann sollte er Phobie auch als das sehen, was es ist, eine Angststörung, die überhaupt keinen Anspruch auf Rationalität genießt.
Ich kann mich erinnern, im Geschichtsunterricht mal von getriggerter Xenophobie gehört zu haben, die durch Unwahrheiten, Populismus und Hetze ausgelöst wurde. Nach seiner Erklärung müsste man auch bei den Opfern einen Auslöser(Erfahrungen) irgendeiner Art suchen, also eine gewisse Teil-, Mitschuld.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 13:04
der_wicht schrieb:Wer dem zugeneigt ist? Also ist der Einfluss von Hetze und Fake-News nur für die Personen relevant, die dem zugeneigt sind?
Teilweise mediale Berichterstattung... warum alles so schwammig? Ich habe Dich gefragt, ob der Auslöser auch in falscher, oder einseitiger Berichterstattung liegen kann und oder auch in Form von Hetze. Du antwortest, wer dem zugeneigt ist. Wer ist dem zugeneigt? Wo siehst Du den Hauptquell der Ursache, in der Erfahrung, in der Mundpropaganda, oder auch in der medialen Berichterstattung?
Wieso schwammig? Ist doch eindeutig.... jeder Mensch ist einzeln zu bewerten, auch die Art, wie er sich seine Xenophobie zulegt.
Dies kann man nicht generalisieren. Der eine oder andere ist je nach Neigung auch bereit, mediale Berichterstattungen oder auch
Hetze unreflektiert und undifferenziert zu übernehmen. Dazu braucht es dann auch nicht einmal eigene Erfahrungen. Ansonsten hätte
die AfD auch nicht so einen Zulauf... oder diese Pegida´s.
der_wicht schrieb:Warum nicht? Die Bedeutung ist klar. Natürlich möchten einige es gerne umdefinieren, das ist mir schon aufgefallen.
Nein. Wir müssen nichts umdefinieren. Wir müssen jedoch auch nicht generell alle Xenophoben als Fremdenfeindliche stigmatisieren.
Auch hier wird es Unterschiede geben. Vom leichten Unbehagen bis hin zu glühendem Haß. Aber laß gut sein.. ich stehe mit dieser
Meinung und der Verweigerung zu pauschalisieren wohl alleine da.
der_wicht schrieb:Und wieder so schwammig. Die Frage war doch recht einfach. Sind Phobien rational, oder eher nicht?
Auch hier... nicht schwammig. Wenn ich durch einen Biß einer Spinne im südamerikanischen Raum schon lebensbedrohlich verletzt wurde durch das Gift... oder es auch nur zu heftigem Ausschlag gekommen ist, ist diese Angst eher rational. Hier in unseren Breitengraden
ist diese Angst ob der Ungiftigkeit der Spinnen irrational.
der_wicht schrieb:Nach seiner Erklärung müsste man auch bei den Opfern einen Auslöser(Erfahrungen) irgendeiner Art suchen, also eine gewisse Teil-, Mitschuld.
Hm ja. Das ist natürlich hineinfabulierter Unsinn.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 13:08
Gwyddion schrieb:jeder Mensch ist einzeln zu bewerten
Migranten solltest Du da ausnehmen, sonst funktioniert die ganze Argumentation nicht mehr


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 13:12
@Gwyddion
Ich finde es immer wieder erstaunlich :D
Pauschalisiert und stigmatisiert man Flüchtlinge zu Vergewaltigern und Schlägern, ist das absolut ok, weil es gibt ja Erfahrungen.
Nimmt man Xenophoben als das, was sie sind, beklagt sich irgendwer über deren Stigmatisierung und man könne ja nicht pauschalisieren. Absurd :D
Gwyddion schrieb:ich stehe mit dieser
Meinung und der Verweigerung zu pauschalisieren wohl alleine da.
Ja und nein. Da Xenophobie von der Definition her klar ist ja.
Da Du auch zu Pauschalisierungen neigst, nein. Nur eben nicht bei Xenophoben^^
Gwyddion schrieb:Wenn ich durch einen Biß einer Spinne im südamerikanischen Raum schon lebensbedrohlich verletzt wurde durch das Gift... oder es auch nur zu heftigem Ausschlag gekommen bin, ist diese Angst eher rational. Hier in unseren Breitengraden
ist diese Angst ob der Ungiftigkeit der Spinnen irrational
Winde Dich ruhig weiter und ziehe Angst vor Spinnen heran, um den fremdenfeindlichen Charakter der Xenophobie zu relativieren.
Gwyddion schrieb:Hm ja. Das ist natürlich hineinfabulierter Unsinn.
Nope. Du behauptest ja, dass es Auslöser für Xenophoben gibt, die durch Erfahrungen gemacht wurden.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 13:33
Gwyddion schrieb:Deine Reaktionen auf Spinnen in unseren Breitengraden sind auf jeden Fall.... irrational :D
Vor allem das absteigen vom Rad aus voller Fahrt.. Stuntman? :D

Es stehen aber auch selten aggressiv auftretende Fremde/Migranten/Menschen mit Migrationshintergrund in Gruppen an Kassen.
Man lässt einfach los und springt ab, rennt etwas hinterher um nicht zu stürzen und wenn ich ehrlich bin, ich weiß nicht wie ich das geschafft habe, da mein Hirn und das rationale denken komplett aussetzt, sobald mir eine Spinne zu nahe kommt. Das selbe wie im Auto, jedoch habe ich nichtmal Rechtsextreme so beobachtet, sobald sie einem Ausländer über den Weg laufen.

Spinnen sind auch komplett allein eine "Gefahr", selbst wenn sie friedlich in der Ecke hängen.
Gegenüber Ausländern oder Migranten  sollte so ein Verhalten dann aber mindestens seltsam sein.
Gwyddion schrieb:Ein Kumpel von mir könnte locker als Inder/Pakistani durchgehen.. ist aber astreiner Biodeutscher.
Deswegen beurteile ich Menschen nach Taten, nicht nach Optik. Allerdings halte ich mich von bestimmten Gruppen an Menschen dennoch
fern. Ob Hools, aggressive Betrunkene, dealende Migranten oder hetzenden Rechten z. B.
Ich muß das Glück ja nicht herausfordern mit dem Einsatz: Eigene Gesundheit.
Ich kenn auch einen der praktisch als "Araber" durchgeht, trotz Biodeutsch. Und ich habe ja auch nichts dagegen wenn man bestimmte Gruppen meidet, vorallem an ihrem Verhalten. Vor paar Seiten aber ging es ja schon um "zwei Afrikaner auf dem Fahrrad" und da geht mir diese "angst" dann doch zu weit. Jedenfalls wenn dann plötzlich allein die Hautfarbe entscheidet plötzlich angst haben zu müssen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 14:17
Tussinelda schrieb:Migranten solltest Du da ausnehmen, sonst funktioniert die ganze Argumentation nicht mehr
Das kannst Du sicherlich verständlich ausformulieren.
der_wicht schrieb:Pauschalisiert und stigmatisiert man Flüchtlinge zu Vergewaltigern und Schlägern, ist das absolut ok, weil es gibt ja Erfahrungen.
Nimmt man Xenophoben als das, was sie sind, beklagt sich irgendwer über deren Stigmatisierung und man könne ja nicht pauschalisieren.
Sorry. Aber wenn.. belege bitte nachvollziehbar das ich bei Flüchtlingen derart pauschalisiert habe.
der_wicht schrieb:Winde Dich ruhig weiter und ziehe Angst vor Spinnen heran, um den fremdenfeindlichen Charakter der Xenophobie zu relativieren.
Es geht dabei um Phobien... Ängste. Du darfst meine Einwände natürlich für Dich anders bewerten. Um Relativierung geht es dabei
überhaupt nicht. Könnte man aber auch nachvollziehen wenn man den Gesprächsverlauf zwischen mir und @Tussinelda mal
im ganzen bemüht. Vielleicht auch den Gesprächsverlauf der letzten Tage.
der_wicht schrieb:Du behauptest ja, dass es Auslöser für Xenophoben gibt, die durch Erfahrungen gemacht wurden.
Und? Ist das etwa falsch?
der_wicht schrieb:Nach seiner Erklärung müsste man auch bei den Opfern einen Auslöser(Erfahrungen) irgendeiner Art suchen, also eine gewisse Teil-, Mitschuld.
Diese von Dir unterstellte generell geltende "Teil - / Mitschuld" ist herbeifabuliert.
Wenn man etwas weiterdenkt.... so muß ich mir eine Teilschuld an einem Ereignis einräumen, wenn ich mich wissentlich der drohenden
Gefahr, ihr dennoch gestellt habe. Aber die Schuld trage ich nur mir gegenüber. Dafür diente auch das Autobahnbeispiel.
Mit Sicherheit ist diese Mitschuld jedoch nicht in Stein gemeißelt, kommt immer auf die Umstände an und ist auch einzeln zu
bewerten.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 14:32
Die Angst vor Spinnen ist doch eine recht weitverbreitete Urangst und m.M.n. nicht vergleichbar mit einer Xenophobie.
Bei Spinnen(bei manchen sind es Schlangen) handelt man instinktiv, doch so ein Verhalten habe ich gegenüber fremdaussehenden Menschen noch nicht beobachten können.
Wenn ein weißer Rassist meint, er will keinem dunkelhäutigem die Hand geben, oder ein homophober keinem Homosexuellem, so sind das andere Dinge wie bei einer Phobie vor Spinnen da, wenn man eine solche besitzt, das Hirn nur auf Flucht schaltet und diese zeigt sich dann nunmal sehr oft in völlig unüberlegten Handlungen.

Ich kenne jemanden, der fuhr im Auto, es seilte sich eine Spinne von oben ab und er fuhr völlig unüberlegt auf den Bordstein, riss die Tür auf und wedelte mit den Armen umher, weil die Spinne vermeintlich am Körper hing. Zufälliger weise sah das eine Polizeistreife und selbst die haben erstmal nicht geglaubt das er wegen einer Spinne so abgegangen ist.

Im übrigen ist das auch ein Grund(einer von mehreren) warum ich kein Führerschein habe und kein Auto fahren will.

Mit Xenophobie hat dies aber so nichts zu tun.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 14:37
Bone02943 schrieb:Mit Xenophobie hat dies aber so nichts zu tun.
Aber mit Urängsten.
Zumindest wenn man die Geschichte bemühen möchte. Wir mögen vlt. heute etwas anderes darunter verstehen....
Sei´s drum.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 14:38
@Gwyddion

Aber so eine Urangst vor Dunkelhäutigen oder Südländern ist mir jedenfalls nicht bekannt.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 14:40
@Bone02943

Xenophobie lt. Wiki unterteilt ja auch nicht in Hell, bräunlich, tiefbraun.
ABer ich denke, Du meintest das Fahrradfahrerbeispiel.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

05.11.2017 um 14:42
@Gwyddion

Selbst abgesehen von Hautfarbe, Herkunft oder was weiß ich wie man Xenophobie einordnet, es ist etwas völlig anderes als eine ausgeprägte Spinnenphobie.


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt