weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

32.027 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 10:14
tamarillo schrieb: wer hat die bezahlt vorerst so wohlwollend zu berichten? wer zwingt die immer zu berichten DE sei reich?
Nur weil es keine finanziell unabhängige Presse gibt (irgendwer zahlt ja immer für einen Artikel), heißt das im Umkehrschluss NICHT, dass jeder Artikel gekauft ist(also die Unwahrheit berichtet).


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 10:17
groucho schrieb:heißt das im Umkehrschluss NICHT, dass jeder Artikel gekauft ist(also die Unwahrheit berichtet).
Und das ist woran zu erkennen? In dem der Inhalt ein Stuss ist (siehe DE ist reich, Fachkräfte).


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 10:22
tamarillo schrieb:Und das ist woran zu erkennen?
Medienkompetenz muss man schon haben.....
In der ehutigen Zeit kann man selbst doch das meiste in wenigen Minuten recherchieren.
tamarillo schrieb:In dem der Inhalt ein Stuss ist (siehe DE ist reich
Deutschland ist nicht reich?
Ich glaub' jetzt erzählst du Stuss.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 10:27
groucho schrieb:Medienkompetenz muss man schon haben.....
Ach, der Leser schon wieder - braucht einen Abschluss in Zeitungslesen.
Wo kann man den machen - haste 'nen Link?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 10:31
tamarillo schrieb:Ach, der Leser schon wieder - braucht einen Abschluss in Zeitungslesen.
Ja, ich weiß, es gibt genügend Menschen, die sich einem Führer anvertrauen möchten.
Aber wenn man in dieser Welt wirklich klar kommen möchte und sich selbst eine Meinung bilden möchte, dann muss man schon selbst denken.
Und DAS kann niemand dem Leser abnehmen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 10:34
groucho schrieb:Der Artikel lässt keinen Zweifel daran, von wem gegen wen da Gewalt verübt wird.
Der Artikel lässt eben keinen konkreten Schluß auf die Täter zu.
groucho schrieb:Wenn man das nicht sehen will, oder gar leugnet, dann hat man entweder ein extremes Textverständnisproblem oder gehört dem AfD/Pegida Dunstkreis an....
So ein Blödsinn. Deine Fehlinterpretation verdeutlicht, daß Du etwas einseitig denkst.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 10:36
groucho schrieb:Ja, ich weiß, es gibt genügend Menschen, die sich einem Führer anvertrauen möchten.
Und der Strohmann brennt.
Du sagst es gibt keine finanziell unabhängigen Medien und der Leser soll denken (ich gehe mal davon aus so gut wie Du).
Was hindert (Dich oder) andere investigative Medien daran die Wahrheit zu berichten, wenn man die schon kennt? :)
Ein Blog zu erstellen ist heute kostenlos...und zack, bringt man andere Leute davon sich einen Führer zu wünschen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 10:39
@tamarillo scheint also die "echte" Wahrheit zu wissen. Sag tamarillo, warum ist Deutschland nicht reich?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 10:41
Hast du die Frage von FF gelesen @neugierchen?
FF schrieb:Was willst Du mit den falschen Suchbegriffen erreichen?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 10:43
@plemplem
ich kenne sie nicht - deswegen stelle ich die Aussage in Frage und frage Leute wie Dich warum ist da so.
Steuern sprudeln, Steuern sinken nicht, Beiträge sinken nicht, Anzahl der H4 steigt, Anzahl der Kinder in Armut steigt, Anzahl der Rentner in Armut steigt, kein sozialer Wohnungsbau, Komunen pleite...und?
Nachtrag: sozialer Ticket in NRW wird gestrichen ;)
plemplem schrieb:Hast du die Frage von FF gelesen @neugierchen?
Bist jetzt Hilfsmod?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 10:50
@tamarillo
Es gibt über viele Themen keine "objektive Wahrheit" zu berichten, sondern immer nur verschiedene Ansichten.
Wenn ein Medium berichtet, dass Firmen meinen, dass ihnen bald Facharbeiter fehlen, dann können sie auch darüber berichten, ohne einen eigenen Standpunkt dazu auszudrücken. Man kann mit der Meldung aber mit wenigen Worten auch eine Position beziehen.
Dann ist es am Leser, der hierzulande zum Glück nicht auf ein bis drei Medien angewiesen ist, sich durch Information in anderen Medien daüber ein Bild zu machen, welche anderen Perspektiven es gibt.
Wir haben das in der 9. oder 10. Klasse in der Schule gelernt, aber weil meine Eltern immer eine Tageszeitung und ein Wochenmagazin plus noch andere Zeitschriften abonniert hatten, war das für uns zu Hause sowieso längst bekannt.
Heute scheint man zu erwarten, dass man beim ersten Google-Klick die ganze Wahrheit in 2,5 Minuten fertig serviert bekommt, gerne mit ein Bisschen Scharf, damit einem nicht langweilig wird.
Kommentare werden oft als Meinung des Mediums missverstanden, selbst wenn jede Woche ein anderer Redakteur eine andere Meinung hat. Aber man müsste ja jede Woche mal nachlesen, was in einem Medium geschrieben wird, um das wahrzunehmen.
Ja, es gibt Kritik an einigen Berichterstattungen... in genau den Medien, die man kritisiert. Es gibt nämlich auch noch selbstkritische Betrachtungen.

Ich kann das Gejammer nicht mehr hören, dass wir keine "Neutrale Berichterstattung" hätten. Wir haben hier mehr Möglichkeiten, uns zu informieren, als die meisten Menschen irgendwo sonst auf der Erde, und eine sehr weit gehende Pressefreiheit. Auch das ist ein Reichtum.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 11:05
tamarillo schrieb:Bist jetzt Hilfsmod?
Geht dich das was an?
FF schrieb:Ich kann das Gejammer nicht mehr hören, dass wir keine "Neutrale Berichterstattung" hätten.
Sie könnten sich ja das Gejammere ersparen, indem sie die Berichte, die sich nicht für neutral halten, nicht lesen. Aber anscheinend ist es das einzige was sie noch in ihrem Leben haben, das Gejammere, das es andere gibt, die eine andere Meinung haben.
tamarillo schrieb:ich kenne sie nicht
Nicht? Du hast auf mich den Eindruck gemacht du wüsstest die echte Wahrheit. Sry dass ich mich geirrt habe.
tamarillo schrieb:und frage Leute wie Dich warum ist da so.
Frag lieber jmden der auch Ahnung davon hat.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 11:17
plemplem schrieb:Frag lieber jmden der auch Ahnung davon hat.
Ok, also Dich nicht.
FF schrieb:Es gibt über viele Themen keine "objektive Wahrheit" zu berichten, sondern immer nur verschiedene Ansichten.
Wenn es um Strategien oder Zukunft geht natürlich nicht, (wir sind auch nicht bei Seneca "was ist die Wahrheit?")
Dennoch in dem Beispiel "Fachkräfte" wäre es einfach:
- AG melden wieviele Stellen sie freihaben
- AG melden wieviele sie durch Migranten besetzt haben
Zu den beiden Punkten schaut es eher nach der niedrigen Null aus - daher erlaube ich mir die Frage zu stellen warum man das gemacht hat? (genauso wie bei der Frage mit dem Reichtum - wer das behauptet kann, es doch auch belegen).
FF schrieb:Ich kann das Gejammer nicht mehr hören, dass wir keine "Neutrale Berichterstattung" hätten.
Bevor man das als Gejammere (oder Hang nach Rechts, siehe andere "Experten" hier) bezeichnet, könnte man eine Sache machen:
Hey, hier, die Info fehlt Dir...lies Dir das durch.
Sonst könnte ich den Eindruck gewinnen, andere sind nur hier um sich besser als andere darzustellen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 11:17
Tussinelda schrieb:Es ist nun einmal Fakt, das die Mehrheit der Bevölkerung die Ausländerkriminalität zu hoch einschätzt
Die Realität ist schon mehr als ausreichend.
parabol schrieb:Hier gibts eine Liste der gezielt flüchtlingsfeindlichen Vorfälle
Ah, die 97+% Wandschmierereien sind darin auch enthalten, da wird mir einiges klar.
Ok, eines Kulturfolkes auch nicht würdig, dennoch nicht mit einem Messer im Hals zu vergleichen:

http://m.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/21-Jaehrige-durch-Messerstich-in-Celle-lebensgefaehrlich-verletzt

(Junger Mann aus Guinea, dessen Annäherungsversuche abgewiesen wurden)
Tussinelda schrieb:Da wurde dann immer argumentiert, wenn die Herkunft nicht genannt wird, dann ist ja klar, dass es ein Deutscher ist, mich kotzte dies schon immer an. ICH sagte immer, entweder grundsätzlich die Herkunft von jedem nennen oder gar nicht nennen. Wobei ich Letzteres bevorzuge, denn es ist schlicht irrelevant.
Nein, ist es ab einer gewissen Häufung nicht mehr. Man sollte dann langsam mal mit der Ursachenforschung beginnen.
Mal als Einstieg (Beispiel Afrika):
... Es ist angesehen, Frauenrechte zu verteidigen.
...

Um ihr Engagement in dieser Angelegenheit unter Beweis zu stellen, wird in den Verfassungen der meisten afrikanischen Länder die Gleichstellung der Frau garantiert. Außerdem hat ein Großteil der afrikanischen Länder die wichtigsten internationalen Konventionen unterzeichnet. Dennoch gibt es stillschweigende Bedingungen, die großen Einfluss auf die Einstellung der afrikanischen Bevölkerung gegenüber den Frauenrechten haben. Dazu gehört die Bedingung, dass eine afrikanische Frau ihre Rechte innerhalb gewisser Grenzen in Anspruch nehmen kann. Die Grenze ist allerdings schon gezogen, sobald der einfache afrikanische Mann beginnt, sich bedroht zu fühlen. Ab einem gewissen Punkt, an dem eine Frau ihre Recht zu sehr genießt, wird sie als 'unafrikanisch' betrachtet.
Das spricht jetzt aber gegen die Einzellfalltheorie.

...
Er ist für Aussagen wie diese bekannt, dass es natürlich sei, Frauen zu vergewaltigen oder sie zu "disziplinieren", wenn sie Männer durch ihre Kleidung “irritieren". Afrika ist ein Kontinent, wo männliche politische Führer Kinderbräute heiraten, physische Gewalt gegenüber ihren Partnerinnen anwenden und ganz offen Affären haben können (niemand scheint sich daran zu stören).






Selbst unter denjenigen, die die Menschenrechtsbewegung in Afrika unterstützen, gibt es Bedenken darüber, wie weit eine afrikanische Frau gehen sollte, um ihre Rechte geltend zu machen. Versuche, hart erkämpfte Rechte rückgängig zu machen, werden mit dem Argument des  'Kulturrelativismus' gerechtfertigt. Befürworter argumentieren, dass Afrika die Menschenrechte anders auslegen kann als der Rest der Welt.

...

Deswegen stößt die Frau, die Genitalverstümmelung, frühe Ehe oder Gewalt überlebt hat und nun versucht, ihren Platz im öffentlichen Raum einzunehmen, schnell an die gläserne Decke, die 'afrikanische Kultur' heißt. Die gleichen afrikanischen Politiker, die zustimmen, dass diese 'traditionellen' Verletzungen von Frauenrechten nicht hinnehmbar sind, haben neue gefunden, um sie zu ersetzen.
http://magazin.journafrica.de/uganda-frauenrechte-45165
In vielen Ländern Afrikas sind Vergewaltigungen von Mädchen und jungen Frauen an der Tagesordnung. Selbst bei schlimmster Brutalität kommen die Täter oft davon. 

Als die Männer ihre Vergewaltigung beendet und mehrere Knochen des Mädchens gebrochen hatten, warfen sie ihr Opfer in einen Abwassergraben. Über drei Meter tief war er, sie hatten nicht damit gerechnet, dass ihr Opfer überleben würde.

Es ist nicht nur die Grausamkeit der Tat, die derzeit in Kenia schockiert, sondern auch die ausbleibende Bestrafung. Nach Angaben von Bürgerrechtsgruppen wurden die verhafteten Männer nach einer Nacht in Polizeigewahrsam und einigen Stunden, in denen sie das Gras vor der Polizeistation mit einer Sichel schneiden mussten, wieder freigelassen. Keiner habe wegen der Tat vor Gericht gestanden.
https://www.welt.de/politik/ausland/article121295360/Rasen-schneiden-als-Strafe-fuer-Vergewaltiger.html

Bericht eines nigerianischen Migranten:
Manche Frauen verabscheuen Chauvinisten, andere wiederum bewundern Männer, die eine maskuline Dominanz ausstrahlen. Einer, der stark auf so eine Wirkung achtet, ist NigeriasPräsident Muhammadu Buhari, der vor nicht allzu langer Zeit öffentlich über seine Frau sprach. Und zwar während eines gemeinsamen Auftritts mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Auf die Frage eines Journalisten, wo seine Frau politisch steht, antwortete er: "Ich weiß nicht, zu welcher politischen Partei meine Frau gehört. Soweit ich weiß, gehört meine Frau in mein Wohnzimmer, in die Küche und in den anderen Raum".

Überraschungen bleiben nicht aus, wenn Nigerianer und Deutsche aufeinander treffen. Zwei Jahre nach meiner Flucht aus Nigeria ins oberbayerische Ebersberg weiß ich, was Sätze wie diese auslösen können. 

In Nigeria hatte Buharis Satz kaum größeren Nachrichtenwert. Sätze wie diese gehören dort zum Alltag.

Ganz so extrem geht es heute zwar nur noch selten zu. In den ländlichen Regionen des Landes herrschen allerdings immer noch Verhältnisse wie auf einem Lehnsgut. Der Mann ist der Gutsbesitzer, die Frau seine Sklavin. Was der Mann sagt, ist sakrosankt. Die Frau ist ihm untergeben und gehorcht, wie Schafe, die vom Schäfer ab und zu einen Stoß in die Rippen bekommen. Die Frauen knien meist immer noch am Boden, wenn sie ihren Männern das Essen servieren. In ländlichen Gegenden Nordnigerias werden die Eltern eines Mädchens bei der Hochzeit mit Farmland bezahlt. Eine Frau ist dort auch erst vollwertiges Mitglied der Gemeinschaft, wenn sie die Mutter eines Sohnes ist.

So hatte ich es gelernt, und so kam ich in München an. 
Auch die "Kriterien", den "Werteunterschied" zwischen Mann und Frau zu definieren, zeigen gegenüber dem formerly known as deutsch way of life eine, nun ja, Divergenz:
In Nigeria ist der Begriff "Back Pisser" ein gängiges Wort, das Männer Frauen zurufen, um die Verhältnisse klar zu stellen. Hintergrund ist ein alter Brauch: In einem kleinen Dorf in Westnigeria gab es einen Wettkampf, zwischen Frauen und Männern. Man musste eine Strecke gehen, während man uriniert. Wer dabei sauber bleibt gewinnt, wer sich beim Urinieren hinten am Bein schmutzig machte, galt als "Back Pisser". Bei diesem Wettkampf der Geschlechter hatten die Frauen nie eine Chance.
http://www.sueddeutsche.de/kultur/maennlichkeit-in-der-krise-wo-frauen-noch-vor-maennern-niederknien-1.3430996-2

Mit derartigem Kulturverständnis möchte ich mich nicht mehr als absolut notwendig konfrontiert sehen, ähnlich, wie Afrikaner "unafrikanische" Sitten nicht schätzen.

Wie man das als Feministin ständig relativieren und in Schutz nehmen kann, wäre höchstens mit einem altmodischen Klischee über "die Frauenzimmer" zu erklären.  ;)


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 11:31
@tamarillo
Du meinst, andere haben die Pflicht, die Informationen für Dich zusammen zu tragen?

Zu Deiner "einfachen Rechnung": Ausgebildete Flüchtlinge einzustellen, oder so weit weiter zu bilden, dass sie dem Bedarf entsprechen können, war ein Vorschlag zu einer Problemlösung.
Das ist keine "Wahrheit", denn zu der gehört eine Ursachenanalyse, die Erörterung verschiedener Teilaspekte (in welchen Bereichen fehlen welche Fachkräfte, ist das ein Standortproblem, liegt es an mangelhafter Ausbildung oder sind die Jobs unattraktiv, ist der Lohn unattraktiv?) und dann kann man Lösungen vorschlagen und diskutieren.
Und dann kann man immer noch verschiedener Meinung sein.

Wann immer jemand "einfache Rechnungen" in der Politik vorschlägt, sollte man misstrauisch sein, denn es gibt zu kaum einem gesellschaftlichen Problem eine eindimensionale Lösung.

Und um ganz nebenher zum Thema zurück zu kommen: Auch zu der Frage, wie man mit Flüchtlingskriminalität umgehen soll, wie sie entsteht u.s.w. gibt es natürlich unterschiedliche Ansichten. Statistiken sind auch nicht die "Wahrheit", wie jeder Statistiker Dir erklären kann.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 11:36
FF schrieb:Du meinst, andere haben die Pflicht, die Informationen für Dich zusammen zu tragen?
Natürlich nicht, ich meinte es bilateral (wenn man sieht dass die Diskussion stockt, bei wem auch immer)
FF schrieb:war ein Vorschlag zu einer Problemlösung.
Eine unmögliche Lösung zu einem nicht vorhanden Problem. Es gibt keinen Mangel und auch keine Experten.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 11:40
@plemplem
Ich habe es gelesen, und jeder kann selbst googeln die Suchanfragen eingeben die er für sinnvoll hält eingeben, und sich seine Gedanken machen ..... und dann die PKS anschauen....

Ich bin doch kein Vorsinger. Ich komme nur zum Schluss das unnötige Gefahren zu eliminieren sind. Wenn andere zum Schluss kommen das Gefahren die abwehrbar wären wünschenswert sind, dann sind es halt keine konsensfähigen Meinungen, dann entscheidet eine Mehrheit. Das ist Demokratie, willkommen in Deutschland.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 11:42
Tussinelda schrieb:Tatsache ist aber, dass die (ursprüngliche) Herkunft bei Tätern, wenn sie nicht deutsch ist (auch wenn der Täter die deutsche Staatsbürgerschaft hat) häufig genannt wird. Und das TROTZ Kodex.
ich hatte schon mal ein Grundsatzurteil des BGH zur Berichterstattung über Straftäter eingestellt. (gemeint ist im Urteil die identifizierende Berichterstattung)
darauf meinte ein user, dass sei ja nur im Fall des genannten Mörders relevant.

NEIN, ist es nicht.

es ist die grundsätzliche Haltung (also eine Säule) der Rechtssprechung des BGH.

rot hervorgehoben die Kernaussage. diese Kernaussage findet sich in zahlreichen Urteilen wieder.
Geht es um eine Berichterstattung über eine Straftat, so ist zu berücksichtigen, dass eine solche Tat zum Zeitgeschehen gehört, dessen Vermittlung Aufgabe der Medien ist. Die Verletzung der Rechtsordnung und die Beeinträchtigung individueller Rechtsgüter, die Sympathie mit den Opfern, die Furcht vor Wiederholungen solcher Straftaten und das Bestreben, dem vorzubeugen, begründen grundsätzlich ein anzuerkennendes Interesse der Öffentlichkeit an näherer Information über Tat und Täter. Dieses wird umso stärker sein, je mehr sich die Tat in Begehungsweise und Schwere von der gewöhnlichen Kriminalität abhebt. Bei schweren Gewaltverbrechen ist in der Regel ein über bloße Neugier und Sensationslust hinausgehendes Interesse an näherer Information über die Tat und ihren Hergang, über die Person des Täters und seine Motive sowie über die Strafverfolgung anzuerkennen (vgl. BVerfGE 35, 202, 230 f.; BVerfG, AfP 2009, 365 Rn. 18; vgl. auch Senatsurteil vom 7. Dezember 1999 - VI ZR 51/99, BGHZ 143, 199, 204).
https://openjur.de/u/163666.html


die gesellschaftliche Ächtung von Straftaten
Die Verletzung der Rechtsordnung und die Beeinträchtigung individueller Rechtsgüter
beginnt mit der Information über Straftaten und Tätern in regionalen und überregionalen Medien.

für das öffentliche Interesse wird es unerheblich sein, ob der (einzelne) Kratzer an einem einzelnen Auto von einer deutschen oder nichtdeutschen Person verursacht wurde.


bei Verbrechen gegen das Leben, gegen die körperliche Unversehrtheit, die sexuelle Selbstbestimmung sind weit höhere Rechtsgüter beeinträchtigt.
bei gehäuften Diebstählen, organisierter Kriminalität etc ist das berechtigte Informationsinteresse der Bevölkerung hinsichtlich Tatbegehung und Informationen zum Täter /zu den täeern ebenfalls als gegeben anzusehen .

DAs berechtigte Informationsinteresse der Bevölkerung hinsichtlich der Täterperson beinhaltet:
näherer Information über die Tat und ihren Hergang, über die Person des Täters und seine Motive sowie über die Strafverfolgung
wer jetzt dann wieder mit Schuhgröße ankommt, tut mir leid


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 11:43
@neugierchen
Ein Bisschen Google genügt also, um einen Standpunkt zu begründen, und gleich noch eine bösartige Unterstellung daraus zu machen, dass man die Gefahren als wünschenswert betrachte?
Und da regt man sich noch über falsche Darstellungen in Medien auf?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.12.2017 um 11:45
tamarillo schrieb:Eine unmögliche Lösung zu einem nicht vorhanden Problem. Es gibt keinen Mangel und auch keine Experten.
Bist du dir da sicher, dass das für alle Bereiche der Arbeitswelt gilt?


melden
122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt