weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

33.805 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 10:00
Ach ja, der Pakistaner, der 24 Stunden lang überall und für alle der Weihnachtsmarkt-Täter war, bis der Ausweis von Amri gefunden wurde...
Ja nee is klar. :troll:


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 10:02
@Realo
ich finde, Du machst es Dir gerade sehr einfach. Das Antisemitismus generell zunimmt ist eine Tatsache. Warum sollte dies vor Schulen Halt machen?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 10:06
Das weiß ich auch. Aber ich weiß nicht, was Tatsache ist und was erfunden ist.

Gestern habe ich z.B. eine selbst erlebte Geschichte geschrieben und es war eben eine ganz bestimmte Gruppe von Leuten, von denen mir schon bevor ich das aufsetzte klar war, dass man mir das nicht glauben würde - weshalb ich das auch in der Einleitung schrieb -, die behauptete, dass ich diese Geschichte nur erfunden hätte.

Man nimmt sich also das aus den Medien, was einem entsprechend der eigenen politischen Einstellung entspricht, und hält es wahr, und alles, was dagegen spricht, für eine Lüge.

Bei allen Berichten, deren Ursprung sich nicht feststellen und belegen lässt.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 10:09
@Realo
ja und das gilt für so gut wie jeden von uns.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 10:22
Realo schrieb:Man nimmt sich also das aus den Medien, was einem entsprechend der eigenen politischen Einstellung entspricht, und hält es wahr, und alles, was dagegen spricht, für eine Lüge.
Nur weil Bild&Co. Themen schneller und ungepüft rausposaunen, werden die (echten) Fälle dahinter leider nicht ungeschehen.

Ich gebe Dir vollkommen Recht, eine fundierte Recherche, ein Hintergrundbericht sind notwendig um den Sachverhalt besser zu verstehen und einordnen zu können.

Das Thema Antisemitischmus an Schulen ist ja bereits bekannt und auch seriösere Medien haben sich mit ähnlichen Vorfällen bereits beschäftigt

http://www.zeit.de/gesellschaft/2017-04/antisemitismus-schulen-diskriminierung-salaam-schalom
http://www.deutschlandfunk.de/umfrage-immer-mehr-muslimischer-antisemitismus-an-schulen.1769.de.html?dram:article_id=400...
etc.

Ich hoffe, dass der aktuelle "Stein des Anstosses" und die Stellungnahme von Heiko Maas möglichst fundiert und vielfältig von der gesamten Medienlandschaft aufgegriffen wird.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 10:51
Realo schrieb:Gestern habe ich z.B. eine selbst erlebte Geschichte geschrieben ...

.Man nimmt sich also das aus den Medien, was einem entsprechend der eigenen politischen Einstellung entspricht, und hält es wahr, und alles, was dagegen spricht, für eine Lüge.
Vielleicht geht's ja für manche auch einfach nur darum, inwiefern eine Geschichte wirklich plausibel ist oder nicht - ganz egal welchen Inhalt das hat bzw ob dieser das eigene Weltbild bestätigt oder nicht?
Diese Möglichkeit scheinst du für ausgeschlossen zu halten.
Tussinelda schrieb:ja und das gilt für so gut wie jeden von uns.
dem und auch hier:
stanmarsh schrieb:Nur weil Bild&Co. Themen schneller und ungepüft rausposaunen, werden die (echten) Fälle dahinter leider nicht ungeschehen.
...
Ich hoffe, dass der aktuelle "Stein des Anstosses" und die Stellungnahme von Heiko Maas möglichst fundiert und vielfältig von der gesamten Medienlandschaft aufgegriffen wird.
stimme ich zu.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 11:08
Realo schrieb:Gestern habe ich z.B. eine selbst erlebte Geschichte geschrieben und es war eben eine ganz bestimmte Gruppe von Leuten, von denen mir schon bevor ich das aufsetzte klar war, dass man mir das nicht glauben würde - weshalb ich das auch in der Einleitung schrieb -, die behauptete, dass ich diese Geschichte nur erfunden hätte.
Also ich glaube Dir diese Geschichte durchaus, ähnliches ist mir selbst auch schon passiert.

Nur, was Du da jetzt daraus herleiten möchtest, nämlich eine Art Beweis dafür zu konstruieren, dass solche Konstellationen wie von Dir geschildert quasi automatisch zu Übergriffen seitens der jugendlichen Migranten führen müssen, wenn die gegenteilige These zuträfe ist genauso blanker Unsinn wie der Umkehrschluß daraus.

Bei Deinem Beispiel kann man mit Fug und Recht vom berühmten Einzelfall reden, der also keinerlei repräsentative Aussagen zulässt. Genauso gut träfe bei Deinem Beispiel aber auch der allseits bekannte Spruch "Ausnahmen bestätigen die Regel" zu.

Als reines, theoretisches Gedankenexperiment: Interessieren würde mich, ob Du die Geschichte ebenso hier verkündet hättest, wenn sie genau andersrum ausgegangen wäre, Du also Opfer geworden wärest?


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 12:42
stanmarsh schrieb:Man kann natürlich warten über das Thema zu sprechen, bis es die ersten (antisemitischen) Morde an Grundschulen gibt.
Ich vermute, dass es dann etwas zu spät sein könnte, noch was zu ändern.
Deshalb begrüße ich alles, was die Antisemitismus-Debatte wieder näher in den gesellschaftlichen Fokus rückt. Mit einer "Islamkritik" in dieser Form wird das aber meiner Ansicht nach nicht besser. Dafür ist die ganze Thematik viel zu komplex, um sie so oberflächlich abtun zu können.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 13:14
@Philipp

Da bin ich voll bei Dir und sehe die Debatte über Antisemitismus an Schulen als besonders wichtig an. Die Schule, die Kinder stehen ja im Mittelpunkt der Gesellschaft.

Natürlich darf die Debatte nicht durch die Bildzeitung geführt werden, sondern durch Fachleute, durch Forschungsgruppen, die zunächst belastbare Fakten schaffen müssen. Die Diskussion erfolgt danach in der gesamten Gesellschaft, da sind dann alle gefragt.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 13:53
Philipp schrieb:weil die Argumente, mit denen man es gelegentlich versucht (wie hier das suchen nach Sündenböcken für die Unzulänglichkeiten in der eigenen Gesellschaft), völlig daneben sind. Ich hab nichts gegen eine Objektive Religionskritik, ganz im Gegenteil. Aber das ist Baby-Kaka.
erstmal ist der Schüler für sein Verhalten zu kritisieren, zweitens seine Eltern- falls sie ihm das Verhalten (antisemitische Äußerungen, Drohungen, islamistischer Bezug) durchgehen lassen.
wir wollen doch alle nicht, dass das Kind mit 12 oder 14 massiv straffällig wird, oder?

besser ist es doch, die Auswüchse anzusprechen, geschickt dagegen vorzugehen damit das Kind in dieser Gesellschaft eine reale Chance hat. Das kann man eben nicht einfach abtun: im China ist ein Sack Reis umgefalllen - who cares?
Philipp schrieb:b zum Rektor, Strafe drauf die sich gewaschen hat, Eltern zum ernsten Gespräch rein, und hoffen, dass was draus gelernt wird. Die übliche Vorgehensweise bei sowas, oder doch ein Staatsakt?
da es wohl in Berlin mittlerweile immer häufiger zu antisemitischen Äußerungen und zu massiver GEwalt an Schulen mit hohem Migrantenanteil kommt . Die Rütli Schule war kein Einzelfall, aktuelle "Brennpunkt"schulen gibt es in Deutschland zuhauf; aktueller "FAll " in Berlin ist die Spreewald-GRUNDSchule, die einen WACHSCHUTZ engagieren musste wegen Gewaltvorfällen ....
Gewalt an der Grundschule, die einen Wachschutz nötig macht -- ich würde da mal genauer hinschauen und das nicht lapidar abtun an deiner Stelle.
vincent schrieb:Heiko Maas hat sich schon eingeschaltet. Die Frage, ob Staatsakt oder nicht, stellt sich also nicht mehr.
Hier geht es auch nicht um ein einzelnes Kind, das sich einen "Streich" erlaubt oder den Unsinn der Eltern nachgeplappert hat.
richtig.
die (islamistisch) Radikalisierung ist bereits ein erkanntes Problem.
Antisemitismus an Schulen, nicht nur aber auch gerade durch Zuwanderer, die das Existenzrecht Israels nicht anerkennen, ist ein Problem.
Realo schrieb:welches Ziel damit verfolgt wird. Wir kennen ja die Steigerungsform Welt - Bild - Focus. Alles was hier zitiert wurde, sind Berichte von Hörensagen, wo ich mich frage, was davon tatsächlich passiert und was erfunden worden ist (von den Schülern, den Eltern, den Journalisten). Dass wir uns seit 3 Jahren in einem medialen Bürgerkrieg befinden, sollte inzwischen wohl auch hier angekommen sein, und was Kriegspropaganda ist, weiß wohl auch jeder (u.a. die Steigerungsform von Ideologie).
ist denn schon Weihnachten resp. Silvester?
ich hab was fürdich, von wegen Steigerungsformen:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/berliner-brennpunktschule-aemter-wussten-von-der-not-der-spreewald-schule/2103...


Gewalt an SChulen , antisemitische Hetze, Ausländerhass, Deutschenhass sind KEINE Kriegspropaganda. das ist leider Alltag an vielen deutschen Schulen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 14:04
Ogella schrieb:Bei Deinem Beispiel kann man mit Fug und Recht vom berühmten Einzelfall reden, der also keinerlei repräsentative Aussagen zulässt.
Schön,. aber die Einzelfallthese ist ja auch immer "bestens" verteilt: Für die Rechten ist das Geschehen die Ausnahme, die die Regel bestätigt, dass Deutsche, wenn sich so eine einmalige Gelegenheit bietet, ausgeraubt werden, für die Linken wäre der Fall, ausgeraubt zu werden, die Ausnahme.

Natürlich kann man nicht vom Einzelfall aufs Ganze schließen, er besagt eben gar nichts.

Weshalb ich die Geschichte geschrieben habe, ist, dem hysterischen Bocksgesang aus der virtuellen Welt die normale Realität "dort draußen" entgegenzusetzen. Es gibt ja einige SchreiberInnen hier, deren Beruf offenbar darin liegt, hier gegen alles was im weitesten Sinne mit Migranten zu tun hat, 24/7 anzuschreiben und damit letztlich Panik und Schrecken zu erzeugen und zu verbreiten, als ginge es um Triumph oder Untergang, und da ist das Gewaltthema natürlich das Königsmahl.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 15:09
@Realo

Na, wieder fleißig am Leugnen, Bagatellisieren, Verharmlosen und Exkulpieren? Abartig. ;)
Das Gute an dir aber ist, dass du einem immer wieder Recht gibst.

Der neue Fall ist übrigens durch das Rektorat bestätigt, für den vom Dezember gibt es mehrere Zeugen und es haben auch Medien wie der Tagesspiegel darüber berichtet, nicht nur Springer und Focus. Die Schulen selbst sehen zumindest ihren Wortmeldungen nach die Sache als Ernst an, räumen das Problem also ein. Lade deine faulen Verschwörungstheorien daher bitte woanders ab. Am besten auf einem Müllhaufen.

Und wer sich wie du ganz anal mehr über die Rechtschreibung echauffiert als über den Antisemitismus seiner ständig als Opfer verharmlosten Täter, der zeigt eh was für eine ekelhafte Type er ist. Bei dir kann man wirklich nicht soviel fressen wie man kotzen möchte.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 15:18
fabs schrieb:deine faulen Verschwörungstheorien
Wie bitte?

Diese Vorfälle sind eine Sache. Was hier seit 3 Jahren abgeht, ist hingegen ein Medienkrieg gegen Migranten. Das ist keine VT, sondern in diesem und ähnlich gelagerten Threads wie Asygesetzgebung, Burka usw. auf inzwischen zigtausend Seiten mit weit über 100.000 Beiträgen nachzulesen.

Da kann man also nur gegenhalten mit
fabs schrieb: wieder fleißig am Leugnen, Bagatellisieren, Verharmlosen und Exkulpieren? Abartig. ;)
Als Geschichtskenner weißt du ja, wie es mal anfing und weiter ging.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 15:28
lawine schrieb:erstmal ist der Schüler für sein Verhalten zu kritisieren, zweitens seine Eltern- falls sie ihm das Verhalten (antisemitische Äußerungen, Drohungen, islamistischer Bezug) durchgehen lassen.
wir wollen doch alle nicht, dass das Kind mit 12 oder 14 massiv straffällig wird, oder?

besser ist es doch, die Auswüchse anzusprechen, geschickt dagegen vorzugehen damit das Kind in dieser Gesellschaft eine reale Chance hat. Das kann man eben nicht einfach abtun: im China ist ein Sack Reis umgefalllen - who cares?
Das wird ja wohl zu genüge getan, hoffe ich. Ich kann es trotzdem nicht mehr lesen, wie irgendwelche rechtslastigen Zeitgenossen ständig nur auf den Antisemitismus der Moslems verweisen um denen eine einzuschenken, und den von großen Teilen der eigenen Gesellschaft geflissentlich übersehen. Das ist Doppelmoral, und der wirklich gewichtige Grund dafür, warum es in Europa immer noch so viele Antisemiten gibt, wie ich finde. Weil man ständig Jemanden findet, den man für noch schlimmer erklären kann (auch wenn das oft nicht mal stimmt) und damit vom eigenen Kollektivversagen ablenken kann.

Diese gegenseitige Verweiserei auf Teilaspekte des Problems hilft hier nicht weiter. Generiert höchstens noch mehr Feindschaft zwischen den Gruppen, und wem soll das was nützen?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 15:36
Natürlich ist verbaler Antisemitismus* immer der Beginn. Welche Taten Worten folgen, kennen wir aus der Geschichte und den aktuellen Morden aus Judenhass. Dem Opfer kann es egal sein, ob der Täter aus Hass auf die Politik der israelischen Regierung handelt, aus historisch gewachsenem Judenhass (Wie war das mit dem Luther-Jahr?)

Gern allerding zeigt man, quasi selbstentschuldigend, auf den fisen Muselmann, der ja quasi das Antisemitischen in den Genen trägt. Damit schlägt die Öffentlichkeit besorgter Bürger gleich zwei Fliegen (oder anderes Viehzeug) mit einer Klatsche. Seht her, Adolf hatte doch recht - die Juden sind hassenswert un werden, aus welchen Gründen auch immer, nicht nur von uns gehasst. Ja, der fiese Muslimerich ist noch viel bösartiger, weil aktueller, als Himmlers Mörderbrigaden und ihre braven gutbürgerlichen Helfershelfer von nebenan. Die Wurzel des Übels sind allemal Andersgläubige, wenn nicht gar Fremdrassige.
Aber wir doch nicht. Und wenn, dann nur ein ganz klein wenig vornean.

Nun, dass sich "Rechte" und Muslime näher sind als manchem lieb sein könnte, zeigt sich nicht nur im verbindenden historischen wie aktuellen Antisemitismus, von der Deutsch-Arabischen Lehrabteilung über die "Muselgermanen" von der Division Handschar oder den Grossmufti von Jerusalem, sondern auch an der medienwirksamen Anwerbung von Freiwilligen für den Bosnien-Krieg, den Golf-Krieg oder den Irak durch deutsche Rechtsradikale. Schon die "Wehrsportgruppe Hoffmann" operierte gemeinsam mit der PLO im Libanon.

Auf einer vor einigen Jahren veranstalteten Konferenz der WHO in Kairo bastelten sich katholische und muslimische Vertreter ein gemeinsames Papier gegen den Gebrauch von Verhütungsmitteln. Scheiss auf AIDS!

Deutsche Konservative werden nicht müde, den Familiensinn von Migranten zu loben - und die NS**-Sozialministerin Aygül Özkan plapperte ihr Bekenntnis zur CDU in jedes Mikro: Die einzige Partei, die von ihren Grundsätzen her Muslimen in Deutschland eine politische Heimat sein kann.

Eigentlich lustig, wenn es nicht so traurig wäre, will doch der Nazi den "Kameltreiber" gern mal mit der Ceska vom Dönerspiess pusten.


*Himmler schwärmte für die weltanschauliche Verbundenheit zwischen Nationalsozialismus und dem Islam. Die Ideologie der Muslimbruderschaft, die aus dem Koran abgeleitet wurde, schien sich in einigen Punkten mit der der Nationalsozialisten zu decken - insbesondere bei der Judenfrage. So wurde 1943 nach dem Besuch des Großmuftis Mohammed Amin al-Husseini ein Schreiben herausgegeben, in dem angeordnet wurde, das Wort „Antisemitismus“ ab sofort zu vermeiden, da unter dem Begriff "Semiten" auch die Araber zählen würden und man diese so nicht mit den Juden gleichstellen wollte: „Mit der Verwendung dieses Wortes wird immer die arabische Welt getroffen, die nach Aussagen des Großmufti überwiegend deutschfreundlich ist. Das feindliche Ausland benutzt den Hinweis, daß wir mit dem Wort "Antisemitismus" arbeiten und damit auch bekunden wollen, daß wir die Araber mit den Juden in einen Topf werfen.“ (Wikipedia)

**NS steht hier für Niedersachsen - was dachtet Ihr denn?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 15:36
Es ist doch immer gerne der Antisemitismus der anderen, der Extremismus der anderen, der Sexismus der anderen, der Rassismus der anderen etc etc

wenn andere (angeblich) noch schlimmer sind, ist man selbst gleich viel besser und muss bei sich ja nicht mehr hinschauen


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 15:38
@Realo

Ich habe mich ausdrücklich auf die hier zuletzt genannten Antisemitismus-Fälle bezogen, die du in einer Tour verharmlost, angezweifelt und mit der pol. Ausrichtung der über sie berichtenden Medien zu entkräftigen versucht hast, ohne dich dabei überhaupt näher damit zu beschäftigen, denn die von mir genannten Fakten findet man binnen weniger Minuten. Anderen kreidest du ihre Nachlässigkeit gerne an.

Und nur soviel zu deinem konstatierten "Medienkrieg gegen Migranten": Nicht nur ich weiss, das bei dir schon jedes Fitzelchen Kritik an Moslems, dem Islam oder Flüchtlingen eine veritable Kriegserklärung ist, du ein hyperalarmistischer Schreihals bist und kaum noch einen Beitrag zustande bringst, der ohne Querverweis zur Leidensgeschichte der Juden auskommt, die dir nicht mehr als Blaupause für deine selbstgerechten Moralpredigten ist, von ihrer Trivialisierung ganz zu schweigen. Auf dem Feld kann ich dich daher auch nicht ernst nehmen, weil du jedes Maß verloren hast.


melden
mr.big
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 15:42
Philipp schrieb:Ich kann es trotzdem nicht mehr lesen, wie irgendwelche rechtslastigen Zeitgenossen ständig nur auf den Antisemitismus der Moslems verweisen um denen eine einzuschenken,
im zusammenhang mit der schule, wer macht das denn bitte? auf was beziehst du dich da? sämtliche medien haben darüber berichtet, die sind jetzt alle rechtslastige zeitgenossen? es sollte lieber nicht erwähnt werden, oder wie stellst du dir das genau vor?

in den herkunftsländer vieler muslime wird ein antisemitisches weltbild propagiert und das ist ein problem, wenn genau die menschenhier her kommen, hier leben wollen, dann sollte man klipp und klar machen, dass das hier nicht so geht!


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 15:49
tamarillo schrieb:Gute Erweiterung der Punkte...dennoch sehe ich es schon als notwendig die abzuholen/umzustimmen
Umstimmen ist aber etwas anderes als Abholen. Bei dem ersten, versucht man diese von einer differenzierteren Sichtweise zu überzeugen und beim Abholen geht es um Bestätigung.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.03.2018 um 16:26
mr.big schrieb:im zusammenhang mit der schule, wer macht das denn bitte? auf was beziehst du dich da?
Ich beziehe mich zB. auf die "Islamkritiker" hier Fred, oder auf viele andere Beiträge im Netz und in diversen Rechten Medien, die ich auch ganz gerne mal konsumiere, und eben diesen Umstand immer wieder beobachte. Sehr auffallend, dass der Moslem da immer die Arschkarte bekommt, aber einige Beiträge später darüber "diskutiert" wird, ob die Juden nicht selbst Schuld an ihrer Situation seinen, und ob das mit dem Weltkrieg hier überhaupt alles so stimmt, usw..

Bemerkenswerte Selbstverleugnung und Doppelmoral, kann ich da nur feststellen.


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt