Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

45.020 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 07:53
@Shionoro
ja natürlich, alle sind total eingeschränkt, dürfen ihre Meinung nicht sagen und wenn sie sie doch sagen, was sie übrigens ständig machen, dann müssen aber alle anderen den Mund halten, sonst ist es ja unfair, oder so :shot:


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 08:24
weißichnixvon schrieb:Ich vermute mal stark, dass es von Schleppern gemacht wird, um Kundschaft anzulocken. Hab auch schon einiges darüber gehört, allerdings selbst noch keines gesehen.
Es kursierten auch Gerüchte über Flyer. So wie auch Gerüchte dass das Gerücht verbreitet wird, dass Österreich nicht mehr so attraktiv ist. Ob was Wahres dran ist?

Das Problem daran ist, dass nicht nur die Schlepper daran verdient haben, sondern dass es auch enorme finanzielle Schäden verursacht hat und Menschenleben gekostet hat. Das sind Aspekte die man gerne unterm Tisch fallen lässt. Die Zustände der ÖBB Züge - aus Erzählungen der Mitarbeiter. Die ganzen CMR Fälle wo die Ware kontaminiert war und vernichtet werden musste.
2014 ließ das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge einen Film drehen, der das Asylverfahren in Deutschland bewirbt. Ein realitätsferner Clip. Eine neue Version versucht es jetzt mit Abschreckung.
https://www.google.com/amp/s/amp.welt.de/politik/deutschland/article145792553/Der-Werbefilm-fuer-das-gelobte-Asylland-Ge...


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 08:32
Die SuFu nutzen, wäre hilfreich
Beitrag von tobak, Seite 1.594


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 08:38
Shionoro schrieb:Es hat aber eine systematik und es geht nicht um einzelfälle. Wenn du für das aussprechen simpler wahrheiten über kriminalität und migration niedergemacht wirst oder zumindest jedes deiner worte auf die goldwaage gepackt wird, dann hat das einen effekt.
Die eine Seite redet nicht mehr drüber, die andere seite wird trotzig und radikalisiert sich. Das ist schlecht.
Mag sein. Aber es gibt ja nicht nur solche Fälle.
Was machen denn die, die auch die einfachsten Wahrheiten über Asyl, Migration und Kriminalität ansprechen und dafür niedergemacht werden oder deren Worte auf die Goldwaage gelegt werden?
Geben die immer auf? Offensichtlich nicht.
Sie kämpfen Tag für Tag für ihre Ansichten und reagieren mitnichten mit Trotz und Schweigen oder radikalisieren sich weiter.
Offenbar kommt für sie das alles nicht in Frage. Vermutlich sehen sie die Opferrolle nicht als geeignet an. Vielleicht aus Stolz oder weil sie noch ihre Würde behalten wollen.
Shionoro schrieb:Wenn linke aber gegen islamismus demonstrieren, dann kriegen sie auch von ihrer eigentlichen community dresche und das tut wesentlich mehr weh. Wenn ein politiker was sagt wofür die gegenseite ihn niedermacht und die eigene seite ihn beklatscht, dann freut der sich.
Wenn ein politiker was sagt, wofür die gegenseite vllt klatscht (aber eher für sich selbst) und die eigene partei ihn zerlegt, dann hat er ein Problem.
Das ist meiner Meinung nach aber kein Alleinstellungsmerkmal des linken Lagers. Wenn man im rechten Lager beispielsweise für Greta demonstrieren würde, bekommt man sicherlich ebenso Anfeindungen aus den eigenen Reihen zu spüren.
Shionoro schrieb:Und beim Thema Migration/Gewalt/Kriminalität, da hat ein linker POlitiker durchaus Probleme, wirklich ernhstaft praktische Politik zu machen die nicht auf irgendwelchen hochtrabenden idealen fußt (sie er so gar nicht halten kann).
Wenn er Probleme bei manchen Themen hat, dann sollte er sich vielleicht anderen Themen zuwenden, die ihm weniger Probleme machen, oder er müßte sich vielleicht mehr anstrengen, die anderen von seiner Sache zu überzeugen. Diese Optionen hat er mindestens.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 09:42
Tussinelda schrieb:ja natürlich, alle sind total eingeschränkt, dürfen ihre Meinung nicht sagen und wenn sie sie doch sagen, was sie übrigens ständig machen, dann müssen aber alle anderen den Mund halten, sonst ist es ja unfair, oder so
Du verwechselst da was. Es geht nicht darum, ob man etwas juristisch sagen darf oder ob man es in bestimmten stammtischen sagen darf.

Es geht darum, dass man als vernünftiger linksdenkender Mensch bestimmte Dinge nicht sagen kann, ohne dass das eigene 'linkssein' angezweifelt wird und man befürchten muss, wo ganz anders verortet zu werden.

Das stört mich nicht, wenn ich rechts bin und sowieso beifall von allen meinen freunden für meine aussagen bekomme.
Bin ich aber eigentlich jemand, der mit sicherheit nicht mit rassisten und sonstigen antidemokraten in einem boot sitzen will, dennoch aber auch nicht weiter die linke naivität und ignoranz gutheiße, dann stehe ich sehr schnell allein da weil ich nicht mehr Salonfähig bin.

Und genau das verhindert eine vernünftige auseinandersetzung mit Migration bzw., threadthema, migrantengewalt.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 09:54
@Shionoro
Mir ist das alles zu starr und vor allem zu theoretisch. Ich kann doch ohne Probleme zu allen politischen Themen mal eine konservative, mal eine liberale und mal eine sozialistische Meinung haben, ohne mich auf was festlegen zu müssen. Die Fülle an Zwischentönen ist riesig, und die Bedürfnisse so unterschiedlich wie es Menschen auf der Welt gibt, also wozu immer dieses Korsett?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 09:57
weißichnixvon schrieb:Ich kann doch ohne Probleme zu allen politischen Themen mal eine konservative, mal eine liberale und mal eine sozialistische Meinung haben, ohne mich auf was festlegen zu müssen. Die Fülle an Zwischentönen ist riesig, und die Bedürfnisse so unterschiedlich wie es Menschen auf der Welt gibt, also wozu immer dieses Korsett?
dieses Korsett ist wirklich nicht gut, aber das gibt es doch, sh. z.B. der Plamer von den Grünen oder der Buschoffski (den Namen habe ich jetzt sicher falsch geschrieben, will aber nicht erst googeln müssen :) )

Wenn diese bestimmte Themen aufgreifen - wie eben z.B. Migrantengewalt - dann wird denen eben aus den eigenen Reihen gerne mal rechtes Gedankengut nachgesagt - zumindest sah ich das hier im Forum häufig.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 10:01
@weißichnixvon
plemplem schrieb:Mag sein. Aber es gibt ja nicht nur solche Fälle.
Was machen denn die, die auch die einfachsten Wahrheiten über Asyl, Migration und Kriminalität ansprechen und dafür niedergemacht werden oder deren Worte auf die Goldwaage gelegt werden?
Geben die immer auf? Offensichtlich nicht.
Sie kämpfen Tag für Tag für ihre Ansichten und reagieren mitnichten mit Trotz und Schweigen oder radikalisieren sich weiter.
Offenbar kommt für sie das alles nicht in Frage. Vermutlich sehen sie die Opferrolle nicht als geeignet an. Vielleicht aus Stolz oder weil sie noch ihre Würde behalten wollen.
Doch das machen die meistens, ehrlich gesagt. WEil sie nicht wirklich eine Chance haben.
Die können natürlich auch von talkshow zu talkshow tingeln für ne Weile, schon klar, aber letztendlich haben sie keine Lobby und keine Partei.
Die können sich überlegen, ihre stolz runterzuschlucken oder eben zyniker werden.
plemplem schrieb:Das ist meiner Meinung nach aber kein Alleinstellungsmerkmal des linken Lagers. Wenn man im rechten Lager beispielsweise für Greta demonstrieren würde, bekommt man sicherlich ebenso Anfeindungen aus den eigenen Reihen zu spüren.
Glaub ich nich. Du kannst in der CDU durchaus Umweltpolitische ANsichten haben die eher einem Grünen entsprechen, so wie du auch eher soziale Themen befürworten kannst. In der AfD kannst du kein Greta fan sein, schon klar, das ist aber ja auch die extrem rechte partei.
Ganz grundsätzlich wirst du in konservativen kreisen, wenn du mit deinen konservativen Stammtisch redest, jedenfalls nicht ausgestoßen, weil du für fahrverbote bist. Vielleicht hitzig diskutiert, aber du wirst nicht direkt zum pariah.
plemplem schrieb:Wenn er Probleme bei manchen Themen hat, dann sollte er sich vielleicht anderen Themen zuwenden, die ihm weniger Probleme machen, oder er müßte sich vielleicht mehr anstrengen, die anderen von seiner Sache zu überzeugen. Diese Optionen hat er mindestens.
Macht er dann auch und die probleme werden weiterhin ignoriert.
Es geht doch nicht um anstrengung, wenn einer ein problem nicht sehen will und das thema töten will, dann schafft er das auch, wenn es der pArteilinie eher entspricht.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 10:04
@Optimist
Na und? Seit wann ist rechtes Gedankengut automatisch was Schlechtes? Es kommt doch immer auf die Situation und den Kontext an, ob die Gesellschaft eher nach links oder eher nach rechts schwenken muss, um eben mögliche Gefahren zu umschiffen. Wichtig ist, dass man Situationen sauber bewertet, respektive Gefahren richtig erkennt, richtig kommuniziert, und entsprechend reagieren kann. Die Frage ob es dann eher nach rechts oder nach links gehen soll, können ja gerne Ideologen aufgreifen, und sich darüber zerfetzen. Die aber, die an den Schaltzentralen sitzen, werden sich kaum von sowas banalem beeinflussen lassen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 10:11
weißichnixvon schrieb:Na und? Seit wann ist rechtes Gedankengut automatisch was Schlechtes?
Da hast du eigentlich recht.
Man bekommt halt hier im Forum manchmal so den Eindruck dass Rechts-sein was ganz schlimmes ist (ist vielleicht dem Rechtsextremismus geschuldet, es wird wahrscheinlich zu viel an Äußerungen in einen Topf geworfen).

Und auch mit deinem restlichen P

ost kann ich dir nur zustimmen.
weißichnixvon schrieb:Die aber, diean den Schaltzentralen sitzen, werden sich kaum von sowas banalem beeinflussen lassen.
das kann man nur hoffen (ich bin da jedoch eher skeptisch nach allem was ich im Faden las wo es um pc geht ;) )

Wie auch immer, ich hoffe, dass Politik aus den vergangenen Fehlern lernt, damit es in Zukunft nicht mehr so eine große Überrepräsentation bei Gewalt seitens bestimmter Gruppen gibt (z.B. diese Clans)


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 10:14
Shionoro schrieb:Es geht darum, dass man als vernünftiger linksdenkender Mensch bestimmte Dinge nicht sagen kann, ohne dass das eigene 'linkssein' angezweifelt wird und man befürchten muss, wo ganz anders verortet zu werden.
das stimmt nicht, ich sage, was ich will, immer. Wenn Du Dich einschränken lässt, dann ist das ganz sicher Dein Problem, spielt hier aber auch gar keine Rolle, denn hier ist der Migrantengewaltthread.
Optimist schrieb:dieses Korsett ist wirklich nicht gut, aber das gibt es doch, sh. z.B. der Plamer von den Grünen oder der Buschoffski (den Namen habe ich jetzt sicher falsch geschrieben, will aber nicht erst googeln müssen
die sagen Beide, was sie wollen, also eher ein ganz schlechtes Beispiel.

@Shionoro
und apropos Parteilinie....es ist nun einmal so, dass man innerhalb einer Partei einen gewissen Konsens braucht, was aber NICHT gleichbedeutend damit ist, nichts sagen zu können oder zu dürfen, man muss dann eben nur damit rechnen, dass es andere eben NICHT so sehen, wie man selbst. Und das ist schlicht ganz normaler Alltag. Und hat immer noch nix mit dem Thema hier zu tun, Du versuchst echt Deine Maulkorbthese überall zu verbreiten, kann das sein?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 10:35
Tussinelda schrieb:das stimmt nicht, ich sage, was ich will, immer. Wenn Du Dich einschränken lässt, dann ist das ganz sicher Dein Problem, spielt hier aber auch gar keine Rolle, denn hier ist der Migrantengewaltthread.
WEil du zufällig das sagst, was in deinen Kreisen nicht anstößig ist. Ganz mutig.
Warum das eine ROlle spielt, habe ich weiter unten erläutert.
Tussinelda schrieb:und apropos Parteilinie....es ist nun einmal so, dass man innerhalb einer Partei einen gewissen Konsens braucht, was aber NICHT gleichbedeutend damit ist, nichts sagen zu können oder zu dürfen, man muss dann eben nur damit rechnen, dass es andere eben NICHT so sehen, wie man selbst. Und das ist schlicht ganz normaler Alltag. Und hat immer noch nix mit dem Thema hier zu tun, Du versuchst echt Deine Maulkorbthese überall zu verbreiten, kann das sein?
Doch das ist damit gleichbedeutend, wenn man ansonsten ausgesperrt wird. Denn eine Partei sollte eigentlich Diskussion zulassen.
Normalerweise macht sie das auch. Bei den grünen diskutiert man zwischen realos und idealisten, beispielsweise.
Es gibt aber sachen, die darfst du nicht machen und sagen, obwohl sie richtig sind, weil du dann ärger bekommst.

Beim Thema MIgrantengewalt ist dieser Maulkorb, wie du es nennst, besonders stark und relevant. Die Diskussion aus dem anderen thread, die können wir genausogut hier führen.
Miri Clan, Polizei warnt seit vor ihnen und bittet um unterstützung und großes engagement.
2008 behauptet die SPD immer noch, da wäre nix und es gebe keine Daten.

Was macht man? NIch viel, man fährt 'sozialpolitik ist die beste verbrechensbekämpfung' und das hier passier:
Im Februar 2011 erklärte das Familienmitglied Ahmed Miri zusammen mit einem Familienmitglied der Al-Zain-Familie gegenüber dem Tagesspiegel eine „Familien-Union“, die geschätzte 70 % aller Mitglieder beider Familien erreiche und die zum Ziel habe, vor allem junge Familienmitglieder davon zu überzeugen, dass der Bildungsweg aussichtsreicher als eine kriminelle Laufbahn sei. So wollte die Familien-Union eigene Freizeiteinrichtungen in den Berliner Ortsteilen Neukölln, Wedding und Spandau eröffnen. Zugleich betont die Union im Interview eine Kooperationsbereitschaft mit der Polizei. Unter den Mitgliedern befanden sich im Jahr 2011 auch Angehörige weiterer arabischer Großfamilien, wie dem des Remmo-Clans.[18]

Ende 2018 hat die Stadt Essen die Kooperation mit dem Verein aufgrund nicht erfüllter Hoffnungen eingestellt.[19] Ebenfalls hat die Arbeiterwohlfahrt im Jugendbereich die Partnerschaft mit der Familien-Union „wegen Unvereinbarkeit der Ziele“ abgebrochen.[19] Mitglieder der Familien-Union bekamen im Mai 2019 von der Essener Polizei eine Gefährderansprache, nachdem der Berliner Migrationsforscher Ralph Ghadban nach der Veröffentlichung des Buches Arabische Clans – die unterschätzte Gefahr von Mitgliedern verschiedener Clans bedroht worden war.[20] Im Mai 2019 trat der Vorsitzende der Familien-Union zurück.[21]


Wikipedia: Miri-Clan

Essen hat bei so einem unsinnigen projekt mitgemacht. UNd wenn man versucht, sowas aufzudecken oder innerhalb der SPD daran kritik übt, dann bekommt man eins auf den deckel und wird als reisserisch dargestellt (oder schlimmer).

UNd das ist der Maulkorb. Sag einem linken dass es schwachsinn ist, bei solchen tätern auf sozialpolitik zu setzen (zumindest auf sozialpolitik allein) und dass da wirklich eine familie ist, deren mitglieder zu einem großen teil entweder kriminell sind oder wenigstens kriminelle decken und dir wird irgendwas von sippenhaft erzählt.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 10:46
Shionoro schrieb:WEil du zufällig das sagst, was in deinen Kreisen nicht anstößig ist.
in meinen Kreisen? Du kennst meine Kreise? Hochinteressant.
Shionoro schrieb:Doch das ist damit gleichbedeutend, wenn man ansonsten ausgesperrt wird. Denn eine Partei sollte eigentlich Diskussion zulassen.
Normalerweise macht sie das auch. Bei den grünen diskutiert man zwischen realos und idealisten, beispielsweise.
Es gibt aber sachen, die darfst du nicht machen und sagen, obwohl sie richtig sind, weil du dann ärger bekommst.
blablabla Du hast immer noch keine Belege und es ist immer noch der falsche thread.
Shionoro schrieb:Essen hat bei so einem unsinnigen projekt mitgemacht. UNd wenn man versucht, sowas aufzudecken oder innerhalb der SPD daran kritik übt, dann bekommt man eins auf den deckel und wird als reisserisch dargestellt (oder schlimmer).
das ist doch aufgedeckt, woher weiß man sonst davon? Und es war ein Versuch, der nicht funktionierte, so what. Wechsle den thread für Deine kruden Theorien, am besten zu VTs oder wenigstens zum Miriclan.
Diskussion: Die Machenschaften der Familie Miri - Wie kann man dagegen vorgehen? (Beitrag von EvilParasit)


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 10:53
Shionoro schrieb:Im Februar 2011 erklärte das Familienmitglied Ahmed Miri zusammen mit einem Familienmitglied der Al-Zain-Familie gegenüber dem Tagesspiegel eine „Familien-Union“, die geschätzte 70 % aller Mitglieder beider Familien erreiche und die zum Ziel habe, vor allem junge Familienmitglieder davon zu überzeugen, dass der Bildungsweg aussichtsreicher als eine kriminelle Laufbahn sei. So wollte die Familien-Union eigene Freizeiteinrichtungen in den Berliner Ortsteilen Neukölln, Wedding und Spandau eröffnen.
Shionoro schrieb:Essen hat bei so einem unsinnigen projekt mitgemacht
ich verstehe nicht, was ist an solch einem Projekt an sich unsinnig?

Es ist doch vom Prinzip her erst mal begrüßenswert, dass da Leute aus den Clans von selbst einsehen, dass Bildung gegen Kriminalität helfen kann?

Inwieweit und weshalb das nicht funktionierte, das steht dann mMn wieder auf einem anderen Blatt.
Da müsste man vielleicht an diese Ursachen rangehen, aber von Haus aus finde ich so ein Projekt erst mal gut.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 10:55
Tussinelda schrieb:in meinen Kreisen? Du kennst meine Kreise? Hochinteressant.
Glaub schon, ich bewege mich da nämlich auch. Linkes Bildungsbürgertum.
Wenn ich da erzähle, dass ich für ein Bedingungsloses Grundeinkommen bin, Die Flüchtlingsaufnahme richtig finde und man sowieso mehr für schwulen- und transrechte tun sollte, dann renne ich damit offene Türen ein. Wenigstens wird mich keiner anfeinden.
Das ist nicht mutig.

Sowas zu sagen, wenn man ein Arbeiter in OStdeutschland ist und in den entsprechenden Kreisen rumläuft ist da schon wesentlich mutiger.
GEnauso natürlich umgekehrt.

Aber jetzt einen auf 'ich sage was ich will' zu machen, wenn du damit eigentlich zum großteil mehrheitsmeinungen vertrittst, finde ich da schon etwas fragwürdig.
Tussinelda schrieb:blablabla Du hast immer noch keine Belege und es ist immer noch der falsche thread.
Ich habe weiter unten ausgeführt, was der Zusammenhang ist. Mit einem Beleg.
Tussinelda schrieb:das ist doch aufgedeckt, woher weiß man sonst davon? Und es war ein Versuch, der nicht funktionierte, so what. Wechsle den thread für Deine kruden Theorien, am besten zu VTs oder wenigstens zum Miriclan.
Diskussion: Die Machenschaften der Familie Miri - Wie kann man dagegen vorgehen? (Beitrag von EvilParasit)
Es ist einer der Fälle, wo nach gut einem Jahrzehnt aufgedeckt wurde, ein bisschen. Hat also recht lange ganz gut funktioniert.
Was ist daran denn jetzt eigentlich VT? Willst du mir etwa gerade einen Maulkorb anlegen? :)

Das ist hier on topic. Das ist nämlich ein gutes beispiel dafür, wie (aussage der polizei) 'falsch verstandene toleranz' das Problem migrantengewalt und kriminalität befeuern kann.

Man könnte das auch in NRW nachvollziehen, aber bei den miris gibt es einen so schön kompakten wiki artikel, dass ich es reingestellt hab.

WIr können an allerlei beispielen nachvollziehen, dass man migrantengewalt totschweigen oder wegerklären möchte.

Ob das nun clans sind, oder flüchtlinge, oder allgemeine migranten. WArum will man das? WEil man eigentlich ganz andere erklärungsansätze vertreten will. Man will als Linker, dass der Mensch gut ist. WEnn er böse ist, liegt das am KApitalismus oder vielleicht an toxischen erziehungsformen, die man ihm aber auch wieder aberziehen kann (die dürfen dann aber, in der zweiten linie, möglichst nichts mit kultur zu tun haben).

Darum muss man auch (und das stimmt oft sogar zum teil, versteh mich da nicht falsch) krampfhaft darauf hinweisen, dass sich kriminalitätsraten anpassen, wenn man nur schichten gegeneinander aufwiegt.

Aber mit dieser SIchtweise setzt man sich letztendlich genauso einen tunnelblick auf, wie der rechte, der nur law and order kennt und sonst gar nichts. MAn kommt so nicht weiter, wenn man verbrechen ernsthaft bekämpfen will. SO ist man bei den MIris nicht weiter gekommen und auch sonst nirgendwo.
Man kann letztendlich ein problem nicht wegignorieren.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 11:05
Optimist schrieb:ich verstehe nicht, was ist an solch einem Projekt an sich unsinnig?

Es ist doch vom Prinzip her erst mal begrüßenswert, dass da Leute aus den Clans von selbst einsehen, dass Bildung gegen Kriminalität helfen kann?

Inwieweit und weshalb das nicht funktionierte, das steht dann mMn wieder auf einem anderen Blatt.
Da müsste man vielleicht an diese Ursachen rangehen, aber von Haus aus finde ich so ein Projekt erst mal gut.
Wenn jemand von einem kriminelle clan sich an dich als stadt wendet und sagt 'heyho, bestimmt wären meine familienmitglieder weniger kriminell wenn ihr denen ganz tolle freizeitaktivitäten gebt, macht mal geld locker', würdest du dem das echt abkaufen?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 11:07
Shionoro schrieb:Aber jetzt einen auf 'ich sage was ich will' zu machen, wenn du damit eigentlich zum großteil mehrheitsmeinungen vertrittst, finde ich da schon etwas fragwürdig.
ich vertrete Mehrheitsmeinungen? Na dann guck mal in den Burkathread oder schau Dir an, wie die "Mehrheit" das so mit den Geflüchteten sieht. Außerdem verkehre ich nicht im
Shionoro schrieb:Linkes Bildungsbürgertum.
was immer Du darunter verstehst. Hier ist der falsche thread, kapierst Du das noch?
Shionoro schrieb:Was ist daran denn jetzt eigentlich VT? Willst du mir etwa gerade einen Maulkorb anlegen? :)
wieso, wenn ich Dir die passende Rubrik aufzeige? Das ist ein Maulkorb? Na dann.....verstehe ich jetzt auch Deine hysterischen Behauptungen.....
Shionoro schrieb:WIr können an allerlei beispielen nachvollziehen, dass man migrantengewalt totschweigen oder wegerklären möchte.
was nicht stimmt, man (wer auch immer das ist ) besteht nur darauf, dass Kriminalität nicht herkunftsbedingt ist und so auch nicht betrachtet werden sollte. Deine Herkunft sagt nichts darüber aus, wie kriminell Du bist. Außerdem geht es darum, ein realistisches Bild aufrecht zu erhalten, was leider nicht so gelingt, weil die, die ja nix sagen dürfen, den Diskurs bestimmen, komischerweise.....
Die Miris, das ist organisierte Kriminalität und ist somit gesondert zu betrachten ;)

und noch etwas, wieso wird immer und überall über die Migrantengewalt gesprochen, viel mehr darüber geschrieben, verbreitet, als Gewalt von Nicht-Migranten, wieso gibt es da jegliche Informationen, sogar Websites, die jeden einzelnen Fall (und auch welche, die keine sind) aufzeigen etc etc? Warum denn? Weil alles totgeschwiegen wird? Warum wird es entsprechend ausgewiesen in der PKS, wenn alles totgeschwiegen wird? Weil Du es so siehst? Lächerlich.
Shionoro schrieb:Ich habe weiter unten ausgeführt, was der Zusammenhang ist. Mit einem Beleg.
ja, was Du so an Zusammenhang siehst und für einen Beleg hältst......


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 11:07
Shionoro schrieb:Wenn jemand von einem kriminelle clan sich an dich als stadt wendet und sagt 'heyho, bestimmt wären meine familienmitglieder weniger kriminell wenn ihr denen ganz tolle freizeitaktivitäten gebt, macht mal geld locker', würdest du dem das echt abkaufen?
abkaufen sicherlich nicht gleich, aber einen Vertrauensvorschuss würde ich geben und Auflagen erteilen...
… nach dem Motto: wenn sich bei Euch nichts ändert, ihr auch bei der Aufklärung von Straftaten nicht mitwirkt, dann müsst Ihr die Gelder zurück zahlen...


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 11:16
Tussinelda schrieb:was immer Du darunter verstehst. Hier ist der falsche thread, kapierst Du das noch?
inwiefern ist das der falsche thread? Ich rede von migrantengewalt und darüber, was es erschwert, dagegen vorzugehen.
Tussinelda schrieb:wieso, wenn ich Dir die passende Rubrik aufzeige? Das ist ein Maulkorb? Na dann.....verstehe ich jetzt auch Deine hysterischen Behauptungen.....
Tust du ja nicht. Denn nichts an dem, was ich sage, ist VT.
Tussinelda schrieb:was nicht stimmt, man (wer auch immer das ist ) besteht nur darauf, dass Kriminalität nicht herkunftsbedingt ist und so auch nicht betrachtet werden sollte. Deine Herkunft sagt nichts darüber aus, wie kriminell Du bist. Außerdem geht es darum, ein realistisches Bild aufrecht zu erhalten, was leider nicht so gelingt, weil die, die ja nix sagen dürfen, den Diskurs bestimmen, komischerweise.....
Die Miris, das ist organisierte Kriminalität und ist somit gesondert zu betrachten ;)

und noch etwas, wieso wird immer und überall über die Migrantengewalt gesprochen, viel mehr darüber geschrieben, verbreitet, als Gewalt von Nicht-Migranten, wieso gibt es da jegliche Informationen, sogar Websites, die jeden einzelnen Fall (und auch welche, die keine sind) aufzeigen etc etc? Warum denn? Weil alles totgeschwiegen wird? Warum wird es entsprechend ausgewiesen in der PKS, wenn alles totgeschwiegen wird? Weil Du es so siehst? Lächerlich.
DAs wird mantraartig wiederholt, wahrer wird es dadurch nicht. Weil du auf halben weg die aussage wechselst.

NIEMAND, der in irgendeiner form hier diskutiert, behauptet, dass die biologische herkunft die kriminalität vorwegnimmt.
Was behauptet wird ist dass bestimmt ethnische gruppen in den erfahrungen die sie machen (z.b. durch erziehung oder selbstverständnis) eher zur kriminalität erzogen werden als andere. UNd das kann man so auch nicht ganz von der hand weisen, wenn man sich die kriminalitätsraten ansieht. Denn mit Demographie allein (so vonwegen höhere geburtenrate) kann man die nicht wegwischen, gerade bei bestimmten taten (z.b. intensivstraftätern).

DU verstehst es immer noch nicht: Es wird nicht von ALLEN Leuten totgeschwiegen, aber von manchen. SOdass man, wenn man darüber reden will (wenigstens wenn man das medial tut) mit dem shitstorm rechnen muss. VOn anderen Seiten mag es beifall geben.

Aber wenn man ein linker politiker ist, und z.b. sich hinstellt und sagt 'leute, wir haben ein großes problem mit clankriminalität und wir müssen da wirklich was machen und soziale maßnahmen allein reichen da beim besten willen nicht', dann wird dir recht flott deutlich gemacht, dass das so nicht gewollt ist. Das kannst du, wie Buschkowsky oder Palmer, durchziehen wenn du ein beliebter Bürgermeister bist (und auch das nicht ohne allerlei anfeindungen), aber wenn du nichtmal irgendwie einfluss hast, hast du da keinen spaß.

Es ist dieser, ich kann ihn nur so bezeichnen, feige reflex, der verhindert, dass man linken verbrechensbekämpfung zutraut.
Das heißt nicht, dass rechte dabei wesentlich kompetenter vorgehen, nicht, dass wir uns falsch verstehen. Aber die geben wenigstens zu, dass es ein PRoblem gibt und versuchen nicht ihr möglichstes, es wegzurechnen.

In dem thread hier kann an das ja auch sehen, wie sich jahrelang über die PKS unterhalten wird.
Letztendlich wird man kriminalität bei migranten nicht effektiv bekämpfen können, wenn man nicht einsieht, dass bei vielen von ihnen ihr Aufwachsen eine große rolle spielt, welches auch durch ihre Herkunft geprägt wird.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

12.09.2019 um 11:17
Optimist schrieb:abkaufen sicherlich nicht gleich, aber einen Vertrauensvorschuss würde ich geben und Auflagen erteilen...
… nach dem Motto: wenn sich bei Euch nichts ändert, ihr auch bei der Aufklärung von Straftaten nicht mitwirkt, dann müsst Ihr die Gelder zurück zahlen...
Das stellst du dir da ein bisschen naiv vor. Gelder werden gezahlt, dinge werden gebaut und bezahlt. Du kannst nicht einfach sagen 'gebt mir das geld zurück wenn die kriminalitätsrate nicht sinkt'.


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt