weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

35.235 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 16:37
danke für den link zu dieser hoax -map

habe mir - da Dresden ja als besonders "fremdenfeindlich" gilt,, die erfundenen Straftaten in Dresden angschaut.

dabei sind Gerüchte aufgeführt, die gar nichts mit erfundener GEwalt durch Flüchtlinge zu tun haben.....ich werde sie farblich hervorheben.
für weitere Städte ist mir die Zeit zu schade .... keine Ahnung, wie die dortigen Meldungen aussehen

tatsächlich erfundene Geschichten, die Asylbewerber schwer belasten, wo Menschen zu Unrecht einer Straftat bezichtigt werden/wurden , sind verabscheuungswürdig, die Urheber solcher  falschen Anschuldigungen zu bestrafen.
Spätestens seit Mitte des vergangenen Jahres ist zu beobachten, dass zunehmend Gerüchte über Asylsuchende* in die Welt gesetzt und viral verbreitet werden. Von gewilderten Schwänen und geschändeten Gräbern - hier werden sie gesammelt.

Hoaxmap erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit - Ergänzungen gern an mail@hoaxmap.org oder @hoaxmap auf Twitter.
   Aldi in der Hamburger Straße muss wegen Diebstählen durch Geflüchtete schließen
   Massenvergewaltigung in Tiefgarage Elbepark
   Raubüberfall im Aldi
  TU Dresden untersagt MitarbeiterInnen PEGIDA-Teilnahme
   Vergewaltigung durch zwei Südländer
   Geflüchtete stecken im Primark in Dresden einfach Waren ein und gehen, ohne zu bezahlen
   Ein Marokkaner vergewaltigt eine 75-jährige, die Polizei vertuscht den Vorfall
   Arabisch aussehende Menschen greifen in Dresden-Laubegast mit Machete an
   Wegen Tuberkulose-Fällen in einem Dresdner Zeltlager werden Zelte beim Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt aufgebaut
   Die EinwohnerInnen Dresdens werden zwecks Unterbrinung von AsylbewerberInnen von der Stadt aufgefordert, die Größte ihrer Wohnung und die Zahl der Bewohner mitzuteilen
   DRK, Stadt Dresden und Dresden für alle fordern in einem Flugblatt auf, bestimmte einschränkende Verhaltensregeln im Umgang mit Geflüchteten einzuhalten

   Vergewaltigung im Maxim-Gorki-Park
   Freistaat Sachsen gibt 29 Millionen Euro für die Integration von Zuwanderern aus
   Antifa Dresden bekennt sich zu Anschlag auf Moschee

   Muslime attackieren einen Weihnachtsbaum in der Altmarktgalerie
   Störung der Totenruhe durch Asylbewerber, die auf Friedhofmauer klettern


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 16:47
@lawine
In der Sammlung tauchen auch einige Gerüchte auf, die sich nicht direkt auf Asylsuchende beziehen. Zum einen wurden einige Fälle mit Gerüchten über Menschen mit "südländischem Aussehen" oder "nichtdeutschem Akzent" aufgenommen. Diese Art von Beschreibungen wird aktuell häufig mit Geflüchteten in Verbindung gebracht. Zum anderen sind auch angebliche Straftaten oder Repressionsmaßnahmen gegen TeilnehmerInnen rassistischer Demonstrationen aufgeführt. Diese wurden mit aufgenommen, weil sie ebenfalls das Narrativ der Meinungsunterdrückung und das Weltbild der GerüchteerzählerInnen bestärken.  
http://hoaxmap.org/ueber.html

Es wird Meldungen nachgegangen, die eine bestimmte Stimmung im Land erzeugen sollen. Es steht dort ausdrücklich, dass es sich nicht nur um erfundene Gewalttaten von Flüchtlingen handelt.
Aber danke für die Mühe, die du dir gemacht hast.
Nicht nötig, das offensichtlich bereits Beschriebene jetzt bei allen Städten zu wiederholen.^^


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 16:53
@lawine

Tja... Man erkennt aber sehr schön an deinem Farbenrausch, dass es sich hier um 2 verschiedene Arten von Gerüchten und/oder Hoax handelt, nämlich einmal das Land Sachsen bzw. die Stadt Dresden betreffende Angelegenheiten, die ich mal "kommunal" nennen will, wobei nur die Sache mit der Antifa aus dem Rahmen fällt, und die nicht farbigen Sachen, die durchweg Kriminalitätsfälle sind.

Nimmt man die farbigen Punkte heraus, haben wir ausschließlich berichtete - gefakte - "Ausländerkriminalität".

Ich glaube daher, dass die paar eingestreuten, von dir farbig markierten Teile, von denen man auch in normalen Medien lesen konnte, lediglich als Glaubwürdigkeitskulisse dienen, um auch den nicht farbig markierten, eigentlichen und bösen Erfindungen den Anstrich von Authentizität zu verleihen. Otto Normalo, der nicht die Zeit, die Intelligenz oder das Interesse hat, diesen Fällen selbst nachzugehen, muss also, da ja ein paar Sachen dabei sind, von denen er auch schon in der Zeitung gelesen hat, davon ausgehen, dass sämtliche Fälle seriös recherchiert und berichtet sind und über alle Zweifel erhaben, was ihn dazu bringt, seine latente Migrantenfeindlichkeit bestätigt zu bekommen und einen Schritt weiter ins Lager der Rechten zu gehen, ohne das überhaupt zu ahnen. Und so gehen die unbesorgten und besorgten Bürger den rechten Rattenfängern Schritt für Schritt auf den Leim.


melden
Pb74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 18:10
Fierna schrieb:Würdest du mal bitte die Frage noch beantworten, was du an dieser Hoaxmap tendenziös findest und nicht einfach zu diesem BKA-Dokument wechseln?
Gerne, sofern du meine Definition von "tendenziös" teilst oder nicht. Ich halte mich an Wiki, dort steht wörtlich:

"Diese Abhandlung ist tendenziös, weil ein politisch voreingenommener Journalist seine eigene Tendenz (seine subjektive Meinung) zu erkennen gibt."

Und diese Tendenz erkenne ich in dem Hoax-Blog. Mit diesem Zitat aus dem Kölner Stadt-Anzeiger, 02.02.2016, leiten die Verfasser ihre Selbstdarstellung ein:

„Es gibt uralte Vorurteile und Stereotype, die das Fremde als Bedrohung betrachten“, sagt Lena Frischlich, Medien- und Sozialpsychologin an der Uni Köln. „Solche Falschmeldungen sind eine Bestätigung dieser Vorurteile. Es passt in das vorgefertigte Bild. Man wurde immer wieder vor „dem Wolf“ gewarnt, und plötzlich ist er da.“

Das Zitat von Frau Frischlich passt den Verfassern offensichtlich sehr gut in den Kram, weil es in kompakter Form die Einrichtung des Blogs und der Hoaxmap zusammenfassen soll. Dieser Meinung ist grundsätzlich überhaupt nichts entgegenzusetzen, insinuiert aber, dass es Menschen gibt, die immer schon Angst vor dem bösen Wolf hatten. Und diese Meinung ist per se in diesem Kontext polemisch und zweitens auch gar nicht bewiesen. Aber es passt halt so schön. (Frau Frischlich ist übrigens eine ausgezeichnete Sozialwissenschaftlerin, die sich hauptsächlich mit extremistischer Propaganda befasst, auch mit solcher des IS. Ich bezweifle, dass Frau F. das im Kontext mit der Asylpolitik gesagt hat).

Man könnte auch genauso gut sagen, der Wolf ist gekommen und hat sich nicht so verhalten, wie es von ihm erwartet wurde. Daher gab es bei "denen, die schon immer hier wohnen" Beschwerden und Klagen, daraus resultierend Abneigung. Wäre doch auch durchaus eine denkbare Möglichkeit.

Die Hoax-Seite hat einen sehr großen Anspruch an sich selbst gestellt. Demnach kann man erwarten, dass sie dem auch umfassend und über jeden Zweifel erhaben gerecht wird. Das wollte ich nun wissen:

Gleich meine allererste Recherche in meiner Stadt ergab, dass ich leider enttäuscht wurde. Ich habe exemplarisch den erstbesten Fall rausgezogen, da er mir persönlich bestens bekannt ist, weil ich selbst davon betroffen bin. So konnte ich ihn auch bestens auf seinen Wahrheitsgehalt überprüfen.

Konkret: Es ging um den angeblichen (falschen) Vorwurf der Stadtverwaltung, Wohnungsinhabern, die nicht Aslybewerber in ihre Wohnungen lassen, mit Sanktionen zu drohen und sie im schlimmsten Falle zu enteignen. Vorher würden sie durch die Stadtverwaltung aufgefordert, freien, nicht eigengenutzten Wohnraum der Stadt mitzuteilen mit einer Fristangabe verbunden.

Diesen (gefälschten!) Brief gab es tatsächlich, ich habe ihn selbst damals in den Händen gehalten, das stimmt. Doch dass diese Geschichte, wie fast alles im Leben, eine Vorgeschichte und eine Nachgeschichte hat, wird leider mit keinem Wort erwähnt. Und diese Vorgeschichte vor allem ist essentiell wichtig für die Angelegenheit. Dadurch wird eine willkürliche Verzerrung des Sachverhaltes in Kauf genommen und der eigene Anspruch konterkariert. Die Sachlage ist nämlich so niemals gewesen. Es wird in dem Erklärungs-link unseriöserweise mit keinem Wort darauf hingewiesen. Das nenne ich tendenziös.

Die Stadt hat angesichts der Migrationswelle sehr wohl in bislang unverhandelbares Recht erstmals eingegriffen, das ist der Hauptpunkt, den die Faker sträflicherweise aufgreifen und sich zunutze machen wollen. Fakt ist aber, dass sich für Wohnungsbesitzer bislang geltendes Recht im Handstreich geändert hat. Hier reitet nämlich auch einer auf dem Sattel eines anderen...

Weiteres hierzu sprengt hier den Rahmen. Nur als kleinen Vorgeschmack: http://www.badische-zeitung.de/freiburg/zweckentfremdungsverbot-gericht-gibt-der-stadt-freiburg-recht--114852671.html und https://www.freiburg.de/pb/site/Freiburg/get/documents_E-153436839/freiburg/daten/news/amtsblatt/pdf/Sonderseite_650_Woh...


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 18:20
@Pb74

Das ist sichr keine Absicht. In dem Beispiel, welches du ausgewählt hast, geht es um den Fake-Brief im Dezember 2014. Dein Link zu dem Gerichtsurteil ist vom Dezember 2015.
Nun kannst du dich darüber ärgern warum das nicht dazu gekommen ist. Es spielt aber keine Rolle, da der Fake mit dem Brief trotzdem widerlegt ist.


melden
Pb74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 18:24
Bone02943 schrieb:Dein Link zu dem Gerichtsurteil ist vom Dezember 2015.
Das ist meines Wissens das letztinstanzliche Urteil.
Die ganze Geschichte kocht schon seit Jahren. Darum geht es aber jetzt gar nicht.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 18:27
@Pb74

Gab es den Fakebrief oder nicht? ;) Wenn du diese Frage mit "Ja" beantworten kannst dann ist daran nichts auszusetzen, wenn dies so auf der Hoax-Map erscheint. Alles was sich dann drum herum abspielt, ist für den Fall im einzelnen egal.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 18:37
Pb74 schrieb: Dieser Meinung ist grundsätzlich überhaupt nichts entgegenzusetzen, insinuiert aber, dass es Menschen gibt, die immer schon Angst vor dem bösen Wolf hatten. Und diese Meinung ist per se in diesem Kontext polemisch und zweitens auch gar nicht bewiesen.
Dir muss man wohl jeden Teil der Welt beweisen, z.B. worin sich Rot von Gelb unterscheidet. Aber das gehört dazu, ist Teil der Strategie, nämlich (wissenschaftlich) begründete Aussagen erneut anzufechten, um sie sich erneut beweisen zu lassen, obwohl man weiß, dass es diese allenfalls in "exakten Wissenschaften" gibt und bei Geisteswissenschaften nur in empirischer Form, wie z.B. Statistik, dass alle Versuche, daraus Theorien zu entwickeln, aber stets ihre Gegner haben, meistens politische. Du kannst diese Erkenntnisse natürlich bis an dein Lebensende abstreiten, weil du wohl auch bis an dein Lebensende deine politische Einstellung nicht verändern wirst.- Sowas betrifft eigentlich jeden; man kann vieles im Leben ändern, aber die pol. Einstellung bleibt davon meistens unbererührt. Also musst du weiterhin theoretische Aussagen von all jenen Soziologen, Politologen, Verhaltenswissenschaftlern usw. anzeifeln, die eher "linke" Theorien vertreten - man sagt ja auch: der Geist steht links - und hast es als Rechter daher sehr schwer, weil quasi die gesamte Wissenschaft gegen dich steht. Böse, böse, polemische Wissenschaft!
Pb74 schrieb:Konkret: Es ging um den angeblichen (falschen) Vorwurf der Stadtverwaltung, Wohnungsinhabern, die nicht Aslybewerber in ihre Wohnungen lassen, mit Sanktionen zu drohen und sie im schlimmsten Falle zu enteignen. Vorher würden sie durch die Stadtverwaltung aufgefordert, freien, nicht eigengenutzten Wohnraum der Stadt mitzuteilen mit einer Fristangabe verbunden.
Ja, die Sache kenne ich; die wäre in lawines Zitatsammlung farbig markiert gewesen, also das, was ich "Kommunales" genannt habe. Hier herrschte eine Zeitlang Verwirrung, d.h. die Länder und Gemeinden wussten selbst nicht, wie weit sie würden gehen können, dürfen und müssen, wenn die Flüchtlingswelle nicht abgeflaut wäre. Es gibt ja gewisse Notverordnungen, und sie gelten auch nur, solange diese Not besteht. Aber wie schon Tünnes sagte: "Es steht dort ausdrücklich, dass es sich nicht nur um erfundene Gewalttaten von Flüchtlingen handelt." Diese halbwahren oder wahren Berichte werden von den rechten Blättern aus dem von mir genannten Grund aber mit aufgenommen; zudem eignen sie sich gut zur Radikalisierung des Besitzbürgers.
Pb74 schrieb:n Kauf genommen und der eigene Anspruch konterkariert. Die Sachlage ist nämlich so niemals gewesen. Es wird in dem Erklärungs-link unseriöserweise mit keinem Wort darauf hingewiesen. Das nenne ich tendenziös.
Die Hoax-Seite gibt doch nur das wieder, was sie in gewissen Medien gefunden hat, wenn es also falsch ist, ist der Hoax doch gegeben. Wenn es also falsch dagestellt wurde, dann deshalb verzerrt und übertrieben, um dem Besitzbürger, der nun fürchten sollte, ein Teil seiner leerstehenden Wohnung könne gepfändet werden, einen ungeheuren Schrecken einzujagen und ihn damit weit nach rechts driften zu lassen, wenn ihn jetzt schon die Staatsgewalt einfach so "enteignen" will.
Die Sache ist also wesentlich komplexer, als wie du sie dargestellt hast.


"Die Stadt hat angesichts der Migrationswelle sehr wohl in bislang unverhandelbares Recht erstmals eingegriffen"

Wie gesagt, schon Ende der 1960er Jahre wurden die Notstandsgesetze erlassen. Leider konnten sich die Linken damals nicht durchsetzen, sie zu verhindern.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 18:49
kleine Korrektur, die mir zu spät beim Nachlesen aufgefallen ist:

Ersetze "gepfändet" durch "beschlagnahmt", dann ists richtig.


melden
Pb74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 19:00
Realo schrieb:Also musst du weiterhin theoretische Aussagen von all jenen Soziologen, Politologen, Verhaltenswissenschaftlern usw. anzeifeln, die eher "linke" Theorien vertreten - man sagt ja auch: der Geist steht links - und hast es als Rechter daher sehr schwer, weil quasi die gesamte Wissenschaft gegen dich steht.
Ich bin erstaunt, dass du meine politische Einstellung zu kennen glaubst. Ich wüsste jetzt nicht, dass ich sie dir mal explizit dargelegt habe. Woher nimmst du die Kühnheit, mich politisch einschätzen zu können?

Ich bin sowieso ein Gegner dieser ständigen Katalogisiererei, gerade bei einem Thema wie Migrantengewalt haben politische Standpunkte zunächst mal überhaupt nichts verloren. Der Thread könnte sogar in der Krimirubrik diskutiert werden.
Realo schrieb:Aber das gehört dazu, ist Teil der Strategie, nämlich (wissenschaftlich) begründete Aussagen erneut anzufechten, um sie sich erneut beweisen zu lassen, obwohl man weiß, dass es diese allenfalls in "exakten Wissenschaften" gibt....
Das ist meine Strategie, an Dinge heranzugehen, um sie zu analysieren. Alles andere ist Meinung, mehr nicht. Über eine solche lässt sich doch streiten, weshalb ist zunächst mal egal. Du hast deine und ich meine.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 19:01
Pb74 schrieb:Das Zitat von Frau Frischlich passt den Verfassern offensichtlich sehr gut in den Kram, weil es in kompakter Form die Einrichtung des Blogs und der Hoaxmap zusammenfassen soll. Dieser Meinung ist grundsätzlich überhaupt nichts entgegenzusetzen, insinuiert aber, dass es Menschen gibt, die immer schon Angst vor dem bösen Wolf hatten. Und diese Meinung ist per se in diesem Kontext polemisch und zweitens auch gar nicht bewiesen
Du möchtest also quasi sagen, dass es sowas wie Vorurteile und Sterotypen gegenüber "Fremden" womöglich gar nicht gibt und man das erst noch beweisen müsse (deine Verzerrung der Aussage habe ich mal ignoriert)? Steile These.
Pb74 schrieb:Man könnte auch genauso gut sagen, der Wolf ist gekommen und hat sich nicht so verhalten, wie es von ihm erwartet wurde. Daher gab es bei "denen, die schon immer hier wohnen" Beschwerden und Klagen, daraus resultierend Abneigung. Wäre doch auch durchaus eine denkbare Möglichkeit.
Wenn das bedeuten soll, dass "Ausländer", Asylbewerber oder sonst wer quasi durch ihr Verhalten dafür verantwortlich sind, dass Leute eine Abneigung gegenüber ihnen entwickeln und dann solche Sachen erfinden, dann bewegst du dich auf urig dünnem Eis.
Pb74 schrieb:Dadurch wird eine willkürliche Verzerrung des Sachverhaltes in Kauf genommen und der eigene Anspruch konterkariert. Die Sachlage ist nämlich so niemals gewesen. Es wird in dem Erklärungs-link unseriöserweise mit keinem Wort darauf hingewiesen. Das nenne ich tendenziös.
Kannst du mal kurz und bündig zusammenfassen, welche Relevanz das nun für diesen Fall hat? Ist es kein Hoax mehr?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 19:38
Fierna schrieb:Wenn das bedeuten soll, dass "Ausländer", Asylbewerber oder sonst wer quasi durch ihr Verhalten dafür verantwortlich sind, dass Leute eine Abneigung gegenüber ihnen entwickeln
Ja wo kämen wir da hin, dass wir uns jetzt anhand unseres Verhaltens beurteilen....
Fierna schrieb:und dann solche Sachen erfinden
Das ist eine andere Kategorie und ich denke diese Personen benötigen keine Taten von Asylwerber um gegen eben jene mobil zu machen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 19:40
@insideman

Es legitimiert solche Sachen aber, es geht um den Diskurs.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 19:46
Fierna schrieb:Es legitimiert solche Sachen aber, es geht um den Diskurs.
Ich finde nichts legitimiert erfundene Geschichten um gegen andere Menschen mobil zu machen. Denn das zeigt, dass der Mensch niedere Motive hat.

Die Oma die Angst hat weil der Linzer Hauptbahnhof zum Ort der Gewalt mutiert und nun gegen die "Asylanten" wettert macht das wenigstens ehrlich.

Wenn jemand Geschichten erfindet weiß er das in dem Moment aber und er will bewusst eine Stimmung künstlich erzeugen.

Und das sind die 2 Typen von Menschen die momentan rechts wählen oder zumindest mit den Parteien sympathisieren. 

Klar steigert sch der eine Typ, derjenige der sich eigentlich nur berechtigt über Vorfälle aufregt, dermaßen ins Thema rein, dass er oft nicht mehr vom viel gefährlicheren Typ, nämlich dem der von Haus aus was gegen fremde Menschen hat egal wie sie sich verhalten, zu unterscheiden ist.

Aber es liegt an der Politik wie sich die Stimmung und somit ein bedeutender Teil der Menschen entwickelt. 


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 19:54
insideman schrieb:Ich finde nichts legitimiert erfundene Geschichten um gegen andere Menschen mobil zu machen. Denn das zeigt, dass der Mensch niedere Motive hat.

Die Oma die Angst hat weil der Linzer Hauptbahnhof zum Ort der Gewalt mutiert und nun gegen die "Asylanten" wettert macht das wenigstens ehrlich.

Wenn jemand Geschichten erfindet weiß er das in dem Moment aber und er will bewusst eine Stimmung künstlich erzeugen.
Gut, dann sind wir uns ja dahingehend ja einig.

Inwieweit man nun den einen Typ von dem anderen unterscheiden sollte und mögliche Ursachenforschung, sollte dann hier eher weniger Thema sein.


melden
Pb74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 20:10
Fierna schrieb:Ist es kein Hoax mehr?
Liest du meinen Beitrag auch? Was habe ich denn oben geschrieben:

Diesen (gefälschten!) Brief gab es tatsächlich, ich habe ihn selbst damals in den Händen gehalten, das stimmt.

Warum muss ich das jetzt nochmal wiederholen?
Fierna schrieb:Wenn das bedeuten soll, dass "Ausländer", Asylbewerber oder sonst wer quasi durch ihr Verhalten dafür verantwortlich sind, dass Leute eine Abneigung gegenüber ihnen entwickeln und dann solche Sachen erfinden, dann bewegst du dich auf urig dünnem Eis.
Bis zum Verb "entwickeln" würde ich deinem Satz zustimmen. Ja, das könnte durchaus sein. Es könnte aber auch nicht zutreffen. Beide Möglichkeiten sind denkbar. Der deutsche Hool auf Mallorca wird von den einhemischen Spaniern bestimmt auch nicht gerne gesehen, wenn er besoffen rumgröhlt und -pöbelt. So wird es adäquat auch jenen gehen, die sich hier nicht angemessen verhalten (von denen es leider sehr viele gibt, sowohl einheimische als auch Ausländer oder gar Migranten (das "gar" war kein Freudscher))

Übrigens würde ich eher einen Migranten, der kriminell wird, sich "auf urig dünnem Eis" befindlich bezeichnen. Da gibt es gar nichts mehr zu relativieren. Das Bleiberecht für eine kriminelle Tat zu missbrauchen, ist verachtenswert.
Fierna schrieb:Du möchtest also quasi sagen, dass es sowas wie Vorurteile und Sterotypen gegenüber "Fremden" womöglich gar nicht gibt und man das erst noch beweisen müsse (deine Verzerrung der Aussage habe ich mal ignoriert)? Steile These.
Nein, möchte ich nicht. Wieder muss ich feststellen, dass du meine Absätze nicht richtig liest. Von vornherein den schwarzen Peter den Gästen zuzuschieben wäre aber tatsächlich stereotyp.

Ich wehre mich mit Händen und Füssen gegen eine Schwarz/Weiss Betrachtung, wie sie gerade beim Thema Migrationskriminalität leider gang und gäbe ist. Sie taugt zur Diskussion um dieses Thema absolut nicht. Es wird nicht mehr differenziert, nicht mehr präzise gelesen, nicht mehr zugehört, nicht mehr Dichtung und Wahrheit auuseinandergehalten und nur phrasenhaft argumentiert. Auch hier, wie man lesen kann.

Auch eine Hoax-Seite trägt nichts wirklich konstruktives dazu bei. Diejenigen, an die sie adressiert ist, lesen sie nicht und die anderen wissen es eh schon längst. Wen willst du mit so was beeindrucken oder gar beeinflussen?

Die extremistischen Strömungen lassen sich dadurch nicht irritieren. Das einzige, was hilft, ist eine ruhig geführte, sachliche Auseinandersetzung. Ausgrenzung, auch verbal, war noch nie eine Lösung. Sie taugt nur zur Verhärtung der Fronten, sieht man ja jeden Tag, auch hier.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 20:14
Pb74 schrieb:Auch eine Hoax-Seite trägt nichts wirklich konstruktives dazu bei. Diejenigen, an die sie adressiert ist, lesen sie nicht und die anderen wissen es eh schon längst. Wen willst du mit so was beeindrucken oder gar beeinflussen?
Immerhin kann man da auch mal recht schnell nachschauen, wie auch bei gewissen Facebookseiten, ob denn eine Lüge, die durchs Netz geteilt oder einem persönlich erzählt wird, nicht doch schon längst widerlegt wurde.

Ich kenn da jemanden der anfangs allen scheiß glaubte der bei FB geteilt wurde, worauf ich ihn dann öfter mal hinweisen konnte bewiesene Lügen zu verbreiten.
An seiner Einstellung hat sich zwar nichts geändert, aber immerhin wurde er selbst etwas kritischer was die pauschale Hetze, vorallem gegen Flüchtlinge, betrifft.

Wenn man manchen Leuten dann zeigen kann das sie Lügen verbreiten denken sie schon nicht selten mal nach, hoffe ich zumindest.


melden
Pb74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 20:20
Bone02943 schrieb:Immerhin kann man da auch mal recht schnell nachschauen, wie auch bei gewissen Facebookseiten, ob denn eine Lüge die durchs Netz geteilt, oder einem persönlich erzählt wird, nicht doch schon längst widerlegt wurde.
Ich schaue dort überhaupt nichts nach. Ich bin weder bei Twitter, noch bei Facebook oder sonstwo angemeldet oder registriert.
Wer meint, ein politisches Problem mit 140 Zeichen erschöpfend erklären zu können und hierüber den Diskurs sucht, hat Sonderschulstatus, wobei durchaus auch ein Präsident dabei sein kann.

Politische Probleme sind stets komplex und diffizil zu analysieren, die Lösungen nicht minder anspruchsvoll.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 20:22
@Pb74

Das steht aber nicht zur Debatte ob du diese sozialen Netzwerke nutzt oder nicht. Ich habe dir nur ein m.M.n. gutes Beispiel gegeben, welchen Nutzen solche Seiten haben können. Das diese keine Probleme lösen steht auch nicht zur Diskussion.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

13.02.2017 um 20:25
@Pb74
diese hoax Seite gibt es, weil es eben auch die xy Einzelfallseiten gibt, um dem etwas entgegen zu setzen. War hier gar nicht schlecht, denn diese xy Seiten wurden tatsächlich hier von usern als Beleg für irgendwas heran gezogen. Da ist es schon nützlich, erstens über diese xy Seiten aufzuklären und durch diese Seite aufzeigen zu können, was da alles so als "Migrantengewalt" aufgezählt wird.
Wenn Du also irgendwas der hoax Seite relativieren wolltest, dann müsstest Du erst einmal die xy Seite nehmen, beides im Kontext betrachten und dann Deine Bewertung abgeben, wie ich finde. Denn da geht es eben nicht um Vor- und Nachgeschichten, sondern nur darum, aus einer Bratpfanne, die auf dem Herd vergessen wurde, einen Fall von Flüchtlingskriminalität zu machen, weil die Flüchtlinge das Flüchtlingsheim anzünden. (als Beispiel) Man hat also weder geschaut, wodurch der Brand verursacht war, noch ob es Absicht war, sich einen Dreck gekümmert, was wirklich vorgefallen ist. In diesem Kontext musst Du die hoaxmap verstehen, also vielleicht erst einmal etwas genauer damit auseinander setzen


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt