Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

25.512 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Krieg, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 02:17
Zitat von QuironQuiron schrieb:Wenn du nämlich das Abkommen aufmerksam liest, wirst du feststellen, dass vereinbart worden ist, Arak umzubauen und zu modernisieren.
Das ist korrekt, in dem Sinne, das ein Redesign von Arak die Fähigkeit zur Produktion waffenfähigen Plutoniums ausschliesst.

Tut es aber nicht. Arak ist schlicht nicht so verändert wurden, das man das ausschließen kann. Das mit den Zugängen erzählt Salehi ja sogar frei heraus.

Warum er es im Fernsehen ausplaudert? Um den Anhängern des Regimes Stärke und Unbeugsamkeit zu vermitteln? Überheblichkeit und Größenwahn (die halten sich immerhin für legitime Anwärter auf Weltherrschaft)?
Zitat von QuironQuiron schrieb:Äh? Internationale Kontrollen? Verzicht auf hochangereichertes Uran? Verzicht auf waffenfähiges Plutonium? Damit Verzicht auf Atomwaffen für mindestens 10 Jahre mit Option auf Verlängerung, wenn sich das Abkommen bewährt hat?
Das ist nichts was den Iran zu substanziellen Zugeständnissen zwingt oder gar zurückwirft, wenn man betrachtet, was er rausgeholt hat; zumal Islamisten in anderen Zeitkategorien denken. Da sind ein paar Jahre nichts. Und es ist für den Iran verkraftbar, sich in diesem Zeitraum an die Begrenzung der Uranproduktion zu halten (was er ja auch bis vor kurzem meist getan hat, mit kleineren Ausreißern nach oben um die Grenzen auszutesten, aber nicht schwerwiegend genug, eine Kündigung zu rechtfertigen) und Kontrolleure ins Land zu lassen (bis auf Stätten wie Parchin, was schon wieder sehr bedenklich ist und die versprochene lückenlose Überwachung unterläuft - oder haben die Iraner ihr kategorisches Nein da geändert?).

Die Vorteile überwiegen für den Iran schließlich: er kann das Wissen und teilweise Know-How für die strukturelle Weiterentwicklung seines Atomprogramms erwerben bzw. es winken modernere Zentrifugengenerationen und mehr als Aussitzen braucht er den Aktionsplan nicht.

Nach zehn Jahren kann er dank eines Zusatzprotokolls sein Atomprogramm wieder hochfahren.

"Iran’s foreign minister on Tuesday defended a nuclear deal provision that allows Tehran to begin ramping up its nuclear program after 10 years, a day after the secret document was revealed, leading to concerns over the effectiveness of the landmark nuclear deal. Mohammad Javad Zarif said the document, submitted by Iran to the International Atomic Energy Agency and outlining plans to expand Iran’s uranium enrichment program, was a ‚matter of pride.‘ He said it was created by Iran’s ‚negotiators and experts.‘

Zarif’s remarks, carried by the semi-official Fars news agency on Tuesday, followed revelations the day before of the confidential document – an add-on agreement to the nuclear deal signed last year with world powers – that Iran gave the IAEA. The document, obtained by The Associated Press in Vienna, outlines Tehran’s plans to expand its uranium enrichment program after the first 10 years of the nuclear deal, essentially allowing it to get within six months or less of building a nuclear weapon well before the deal’s 15-year expiration date. The document is the only part linked to last year’s deal between Iran and six foreign powers that hasn’t been made public."

http://freebeacon.com/national-security/cotton-obama-intentionally-lied-nation-secret-iran-nuke-deal-details/

Die politischen und geostrategischen Nachteile überwiegen dagegen: ein durch das westliche Appeasement finanziell gestärktes und entfesseltea Mullahregime im Vorwärtsdrang. Und dasselbe Regime plus Atomwaffen in einigen Jahren. Keine guten Aussichten. Ohne Druck hatten die Iraner auch gar keinen Grund etwas nachzuverhandeln, in ihrem Sinne lief ja alles gut.
Zitat von QuironQuiron schrieb:Ich meine, du fährst eine Attacke nach der anderen gegen den Iran auf, und warum man ihnen nicht trauen kann. Nein, man kann ihenen nicht einfach taruen, deswegen kontrolliert man das Abkommen ja auch. Aber ist dir einmal in den Sinn gekommen, dass es der Führung im Iran umgekehrt genauso geht? Die fürchten doch genauso einen Angriff und ihre eigenen Vernichtung, wenn sie sich nicht hinreichend absicher. Oder glaubst du etwas, die müssten sich sagen: "Das ist der Westen mit seinen hohen moralischen Ansprüchem, die werden uns nicht hintergehen."
Nein, mir fehlt jedes Einfühlungsvermögen für ein antisemitisches Regime wie die Mullahs. Oben machst du dich wieder wegen Trump nass, der pervertiere den Sinn des Westens und die Demokratie, unten machst du das, was du Trump vorwirfst. Wenn es um die Befindlichkeiten einer totalitären antisemitischen Herrscherclique geht sind Freiheit oder Demokratie nichts mehr wert, da geht man tief in sich und fühlt sich in den Mullah hinein.

Wenn man den Westen als Opponent zu Diktaturen sieht, weil die das ad absurdum führen, was man hier verteidigt, sollte man auch Trumps Umgang mit Kim kritisieren. Man kann über fanatische und atomar bewaffnete Nordkoreaner nicht hinwegsehen, man kann die Kims aber auch nicht salonfähig machen. Trump dafür kritisieren und seiner eigenen sehr deutschen Neigung - das verständnisvolle Einfühlen in Antisemiten - nachzugehen, ist ein schlechter Witz. Und wesentlich gefährlicher als Trump.
Zitat von QuironQuiron schrieb:Nichts spricht dagegen, selbst aktiv zu werden und dem Iran Angebote zu machen. Mit dem Abkommen hat man immerhin 10 Jahre Zeit gewonnen.
Nichts spricht dagegen, selbst aktiv zu werden und dem Iran Druck zu machen.

Du meinst, man sollte den Mullahs trotz ihrer Aggressivität noch weiter entgegenkommen? Das hätte schon einiges sein müssen: die Kassen waren gefüllt, die Europäer und US-Demokraten auf Beschwichtigungskurs, der Run auf die iranischen Märkte in Europa eröffnet, das Atomprogramm de-facto durchgewunken.

Eine Galgenfrist bleibt auch nur eine Galgenfrist. Für Israel tickt dann die Uhr. Sollen die sich jetzt zurücklehnen weil man in Deutschland "Antisemitismus verurteilt", aber befindet, Appeasement sei auch dann noch das Gebot der Stunde, wenn der Iran selbst schon Tel Aviv und Jerusalem ins Visier nehmen kann? Weil "Frieden" und "Diplomatie" so toll klingen, aber hier nichts anderes als eine für Israel destruktive Entwicklung ideologisch verschleiern?
Zitat von QuironQuiron schrieb:Was macht dich aber glauben, die iranische Führung müsste das genauso sehen (und ich denke, dem Volk dort ist es weitgehend gleichgültig)?
Was ich vor allem glaube, ist, einem Land, das keinen Hehl aus seiner Absicht macht, einen neuen Holocaust ins Werk zu setzen und nach Atomwaffen strebt, das unbedingt streitig zu machen.

Liest man Sätze wie den obigen von dir, kann man sich auch nicht des Eindrucks erwehren, als handelte es sich beim Antisemitismus der Mullahs um eine legitime Position. Sie denken eben anders, das musst du doch verstehen!
Zitat von QuironQuiron schrieb:Das wären doch genau die Kreuzzüge, die die islamische Welt dem Westen immer vorwirft.
Das ist doch eine Wahnvorstellung den der habitualisierte Minderwertigkeitskomplex des islamischen Nahen Ostens produziert. Das eigene Scheitern, die weitverbreitete ökonomische Rückständigkeit, die Unbedeutsamkeit als narzisstische Kränkung, die dem eigenen größenwahnsinnigen Selbstverständnis entspringt, all das wird doch unabhängig vom konkreten westlichen Handeln sinistren Kräften zugeschrieben, die nicht selten als jüdisch identifiziert werden. Realpolitisch spielt der Westen dagegen dort eine immer kleinere Rolle: die Europäer sind in der Region völlig unbedeutend, die Amerikaner seit Obama auf dem Rückzug. Auch, weil der Interventionismus gescheitert ist. Einen erheblichen Machtgewinn haben dagegen die Russen erfahren.

Schon weil Trump von diesem Rückzug überzeugt ist (und dafür gute Argumente hat: Bleiben ist teuer, es sterben viele Amerikaner, die Bevölkerung ist kriegsmüde) wird es keinen Krieg geben - schon gar nicht ein Jahr vor den Wahlen. Nächstes Jahr um die Zeit führen wir noch die gleiche Diskussion.


2x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 05:44
Zitat von FabsFabs schrieb:(die halten sich immerhin für legitime Anwärter auf Weltherrschaft)?
Zitat von FabsFabs schrieb:Was ich vor allem glaube, ist, einem Land, das keinen Hehl aus seiner Absicht macht, einen neuen Holocaust ins Werk zu setzen
Das gehört in den Bereich Verschwörungstheorien.


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 07:45
Zitat von QuironQuiron schrieb:Trump ist ja auch angeblich der Führer der freien Welt, aber er tut ständig etwas, um die Werte, für die der Westen eigentlich stehen soll, mit Füssen zu treten. Er bietet genug Anlass für Kritik. Bevor wir anderen Nationen sagen können, was sie tun oder lassen müssen, msollten wir erstmal unsere eigenen Demokratien schützen. Dazu gehört, immer und überall darauf hinzuweisen, was mit Donald Trump schief läuft.
Anführer der gespaltenen Staaten von Amerika vielleicht wo Menschenrechte & Werte nur für weisse zählen und bei schwarzen Mitbürgern , Frauen und Migranten aufhört.
Vom Prinzip Führer der freien Welt hät ich mich schnell verabschiedet nachdem klar war das Mister pussygraber ein Präsident vor Putins Gnaden ist .
In Europa erleben wir ja ähnliches Bild .

Dabei wäre es wichtig das der sogenannte Westen mal aus seinem dornröschenschlaf aufwacht und die Realitäten anerkennt . Wir erleben Grade wie von Afrika über den Nahen Osten bis vorderasien sich Isis , al quaida und der Iran ideologisch Land aufteilen .
Aufgrund von ethnisch/religiös/sozialen Spannungen besonders leicht in Afrika .
Wer appeasement mit den mullahs betreiben will muss sich drauf einstellen das sich Europa zu einer Festung ausbauen muss oder wieder hin zu den nationalstaaten . Das wäre der Preis bzgl Demokratie schützen .


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 07:46
Zitat von nichtrechtnichtrecht schrieb:Das gehört in den Bereich Verschwörungstheorien.
Fragt man sich wie oft der Iran noch ganz offen zur Zerstörung Israels aufrufen soll bis es auch bei jemanden wie dir angekommen ist.

Aber wenn es, hoffentlich nicht, passieren sollte, wusstest du natürlich von nichts.^^


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 08:44
Zitat von FabsFabs schrieb:age warum todesfanatische Djihad-Nazis sich letztlich von einer Atombombe in der Wüste beeindrucken lassen sollen, wenn sie, wie vor Jahren Rafsandschani einen Abwurf auf den Iran als hinnehmbaren Kollateralschaden eingeplant haben, ist auch berechtigt. Also leb deine Begeisterung für dieses "spannende Experiment" doch an anderer Stelle aus.
Wie gesagt war nur ein Gedankenspiel eines Wahlkampfspenders. Ob die Iraner wirklich so hart drauf sind? Schwerlich zu sagen. Ich befürchte nur bald das die Rev Gard ganz offiziell den Laden dort übernimmt.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 09:32
@Fedaykin

Was heißt in dem Sinne offiziell? Die unterstehen dem Revolutionswächter und der ist für sie kein Problem, weil man sich einig ist. Warum sollten sie gegen das Pseudoparlament ohne jede reale Macht putschen? Das ist keine Gefahr. Die Wirtschaft ist zu weiten Teilen unter ihrer Kontrolle.

Topic: Eine Analyse über die Bemühungen des Iran, einen zwischenstaatlichen Krieg zu vermeiden, über Milizen und Terroristen den "Frieden" aber so aggressiv wie nur möglich zu gestalten.

https://m.jpost.com/Middle-East/War-or-no-war-The-false-binary-that-overshadows-Iran-discussion-593424


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 11:05
@Fedaykin
Ich denke die Verbündeten werden eingeweiht in die Absichten.
Was natürlich auch die Gefahr mit sich bringt, dass was nach aussen dringt.
Wenn ich ne Garantie dafür kriegen würde, dass es beim nuklearen Warnschuss bleibt und die Bombe nie ernsthaft einsetzt.
Ja klar muss man immer mit rechnen.. aber eben in der Regel bei existenziellen Problemen und nicht weils effektiver ist.
Na warum nicht, einen ATommkrieg kann man ohne einen Gegner mit Atomwaffen schwerlich so bezeichnen.
Ja mal wieder so ne Definitionssache... für einen Atomkrieg müssen min. zwei Parteien Atomwaffen benutzen.
Trotzdem ist es mir ein Rätsel wie der Einsatz einer Atombombe gegenüber einem Land ohne ABomben, die Angst eines Atomkrieges mindern sollte... zumal der Job durchaus konventionell zu erledigen wäre.
Und ich muss auch @leakim recht geben, insofern es die Hemmschwelle heruntersetzt.
wobei auch TAktische Nuklearwaffen eine Option darstellen könnten.
Im Iran wo das wichtigste Zeugs eh unter meterdicken Felsen vergraben ist. hast Du mit Atombomben eher ein beschränktes Einsatzfeld... Flug und Schiffshafen, ein paar Truppenplätze.
Gut..kA evt gibts schon Bunkerboosterkernwaffen... aber dann haben wir doch schon ein kleines Falloutproblem?
der Iran würde einfach völlig unbeeindruckt bleiben?
Das liegt in der Natur des Regimes, das wir im Iran vorfinden.
Das Regime im Iran lebt von der Opferrolle und es lebt vom Feindbild (Schutzfunktion).
Das Regime zieht sein Existenzrecht aus der Bedrohung von Aussen und im Falle des Irans auch noch durch göttliche Fügung... das ist doppelt genäht und hält besser.
Bei nem Maduro könnt ichs mir noch eher vorstellen, dass der einknicken würde.
Aber dem fehlt auch die religiöse Komponente... der hat nur den Antiamerikanismus. Er ist nur enfach genäht.
Der stärkste Faden ist eh die Korruption. Aber der wird halt nur schwer reissen, wenn die 2. grösste Industriemacht handel treibt.
Und wenn die Korruption nicht zusammenbricht, wird jeder Versuch eines Volksaufstandes ziemlich sicher in einem Massaker enden.
Auch mit einer Schweinbucht 2.0.
Das läuft nicht so wie bei Ghaddafi, mit grünen Männchen am Boden, bequem von der Luft aus.
Auf die Tour läufts etwa so wie in Syrien einfach noch n stückweit beschissener.
Na dann hast du ja Glück das du keine Verantwortung übernehmen musst
Ja aufjedefall. Das wird keine einfach Knacknuss da mit dem Iran.
Es hat einen ganz anderen Eindruck ob du dir das bei Youtube oder live anschaust.
Aber die "Sonnenbrille" nicht vergessen.
Wissen wir nicht, würde ich sagen das je nachdem was die Rev Gard als nächste für eine Aktion macht schon ein Warnschuss nötig ist
Oder halt ne ganz simple Vergeltung mit 150 Toten. Was dann kein Warnschuss sondern ne Ohrfeige wäre.
Mal ehrlich.. ich kann mir auch nicht vorstellen , dass der Iran aufgibt wenn es ihm ein bisschen weh tut.
Ich denke es muss ihm schon massiv weh tun um ihn "weichzukochen."
Darum sollte man sich überlegen, ob man es wirklich auf diese Weise versuchen will.
Am Ende ist man halt bei der periodischen Bombardierung der Nuklearinfrastruktur um die industrielle Produktion von Atombomben zu verhindern... aber immernoch keine Lösung aufm Tisch.


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 11:30
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Trotzdem ist es mir ein Rätsel wie der Einsatz einer Atombombe gegenüber einem Land ohne ABomben, die Angst eines Atomkrieges mindern sollte... zumal der Job durchaus konventionell zu erledigen wäre.
Konventionell müsste man schäden anrichten bzgl eines Warnschusses. Wären der Nuklear Warnschuss nur durch seinen Effekt bestechen würde.
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:m Iran wo das wichtigste Zeugs eh unter meterdicken Felsen vergraben ist. hast Du mit Atombomben eher ein beschränktes Einsatzfeld... Flug und Schiffshafen, ein paar Truppenplätze.
Gut..kA evt gibts schon Bunkerboosterkernwaffen... aber dann haben wir doch schon ein kleines Falloutproblem?
Geht so, da bräuchte man Direkttreffer. Und die CEP der USA sind gut genug dafür. Ich sagte ja die Kombination.

Jo Fallout könnte dann durchaus entstehen, aber nix was den Iran wohl verlassen würde in dem Bereich wo man Tätig ist.
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Das liegt in der Natur des Regimes, das wir im Iran vorfinden.
Das Regime im Iran lebt von der Opferrolle und es lebt vom Feindbild (Schutzfunktion).
Das Regime zieht sein Existenzrecht aus der Bedrohung von Aussen und im Falle des Irans auch noch durch göttliche Fügung... das ist doppelt genäht und hält besser.
Na wenn das so ist, dann kann Trump ja eh die B52 und B2 Klar Machen, je eher man anfängt Irans Militär und Atomprogramm zu dezimieren umso besser.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 12:01
@Fedaykin
Ja aber wenn Du beim Warnschuss bleiben willst und Dein nächster Schritt eh konventionell ausfällt, kannst Dir diesen Schritt echt sparen.
Da würde es echt mehr Sinn machen irgend ne militärische Anlage konventionell dem Erdboden gleich zu machen und im Anschluss damit zu drohen diese Praxis flächendeckend einzusetzen, wenn ned Ruhe im Karton ist. Dann droht man mit den tatsächlichen Konsequenzen.
Ansonsten ist die logische Steigerung eines atomaren Warnschusses, der effektive Einsatz selbiger.
aber nix was den Iran wohl verlassen würde
Weil bei der Explosion kein Staub und Rauch entsteht oder weil man über dem Iran den Wind anhält?
je eher man anfängt Irans Militär und Atomprogramm zu dezimieren umso besser
Die Situation ist nicht einfach. Das Regime auf friedliche Weise los zu werden bedingt eine geschlossene Front aller wirtschaftlich relevanten Länder.
Ich sag auch nicht dass wirtschaftliche öffnung das Rezept für nen Regimechance ist.
China oder Saudi Arabien wurden auch nicht (wesentlich) demokratischer durch die öffnung und man teilt sich auch weiterhin die Spitzenposition in Sachen Hinrichtungen mit dem Iran. Auch kann man nicht wirklich von einer belebten Parteienlandschaft reden in diesen Ländern.
Man will mit dem Regime nicht leben, aber man will es nicht beseitigen, weils zu teuer wäre, also bleibt nur noch das nach unten drücken... solange es noch atmet.. kostet zwar auch ne menge und verhindert auch nur die industrielle Produktion von Atomwaffen.
Aber das scheint dann die "Lösung" zu sein..


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 12:22
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:a würde es echt mehr Sinn machen irgend ne militärische Anlage konventionell dem Erdboden gleich zu machen und im Anschluss damit zu drohen diese Praxis flächendeckend einzusetzen, wenn ned Ruhe im Karton ist. Dann droht man mit den tatsächlichen Konsequenzen.
Ansonsten ist die logische Steigerung eines atomaren Warnschusses, der effektive Einsatz selbiger.
Wie gesagt es ging doch in der nebendebatte bei dem Vorschlag nur um einen Warnschuss ohne überhaupt Schaden oder Opfer zu verursachen. Da war der Unterschied zu deinen Vorschlag begrenzter Konventioneller Schläge als Warnung
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Weil bei der Explosion kein Staub und Rauch entsteht oder weil man über dem Iran den Wind anhält?
Das häng eben von der Sprengstärke ab wie hoch die Partikel geschleudert werden.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 12:33
@Fedaykin
Ok.. denke die Positionen bezüglich dieses hypothetischen Warnschusses sind geklärt ;)
Du kannst dem Gedanken etwas abgewinnen und ich nicht, weil ich die Mittel daneben finde und ausserdem starke Zweifel an der Wirkung habe. Aber grundsätzlich ist alles rein hypothetisch... zum glück ;)
Das häng eben von der Sprengstärke ab wie hoch die Partikel geschleudert werden.
Es kommt auch drauf an was da unten gelagert ist und ob das Feuer erstickt oder ein unterirdischer Brand mit starker Rauchentwicklung entsteht. Es kann auch dumm laufen wenn man konventionell angreift und die da unten Uran gelagert haben.
Auf jeden habe ich bedenken, zu sagen es könne ganz sicher nichts nach aussen dringen.


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 12:43
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:rein hypothetisch...
Praktisch fliegt die sigint Mission verstärkt diese Woche aufklärungsflüge über dem Grenzgebiet irak-Syrien .
Macht auch mehr Sinn den nicht hören wollenden iran dort warnschüsse zu verpassen als wie mit ner a-Bombe .


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 12:55
@Jedimindtricks
Ja aber das wären dann streng nach Deffinition keine Warnschüsse... eher ne Art Streifschuss.. oder wie ich es ausdrückte ne Ohrfeige.
Es haut ihn nicht um aber es trifft und es tut weh.
Aber der Profit solcher Aktionen wird sich ja auch eher in Grenzen halten? Sie bremsen den Iran, aber sie unterbinden nichts nachhaltig.
Mehr so ne Minenfeldsituation. Ob der Iran sich irgendwann nicht mehr getraut einen Fuss vor den andern zu setzen und nach Mutti schreit steht auf nem andern Blatt.


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 13:22
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Es haut ihn nicht um aber es trifft und es tut weh.
Aber der Profit solcher Aktionen wird sich ja auch eher in Grenzen halten?
Haben Islamisten so ansich das sie von Jungfrauen getrieben weniger rational handeln , bestes Beispiel liefert ja der IS.

Kommt drauf an was geplant ist - wenn ich die beschlagnahmung des tankers vor gibraltar mit dazunehm könnte ein erster Schritt sein die Milizen von der Versorgung zu trennen - da wäre ja Region abu Kamal essentiell. Bliebe noch der luftweg wo ich dann entsprechende Flughäfen in Syrien ausschalten müsste .

Der erste Step , wie in Jerusalem besprochen , wäre nunmal den Iran aus Syrien zu bekommen .


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 13:47
@Jedimindtricks
Ja aber die IS hat man aktiv bekämpft.. man hat die Stellungen weichgeschossen und ist dann am Boden einmarschiert.
Man hat sich nicht auf infrastrukturvernichtung beschränkt wie beim Iran.
Syrien ist ja auch aus mehreren Perspektiven sinnvoll. zum einen um die Verbndung in den Libanon zu cuten und den Iran so von den Grenzen Israels wegzuhalten... bzw die Parteien die an Israel grenzen vom Suport abzuschneiden.
Der andere wichtige Punkt ist die Demographie Syriens, es sich um ein Minderheitenregime handelt... ergo man nen geeigneteren Humanpool hat als beispielsweise im Irak oder gar Iran selber.
Und doch ist man in Syrien bislang gescheitert.... ergo müsste im Falle eines Irans ganz ne andere Strategie her.
Aber die ist ja bekanntlich zu teuer.


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 14:10
Vielleicht ist ja Englands nächster Krieg gegen Iran.

https://www.presstv.com/Detail/2019/07/05/600212/Mohsen-Rezaei-UK-oil-tanker-Iran-seize-Gibraltar (Archiv-Version vom 06.07.2019)
“If Britain does not release the Iranian oil tanker, it is the authorities’ duty to make a reciprocal move and seize a British oil tanker,” said Major General Mohsen Rezaei, a top IRGC general and the secretary of Iran’s Expediency Council.
Am besten einen in internationalen Gewässern, so schaukelt sich das dann langsam hoch...


P.S. Obwohl der Iran doch weiss das England den Tanker gar nicht behält, gibt ja gar keinen Grund dazu.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 14:55
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Ja aber die IS hat man aktiv bekämpft.. man hat die Stellungen weichgeschossen und ist dann am Boden einmarschiert.
Man hat sich nicht auf infrastrukturvernichtung beschränkt wie beim Iran.
Hab ja nicht ausgeschlossen das man dazu übergeht den Iran aktiv zu bekämpfen in Syrien , der IS diente nur als Vergleich wie Islamisten so ticken.
Richtig viel unterscheidet die Milizen dort ja nicht und bzgl weichschiessen ist ja immer mal wieder Israel dabei.
Wenn man jetzt aktiv werden sollte über den irgc stronghold Abu Kamal wäre das ne neue Entwicklung .
Entlang der Route in den Libanon befinden sich dann noch 4 irgc warlordreviere und die Thematik ist durch .
Viel zerstören kannst du in Syrien eh nicht mehr .


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 15:09
Der neue EU aussenbeauftragte sorgt schonmal für die richtige " Verhandlungsposition " .
„Der Iran will Israel auslöschen… Damit muss man leben.“
Das wird in Israel bestens ankommen und wird dafür sorgen das die Thematik iran komplett an Europa vorbei läuft .... wie wirs die letzten Jahre gewohnt sind .
Heute noch bezahlartikel https://amp.welt.de/politik/ausland/plus196290593/Neuer-EU-Aussenbeauftragter-Josep-Borrell-Hitziges-Temperament.html?__twitter_impression=true

https://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/neuer-eu-aussenminister-mit-der-vernichtung-israels-leben/


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 15:30
@Jedimindtricks
Europa sollte vermitteln... und wenn partout keiner will... dann lass das Thema Iran doch im Zweifelsfall an Europa vorbeilaufen. Sollen die alle machen, was sie wollen in der Ecke da unten. Zum Geschäftemachen kommen die eh alle wieder an. Raushalten und gut is. Da wird es eh so schnell keine Ruhe geben, da müssten die alle schon selbst drauf kommen


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.07.2019 um 20:54
Zitat von Larry08Larry08 schrieb:Fragt man sich wie oft der Iran noch ganz offen zur Zerstörung Israels aufrufen soll bis es auch bei jemanden wie dir angekommen ist.

Aber wenn es, hoffentlich nicht, passieren sollte, wusstest du natürlich von nichts.^^
Der Holocaust hatte zum Ziel jeden Juden auf diesem Planeten zu töten, Ziel war die totale Auslöschung, derartige Absicht kann ich vom Iran nicht sehen...


1x zitiertmelden