Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Christentum

8 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel, Christentum, Kirche ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
fear Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Christentum

24.04.2004 um 07:41
Toleranz ist dem Christentum fremd.

Auszug aus der Bibel:
Das ganze Wort, das ich euch gebiete, das sollt ihr bewahren, um es zu tun. Du sollst zu ihm nichts hinzufügen und nichts von ihm wegnehmen.
2 Wenn in deiner Mitte ein Prophet aufsteht oder einer, der Träume hat, und er gibt dir ein Zeichen oder ein Wunder,
3 und das Zeichen oder das Wunder trifft ein, von dem er zu dir geredet hat, indem er sagte: `Laß uns anderen Göttern - die du nicht gekannt hast - nachlaufen und ihnen dienen!',...

Konfusius, er zitiert: "Keine Religion hat so viele Menschenopfer gefordert und auf eine so schmähliche Weise hingeschlachtet als diejenige, die sich rühmt, sie für immer abgeschafft zu haben." (Bruno Bauer, Theologe)

Tolerant sind Sie nur, wenn Sie schwach sind.
Hier ein kleiner Artikel dazu: http://www.ibka.org/artikel/miz98/werte.html


melden

Christentum

24.04.2004 um 09:31
das ist schwachsinn, jede religion hat als oberste prinzipien die freundlichkeit, frieden, näcshtenliebe - auch das christentum!
man lkann natürlich im internet hgetzerische artikel rasusuchen und die hier posten, wie man fröhlich ist, natürlichstehen in der bibel nicht nur friede freude eierkuchen dinge, aber wo ist das denn schon der fall, außerdem hast du dein zitat nicht beendet, der sinn ist nicht da.
und wenn toleranz dem christentum fremd sein soll, dann würde ichsdich mal bitten, im caritas, bei den samaritern, in dere dritten-welt-hilfe, bei brot-für-die-welt nachzuschauen.

und wenn das christentum tolerant sein soll, wenn es schwach ist, dann ist das auch nur ein zeichen, dass sie unterdrückt werden, es ist nur anders umschrieben: "sie sind nur tolerant, wenn sie schwach sind" --> wenn man unterdrückt wird, muss man sich meist fügen.....

man kan von jedem fachgebiet verschiedene seiten beleuchten und wenn du dich auf die schlechte seite des christentums beziehst und auf ereignisse, die weit weg liegen, sowohl zeitlich, als auch von der entwicklung her, dann tust du mir fast leid, weil du keinen plan hast, du hälst an den falschen dingen fest, sieh das ganze, nicht nur einen teil

Mein Leben muss für euch nicht interessant sein, es muss mir gefallen!


melden

Christentum

24.04.2004 um 09:35
"Keine Religion hat so viele Menschenopfer gefordert und auf eine so schmähliche Weise hingeschlachtet als diejenige, die sich rühmt, sie für immer abgeschafft zu haben." (Bruno Bauer, Theologe)

Nicht die Religion fordert Opfer, sondern der Mensch der nicht begreift, das er einen freien Willen hat, und deshalb auch genauso für "Das Böse" wie für "Das Gute" anfällig ist. Das Leben ist nun mal so und wir können uns keine Gedanken darüber machen warum es so ist, weil wir die Welt letzen Endes so hinnehmen müssen. Du könnest also auch sagen das Leben wäre nicht tolerant, weil es nicht komplett gut ist und dir deshalb nicht ansteht. Damit würdest du dann aber nur die Erscheinung des Lebens ignorieren (die nunmal so ist), mit der du doch tagtäglich leben darfst :)

Die Bibel jedenfalls ist ein Werk das nur in seiner Vollständigkeit stimmt und sich selbst durch seine Ganzheit begründet und bewahrheiten wird. Wenn man da ein, oder zwei Zitate herauspickt, kann man imo die Intuition des Buches nicht verstehen, da man so nur seine eigenen Vorurteile mit einigen Textstellen verknüpft.
Wenn man ein anderes Buch liest, macht man sich ja auch nicht eine vollständige Meinung weil man ein paar Sätze gelesen hat. Je mehr man also liest, umso besser wird das Bild was man bekommt, und umso besser kann man es anwenden.

liebe Grüße


melden

Christentum

24.04.2004 um 15:09
Das Christentum wurde einfach von Machtmenschen wie z.B. den Päpsten mißbraucht.
Es ist einfach so: Die christliche Lehre ist die christliche Lehre und die Menschen sind die Menschen.
Ein Mensch, der böses tut und sich als christ bezeichnet,ist für mich kein christ.
Du würdest ja auch keinen Menschen, der Kriege anzettelt, als Pazifisten bezeichnen, nur weil er sich selbst als Pazifist bezeichnet


melden
apo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Christentum

24.04.2004 um 15:12
Neurotiker zustimm, trotzdem halte ich nichts von der kirche.

komm mir bitte nicht mit gott als erklärung, mein glaube ist die wissenschaft
no more bushit



melden
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Christentum

24.04.2004 um 16:24
Die Institution Kiche hat mit dem urspünglichen Christentum, das auf Liebe, Miteinander und Toleranz aufgebaut ist, nichts mehr zu tun, hier geht es nur noch um Macht.

@seaofgreen: schöner Beitrag, meine Meinung.

Greets,
Sidhe


Wer im Kopf nur Stroh hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.



melden
boro ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Christentum

24.04.2004 um 16:39
Mit Kraft Ihrer Gedanken Schlagen sie Ihn immer wieder ans Kreuz.
Der Tanzende und Glückseelige muss leiden.
Wollte er Licht und Liebe oder wollte er Trauer ?
Dem System gehörig wie auch damals beten Sie um Vergebung,
und sehen nicht dass Er immer da war!

Grüße an Alle !!!!!!


melden
paddi ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Christentum

25.04.2004 um 15:05
das christentum ist meiner meinung nach die eigennützigste Religion der Welt.
Das ganze Zeug mit Hexenverbrennung wurde nur erfunden um der Kirche einen Vorteil zu verschaffen...
Die Illuminaten waren die ersten die von der Kirche als Satanisten bezeichnet wurden...
Der Vatikan behauptete, dass die Wissenschaftler, die ein neues (und auch richtiges) Weltbild schufen, Satan beschworen. So konnten sie verfolgt werden.
So kam das alles mit dem Hexenwahn auf.

Die teuersten Kunstgegenstände befinden sich im Vatikan. Der Verkauf eines dieser Dinge würde mehrere Millionen einbringen die man spenden könnte, was aber nur durch kirchensteuer und spenden der Kirchenbesucher macht.

Man bezahlt um an etwas zu glauben.



"Die Geschichte lehrt die Menschen, daß die Geschichte die Menschen
nichts lehrt."
(Mahatma Ghandi)



melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Wieso wird sich über Scientology immer lustig gemacht?
Politik, 417 Beiträge, am 21.07.2017 von peawe
GrandOldParty am 03.07.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 18 19 20 21
417
am 21.07.2017 »
von peawe
Politik: Ist die Kirche glaubwürdig?
Politik, 91 Beiträge, am 14.05.2006 von horusfalk3
illumine_503 am 10.05.2006, Seite: 1 2 3 4 5
91
am 14.05.2006 »
Politik: Christentum von den frühen Christen verfälscht ?
Politik, 68 Beiträge, am 25.12.2005 von snrs
HamzaYusuf am 21.12.2005, Seite: 1 2 3 4
68
am 25.12.2005 »
von snrs
Politik: Kann man eine Taufe stornieren? Gibts da Rituale?
Politik, 34 Beiträge, am 30.12.2005 von Browndon
thomascock am 28.01.2005, Seite: 1 2
34
am 30.12.2005 »
Politik: firmung bzw. wann ist man ein guter christ
Politik, 47 Beiträge, am 24.11.2005 von kurvenkrieger
ketchup1 am 14.11.2005, Seite: 1 2 3
47
am 24.11.2005 »