weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

57 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Wirtschaft, Staat, Bank, Kapital

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

30.09.2008 um 18:10
oh da hab ich was versauht^^


melden
Anzeige
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

01.10.2008 um 23:08
Verstaatlichung?

Na, da wird doch wohl nicht das kapitalistische amerikanische Volk kommunistische Züge annehmen, welch Paradoxon^^

Willkommen in der neuen globalen Republik USA ;)


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

02.10.2008 um 10:20
In dem Maße, wie möglicherweise das 700 Miliardendollarpaket des amerikanischen Staates in die Privatwirtschaft der jeweils betroffenen Bankunternehmen eingreift, wird es auch gewisse staatliche Befugnisse, möglicherweise sogar Anteilsrechte damit erwerben. Geld wird doch nicht einfach nur so verschenkt, schon gar nicht in dieser Größenordnung. Je mehr Staatskapital in die Privatwirtschaft fließt, um so staatlicher wird auch die Wirtschaft. Logo?


melden
al-chidr
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

02.10.2008 um 12:07
Fabiano@

Es handelt sich in Wahrheit nicht wirklich um Staatskapital - Lies meinen Eingangsbeitrag


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

02.10.2008 um 18:28
Als ich "Verstaatlichen" und "USA" in einem Kontekt las, dachte ich meine Träume werden wirklichkeit. Ich musste mich kneifen weil das doch Optisch wie Inhaltlich garnicht zusammenpasst.

Hat aber lange gebraucht bis die das kapirt haben, dass die Amis nur beschissen werden. Die Verstaatlichung der BAnken ist ein Eingeständnis, dass der Kapitalismus nicht funktionieren kann.


melden

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

02.10.2008 um 20:25
nein, sie ist ein eingeständnis dafür, dass es auch andere möglichkeiten gibt diesen kapitalismus noch stabiler zu machen ....

also so sehe ich das - und mir graut davor


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

02.10.2008 um 22:03
@ralf1986
ralf1986 schrieb:Die Verstaatlichung der BAnken ist ein Eingeständnis, dass der Kapitalismus nicht funktionieren kann.
Von was träumst du eigentlich Nachts?


melden
Koriander
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

03.10.2008 um 10:13
@Hansi

Wahrlich Hansi, ich sage Dir, als adverbiale Bestimmung der Zeit wird "nachts" klein geschrieben, wenn es nicht am Satzanfang steht und die Frage, von was ein user "nachts" träumt" halte ich für zu intim, Du kennst den Ralf doch gar nicht. :D

Allerdings meine ich auch, dass Ralf nur oberflächlich betrachtet Recht hat. Zwar hat der Kapitalismus in seinem behaupteten freien Spiel der Marktkräfte versagt (kommt darauf an, welche Perspektive man bei der Beurteilung hat), aber der Finanzcrash scheint sich immer mehr als geplante Krise zu outen, in der es zwar viele Verlierer gibt (vor allem die Völker der Welt, die die Zeche der Herren Finanzinvestoren zahlen sollen), aber auch Gewinner, nämlich z.B. Barclays, Warren Buffet, aber vor allem Goldman Sachs (vgl. Seite 1 dieses threads), die höchstwahrscheinlich mit Hilfe des US-Finanzministers zur Investmentbank Nr.1 aufgestiegen sind.

Der Kapitalismus als freie Marktwirtschaft kann nicht funktionieren, man braucht ja nur einmal eine ständig wachsende Profitrate in den Taschenrechner zu speisen, um zu erkennen, dass eigentlich recht schnell das Ende der Fahnenstange erreicht ist, aber: Genau in diesem defizitären Zustand kann der Kapitalismus trotzdem weitergeführt werden, langfristig wahrscheinlich durch Produktion eines "absoluten Mehrwerts", der mit faschistoider Staatsführung (besser Unternehmensführung :D)durchgesetzt wird...


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

03.10.2008 um 10:29
Ich korrigiere:
Von was träumst du eigentlich nachts?


melden
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

03.10.2008 um 10:36
US-Kongress entscheidet über "Rettungsring" für taumelnde Wirtschaft

NEW YORK, 03. Oktober (RIA Novosti). Das dem US-Kongress am Freitag zur Abstimmung vorgelegte Rettungspaket soll nicht nur die angeschlagene amerikanische Wirtschaft stabilisieren, sondern auch eine Panik auf den Finanzmärkten verhindern, wie Unternehmer und Experten feststellen.

Viele Kleinunternehmen sind bereits jetzt so gut wie lahm gelegt worden, weil die Banken ihre Kreditgeschäft auf Eis gelegt haben, während Finanzspekulanten bis zu 30 Prozent Jahreszinsen für ihre Kredite verlangen.

Viele Gemeindefonds, unter anderem der von New York, haben die Gewährung vergünstigter Hypotheken für Personen ausgesetzt, die ihre eine Immobilie erstmals erwerben wollen.

Durch die Verschärfung der Leasing-Bedingungen ging der Pkw-Absatz im September um 26 Prozent zurück.

Hatten die Durchschnittsamerikaner das geplante Stabilisierungspaket zunächst als eine Rettungsaktion für die "großen Kater" im Bankensystem aufgefasst, so betrachten sie dieses nun langsam als einen Rettungsring für die gesamte Wirtschaft.

"Die größte Herausforderung besteht für uns darin, eine Panik zu verhindern, die sich als katastrophal erweisen und noch schlimmere Folgen für die Wirtschaft mit sich bringen könnte", schreibt das "Wall Street Journal". "Das ist der Punkt, an dem wir angelangt sind. Gerade deshalb muss der Kongress den Plan annehmen, wie das zuvor der Senat gemacht hat."

Nachdem das Repräsentantenhaus den Gesetzentwurf über die Finanzstabilisierung am Montag abgelehnt hat, verlor der US-Börsenmarkt innerhalb eines Tages rund 1,2 Billionen Dollar. Dieser Tendenz folgten alle Börsen auf der Welt.

Die Geschäftswelt bewertet das nun geänderte Maßnahmenpaket der US-Regierung als unvollkommen und nicht universell, die Reaktion der Weltmärkte zeigte aber, dass Washington einfach keine andere Wahl mehr hat.

"Die 700-Milliarden-Spritze ist kein Zauberstab, sondern eine äußerst notwendige und kurzfristige Maßnahme, die zwar eine Explosion verhindern soll, jedoch keinesfalls zur Beseitigung unserer Probleme führen wird", betonte der New Yorker Bürgermeister und Investor Michael Bloomberg am Donnerstag.


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

03.10.2008 um 13:45
@Hansi


"Ich korrigiere:
Von was träumst du eigentlich nachts?"

Das ist ne Tatsache. Erst die Banken, dann die Betriebe UND DANN DIE gesammte USA, Muahahahahahahahhahahaahahhaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

12.10.2008 um 10:14
@al-chidr: du hast recht, es handelt sich nicht um Staatskapital, sondern um Privatbankkapital. Wenn es auf der einen Seite Verlierer gibt, muss es auf der anderen Seite ja auch Gewinner geben.

Gar nicht so dumm ist ja die immer wieder aufkommende Frage: Wo ist das ganze Geld denn eigentlich hin? Es ist ja nicht so, dass das Geld vernichtet wurde...

Vielmehr handelte es sich ja um, ich sage mal, unnatürlich aufgeblasene Aktien. Im Moment erleben wir ja wie sich alles wieder auf den realen, tatsächlichen Marktwert gesund schrumpft. Die heiße Luft ist verpufft, was bleibt ist das was die Blase umhüllte, ein Bruchteil dessen was sie vormals war. Ähnlich wie bei einer Super-Nova sich ein sterbender Stern zunächst zu einem roten Riesen verwandelt und danach zu einem kleinen Zwerg. Die derzeitige Finanzkrise wäre also durchaus mit einer Supernova zu vergleichen. Was am Ende übrig bleibt ist der tatsächliche Restwert des ganzen, der ist allerdings verschwindend gering.

Wobei der Wert an sich, sei es einer Währung, einer Aktie oder von Edelmetall ja letztlich in der Marktwirtschaft von Angebot und Nachfrage geregelt wird. Und interessant ist, - völlig unabhängig von den staatlichen Regulierungsmaßnahmen, von Rettungspaketen, Bürgschaften in Milliardenhöhe und der Senkung des Leitzinses, zeigt das Wirtschaftsbarometer - die Börse, die derzeitigen Marktwerte - und zwar völlig unbeeindruckt dessen was an Regulationsmechanismen staatlicherseits eingebracht wird. Die Kurse sinken weiter.


melden

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

12.10.2008 um 10:42
@Hansi

Was und wovon "rallf" des nachts träumt wird uns für immer verschlossen bleiben.

Aber was hättest DU geantwortet, wenn, sagen wir mal vor 2 Monaten, jemand staatliche Beteiligungen an Grossbanken gefordert hätte?

Nein, der "Kapitalismus" geht nicht unter - sondern die masslose Gier durchgeknallter Spekulanten und das überaus teure politische Abenteuer einer Supermacht, wird - wieder einmal auf Kosten der Allgemeinheit auf ein gesundes Mass und realer Einschätzung der finanziellen Möglichkeiten - zurück geführt werden müssen.


melden

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

12.10.2008 um 15:08
"Nein, der "Kapitalismus" geht nicht unter"


das ist aber meiner meinung nach nötig das wir sonst wieder genau dieselben probleme haben wie jetzt (=auf dauer untergang)

klar liegt das zu 80% am menschen aber gelegenheit macht diebe irgendwo muss man anfangen und das system bietet sich gut an weil sich vllt die menschen ändern werden wenn ihre umgebung es auch tut


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

12.10.2008 um 17:55
@jafrael
jafrael schrieb:Aber was hättest DU geantwortet, wenn, sagen wir mal vor 2 Monaten, jemand staatliche Beteiligungen an Grossbanken gefordert hätte?
Die größten Verluste der deutschen Banken sind bei den staatlich kontrollierten Landesbanken angefallen. Der Staat sollte sich auf die Vorgabe strikter Regeln beschränken.
Die gegenwärtige Krise basiert nicht auf Fehlern des Kapitalismus, sondern auf der mangelnden Regulierung des Finanzsystems.
Die Banken durften selbst bestimmen, mit wie wenig Eigenkapital sie arbeiten, und konnten sich so der Haftung entziehen.
Es ist stimmt allerdings, dass gerade von neoliberaler Seite eine schärfere Kotrolle boykottiert wurde.


melden
Anzeige

Verstaatlichung von Banken in den USA ?

12.10.2008 um 17:59
nur durch den menschen kann die umgebung sich ändern

d.h. wir alle müssen begreifen, wissen welche zusammenhänge bestehen

eine "verstaatlichung" der banken bedeutet keinesfalls einschränkung des turbokapitalismus - im gegenteil (so sehe ich das) jetzt hat er seine wahre mitte gefunden

der staat wird doch nur ein wenig im aufsichtsrat mitsprechen u. das war es -


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden