Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.565 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wirtschaft, Armut, Kapitalismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 00:56
@_1683_
Ach seit wann kann man eine Hauptschule 11 Jahre lang besuchen? - ich kein bock mehr mit dir weiter zu diskutieren, also spar dir deine antworten/kommentare. Du bist mir sowieso schnuppe.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 01:23
@eckhart
Eine Lösung hätte ein zinsloses Geldsystem nach dem Ansatz von Silvio Gesell sein können.
Dieser Satz impliziert, daß die Chance, diese "Ansätze" einzubauen verspielt wäre (nicht mehr möglich)
Bist du dieser Meinung? Wenn ja-Warum?


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 08:12
@AUMNGH44
Grundbesitz bietet Möglichkeiten der Spekulation und Chancenungleichheit.
Zum Beispiel suche ich in meiner Heimatstadt eine preiswerte Lagermöglichkeit von 20 bis 40 Quadratmetern mit Wasser und Strom.
Bei uns existieren unzählige ungenutzte Grundstücke von ehemaligem Kleingewerbe.
Leer stehende Verwaltungsgebäude, ein Krankenhaus usw.
Ich würde eine kleine Immobilie auch kaufen.
Seit zwei Jahren suche ich erfolglos.
Entweder ist es schon vor längerer Zeit aufgekauft worden oder es wurde mir immer knapp vor der Nase weg geschnappt.
Ich habe Nachforschungen angestellt, es ist tatsächlich so, all diese Immobilien sind aufgekauft worden und vegammeln und vermüllen zusehends.
Bei uns sieht es immer mehr aus, wie in der Todeszone von Tschernobyl, zumindest, wenn man auf einigen Strassen in die City fährt.
Blühende Landschaften im Sinne von Biotopen können durch die Besitzverhältnisse auch nicht entstehen.
Von der Spekulation mit Wohnungen und der Ignoranz gegenüber den Schicksalen der Mieter will ich gar nicht erst anfangen.
Ein Mensch ist stets nur Gast auf der Erde.
Wozu braucht er ein ewiges Anrecht auf ein Stück Erdoberfläche ?
Für seine Hinterbliebenen ?
Sollten nicht auch mal Andere eine Chance bekommen ?

Warum sind die Chancen verspielt, wirklich etwas zu ändern ?
Angenommen Du hast ein gutes Modell, was ich sogar annehme.
Mache doch einmal ein Gedankenexperiment, wie das in der derzeitigen politischen Konstellation realisiert werden könnte.
Allein schon der grösste Teil der Bevölkerung ist zu konservativ eingestellt und desinteressiert, ja verteidigt das bestehende System sogar noch, wenn er schon längst nichts mehr davon hat.
Die wahre Macht des Kapitals liegt in den Händen der Verhinderer.
Durch die willfährige Politik verfügen sie über die Keule von Verfassungsschutz und Strafgesetzbuch.
Wenn du Glück hast, wirst Du als utopischer Spinner belächelt und in Talkshows eingeladen.
Wenn Du Pech hast, kommst Du mit dem Gesetz in Konflikt.
Hier geht die Gesetzesanpassung flott vonstatten.
(Internet-Einschränkungen, Lissabon-Vertrag)
Dieses Dilemma nennt sich "Gefangenendilemma". (kann man googeln)


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 08:35
Ja, Eckard ich gebe dir vollkommen Recht, viele von dem wissen wohl noch gar nicht, was der Lissaboner-Vertrag beinhaltet.
Hier halten immer noch einige an das alte fest.
Es wird Zeit für die Leute, das sie nach vorne schauen und mal ganz genau darüber Nachdenken, was hier falsch läuft.
Und wenn sie die Sache immer noch nicht durchschaut haben und weiter so eingeschränkt denken, dann kann man dem auch nicht mehr helfen.
Was gibt manchen hier das Recht, ein Mensch sei weniger wert als der andere.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 11:18
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:@jafrael
Auch 1929 hat schon der Geldadel selbst bestimmt, wie er reguliert wird.
Politiker dienen stets nur der "demokratischen" Absegnung.
Dem "Geldadel" passten die Gesetze gegen den Wildwuchs im Finanzhandel, die von Präsident Roosevelt und seiner Regierung durchgesetzt wurden seinerzeit überhaupt nicht. Aber er war in der sog. "Großen Depression" nicht mehr in der Lage soche Restriktionen zu verhindern. Auch ist das Verhältnis Finanzmacht/Politik ist nicht immer so einseitig zu betrachten, wie das gewisse Verschwörungtheoretiker für angesagt halten.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 11:19
@_1683_

Du hast natürlich recht "1029" :D Das war einem Tippfehler zuzuschreiben - 1929 war gemeint.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 11:22
@jafrael

Dass dies ein Tippfehler war, war doch klar und ich woltle doch einfach nur mal ein wenig lustig sein.
Hättest also nicht wirklich Stellung dazu beziehen müssen


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 11:32
@jafrael
Lobbycontrol sieht das durchaus auch einseitig.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 12:02
Wenn hier jemand Interesse an "Durch die Nacht mit... Professor Joseph E. Stiglitz und Bruce Greenwald in New York" hat, dann kann ich die Sendung ja die Tage aufzeichnen und über youtube zur Verfügung stellen


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 12:29
@eckhart

DERZEIT ist es ja auch so. Da hat Lobby-Controll recht.

Dennoch gibt es immer wieder Situationen in denen auch das Primat der Politk durchgesetzt wurde - und bei Rossevelts "New-Deal" war es - nach Meinung der Experten - so. Entsprechend verhaßt war er ja auch bei den Stockkonservativen und ist es bei ultrarechts-orientierten Verschwörungstheoretikern immer noch.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 12:34
@_1683_

Jetzt staune ich aber ...

<<"Kaum jemand kennt sich in der Weltwirtschaft so gut aus wie Joseph E. Stiglitz (65). Jahrelang saß er an den Hebeln der Macht, ob als Berater von US-Präsident Bill Clinton oder als Chefvolkswirt der Weltbank. Er erlebte dabei hautnah, wie der freie Markt die Volkswirtschaften mehrerer Länder ruinierte. Diese Erfahrungen machten ihn zu einem der führenden Globalisierungskritiker...">>

aus:

http://www.theater.de/fernsehen/monat/200908/durch-die-nacht-mit...film-von-edda-baumann-von-broenprofessor-joseph-e.-stiglitz-und-bruce-greenwald-in-new-york/

Der "freie Markt" hat also die Volkswirtschaften mehrerer Länder ruiniert? Hmm - ja so sehe ich das ja auch!

Wie ist das aber nun zu vereinbaren mit DEN Ökonomen, die Du uns einige Seiten vorher angepriesen hattest? :D


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 12:48
@jafrael

Das steht keineswegs konträr zu der Aussage, dass ein mehr an sozailen Leistungen die Kriminalität nicht eindämmt.

Und im Übrigens sei gesagt, dass ich nicht so ein Neoliberaler bin, wie ihr hier zu meinen scheint. Ich bin ein Befürworter und Verfechter des Kapitalismus, also des frien Marktes mit privaten Produktionsmitteln, aber dies eben auch nicht ungezügelt. Der Kapitalismus kann durchaus sehr hässliche Fratzen aufweisen und gehört deswegen auch an eine harte Kette, aber trotzdem will ich das ihm innewohnende Leistungsprinzip nicht missen


2x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 12:55
@jafrael
Ich habe Zweifel, ob es jemals unabhängige Politiker gegeben hat. (Ausnahme Gandhi, Mandela usw.)
Das trifft auch auf Experten zu.
Es ist aber letztendlich egal, weil es für die Gegenwart nicht mehr relevant ist.

Und zu _1683_ sprichst Du mir aus dem Herzen, die Frage hätte ich ihm auch noch gestellt. :)


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 12:56
@jafrael

Statt neoliberal stehe ich mehr auf Keynesianismus


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 13:00
@_1683_
Zitat von _1683__1683_ schrieb:Der Kapitalismus kann durchaus sehr hässliche Fratzen aufweisen und gehört deswegen auch an eine harte Kette,
Ich bezog mich bei meinem Ausbruch freudigen Erstaunens auch eher auf DIESE Komponente Deiner Aussage, der der von Dir zitierte Ökonom aus dem "Lichtschlag-Verlag" ja ebenfalls vehement widerspricht. -gg*

Jedenfalls ist EINS klar - ein NOCH stärkeres Absinken der schieren "Überlebens-Zuwendungen" für Bezieher von Hartz-4 WIRD zu höherer Kriminalität führen. Man nennt sowas "Beschaffungskriminalität".


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 13:02
@jafrael

Ich heiße ja nicht alles gut, was ein Autor sagt/schreibt. Wenn ich Teilgedanken von Menschen gutheiße, heißt das noch lange nicht, dass ich seine ganzen Gedankenkomplexe toll finde
Zitat von jafraeljafrael schrieb:Jedenfalls ist EINS klar - ein NOCH stärkeres Absinken der schieren "Überlebens-Zuwendungen" für Bezieher von Hartz-4 WIRD zu höherer Kriminalität führen. Man nennt sowas "Beschaffungskriminalität".
Eine Senkung würde ich auch nicht befürworten aber eben auch keine Anhebung


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 13:09
@eckhart

Ich könnte Dein "usw" noch erweitern. Mir liegt diese einseitige Betrachtung der Politik und der Politiker nicht. Dazu hatte ich in meiner aktiven Zeit ZU viele integre Politiker kennen gelernt. Allerdings davon auch einige, die sich aus der Politik wieder zurückgezogen haben, eben WEIL es zu viele gibt, die aus ganz bestimmten Abhängigkeiten heraus Politik machen.

ICH bin auch der Meinung, daß es "dem Volk" schlichtweg "am Popo vorbei" geht WEN ihre "Volksvertreter" eigentlich vertreten, denn wäre es anders, Wir hätten längst die Offenlegung der klaren Abhängigkeiten - sprich die Offenlegung von Firmengehältern und Beraterverträgen.

Demnach auch auf diesem Gebiet:

Wir haben DIE Politiker, die wir verdienen!


2x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 13:10
@_1683_
Zitat von _1683__1683_ schrieb:gehört deswegen auch an eine harte Kette, aber trotzdem will ich das ihm innewohnende Leistungsprinzip nicht missen
Politiker nehmen oft das Wort Chancengleichheit in den Mund.
Das dem Kapitalismus innewohnende Leistungsprinzipführt aber dazu, dass sich Chancenungeichheiten mit der Zeit potenzieren.
Die relativ wenigen Reichen werden immer reicher.
Die vielen Armen werden immer ärmer.
Einmal Grundeigentum, immer Grundeigentum.
Ich hoffe dass ich das nicht näher erläutern muss.

Soll die harte Kette, die Du erwähnst, dazu dienen, immer wieder neu bleibende Chancengleichheit zu gewähren ?
Oder ist es im Kapitalismus so: In der Stunde Null am Start Chancengleicheit.
Und ab dann, es lebe der Unterschied. So eine Art Kastensystem ?


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 13:12
@jafrael
Zitat von jafraeljafrael schrieb:Wir haben DIE Politiker, die wir verdienen!
Volle Zustimmung :)


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

21.08.2009 um 13:12
@jafrael

Das Problem ist das Desinteresse an der Politik. Dies wurde aber auch, meiner Meinung nach, geschickt über die Jahre so eingefädelt.
Sieh dir doch nur den derzeitigen "Wahlkampf" an. Was für politische botschaften vernimmst du da? Ich denke mal, du vernimmst so gut wie gar keine. Wahlkampf wird nur noch mit Köpfen und Gesichtern gemacht aber der Inhalt wird komplett ausgeblendet


melden