Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.02.2012 um 21:02
Man muss bei den Linken gar nicht mal unter den Extremisten suchen, um haarsträubende Entwicklungen erkennen zu können. Es reicht ein Blick in linke Medien, und ich rede hier jetzt nicht von "Junge Welt" sondern von den kommenden "Revolverblättern" wie, "Der Freitag" oder der "Taz". Sie nehmen antiisraelische sowie zunehmend antiamerikanische Positionen ein und suggerieren in ihren Headlines einen latenten Antisemitismus, machen ihn, in einer mehrheitlich linken Generation von jungen Menschen, schick und salonfähig.

Beispiele für solcherlei Schmutz sind: "In Deutschland und Israel gäbe es einen Shoah-Kult"....oder...."Auschwitz sei nicht heilig."

Ein weiteres Beispiel, wie weit der Antisemitismus, die Mitte-Links-Generation bereits unterwandert zu haben scheint: "Trotzkist aus New York!"

Das mag dem geneigten Leser vermutlich lapidar erscheinen und er wird es mit ein paar, der üblichen falschen Syllogismen vom Tisch wischen, aber genau da liegt die vergessene Gefahr.

Man möchte fast sagen: "Da lob ich mir das offene Visier der Rechtsextremen."


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.02.2012 um 21:21
@Befen
Dem ersten Teil Deines Beitrages stimme ich zu. Da haben Etliche ihren politischen Kompass verloren, oder ihre Maske.

http://www.antifaschismus2.de/index.php?option=com_content&view=article&id=354:der-neue-antisemitismus-von-rechts-und-li...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.02.2012 um 22:27
@schmitz


...oft lohnt sich bereits ein Blick in die Vita des jeweiligen Autors solcher Artikel. Da sollten die Rredaktionen besser hinterher sein. Provokation find ich in Ordnung, nur muss man scharf aufpassen in welchem Zusammenhang diese geäußert werden. Das kann ein schmaler und gefährlicher Grat sein. Und der Leser schnappt das auf und gibt das an anderen Stellen vielleicht wieder zum Besten, ohne je drüber nachgedacht zu haben. Manchmal lohnt es sich, Vergleiche mit anderen linksliberalen Zeitungen zu ziehen um erkennen zu können, dass sich in Deutschland etwas bewegt, was eines Tages gefährlich werden könnte. Ausländische Medien sind in diesem Zusammenhang ein guter Indikator.

Das Onlineangebot der New York Times wäre hier zu nennen, in welches sich immer ein Blick zu werfen lohnt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.02.2012 um 22:28
das LKA hat wegen Dresden ein Paar Seiten im Netzt sperren lassen, dort wurde zur Gewalt aufgerufen ...

du solltest mal den Bericht auf "Der Freitag" lesen :)
Befen schrieb:Revolverblättern" wie, "Der Freitag


Bin heute Morgen darauf gestoßen und dort wird jetzt munter geheult ...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.02.2012 um 22:32
@Befen
Ich denke das mit den Autoren und deren Vita ist ein guter Tipp. Ich verlasse mich längst nicht mehr auf die Überschriften, oder das Etikett. Da steht dann zwar links-liberal dran, ist aber rechts-konservativ drin. Die Verwirrungen diesbezüglich werden sicher noch umfassender werden und hoffen wir mal, dass es eine nicht extreme Instanz sein wird, die sich da am Ende durchsetzt. Ein Appell an die Vernunft sozusagen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.02.2012 um 22:35
schmitz schrieb:ist aber rechts-konservativ drin.
sind wir noch beim Thema ? @schmitz hat ja nun wirklich nicht lange gedauert knapp 10 Minuten und ich muss dich an deinen eigenen Vers erinnern :(


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.02.2012 um 22:38
@schmitz


...wobei ich festhalten muss, dass rechts konservativ per se nichts Schlechtes ist. Genauso natürlich linksliberal auch nicht. Es ist aber zu beobachten, dass sich in den jeweiligen Lagern Kräfte sammeln, die besser zu Hause geblieben wären.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.02.2012 um 22:39
@Befen
Ja, das sehe ich ganz genau so!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.02.2012 um 10:12
Antisemitismus bei den Linken ist definitiv ein Thema und wie ich finde auch ein bedenkliches. Insofern kann ich @Befen s Beitrag auch nur zustimmen.

http://www.hagalil.com/antisemitismus/europa/linker-antisemitismus.htm

""Gerade die neuerliche Eskalation des Konfliktes in Israel und die Reaktionen der Linken darauf hat gezeigt, daß die Auseinandersetzung mit Antisemitismus in der Linken zwar einige der schlimmsten Auswüchse beispielsweise linker Volkstümelei oder Blut- und Boden-Romantik weitgehend zum Verschwinden hat bringen können, dass man aber dennoch keineswegs gewillt ist, Konsequenzen aus dem zumindest halb Erkannten zu ziehen.""


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.02.2012 um 19:50
jimmybondy schrieb:Antisemitismus bei den Linken ist definitiv ein Thema und wie ich finde auch ein bedenkliches.
Nicht nur Antisemitismus !
@jimmybondy
(Ich bin in der DDR aufgewachsen)
Als Zweitklässler hatte ich in unserer Wohnug ein altes Buch über meine Geburtsstadt (in Sachsen) gefunden, darin waren einige wenige Farbbilder, der Rest war schwarz weiß.
Die Farbbilder zeigten geschmückte Straßen und Massenaufmärsche.
Als etwa Achtjähriger verwirrte es mich total, dass die roten Fahnen statt dem DDR-Emblem ein Hakenkreuz trugen.
Es sah nach 1933 einfach genauso aus, wie die 1.Mai-Demonstration bei uns in der DDR.
Ich sprach mit niemandem darüber und versuchte es selbst zu ergründen.

Aufgefallen ist mir in den folgenden Jahren, dass sich mein Vater oft vor dem DDR-Fernsehen aufregte:
"Wie bei den Nazis, wie bei den Nazis"
Stalins Erbe muss in der DDR schon ganz schön dringesteckt haben.
so dass man sich gar keine Mühe gegeben hat,
die DDR nicht wie das Dritte Reich aussehen zu lassen.

Wer sich an 1989 erinnert - das war das erste, was wir weg haben wollten !
Und alles was man ahnte, bestätigte sich.

Und Mielke stammelte (wie Rapunzel) : Ich liebe, ich liebe doch, ich liebe doch, Ich liebe doch alle !
(Gelächter)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.02.2012 um 20:21
@eckhart
Wenn ich im damaligen DDR-Fernsehen die Aufmärsche sah, mußte ich auch immer unwillkürlich an die NS-Zeit denken! Die Paraden, die Jugendorganisationen, die vielen Flaggen und Fahnen, die vielen Orden waren gleich, nur die Symbole waren unterschiedlich!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 10:45
Wieder mal so eine schöne, friedliche Demo der linksradikalen Szene:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article106143345/Polizist-bei-Protesten-in-Frankfurt-schwer-verletzt.html

^^

Blöd ist nur, dass die trotz ihrer friedliebenden Ader immer wieder in Verruf geraten, weil völlig aus dem Nichts schwere Steine, Flaschen und anderes Kram vom Himmel auf Polizisten fallen und weil von selbst Autos zu brennen anfangen oder Scheiben zerspringen.

Und die dummen Medien und Polizisten denken dann immer, das wäre die Schuld der Linksextremen, die doch alle von Grund auf Pazifisten sind.

Schon irgendwie eine gemeine Situation. Da macht man generell überhaupt nichts und bekommt dafür einfach so auf die Fresse mit Pfefferspray und Schlagstöcken...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 14:03
Was sind Autonome :)

http://www.youtube.com/watch?v=2kv3bkh8nG8

Spaß beiseite ... nur eine Frage der Zeit bis das ganze eskaliert und die ersten Todesopfer zu verbuchen sind ... :(
ein Beamter liegt auf der Intensivstation.
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt-randalierer-verletzen-polizisten-schwer-11704050.html


melden
KlaraFee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 16:50
Es ist wirklich erschreckend. Die Bilder machen einem Angst, ein wütender Mob von 5000 "Kapitalismuskritikern", der durch Frankfurt marschiert.

ei Auseinandersetzungen bei der als „antikapitalistischer Protesttag“ ausgerufenen Demonstration Tausender Menschen in Frankfurt ist am Samstag ein Polizist durch einen Steinwurf schwer verletzt worden.
Er kam auf die Intensivstation eines Krankenhauses, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums am Abend. Auch ein Passant wurde laut Polizei durch einen Steinwurf leicht verletzt.


Es hieß doch immer linke Gewalt richtet sich nur gegen Sachen?

Aber halt: Keiner von beiden ist ja an den Verletzungen gestorben, so wie keiner der etlichen verletzten Polizisten in den letzten Jahren auch nicht verstorben ist der sich mit solchen Chaoten rumschlagen musste. Und deswegen gibts ja Linksextremismus eigentlich gar nicht und wird von den Medien schlimmer dargestellt, als er ist.... bla bla...........

So ein Schwachsinn!!! Ich frage, mich wieso es bei solchen Extremisten nie Gegendemos gibt!!!??? Wieso lässt man solche Rabauken unbehelligt durch eine Großstadt ziehen?? Wo bleibt da die Sitzblockade???

Auf der linksextremistischen Plattform indymedia wurde noch ein Statement von Leo Schneider veröffentlicht, der Sprecher des M31-Bündnises ist. Es ist erschreckend, wie hier Fakten verschwiegen werden und versucht wird, alles ins rechte Licht zu rücken:

In Frankfurt wurde ein deutliches Zeichen gegen die aktuelle deutsche und europäische Krisenpolitik gesetzt. Diese Krisenpolitik soll die Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Kapitals auf dem Rücken der Lohnabhängigen sanieren. Wegen ein paar kaputter Scheiben hat die Polizei unsere Demonstration brutal angegriffen, dutzende Demonstrant_innen verletzt und über zweihundert Menschen stundenlang festgesetzt. Das ist angesichts der brutalen Auswirkungen der Sparpolitik für die Menschen in Europa und weltweit absurd. Die militanten Proteste richteten sich direkt gegen Institutionen, die für neoliberale Krisenregulierung und verschärfte Ausbeutung stehen. Der Angriff auf unsere Demonstration wird, wie die Reaktion vieler Demonstrant_Innen gezeigt hat, unseren Widerstand nicht brechen


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 17:07
KlaraFee schrieb:Es hieß doch immer linke Gewalt richtet sich nur gegen Sachen?
Wer sagt das??Wenn die Bullen uns angreifen dann wehren wir uns,und nach Möglichkeit gleich so das sie noch lange mit Grauen zurückdenken
Und die Bullen versuchen jede Demo zu stürmen,ganz egal wie friedlich die ist,ein antikapitalistischer Block ist nunmal ne Provokation fürs Kapital und seine Schergen

Youtube: Yok Quetschenpaua - Komm zu den Autonomen


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 17:10
@Warhead
Warhead schrieb:ein antikapitalistischer Block ist nunmal ne Provokation fürs Kapital und seine Schergen
Es ist eine Provokation für jeden auser Anarchisten oder Bettler.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 17:25
@Warhead ein Beamter liegt auf der Intensivstation. und du postest ein Video "kommt zu den Autonomen :( ihr seit mit so GUTmenschen ...


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 17:42
Wirkt ja hier beinahe so als wären einige froh, das auf der Linken Seite auch endlich mal wieder ein Vorfall war. ^^


melden
774 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt