Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.907 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 17:44
sieht ganz so aus ... @Warhead postet nette Link "kommt zu den Autonomen"
bist du schon einer ?


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 17:45
@rumpelstilzche

Redest Du mit mir? Nein ich bin immer noch kein Autonomer, aber wenn es mal soweit ist werde ich es Dir gerne berichten, so das Du mich das bis dahin nicht mehr -wie schon des öfteren- fragen brauchst.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 17:49
und was sagt unser @jimmybondy zu das ? "ein Beamter liegt auf der Intensivstation. " ?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 17:51
@rumpelstilzche

Ich war noch nie Fan von Gewalt, auch diesen Punkt hier haben wir schon des öfteren besprochen, wäre ganz toll wenn Du Dir das im Bezug auf meine Person auch einmal merken könntest!
Hast Du, unser Rumpel noch weitere überflüssige Fragen, die Du schon einige male gestellt hast?
Ich beantworte sie Dir alle immer wieder gerne!! ^^


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 17:54
Nun ich dachte ich frage mal nach @jimmybondy hast du wahrscheinlich "nur" überlesen ... oder ist nicht ganz so wichtig "wie auch immer" deine Anfangspost zeigt es und leider war es dir noch nicht einmal einen Satz wert :( ...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 17:57
interrobang schrieb:Es ist eine Provokation für jeden auser Anarchisten oder Bettler.
Ich bin keines von beiden, und für mich ists keine Provokation.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 18:13
@rumpelstilzche
rumpelstilzche schrieb:Nun ich dachte ich frage mal nach @jimmybondy hast du wahrscheinlich "nur" überlesen ... oder ist nicht ganz so wichtig "wie auch immer" deine Anfangspost zeigt es und leider war es dir noch nicht einmal einen Satz wert :( ...
Wir kann man denken das ich diesen Verletzen überlesen habe wenn ich anmerke, das manche hier sich offensichtlich darüber freuen?
DAS ist der Post der mir wichtig war und dieser Satz war es mir wert hier geschrieben zu werden.
Es braucht nun von meiner Seite aus keine Beileidsbekundungen, Spenden für das Opfer oder mehr und ich halte das für moralisch und ethisch absolut einwandfrei, so hier gepostet zu haben.

Du brauchst mir da nun keinerlei Verfehlung unterstellen, das entbehrt schlicht jeder Grundlage....


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 18:17
es wundert mich nur ein wenig das du Warehead nach so einer schrecklichen Körperverletzung nicht direkt angesprochen hast ... wie kann man ernsthaft nach so einer Meldung auch noch ein Video posten mit " kommt zu den Autonomen"

kannst du mir es erklären ? @jimmybondy


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 18:17
@rumpelstilzche

Frage doch bitte warhead selber, mich wundert das Du mich fragst oder meinst, ich müsste Ihn nun fragen.^^

Kannst Du mir DAS erklären? - Also logisch erklären? ^^


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 18:20
das habe ich doch schon getan :) du jedoch nicht es scheint dir nicht besonders Wichtig zu sein ... ? @jimmybondy


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 18:21
@rumpelstilzche

Nein das hast Du nicht, Du schriebst:
@Warhead ein Beamter liegt auf der Intensivstation. und du postest ein Video "kommt zu den Autonomen :( ihr seit mit so GUTmenschen ...
was offensichtlich keine Frage ist, Du hast Ihn ergo also auch nicht gefragt.
Und ja, mir ist es nicht besonders wichtig, was im speziellen DU warhead fragen möchtest.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.04.2012 um 22:20
Verglichen mit den Blutspuren Rechtsextremer hat die Linke in der BRD in den letzten zwanzig Jahren keine besonders beeindruckende Kill-Statistik. Wenn wir denn schon Schwerverletzte oder Tote auflisten wollen...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.04.2012 um 09:03
Warhead schrieb:Wer sagt das??Wenn die Bullen uns angreifen dann wehren wir uns,und nach Möglichkeit gleich so das sie noch lange mit Grauen zurückdenken
Und die Bullen versuchen jede Demo zu stürmen,ganz egal wie friedlich die ist,ein antikapitalistischer Block ist nunmal ne Provokation fürs Kapital und seine Schergen
Ja du Held...

Wie schon gesagt, eigentlich sind ja alle Linksextremen von Grund auf gandhihafte Pazifisten, die eigentlich nichts weiter wollen, als Blümchen zu verteilen.
Und wie gesagt, Scheiben zerspringen von selbst, Auto gehen eigenständig in Flammen auf, ganz plötzlich erscheinen Sprengkörper in den Reihen der Autonomen und aus dem Nichts fallen Flaschen, Steine und was weiß ich noch vom Himmel.

Das ist doch mal ein Phänomen, welches man untersuchen sollte.

Sicher haben da kapitalistische Illuminatennazis ihre Finger im Spiel, welche nur die gutherzigen Pazifisten in ein schlechtes Licht rücken möchten, damit sie ihre geifernden Prügelbullen von der Leine lassen können.

Ick lach mir scheckig.

Da liegt ein Typ auf der Intensivstation TROTZ Schutzkleidung und auf Indymedia sagen natürlich mal wieder radikale Spinner, dass alles Schuld der Polizisten war.

Brüller war auch eine Meldung neulich, wo ganz zufällig eine vollkommen unbescholtene ,,Antifaschistin" an einer Bushaltestelle rumstand, als plötzlich zwei Bullen vorbei kamen, sie zusammenschlugen, fesselten und dann in eine Zelle warfen, ohne Anklage, Haftbefehl oder sonst ein Wort.
Sicherlich Teil ihres satanischen Rituals.

Kommt ja auch irgendwie Scheiße, wenn das hehre Image des Antikapitalisten und Antinazis beschmutzt wird.


Aber ja, Linksextremismus hat noch keine Toten verursacht, bravo...

Sind wir hier bei Counterstrike oder warum zählt bei einigen nur Bodycount?

Was kommt denn, wenn der erste Polizist drauf geht bei solch einer Demo durch die Geschosse aus dem Autonomen Block?

,,Ja, irgendwie doof gelaufen, aber Scheiß drauf. Die Nazis und Kapitalisten haben mehr getötet, also sind wir okay."?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.04.2012 um 10:11
Kc schrieb:Wie schon gesagt, eigentlich sind ja alle Linksextremen von Grund auf gandhihafte Pazifisten, die eigentlich nichts weiter wollen, als Blümchen zu verteilen.
Es ist ja nicht so das es solche Bewegungen und Leute im Linksextremen Spektrum nicht gäbe.
Stichwort Graswurzelbewegung und Anarchopazifismus.

Es macht allerdings keinen Sinn die alle in einen Topf zu schmeissen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.04.2012 um 10:22
@jimmybondy

Mach ich auch nicht.

Ich sehe Kapitalismus, so wie er heute existiert, auch kritisch. Und ich bin klar gegen einen Überwachungs- oder Polizeistaat.
Standpunkte, die allgemein ja als politisch links gelten, ebenso wie entsprechende Agitation.

Jedoch kommt es mir nicht in den Sinn, dem jetzt dadurch Ausdruck zu verleihen, dass ich Menschen ins Krankenhaus schicke oder zu ermorden versuche.
Nichts anderes ist es nämlich in meinen Augen, wenn man kiloschwere Steine oder Brandsätze auf Menschen schmeißt.

Manche Leute scheinen der Ansicht zu sein, wir würden schon im tiefsten, somalischen Bürgerkrieg stecken, weshalb solche Handlungen gerechtfertigt seien.

Für mich liegt die Unterscheidung zwischen - auf jeden Fall akzeptablen und zu respektierenden - politisch links eingestellten Menschen und Linksextremisten vor allem in der Gewaltbereitschaft und dem Schönreden derselben.

Linksextremisten kann ich nicht positiv sehen. Auch Polizisten haben Frauen und Kinder, auch Polizisten wollen nicht als Krüppel oder im Sarg enden, nur weil sie ihren gesetzlichen Auftrag erfüllen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.04.2012 um 10:43
@Kc

Die Leute etwa der Graswurzelbewegung sind Pazifisten und dennoch Linksextremisten.

Wikipedia: Graswurzelbewegung
Wikipedia: Anarchopazifismus

Anarchopazifismus ist ein aus Anarchismus und Pazifismus zusammengesetzter politisch-ideologischer Begriff, der synonym für anarchistischen Pazifismus und pazifistischen Anarchismus steht. Er bezeichnet seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts explizit pazifistische, im engeren Sinn grundsätzlich antimilitaristische und gegenüber Personen gewaltfreie Strömungen des Anarchismus. Diese Strömungen machten seit dem 19. Jahrhundert einen Teil des inhaltlich geführten anarchistischen Diskurses aus, wiewohl der entsprechende Diskurs lange Zeit von spektakulären militanten und gewaltsamen Formen der sozialrevolutionären und anarchistischen Aktion, beispielsweise in Form von meist individuellen politischen Attentaten oder anderen bewaffneten Anschlägen als Propaganda der Tat überlagert wurde.

Im Allgemeinen werden unter Anarchopazifismus herrschafts- und staatsablehnende Vorstellungen und Theorien verstanden, deren Anhänger es ablehnen, bei ihren Aktionen gegen Leib und Leben von Menschen gerichtete Gewalt anzuwenden.

Als wirksame Widerstandsmethoden werden der zivile Ungehorsam, Streiks, Boykott-Aktionen sowie Blockaden und Besetzungen, teilweise auch Sabotageakte gegen Einrichtungen und Gerätschaften wie Kriegswaffen und Militärfahrzeuge propagiert, die nach Auffassung der Anarchopazifisten dazu beitragen, herrschende und unterdrückende Machtverhältnisse und Hierarchien aufrechtzuerhalten.

[...]

Der als junger Mann stark von Gustav Landauer geprägte und fast über das ganze 20. Jahrhundert hinweg international engagierte antimilitaristische Aktivist und Autor Augustin Souchy hatte mit seinen Veröffentlichungen einen nachhaltigen Einfluss auf die anarchopazifistische und anarchosyndikalistische Szene im deutschsprachigen Raum bis zu seinem Tod im Jahr 1984. Er trug mit zu einer relativen Renaissance des Anarchismus in der Bundesrepublik Deutschland ab den 1960er Jahren bei.

In seinen Memoiren unter dem Titel „Vorsicht: Anarchist!“ fasst er die Motivation des anarchistischen Pazifismus für seine Person mit folgenden Worten zusammen:

„Mein herrschaftsfreies Streben galt stets der Errichtung einer gewaltlosen Ordnung an Stelle der organisierten Gewalt.“


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.04.2012 um 13:15
15 Polizisten wurden verletzt, einer von ihnen liegt im Krankenhaus auf der Intensivstation. Mindestens ein unbeteiligter Passant wurde von einem Stein am Kopf getroffen; weitere meldeten sich unter anderem bei dieser Zeitung.
Pflastersteine werden geworfen

Die Verwüstung beginnt am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr, als die Demonstranten das Gebäude der Europäischen Zentralbank am Willy-Brandt-Platz passieren. An der Spitze laufen Vertreter des europaweiten antikapitalistischen Bündnisses „M31“, es wehen Regenbogenfahnen und Banner der „Ökologischen Linken“ und der „Freien Arbeiterinnen- und Arbeiterunion“.
Regenbogenfarben und wahrscheinlich auch die von der
jimmybondy schrieb:Graswurzelbewegung
Verbindungsbeamte wurde gezielt angegriffen
Wie sich später herausstellen wird, wurde der Verbindungsbeamte gezielt von mehreren Demonstranten angegriffen. Er musste nach der Attacke in ein Krankenhaus gebracht werden, auf die Intensivstation. Die Diagnose lautet auf schweres Bauchtrauma infolge massiver Schläge und Tritte. „Die Polizei ist trotzdem bereit, sich aus dem ersten Drittel des Zuges zurückzuziehen
es ist nicht nur der schwarze Block ....
Doch die Lage lässt sich nicht mehr beruhigen. Sie ist längst eskaliert, denn offenbar sind die 150 Vermummte im Kessel nicht die einzigen gewaltbereiten Demonstranten. Fast unbemerkt schließen sich aus dem vorderen Zug weitere Gruppen zusammen.
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/anti-kapitalismus-demonstration-strassenschlacht-in-der-frankfurter-innenstadt-117...

Solche Demonstrationen braucht niemand und schon gar nicht soll die Polizei auch noch diese Sorte Mensch zu ihren Bauwerken führen die sie dann ungehindert zerstören können und das sollte man sich mal rein ziehen, die Polizei eskortiert Gewalttäter zu ihren Einsatzort damit diese ungehindert "Pazifistisch" alles zerstören können.

Solche Vorkommnisse führen automatisch zu mehr Überwachung, das sind gezielte bewusste Angriffe auf unsere Ordnung ... sollte klar verboten werden.

Wer nicht demonstrieren kann soll Zuhause bleiben oder noch besser Arbeiten gehen ...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.04.2012 um 13:30
Regenbogenfarben und wahrscheinlich auch die von der

Graswurzelbewegung
Das sieht bei Dir so aus als wäre dies Bestandteil des von Dir zitierten Links, - ist es aber nicht, aber Hauptsache Du hast das Wort nochmal das Wort "pazifistisch" höhnisch erwähnen können.

Was für ein unsauberer Stil...

Aus Deinem Artikel:

Am Nachmittag meldete sich Innenminister Boris Rhein (CDU) zu Wort. Er sagte, aus ganz Europa angereiste linke Chaoten hätten „den Schutz des friedlichen Demonstrationszuges ausgenutzt hätten, um Straftaten zu begehen“.


Wahnsinn, da waren doch tatsächlich friedliche Demonstranten darunter, wollen wir sie Gewalttäter nennen und mit den Chaoten mischen? :D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.04.2012 um 13:31
Habe es nochmals überflogen, da steht nichts von Regenbogenfarben und Graswurzelbewegung. tz tz


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

02.04.2012 um 13:34
Kya "schwarzer Block" erklärt um was es geht :)

Youtube: Autonomen Shop
TWahnsinn, da waren doch tatsächlich friedliche Demonstranten darunter, wollen wir sie Gewalttäter nennen und mit den Chaoten mischen?
Nun sieht aber alles ein wenig anders aus :
rumpelstilzche schrieb:Fast unbemerkt schließen sich aus dem vorderen Zug weitere Gruppen zusammen.


melden
372 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Atomfabrik nach China85 Beiträge